#121

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.06.2011 21:18
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Huf



Schau mal im Schrank und hau Dir was mit Metoclopramid rein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#122

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.06.2011 21:18
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich wünsche allen Beteiligten eine erholsame Nacht und bessere Tage hier im Forum!

VG Huf


nach oben springen

#123

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.06.2011 21:19
von Huf (gelöscht)
avatar

oder etwa " time to say Good bye "


nach oben springen

#124

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.06.2011 21:27
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
oder etwa " time to say Good bye "



Bin höflich und sage auf deutsch: Auf Wiedersehen!


nach oben springen

#125

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.06.2011 11:13
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

Schau mal im Schrank und hau Dir was mit Metoclopramid rein. @feliks

Wir nehmen da Vomex,kannst Du aber nicht Wissen ist ein kapitalistisches Produkt.


nach oben springen

#126

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.06.2011 12:48
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59
Schau mal im Schrank und hau Dir was mit Metoclopramid rein. @feliks

Wir nehmen da Vomex,kannst Du aber nicht Wissen ist ein kapitalistisches Produkt.


Hauptsache es hilft.


nach oben springen

#127

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.06.2011 18:26
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von Pit 59
Schau mal im Schrank und hau Dir was mit Metoclopramid rein. @feliks

Wir nehmen da Vomex,kannst Du aber nicht wissen ist ein kapitalistisches Produkt.


Da sich @Feliks kürzlich - wer hätte das gedacht - als Kapitalist (Daytrader mit hoch riskanten Aktien) geoutet hat, müsste er das Produkt doch kennen....?

cheers matloh

scnr.


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 08.06.2011 18:26 | nach oben springen

#128

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 00:35
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh

Zitat von Pit 59
Schau mal im Schrank und hau Dir was mit Metoclopramid rein. @feliks

Wir nehmen da Vomex,kannst Du aber nicht wissen ist ein kapitalistisches Produkt.


Da sich @Feliks kürzlich - wer hätte das gedacht - als Kapitalist (Daytrader mit hoch riskanten Aktien) geoutet hat, müsste er das Produkt doch kennen....?

cheers matloh

scnr.





Mein Ding für unsern Feliks,

Was ist ein Spekulant ? Ein Mann, der ohne einen Pfennig Geld in der Tasche Austern bestellt, in der Hoffnung, mit einer darin gefundenen Perle zahlen zu können.

Sei mir BITTE nicht böse Feliks. Spass muß, lächeln kann einfach sein.


nach oben springen

#129

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 18:31
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von wosch
[quote="Stabsfähnrich]
Also @Pitti53, eine Bitte an Dich: Bringe bitte keine ehemaligen Mitglieder in Verbindung mit meiner Person ins "Gespräch" wenn ich nicht darauf antworten kann wie ich es für nötig halte.
@Angelo, bei allen unseren Meinungsverschiedenheiten die wir Beide wohl nicht leugnen können will ich mich wegen der Löschung meines Beitrages nicht beschweren auch wenn es der Wahrheit entsprach was ich schrieb und mir hätte es auch schon gereicht wenn der @Pitti meine Antwort gelesen hätte oder sie ihm übermittelt wurde, wovon ich mal von ausgehe.
Schönen Gruß aus Kassel.



...............jetzt mal in aller Freundschaft Herr Wosch! Dies wäre nun auch vollkommen nicht angebracht, sich darüber zu beschweren dass der hier zur Rede stehende Beitrag gelöscht wurde. Die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes (i.S.d. §201 StGB) eines privaten Treffen, in die dann erfolgte Schriftform umzusetzen und zu veröffentlichen und dies - ich betone dies extra - ohne Erlaubnis des Gesprächspartners, nur auf den Verdacht hin, dass keine "Vertraulichkeit" vereinbart wurde, ist eines User hier im Forum unwürdig und hinterhältig. Es ist kein Wunder, dass sich Forumsuser nur in "bekannten" Kreisen treffen und sich neuen Kontakten verschließen, da User dieses Forums - wie zuvor genannt - schamlos eine gemeinsame Zusammenkunft ausnutzen um sich weiter zu profilieren. [/quote]

..........................................................................................................................................................................................

Auch mal in aller Freundschaft Herr Stabsfähnrich! Reicht es nicht daß ich ausdrücklich geschrieben hatte daß ich gegen die Löschung meines Beitrages durch Angelo nichts einzuwenden hatte? Mußt Du mir im Gegenzug noch mit Attributen wie "unwürdig", und "hinterhältig" kommen? Es war bei unserem Treffen keine Vertraulichkeit über unsere Gespräche vereinbart worden und wenn der @Pitti mich nicht auf den @AM angesprochen hätte, wäre auch so kein Wort davon über meine Lippen gekommen.
Nochmals, ich finde es OK daß die Angaben gelöscht wurden, ich finde es nicht OK wenn man die Begriffe "unwürdig" und "hinterhältig" immer nur dann gebraucht wenn sie Einen treffen sollen den man schon des Öfteren Ähnliches an den Kopf schmeißen durfte, ohne das es hier "geahndet" wurde.
Um es vorne weg zu sagen, ich fühle mich hier nicht in der "Opfererolle" und noch Eines: @AM hatte mich um das Treffen gebeten und ich nicht ihn. Ich sehe mich diesbezüglich nicht als "Hinterthältiger"!
Will doch hoffen daß meine Antwort an Dich gegen keine Regeln verstößt und keinen weiteren Unmut auslöst.
Schönen Gruß aus Kassel.
[/quote]

Ich stelle fest: die oben getätigte Äußerung, dass das private Treffen zwischen dem ex User AMW und dem User Wosch keiner Vertrautheit des gesprochenen Wortes unterliegen sollte, ist schlichtweg falsch und kann daher als grobe Lüge eingestuft werden. Das geführte Gespräch, welches beiderseitiger Zustimmung unterlag, wurde vertraulich geführt. Nach einem hier vorliegenden Schriftsatz des ex User AMW vom 08. Juni 2011, wurde dies bestätigt. Auch der nachfolgende Satz läßt erkennen - ich zitiere: ....@Pitti mich nicht auf den @AM angesprochen hätte, wäre auch so kein Wort davon über meine Lippen gekommen...Zitatende!, dass jede der gesprächsführenden Seiten sich bewußt war, dass eine Vertraulichkeit des Gepräches vorliegt. Diese Vertraulichkeit wurde aufs gröblichste durch die schriftliche Darlegung verletzt und ist daher auf das Strengste zu verurteilen. Die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes ist ein hohes Rechtsgut, welches hier aufs Gröblichste verletzt wurde. Im Namen des Forumsteams wird hiermit dem User @Wosch eine Verwarnung ausgesprochen. Gegen diese Verwarnung, gibt es das Rechtsmittel des Widerspruch - einzulegen binnen einer Woche nach Einstellung der Verwarnung im Forum - schriftlich per PM gerichtet an den Administrator. Dieser Widerspruch hat jedoch keine aufschiebene Wirkung.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 09.06.2011 18:32 | nach oben springen

#130

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 18:52
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von wosch
[quote="Stabsfähnrich]
Also @Pitti53, eine Bitte an Dich: Bringe bitte keine ehemaligen Mitglieder in Verbindung mit meiner Person ins "Gespräch" wenn ich nicht darauf antworten kann wie ich es für nötig halte.
@Angelo, bei allen unseren Meinungsverschiedenheiten die wir Beide wohl nicht leugnen können will ich mich wegen der Löschung meines Beitrages nicht beschweren auch wenn es der Wahrheit entsprach was ich schrieb und mir hätte es auch schon gereicht wenn der @Pitti meine Antwort gelesen hätte oder sie ihm übermittelt wurde, wovon ich mal von ausgehe.
Schönen Gruß aus Kassel.



...............jetzt mal in aller Freundschaft Herr Wosch! Dies wäre nun auch vollkommen nicht angebracht, sich darüber zu beschweren dass der hier zur Rede stehende Beitrag gelöscht wurde. Die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes (i.S.d. §201 StGB) eines privaten Treffen, in die dann erfolgte Schriftform umzusetzen und zu veröffentlichen und dies - ich betone dies extra - ohne Erlaubnis des Gesprächspartners, nur auf den Verdacht hin, dass keine "Vertraulichkeit" vereinbart wurde, ist eines User hier im Forum unwürdig und hinterhältig. Es ist kein Wunder, dass sich Forumsuser nur in "bekannten" Kreisen treffen und sich neuen Kontakten verschließen, da User dieses Forums - wie zuvor genannt - schamlos eine gemeinsame Zusammenkunft ausnutzen um sich weiter zu profilieren.




..........................................................................................................................................................................................

Auch mal in aller Freundschaft Herr Stabsfähnrich! Reicht es nicht daß ich ausdrücklich geschrieben hatte daß ich gegen die Löschung meines Beitrages durch Angelo nichts einzuwenden hatte? Mußt Du mir im Gegenzug noch mit Attributen wie "unwürdig", und "hinterhältig" kommen? Es war bei unserem Treffen keine Vertraulichkeit über unsere Gespräche vereinbart worden und wenn der @Pitti mich nicht auf den @AM angesprochen hätte, wäre auch so kein Wort davon über meine Lippen gekommen.
Nochmals, ich finde es OK daß die Angaben gelöscht wurden, ich finde es nicht OK wenn man die Begriffe "unwürdig" und "hinterhältig" immer nur dann gebraucht wenn sie Einen treffen sollen den man schon des Öfteren Ähnliches an den Kopf schmeißen durfte, ohne das es hier "geahndet" wurde.
Um es vorne weg zu sagen, ich fühle mich hier nicht in der "Opfererolle" und noch Eines: @AM hatte mich um das Treffen gebeten und ich nicht ihn. Ich sehe mich diesbezüglich nicht als "Hinterthältiger"!
Will doch hoffen daß meine Antwort an Dich gegen keine Regeln verstößt und keinen weiteren Unmut auslöst.
Schönen Gruß aus Kassel.
[/quote]

Ich stelle fest: die oben getätigte Äußerung, dass das private Treffen zwischen dem ex User AMW und dem User Wosch keiner Vertrautheit des gesprochenen Wortes unterliegen sollte, ist schlichtweg falsch und kann daher als grobe Lüge eingestuft werden. Das geführte Gespräch, welches beiderseitiger Zustimmung unterlag, wurde vertraulich geführt. Nach einem hier vorliegenden Schriftsatz des ex User AMW vom 08. Juni 2011, wurde dies bestätigt. Auch der nachfolgende Satz läßt erkennen - ich zitiere: ....@Pitti mich nicht auf den @AM angesprochen hätte, wäre auch so kein Wort davon über meine Lippen gekommen...Zitatende!, dass jede der gesprächsführenden Seiten sich bewußt war, dass eine Vertraulichkeit des Gepräches vorliegt. Diese Vertraulichkeit wurde aufs gröblichste durch die schriftliche Darlegung verletzt und ist daher auf das Strengste zu verurteilen. Die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes ist ein hohes Rechtsgut, welches hier aufs Gröblichste verletzt wurde. Im Namen des Forumsteams wird hiermit dem User @Wosch eine Verwarnung ausgesprochen. Gegen diese Verwarnung, gibt es das Rechtsmittel des Widerspruch - einzulegen binnen einer Woche nach Einstellung der Verwarnung im Forum - schriftlich per PM gerichtet an den Administrator. Dieser Widerspruch hat jedoch keine aufschiebene Wirkung.
[/quote]

..................................................................................................................................................

Nun, scheinbar vertraut ihr der Aussage vom Ex-altermaulwurf mehr wie meiner. Ich verkneife mir mal das Rechtsmittel des "Widespruches" da wir uns hier in einem Raum befinden, der meiner Meinung nach nicht die Gewähr dafür bietet daß auch wirklich Recht gesprochen wird. Ich bitte das nicht als "Schuldeingeständnis" zu bewerten.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#131

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:02
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von wosch
[quote="Stabsfähnrich]
Also @Pitti53, eine Bitte an Dich: Bringe bitte keine ehemaligen Mitglieder in Verbindung mit meiner Person ins "Gespräch" wenn ich nicht darauf antworten kann wie ich es für nötig halte.
@Angelo, bei allen unseren Meinungsverschiedenheiten die wir Beide wohl nicht leugnen können will ich mich wegen der Löschung meines Beitrages nicht beschweren auch wenn es der Wahrheit entsprach was ich schrieb und mir hätte es auch schon gereicht wenn der @Pitti meine Antwort gelesen hätte oder sie ihm übermittelt wurde, wovon ich mal von ausgehe.
Schönen Gruß aus Kassel.



...............jetzt mal in aller Freundschaft Herr Wosch! Dies wäre nun auch vollkommen nicht angebracht, sich darüber zu beschweren dass der hier zur Rede stehende Beitrag gelöscht wurde. Die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes (i.S.d. §201 StGB) eines privaten Treffen, in die dann erfolgte Schriftform umzusetzen und zu veröffentlichen und dies - ich betone dies extra - ohne Erlaubnis des Gesprächspartners, nur auf den Verdacht hin, dass keine "Vertraulichkeit" vereinbart wurde, ist eines User hier im Forum unwürdig und hinterhältig. Es ist kein Wunder, dass sich Forumsuser nur in "bekannten" Kreisen treffen und sich neuen Kontakten verschließen, da User dieses Forums - wie zuvor genannt - schamlos eine gemeinsame Zusammenkunft ausnutzen um sich weiter zu profilieren.




..........................................................................................................................................................................................

Auch mal in aller Freundschaft Herr Stabsfähnrich! Reicht es nicht daß ich ausdrücklich geschrieben hatte daß ich gegen die Löschung meines Beitrages durch Angelo nichts einzuwenden hatte? Mußt Du mir im Gegenzug noch mit Attributen wie "unwürdig", und "hinterhältig" kommen? Es war bei unserem Treffen keine Vertraulichkeit über unsere Gespräche vereinbart worden und wenn der @Pitti mich nicht auf den @AM angesprochen hätte, wäre auch so kein Wort davon über meine Lippen gekommen.
Nochmals, ich finde es OK daß die Angaben gelöscht wurden, ich finde es nicht OK wenn man die Begriffe "unwürdig" und "hinterhältig" immer nur dann gebraucht wenn sie Einen treffen sollen den man schon des Öfteren Ähnliches an den Kopf schmeißen durfte, ohne das es hier "geahndet" wurde.
Um es vorne weg zu sagen, ich fühle mich hier nicht in der "Opfererolle" und noch Eines: @AM hatte mich um das Treffen gebeten und ich nicht ihn. Ich sehe mich diesbezüglich nicht als "Hinterthältiger"!
Will doch hoffen daß meine Antwort an Dich gegen keine Regeln verstößt und keinen weiteren Unmut auslöst.
Schönen Gruß aus Kassel.




Ich stelle fest: die oben getätigte Äußerung, dass das private Treffen zwischen dem ex User AMW und dem User Wosch keiner Vertrautheit des gesprochenen Wortes unterliegen sollte, ist schlichtweg falsch und kann daher als grobe Lüge eingestuft werden. Das geführte Gespräch, welches beiderseitiger Zustimmung unterlag, wurde vertraulich geführt. Nach einem hier vorliegenden Schriftsatz des ex User AMW vom 08. Juni 2011, wurde dies bestätigt. Auch der nachfolgende Satz läßt erkennen - ich zitiere: ....@Pitti mich nicht auf den @AM angesprochen hätte, wäre auch so kein Wort davon über meine Lippen gekommen...Zitatende!, dass jede der gesprächsführenden Seiten sich bewußt war, dass eine Vertraulichkeit des Gepräches vorliegt. Diese Vertraulichkeit wurde aufs gröblichste durch die schriftliche Darlegung verletzt und ist daher auf das Strengste zu verurteilen. Die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes ist ein hohes Rechtsgut, welches hier aufs Gröblichste verletzt wurde. Im Namen des Forumsteams wird hiermit dem User @Wosch eine Verwarnung ausgesprochen. Gegen diese Verwarnung, gibt es das Rechtsmittel des Widerspruch - einzulegen binnen einer Woche nach Einstellung der Verwarnung im Forum - schriftlich per PM gerichtet an den Administrator. Dieser Widerspruch hat jedoch keine aufschiebene Wirkung.
[/quote]

..................................................................................................................................................

Nun, scheinbar vertraut ihr der Aussage vom Ex-altermaulwurf mehr wie meiner. Ich verkneife mir mal das Rechtsmittel des "Widespruches" da wir uns hier in einem Raum befinden, der meiner Meinung nach nicht die Gewähr dafür bietet daß auch wirklich Recht gesprochen wird. Ich bitte das nicht als "Schuldeingeständnis" zu bewerten.
Schönen Gruß aus Kassel. [/quote]

Auf Grund des Verzichtes des Users Wosch auf Wahrnehmung seines Rechts des Widerspruch, ist somit die Verwarnung rechtskräftig.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#132

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:08
von Huf (gelöscht)
avatar

Bevor dieser Thread angesichts der letzten Beiträge zur "Provinzposse" (sehr schmeichelhafte Umschreibung) mutiert, sollte man ihn schließen!
Im Interesse der genannten Personen! Das soll heißen, aller genannten Personen!

Übrigens, derartige Entgleisungen in Rot kannte ich zuvor in diesem Forum nicht!

Denn, Deutschland ist ein freies Land!

VG Huf


nach oben springen

#133

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:14
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Bevor dieser Thread angesichts der letzten Beiträge zur "Provinzposse" (sehr schmeichelhafte Umschreibung) mutiert, sollte man ihn schließen!
Im Interesse der genannten Personen! Das soll heißen, aller genannten Personen!

Übrigens, derartige Entgleisungen in Rot kannte ich zuvor in diesem Forum nicht!

Denn, Deutschland ist ein freies Land!

VG Huf



........................................................................................................................................................

Bevor man diesen Thread dann schließen sollte möchte ich hier noch ausdrücklich betonen daß ich mich trotzt Allem sehr gerne in diesem Forum bewege und Alle hier sind mir ans Herz gewachsen. Einige mehr und Einige weniger, aber da unterscheiden wir uns wahrscheinlich nicht voneinander. Es gibt Schlimmeres!
Schöne Grüße aus Kassel.


nach oben springen

#134

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:17
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Huf
Bevor dieser Thread angesichts der letzten Beiträge zur "Provinzposse" (sehr schmeichelhafte Umschreibung) mutiert, sollte man ihn schließen!



Volle Zustimmung dafür @Huf


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#135

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:23
von Huf (gelöscht)
avatar

Na dann sind wir mal wieder, endlich, einer Meinung!

VG Huf


nach oben springen

#136

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:23
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Huf
Bevor dieser Thread angesichts der letzten Beiträge zur "Provinzposse" (sehr schmeichelhafte Umschreibung) mutiert, sollte man ihn schließen!
Im Interesse der genannten Personen! Das soll heißen, aller genannten Personen!

Übrigens, derartige Entgleisungen in Rot kannte ich zuvor in diesem Forum nicht!

Denn, Deutschland ist ein freies Land!

VG Huf



........................................................................................................................................................

Bevor man diesen Thread dann schließen sollte möchte ich hier noch ausdrücklich betonen daß ich mich trotzt Allem sehr gerne in diesem Forum bewege und Alle hier sind mir ans Herz gewachsen. Einige mehr und Einige weniger, aber da unterscheiden wir uns wahrscheinlich nicht voneinander. Es gibt Schlimmeres!
Schöne Grüße aus Kassel.




Wolfgang Du solltest eigentlich eine eigene Flagge bekommen, die, die ab 1990 für die ehemalige DDR geplant war..... ganz weiß und in der Mitte ein Peperonie... darunter steht.... ich bin der schärfste

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#137

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:29
von Huf (gelöscht)
avatar

@Karsten, mit diesem diplomatischen Beitrag Deinerseits würde man, wenn man will, die Wende zum Guten hinkriegen!
Man merkt, Du bist ein Sailor!

VG Huf


nach oben springen

#138

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:31
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

@huf.......Fakten über ihre Existenz nicht zu veröffentlichen

An dieser zu "erwartenden Provinzposse" hat der Fragesteller und auch du aber auch einen erheblichen Anteil.
Sollten dir Strukturen und Dislozierungen bekannt sein, sind derartigen Ergebnisse bzw. Antworten vorprogrammiert.
Mal ehrlich, wer soll dir/euch diese Frage beantworten ???
Auskunfts-und Informationshoheit hat doch nicht der eheml. MA hier im Forum.
Da ich keine Verbindung zur BStU habe , möglicherweise dort darüber auch keine Informationen bekomme, sage ich dir ..ich weis es n i c h t ...!!!!!
Angenommen....die Zahl wird jemals bekannt.....was dann ???


nach oben springen

#139

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:36
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Huf
Um eines klar zu stellen: Glaubt hier wirklich jemand, irgendwelche realen Zahlen bezüglich des MfS der ehemaligen DDR zu erfahren?
Es liegt im Wesen jener verbrecherischen Gruppe der jüngeren deutschen Geschichte, Fakten über ihre Existenz nicht zu veröffentlichen, um gleichzeitig, wegen ihres verschwiegenen Wissens die Menschen zu verunglimpfen und zu verhöhnen!

Es ist seit mehr als 20 Jahren zum

VG Huf



Bevor das Thema geschlossen wird, kann sich ja @Huf nochmal dazu äußern, wer mit der "verbrecherischen Gruppe der jüngeren deutschen Geschichte" gemeint ist und warum er ehemaligen Mitarbeitern unterstellt, hier Zahlen bewusst zu verschweigen. Ich hatte in einem vorherigen Beitrag geschrieben, dass die Mitarbeiter diese Zahlen mit ihrem dienstlichen Wissen nicht erworben haben/nicht erwerben konnten. Leider hat er bis dahin dazu geschwiegen. @Huf, Du hast nicht gerade zur positiven Diskussionskultur beigetragen.



nach oben springen

#140

RE: Wieviel IM gab es denn eigentlich?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.06.2011 19:41
von Merkur | 1.018 Beiträge

Nachtrag an @ Huf:
Die KD Pritzwalk hatte am 31.12.1988 einen IM-Bestand von 157 Personen (Ohne IMK)



zuletzt bearbeitet 09.06.2011 19:43 | nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen