#1

DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 06.04.2011 11:26
von berliner123 (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich wollte mich mal informieren, wie die DDR der BRD beitratt.

Durch die zwei-plus-vier Gespräche wurden ja die Ziele schon gefällt, die Erfüllt werden mussten, aber stimmt es, dass die DDR einfach das GG der BRD übernahm oder wurden da auch Änderungen vollbracht?

Danke


nach oben springen

#2

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 12.04.2011 22:58
von matloh | 1.204 Beiträge

Die DDR wurde doch von der BRD annektiert, wusstest Du das nicht?
;-)

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#3

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 11:14
von Gert | 12.356 Beiträge

Ja und jetzt tritt die Bundesrepublik auf dem Territorium der eh. DDR als Besatzungsmacht auf.
Das hat sich nur noch nicht überall herumgesprochen, aber hier im Forum ist es bei einigen schon bekannt. Das sind die Bestinformierten

Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#4

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 12:24
von exgakl | 7.237 Beiträge

Gert und Matloh,

das sind wirklich zwei tolle geistreiche Antworten... unwahrscheinlich viel Wortwitz und vor allem kann der Fragesteller sich jetzt ein genaues Bild machen.... nun vielleicht nicht vom Beitritt, aber zumindest von Euch Beiden.....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#5

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 12:44
von matloh | 1.204 Beiträge

Ok, ich gebs ja zu, inhaltlich war mein letzter Post eher 3c als 1a. Aber auch Spass muss sein. Und genau die selbe Aussage haben bereits viele viele andere User hier im Forum von sich gegeben und wurden nicht gerügt dafür.

Damit auch ein wenig Inhalt kommt, zum Nachlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Wiedervereinigung
http://de.wikipedia.org/wiki/Einigungsvertrag

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#6

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 13:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die DDR existiert nicht mehr. Die noch in der DDR gegründeten Bundesländer sind der BRD beigetreten, nicht die DDR. Einige Leute behaupten soar, das die DDR theoretisch gesehen als juristisches Gebilde weiterexistiert.
Andererseits ist die BRD per Definition eine DDR.
Eine Deutsche, demokratische Republik!


nach oben springen

#7

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 13:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von exgakl
Gert und Matloh,

das sind wirklich zwei tolle geistreiche Antworten... unwahrscheinlich viel Wortwitz und vor allem kann der Fragesteller sich jetzt ein genaues Bild machen.... nun vielleicht nicht vom Beitritt, aber zumindest von Euch Beiden.....





wie singt Roberto Blanco ................. ein bischen Spass muss sein , ich denke der Fragesteller wird schon noch seine Antworten bekommen, es gibt ja hier genug Experten , auch für den "Anschluss und die Besetzung der DDR." ( Ich kann es heute nicht lassen...)

Viele Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#8

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 14:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich denke mal der Fragesteller wußte die Antworten schon vorher und ist nicht das erstemal in diesem Forum. Falls es hier zu langweilig wird, hat der Sockenpuppenverdächtige @Berliner123 sechs Minuten später unter Die Verfassug und die Umsetzung ihrer-ein totales Paradoxon? noch eine trollfähige Spielwiese abgelegt.
Nun, manche Bullen müssen ebend auf jede Kuh *grins*

P.S. Zur Erklärung:
Anmelden, 2 (geistreiche ?) Themen erstellen, ein Tag später nochmal nachschauen und seitdem Funkstille, hmm?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 13.04.2011 14:28 | nach oben springen

#9

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 17:05
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Könnten auch Aufgabenstellungen für eine Arbeit in einer oberen Klasse sein. Etwa wie
"Die Verfassung und die Umsetzungen ihrer Inhalte in der DDR - ein totales Paradoxon?"
"Der Übergang der DDR in die BRD - Die Umsetzung der Zwei plus Vier Verträge."
Theo


nach oben springen

#10

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 18:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

So war es einmal gedacht...

Zitat von Memorandum der Bundesregierung vom 2. September 1956 zur Frage der Wiederherstellung der Deutschen Einheit
„Die Bundesregierung ist der Überzeugung, dass freie Wahlen in ganz Deutschland, wie sie auch immer ausfallen mögen, nur den Sinn haben dürfen, das deutsche Volk zu einen und nicht zu entzweien. Die Errichtung eines neuen Regierungssystems darf daher in keinem Teile Deutschlands zu einer politischen Verfolgung der Anhänger des alten Systems führen. Aus diesem Grunde sollte nach Auffassung der Bundesregierung dafür Sorge getragen werden, dass nach der Wiedervereinigung Deutschlands niemand wegen seiner politischen Gesinnung oder nur weil er in Behörden oder politischen Organisationen eines Teils Deutschlands tätig gewesen ist, verfolgt wird."


Und so ist es gekommen...

Zitat von Wolfgang Schäuble: Der Vertrag. Wie ich über die deutsche Einheit verhandelte, Deutsche Verlags-Anstalt München 1991, Seite 131
"Liebe Leute, es handelt sich um einen Beitritt der DDR zur Bundesrepublik, nicht um die umgekehrte Veranstaltung.
.
.
.
Wir wollen nicht kaltschnäuzig über eure Wünsche und Interessen hinweg gehen. Aber hier findet nicht die Vereinigung zweier gleicher Staaten statt."


Dem kommt die Aussage von@mathloh ja schon recht nahe...

Zitat von matloh
Die DDR wurde doch von der BRD annektiert, wusstest Du das nicht?


Auch wenn Politiker lieber vom Anschluss reden...

Zitat von http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11880244/62249/
Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat 20 Jahre nach der Unterzeichnung des Einigungsvertrags den „Anschluss“ der DDR durch die Bundesrepublik kritisiert. Mit der Wiedervereinigung habe auch eine „gnadenlose Deindustrialisierung Ostdeutschlands“ begonnen, sagte Platzeck dem „Spiegel“. Die westdeutsche „Anschlusshaltung“ sei verantwortlich für viele gesellschaftliche Verwerfungen im Osten Deutschlands nach 1990. Es fehlten selbst kleinste symbolische Gesten in Richtung Osten – „nicht mal der grüne Pfeil schaffte es ohne Debatte“. Den Ostdeutschen sei das Gefühl vermittelt worden, „sie müssten alles wegwerfen, es war alles Stasi und alles ideologieverseucht“.


Andere sind werden da noch konkreter...

Zitat von SIEHE ANHANG
"Die Annexion der DDR"


Ich enthalte mich...


Dateianlage:
Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#11

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 19:15
von Huf (gelöscht)
avatar

Alle Meinungen in den vorherigen Beiträgen halte ich für berechtigt, weil sie beschreiben, unter welchen Umständen der 3.10.1990 und die davor liegenden Ereignisse von verschiedenen Leuten wahrgenommen wurden.
Auch die immer noch quälenden Fragen nach dem Umgang miteinander in den Jahren danach bis heute werden nicht in einem Satz oder in konform erstellten Beiträgen beantwortbar sein.
Dafür ist das Thema zu komplex und erscheint aus verschiedenen Perspektiven viel zu "multifaktoriell".

Einen Konsens könnte man evtl. finden, in dem man diskutiert,

dass 1990 der kalte Krieg mit der Periode einer ständigen Gefahr eines Weltkrieges friedlich beendet wurde;
dass 1990 die im Ergebnis des von Deutschland angezettelten 2. WK´s entstandenen teilweise bizarren Folgen überwunden werden konnten (z.B. innerdeutsche Grenze, Berlin-Status)
dass 1990 Bedingungen entstanden sind, die es D ermöglichte, eine Aussöhnung mit ehemaligen Kriegsgegnern im Osten zu realisieren
und dass in D nach der Hitlerdiktatur eine andere Form einer Diktatur friedlich überwunden werden konnte.

Was man daraus politisch gemacht hat und noch machen könnte, steht m.E. auf einem anderen Blatt.

Und ehrlich gesagt, wir Deutschen machen es uns oft auch nicht leicht.
Anstatt, dass man sich ergebnisorientiert den künftigen Aufgaben(aktuell z. B. das Energiethema) möglichst gemeinsam widmet, herrschen überall Zank und Streit, häufig, um eigene Belange durchzusetzen, oder Befindlichkeiten festzuschreiben.

Natürlich ist das Leben oft unberechenbar und vielschichtig, das weiß jeder, oft hat man aber den Eindruck, dass sich die klugen und potentiell fähigen Leute längst aus der Schußlinie der Verantwortung gestohlen haben.

VG Huf


nach oben springen

#12

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 19:31
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
"Liebe Leute, es handelt sich um einen Beitritt der DDR zur Bundesrepublik, nicht um die umgekehrte Veranstaltung.
.
Wir wollen nicht kaltschnäuzig über eure Wünsche und Interessen hinweg gehen. Aber hier findet nicht die Vereinigung zweier gleicher Staaten statt."



Erstens: Schäuble führte nur das Ergebnis einer Wahl aus. Das Ergebnis entsprach dem Willen der Mehrheit der Bevölkerung.
Zweitens: Stimmt auch, es waren nie zwei "gleiche" Staaten. Der eine sollte und konnte nicht mehr sein, der andere mußte und konnte (finanziell) es sein. Außerdem gab es noch eine politische Einheit.
Fritz


nach oben springen

#13

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 21:15
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Die Sache war einfach. Der Rabe hat den Spatz geschluckt.Ob der sich den Magen verdorben hat..?



nach oben springen

#14

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 22:10
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Es ist schon interessant und sehr zutreffend was Felix da zusammengetragen hat!
Besonders dieser Link http://files.homepagemodules.de/b150225/...07p145074n1.pdf sollte für unsere Nachkommen erhalten werden.


MfG
Jawa350
nach oben springen

#15

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 22:59
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von Jawa 350
Es ist schon interessant und sehr zutreffend was Felix da zusammengetragen hat!
Besonders dieser Link http://files.homepagemodules.de/b150225/...07p145074n1.pdf sollte für unsere Nachkommen erhalten werden.




Ohje, toller Link. So viel Mühe, und dann kommt so viel Gift heraus. Zum Glück können die Jugendlichen heute auch reelle Informationen bekommen.

Zitat daraus:"An der Annexion der DDR ist nichts abgeschlossen. Sondern sie ist der Ausbruch eines imperialistischen Schwelbrandes, sie zeigt den Imperialismus in seiner Reinform: Ausbreitung der Macht um den Maximalprofit zu bekommen. Das Volk bezahlt es mit Elend und Verderben.
Und eine Antwort können wir am Schluß noch allen jenen geben, die uns immer wieder staunend fragen: Und ihr in der FDJ wollt also die DDR wieder haben? Nein, antworten wir darauf, niemand will sein gestohlenes Auto als Schrott wiederhaben, nachdem es vom Dieb kaputt gemacht worden ist. Wir wollen ein neues Auto haben , eine neue DDR und alle angerichteten Schäden ersetzt!"

Vor allem der letzte Satz ist mehr als eine Frechheit. Für solche Jawas wie dich hätte man eine eigene Republik (besser Diktatur des Proletariats) erbauen sollen, damit man immer sehen kann, zu was du und deinesgleichen besonders geeignet bist. Natürlich dann ohne Solizuschlag. Fritz


nach oben springen

#16

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 13.04.2011 23:17
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Fritz

Zitat von Jawa 350
Es ist schon interessant und sehr zutreffend was Felix da zusammengetragen hat!
Besonders dieser Link http://files.homepagemodules.de/b150225/...07p145074n1.pdf sollte für unsere Nachkommen erhalten werden.




Ohje, toller Link. So viel Mühe, und dann kommt so viel Gift heraus. Zum Glück können die Jugendlichen heute auch reelle Informationen bekommen.

Zitat daraus:"An der Annexion der DDR ist nichts abgeschlossen. Sondern sie ist der Ausbruch eines imperialistischen Schwelbrandes, sie zeigt den Imperialismus in seiner Reinform: Ausbreitung der Macht um den Maximalprofit zu bekommen. Das Volk bezahlt es mit Elend und Verderben.
Und eine Antwort können wir am Schluß noch allen jenen geben, die uns immer wieder staunend fragen: Und ihr in der FDJ wollt also die DDR wieder haben? Nein, antworten wir darauf, niemand will sein gestohlenes Auto als Schrott wiederhaben, nachdem es vom Dieb kaputt gemacht worden ist. Wir wollen ein neues Auto haben , eine neue DDR und alle angerichteten Schäden ersetzt!"

Vor allem der letzte Satz ist mehr als eine Frechheit. Für solche Jawas wie dich hätte man eine eigene Republik (besser Diktatur des Proletariats) erbauen sollen, damit man immer sehen kann, zu was du und deinesgleichen besonders geeignet bist. Natürlich dann ohne Solizuschlag. Fritz





und mit ner Mauer aus Glasbausteinen, damit wir sehen wie die Hardcore - Jungs sich so in der neuen sozialistischen Republik entwickeln.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#17

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 14.04.2011 00:00
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von Jawa 350
Es ist schon interessant und sehr zutreffend was Felix da zusammengetragen hat!
Besonders dieser Link http://files.homepagemodules.de/b150225/...07p145074n1.pdf sollte für unsere Nachkommen erhalten werden.




Es ist erstaunlich, was für fragwürdige Behauptungen und Halbwahrheiten in dem Artikel aufgestellt werden. Schauen wir uns einmal die Kernaussagen an.Dort wird behauptet, die Betriebe hätten einen Wert von 600 Mrd. DM. Dabei wird verschwiegen, das das kein durch Verkäufe realisierter Wert, sondern lediglich eine Annahme im Herbst 1990 war. Dieser Annahme erwies sich später als falsch. Etwas ist nur soviel wert, wie anderer bereit ist dafür zu zahlen, und nicht was ich mir wünsche.
Quelle: http://www.bpb.de/wissen/025720317523949...stalt.html#art1

Dann werden noch weitere Werte wie Grund und Boden hinzuaddiert und man kommt auf 1.020 Mrd. DM. Tatsächlich ergab sich bei der Realisierung der Werte, beim Verkauf, nur ein Wert von 60 Mrd. DM, denen aber Ausgaben von 300 Milliarden entgegenstanden - für Personal, Fördergelder, die Sanierung von Umweltschäden. Es ergab sich also ein negativer Wert von 240 Mrd DM. Die Betrieben hatten also sogar einen negativen Wert.

Wie kam das?

Erstens: Nur 40 % der Betriebe waren überhaupt rentabel.

Zweitens: Der Umstellungskurs von 1:1 oder 1:2 ruiniert die meisten Betriebe, akzeptabel wäre für viele Betriebe nur ein Kurs 1:4 gewesen, für manche sogar nur ein Kurs von 1:12 - dazu ein Beispiel:

Zitat
(...)Vor einem Kollaps steht auch die ostdeutsche Wirtschaft. Für die meisten Betriebe ist die Währungsumstellung ein Schock. Sie müssen nun Löhne in D-Mark zahlen - für die Produktion von Waren, die keiner mehr kaufen will. Ausgerechnet die Währungsunion macht über Nacht nahezu alle DDR-Unternehmen zum Sanierungsfall.

(...)Im Mannsfeld wurde Kupfer produziert. Zum Teil wurde da der Abraum aus der Lutherzeit noch mal verhüttet. Da kostete die Tonne Kupfer 135.000 Mark der DDR. Auf den Weltmärkten kostete damals eine Tonne 11.000 D-Mark. Das heißt, in dem Moment wo ich die Währung eins zu eins umstellte, kostete die Tonne Kupfer immer noch 135.000, aber jetzt D-Mark. Und damit war es sofort aus und vorbei. (...)
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitreisen/380155/



Drittens: War die Produktivität sehr gering:

Zitat
Die Arbeit wurde dadurch erschwert, dass die DDR am Tag der Währungsunion praktisch bankrott war und selbst Vorzeigekombinate nicht auf dem Stand der Technik waren (polemisch wurde von „Industriemuseen“ gesprochen). So ging damals ein großer Teil der Investitionen in die Reparatur dieser veralteten Anlagen. Die Produktivität der DDR-Industrie war auf einem sehr niedrigen Stand, so lag das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Einwohner bei 27,1 % des westdeutschen Wertes. Aus ideologischen Gründen herrschte in den Volkseigenen Betrieben ein Personalüberhang von ca. 15 %, und nach Aufhebung der staatlich kontrollierten Planwirtschaft standen viele Betriebe vor dem Kollaps. Dazu kam ein Einbrechen der Nachfrage nach DDR-Produkten.


zuletzt bearbeitet 14.04.2011 11:05 | nach oben springen

#18

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 14.04.2011 01:03
von utkieker | 2.925 Beiträge

Der Anschluß der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes, war geprägt von hastigen Aktionismus. Der "bequeme" Weg, der Anschluß nach Art. 23 GG hat sich langfristig ungünstig für die soziale Einheit erwiesen. Ein neues Deutschland aus der Taufe zu heben galt für die "Markt"- Schreier als lästig.
Eigentlich hätten sich ja die neu zu erschaffenden Bundesländer der ehemaligen DDR sich dem Geltungsbereich anschließen müssen sowie es letztmalig mit dem Saarland 1957 geschah. Aber die neuen Bundesländer existierten trotz Lädereinführungsgesetz vom 22. Juli 1990 noch nicht, sie konstituierten sich erst nach dem 3. Oktober 1990. Also wurde das Föderationsprinzip ganz einfach hintergangen. Nun das wäre nicht ernsthaft das Problem. Aber am 3. Oktober bestand die Volkskammer nicht mehr und der Bundestag hatte noch keine Legitimation für den Osten Deutschlands, denn die ersten gesamtdeutschen Bundestagswahlen fanden erst am 2. Dezember 1990 statt. Somit befand sich der Osten Deutschlands zwischen dem 3. Oktober und dem 2. Dezember 1990 in einem "illegalen" Schwebezustand.

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 14.04.2011 01:05 | nach oben springen

#19

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 14.04.2011 10:14
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von utkieker
Der Anschluß der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes, war geprägt von hastigen Aktionismus. .

Gruß Hartmut


Dafür habe ich ein gewisses Verständnis. Viele rechneten damit, dass der Generalsekretär der KPdSU und Präsident der Sowjetunion Michael Gorbatschow aus "gesundheitlichen Gründen" nach einer kurzen Zeit "zurücktreten" würde, spätestens nach dem Pfeifkonzert des Publikums an der Maiparade 1990, und der oder die Nachfolger die 45 jährige Nachkriegsordnung wieder herstellen würden. Honecker wäre sicher gerne als Retter des Sozialismus aufgetreten.
Theo


nach oben springen

#20

RE: DDR Übergang in die BRD

in Das Ende der DDR 14.04.2011 10:25
von linamax | 2.020 Beiträge

H

Zitat von Jawa 350
Es ist schon interessant und sehr zutreffend was Felix da zusammengetragen hat!
Besonders dieser Link http://files.homepagemodules.de/b150225/...07p145074n1.pdf sollte für unsere Nachkommen erhalten werden.



Hallo Jawa 350
Du sagst was war in BRD gut ,ich frage Dich was war in der DDR gut .
linamax


nach oben springen


Besucher
16 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2078 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen