#81

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 15:49
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich finde es gut und begrüßenswert, dass sich hier jemand über seine frühere IM-Tätigkeit äußert. Dazu gehört verdammt viel Mut und Überwindung, auch wenn es aus der Anonymität des Internets heraus geschieht. Es ist wichtig, diesen Bereich der Geschichte zu entdämonisieren, ohne diesen gleich wieder zu verharmlosen. Ich bin der Meinung, dass sich viele IM, aber auch deren Führungsoffiziere, oft nicht die Tragweite ihres Handelns überblicken konnten. Es ging ja schließlich, vordergründig, um den Schutz von Sozialismus und Weltfrieden. In Wahrheit war diese Tätigkeit aber nun einmal mit einem massiven Vertrauensmißbrauch verbunden. So banal das manchmal auch war, es wirkt bis heute nach. Es stimmt auch nicht, wenn @Felix sagt, dass er kein Problem damit hätte, wenn jemand über ihn berichtet. So lange es nur wahrheitsgemäß ist. Wirklich? Was wäre zum Beispiel, wenn mir jemand aus dem Forum seine wahren Personalien, nebst Wohnadresse, anvertraut? Obwohl er diese aus nachvollziehbaren Gründen nicht der gesamten Netzwelt preisgeben möchte? Und ich habe nichts besseres zu tun, als herumzuposaunen, wer sich hinter diesem oder jenem Nick verbirgt? Man wäre mir zu Recht verdammt böse, obwohl ich nur die Wahrheit berichtet habe. Nein, so einfach kann und darf man es sich nicht machen.
Das Thema hat schon zu viel Aufregung gesorgt. Meines Erachtens kann in diesem Lande erst Frieden sein, wenn es uns gelingt endlich eine sachliche Atmosphäre zu schaffen. Wo zum Beispiel auch jemand den Mut finden kann öffentlich und nicht nur "virtuell" über seine Vergangenheit zu reden. Davon sind wir aber noch Meilenweit entfernt!

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#82

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 17:31
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

nicht vegressen, auch heute werden in der Welt Nachrichten mit und durch Personen gesammelt.


nach oben springen

#83

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 18:27
von Gert | 12.354 Beiträge

Nachdem nun ein IM die Wahrheit ungeschminkt und selbstkritisch öffentlich gemacht hat, wäre es nur gerecht und gut, wenn das gleich mal von einem Führungsoffizier des MfS zur öffentlichen Kenntnis gebracht werden würde, damit wir darüber auch mal diskutieren können und natürlich die Sicht der Auftraggeber der Im's kennenlernen können. Wie ist es , kommt einer aus der Deckung ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#84

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 20:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Landeposten
ich habe diesen thread noch mal überflogen und ich habe keinen Beitrag finden können in dem @ im_40irgendwie pers. angegriffen/beschimpft/beleidigt wurde.

Zitat von wosch
Lieber Feliks, damit hier kein falscher Eindruck entsteht möchte ich hier ganz offiziell bekanntgeben, daß ich mit meinem XXXXXXXX in keinster Weise den von Dir hier Angesprochenen in Verbindung bringen wollte.



Schau an, schau an... und was ist mit dieser Aussage hier?

Zitat von wosch

Na das ist ja mal wieder eine Logik: Der, dem durch die Bespitzelungen Unannehmlichkeiten zugefügt wurden, soll sich damit abfinden daß Derjenige der ihm ein Teil seines Lebens versaut hatte von Dir, lieber Feliks, noch nachträglich als der GUTE hingestellt wird? Nun wundert mich in dieser Hinsicht so gut wie gar nichts mehr. So kann man natürlich, Rucki-Zucki, aus einem "XXXXXXXXX" auch eine "sozialistische Vorbildsfigur" herstellen.



Nach eigener Aussage waren IM, die über ihre Kameraden berichtet haben, für Dich Kameradenschwxxxxx. Dann fällt somit auch IM40 in diese Kategorie! Wie es da also möglich sein sollte auf der einen Seite andere IM so zu bezeichnen und anderseits IM40 "in keinster Weise den von Dir hier Angesprochenen in Verbindung bringen" zu wollen erschließt sich mir nicht! Das ist ein Widerspruch der so nicht zu lösen ist, und daher verstehe auch auch @Landeposten nicht wenn er hier niemanden beleidigt sieht.

Es wäre trotzdem gut wenn Du @IM40 Dir Deinen Entschluss noch einmal überlegen würdest, Du könntest sicher zu dem einen oder anderem Thema noch etwas beisteuern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.04.2011 20:24 | nach oben springen

#85

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 21:55
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Ja Felix D.ich habe geschaut.Das Thema ist eigentlich durch,aber extra für Dich noch mal zum einfachen begreifen.
A)Der User @im_k40 hat öffentlich bekannt gegeben,daß er sich durch nichts und niemandem beleidigt fühlte und gefühlt hat.Da kanst du jetzt erzählen wie Du willst und Beleidigungebeispiele anführen solange Du willst.Es änder nichts,Er hat sich nicht beleidigt gefühlt.

B)Leider kann ich den Sinn der durch den Löschungswahn hier im gesp.Bereich verlorengegangenen Wörter nicht ahnen.8Kreuze können alles bedeuten.Erst durch Deine teilweise Entschlüsselung und durch meine kriminalistischen Fähigkeiten konnte ich das normale Wort Kameradenschwein erkennen.Ich hoffe jetzt durch meine Nennung kollabiert niemand.

Abschließend möchte ich bemerken,daß mir das ausspionieren von Kameraden (die einander vertrauen) mit denen man täglich zusammen Dienst udgl. leistet,auch säuerlich aufstößt.Wobei ich keinesfalls dieses böse,böse oben genannte Wort benutze bzw. benutzen will.
Wenn von Deiner Seite jetzt immer noch Klärungsbedarf besteht---gerne.


nach oben springen

#86

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 22:15
von Alfred | 6.841 Beiträge

Landeposten,

eine Anmerkung.

Jeder darf SEINE Auffassung haben, wenn Herr XY mit dem MfS, der Kripo oder der NVA eine Zusammenarbeit gepflegt hat.

Es geht doch eigentlich darum, dass sich heute einige hinstellen, als hätte es eine Zusammenarbeit mit verschiedenen "Truppenteilen" nur in der DDR gegeben.

Es wird weiterhin der Eindruck vermittelt, dass es den IM nur darum ging Herrn oder Frau XY in die Pfanne zu hauen.

Wie sieht man denn, dass es auch in der BRD bis 1989 - und auch heute - Personen gab,die eine Zusammenarbeit mit dem BND, dem BfV pflegten ?

Treffen auf diese Personen auch einige hier vergebene Titel zu ?


zuletzt bearbeitet 07.04.2011 22:16 | nach oben springen

#87

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 22:18
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred

Es wird weiterhin der Eindruck vermittelt, dass es den IM nur darum ging Herrn oder Frau XY in die Pfanne zu hauen.



Bestätigen den Eindruck nicht die Akten?
Fritz


nach oben springen

#88

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 22:36
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,mir ging es hier ausschließlich um das Ausspionieren von Kameraden.Kameraden zwischen denen sich,wenn auch wie in diesem falle ein einseitiges,Vertrauensverhältnis aufgebaut hat.Bzw.die eine Seite glaubte Vertrauen haben zu können.
Wenn im Rahmen von Ermittlungen (auch heutzutage)fremde Leute aufeinander angesetzt werden.Von denen die eine Seite ihren Dienst tut,so sehe ich das anders.
Ich bin auch nicht so blauäugig zu glauben,das nur die verabscheuungswürdige spionierte.Nein heute gibts das genau so.Vielleicht haben sich aber manche Sachverhalte die es aus zu spionieren gibt geändert.


nach oben springen

#89

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 22:40
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Welche Akten, Du musst schon ein handfestes Beispiel bringen... Akten gibt es viele auf der Welt


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#90

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 22:46
von kaleu (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,

ich kenne mich mit dem "MFS" nicht wirklich aus, aber was hat diese Sache mit der BRD zutun? Der "IM_40" hat hier in keinster Weise etwas über die BRD geschrieben. Er hat nur über IM - Tätigkeiten aus der ehemaligen DDR geschrieben. Schön wäre es, wenn auch ehemalige MFS - Mitarbeiter dazu mal Stellung nehmen(spez. IM Tätigk.). Leider sehe und lese ich hier nur "x" fache Ablehnung zum Thema. Zitate, werden verdreht... usw. Du und auch ich haben einen Herrn treu gedient. Eins ist doch klar... die oder das MFS gibt es nicht mehr. Der IM_40 traut sich und das ist sein gutes Recht. Er will es, fragt euch doch mal warum.

Für mich wäre es mehr als Interessant. Es sind Augen- /zeitzeugen und die gehören einfach dazu.

Grüße von der Küste

kaleu


nach oben springen

#91

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 23:23
von Alfred | 6.841 Beiträge

Kaleu,

eins als erstes.

Es gibt nicht DEN Mitarbeiter des MfS.

Zu der Zusammenarbeit des MfS mit seinen IM gibt es von verschiedenen Personen des MfS schon einiges zu lesen. Ob das was da geschrieben ist allen gefällt ist eine andere Sache.

Mir ist auch nicht klar, zu was ich hier nun was schreiben soll ?

Da musst Du schon Deine Fragen entsprechend stellen, wenn ich dies beantworten kann, gern. Nur sollte man sich an einige Regeln halten, Beschimpfungen und bestimmte Titel muss ich mir nicht antun, da ich diese auch nicht verteile.

Landeposten,

ganz klar.

Wenn Du das -ich nehme jetzt mal Deinen Wortschatz- ausspionieren von Kameraden, Genossen nicht gut findest, ist dies deine Sache.

Man sollte sich doch aber auch mal die Frage stellen, warum arbeiten denn entsprechende Dienststellen in der ganzen Welt mit entsprechenden Quellen ?

Mir geht es u.a. darum, dass heute der Eindruck vermittelt wird, dass es IM - oder wie man Personen nennen mag- nur im MfS, der NVA oder der Kripo gab.
Jedes Land "bedient" sich auch heute entsprechender Personen. Auch BND, MAD und Co bedienen sich solcher Quellen, wo ist das Problem ?
Auch heute werden Personen entsprecheden Sicherheitüberprüfungen unterzogen, Einschätzungen geschrieben etc.

Zu glauben, dass nur im Rahmen von Ermittlungen Quellen genutzt werden ist wohl sehr BLAUÄUGIG.


zuletzt bearbeitet 07.04.2011 23:46 | nach oben springen

#92

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 23:26
von kaleu (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Welche Akten, Du musst schon ein handfestes Beispiel bringen... Akten gibt es viele auf der Welt.



Hallo Feliks D.,

mal ehrlich, du spielst das Spiel mit dem Feuer. Gefühlsmäßig meinerseits, gehst du etwas zuweit. Wenn du wirklich mal ein Offizier oder ähnliches warst, dann habe bitte auch Ehre und Einsicht. Versuche doch einmal zu verstehen, das es hier nicht um :" Ich hole mal schnell die Akten aus dem Keller und spiele die Zeit vor 1989" geht.

Feliks, versuche bitte auch andere Menschen zu verstehen... Zu gut DEUTSCH : Wir sitzen doch alle im selben Boot.

Vergesse nie: Alle Schiffe können tauchen...... nur U Boote tauchen auf.


Güße von der Küste

kaleu


nach oben springen

#93

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2011 23:59
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Alfred,bitte keine Wortglauberei.bzw.meine Worte nicht anders auslegen.(Ich nenne es eben Ermittlungen,ich kann es auch irgendiwe anders nennen,alles ist möglich.)
Mir geht es nur um Kameraden,was Genossen unter sich treiben interessiert mich nicht.
Ich bin dochauch in den anderen Punkten bezugnehmend auf das abschöpfen von Informationen Deiner Meinung.


nach oben springen

#94

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 06:34
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Kaleu @Fritz vermittelt die Aussage, dass es IM nur darum ging anderen Personen zu schaden und dass die Akten diese These stützen würden. Da ich anderes erlebt habe, und die wenigen IM die wirklich diese Intention hatten und daher unwahres berichteten schnell abgelegt wurden, würde ich schon gerne wissen auf welchen Akten (die BStU veröffentlich wo ihr das politisch nützlich erscheint ja immer mal wieder welche) er sich da nun bezieht. Er wird seine Aussagen und Suggestivfragen doch sicher auf Nachweisbarem stützen und nicht auf Gefühlen bzw. gefühltem?

Es geht mir nicht darum, falls Du das so verstanden hast, zu leugnen dass Personen durch Aussagen von IM auch Schäden oder besser auch Nachteile erlitten haben, sondern darum dass es ihnen nicht primär darum ging diesen zu schaden, sondern eher darum Schäden, oder was man damals dafür hielt, von ihrem Staat abzuwenden.

Daher kein Spiel mit dem Feuer, sondern berechtige Nachfrage wenn hier anderes suggeriert wird!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.04.2011 06:45 | nach oben springen

#95

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 07:33
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Gert
Nachdem nun ein IM die Wahrheit ungeschminkt und selbstkritisch öffentlich gemacht hat, wäre es nur gerecht und gut, wenn das gleich mal von einem Führungsoffizier des MfS zur öffentlichen Kenntnis gebracht werden würde, damit wir darüber auch mal diskutieren können und natürlich die Sicht der Auftraggeber der Im's kennenlernen können. Wie ist es , kommt einer aus der Deckung ?



@gert, hattest du wirklich den eindruck zu diesem thema wurde hier sachlich diskutiert ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#96

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 07:42
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Gert
Nachdem nun ein IM die Wahrheit ungeschminkt und selbstkritisch öffentlich gemacht hat, wäre es nur gerecht und gut, wenn das gleich mal von einem Führungsoffizier des MfS zur öffentlichen Kenntnis gebracht werden würde, damit wir darüber auch mal diskutieren können und natürlich die Sicht der Auftraggeber der Im's kennenlernen können. Wie ist es , kommt einer aus der Deckung ?



@gert, hattest du wirklich den eindruck zu diesem thema wurde hier sachlich diskutiert ?




Meine Frage war eigentlich kann die andere Seite sich auch mal outen? Von sachlicher Diskussion sind Stasi Themen meist mehr oder wenig weit weg. Aber das sollten die exMitarbeiter der Firma aushalten können, auch wenn sie zu aktiven Zeiten nicht sachlich diskutieren mussten, sondern Befehle erteilten.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#97

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 08:06
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Gert ich wüsste von keinem zivilen Bürger der mir befehlsmäßig unterstellt war. An stundenlange, aber auch sachliche und sachbezogene Diskussionen kann ich mich sehr wohl erinnern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#98

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 09:02
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Gert

Meine Frage war eigentlich kann die andere Seite sich auch mal outen? Von sachlicher Diskussion sind Stasi Themen meist mehr oder wenig weit weg. Aber das sollten die exMitarbeiter der Firma aushalten können, auch wenn sie zu aktiven Zeiten nicht sachlich diskutieren mussten, sondern Befehle erteilten.


danke @gert, du gibst den zu erwartenden diskussionsstil durch deine vermutung/ behauptung schon vor. warum sollte man sich freiwillig in einer zu erwartenden unsachlichen diskussion ans knie treten lassen ???


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#99

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 09:03
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Gert
Nachdem nun ein IM die Wahrheit ungeschminkt und selbstkritisch öffentlich gemacht hat, wäre es nur gerecht und gut, wenn das gleich mal von einem Führungsoffizier des MfS zur öffentlichen Kenntnis gebracht werden würde, damit wir darüber auch mal diskutieren können und natürlich die Sicht der Auftraggeber der Im's kennenlernen können. Wie ist es , kommt einer aus der Deckung ?



@gert, hattest du wirklich den eindruck zu diesem thema wurde hier sachlich diskutiert ?




Meine Frage war eigentlich kann die andere Seite sich auch mal outen? Von sachlicher Diskussion sind Stasi Themen meist mehr oder wenig weit weg. Aber das sollten die exMitarbeiter der Firma aushalten können, auch wenn sie zu aktiven Zeiten nicht sachlich diskutieren mussten, sondern Befehle erteilten.

Gruß Gert




Hallo Gert,
dein von mir hervorgehobener Satz ,ist doch aber das Hauptproblem, bei allen Emotionen,die bei dem einem oder anderem da vieleicht hochkommen, sollte es doch mal möglich sein,gerade durch Sachlichkeut ,ein Thema zu diskutieren. Mal ein anderes Beispiel,wenn du dich mit jemandem auf der Straße unterhalten würdest und dein Gegenüber würde anfangen lauter und beleidigender werden,was würdest du tun? Ich würde ein Lächeln auf meine Lippen legen ,mich umdrehen und gehen,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#100

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2011 09:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Gert

Meine Frage war eigentlich kann die andere Seite sich auch mal outen? Von sachlicher Diskussion sind Stasi Themen meist mehr oder wenig weit weg. Aber das sollten die exMitarbeiter der Firma aushalten können, auch wenn sie zu aktiven Zeiten nicht sachlich diskutieren mussten, sondern Befehle erteilten.


danke @gert, du gibst den zu erwartenden diskussionsstil durch deine vermutung/ behauptung schon vor. warum sollte man sich freiwillig in einer zu erwartenden unsachlichen diskussion ans knie treten lassen ???




rot mark.
Gilbert das ist keine Vermutung, sondern Tatsache in diesem , unserem Forum. Ob einem das gefällt, kommt auf den Standpunkt des Betrachters an. Ich kann damit umgehen, null problemo.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 71 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 71 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen