#41

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 08:38
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von im_k40

Ich muß dazu auch sagen, ich wurde nie gezwungen bzw. erpresst etwas zu tun, sonder habe alles freiwillig getan, mit einer gehörigen Portion Naivität.

gruß IM



Könntest Du kurz erläutern worin diese Naivität für Dich aus heutiger Sicht bestand?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#42

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 08:44
von Alfred | 6.867 Beiträge

Wosch,

wie kommst Du denn auf die Idee mit den Vorteilen ? Du wirst dies schon richtig einschätzen können ...

Was ist denn mit den IM die Wahrheitsgemäß berichtet haben und es dadurch z.B. positive Entscheidungen für andere Personen gab. Wenn z.B. durch die Einschätzung eines IM Herr X als Reisekader, Geheimnisträger, Jagdwaffenbesitzer u.a. bestätigt wurde ?

94,

der Herr kann doch nur für sich sprechen.


nach oben springen

#43

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 08:49
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich habe mal den Vorbeitrag von 08:10 'gemeldet', @GW bei allem Respekt scheint genau dieser Dir im Umgang mit Andersmeinigen öfters mal zu fehlen. Ich bin zwar jetzt nicht der Angesprochene, trotzdem fällt mir in Deiner Frage ein logischer Fehler auf. Meintest Du als letztes Wort vor der Grafik fresse.gif vielleicht 'mich'? Und sind Fundgruben nicht immer auch irgendwie Müllhalden? Und apropos 'Fundgrube', Dir ist schon klar, das dieses ganze Memphisgeraffel hier, weil NICHT öffentlich auch NICHT für die Nachwelt nutzbar ist?
Uppps, das waren ja drei Fragen auf einmal, hoffentlich ist da jetzt keiner überfordert *grins*

P.S. Ich hab natürlich NICHT den IM-Button geklickt, bin ja KEIN Spitz(el)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 06.04.2011 08:52 | nach oben springen

#44

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 09:00
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
leute wie du @wosch, mach aus dieser historischen fundgrube einen müllhaufen. wäre es nicht besser für dich ---> ???


Mir ist jemand der mir seine Meinung so klar ins Gesicht sagt 1000 mal lieber als die andere Variante. Für mich ist auch dies einfach eine Form von Respekt und der Hinweis, doch nicht jedes Fachthema zuzumüllen, erscheint mir mehr als angebracht. Respektlos finde ich eher Äußerungen die allen ehem. IM unterstellen in der Regel nur des eigenen Vorteils willen einer inoffiziellen Zusammenarbeit zugestimmt zu haben und diese heute als Kameradenschweine, ehrlos und anderes hinzustellen. Diese Respektlosigkeiten sind keine Ausnahme, sondern werden von diesem User in jedem Thread zum Thema vorgebracht! In diesem Zusammenhang, und unter der Prämisse "Wer gern austeilt muss auch einstecken können", geht der Beitrag von @GW für mich mehr als in Ordnung!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 06.04.2011 09:02 | nach oben springen

#45

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 09:01
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von 94
Ich habe mal den Vorbeitrag von 08:10 'gemeldet', @GW bei allem Respekt scheint genau dieser Dir im Umgang mit Andersmeinigen öfters mal zu fehlen. Ich bin zwar jetzt nicht der Angesprochene, trotzdem fällt mir in Deiner Frage ein logischer Fehler auf. Meintest Du als letztes Wort vor der Grafik fresse.gif vielleicht 'mich'? Und sind Fundgruben nicht immer auch irgendwie Müllhalden? Und apropos 'Fundgrube', Dir ist schon klar, das dieses ganze Memphisgeraffel hier, weil NICHT öffentlich auch NICHT für die Nachwelt nutzbar ist?
Uppps, das waren ja drei Fragen auf einmal, hoffentlich ist da jetzt keiner überfordert *grins*



na mal sehen, ob ich es in meinem alter noch schaffe, mehr als eine frage zu beantworten du irrst @94´er es ist von @wosch keine "andere meinung" sondern eine tatsachenbehauptung. lese dir bitte dieszbezüglich den ersten kopierten satz noch einmal in ruhe durch. warum befindet sich das gesamte thema im gesperrten bereich ? ist das dir wirklich entfallen ? weil irgendwelche kleingeister jedes thema zumüllen mussten. ihnen ging es nicht um eine diskussion o.ä. ihnen ging es darum ihre alten vorurteile zu fröhnen und dann die schuld am schliessen des treads den "alten sä ..en" der schdaasi - fraktion zuzuschieben. das ganze war zu durchsichtig.

wer hier alles als zeitzeugen vergrault wurde, soll ich das für dich nochmal auflisten? auch dieser user (im_k) wird sich wohl anschliessend, nach den hiesigen erfahrungen, nicht mehr äussern. ich sehe es eher als historische fundgrube an.. warum hat er es getan und warum bereut er es heute. wenn ich aber zeitzeugen permanent vor die birne kloppe, brauche ich mich nicht mehr wundern wenn das niveau auf die jahressitzung eines karnickelzüchtervereines sinkt.

du kannst mit dem smilie nicht gemeint gewesen, da ich deine ausführungen nicht zitierte.

das es mir am respekt mit "anders meinigen" fehlt, ist bis jetzt dein grösster brüller. ich hatte genau mit denjenigen damals viel zu tun und lernte zuhören . ich muss mir aber nicht, egal von wem, ständig in einer z.t. niveaulosen diskussion ans bein treten lassen. auge um auge...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#46

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 11:34
von im_k40 (gelöscht)
avatar

Zitat
muß dazu auch sagen, ich wurde nie gezwungen bzw. erpresst etwas zu tun, sonder habe alles freiwillig getan, mit einer gehörigen Portion Naivität.

gruß IM
--------------------------------------------------------------------------------



Könntest Du kurz erläutern worin diese Naivität für Dich aus heutiger Sicht bestand?




wie ich schon sagte, ich schrieb am Anfang über alles und jeden, aus meiner Sicht sicherlich wahrheitsgemäß, aber hinterfragte die Konsequenzen die aus den Berichten entstehen könnten nicht. Ich dachte ich könnte dem Staat durch meine Arbeit helfen und glaubte uneingeschränkt den Führungsoffizieren. Damit hatte ich mich durch meine Beflissenheit zu einem willfährigen Objekt gemacht.
Das änderte sich zwar mit den Jahren, denn meine Berichte wurden kritischer auch zur Gesellschaft aber es reichte nicht aus mich zu lösen.
Ich darf gar nicht dran denken, wenn ich zu faschistischen Zeiten groß geworden wäre, wo ich da als Jugendlicher hingeraten wäre.


nach oben springen

#47

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 12:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Tja Gilbert, genau, damals ... und okee Respekt war etwas unglücklich von mir ausgedrückt, wie wäre es mit Toleranz, hmm? Besonders den letzten Gedanken von @im_k40 sollten wir uns vielleicht alle hier mal jeder für sich und ganz in Ruhe nach-denken.
Achtung, Ironie (Ich weiß aber das Du damit umgehen kannst) Na Du vielleicht nicht bei Deinem Nicknamen /Ironie
Warum nur fällt mir da Johannes 8,7 ein *tschuldschung*
Aber ich habe nicht mit Bibelzitaten in diesem Thread angefangen *grins*


P.S. Und das man, hmm, ich nenne es jetzt mal 'Geblubber', kommt es von wem auch immer, am besten durch Ignoration beachtet wird, eigentlich sollte ich Dir da nix Neues erzählen bei Deinen Erfahrungen. Also nix für ungut und schöner Schleimigenerator übrigens bei cheesebuerger.de *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 06.04.2011 12:13 | nach oben springen

#48

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 15:21
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

auch wenn ich die Wahrheit geschrieben habe, hatte ich nicht das Recht über andere Menschen etwas zu berichten und damit Einfluss auf ihr Leben zu nehmen, hätte ich über Sachen berichtet wäre das was anderes gewesen.

gruß Im

Sehr gute Erkenntnis,etwas spät,aber sie ist da.


nach oben springen

#49

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 15:41
von im_k40 (gelöscht)
avatar

Zitat
Sehr gute Erkenntnis,etwas spät,aber sie ist da.



diese Erkenntniss ist nicht erst jetzt entstanden, gleich nach der Armeezeit habe ich fast nur noch über Sachen berichtet, wenn dann eine Anfrage zu einem kam, waren die Antworten in der Regel so das sie keinen weh taten oder eben positiv und was noch dazu kam war meine kritische Haltung zu vielen Dingen die ich dort niederschrieb.


nach oben springen

#50

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 15:54
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mal ganz die banale Frage. Wenn Du über Missstände in Deinem Bereich berichtet hast, hattest Du anschließend das Gefühl es änderte sich, soweit das im Rahmen der Möglichkeiten z.B. Arbeitsschutz war, etwas oder eher das Gefühl eines Kampfes gegen Windmühlen? Bisher habe ich dazu von ehm. IM und Auswärtern recht gemischte Aussagen vorliegen.

Im Übrigen begrüße ich Deine Bereitschaft hier, trotz Aussagen wie Spitzel und XXXXXXXX (von einem Ungedienten), Rede und Antwort zu stehen sehr. Meine Anerkennung dafür!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 06.04.2011 16:52 | nach oben springen

#51

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 16:43
von Angelo | 12.397 Beiträge

Zitat von Feliks D.


Im Übrigen begrüße ich Deine Bereitschaft hier, trotz Aussagen wie Spitzel und XXXXXXXX (von einem Ungedienten), Rede und Antwort zu stehen sehr. Meine Anerkennung dafür!




Hallo Feliks habe den Thread gefunden und ihn von diesem Wort von Wosch befreit.
Sowas muß nicht sein


zuletzt bearbeitet 06.04.2011 16:52 | nach oben springen

#52

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 18:07
von im_k40 (gelöscht)
avatar

Zitat
Mal ganz die banale Frage. Wenn Du über Missstände in Deinem Bereich berichtet hast, hattest Du anschließend das Gefühl es änderte sich, soweit das im Rahmen der Möglichkeiten z.B. Arbeitsschutz war, etwas oder eher das Gefühl eines Kampfes gegen Windmühlen? Bisher habe ich dazu von ehm. IM und Auswärtern recht gemischte Aussagen vorliegen.



nein passiert ist nichts, es war ja dann auch nur noch ein Jahr bis zur Wende.
Was mir aber aufgefallen ist in dem Jahr war des öfteren die Frage nach Neonazis, es gab sicher eine Anweisung danach bei den IM zu Fragen.


zuletzt bearbeitet 06.04.2011 18:08 | nach oben springen

#53

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 18:48
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von im_k40
Was mir aber aufgefallen ist in dem Jahr war des öfteren die Frage nach Neonazis, es gab sicher eine Anweisung danach bei den IM zu Fragen.


Na jetzt wird's interessant @im_k40, schau mal hier ... Der Naziüberfall auf die Zionskirche


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#54

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 22:41
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Mal ganz die banale Frage. Wenn Du über Missstände in Deinem Bereich berichtet hast, hattest Du anschließend das Gefühl es änderte sich, soweit das im Rahmen der Möglichkeiten z.B. Arbeitsschutz war, etwas oder eher das Gefühl eines Kampfes gegen Windmühlen? Bisher habe ich dazu von ehm. IM und Auswärtern recht gemischte Aussagen vorliegen.

Im Übrigen begrüße ich Deine Bereitschaft hier, trotz Aussagen wie Spitzel und XXXXXXXX (von einem Ungedienten), Rede und Antwort zu stehen sehr. Meine Anerkennung dafür!




.................................................................................................................................................................................................

Lieber Feliks, damit hier kein falscher Eindruck entsteht möchte ich hier ganz offiziell bekanntgeben, daß ich mit meinem XXXXXXXX in keinster Weise den von Dir hier Angesprochenen in Verbindung bringen wollte. Ich denke doch, daß er es nicht so aufgefaßt hatte, nachdem ich ihm schon lange vor Dir meinen Respekt ausgesprochen hatte!

@Gilbert Wolzow, zu Deinem Statement verkneife ich mir eine Antwort!

@Hausmeister Angelo, das von Dir entsorgte Wort XXXXXXXX ist meiner Meinung nach nicht negativer zu bewerten wie das hier durchaus schon des öfteren verwendete und nicht beanstandete Wort Lump. Habe mich da wahrscheinlich etwas geirrt. Beim nächsten Mal weiß ich nun Bescheid und werde das Wort XXXXXXXX in diesem Zusammenhang eben nicht mehr zum Ärgernis Einiger hier verwenden. Erwähnen möchte ich Dir gegenüber auch noch, daß ich entzückt darüber bin, daß man mir Freundlichkeiten zukommen lassen kann und es dafür auch noch Applaus gibt.

Damit der Thread nicht schon wieder von mir zermüllt wird, wie immer so gerne behauptet, und damit die Grundlage zur dessen Schließung gelegt werden könnte, werde ich in Diesem vorerst nur lesen, vielleicht gewinne ich dann ja ganz neue Erkenntisse und kann damit meine "Ahnungslosigkeit" etwas aufbessern.
Also dann speziell dem Feliks und dem Gilbert recht herzliche Grüße und allen Anderen natürlich auch, aus dem schönen Kassel.


zuletzt bearbeitet 06.04.2011 22:41 | nach oben springen

#55

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 22:46
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Wosch,

wie kommst Du denn auf die Idee mit den Vorteilen ? Du wirst dies schon richtig einschätzen können ...

Was ist denn mit den IM die Wahrheitsgemäß berichtet haben und es dadurch z.B. positive Entscheidungen für andere Personen gab. Wenn z.B. durch die Einschätzung eines IM Herr X als Reisekader, Geheimnisträger, Jagdwaffenbesitzer u.a. bestätigt wurde ?

94,

der Herr kann doch nur für sich sprechen.




-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alfred, in gewisser Weise war ich ja auch ein Reisekader!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#56

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 22:54
von im_k40 (gelöscht)
avatar

Zitat
Lieber Feliks, damit hier kein falscher Eindruck entsteht möchte ich hier ganz offiziell bekanntgeben, daß ich mit meinem XXXXXXXX in keinster Weise den von Dir hier Angesprochenen in Verbindung bringen wollte. Ich denke doch, daß er es nicht so aufgefaßt hatte, nachdem ich ihm schon lange vor Dir meinen Respekt ausgesprochen hatte!




@wosch
ich habe es auch nicht auf meine Person bezogen.

Das wird in diesem Forum mein letzter Beitrag sein, ich ziehe mich hier komplett zurück und habe Angelo gebeten meinen Account zu löschen. Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht und Realismus in die IM Geschichte bringen.

Ich wünsch euch alles Gute.


nach oben springen

#57

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 23:01
von eisenringtheo | 9.193 Beiträge

Zitat von im_k40
[Das wird in diesem Forum mein letzter Beitrag sein, ich ziehe mich hier komplett zurück und habe Angelo gebeten meinen Account zu löschen. Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht und Realismus in die IM Geschichte bringen.

Ich wünsch euch alles Gute.


Sehr schade, dass du dich abgemeldet hast.
Theo


nach oben springen

#58

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 23:23
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

guten abend,


Zitat von GilbertWolzow
wer hier alles als zeitzeugen vergrault wurde, soll ich das für dich nochmal auflisten? auch dieser user (im_k) wird sich wohl anschliessend, nach den hiesigen erfahrungen, nicht mehr äussern.




tja, der gilbert hat es geahnt und genauso ist es gekommen.ich persönlich finde es sehr schade, das du @ im k 40 gehst. allerdings kann ich deine reaktion auch nachvollziehen.wenn man so an das bein getreten bekommt. so langsam sollten sich bestimmte user einfach mal fragen , ob sie hier richtig sind. streiten und diskutieren ist ja eine feine sache .aber diese permanenten anfeindungen bestimmter user gegen alles und jeden die nicht mit ihrer meinung konform gehen, ist kaum noch zu ertragen.


vielen dank dafür das ihr wieder mal einen wertvollen zeitzeugen vergrault habt.ihr solltet euch wirklich schämen..... weiter werde ich dazu nichts sagen ,sonst platzt mir auf gut deutsch gesagt der hintern(a......)die betreffenden user werden schon wissen ,wen ich meine.wie schrieb angelo vorhin ........bei bestimmten leuten hier ist null pietät vorhanden . respekt und anstand anscheinend auch nicht pfui............

für deine zukunft alles gute


zuletzt bearbeitet 06.04.2011 23:24 | nach oben springen

#59

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 23:35
von UNGEDIENTER (gelöscht)
avatar

Ich stelle fest, das Felix hier ungeahndet einen Menschen als "verachtenswertes Element"( Thread Tunnel Müller ) bezeichnen darf und meint anschließend die Ausdrucksweise anderer User kritisieren zu müssen.
Es läuft bei Usern ( ehem. MfS ) immer nach dem gleichen Schema ab: Man stellt provokante Dinge ein und wenn darauf erwidert wird, meldet man die Beiträge oder teilt öffentlich mit, daß man sich beleidigt fühlt oder versucht den Eindruck zu erwecken, daß diese erwidernden User Zeitzeugen vergraulen würden!!
Die offenen und ehrlichen Schilderung eines IM sind nun wirklich sehr ehrenwert. Was man von dem Versuch durch Felix den Denunzierten hier als Täter darzustellen, der selbst Schuld hätte, nun wirklich nicht sagen kann.
Ausschließlich dem wurde zu recht widersprochen!
Anscheinend reichen zwei Jahrzehnte nicht aus, um zu lernen andere Meinungen ertragen zu können, die früher einfach unterdrückt wurden.


nach oben springen

#60

RE: So war es wirklich

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2011 23:39
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von im_k40
Das wird in diesem Forum mein letzter Beitrag sein, ich ziehe mich hier komplett zurück und habe Angelo gebeten meinen Account zu löschen. Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht und Realismus in die IM Geschichte bringen.

Ich wünsch euch alles Gute.



Es ist mal wieder das eingetroffen, was ich heute Vormittag schon erahnt habe. Warum muss jeder Thread immer gleich zerschossen werden. Haben manche angeblich "erfahrende" Personen hier im Forum keinen Anstand in ihrer Kinderstube erlernt. Ein wenig Sachlichkeit und gegenseitiger Achtung hätte ich einigen Usern schon zugetraut. Mir fällt es auch oft schwer, mich richtig auszudrücken und schreibe konfuse Schachtelsätze a la http://fr.sevenload.com/videos/8fzVmlG-R...it-dem-CSU-Chef ... aber Beschimpfungen, Beleidigungen bis zu Bedrohungen, ... das geht eindeutig zu weit.

Also jetzt zurück zum Thema und @im_k40 überlege Dir bitte noch mal Deine Entscheidung - Du wirst hier dringend gebraucht.

Gruß aus der Magdeburger Börde
Wolfram


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1839 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen