#1

Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 31.03.2011 22:53
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,alle zusammen! Als Fahrräder konnte man diese Vehikel nicht bezeichnen! Ich hatte im Sommer 79,einen Unfall an den ich heute noch bei jedem Wetterwechsel denke! Wir waren als Fahrradstreife unterwegs im Grenzabschnitt.In Ermanglung eines Gepäckträgers hatte ich die Postentasche mit angehängter Regenrolle,an den Lenker gehängt. Bei einer Bergabfahrt und durch starkes" Eiern"des Vorderrades, kam die Regenrolle in die Speichen und ich ging in die Flugphase über und landete kurz vor der Hundelaufanlage(die wären mal satt geworden) Fazit der Geschichte= Gehirnerschütterung,schwere Schlüsselbeinprellung und eine Woche Krankenhaus in Staaken ,das Fahrrad nur noch Schrott! Was mich bei der Sache,aber am meisten weh getan hat,als ich aus dem Krankenhaus zurück auf die Kompanie kam! Der Spieß frug nicht wie es mir geht, sondern"Was hast du mit meinem Fahrrad gemacht?" Was waren wir eigentlich wert? Tschüß Hans55


nach oben springen

#2

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 07:32
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Hallo Hans bist Du da ganz sicher 1979,also um diese Zeit war ich auch,aber von Fahrrädern habe ich nichts gehört.Das wäre ja Lustig gewesen.der BGS und der Zoll wären vor lachen nicht in den Schlaf gekommen.Das soll nicht heissen das Du geträumt hast,aber wie gesagt ich kenne das nicht.


nach oben springen

#3

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 08:16
von exgakl | 7.237 Beiträge

na Pit mit dem BGS sah es gerade im Berliner Raum sehr schlecht aus... die Jungs waren so gut getarnt, daß man nie einen zu Gesicht bekam
Ansonsten kenne ich an der "grünen Grenze" auch die wunderbaren hellgrünen Mifaräder.... ich hab mich damit auch mal lang gemacht, weil mein Hund einen anderen Weg einschlagen wollte

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#4

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 08:31
von eisenringtheo | 9.184 Beiträge

Hier war ein Bild:
(Deeplink gelöscht)
zu finden aber, wenn man "Umstrukturierung Grenztruppen Berlin" googlet
Theo


zuletzt bearbeitet 01.04.2011 13:48 | nach oben springen

#5

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 08:49
von utkieker | 2.927 Beiträge

Soldaten werden unter Bürokraten bestenfalls als Zubehör zur Waffe angesehen. Hauptsache die Kanone (Fahrrad) funktioniert noch, Kanonenfutter gibt's genug. Das der Spieß sein eigenes Fahrrad für den Grenzdienst einsetzt ist fatal, wennschon Fahrräder sollen sie auch dem Zweck entsprechend konstruiert sein. In der Schweiz glaube ich gibt es Fahrradeinheiten im schweizerischen Heer ich hoffe diese Räder sind robust genug.

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#6

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 09:04
von eisenringtheo | 9.184 Beiträge

Radfahrer sind Geschichte...
http://www.radfahrer.ch/tax/Heute.php
Theo
oder doch nicht?
http://www.combatreform.org/atb.htm
Auch die Rüstungsindustrie wird umweltfreundlich ("grüner"). Grün ist im Trend.


nach oben springen

#7

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 12:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Faszinierend das ein Deep Link ins Grenzerforum funzt. Eigentlich sollte der Content dort mit Login geschützt sein, naja ...

@Hans55, auf ähnliche Art ist mal mein KC abgestiegen ... Lustige Momente beim Dienst an der DDR Grenze (2) (Beitrag vom 21.05.2010 19:47)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#8

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 15:42
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von Pit 59
Hallo Hans bist Du da ganz sicher 1979,also um diese Zeit war ich auch,aber von Fahrrädern habe ich nichts gehört.Das wäre ja Lustig gewesen.der BGS und der Zoll wären vor lachen nicht in den Schlaf gekommen.Das soll nicht heissen das Du geträumt hast,aber wie gesagt ich kenne das nicht.



Ich kann @Hans seine Aussage bestätigen. Im GR-34 wurden im 4.Grenzabschnitt (Schönwalde/Eiskeller) öfters Fahrräder eingesetzt. Das Postenpaar fuhr Streife bis ans GR-38 Hennigsdorf heran. Ihr Standort bei Nebel war meist der Postenbereich zwischen den beiden Grenzregimenter. Auch die BStU-Aufnahmebilder http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...le/Start/page/0 und http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...le/Start/page/0 nach dem Mord an Ulrich Steinhauer beweisen seine Aussage. aus Quelle: http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593913/page/0

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 01.04.2011 15:51 | nach oben springen

#9

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 15:52
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@ VNRut

warum ist eigentlich im Zusammenhang mit dem Mord an Gefr./ Uffz. Ulrich Steinhauer ein beschädigter Kabelkanaldeckel und eine beschädigte GSZ-Halterung (Foto, zweiter Link) vermerkt, kann mir nicht vorstellen dies für den Tathergang wirklich von Relevanz war.


zuletzt bearbeitet 01.04.2011 16:06 | nach oben springen

#10

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 15:54
von Backe | 480 Beiträge

Auch 83/84 gab´s Fahrräder zum GD an der grünen Grenze im Bereich Blankenstein-Blankenberg.
Keine tolle Idee bei dem Gelände, da man die Hälfte der Strecke sowieso schieben mußte.
Berg ab war i.o., Berg auf wurde belastend. Waren nicht lange im Einsatz diese Diensträder.
VG aus Brandenburg


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#11

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 16:27
von VNRut | 1.486 Beiträge

Ich habe mal das erste Bild vergrößert. Jetzt sieht man das Fahrrad an der Mauer vom Mörder Bunge besser und das zweite Bild zeigt das Postenfahrrad von Steinhauer am B-Turm angelehnt. Der beschädigte Kabeldeckel und die beschädigte GSZ-Halterung können nicht mit der Tat zusammen hängen. Ich bin zwar erst 1983 dort gewesen, aber meiner Meinung nach unmöglich.

Bei Grenzposten-Kontrollen durch Offiziere, die zu spät bemerkt wurden, warfen wir die Kabelabdeckungen einfach aus dem Fenster. Die Platten wurden als Wärmespeicher und Koch-Utensil für die Heizspiralen benutzt. Kleine Betonstücke wurden als Abstandshalter zwischen Platte und Essbehälter gelegt, dazwischen die Heizspiralen.

VN_Rut

http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...le/Start/page/0

Angefügte Bilder:
Fahrrad.jpg

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 01.04.2011 16:29 | nach oben springen

#12

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 17:08
von eisenringtheo | 9.184 Beiträge

Zitat von VNRut
Ich habe mal das erste Bild vergrößert. Jetzt sieht man das Fahrrad an der Mauer vom Mörder Bunge besser und das zweite Bild zeigt das Postenfahrrad von Steinhauer am B-Turm angelehnt. Der beschädigte Kabeldeckel und die beschädigte GSZ-Halterung können nicht mit der Tat zusammen hängen. Ich bin zwar erst 1983 dort gewesen, aber meiner Meinung nach unmöglich.
(...)
VN_Rut

http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...le/Start/page/0



Die Tatbestandsaufnahme arbeitet eben so: Alles was nicht so ist, wie es sein sollte, muss festgehalten werden. Ob irgendwas irgendeine Rolle spielt, wird später gewürdigt.
Theo


nach oben springen

#13

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 17:19
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Pit 59
Hallo Hans bist Du da ganz sicher 1979,also um diese Zeit war ich auch,aber von Fahrrädern habe ich nichts gehört.Das wäre ja Lustig gewesen.der BGS und der Zoll wären vor lachen nicht in den Schlaf gekommen.Das soll nicht heissen das Du geträumt hast,aber wie gesagt ich kenne das nicht.



Pit,
gelacht hätten sie bestimmt nicht,sondern sich gefreut,daß die Grenzer genauso wie sie mit Fahrad fahren mußten,1976 fuhren vereinzelt Zöllner im Bereich Veltheim - Rhoden öfter die Grenze mit einem Rad ab,zu der Zeit hatten wir keins,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#14

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 17:22
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Wenn dann gab es das aber nur bei Kompanie-Sicherung,wir hätten ja sonst 3 Stunden vorher Losfahren müssen.


nach oben springen

#15

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 17:29
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Mit dem Rad auf dem K-Weg....auch wenns gefedert ist...lange macht man das nicht....von den Steigungen mal abgesehen.Aber in dem Bereich,wo ich gefahren bin,wurde das auch nicht gemacht.

Angefügte Bilder:
Odenthal  500 174.jpg


nach oben springen

#16

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 18:51
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Hallo,
zu Thema Fahrrad mal eine kleine Episode.
Wer die GK Wahlhausen (8. GK, 4.GR) kennt, weiß das es schon sehr weit war mit dem Fahrrad bis nach Lindewerra zu fahren.
Meist war allerdings neben einem mit zwei bewaffneten Fahrädern ausgerüßteter Posten auch ein "TesenPosten" (TS) dort.
War der Dienstbeginn gleich, so wurde wie folgt gehandelt:
"TesenPosten" und Fahrradstreife trafen sich auserhalb von Wahlhausen.
Dann nahm der Sozius links und rechts einen mit Fahrrad an die Hand und ab ging es.
Nat. hatte der Sozius die Füße nicht auf den Fußrasten, sondern darunter geklemmt, weil wir ihn sonst vom Motorrad gezogen hätten.
Man, wenn man sich das heute so überlegt..............
Einmal Gegenverker, ein Schlagloch...............
Manchmal mit 70 Sachen auf diesen alten Drahteseln die Werra entlang.
Das macht man nur, wenn man jung ist.
Das ist so ein Erlebnis, was man nicht vergisst - worüber man heute noch lacht und wo man froh sein kann, das man das "überlebt" hat.


Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 01.04.2011 18:52 | nach oben springen

#17

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 01.04.2011 20:34
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59
Hallo Hans bist Du da ganz sicher 1979,also um diese Zeit war ich auch,aber von Fahrrädern habe ich nichts gehört.Das wäre ja Lustig gewesen.der BGS und der Zoll wären vor lachen nicht in den Schlaf gekommen.Das soll nicht heissen das Du geträumt hast,aber wie gesagt ich kenne das nicht.



Fahrradstreifen, gab es schon 1971/72 in Berlin. Waren besonders begehrt, nach einem Ausgang.
Gruß Jürgen


nach oben springen

#18

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 02.04.2011 20:28
von Heckenhaus | 5.155 Beiträge

Fahrräder gehörten bei uns in der GK Juchhöh zur Grundausstattung (1969/70). Ist im Vogtland auch ein prime Einsatzgerät, jedenfalls bergab.
Wenn nach spätestens der zweiten Woche des Monats der Sprit knapp wurde, gabs Dienstrad !
Wobei, wie hier schon erwähnt wurde, von Fahrrad im herkömmlichen Sinne war keine Rede. Es fuhr und Schluß, bis die Kette wegflog.


.


.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#19

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 02.04.2011 21:04
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von don71

Zitat von Pit 59
Hallo Hans bist Du da ganz sicher 1979,also um diese Zeit war ich auch,aber von Fahrrädern habe ich nichts gehört.Das wäre ja Lustig gewesen.der BGS und der Zoll wären vor lachen nicht in den Schlaf gekommen.Das soll nicht heissen das Du geträumt hast,aber wie gesagt ich kenne das nicht.



Fahrradstreifen, gab es schon 1971/72 in Berlin. Waren besonders begehrt, nach einem Ausgang.
Gruß Jürgen




Gabs bereits in den 50er und 60er Jahren.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#20

RE: Fahrradstreife im Grenzabschnitt

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 03.04.2011 11:05
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Wenn nach spätestens der zweiten Woche des Monats der Sprit knapp wurde, gabs Dienstrad ! Zitat

Also das halte ich ja für ein absolutes gerücht.jede GK hatte Ihre eigene Tankstelle,und der Sprit war mit Sicherheit nicht knapp.Da hätte in der DDR alles andere gestanden,aber die Tanks der GK waren voll.


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 87 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1276 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558599 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen