#21

RE: besondere Feierlichkeiten

in Grenztruppen der DDR 23.02.2013 21:00
von derpae.der99 | 107 Beiträge

So in etwa, war's bei uns auch. Gelb durfte man bei uns erst nach dem Fizeschlag sagen. Grün war tabu bis man selber EK war. Wer sich verplapperte bekam sogenannte Kniescheiben. Ein Schlag mit dem Stiefel aufs Knie. Die Schläge wurden, wenn man provozierte dann auch mal heftiger.
Schweigeschichten gab's bei uns auch. Das machte aber nur in der Bataillon-Sicherung Sinn, da der Soldat es dann immer mit anderen EKs zu tun hatte. In der Kompanie-Sicherung biste immer mit den selben Leuten unterwegs gewesen, da hätte man sich ja selbst auf Dauer bestraft.
Ich hänge mal ein Bild an. Achtet mal auf die Fingerhaltung.
Die letzten 10 Tage vom Bandmaß wurden verbrannt. Dafür wurde etwas aus Streichhölzern gebaut, welches dann zusammen mit dem Band in Flammen aufging. Ein paar von meinen Schnipseln habe ich noch. Der Anschnitt war bei uns einfach gigantisch. Alle standen auf den Hockern und dann plautzten die Helme alle gleichzeitig auf den Boden. Das Wichtigste, alle hatten Spaß. Wir haben es allerdings mit der Sauferei manchmal wirklich etwas übertrieben.



Zitat von SEG15D im Beitrag #8

Unsere WE auf der Kompanie waren auch "legendär" ! NDR2 , bis der OvD reinschneit...gut , hat damals einige erwischt.....



Jo, das trifft auch auf mich zu. Meine Bude war im Ausgang, nur ich nicht. Ich hatte am nächsten Tag GUvD, was ich noch weiß. Vielleicht war ich deswegen nicht mit draußen. Jedenfalls ich schrieb einen Brief und hörte NDR2. Dann kam ein Lied wo ich etwas lauter stellte. Plötzlich krachte die Tür auf und der Polit bekam einen Brüllanfall: “Gefreiter Pae, sind sie sicher, dass sie den richtigen Sender hören???“, schnappte sich das Radio und verschwand.
Ich muss dazu sagen, wir hatten einen jungen Polit und der stieß auch noch später als wir zu unserer Einheit. Wir hatten irgendwie noch nicht den richtigen Draht zueinander.
Aber der Knaller sollte erst noch kommen. Als meine Kameraden zurück kamen, den Zustand brauche ich wohl nicht näher beschreiben, sagte ich zum anderen EK. Si., Moonlight Shadow war das letzte Lied. Eine Sekunde war entsetzen aber dann ging Si. runter zum Schlagabtausch. Das Dienstzimmer vom Polit war genau gegenüber von der Wachbutze. Die Genossen haben uns dann erzählt, was da abging. Jedenfalls am Ende hatten wir das Radio wieder. Ich bin dann am nächsten Tag zum Polit und musste die Ausgänger bestätigen lassen. Er knurrte mich nur an: “Gestern hab' ich das bereut“. Danach hatten wir uns alle wieder lieb.


EK 83 II
nach oben springen

#22

RE: besondere Feierlichkeiten

in Grenztruppen der DDR 23.02.2013 22:46
von suentaler | 1.923 Beiträge

Wenn bei uns die "Knollen" zu sehr putschten, BLAU und GRÜN sagten, oder den E-Takt klopften, dann gab es keine Schläge. Bei uns war Kaffee fällig und das kostet demjenigen immer 5 Mark, was mit der Zeit auch weh tat. Für diesen Betrag bekam man in der Küche fast rund um die Uhr eine von diesen Alu-Kannen mit aufgebrühtem Kaffee. So konnte es sein, das an guten Tagen 5 oder mehr leerer Kannen auf unserem Tisch standen.

Wir hatten in jeder Stube einen Lautsprecher über der Tür, über den man ein paar Radioprogramme einstellen konnte. Diese wurden zentral vom Polit eingespeist, so hatte man das Problem mit den Feindsendern in Privatradios gelöst.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#23

RE: besondere Feierlichkeiten

in Grenztruppen der DDR 23.02.2013 23:02
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,alle zusammen! Das war das sogenannte"zum Vize schlagen"! Das 2.Diensthalbjahr mußte mit einem weißen Nachthemd bekleidet,auf dem Kopf den Stahlhelm mit einer brennenden Kerze durch den Kompanieflur laufen,ohne das die Kerze ausgeht! Schafften sie es nicht,mußten sie "Revierreinigen",schafften sie es haben wir einen gehoben(mit Schmuggelware).Sie haben es oft geschafft! Dann gab es noch die"Schildkröte"! Unter den Knien und Ellenbogen und auf dem Kopf wurde ein mit Kerzenwachs eingeriebener Stahlhelm befestigt. Dann ging es mit karacho und Speed durch den Kompanieflur! Hat immer einen heiden Spaß gemacht.Es war natürlich strengstens verboten,aber erwischt haben sie uns nicht! Hans 55[lachen]


für die 'schildkröte' auch !!! gott sei dank gab es beim mfs diese 'ek-bewegung' bis auf's ' maaßband' nicht !!!!



nach oben springen



Besucher
12 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 55 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557117 Beiträge.

Heute waren 55 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen