#121

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.08.2010 17:04
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@mike, die röntgengeräte der ddr-zollverwaltung waren nur zum durchleuchten von gegenständen geeignet. personen wären sofort stark geschädigt worden. jeder zöllner musste zur bedienung dieser röntgengeräte eine extra prüfung ablegen. wenn ich mich richtig erinnere erklärte man, dass evtl. geschmuggelte kleinsttiere durch die strahlung sofort sterben würden.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#122

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.08.2010 17:22
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
@mike, die röntgengeräte der ddr-zollverwaltung waren nur zum durchleuchten von gegenständen geeignet. personen wären sofort stark geschädigt worden. jeder zöllner musste zur bedienung dieser röntgengeräte eine extra prüfung ablegen. wenn ich mich richtig erinnere erklärte man, dass evtl. geschmuggelte kleinsttiere durch die strahlung sofort sterben würden.


-----------

Ja ist schon klar - ich sprach ja auch "... von so ähnlich ... "


nach oben springen

#123

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.05.2012 20:38
von passport | 2.639 Beiträge

Hab mal tief im Forum geblättert und dieses Thema gefunden. Stelle hier einen Beitrag ein, den ich im NVA-Forum geschrieben habe.

Zur sogenannten " Gammakanone " in Mbn./A. wird bei den Führungen viel Unsinn geredet. Es wird jedesmal behauptet das der gesamte Ausreisebereich der Güst komplex geröntgt wurde. Das ist absoluter Unsinn.

1. Der MA der PKE Arbeitsbereich Ausreise / VKA hielt bei schwachen Verkehr
( 200-300 PKw )nach eigenen Ermessen Fzg. an, um die Dokumente zu kontrollieren. Das Fzg. musste ca. 30 sec. am Platz verbleiben, damit der MA von SR III das Kfz. durchleuchten konnte. Wenn es keine Feststellung gab, konnte das Fzg. weiterfahren.

2. Weiterhin wurden Fzg. nach Fahngungsersuchen bzw. Kontrollfestellungen der HA VIII oder den TÜ,s durchleuchtet.

Es gab also kein flächenmäßiges durchröntgen im Ausreisebereich.
Der MA von SR III saß in der 2. Etage der VKA. Die MA trugen ebenfalls die Uniform der GT waren aber keine Angehörige der PKE. Die MA-Stärke betrug so 4-5 Personen.In den 80ziger Jahren wurde im LKW-Bereich Ausreise Transit WB-BRD ebenfalls eine Röntgenanlage gebaut. Auf Grund der og. Personalstärke ist ersichtlich, das die Anlagen nicht durchgängig 24 h besetzt waren.

Gruß

passport


VKA - Vorkontrolle Ausreise

Nachbemerkung : Den MA der PKE war es verboten, diese Räume in der 2. Etage zu betreten.

http://img832.imageshack.us/img832/3024/d004t.jpg

Bei der Kontrolle musste sich der Passkontrolleur auf einen vorgebenen Stellplatz hinter einer kleinen Mauer hinstellen.


passport


nach oben springen

#124

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 20:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #119
Im Web gefunden, ohne Wertung.
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2165073&r=...&t=3651174&pg=1
Nun, diesen Link gab es bereits am 27.05.2010 um 23:15 in funktionierend, was man von Deinem Hinweis im Beitrag #60 in diesem Thread, welchen ich aus gegebenem Anlasse mal wieder aufs Tapet befördern möchte, nun nicht behaupten kann ... wen wundert's? (Das war eine rhetorische Frage)

Doch zurück zu dem Artikel aus 'Der Stachekdraht' 8/09, nun wird auch klar warum sooo wenige davon wußten, die Teile war nach DDR-Gesetzen illegal!
Ich zitiere mal aus dem Link von @Boelleronkel
Ein einzigartiges Problem lauerte in der Sicherstellung absoluter Konspiration nach innen und außen. Dies erforderte von den eingeweihten MfS-Generalen und -Offizieren die Bereitschaft zum kollektiven Bruch der einschlägigen DDR-Gesetze über Atomsicherheit und Strahlenschutz und das Unterlaufen der StrahIenscbutzordnung des MfS (SSO MfS). Allerdings durften sie davon ausgeben, daß ihnen zu keiner Zeit disziplinarische oder gar strafrechtliche Konsequenzen drohen würden, denn jeder gefaßte „Menschenhändler“ oder Flüchtling wog alles auf. Beförderungen, Orden und Prämien waren unmißverständlich. Über die Gebote der Konspiration waren selbst zivile Funktionsträger solcher Einrichtungen wie die höchste DDR-Aufsichtsbehörde, das Staatliche Amt für Atomsicherheit und Strahlenschutz (SAAS), und die Akademie der Wissenschaften der DDR, Zentralinstitut für Kernforschung Rossendorf, voran der Institutsdirektor Prof. Günter FLACH, ins Boot zu holen. Was offensichtlich nie Probleme bereitet hat.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#125

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 21:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #124
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #119
Im Web gefunden, ohne Wertung.
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2165073&r=...&t=3651174&pg=1
Nun, diesen Link gab es bereits am 27.05.2010 um 23:15 in funktionierend, was man von Deinem Hinweis im Beitrag #60 in diesem Thread, welchen ich aus gegebenem Anlasse mal wieder aufs Tapet befördern möchte, nun nicht behaupten kann ... wen wundert's? (Das war eine rhetorische Frage)

Doch zurück zu dem Artikel aus 'Der Stachekdraht' 8/09, nun wird auch klar warum sooo wenige davon wußten, die Teile war nach DDR-Gesetzen illegal!
Ich zitiere mal aus dem Link von @Boelleronkel
Ein einzigartiges Problem lauerte in der Sicherstellung absoluter Konspiration nach innen und außen. Dies erforderte von den eingeweihten MfS-Generalen und -Offizieren die Bereitschaft zum kollektiven Bruch der einschlägigen DDR-Gesetze über Atomsicherheit und Strahlenschutz und das Unterlaufen der StrahIenscbutzordnung des MfS (SSO MfS). Allerdings durften sie davon ausgeben, daß ihnen zu keiner Zeit disziplinarische oder gar strafrechtliche Konsequenzen drohen würden, denn jeder gefaßte „Menschenhändler“ oder Flüchtling wog alles auf. Beförderungen, Orden und Prämien waren unmißverständlich. Über die Gebote der Konspiration waren selbst zivile Funktionsträger solcher Einrichtungen wie die höchste DDR-Aufsichtsbehörde, das Staatliche Amt für Atomsicherheit und Strahlenschutz (SAAS), und die Akademie der Wissenschaften der DDR, Zentralinstitut für Kernforschung Rossendorf, voran der Institutsdirektor Prof. Günter FLACH, ins Boot zu holen. Was offensichtlich nie Probleme bereitet hat.


Jojo 94....

Wenn die ganze "Kiste"so harmlos gewesen waere,wie die Politmannen behaupten,dann waere es ja auch kein Problem, sie der Oeffentlichkeit zu praesentieren.
Unter dem Motto(Sarkasmus pur)....

Fluchten aus der DDR sollten unter allen Umstaenden vehindert werden und unsere Techniker hatten da was ganz tolles und zuverlaessiges entwickelt.
Schauen Sie ein "Durchleuchtungsapparat"man kann wirklich durch jede Karosse sehen!

Ernst kommt zurueck!

Wie solls in einer Diktatur ein Problem sein,Wissenschaftler und Fachleute dazu zu bewegen,ein positives Statement auf diese Geraetschaft abzugeben und natuerlich nur unter strengster Geheimhaltung...laecherlich.
Entweder schreiben die Jungs,was erwartet wird,oder Schluss mit Karriere in welche Richtung auch immer.

Das schlimmste was man ueber diese Dinger lesen kann ist das es eine Handbedienung gab,der "Genosse"oben in seiner Butze hat aufs Knoeppchen gedrueckt,ob der Daumen muede war,er selbst nach einigen Stunden Dienst...was weiss der Geier.
Eine automatische Abschaltung...bei gelegentlicher Zeitueberschreitung,dem erreichen einer gewissen Dosis...wen interessierts?

Alles ganz harmlos,soso,da fragt man sich doch wo die Protokolle,einer derart ueberwachungspflichtigen Anlage geblieben sind,wer waren die Pruefer?
Das selbst der Polit von Marienborn,erst nach einigem rumeiern hier im Fred zugab,das es diese Anlage ueberhaupt gab,zeigt doch das ganze Desaster....

Nun,dann stell ich mal meine Frage nochmal.....

Wurden die sowjetischen Genossen in Ihren Fahrzeugen ebenfalls "durchleuchtet"oder hat man sich das nie getraut?
Die Frage ist schon berechtigt,weil,die Jungs hatten schon ein Dosi in der Uniform....

Nu,vielleicht "Passport"Du kennst dich ja anscheinend sehr gut aus in der Thematik?

Nur zu,keine Scheu

Gruessli BO


nach oben springen

#126

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 21:14
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Na Klasse, wie oft bin ich in Marienborn nochmal durch.............


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#127

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 21:20
von passport | 2.639 Beiträge

BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


nach oben springen

#128

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 21:27
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #127
BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


Danke Danke.....Passport
dann frag ich mich wie der "Pitti"hier mal behaupten konnte..."Gammakanone"hatten wir nicht!(Egal,die Antwort schenken wir uns)

Fuer die Antwort zu den Alleierten herzlichen Dank!
Das waere ja auch ein dolles Ding gewesen,die Sowjets haetten aber einen richtigen "Marsch"geblasen!
Gruss BO


nach oben springen

#129

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 21:42
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #128
Zitat von passport im Beitrag #127
BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


Danke Danke.....Passport
dann frag ich mich wie der "Pitti"hier mal behaupten konnte..."Gammakanone"hatten wir nicht!(Egal,die Antwort schenken wir uns)

Fuer die Antwort zu den Alleierten herzlichen Dank!
Das waere ja auch ein dolles Ding gewesen,die Sowjets haetten aber einen richtigen "Marsch"geblasen!
Gruss BO





Naja BO, glaube durch die Beiträge hier in diesen Thread weiß Pitti53 jetzt auch mehr. . Wie geschrieben, die wenigsten Reisenden sind in Mbn.A. mit der "Gammakanone" durchleuchtet wurden. Die Durchlauffrequenz der Fahrzeuge war bei uns sehr hoch.

Hier ein Protokoll eines Statistik von Mbn.A.



passport


zuletzt bearbeitet 31.05.2013 21:44 | nach oben springen

#130

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 21:58
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #129
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #128
Zitat von passport im Beitrag #127
BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


Danke Danke.....Passport
dann frag ich mich wie der "Pitti"hier mal behaupten konnte..."Gammakanone"hatten wir nicht!(Egal,die Antwort schenken wir uns)

Fuer die Antwort zu den Alleierten herzlichen Dank!
Das waere ja auch ein dolles Ding gewesen,die Sowjets haetten aber einen richtigen "Marsch"geblasen!
Gruss BO





Naja BO, glaube durch die Beiträge hier in diesen Thread weiß Pitti53 jetzt auch mehr. . Wie geschrieben, die wenigsten Reisenden sind in Mbn.A. mit der "Gammakanone" durchleuchtet wurden. Die Durchlauffrequenz der Fahrzeuge war bei uns sehr hoch.

Hier ein Protokoll eines Statistik von Mbn.A.



passport



Okidoki....Passport

dann fehlt nur noch die "Statistik der durchleuchteten Fahrzeuge",das waer doch mal was(also unter der Rubrik Gesamt und Davon)

Gruss BO


nach oben springen

#131

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:03
von Kimble | 397 Beiträge

Also wenn es solche Anlagen an den GüSt gegeben hat, die sogar Fahrzeuge aus etwas Abstand durchleuchten konnten,
dann muß da schon etwas Bums hinter gewesen sein. Kein Grund es also zu verharmlosen.

Gehe ich recht in der Annahme, dass am antifaschistischen Schutzwall die Autos vorwiegend bei der Ausreise durchleuchtet wurde?


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#132

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:10
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #130
Zitat von passport im Beitrag #129
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #128
Zitat von passport im Beitrag #127
BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


Danke Danke.....Passport
dann frag ich mich wie der "Pitti"hier mal behaupten konnte..."Gammakanone"hatten wir nicht!(Egal,die Antwort schenken wir uns)

Fuer die Antwort zu den Alleierten herzlichen Dank!
Das waere ja auch ein dolles Ding gewesen,die Sowjets haetten aber einen richtigen "Marsch"geblasen!
Gruss BO





Naja BO, glaube durch die Beiträge hier in diesen Thread weiß Pitti53 jetzt auch mehr. . Wie geschrieben, die wenigsten Reisenden sind in Mbn.A. mit der "Gammakanone" durchleuchtet wurden. Die Durchlauffrequenz der Fahrzeuge war bei uns sehr hoch.

Hier ein Protokoll eines Statistik von Mbn.A.



passport



Okidoki....Passport

dann fehlt nur noch die "Statistik der durchleuchteten Fahrzeuge",das waer doch mal was(also unter der Rubrik Gesamt und Davon)

Gruss BO






Nun ja BO, da die Passkontrolle nichts mit dieser Kontrolle zu tun hatte, gibt es auch keine Statistik darüber.

passport


nach oben springen

#133

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:13
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #131
Also wenn es solche Anlagen an den GüSt gegeben hat, die sogar Fahrzeuge aus etwas Abstand durchleuchten konnten,
dann muß da schon etwas Bums hinter gewesen sein. Kein Grund es also zu verharmlosen.

Gehe ich recht in der Annahme, dass am antifaschistischen Schutzwall die Autos vorwiegend bei der Ausreise durchleuchtet wurde?




sh. bitte Beitrag 123 über die Arbeitsweise bei der Kontrolle an der VKA (rot markiert)

passport


nach oben springen

#134

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:17
von Bahn-Nostalgie-Reisen | 6 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #129
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #128
Zitat von passport im Beitrag #127
BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


Danke Danke.....Passport
dann frag ich mich wie der "Pitti"hier mal behaupten konnte..."Gammakanone"hatten wir nicht!(Egal,die Antwort schenken wir uns)

Fuer die Antwort zu den Alleierten herzlichen Dank!
Das waere ja auch ein dolles Ding gewesen,die Sowjets haetten aber einen richtigen "Marsch"geblasen!
Gruss BO





Naja BO, glaube durch die Beiträge hier in diesen Thread weiß Pitti53 jetzt auch mehr. . Wie geschrieben, die wenigsten Reisenden sind in Mbn.A. mit der "Gammakanone" durchleuchtet wurden. Die Durchlauffrequenz der Fahrzeuge war bei uns sehr hoch.

Hier ein Protokoll eines Statistik von Mbn.A.



passport



Moin..Moin... ihr Lieben...

Einreise 31287 / Ausreise 24744
Es scheint ein Montag gewesen zu sein, wo viele Monteure nach Westberlin wollten, Freitag hätte es umgekehrt ausgesehen!

Gruß Jürgen


nach oben springen

#135

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:22
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Bahn-Nostalgie-Reisen im Beitrag #134
Zitat von passport im Beitrag #129
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #128
Zitat von passport im Beitrag #127
BO

Pitti53 war Polit der SiK, hatte mit der Abfertigung an einer Güst überhaupt nichts zu tun. Die SiK war zur Aussensicherung einer Güst eingesetzt.
Militärfahrzeuge der Allierten unterlagen nicht der Kontrolle durch DDR-Kontrollkräfte, auch nicht der Durchleuchtung.

sh. Beitrag 123


passport


Danke Danke.....Passport
dann frag ich mich wie der "Pitti"hier mal behaupten konnte..."Gammakanone"hatten wir nicht!(Egal,die Antwort schenken wir uns)

Fuer die Antwort zu den Alleierten herzlichen Dank!
Das waere ja auch ein dolles Ding gewesen,die Sowjets haetten aber einen richtigen "Marsch"geblasen!
Gruss BO





Naja BO, glaube durch die Beiträge hier in diesen Thread weiß Pitti53 jetzt auch mehr. . Wie geschrieben, die wenigsten Reisenden sind in Mbn.A. mit der "Gammakanone" durchleuchtet wurden. Die Durchlauffrequenz der Fahrzeuge war bei uns sehr hoch.

Hier ein Protokoll eines Statistik von Mbn.A.



passport



Moin..Moin... ihr Lieben...

Einreise 31287 / Ausreise 24744
Es scheint ein Montag gewesen zu sein, wo viele Monteure nach Westberlin wollten, Freitag hätte es umgekehrt ausgesehen!

Gruß Jürgen




War ein Montag.


nach oben springen

#136

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:28
von Kimble | 397 Beiträge

So wie ich es verstanden habe, wurden bei der Ausreise nicht alle, sondern nur ab und zu Autos angehalten und durchleuchtet.
Blieben die Menschen dabei im Auto sitzen?

Das es bei diesen Anlagen so viel Geheimniskrämerei bei Betrieb und Entsorgung gegeben hat und bis heute gibt,
zeugt von einem offensichtlich doch vorhandenen Unrechtsbewustsein bei den Verantwortlichen.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#137

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:40
von passport | 2.639 Beiträge

Ich glaube, wenn Personen in der Nähe von AKW,s wohnen, leben diese viel gefährlicher. Habe mal vor Jahren einen Beitrag (AKW Brunsbüttel) darüber gesehen, das die Anzahl der Personen die an Krebs erkrankt waren um ein vieles höher waren, als im übrigen Bundesgebiet.

Zur 1. Frage, die Personen verblieben im Auto. Die Strahlenquelle war auf den Kofferraum ausgerichtet. Die Fzg. mussten daher an einen festgelegten Punkt anhalten.
2. Warum sollten Kontroll-und Überwachungsmaßnahmen an einer Güst der breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Dann wären Diese ja nutzlos gewesen.

passport

Ergänzung zu Pkt 1.

Bei positiver Feststellung eines Objektes im PKW löste der "Turmfalke" (so nannten wir spaßeshalber die MA vom SRT) innerhalb der 30 sec Standzeit ein Klingelsignal aus. Danch lief ein vorgebener Maßnahmeplan ab.
Wenn der PKW durch die Kontrolllinie an der VKA gefahren wäre hätte er in wenigen Augenblicken die Ausreisekontrolle vertragsgebundener Transit erreicht. Der Ausreisekontrolleur hatte aber in seinen Abfertigungshäusschen (außen) kein Telefon. Wenn mehere Spuren offen waren, wer hätte dann noch diesen PKW finden können ?

passport


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.06.2013 22:29 | nach oben springen

#138

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:45
von SET800 | 3.104 Beiträge

hallo,
perfekte Konspiration? Keine BND-Mitarbeiter die mit Dosimeter oder Filmproben die Transitstrecke abfuhren, testweise
nach deratigen Sachen suchten?

Oder es taten, entdeckten und nach Dosismeßung entschieden kein Gesundheitsproblem?

Hallo, ihr Physiker, welche Empfindlichkeit hatten denn die der DDR verfügbaren Meß- und Bildgebungsverfahren,
welche Dosisleitung war für eine Fahrzeugüberprüfung notwendig?



nach oben springen

#139

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:47
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #124
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #119
Im Web gefunden, ohne Wertung.
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2165073&r=...&t=3651174&pg=1
Nun, diesen Link gab es bereits am 27.05.2010 um 23:15 in funktionierend, was man von Deinem Hinweis im Beitrag #60 in diesem Thread, welchen ich aus gegebenem Anlasse mal wieder aufs Tapet befördern möchte, nun nicht behaupten kann ... wen wundert's? (Das war eine rhetorische Frage)

[/i]


Tja 13, für Dich zum besseren verstehen.
Da hat sich in der Zwischenzeit auch im anderen Forum einiges im Bezug auf die Zugänglichkeit zu Beiträgen getan.
Hat sicherlich seine Gründe, mußt du aber den Betreiber befragen.

Biste leider knappe 3 Jahre zu spät. Wundert mich aber nicht.
Wirst Du wohl oder übel damit Leben müssen.

P.S.: Immerhin sorgst Du ab und an für Heiterkeit.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 31.05.2013 22:50 | nach oben springen

#140

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2013 22:49
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #138
hallo,
perfekte Konspiration? Keine BND-Mitarbeiter die mit Dosimeter oder Filmproben die Transitstrecke abfuhren, testweise
nach deratigen Sachen suchten?

Oder es taten, entdeckten und nach Dosismeßung entschieden kein Gesundheitsproblem?

Hallo, ihr Physiker, welche Empfindlichkeit hatten denn die der DDR verfügbaren Meß- und Bildgebungsverfahren,
welche Dosisleitung war für eine Fahrzeugüberprüfung notwendig?



Da bin ich jetzt aber wirklich der verkehrte Ansprechpartner !

passport


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 769 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen