#61

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 15:46
von Dr. Emmerich (gelöscht)
avatar

Zum Grenzregime: Zwischen "Mauerbau" und "Mauerfall"
Stets wird ausgeblendet,dass das Grenzregime grundsätzlich eine innere Angelegenheit des Staates ist, von dem es angewandt bzw. durchgweführt wird. Der Standandort von GÜST muß logischerweise immer zwischen den Nachbarstaaten ausgehandelt werden. Die Anlagen und GÜST in der Örtlichkeit des Verlaufs der Staatsgrenze sind nur Teil des Grenzregimes. Ein anderer Teil sind die Aus- bzw. Einreise- Modalitäten und die Grenzpassage.Der Verlauf einer Staatsgrenze wird zwischen den Staatsnachbarn vereinbart. Grundlage ist das internationale Recht. Geschieht das nicht, entsteht so ein Chaos wie z.B. zwischen Israel und seinen Nachbarn. Meterhohe Mauern werden auf dem Gebiet des Nachbarn errichtet. Das wärte so, als ob die DDR vor Lübeck Sicherungsanlagen errichtet hätte. Wenn anlässlich des 49. Jahrestages des "Mauerbaus" ähnlich wie zum 20. JaHRESTAG des "Mauerfalls" wiederrum keine Unterteilung in Verlauf und Grenzregime erfolgt, dann tut sich hier eine bewußt über Jahrzehnte entwickelte Bildungslücke auf, die es zu schließen gilt. Weder "Mauerbau" noch "Mauerfall" haben den Verlauf der Staatsgrenze zw. beiden deutschen Staaten beeinflusst. Die Staatsgrenze hatte solange Bestand, solange es zwei deutsche Staaten gab- bis zum 3. Oktober 1990.
Kennen Sie schon mein Buch "Grenzen" (eine Auswahl staats- und völkerrechtlicher sowie zeitgeschichtlicher Aspekte der Grenzen am Beispiel beuder deutscher Staaten und der Hauptstadt Berlin)?
ISDN 978-3-89793-223-4 www.verlag-a,-park.de


nach oben springen

#62

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 16:22
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Dr. Emmerich
Zum Grenzregime: Zwischen "Mauerbau" und "Mauerfall"
Stets wird ausgeblendet,dass das Grenzregime grundsätzlich eine innere Angelegenheit des Staates ist, von dem es angewandt bzw. durchgweführt wird. Der Standandort von GÜST muß logischerweise immer zwischen den Nachbarstaaten ausgehandelt werden. Die Anlagen und GÜST in der Örtlichkeit des Verlaufs der Staatsgrenze sind nur Teil des Grenzregimes. Ein anderer Teil sind die Aus- bzw. Einreise- Modalitäten und die Grenzpassage.Der Verlauf einer Staatsgrenze wird zwischen den Staatsnachbarn vereinbart. Grundlage ist das internationale Recht. Geschieht das nicht, entsteht so ein Chaos wie z.B. zwischen Israel und seinen Nachbarn. Meterhohe Mauern werden auf dem Gebiet des Nachbarn errichtet. Das wärte so, als ob die DDR vor Lübeck Sicherungsanlagen errichtet hätte. Wenn anlässlich des 49. Jahrestages des "Mauerbaus" ähnlich wie zum 20. JaHRESTAG des "Mauerfalls" wiederrum keine Unterteilung in Verlauf und Grenzregime erfolgt, dann tut sich hier eine bewußt über Jahrzehnte entwickelte Bildungslücke auf, die es zu schließen gilt. Weder "Mauerbau" noch "Mauerfall" haben den Verlauf der Staatsgrenze zw. beiden deutschen Staaten beeinflusst. Die Staatsgrenze hatte solange Bestand, solange es zwei deutsche Staaten gab- bis zum 3. Oktober 1990.
Kennen Sie schon mein Buch "Grenzen" (eine Auswahl staats- und völkerrechtlicher sowie zeitgeschichtlicher Aspekte der Grenzen am Beispiel beuder deutscher Staaten und der Hauptstadt Berlin)?
ISDN 978-3-89793-223-4 www.verlag-a,-park.de



......................................................................................

Die Bildungslücke um die es hier im "Fred" geht,ist o.g.Gerätschaft.
Schade das Sie dazu Nichts beitragen können.

Interessant wäre ein eigener "Fred"für eine Buchdiskussion,insofern denn gewollt.


nach oben springen

#63

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 17:30
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von Dr. Emmerich
Zum Grenzregime: Zwischen "Mauerbau" und "Mauerfall"
Stets wird ausgeblendet,dass das Grenzregime grundsätzlich eine innere Angelegenheit des Staates ist, von dem es angewandt bzw. durchgweführt wird. Der Standandort von GÜST muß logischerweise immer zwischen den Nachbarstaaten ausgehandelt werden. Die Anlagen und GÜST in der Örtlichkeit des Verlaufs der Staatsgrenze sind nur Teil des Grenzregimes. Ein anderer Teil sind die Aus- bzw. Einreise- Modalitäten und die Grenzpassage.Der Verlauf einer Staatsgrenze wird zwischen den Staatsnachbarn vereinbart. Grundlage ist das internationale Recht. Geschieht das nicht, entsteht so ein Chaos wie z.B. zwischen Israel und seinen Nachbarn. Meterhohe Mauern werden auf dem Gebiet des Nachbarn errichtet. Das wärte so, als ob die DDR vor Lübeck Sicherungsanlagen errichtet hätte. Wenn anlässlich des 49. Jahrestages des "Mauerbaus" ähnlich wie zum 20. JaHRESTAG des "Mauerfalls" wiederrum keine Unterteilung in Verlauf und Grenzregime erfolgt, dann tut sich hier eine bewußt über Jahrzehnte entwickelte Bildungslücke auf, die es zu schließen gilt. Weder "Mauerbau" noch "Mauerfall" haben den Verlauf der Staatsgrenze zw. beiden deutschen Staaten beeinflusst. Die Staatsgrenze hatte solange Bestand, solange es zwei deutsche Staaten gab- bis zum 3. Oktober 1990.
Kennen Sie schon mein Buch "Grenzen" (eine Auswahl staats- und völkerrechtlicher sowie zeitgeschichtlicher Aspekte der Grenzen am Beispiel beuder deutscher Staaten und der Hauptstadt Berlin)?
ISDN 978-3-89793-223-4 www.verlag-a,-park.de



Läuft der Beitrag hier unter:

Werbung in eigener Sache??

Abgesehen davon, wenn da ebenso viele (Rechtschreib-) -fehler enthalten sind???


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 15.05.2010 17:33 | nach oben springen

#64

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.05.2010 15:34
von Boelleronkel (gelöscht)
nach oben springen

#65

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.05.2010 22:30
von Boelleronkel (gelöscht)
nach oben springen

#66

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.05.2010 23:15
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
also das sehe ich als gerücht an.die pke und zoll hat eh fast jedes kfz gefilzt.so ein ding zu installieren hätte einen enormen technischen aufwand gebraucht



...............................................................................................
Geb Dir mal ein paar Quellenangaben,damit die Gerüchteküche nicht allzu sehr hochschwappt,in der DDR
hätte es ein Internet so nie gegeben,oder?http://www.google.de/url?sa=t&source=web...Agjg5vZyfrMPcUQ


nach oben springen

#67

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.05.2010 23:48
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Diese Richtung wäre damals eigentlich passender gewesen:
http://www.grenzen-los.de/deutsch/galerie/O/O-003.html

Gruß,254

Außerdem:

Angefügte Bilder:
20080713_20083793.JPG

nach oben springen

#68

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 09:14
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 254Spielregel
Diese Richtung wäre damals eigentlich passender gewesen:
http://www.grenzen-los.de/deutsch/galerie/O/O-003.html

Gruß,254

Außerdem:



................................................................................................
Mag sein,für Manchen liegt der technische Teufel eher im Detail.
Die Lkw,Busfahrer etc......also die ständigen Fahrer auf den Wegen,Berlin Braunschweig und zurück(teilweise täglich über Jahre die gleiche Route) etc,
werden wohl schon mal nachgerechnet haben,wie oft der Körper einer möglichen Strahlung ausgesetzt war.
Manch Einer hat je Tag,(Ein und Ausreise)zwei Transitübergänge benutzt.
Rechnet man dann die möglichen Strahlenblastungen aus medizinischen Anwendungen,technischen Katastrophen der achziger Jahre und ähnliche Anwendungen hinzu,könnte man doch denken,
die Mischung(Menge) macht das Gift.


Wir müssen da aber nicht einer Meinung sein.


nach oben springen

#69

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 15:18
von X-X-X (gelöscht)
avatar

Zuerst habe ich bein ersten Einlesen dieses Threads gedacht...."Ja, das auch noch." Beim genaueren Hinlesen aber, bin ich auf ein Paar Ungereimtheiten gestossen, die auch in den o.g. Beitraegen zum Teil schon angesprochen wurden. Die Bestrahlung durch Gamma-Strahlen ist definitiv allen Lebewesen schaedlich, wenn nicht toedlich. Die Behauptung, es haette eine solche ungetarnte Kanone am Gust (kein Umlaut bei mir, sorry!) gegeben, halte ich fuer sehr merkwuerdig. Problematischer aber ist der Schutz des dort taetigen Personals, das auch in der Peripherie toedliche Mengen von Bestrahlungen erhalten haetten. Das waere nach 20 Jahren leicht nachzuweisen - es gaebe dann auch noch eine weitere Gruppe Opfer des SED-Staates, usw. Wo sind diese Leute heute? Warum melden sie sich nicht?

Wieterhin wurde die Gamma-Betstrahlung als Anti-Terror-Massnahmen in den USA ERST SEIT dem JANUAR 2002 eingesetzt, um hauptsaechlich Frachtcontainer zu durchleuchten. Die Schutzmassnahmen fuer das zustaendige Personal sind erheblich. Die Bestrahlung von Conainer, wo Leute sich vwermutlich aufhalten ist NICHT vorgegsehen, da es zu toedlichen Folgen fuehren koennte. Kann es sein, dass die DDR den USA auf diesem Feld 30 Jahre voraus war? Das glaube ich nicht. Von amerikanischer Seite aus, habe ich BIS JETZT (!) nichts zu diesem Thema finden koennen. Die Kontrollstelle auf westlicher Seite war auch Ueberwachungsobjekt. Marienborn wurde flaechendeckend ueberwacht, doch von einer solchen brisanten Entdeckung, die sicherlich fuer Schlagzeilen gesorgt haette, war nie die Rede. Hatten die Amis und die Briten alles glatt verpasst??? Kann das sein?

Fuer mich sieht es so aus: Bis jetzt sind keine Bilder dieser Honni-Wunderaffe erschienen. Regelmaeissige Grenzgaenger, die unerklaerlicher Weise von Krebs usw, verstorben sind, sind uns nicht bekannt. Grenzer, die in der Naehe dieser kanone gearbeitet haben sollten, haben sich bis jetxt nicht als Krebskranke ode Aehnliches gemeldet. Grenzer, die dort ihren Dienst schoben, kennen diese Kanone nicht. Die Kanone, die keiner kennt oder nachweisen kann, ist guenstigerweise nun auch weg. Wohl auch an die Albaner gegen Westgeld verkauft, das geld dann laengst auf das Schweizer Konto von Margot Honecker ueberwiesen... Ja, ja.... [Achtung: Sarkasmus!]

Bis ich einen klaren Beweis fuer diese 'Kanone' habe, halte ich diese Geschichte eher als Geruecht. Ich lasse mich aber gern belehren, falls einer weitere Infos dazu hat. Ich forsche auch inzwischen weiter nach! Diese Kanonengeschichte erinnert mich an die gruselige 'Wasserzelle' in HSH, die es auch nie gab. Es ist leicht einem nicht anwesenden (in diesem Falle der DDR) was vorzuwerfen. Sie kann sich nicht verteidigen. Die verabscheuliche Tendenz, Gruselgeschichten aus Halbwahreiten zu spinnen, zeigt wie weit man in 20 Jahren Einheit gekommen ist. Werden Unwahrheiten oft genug wiederholt, werden sie mit der Zeit zu Wahrheiten. Die NS-Propaganda hatte diese Taktik perfektioniert, und sie wird auch heute in der BRD gegen die ehemalige DDR weitergefuehrt.

Leute, ich will Bilder sehen! Wo bleibt der Beweis? Knallhart jetzt, ja? Behaupten kann man viel -Weihnachtsmann, Gott, Wunder.... aber ohne Beweis geht das nicht. Da bin ich nicht gewzwungen and den Weihnachtsmann zu glauben, ausser Du kannst was beweisen. Warmblutige Tiere suchen in ihrem Umfeld nach Erklaerungen. Da unsere Gehirne unseren Problemen nicht immer gewachsen sind. Jedwede Erklaerung ist uns lieber als gar keine. Wir kommen einfach mit dem 'Nicht Wissen' nicht zurecht. Ich schlage vor, das Gelaende von marienborn nach Radioaktivitaet zu testen. Mit einer Halbwertzeit von 30 Jahren, muesste doch noch was zu spueren sein, oder? Schick mal gleich den Weihnachtsmann hin! Ach, nee, der war IM!

Es gab uebrigens einen Inhaftierten im HSH, dem der Besitz eines Aquariums erlaubt war. Wir werden wohl auch in den kommenden Jahren darueber lesen, dass auch dies eine Form der Wassertortur war. Wassertortur gibt es uebrigens ganz offiziell bei uns in Guantanamo. Plus ca change, plus ce la meme chose.

Jens


nach oben springen

#70

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 17:36
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von KID
Zuerst habe ich bein ersten Einlesen dieses Threads gedacht...."Ja, das auch noch." Beim genaueren Hinlesen aber, bin ich auf ein Paar Ungereimtheiten gestossen, die auch in den o.g. Beitraegen zum Teil schon angesprochen wurden. Die Bestrahlung durch Gamma-Strahlen ist definitiv allen Lebewesen schaedlich, wenn nicht toedlich. Die Behauptung, es haette eine solche ungetarnte Kanone am Gust (kein Umlaut bei mir, sorry!) gegeben, halte ich fuer sehr merkwuerdig. Problematischer aber ist der Schutz des dort taetigen Personals, das auch in der Peripherie toedliche Mengen von Bestrahlungen erhalten haetten. Das waere nach 20 Jahren leicht nachzuweisen - es gaebe dann auch noch eine weitere Gruppe Opfer des SED-Staates, usw. Wo sind diese Leute heute? Warum melden sie sich nicht?
..................................................................................................
..................................................................................................
Das mag Alles richtig sein,nur hatten Marinesoldaten auf Schiffen auch nie gedacht,das die Ursachen Ihrer Erkrankung,vielleicht mit Ihrem Arbeitsplatz nahe Radaranlagen an Bord etwas zu tun hatten.
"Gurgeln" kannste das Thema im Netz aber selbst und es hat zig jahre gedauert bis Sie Anerkennung,bzw.
überhaupt Beachtung fanden.
Übrigens nicht nur in Deutschland.

.................................................................................................
.................................................................................................




Wieterhin wurde die Gamma-Betstrahlung als Anti-Terror-Massnahmen in den USA ERST SEIT dem JANUAR 2002 eingesetzt, um hauptsaechlich Frachtcontainer zu durchleuchten. Die Schutzmassnahmen fuer das zustaendige Personal sind erheblich. Die Bestrahlung von Conainer, wo Leute sich vwermutlich aufhalten ist NICHT vorgegsehen, da es zu toedlichen Folgen fuehren koennte. Kann es sein, dass die DDR den USA auf diesem Feld 30 Jahre voraus war? Das glaube ich nicht. Von amerikanischer Seite aus, habe ich BIS JETZT (!) nichts zu diesem Thema finden koennen. Die Kontrollstelle auf westlicher Seite war auch Ueberwachungsobjekt. Marienborn wurde flaechendeckend ueberwacht, doch von einer solchen brisanten Entdeckung, die sicherlich fuer Schlagzeilen gesorgt haette, war nie die Rede. Hatten die Amis und die Briten alles glatt verpasst??? Kann das sein?

.................................................................................................
Wer hier vielleicht "schneller"war oder nicht,spielt bei dem Thema eher keine Rolle.
Aber im Museum für Röntgenanwendung kannst ja mal nachfragen,was eigentlich seit wann machbar war.
Ein passender Link sollte vielleicht Der hier sein. http://www.xraytoday.de/Grenzen.pdf

...............................................................................................
...............................................................................................

Fuer mich sieht es so aus: Bis jetzt sind keine Bilder dieser Honni-Wunderaffe erschienen. Regelmaeissige Grenzgaenger, die unerklaerlicher Weise von Krebs usw, verstorben sind, sind uns nicht bekannt. Grenzer, die in der Naehe dieser kanone gearbeitet haben sollten, haben sich bis jetxt nicht als Krebskranke ode Aehnliches gemeldet. Grenzer, die dort ihren Dienst schoben, kennen diese Kanone nicht. Die Kanone, die keiner kennt oder nachweisen kann, ist guenstigerweise nun auch weg. Wohl auch an die Albaner gegen Westgeld verkauft, das geld dann laengst auf das Schweizer Konto von Margot Honecker ueberwiesen... Ja, ja.... [Achtung: Sarkasmus!]

Bis ich einen klaren Beweis fuer diese 'Kanone' habe, halte ich diese Geschichte eher als Geruecht. Ich lasse mich aber gern belehren, falls einer weitere Infos dazu hat. Ich forsche auch inzwischen weiter nach! Diese Kanonengeschichte erinnert mich an die gruselige 'Wasserzelle' in HSH, die es auch nie gab. Es ist leicht einem nicht anwesenden (in diesem Falle der DDR) was vorzuwerfen. Sie kann sich nicht verteidigen. Die verabscheuliche Tendenz, Gruselgeschichten aus Halbwahreiten zu spinnen, zeigt wie weit man in 20 Jahren Einheit gekommen ist. Werden Unwahrheiten oft genug wiederholt, werden sie mit der Zeit zu Wahrheiten. Die NS-Propaganda hatte diese Taktik perfektioniert, und sie wird auch heute in der BRD gegen die ehemalige DDR weitergefuehrt.

Leute, ich will Bilder sehen! Wo bleibt der Beweis? Knallhart jetzt, ja? Behaupten kann man viel -Weihnachtsmann, Gott, Wunder.... aber ohne Beweis geht das nicht. Da bin ich nicht gewzwungen and den Weihnachtsmann zu glauben, ausser Du kannst was beweisen. Warmblutige Tiere suchen in ihrem Umfeld nach Erklaerungen. Da unsere Gehirne unseren Problemen nicht immer gewachsen sind. Jedwede Erklaerung ist uns lieber als gar keine. Wir kommen einfach mit dem 'Nicht Wissen' nicht zurecht. Ich schlage vor, das Gelaende von marienborn nach Radioaktivitaet zu testen. Mit einer Halbwertzeit von 30 Jahren, muesste doch noch was zu spueren sein, oder? Schick mal gleich den Weihnachtsmann hin! Ach, nee, der war IM!

Es gab uebrigens einen Inhaftierten im HSH, dem der Besitz eines Aquariums erlaubt war. Wir werden wohl auch in den kommenden Jahren darueber lesen, dass auch dies eine Form der Wassertortur war. Wassertortur gibt es uebrigens ganz offiziell bei uns in Guantanamo. Plus ca change, plus ce la meme chose.

Jens



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::...
Was nun HSH mit dem Traehd/Fred zu tun hat erschliesst sich dem Betrachter vielleicht nicht.
Man wünsche sich,dass Alles so ist und war wie Du es schreibst,NUR...
das Gerätschaften da waren ist nach Allem was man lesen kann sicher unbestritten.
Nach Bildern,Beweise und vielleicht Funktionsbeschreibung,fragst Du mal bei den Kollegen nach,die das Ganze entwickelt,gebaut,eingebaut,gewartet und unter Funktion gehalten haben.
Bei der Gelegenheit insofern diese mal geboten wird,bitte auch nachfragen,was ein Nicht-Regelbetrieb ist,dann könnte man an Hand der Auskunft auch andere Dinge(Störungen)mit in Betracht der Auswertung ziehen.
Andernfalls vielleicht in 20/25 Jahren auf irgend einen Dachboden in Deutschland (soll schon mal vorkommen,das da was gefunden wird) und dann hier rein.
(Sarkasmus)


nach oben springen

#71

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 17:50
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Nun ja, es gibt ja auch Leute, die leugnen den Einsatz von Röntgengeräte im Fotoraum der Haftanstalt von Gera....gelesen hab ich allerdings irgendwo, das es ehemalige Häftlinge gibt, die an Krebs erkrankt sind....

....und fragt mich jetzt nich nach den Quellen, hier im Forum steht ja irgendwo was dazu und es gibt Menschen, die unerklärlich lange im Fotoraum sassen....

Was ich sagen will ist folgendes....ich trau der DDR so einiges zu...sie tat sicher alles Mögliche um keinen entschnappen zu lassen....

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#72

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 18:31
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Warum solls die Gammakanone nicht gegeben haben ? Sind die zahlreichen Berichte und Erläuterungen also falsch ?
Hatten wir das nicht schon mal an Anfang ?



nach oben springen

#73

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 18:38
von seaman | 3.487 Beiträge

Wer kann belegen das es diese G-Kanone dort gab?
Fakten bitte.Geht eventuell auch um meine Rente...

seaman


zuletzt bearbeitet 28.05.2010 18:40 | nach oben springen

#74

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 18:51
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman
Wer kann belegen das es diese G-Kanone dort gab?
Fakten bitte.Geht eventuell auch um meine Rente...

seaman



at seaman,,,

weisst Du wer der Mann aus dem Miniviedeo von gestern 15:34 ist?
also hier aus diesem "Fred"


nach oben springen

#75

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 18:56
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

der " pke" ? ich zweifle trotzdem noch immer dran.an den überlegungen von kid ist so einiges dran wenn es so gewesen sein soll war die technik der ddr doch nicht sooo unfortschrittlich?


nach oben springen

#76

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 19:03
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
der " pke" ? ich zweifle trotzdem noch immer dran.an den überlegungen von kid ist so einiges dran wenn es so gewesen sein soll war die technik der ddr doch nicht sooo unfortschrittlich?



...................................................................................
at pitti,
der Mann beschreibt die Situaion doch ganz oder?


nach oben springen

#77

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 19:08
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

heute gibt es vile die meinen schon immer alles gewußt zu haben.auch "fachleute" können irren.wie schon mal gesagt ich war von 1976-1985 in marienborn.hatte aber mir der kontrolle in der güst nichts zu tun.aber bei aller geheimhaltung,irgendwas wäre immer durchgesickert.habe auch kontakt(privat )mit ehemaligen pke's.da weiß keiner was von

es soll angeblich die dinger an fast allen güst'en gegeben haben? wie sollen die in den wendewirren unbemerkt weggeschafft worden sein? die bürgerbewgegten hatten doch schon längst alles mißtrauisch beobachtet und bewacht? wenn selbst in der normannenstr. nichts mehr ging....


zuletzt bearbeitet 28.05.2010 19:11 | nach oben springen

#78

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 19:12
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
heute gibt es vile die meinen schon immer alles gewußt zu haben.auch "fachleute" können irren.wie schon mal gesagt ich war von 1976-1985 in marienborn.hatte aber mir der kontrolle in der güst nichts zu tun.aber bei aller geheimhaltung,irgendwas wäre immer durchgesickert.habe auch kontakt(privat )mit ehemaligen pke's.da weiß keiner was von



.....................................................................................
Sicher,warum nicht,es wäre der Beweis für Perfektion der "Aggierenden"


nach oben springen

#79

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 19:27
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von seaman
Wer kann belegen das es diese G-Kanone dort gab?
Fakten bitte.Geht eventuell auch um meine Rente...



Leute von der PKE da auf der Güst....

....Seaman, wieso ist das wichtig für deine Rente...???

@ KID....Umlaute kannst du auf einer amerikanischen Tastatur, so wie ich sie auch habe, wie folgt schreiben....eigendlich ganz einfach....

Shift und " gleichzeitig drücken, bzw Shift festhalten und dann " drücken und danach zB ein a...dann wird aus dem a ein ä...simple as pee...

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#80

RE: Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.05.2010 19:30
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von seaman
Wer kann belegen das es diese G-Kanone dort gab?
Fakten bitte.Geht eventuell auch um meine Rente...

seaman



at seaman,,,

weisst Du wer der Mann aus dem Miniviedeo von gestern 15:34 ist?
also hier aus diesem "Fred"




Leider nicht...

seaman


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 85 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3119 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557082 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen