#641

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 08.01.2012 19:56
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Demokraten unter sich?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#642

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 23.01.2012 21:01
von PF75 | 3.293 Beiträge

http://nachrichten.t-online.de/gaddafi-k..._53424248/index

müssen nun wieder die Europäer eine Flugverbotszone einrichten (mit intensiven kampfeinsätzen) ?


nach oben springen

#643

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 23.01.2012 21:14
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Keine Sorge die Flugzeuge werden ja jetzt von der "richtigen" libyschen Seite eingesetzt.

"..Sie kontrollieren jetzt die Stadt. Sie fahren in der Stadt umher", sagte ein Kämpfer der Regierungstruppen. Ein Vertreter der Luftwaffe in Tripolis sagte, es würden Kampfflugzeuge in Richtung Bani Walid entsandt..."

Quelle: http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-01/libyen-bani-walid


nach oben springen

#644

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 23.01.2012 21:18
von PF75 | 3.293 Beiträge

das sind jetzt also falsche "freiheitskämpfer "? die richtigen wurden doch durch die NATO unterstützt.
(Ist das Öl schon vergeben ?)


nach oben springen

#645

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 16.02.2012 07:44
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ist das Ziel nun erreicht, wurden Freiheit und Menschenrechte in Libyen verwirklicht? "Befreite" Menschen oder nicht doch eher nur befreite Rohstoffe und ein erfolgreiches Zerbrechen des arabischen Blocks um eigene Interessen zu schützen?

http://www.n-tv.de/politik/Libyens-Siege...cle5510311.html


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#646

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 16.02.2012 08:46
von S51 | 3.733 Beiträge

Himmel, ich wäre nicht mal wirklich sicher, dass der Westen hier seine Ziele wirklich erreicht hat. Menschenrechte oder ähnlicher Kram sind doch nur was für das Stimmvolk. Das spielt dort, wo man nach unserer Pfeife tanzt, auch keine Rolle. Saudi-Arabien war da eben so ein Beispiel. In Lybien scheppert es gegenwärtig jedoch immer noch ganz heftig. Das erfahren wir nur nicht. Wäre wohl zu peinlich aber hat natürlichst mit Zensur nichts zu tun.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#647

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 24.02.2012 21:35
von Mike59 | 7.965 Beiträge

So was aber auch - da gibt es nun auf einmal einen Bürgerkrieg in Mali. Die Begründung muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Zitat
Ein Grund für die Eskalation des Konflikts ist der Sturz von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi: Er gab sich lange Zeit als Mediator im Konflikt zwischen den Tuareg und den Regierungen der Sahel-Staaten. So handelte er etwa 2009 einen Waffenstillstand zwischen Mali und den Rebellen aus und stellte Tausende Tuareg-Kämpfer ein. Diese kehrten nach dem Bürgerkrieg in Libyen nach Mali zurück, viele kämpfen nun gegen die malische Armee.



http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-02/mali-fluechtlinge

Mike59


nach oben springen

#648

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 06.03.2012 18:17
von damals wars | 12.161 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#649

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 07.03.2012 11:53
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Na wie praktisch, dass der Aufstand gegen Gaddafi dort in Bengasi auch begann. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Übrigens wirft der gegenwärtige libysche Übergangsrat arabischen Staaten diesbezüglich feindliche Einmischung zugunsten der Sezessionsbestrebung vor. Im Übrigen befinden sich in diesem Gebiet auch eine große Anzahl an Ölförderungsanlagen und -felder.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20071024013000

http://www.spiegel.de/flash/0,5532,25335,00.html


zuletzt bearbeitet 07.03.2012 12:05 | nach oben springen

#650

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 13.03.2012 16:08
von GZB1 | 3.287 Beiträge

"..Der libysche Ex-Diktator Gaddafi habe den ersten Wahlkampf des französischen Präsidenten Sarkozy finanziert, schreibt das Enthüllungsmagazin Mediapart. Es geht um 50 Millionen Euro..."
http://www.berliner-zeitung.de/politik/f...8,11888130.html

Na da war der Geldempfänger am Ende doch gieriger als von Gaddafi gedacht!
Ob Belusconi auch was bekommen hat? Schließlich war Gaddafi beim G8 Gipfel 2009 im im italienischen L'Aquila dabei.
Aus Dankbarkeit?

"...In der ARD-Sendung warf Scholl-Latour dem Westen im Umgang mit Gaddafi Heuchelei vor. "Da hat nun der Westen wirklich die größten Schandtaten begangen", sagte er. „Diese Heuchelei, die mit ihm getrieben worden ist, war abscheulich." Gaddafi sei ein international agierender Terrorist gewesen. Das könne man von keinem anderen Staatschef behaupten. "Saddam Hussein ist nie international tätig gewesen", sagte Scholl-Latour. Dennoch hätten sich die westlichen Regierungschefs Gaddafi "an den Hals geworfen". "Und zwar alle, ohne Ausnahme, nicht wahr: Sarkozy, Schröder und Blair und die Amerikaner", sagte Scholl-Latour.

Nach Einschätzung des Publizisten sei der Sieg über Gaddafi möglicherweise nur einem Zufall zu verdanken. Die Unruhen in Tripolis und Bengazi hätte Gaddafi innerhalb von 14 Tagen "weggefegt, wenn die französischen Bomber nicht noch vor dem Abschluss der politischen Beratungen in Paris die Panzerkolonnen Gaddafis zusammengeschossen hätten", sagte Scholl-Latour gegenüber „Welt Online". Aus einem bisher ungeklärten Grund sei der Einsatzbefehl früher ergangen. Als die Bomber zu ihrem Einsatz flogen, seien Gaddafis Panzer nur noch wenige Kilometer von Bengazi entfernt gewesen....

Nach dem Tod Gaddafis bewertet Scholl-Latour die Zukunft des Landes überaus skeptisch. "Dass Gaddafi weg ist, ist zu begrüßen. Aber es ist völlig unklar, wer das Land nun regieren kann", sagte Scholl-Latour. „Die Zukunft ist finster." Es sei nicht anzunehmen, dass sich die Stämme nun "jenen in Tripolis unterwerfen" würden, die noch bis vor kurzem zu Gaddafi gehört hätten. "Ich befürchte vielmehr, dass sich etwa der Süden des Landes zu einem neuen Somalia entwickeln könnte", so Scholl-Latour..."
Quelle: http://www.welt.de/politik/ausland/artic...-gepfaehlt.html


zuletzt bearbeitet 13.03.2012 16:20 | nach oben springen

#651

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 28.03.2012 11:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

http://www.n-tv.de/politik/Staemme-kaemp...cle5883526.html

So sieht sie also aus, die Freiheit die der Westen bringt und von der Gauck so gerne palavert. Ein neuer gescheiterter Staat in Afrika mit grenzenloser Freiheit für westliche Konzerne.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#652

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 28.03.2012 11:32
von werner | 1.591 Beiträge

Und dann kam ein Wanderer (zwischen zwei Welten) des Wegs und erklärte alle zu mündigen Bürgern.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#653

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 28.03.2012 11:45
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Feliks D.
http://www.n-tv.de/politik/Staemme-kaempfen-in-Libyen-article5883526.html

So sieht sie also aus, die Freiheit die der Westen bringt und von der Gauck so gerne palavert. Ein neuer gescheiterter Staat in Afrika mit grenzenloser Freiheit für westliche Konzerne.



Westliche (und östliche!) Konzerne bevorzugen aber Staaten, in denen Freiheit (für die Konzerne), aber auch Ruhe und Ordnung herrscht. Streiks, Revolutionen, Anschläge, Explosionen, Bandenkriege wirken sich negativ auf die Konzernrechnung aus. Eine lose Ansammlung von Revolutionären in einem "Übergangsrat" oder "Nationalrat", die sich zur Herrschaft berufen fühlt, aber intern auch noch zerstritten ist, schreckt Investoren eher ab.
Theo


nach oben springen

#654

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 28.03.2012 22:27
von werner | 1.591 Beiträge

Och, die Konzerne sind doch erst in der zweiten Reihe dran, als erstes die Banken.

Zitat
"Der eigentliche Wert eines Konfliktes, der wahre Wert, liegt in den Schulden, die er verursacht. Wer die kontrolliert, kontrolliert schlichtweg alles. Darin liegt das wahre Wesen des Bankgewerbes. Man will uns, egal ob als Länder oder Individuen zu Sklaven der Schulden machen."



Im Film "The International" der Kandidat Calvini kurz vor seiner Wahlkampfrede in Rom. Unmittelbar danach wird er während seiner Rede liquidiert.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 28.03.2012 22:28 | nach oben springen

#655

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 28.03.2012 22:59
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von werner
Och, die Konzerne sind doch erst in der zweiten Reihe dran, als erstes die Banken.

Zitat
"Der eigentliche Wert eines Konfliktes, der wahre Wert, liegt in den Schulden, die er verursacht. Wer die kontrolliert, kontrolliert schlichtweg alles. Darin liegt das wahre Wesen des Bankgewerbes. Man will uns, egal ob als Länder oder Individuen zu Sklaven der Schulden machen."



Im Film "The International" der Kandidat Calvini kurz vor seiner Wahlkampfrede in Rom. Unmittelbar danach wird er während seiner Rede liquidiert.




Interessante Theorie!! Da die Banken überschuldet sind und bei der EU Schulden machen (Rettungsschirm) wäre die Kontrolle jetzt bei der EU und innerhalb derselben bei den "Elefanten" Deutschland und Frankreich. Somit kontrollieren Merkeln und Sarkozy jetzt alles???
Theo


nach oben springen

#656

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 28.03.2012 23:12
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Falsch Theo es sind nur einige Banken die mit Geld gerettet werden "müssen" und dieses Geld beschaffen sich die Staaten über neue Schulden. 3 mal darfst Du raten wo!

Der Gewinner ist in diesem System am Ende immer der selbe und wenn er für Profit einige von seinesgleichen Opfern muss, dann ist das eben so.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#657

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 29.03.2012 06:03
von furry | 3.576 Beiträge

Auch wenn es etwas vom Thema abweicht, hat uns diese Entwicklung nicht schon ein gewisser Lenin prophezeit?

Der Imperialismus, zunächst als ökonomische Erscheinung verstanden, zeigt nach Lenin die folgenden fünf „grundlegenden Merkmale":

„1. Konzentration der Produktion und des Kapitals, die eine so hohe Entwicklungsstufe erreicht hat, daß sie Monopole schafft, die im Wirtschaftsleben die entscheidende Rolle spielen;

2. Verschmelzung des Bankkapitals mit dem Industriekapital und Entstehung einer Finanzoligarchie auf der Basis dieses .Finanzkapitals';

3. der Kapitalexport, zum Unterschied vom Warenexport, gewinnt besonders wichtige Bedeutung;

4. es bilden sich internationale monopolistische Kapitalistenverbände, die die Welt unter sich teilen, und

5. die territoriale Aufteilung der Erde unter die kapitalistischen Großmächte ist beendet. Der Imperialismus ist der Kapitalismus auf jener Entwicklungsstufe, wo die Herrschaft der Monopole und des Finanzkapitals sich herausgebildet, der Kapitalexport hervorragende Bedeutung gewonnen, die Aufteilung der Welt durch die internationalen Trusts begonnen hat und die Aufteilung des gesamten Territoriums der Erde durch die größten kapitalistischen Länder abgeschlossen ist" (S. 270 f. [253]; s. auch S. 304 f. [284 ff.]).


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#658

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 29.03.2012 09:03
von damals wars | 12.161 Beiträge

Zitat von furry

5. die territoriale Aufteilung der Erde unter die kapitalistischen Großmächte ist beendet. Der Imperialismus ist der Kapitalismus auf jener Entwicklungsstufe, wo die Herrschaft der Monopole und des Finanzkapitals sich herausgebildet, der Kapitalexport hervorragende Bedeutung gewonnen, die Aufteilung der Welt durch die internationalen Trusts begonnen hat und die Aufteilung des gesamten Territoriums der Erde durch die größten kapitalistischen Länder abgeschlossen ist" (S. 270 f. [253]; s. auch S. 304 f. [284 ff.]).[/blau]



So ganz ist die territoriale Aufteilung der Erde noch nicht beendet:

Bundespräsident Horst Köhler:

Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen. Alles das soll diskutiert werden und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#659

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 30.03.2012 12:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von furry

5. die territoriale Aufteilung der Erde unter die kapitalistischen Großmächte ist beendet. Der Imperialismus ist der Kapitalismus auf jener Entwicklungsstufe, wo die Herrschaft der Monopole und des Finanzkapitals sich herausgebildet, der Kapitalexport hervorragende Bedeutung gewonnen, die Aufteilung der Welt durch die internationalen Trusts begonnen hat und die Aufteilung des gesamten Territoriums der Erde durch die größten kapitalistischen Länder abgeschlossen ist" (S. 270 f. [253]; s. auch S. 304 f. [284 ff.]).[/blau]



So ganz ist die territoriale Aufteilung der Erde noch nicht beendet:

Bundespräsident Horst Köhler:

Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen. Alles das soll diskutiert werden und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg."








.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#660

RE: Libyen: Frankreich eröffnet Militärschläge in einigen Stunden

in Themen vom Tage 05.05.2012 10:09
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Hat Sarkozy "fertig"? Welche Aussenpolitik strebt wohl der mutmasslich neue sozialistische Präsident Hollande an?

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/euro.../story/28651564
Theo


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557972 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen