#41

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 07:59
von marc | 563 Beiträge

Ich dachte bisher, die Windräder würden Wind machen mit überschüssigem Strom aus Atomkraftwerken, da man diesen ja nicht speichern kann.



zuletzt bearbeitet 16.03.2011 08:00 | nach oben springen

#42

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 08:06
von spetznas_rossija | 28 Beiträge

Ja, den Eindruck hatte ich auch schon mehrfach. Augenscheinlich wehte KEIN Wind, gleichwohl drehten sich viele der Miefquirle ...
Ein Generator kann durchaus - rein elektrotechnisch-theoretisch - auch als Motor funktionieren ...

Ein Schelm, wer pöses dabei denkt ... *grins*



nach oben springen

#43

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 10:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von PF75
@ Ek 40

du schriebst die deutschen wollen sicherheit,wer protestiert dann gegen Chemieanlagen,Staudämme? wenn da mal was passiert rappelt es aber auch ganz schön in der kiste,Technik mit 100% sicherheit wird es nie geben und falls doch bleibt immer noch der Mensch als Sicherheitsrisiko übrig.
Im moment wird doch nur die Bevölkerung verrückt gemacht um von eigenen hausgemachten problemen abzulenken.
Was war nach 9/11 da sollte doch anschließend alles gegen Flugzeugabstürze gesichert werden,redet heute keinem mehr von,jetzt muß am besten alles Erdbeben sicher gemacht werden und wenn mal was aus dem All irgendwo rauffällt hängen sich alle in das Thema rein.P
wie heißt doch ein schönes deutsches sprichwort-"no risk-no fun"


@PF75

Im Grunde gebe ich dir Recht bzw.bin mit dir ziemlich einer Meinung.Aber.......
Ich will versuchen mich nochmal anders auszudrücken.
Ganz einfach,wenn z.B. Staudämme brechen oder Chemieanlagen havarieren ist das sehr traurig und schlecht,weil immer auch Menschenopfer oder Leid und Not jeglicher Art zu beklagen sind.
Dennoch und das ist jetzt nur meine Meinung,sage ich für mich,dieses Risiko gehe ich lieber ein wie das einer atomaren Verseuchung auf tausende von Jahren.Diese Vorstellung ist so endgültig und trostlos für mich,verstehst du?
Da gibt es dann nichts mehr zu retten.
Will sagen ,nichts, aber auch gar nichts kann so viel Schaden anrichten wie Radio
aktivität.
Die kann mann nicht so einfach entsorgen.
So schlimm wie jeder andere Unfall bei einem alternativen Energieerzeuger wäre,er wäre nie so nachhaltig und brutal wie eine "verstrahlte Welt".Von den Menschenopfern und den gesundheitlichen Folgen mal ganz abgesehen.
Ich hoffe das ich jetzt meine Meinung etwas verständlicher rüber gebracht habe.
P.S. Ich bin kein "Grüner" ,eher ein

Gruß ek40


nach oben springen

#44

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 10:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier mal eine grafische Darstellung der Stromerzeugung nach Energieträgern in Deutschland.

Die Atomkraft liegt bei 22.6% .

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...mmix-D-2009.png

Es gibt sogar überschüssigen Strom ,hier mal nachlesen.

Deutscher Stromexport beweist:
8 AKW überflüssig

Im ersten Quartal 2010 hat die BRD mit mehr als 9 Milliarden Kilowattstunden den höchsten Exportüberschuß ihrer Geschichte produziert. Dies ergibt sich aus den aktuell vorgelegten Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen. Die netto exportierte Strommenge entspricht der Produktion der sechs deutschen AKW Biblis A (Inbetriebnahme 1974), Biblis B (1976), Neckarwestheim I (1976), Isar I (1977), Philippsburg I (1979) und Grafenrheinfeld (1981). Außerdem sind beiden AKW Brunsbüttel und Krümmel seit 36 Monaten wegen "Revisionsarbeiten" außer Betrieb.

Damit wurde in den ersten vier Monaten dieses Jahres in der BRD 6,7 Prozent mehr Strom erzeugt als benötigt. Acht der 17 in Deutschland betriebenen Atomkraftwerke könnten daher sofort abgeschaltet werden, ohne daß dies zu Engpässen führen würde. Noch in den 1990er Jahren waren die deutschen Strom-Import- und Export-Bilanzen weitgehend ausgeglichen. In manchen Jahren wie 1992 gab es mal einen Exportüberschuß von 5,3 Milliarden Kilowattstunden (5,3 TWh), 1995 einen Importüberschuß von 4,8 TWh. Mit dem fortschreitenden Ausbau der erneuerbaren Energien lag Deutschlands Strom-Exportüberschuß im Jahr 2005 schon bei 8,5 TWh, 2007 bereits bei 19,1 TWh und im Jahr 2009 dann bei 14,3 TWh. Nun wurden allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres insgesamt 18 TWh exportiert. Da im selben Zeitraum 9 TWh importiert wurden, lag der Strom-Exportüberschuß bei 9 TWh.

Bei der seit etlichen Jahren zu beobachtenden Überproduktion von Strom und den gigantischen Überkapazitäten mit einer Gesamtleistung von rund 45 Gigawatt im Kraftwerkspark kann in Deutschland nicht ernsthaft von einer "Stromlücke" gesprochen werden. Zudem hat sich der Produktivitätszuwachs längst vom Strombedarf entkoppelt und der jährliche Stromverbrauch in Deutschland liegt seit dem Beginn dieses Jahrtausends unverändert bei rund 600 TWh (Terawattstunden).

Selbst ein sofortiger Atomausstieg wäre in Deutschland bei kurzfristiger Inkaufnahme eines vermehrten Einsatzes von Gas- und Kohlekraftwerken ohne Netto-Stromimport möglich. Innerhalb von nur acht Jahren ist ein 100-prozentiger Umstieg auf erneuerbare Energien machbar, wie eine Studie vor zwei Jahren bewies. (Siehe unseren Bericht v. 15. März 08) Selbst das Bundesumweltamt wies jüngst darauf hin, daß mit dem Einsatz intelligenter Energieeffizienz der Strombedarf in Deutschland schnell um 110 TWh auf 490 TWh gesenkt werden könnte. Konkret wurden dabei genannt: Hochwirkungsgradmotoren mit lastabhängiger Drehzahlreglung, Unterbindung der Leerlaufverluste und sogenannte Top-Runner-Programme. Selbstverständlich werden diese Möglichkeiten von den - an der Stromverschwendung interessierten - Großen Vier, den Strom-Konzernen E.on, RWE, Vattenfall und EnBW blockiert. Diese beherrschen nach wie vor den deutschen Strommarkt.

Quelle: http://netzwerk-regenbogen.de/akwweg100617.html

Gruß ek40


nach oben springen

#45

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 11:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von moreau
Die Standorte waren Lubmin bei Greifswald und Rheinsdorf (nördlich von Berlin). Stendal war in Bau. Die wurden alle 1990/91 stillgelegt bzw. der Bau wurde gestoppt und geschleift.



http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserie...cle2607861.html


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#46

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 11:27
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von marc
Ich dachte bisher, die Windräder würden Wind machen mit überschüssigem Strom aus Atomkraftwerken, da man diesen ja nicht speichern kann.




Kein Wunder, dass es so viele Windräder gibt und jetzt sogar Offshore-Windparks gebaut werden sollen, irgendwo muss ja der viele Strom hin.
Und wir haben immer ne frische Brise.


zuletzt bearbeitet 16.03.2011 11:30 | nach oben springen

#47

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 14:12
von VNRut | 1.485 Beiträge

...und paar Windmühlen stehen auch vor meiner Tür, davon der erste E-112 (getriebelos mit Synchrongenerator anfänglich 4,5 MW - heute 6 MW)

http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20050211131809
http://de.wikipedia.org/wiki/Windkraftanlage
http://de.wikipedia.org/wiki/Enercon#E-112

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#48

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 17:44
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

Wie Verrückte lauft ihr weißen Menschen dem Geld
nach,
bis ihr so viel habt,
daß ihr gar nicht lang genug leben könnt,
um es auszugeben.
Ihr plündert die Wälder, den Boden,
ihr verschwendet die natürlichen Brennstoffe,
als käme nach euch keine Generation mehr,
die all dies ebenfalls braucht.
Die ganze Zeit redet ihr von einer besseren Welt,
während ihr immer größere Bomben baut,
um jene Welt, die ihr jetzt habt,
zu zerstören.

ja,ja die alten Indianer - ist damit nicht alles gesagt ?....oder


nach oben springen

#49

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 18:30
von PF75 | 3.292 Beiträge

@ Ek 40

alles klar rübergekommen,


nach oben springen

#50

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 21:03
von SET800 | 3.102 Beiträge

Im Denken an die japanischen Techniker die vor Ort lebensgefährliche Notstandsarbeiten an den havarierten Reaktoren leisten, deshalb eine Frage:

Es wird gemeldet mit Planierraupen möchte man eine Behelfsstraße bauen und Schutt wegräumen um zusätzliche Pumpen vor Ort zu bringen.

Wie gut ( oder weniger schlecht ) wären denn unter den Bedingungen hilfreich Bergepanzer unter ABC-Schutz einzusetzen?

Oder kennen Bergepanzer die Betriebsart ABC-Vollschutz nicht?.



zuletzt bearbeitet 16.03.2011 21:04 | nach oben springen

#51

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 16.03.2011 21:05
von rustenfelde | 676 Beiträge

Udo hat Angie auch schon zur Atompolitik kritisiert:

http://www.youtube.com/watch?v=bdS3w-kFd7U

Udo ist cool,

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#52

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 18.03.2011 09:38
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von ek40


.........,ich habe nichts gegen Windräder,Wasserkraftwerke,oder Braunkohle/Steinkohlekraftwerke.
Sind sie doch eins,sicher in Bezug auf Atomkraft,nicht schön ,aber sichere Energiequellen.

Gruß ek40



Vor allem sind Braun-und Steinkohlekraftwerke riesige Schadstoffschleudern. Sicher sind sie nur in der Hinsicht dass man "sicher" die Ozonschicht dieses Planeten zerstört. Von der Effizienz von Winkrafträdern und Wasserkraftwerken im Vergleich zu AKW's mal ganz zu Schweigen. Schöne Aussicht, die Kernkraft haben wir Weltweit abgeschaft, dafür mussten wir halt die Ozonschicht opfern und laufen alle samt mit Schutzanzügen im Freien umher....

Auch wenn es in Moment nicht opportun erscheint, aber die Kernkraft ist im vergleich zu anderen, eine Umweltverträgliche Energieerzeugungsvariante.
Was man braucht ist ein Verantwortungsbewusster Umgang mit Kernkraft. Und genau daß ist in Japan nicht geschehen. Wie zu hören ist, wurde dieses AKW auf Grund von Kopierten Bauplänen US Amerikanischer Kraftwerke errichtet, ohne auf die spezifischen Gefahren am Standort Japan einzugehen.

Grüße
Peter


zuletzt bearbeitet 18.03.2011 09:42 | nach oben springen

#53

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 18.03.2011 17:50
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

....@Was man braucht ist ein Verantwortungsbewusster Umgang mit Kernkraft.

...und wie soll der aussehen ?
Vernichtung aller Atomwaffen ?, nach 40 Jahren endlich Schaffung eines Endlagers ? Nachrüstung der bestehenden AKW in finanziellen Dimmensionen die einen Neubau weit übersteigen ?
Das wirds nicht geben. Ein Umdenken hatte man nach Tschernobyl....die Chance wurde nicht genutzt.
Die Politik zeigt doch ihre ganze Hilflosigkeit in einem gesteigerten Aktionismus, der keine klaren Konzepte bzw. einen Umbau der Energieversorgung für die Zukunft erkennen lässt .
Keiner beantwortet auch die Frage, was kommt nach dem Abschalten ?...was passiert mit dem Müll (Brennstäbe) und anderen kontaminierten Material ?
Die Geister die ich rief.....


nach oben springen

#54

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 18.03.2011 18:00
von bendix | 2.642 Beiträge

Geheimer Prüfkatalog geleakt: Aus für alle AKW?

Quelle:winfuture.de

Zitat
'Kontraste', ein Magazin des Rundfunks Berlin Brandenburg (RBB), hat den Entwurf für einen Sicherheits-Katalog für die Überprüfung der deutschen Kernkraftwerke des Umweltbundesministeriums geleakt.

Sollten die darin aufgestellten Anforderungen letztlich als Maßstab für die Betriebsgenehmigungen der Atomanlagen herangezogen werden, würde nach Ansicht von Experten keiner der 17 Meiler mehr eine Betriebsgenehmigung erhalten....


Weiter lesen hier....http://winfuture.de/news,62089.html


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#55

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 18.03.2011 21:47
von xxxx (gelöscht)
avatar

Guten Abend,
da ich ja einer vom Katastrophenschutz bin und auch noch fleißig mitmache,bin ich auf folgenden Beitrag gestoßen im Internet:

Angesichts des GAUs in Japan hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) davor gewarnt, dass es in Deutschland derzeit kein effektives Warnsystem gibt, mit dem die Bevölkerung im Katastrophenfall alarmiert werden kann.

Verschiedene Systeme sind angedacht, von einer Umsetzung ist man aber noch ein gutes Stück entfernt. Es gibt Überlegungen, Handys oder Funkwecker als Alarmsystem einzusetzen. Allerdings haben die Bundesländer, in deren Zuständigkeit ein solches System liegt, das Thema seit Jahren vernachlässigt.


"Wer Radio und Fernseher ausgeschaltet hat, bleibt heute zunächst blind und taub für Gefahren", sagte DPolG-Chef Rainer Wendt der 'Neuen Osnabrücker Zeitung'. Sollte es hierzulande zu einem GAU in einem Kernkraftwerk kommen, gäbe es faktisch keine Möglichkeit, die Bevölkerung schnell und flächendeckend zu informieren. "Länder wie Japan, USA oder Niederlande sind hier deutlich weiter", so Wendt.

Früher war ein flächendeckendes Netz an Alarmsirenen dafür zuständig, die Bevölkerung darüber zu informieren, dass eine Gefahr droht und man sich über Radio oder Fernsehen informieren sollte. Von den ehemals rund 100.000 Sirenen gibt es aber inzwischen zwei Drittel nicht mehr. Wendt forderte daher, dass zumindest in Regionen mit Atomanlagen oder anderen Gefahrenquellen übergangsweise wieder solche Systeme installiert werden, bis modernere Technologien breit zur Verfügung stehen.
Quelle:http://winfuture.de/


nach oben springen

#56

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 18.03.2011 21:56
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Das mit der Abschaltung der Sirenen ist wirklich schwachsinnig. Wenn die Wartung der mechanischen zu aufwendig ist, könnte man ja elektronische Schallgeber einsetzen. Wird doch andererseits für jeden anderen Mist Steuergeld ausgegeben. Der Katastrophenschutz sollte zentral beim Bundesinnenministerium liegen und nicht bei den Ländern. Gerade bei Atom-Unfällen bleibt die Katastrophe nicht auf Landesebene begrenzt.

Autohupe als Sirenenersatz:
http://www.rp-online.de/panorama/deutsch...aid_952138.html


zuletzt bearbeitet 18.03.2011 22:26 | nach oben springen

#57

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 18.03.2011 23:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK86II

Zitat von ek40


.........,ich habe nichts gegen Windräder,Wasserkraftwerke,oder Braunkohle/Steinkohlekraftwerke.
Sind sie doch eins,sicher in Bezug auf Atomkraft,nicht schön ,aber sichere Energiequellen.

Gruß ek40



Vor allem sind Braun-und Steinkohlekraftwerke riesige Schadstoffschleudern. Sicher sind sie nur in der Hinsicht dass man "sicher" die Ozonschicht dieses Planeten zerstört. Von der Effizienz von Winkrafträdern und Wasserkraftwerken im Vergleich zu AKW's mal ganz zu Schweigen. Schöne Aussicht, die Kernkraft haben wir Weltweit abgeschaft, dafür mussten wir halt die Ozonschicht opfern und laufen alle samt mit Schutzanzügen im Freien umher....

Auch wenn es in Moment nicht opportun erscheint, aber die Kernkraft ist im vergleich zu anderen, eine Umweltverträgliche Energieerzeugungsvariante.
Was man braucht ist ein Verantwortungsbewusster Umgang mit Kernkraft. Und genau daß ist in Japan nicht geschehen. Wie zu hören ist, wurde dieses AKW auf Grund von Kopierten Bauplänen US Amerikanischer Kraftwerke errichtet, ohne auf die spezifischen Gefahren am Standort Japan einzugehen.

Grüße
Peter



Tja,so kann man mal wieder ein Zitat aus dem Zusammenhang reißen.
Ich dachte ich hatte mich klar ausgedrückt.
Selbstverständlich sind die Kohlekraftwerke Dreckschleudern und bedrohen die Ozonschicht.
Sie wären für mich aber z.Z. das kleinere Übel!
Da könnte man sicher immer noch was machen (Filter etc.)
Bei einem Supergau im Kernkraftwerk ist das nicht mehr möglich....................
Zu deiner Bemerkung zum verantwortungsbewußten Umgang mit Kernenergie möchte ich noch anmerken,
wenn damit verantwortungsbewusst umgegangen wird, ist Atomenergie sicher?......wer's glaubt.....
Erzähl das mal den Japanern.Oder waren die verantwortungslos?????
Da kann es noch soviel Verantwortungsbewusstsein geben,es ist nicht wirklich sicher und beherschbar!

ek40


nach oben springen

#58

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 19.03.2011 09:00
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von ek40

Ich dachte ich hatte mich klar ausgedrückt.....
Zu deiner Bemerkung zum verantwortungsbewußten Umgang mit Kernenergie möchte ich noch anmerken,
wenn damit verantwortungsbewusst umgegangen wird, ist Atomenergie sicher?......wer's glaubt.....
Erzähl das mal den Japanern.Oder waren die verantwortungslos?????

ek40



Hallo ek40,
sicher ist nur eins in unserem Leben, nämlich daß wir alle früher oder später in die ewigen Jagdgründe einfahren!
Zu deiner Frage: Ja, der Japanische Kraftwerksbetreiber hat extrem verantwortungslos gehandelt indem er die Pläne für diese Kraftwerk quasi 1x1 übernommen hat und nicht auf die spezifischen Hydrologischen und Geologischen Gegebenheiten am Standort eingegangen ist!
Eine Energiegewinnung zum Nulltarif gibt es nicht! Ich persönlich ziehe ein halbes dutzend AKW's unter deutscher TÜV aufsicht vor, wenn ich bedenke daß um Deutschland herum die Nuklearenergie weiter extensiv ausgebaut wird! In diesem Sinne erscheint die ganze Diskusion sowieso etwas fragwürdig!

Grüße
Peter


nach oben springen

#59

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 19.03.2011 15:10
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

ob das der richtige weg ist? auf jedenfall wird es die grünen freuen...................

Alle sieben älteren Atomkraftwerke vom Netz
Samstag, 19. März 2011, 12:52 Uhr


Berlin (Reuters) - Die sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke sind vom Netz.



Der Energiekonzern RWE gab am Samstag bekannt, dass das hessische AKW Biblis A vollständig heruntergefahren sei. Der Betreiber sei damit einer Anordnung des hessischen Umweltministeriums gefolgt. Mit Biblis A ist der letzte der insgesamt sieben deutschen Atommeiler, die vor 1980 in Betrieb gegangen waren, vom Netz.

Die Bundesregierung hatte nach dem Reaktorunglück in Japan beschlossen, die sieben ältesten Reaktoren für drei Monate vom Netz zu nehmen. Bis Mitte Juni sollen diese Alt-AKW sowie alle übrigen Reaktoren einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen werden.

Die vor Ende 1980 in Betrieb genommenen Atomkraftwerke haben zusammen eine Leistung von rund 7000 Megawatt, etwa ein Drittel der Leistung aller 17 deutschen AKW. Zwei der Meiler - Brunsbüttel und Biblis B - waren bereits vorher abgeschaltet gewesen. Zudem steht der nach 1980 ans Netz gegangene Reaktor in Krümmel seit einer Pannenserie 2007 still.



quelle: reuters


zuletzt bearbeitet 19.03.2011 15:11 | nach oben springen

#60

RE: trendwende bei atomenergie

in Themen vom Tage 19.03.2011 15:31
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Eine 100% Sicherheit wird es nie geben,bei gar nichts.10-15000 menschen sind in Japan ums leben gekommen,das ist tragisch und Bedauernswert.Aber auch diese Zahl gibt es in Deutschland jährlich an Verkehrsopfern,müssten doch alle PKW und LKW u.s.w. abgeschafft werden.Ohne das Erdbeben würde niemand vom Atomaren Zwischenfall reden.Und Japan ist,war und wird Erdbeben gefährdet sein.Das Super Moderne leben,welches wit führen ist ganz einfach ohne Atomenergie nicht machbar,nur es muss mit der bestmöglichen und auf Sicherheit beruhender Technologie gearbeitet werden.Oder gab es in Frankreich oder Deutschland Strahlung durch AKW,ich denke nein.1986 Russland,naja wie es dort Wirtschaftlich ausgesehen hat weiss jeder,wie im ganzen RGW,man musste aus nichts was machen,auch AKW.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wir sind Aussteiger aus der Atomenergie
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
2 02.10.2010 12:38goto
von S51 • Zugriffe: 226

Besucher
28 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2818 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557334 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen