#21

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.09.2013 22:52
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Also ich fand es gut zu lesen,recht ehrlich und geographich gut geschrieben!


nach oben springen

#22

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 07:30
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

ja liebe @Grenzverletzerin , dass würde ich wahrscheinlich auch gern, leider habe ich dieses Buch nicht gelesen. Da ich auch ein sehr großes Spendeherz habe und jährlich einiges dafür hinlege, wie zum Beispiel: Aktion Sorgenkind und Kinder in Not. Dann kommen noch die Klingelgeschäfte an der Haustür dazu, wo man die Betroffenen auch nicht ohne einen jeweiligen geringen Betrag davon schicken möchte.Logischerweise hat man dann im Monat nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung um solche Solidaritätsaktionen zu bewältigen.@Harra318

Na Harra da kann Dir aber geholfen werden.Ich schicke Dir das Buch (Kostenlos versteht sich ) ,damit Dein Spenderherz nicht so sehr belastet wird . Ich habe es nach so 5 Seiten Lesen in die Ecke verbannt,ist mir zu langweilig.

P.S. Melde Dich per PN bei mir


Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 09:13
von utkieker | 2.913 Beiträge

Das Buch ist sicherlich keine literarische Kostbarkeit und dennoch hat es mich berührt. Günter Grass hat Weltliteratur geschrieben mit kunstvoll veredelten Schachtelsätzen mit fiktiven Gestalten und Handlungen aber fast 70 Jahre hat Grass ein persönliches Geheimnis gehütet. Und da kommt eine unbedarfte Hobby- Autorin schreibt glasklar und direkt, lässt die Katze aus dem Sack der sich für manche anfühlt wie ein Knüppel, offenbart Wahrheiten die manch Einer nicht hören oder lesen will.
Nach dem Krieg und nach der Wende wollte niemand mehr sich mit seiner eigenen Geschichte konfrontiert sehen, vor allem dann nicht wenn seine persönliche Biografie der beruflichen Karriere im Weg stand. Die Gesellschaft schafft sich moralische Etikette vom Abbild des Menschen wie er zu sein hat ein Halbgott in der Gestalt eines Meister Proppers. Kratzt man am Etikett kommt der ganze Schwindel zum Vorschein. Vieleicht lebt es sich besser mit einer Lebenslüge. Ich möchte Niemanden einen Vorwurf machen, der Weg ist gepflastert mit Schlaglöchern. Aber wäre Grass tatsächlich Nobelpreisträger geworden, wenn man über seine SS- Vergangenheit gewußt hätte?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#24

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 09:35
von turtle | 6.961 Beiträge

Diese Rezension habe ich am 26. April 2011 bei Amazon geschrieben,

Wer hier ein Buch mit spannenden Agentengeschichten erwartet hat wird enttäuscht sein, es wird vielmehr das wahre Leben dargestellt, entfernt von allen klassischen Klischees einer Agententätigkeit. Larissa ist schlau genug vieles für sich für sich zu behalten, hat Zeiten Daten und Namen verändert. Viele der einstigen Kameraden oder Gegner leben noch! Es ist ein ehrliches Buch, ungeschminkt und oftmals sehr direkt. Bereits im Kindesalter werden wir geprägt! So waren für mich bestimmte Verhaltensmuster der Larissa nicht überraschend.. Aufgewachsen in England nach Kriegsende, der Vater deutscher POW (prisoner of war ) Sie lernte früh, dass Deutscher für das Böse steht und wird vom Nazivater mit Hass gegenüber der Roten Armee erzogen. Als Kind wurde verlangt zu funktionieren, ihre Bedürfnisse nach Liebe etc. interessierten nicht. Vergewaltigt wurde nicht nur ihr Körper sondern auch ihre Seele .Aus der geliebten Umgebung gerissen, nach Deutschland verfrachtet. Auch da vom Vater Gefühlskälte, die Mutter schwach. Ihr stummer Schrei nach Liebe blieb weiter ungehört. Sie selbst schiebt nicht ihre verkorkste"Kindheit als Alibi für ihr handeln vor, sondern gibt unumwunden zu bewusst gehandelt zu haben. Das betrifft auch die Zeit vor und nach ihrer Verurteilung.
Sie musste funktionieren und sie lernte zu funktionieren. Wie viel Liebe können wir weitergeben, was können wir überhaupt weitergeben von dem, was wir nie hatten? Verurteilen ist leicht. Ich glaube die fehlende Liebe und ihre Sehnsucht danach machten sie besonders empfänglich für Komplimente und dem was sie nun für Liebe hielt. Hoch begabt, sehr intelligent, mit der Nähe zu interessanten Tätigkeiten war sie für das MfS genauso interessant.
Hier bekam sie endlich Lob und Anerkennung. Vom trunksüchtigem Ehemann Prügel und Vergewaltigung. Das gut zu funktionieren kam ihr nun zugute. Sie wurde die immer bessere Kommunistin. Das dabei ihre Beziehungen zu den Kindern ins Hintertreffen geriet war die Kehrseite. Ich habe das Buch lieber zweimal gelesen, und versucht auch das zwischen den Zeilen zu lesen. Dieses Buch ist auch ein Befreiungsschlag, auch Anklage, und spiegelt eine Zeit wieder in der sich mächtige Gegner gegenüberstanden. Erst einmal in das Spiel der Geheimdienste" einbezogen, gibt es kein zurück oder aussteigen. Als Larissa nicht mehr richtig funktionierte wurde sie im sowjetischen Lager wieder brutal auf Vordermann gebracht! Zuckerbrot und Peitsche, war für sie nichts Neues. In dem Lager war die Peitsche nur noch größer. Sie war stark genug, und zerbrach nicht.
Trotzdem war diese Frau immer auf der Suche nach Liebe!! In ihrem Buch offenbart sie vieles von sich, für mich zuviel. Das macht sie für Gegner angreifbarer. Dem aufmerksamen Leser wird aber nicht entgehen warum es so kommen konnte. Es ist ein Buch zum nachdenken, es ist kein Agentenbuch im herkömmlichen Sinn. Es ist ein Buch das betroffen macht, es erklärt warum es so war, selbst wenn es nicht extra so geschrieben steht.
Dieses Buch ist ein Zeitdokument was nachdenklich macht. Es ist ein ehrliches Buch, für mich zu ehrlich. Diese Frau hat für ihre Tätigkeit für das MfS oder dem KGB teuer bezahlt. Zu teuer. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und der DDR kam ihr nicht in den Sinn zum Gegner überzulaufen um Verrat zu begehen. Viele Angehörige des MfS verhielten sich weniger ehrenvoll. Ich persönlich bin alles andere als ein Kommunist, sehe es aber so dass durch die Tätigkeiten der Spione, Agenten oder Kundschafter manche Fehleinschätzung vermieden wurde, und es dem Gleichgewicht der Mächte diente.

P. K.


seaman, Mike59, chantre, Küchenbulle 79, utkieker, Pitti53, DoreHolm, Damals87 und Pzella 82 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 10:39
von Grenzverletzerin | 1.181 Beiträge

Danke für eure Antworten!!
Ich möchte meine Einschätzung ganz unabhängig davon machen, dass ich die Autorin persönlich kennengelernt habe.
Zum Einen habe ich weder einen Pilcher noch einen Agententhriller erwartet. Leider wird Frau Pilcher auf die sonnäglichen ZDF- Verkitschungsschiene reduziert...es gibt in der Tat lesenswerte Bücher von ihr...nur mal so am Rande.

Die Kapitel 1-3 lasen sich für mich gut. Sehr gut wird dabei das Nachkriegsengland beschrieben und die damit verbundenen Probleme durch den deutschen Familienzuwachs. Ab dem 4. Kapitel las es sich zäh. Mir persönlich fehlte der 'Rote Faden'. Die zentrale Fragen wie z.B. warum wird man Agent/Kundschafter, wie kommt diese Liebe zu Mütterchen Russland zustande und wie kommt man vom VS plötzlich zum MfS...blieben für mich schwammig beantwortet. Ständige Wiederholungen und Sprünge in der zeitlichen Abfolge machten es schwer. Die Rolle des VS hat sich mir gar nicht erschlossen...
Die schonungslose Darlegung des eigenen Lebens standen oft im krassen Gegensatz zur Selbstbeweihräucherung. Es ist richtig, es bedarf viel Mutes sein Leben so offen zu präsentieren und sich nicht hinter der Anonymität zu verstecken... dafür gibt’s auch 5 Sterne.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

zuletzt bearbeitet 08.09.2013 13:15 | nach oben springen

#26

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 11:44
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Ich danke dir @Pit 59 für dein freundschaftliches Angebot, aber wenn du den Anschein hast das es nach fünf Seiten nicht mehr zum Lesen wert ist, wäre es eine Verschwendung der Portogebühren. Somit würde ich dir eher vorschlagen es zu spenden. Trotzdem nochmal vielen Dank
Gruß Harra

Du Harra,was für mich Stinklangweilig ist kann doch für Dich äusserst spannend sein .Und jetzt wo wir gelernt haben das Spione nur unser Gutes wollten (nicht Ihres) würde ich es mir nochmal Überlegen.
Angebot steht also noch,aber wenn andere Anfragen kommen isses weg.

Gruß Peter


nach oben springen

#27

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 12:11
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #37
Ich danke dir @Pit 59 für dein freundschaftliches Angebot, aber wenn du den Anschein hast das es nach fünf Seiten nicht mehr zum Lesen wert ist, wäre es eine Verschwendung der Portogebühren. Somit würde ich dir eher vorschlagen es zu spenden. Trotzdem nochmal vielen Dank
Gruß Harra

Du Harra,was für mich Stinklangweilig ist kann doch für Dich äusserst spannend sein .Und jetzt wo wir gelernt haben das Spione nur unser Gutes wollten (nicht Ihres) würde ich es mir nochmal Überlegen.
Angebot steht also noch,aber wenn andere Anfragen kommen isses weg.

Gruß Peter


das ist mir schon klar Pit, diese Art " Personen" gibt es leider immer noch http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...a0d3ab788e.html


- Somit kann ich mir nach deinen Aussagen auch nicht vorstellen, dass es in der nächsten Zeit ganz und gar vergriffen ist.


nach oben springen

#28

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 12:21
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #37
Ich danke dir @Pit 59 für dein freundschaftliches Angebot, aber wenn du den Anschein hast das es nach fünf Seiten nicht mehr zum Lesen wert ist, wäre es eine Verschwendung der Portogebühren. Somit würde ich dir eher vorschlagen es zu spenden. Trotzdem nochmal vielen Dank
Gruß Harra

Du Harra,was für mich Stinklangweilig ist kann doch für Dich äusserst spannend sein .Und jetzt wo wir gelernt haben das Spione nur unser Gutes wollten (nicht Ihres) würde ich es mir nochmal Überlegen.
Angebot steht also noch,aber wenn andere Anfragen kommen isses weg.

Gruß Peter



Wo hast Du gelesen das Spione nur gutes wollten? Selbstverständlich standen Spione im Dienst ihres Staates bzw. eines Staates und dessen Interessen. Dass dieses Geschäft nicht immer sauber ist muss doch nicht extra betont werden. Es gehört aber zu dem ältesten Gewerbe Die Bibel berichtet schon davon Zum Gleichgewicht der Kräfte haben sie mit beigetragen ,und somit manche Fehleinschätzung verhindert. Das ich in Deutschland seit 45 in Frieden leben kann verdanke ich eben auch Informationen von Spionen oder Kundschaftern.
Wir standen schon an der Schwelle zu einem neuen Weltkrieg.


DoreHolm, silberfuchs60, seaman, Pitti53, Feliks D., Kurt und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.09.2013 12:27 | nach oben springen

#29

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 08.09.2013 23:43
von turtle | 6.961 Beiträge

UND WAS HAT DAS ALLES NOCH MIT DEM BUCH VON LARISSA ZU TUN ?
Hier ging es um Larissas Buch ,Die englische Dewuschka .


bendix hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 09.09.2013 02:13
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Schön zerammelt das Thema.Dabei hätte es gut werden können.
Gert und ich,wir sind diesmal unschuldig.


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 09.09.2013 09:03
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

morjen,
gut ich erkenne eine teilschuld an,möchte aber auch meine gründe erklären.der hut ging mir hoch ,als ich gelesen hatte ,das hier im forum "ss-schergen"gehuldigt wird.die aussage finde ich geschmacklos.der "wink" dieses zu unterlassen,gerade auch hier in diesem thread, kam ja dann auch vom @ 94er.was passiert?es wird die schergen vergangenheit von grass ausgebuddelt,die nun noch weniger mit dem ausgangsthema zutun hat.als dann noch der satz fiel

Zitat
"Auf der anderen Seite: Hat auch nicht ein ehemaliger Angehöriger der Waffen-SS das Recht, seine Gesinnung zu ändern? "

,sind bei mir die pferde durchgegangen und meine böswillige sarkastische ader kam hervor.
und nein ich finde dieses thema nicht lustig.
alleine schon deshalb,weil mir die vergangenheit von larissas vater bekannt ist und sie es deshalb nicht immer einfach hatte.somit wären wir wieder beim buch.was ich natürlich auch gelesen habe und sich auch in meinem bestand befindet.ich war ja damals der ersteller dieses threads.
schönen tag ins forum
HG


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2013 09:04 | nach oben springen

#32

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 09.09.2013 10:18
von bendix | 2.642 Beiträge

Bezüglich der Forumregeln habe ich den Thread gesäubert.

bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#33

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 09.09.2013 11:55
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Werner Holt:
Passt schon!
@Bendix:
Danke!


bendix hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 02.01.2014 17:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von bendix im Beitrag #32
Bezüglich der Forumregeln habe ich den Thread gesäubert.

bendix


na, war es so schlimm, dass es musste gesaeubert werden Bendix.[/i][/b] das tut mir leid. Es gibt vieles im Leben, das NIE bereinigt wird werden und vieles das nicht erklaert werden kann. Ich wollte nur sagen, mein Buch wird in englischer und deutscher Sprache verlegt in diesem Jahr.

Ich habe das erst jetzt hier gelesen heute. Welche Erhabenheit spricht aus deutschen Phrasen. Mein Vater. Na fein. 5 Seiten gelesen, die einen sagen 1-3 gut, der andere kommt nicht hinweg ueber 5 Seiten. So verschieden sind wir Menschen.
Alle haben wir eine Persoenlichkeit, oder sollten wir haben. Ich stell fest, in Deutschland ist das noch fraglich.
Danke fuer die 5 Punkte, ich habe mein Leben fast dargelegt, zu 80%. Es gab noch Schlimmeres zu berichten. Wie immer erwaehnt, habe ich Daten, Namen und gewisse Vorkommnisse aufgrund und Ruecksicht auf den noch Lebenden verschwiegen.

Ständige Wiederholungen und Sprünge in der zeitlichen Abfolge machten es schwer? ja, zwei oder vier Leben, das private und das dienstliche in mehreren Ausfuehrungen, ist schwer zu verfolgen? Sehr schwer, die zeitliche Abfolge? Humbug! darauf kann ich erwidern nur, ja, es war ein schweres Leben zwischen und in den einzelnen Leben. Und diese mussten unabhaengig voneinander beschrieben werden, wie sonst?! Und wenn wenn man etwas kapiert, dass diese einzelne Leben gleichzeitig und dennoch paralellel zueinander abliefen, egal. Zu erkennen in welchem zeitlichen Ablauf diese Leben gleichzeitig spielen, hat es bisher keine Probleme gegeben
Die Rolle des VS ist eindeutig beschrieben! Der Wechsel, das Spiel um Katz und Maus.Aber, ich mache keinen Vorwuerfen. Ein Geschichte zwischen den Zeilen zu lessen ist oftmals sehr schwierig und gelingt oftmals nicht. Ich sehe es, wie andere Kameraden auseinandergerissen werden.
Zentrale Fragen? wie wird man Agent? Welch eine Frage. Das weiss ich selbst nicht, oder doch? Fuer mich weiss ich es!lach lach Wie oft wurde in diesem Forum zu diesem Metier geschrieben, wie verschieden waren und sind die Leben derer auf beiden Seiten in diesem Metier!
Selbstbeweihraeucherung liebe Freundin, die wir uns persoenlich kennen, na fein. Weil ich am Ende bekenne, in sozialer Arbeit taetig zu sein? Beweihraeucherung? weil ich mich wohlfuehle Menschen zu helfen am Ende? Schwamm darueber. So viel dazu, ich habe Moeglichkeiten, ich kann es und ich tue es.Um Salz auf die Wunden zu streuen! Nicht jeder Geheimagent ist ein Sozialfall geworden.

Es gibt auch von anderer Seite von Zeitzeugen aus diesem Metier Erklaerungen, die entweder nicht verstanden, oder nie richtig gelesen werden. Oder eben, in den Schmutz gezogen werden, dass gesaeubert werden muss. Die Rollen der versch. Geheimdienste sind genau beschrieben. Aber ich verstehe schon, wie schwierig es ist, diese Leben zu verstehen im Nachhinein. Bei meinem Prozess waren es Akademiker, die sich mit der Frage herumschlugen meines Lebens und am Ende sagten: 'aus dieser Frau wird keiner schlau'. Die Frau hat damals den Mund gehalten, das tut sie heute noch, auch wenn vieles in dieser Biographie steht. Meine Liebe zu Russland? warum nicht? welch eine Frage. Was ist daran so schwierig. Fuer die einen ist Hexenjagd angesagt, fuer die anderen Gefaengnis, die dazwischen standen gibts nicht mehr.
Ich werde in zwei Tagen die Erde kuessen, wo ich zuhause bin bei Menschen, die mich als Mensch verstanden haben immer, und fuer mich da waren, und heute auf mein Leben Ruecksicht nehmen. Ich habe habe dieses dieses Buch geschrieben, weil es mein US Ehemannn wollte, nachdem es mir verboten war in good old Germany. Warum ich noch in der BRD bin? werde ich gefragt! warum in den USA? Buch lessen, aber richtig, steht alles drin, geht es nicht nur nur um meine Wenigkeit, auch Eure Geschichte von 1945 bis 2010. ******


Русская англичанка und The English Devushka, The English Girl
werden in diesem Jahr erscheinen in Russland und den USA
******Die Amerikaner und Russen, so wurde mir gesagt, werden das Buch besser verstehen, als die Deutschen.


zuletzt bearbeitet 02.01.2014 17:26 | nach oben springen

#35

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.02.2014 15:27
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Hab nun das erste Viertel durchgelesen und bin einfach nur begeistert, keine Spur von Langeweile oder Unverständnis.
Man ist einfach nur im Herzen dabei, wenn Marlene über das Nachkriegsgeschehen in England, ihre unfreiwillige Umsiedlung nach Deutschland und ihr kompliziertes, fast schon dramatisches Verhältnis zu ihrer Mutter und ihren Ehemännern schreibt.
Der Schreibstil ist fesselnd und es wird auf künstlich aufgebauschte Dramatik verzichtet, so mein erster Eindruck.
Das schaffen Fernsehreportagen und kurze biografische Abrisse in Internetforen und Zeitschriften einfach nicht, was da rüber kommt.
Marlene wäre als DDR- Mädchen mit Sicherheit in einem Jugendwerkhof gelandet, so ein aufmüpfiges Kind hätte die friedliche Idylle des Arbeiter- und Bauernstaates mit Sicherheit nicht verkraftet, andererseits hätte es solche sprunghaften Biografien ja in der DDR auch nicht gegeben.
Von Rußland und Larissa ist zwar noch nichts zu lesen und so bleibt es spannend, vor allem wie sich ihr diffuser Haß auf Rotarmisten in Liebe verwandeln wird, oder auch nicht.
Die Beschreibung ihres Lebensweges erinnert streckenweise an ein Kursbuch der Bahn, wie sie z. B. das Ende der Kindheit oder die Klärung ihrer Verhältnisse mit klar definierten zeitlichen Daten versieht, aber auch die Vorwegnahme des Ausgangs ihres Verhältnisses zu allen möglichen Mitstreitern ihres Lebensweges machen das Werk zu einer angenehmen und spannenden Lektüre für die nächsten Tage zwischen den Zugfahrten.
Und wenn dann zwischen Bad Oyenhausen und Minden der Blick auf die Weser frei wird, gibt's sogar noch einen geografischen Bezug auf meinen aktuellen Reisebegleiter...



nach oben springen

#36

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.02.2014 15:49
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

na da hab ich mir ja das richtige Buch bestellt,sollte spätestens am Dienstag eintreffen.
Habe schon das andere Buch mit @turtle gelesen und fand das schon sehr spannend.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#37

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.02.2014 17:09
von studfri | 762 Beiträge

Ist dieser Dame, um die es hier geht nicht in Deutschland mal für ein paar Jahre auf Staatskosten Kost und Logis gewährt worden?
Es handelt sich doch wohl um M*** S***, oder?



zuletzt bearbeitet 09.02.2014 10:52 | nach oben springen

#38

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.02.2014 17:33
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #37
Ist dieser Dame, um die es hier geht nicht in Deutschland mal für ein paar Jahre auf Staatskosten Kost und Logis gewährt worden?
Es handelt sich doch wohl um M*** S***, oder?

Na und ?



zuletzt bearbeitet 09.02.2014 10:53 | nach oben springen

#39

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.02.2014 17:37
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #38
Zitat von studfri im Beitrag #37
Ist dieser Dame, um die es hier geht nicht in Deutschland mal für ein paar Jahre auf Staatskosten Kost und Logis gewährt worden?
Es handelt sich doch wohl um M*** S***, oder?

Na und ?


Es würde "Ja" oder "Nein" genügen als Antwort.



Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.02.2014 10:53 | nach oben springen

#40

RE: buchtip : die englische dewuschka

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.02.2014 17:43
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #37
Ist dieser Dame, um die es hier geht nicht in Deutschland mal für ein paar Jahre auf Staatskosten Kost und Logis gewährt worden?
Es handelt sich doch wohl um M*** S***, oder?


Weiß ich nicht, bin erst auf Seite 126 und lese am Montag auf meiner achtstündigen Anreise zur Arbeit weiter.



zuletzt bearbeitet 09.02.2014 10:53 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bilder aus der Kindheit
Erstellt im Forum DDR Zeiten von PKE
8 08.06.2016 18:59goto
von PKE • Zugriffe: 1186
Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
16 09.05.2016 16:47goto
von der alte Grenzgänger • Zugriffe: 1290
Berlin Border Action (in Englisch)
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
0 23.05.2010 08:11goto
von Angelo • Zugriffe: 534
Englisch - France - Spanisch?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
29 15.02.2010 19:51goto
von X-X-X • Zugriffe: 1817
Forum DDR Grenze jetzt auch in Englisch
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Angelo
0 28.12.2009 08:46goto
von Angelo • Zugriffe: 283
Erklaerung zu den neuen Themen im englischen Forum
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Berliner
0 03.06.2009 16:19goto
von Berliner • Zugriffe: 180

Besucher
17 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen