#61

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 10:27
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von moreau

Was ich dir wirklich übel nehme ist dein permanenter Versuch mir die Worte im Munde umzudrehen und mir irgendwelche Meinungen unterzuschieben. (erste drei Zeilen) Da ich mich nicht effektiv dagegen wehren kann und nur im Nachgang richtigstellen kann,beende ich an dieser Stelle diese Diskussion. Mir fehlt jeglicher Nerv für eine "unendliche Geschichte".

---------------------------------------------------------

.....................................................Im Gegensatz zu Dir, nehme ich dir Nichts übel, auch versuche Ich nicht Dir Deine Worte "im Munde umzudrehen. ich hatte falls du es nicht bemerkt haben solltest, ein Fragezeichen am Ende der von Dir "beanstandeten" 3 Zeilen gesetzt und es besteht doch auch überhaupt kein Grund für Dich sich (für was denn eigentlich?) "dagegen zu wehren" Wenn Du Dich nun aus dieser Diskussion "verabschieden" möchtest, ist daß natürlich zu akzeptieren, allerdings bedauer ich das insofern, daß Du diesen Schritt scheinbar deswegen machst, weil Dir meine Argumentation nicht gefällt und mir fällt dazu leider nicht ein, wieso du mich dann in diesem Thread überhaupt angesprochen hattest?!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich wünsche dir alles Gute, einen schönen Tag und einen guten Weg.

Gruß
moreau

Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht! Nur! die Gefahr dabei ist, sich nur noch in der Vergangenheit zubewegen.




..............................................Ich sehe die Gefahr nicht darin, sondern darin, daß man heutzutage zu schnell "vergißt", und sich damit selber Defizite beim Erinnern schafft!
Alles Gute und einen schönen Tag wünsche ich Dir natürlich auch und statt der Rose bekommst Du den hier: , Geburtstag habe ich nämlich erst im Oktober.
In Kassel scheint die Sonne, hoffe bei Dir auch!


zuletzt bearbeitet 04.03.2011 10:29 | nach oben springen

#62

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 10:32
von utkieker | 2.926 Beiträge

Mein zwiespältiges Verhältnis zum Staat an sich, soll mich nicht davon abhalten, die Abschaffung der Todesstrafe positiv zu bewerten. Weder die Rosenbergs noch Teske haben einen solchen Tod verdient! Ich bewundere Nelson Mandela, der trotz unseglichen Leids, welche die Apartheid mit sich gebracht hat, nicht auf Rache aus war und die Todesstrafe in Südafrika abgeschafft hat.

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#63

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 12:34
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800


Hinweis, 19.juni 1953, Elektrischer Stuhl....Ehepaar Rosenberg.




...........................................Zum besseren Verständnis:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ethel_und_Julius_Rosenberg

und noch einmal zu" Teske":
http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Teske

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#64

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 18:23
von utkieker | 2.926 Beiträge

Zitat von wosch

...........................................Ich denke nicht, daß man "Moral" in verschiedenen Kategorien einteilen kann, für mich gibt es nur eine Moral und die hat für Alle zu gelten. .........



Hallo wosch,

Wenn Moral das Gegenteil von Amoral ist, dann handelt der Gegner immer "amoralisch". Im Wesentlichen unterscheidet sich deine Moral von meiner Moral, daß deine Moral für Alle zu gelten hat und meine Moral nur für mich und damit lebe ich eigentlich nicht schlecht.
Für Heiligenscheine aller Art ist der Pabst zuständig, ich habe keinen, warum soll ich dann so tun als hätte ich Einen? Meine "blütenreine" Weste hat noch nicht ein mal ein Wendepelz wie bei Günther Schabowski. Im Übrigen sind ja noch nicht ein mal die Konsequenzen bekannt, die mich erwarten, wenn ich gegen deine Moral verstoße.
Ich weiß wie schwer es ist gegen den Strom zu schwimmen, aber bislang hast du dich hier im Forum wacker geschlagen, zu mal ja Reservisten der Grenztruppen in diesen Forum die Mehrheit bilden.
Man kann miteinander reden muß aber nicht.

In diesem Sinne Grüße vom amoralischen Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#65

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 20:07
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker

Zitat von wosch

...........................................Ich denke nicht, daß man "Moral" in verschiedenen Kategorien einteilen kann, für mich gibt es nur eine Moral und die hat für Alle zu gelten. .........



Hallo wosch,

Wenn Moral das Gegenteil von Amoral ist, dann handelt der Gegner immer "amoralisch". Im Wesentlichen unterscheidet sich deine Moral von meiner Moral, daß deine Moral für Alle zu gelten hat und meine Moral nur für mich und damit lebe ich eigentlich nicht schlecht.
Für Heiligenscheine aller Art ist der Pabst zuständig, ich habe keinen, warum soll ich dann so tun als hätte ich Einen? Meine "blütenreine" Weste hat noch nicht ein mal ein Wendepelz wie bei Günther Schabowski. Im Übrigen sind ja noch nicht ein mal die Konsequenzen bekannt, die mich erwarten, wenn ich gegen deine Moral verstoße.
Ich weiß wie schwer es ist gegen den Strom zu schwimmen, aber bislang hast du dich hier im Forum wacker geschlagen, zu mal ja Reservisten der Grenztruppen in diesen Forum die Mehrheit bilden.
Man kann miteinander reden muß aber nicht.

In diesem Sinne Grüße vom amoralischen Hartmut!





....................................................Nun Hartmut, ich hatte nicht geschrieben, daß es für mich nur "meine" Moral gibt und die für Alle zu gelten hat, sondern daß man Moral nicht in verschiedene Kategorien eingruppieren kann, soll heißen, es gibt nur eine Moral der wir uns Alle unterwerfen und an der wir uns auch letztendlich messen lassen müssen. Wie man mit ihr, der Moral, persönlich umgeht bleibt natürlich Jedem selber überlassen, wie er dann aber von seinem Gegenüber beurteilt (nicht Verurteilt!!!) wird, wird er dann dafür hinnehmen müssen. Der von Dir angeführte "Wendepelzträger" Günter Schabowski ist ein schlechtes Beispiel für eine "Doppelmoral", hat er doch ohne Klagen seine Strafe auf sich genommen und fühlt sich zumindestens nach Außen hin NICHT zu unrecht bestraft und daß er seinen Anteil an dem Unrecht, daß er als Politbüromitglied mitzuverantworten hatte einräumte, obwohl er ganz genau wußte, daß er dann von den anderen "Genossen" als "Nestbeschmutzer" und "Verräter" gebrandmarkt würde, wird ihm zumindestens von mir "moralisch" hoch angerechnet.
Konsequenzen, wenn du gegen "meine" Moral verstoßen würdest? Hartmut, ich sagte es bereits, es gibt nicht so etwas wie "meine" moral, es gibt nur EINE!!
Mit dem Strom schwimmen mag ja leichter sein, aber ob es deswegen ehrlicher ist wage ich zu bezweifeln. Und Eines kannst Du mir glauben, ich befinde mich mit dem "gegen den Strom schwimmen" in guter Gesellschaft!
Deinen "amoralischen" Hartmut will ich mal nicht für voll nehmen, er entstammt wohl eher einem Mißverständnis als der Realität!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 04.03.2011 20:09 | nach oben springen

#66

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 23:37
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von ek40
Diesen interessanten Artikel fand ich heute in der Volksstimme und möchte euch ihn nicht vorenthalten.
Werden Opfer und Täter jemals vernünftig zusammen finden können?
Was meint ihr dazu?
Ich glaube,als Opfer wird man immer wieder Vorurteile gegenüber den Tätern ins Spiel bringen.
Eine Versöhnung in Form von "Vorbei und Vergessen" oder gar Freundschaft könnte es zwischen diesen Gruppen wahrscheinlich nicht geben.
Höchstens der Versuch des Verstehens,warum die Gegenseite so handelte.............
Das ist meine Meinung.



doch das ist möglich, die alten herren im 2. WK sind das beste vorbild.
ein deutscher soldat und ein amerikaner die sich am atlantikwall bitter bekämpft haben trafen sich als freunde an gleicher stelle jahre später.
voraussetzung ist allerdings, dass täter ihre rolle begreifen und richtig schlussfolgern. täter sich nicht in eine opferrolle flüchten. erst dann. denn den meisten opfern geht es nicht um rache sondern um gerechigkeit.

gruss henning

p.s.

http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A4ter

http://de.wikipedia.org/wiki/Opfer


zuletzt bearbeitet 04.03.2011 23:57 | nach oben springen

#67

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 04.03.2011 23:52
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

...
Solch gravierende Fehlentwicklungen die einem letztendlich nötigten seine Entlassung aus dem MfS zu beantragen sahen letztendlich nur die allerwenigsten, auch wenn man fairerweise sagen muss dass es solche Fälle gab.



musste man denn nicht als Angehöriger des MfS, nach Kündigung damit rechnen, dass E.M. diese Personen auf die Verräterliste setzt und um ihr Leben bangen mussten?

gruss henning


nach oben springen

#68

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 00:08
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hallo leute..ich habe mir fast alles durchgelesen und meine das dieses ein ganz schwieriges thema ist...ich fand den beitrg von studend wirklich trefffend!!ich hatte auch viel mit meinem gewissen zu tun das ich grenzsoldat war..schließlich habe ich die frage die allen gestellt wurde die an der westgrenze waren mit ...ja ...beantwortet!!ich habe lange über diese zeit geschwiegen..erst mit dem alter kam eine aufarbeitung für mich zu stande!!ich glaube so geht es jeden der sich mit etwas auseinandersetzen mußte!!ich habe lange jahre als vorarbeiter gearbeitet..eines tages kam ein leiharbeiter zu mir und sagte er wolle kein gerede aufkommen lassen er war bei der stasi..ich suchte wirklich einen guten elektriker..er wurde lange mein mitarbeiter und wir haben uns gut verstanden bis unsere wege sich trennten....also warum solche vorurteile???wenn man mit dem was andere gemacht haben nicht klar kommt..dann kann man doch einen weg finden um sich gegenseitig zu achten..ich bin als grenzsoldat im ausgang in eisenach auch von jugendlichen angepöbelt und angespuckt worden..aber ich habe begriffen das einzustecken!!!ich denke wir alle ob von hier oder von da sollten mit dem zufrieden sein was wir heute haben und nicht dem nachtrauern was gestern war..das kommt bestimmt nicht mehr wieder....gruß an alle


nach oben springen

#69

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 00:16
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
...

1. Wäre der Vater schon recht dumm gewesen dies freiwillig zuzugeben. Die Frage zu möglichen Mittätern bzw. Mitwissern zu klären war Aufgabe des Untersuchungsführers im nun gegen den Sohn zu eröffnenden Ermittlungsverfahren. Mit der richtigen vernehmungstaktischen Grundlinie wurde dieser Kampfauftrag in der Regel auch erfüllt, ergänzend gab es jedoch zur Klärung dieser Frage auch immer Befragungen der Angehörigen.
...


Feliks eine Frage in deinem Text drängt sich mir auf.
ist das jetzt zitierter Sprachgebrauch der DDR oder ist das jetzt deine Wortwahl?


nach oben springen

#70

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 08:39
von SET800 | 3.104 Beiträge

Meiner Meinung nach wird gar nicht geschwiegen, es gibt zwei Ansichten über die DDR und deren Staatssicherheit die auch öffentlich erwähnt und debattiert werden:

1. Die invidualistische derjenigen die sich heute als "Opfer" stilisieren und dieses auch von den ehemaligen staatstragenden Kräften der DDR unterwürfig und tiefst zerknirscht bestätigt haben wollen.

2. Die realpolitische Betrachtung die die Innenpolitik der DDR samt wirtschaftlicher Notwendigkeiten unter weltpolitischen und historischen Bezügen betrachtet. Weis daß die Selbsterhaltung und der Moskauer Auftrag Reaprationen als tributpflichtiger Vasall zu liefern es unverzichtbar machte arbeitsfähige Bürger soweit als möglich im Land zu halten. Welche "Asse" Regierungen und auch Militärbundnisse im kalten Krieg um der Macht und des s Selbsterhalt willen "auf den Tisch knallten" schaue zu Griechenlands Obristen, Italiens Gladio, Prag1968, Ungarn 1956, Vietnam, "Contra" in Nicaragua, die Duldung von Salazar und Franco, den 17.6.53, den 2.Golfkrieg, Zerschlagung Jugoslaviens, Aufrüstung Ägyptens und "Jom Kippur" usw.

Daß die StaSi und das Grenzregime die Volkswirtschaft der DDR evtl. überforderten ist eine andere Frage, was von den Bürgern verlangt wurde war aber eindeutig klar und keinesfalls Heimtücke.

Weder würfelte man in der Normannstraße aus welcher unschuldige Bürger nächstens nach Hohenschönhausen (*) sollte noch wurde im Grenzbereich jemand beim Pilzesuchen mit Blattschuß von hinten erlegt.

* = Wahloser Terror, das war NATO-Konzept in italien ( Gladio, Bahnhof Bolongna ) um eine evtl. demokratische Mehrheit für die KPI zu verhindern.



zuletzt bearbeitet 05.03.2011 08:43 | nach oben springen

#71

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 11:30
von UNGEDIENTER (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800
Meiner Meinung nach wird gar nicht geschwiegen, es gibt zwei Ansichten über die DDR und deren Staatssicherheit die auch öffentlich erwähnt und debattiert werden:

1. Die invidualistische derjenigen die sich heute als "Opfer" stilisieren und dieses auch von den ehemaligen staatstragenden Kräften der DDR unterwürfig und tiefst zerknirscht bestätigt haben wollen.

2. Die realpolitische Betrachtung die die Innenpolitik der DDR samt wirtschaftlicher Notwendigkeiten unter weltpolitischen und historischen Bezügen betrachtet. Weis daß die Selbsterhaltung und der Moskauer Auftrag Reaprationen als tributpflichtiger Vasall zu liefern es unverzichtbar machte arbeitsfähige Bürger soweit als möglich im Land zu halten. Welche "Asse" Regierungen und auch Militärbundnisse im kalten Krieg um der Macht und des s Selbsterhalt willen "auf den Tisch knallten" schaue zu Griechenlands Obristen, Italiens Gladio, Prag1968, Ungarn 1956, Vietnam, "Contra" in Nicaragua, die Duldung von Salazar und Franco, den 17.6.53, den 2.Golfkrieg, Zerschlagung Jugoslaviens, Aufrüstung Ägyptens und "Jom Kippur" usw.

Daß die StaSi und das Grenzregime die Volkswirtschaft der DDR evtl. überforderten ist eine andere Frage, was von den Bürgern verlangt wurde war aber eindeutig klar und keinesfalls Heimtücke.

Weder würfelte man in der Normannstraße aus welcher unschuldige Bürger nächstens nach Hohenschönhausen (*) sollte noch wurde im Grenzbereich jemand beim Pilzesuchen mit Blattschuß von hinten erlegt.

* = Wahloser Terror, das war NATO-Konzept in italien ( Gladio, Bahnhof Bolongna ) um eine evtl. demokratische Mehrheit für die KPI zu verhindern.



Wie bereits mehrfach erwähnt, werden immer " hinkende " Beispiele anderer Länder erwähnt, wenn keine Argumente zum eigentlichen Thema mehr vorhanden sind. Deine unsinnigen Behauptungen wie die Würfelei in der Normannenstr. oder Blattschuss für Pilzesucher, muß man nun wirklich nicht kommentieren, da diese noch unter dem Niveau eines Presseorgans mit 4 grossen Buchstaben liegen.

Wenn Du eine andere Meinung hast, kann man das in einer Demokratie durchaus ertragen. Wenn Du aber gleichzeitig die vielen Opfer des MfS damit verhöhnst, ist das meiner Meinung nach einfach peinlich und beschämend.


Schönes Wochenende


nach oben springen

#72

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 12:33
von SET800 | 3.104 Beiträge

Eben die Frage Opfer oder nur nach unseren derzeitigen Maßstäben zu streng behandelte und bestrafte Gesetzesbrecher nach dem Recht des mehr oder weniger souveränen Staat DDR, Stichwort "Viermächte"!

Und historisch betrachtet, die massiven Repressionen, Unterdrückungen und etlicher doch "um der Generallinie willen" nicht rechtsstaatlicher Prozesse ( Waldheim ) der Stalin-Ära, das war alles bereits vor der Schießung der Grenzen am 13.08.61 Geschichte, in dieser frühen Phase gab es wirklich etliche Opfer, z.B. auch unter den antifaschistischen Aktivisten der "ersten Stunden" nach dem Zusammenbruch, ebenso wurden "NS-Kriegsverbrecher" nach Sollstückzahl als Auswahlkriterium verhaftet.....

Verhöhnung, wem "der Schuh passt zieht ihn sich an" dessen Wahl, es gibt eben Leute die andere historische Betrachtungen als persönliche Beleidigungen auffassen, bitte!



zuletzt bearbeitet 05.03.2011 12:36 | nach oben springen

#73

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 13:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von elessarix

Zitat von Feliks D.

...
Solch gravierende Fehlentwicklungen die einem letztendlich nötigten seine Entlassung aus dem MfS zu beantragen sahen letztendlich nur die allerwenigsten, auch wenn man fairerweise sagen muss dass es solche Fälle gab.



musste man denn nicht als Angehöriger des MfS, nach Kündigung damit rechnen, dass E.M. diese Personen auf die Verräterliste setzt und um ihr Leben bangen mussten?

gruss henning




Nein... mir sind mehrere Personen bekannt die aus freien Stücken ihre Entlassung beantragt haben. Auf der einen Seite wurden diese als Geheimnisträger natürlich für einen gewissen Zeitraum unter Beobachtung gehalten, auf der anderen Seite wurde aber auch für einen ordentlichen Start ins Zivilleben gesorgt. Eine Entpflichtung und Verrat sind ja nun auch gänzlich unterschiedliche Dinge.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#74

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 16:07
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Auf der einen Seite wurden diese als Geheimnisträger natürlich für einen gewissen Zeitraum unter Beobachtung gehalten, auf der anderen Seite wurde aber auch für einen ordentlichen Start ins Zivilleben gesorgt. Eine Entpflichtung und Verrat sind ja nun auch gänzlich unterschiedliche Dinge.


nach oben springen

#75

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 16:32
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von Pit 59
Auf der einen Seite wurden diese als Geheimnisträger natürlich für einen gewissen Zeitraum unter Beobachtung gehalten, auf der anderen Seite wurde aber auch für einen ordentlichen Start ins Zivilleben gesorgt. Eine Entpflichtung und Verrat sind ja nun auch gänzlich unterschiedliche Dinge.



Hätte sich das BfV entsprechend um seine MA gekümmert, wären Pleiten erspart geblieben.


nach oben springen

#76

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 18:38
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von elessarix

Zitat von Feliks D.

...
Solch gravierende Fehlentwicklungen die einem letztendlich nötigten seine Entlassung aus dem MfS zu beantragen sahen letztendlich nur die allerwenigsten, auch wenn man fairerweise sagen muss dass es solche Fälle gab.



musste man denn nicht als Angehöriger des MfS, nach Kündigung damit rechnen, dass E.M. diese Personen auf die Verräterliste setzt und um ihr Leben bangen mussten?

gruss henning




Nein... mir sind mehrere Personen bekannt die aus freien Stücken ihre Entlassung beantragt haben. Auf der einen Seite wurden diese als Geheimnisträger natürlich für einen gewissen Zeitraum unter Beobachtung gehalten, auf der anderen Seite wurde aber auch für einen ordentlichen Start ins Zivilleben gesorgt. Eine Entpflichtung und Verrat sind ja nun auch gänzlich unterschiedliche Dinge.




Im Buch"Stasi und kein Ende" steht folgendes:

Wehe dem Mitarbeiter,der aus dem Mfs entlassen wurde.Ein umfassendes System,geschaffen von den früheren Dienstvorgesetzten,ausgeführt von der Hauptabteilung Kader und Schulung,sorgte dafür,das sie nicht mehr auf die Beine kamen.Das Mfs überwachte sie als potentielle Feinde .Gerade die Achse Kratsch/Möller,beide in der Hauptabteilung 2 großgeworden,spielte im Mfs eine verhängnisvolle Rolle....



nach oben springen

#77

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 18:39
von Pitti53 | 8.790 Beiträge

wenn es so gewesen wäre,dann müßte Mischa Wolff ja ganz böse dran gewesen sein?


nach oben springen

#78

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 18:46
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zermatt es besteht ja noch ein Unterschied zwischen Personen die von sich aus um eine Entlassung beten und Personen die aufgrund von Verfehlungen entlassen wurden. Trotzdem ist der Text stark übertrieben...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#79

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 18:55
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Zermatt
Im Buch"Stasi und kein Ende" steht folgendes:

Wehe dem Mitarbeiter,der aus dem Mfs entlassen wurde.Ein umfassendes System,geschaffen von den früheren Dienstvorgesetzten,ausgeführt von der Hauptabteilung Kader und Schulung,sorgte dafür,das sie nicht mehr auf die Beine kamen.Das Mfs überwachte sie als potentielle Feinde .Gerade die Achse Kratsch/Möller,beide in der Hauptabteilung 2 großgeworden,spielte im Mfs eine verhängnisvolle Rolle....



Mensch Zermatt, lies doch mal endlich ein vernünftiges Buch !
Für die Mitarbeiter, die entlassen wurden, gab es ganz klare Regelungen, was ihre operative Sicherung betraf. Entscheidend war auch immer, warum jemand entlassen wurde. Es machte schon einen Unterschied, ob jemand aus gesundheitlichen oder disziplinarischen Gründen entlassen wurde. Natürlich schaute man bei den aus disziplinarischen Gründen entlassenen genauer hin. Dies hatte auch seine Gründe.
Wenn am Thema größeres Interesse besteht, würde ich es auch im Detail erläutern.



nach oben springen

#80

RE: Wann wird die Wand des Schweigens durchbrochen?Kann sie beseitigt werden?

in Themen vom Tage 05.03.2011 18:59
von Pitti53 | 8.790 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Zermatt
Im Buch"Stasi und kein Ende" steht folgendes:

Wehe dem Mitarbeiter,der aus dem Mfs entlassen wurde.Ein umfassendes System,geschaffen von den früheren Dienstvorgesetzten,ausgeführt von der Hauptabteilung Kader und Schulung,sorgte dafür,das sie nicht mehr auf die Beine kamen.Das Mfs überwachte sie als potentielle Feinde .Gerade die Achse Kratsch/Möller,beide in der Hauptabteilung 2 großgeworden,spielte im Mfs eine verhängnisvolle Rolle....



Mensch Zermatt, lies doch mal endlich ein vernünftiges Buch !
Für die Mitarbeiter, die entlassen wurden, gab es ganz klare Regelungen, was ihre operative Sicherung betraf. Entscheidend war auch immer, warum jemand entlassen wurde. Es machte schon einen Unterschied, ob jemand aus gesundheitlichen oder disziplinarischen Gründen entlassen wurde. Natürlich schaute man bei den aus disziplinarischen Gründen entlassenen genauer hin. Dies hatte auch seine Gründe.
Wenn am Thema größeres Interesse besteht, würde ich es auch im Detail erläutern.




Interesse gibt es Merkur.
aber mach dazu bitte einen eigenen Thread auf


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3287 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558524 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen