#41

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2013 20:36
von papa81 | 21 Beiträge

hallo miteinander es funktioniert ohne auszulösen allerdings nicht oben darüber sondern unten durch hatte als kgsi 82 so einen netten maulwurf der grub sogar sich unter der501 anlage am zaun 1 durch


nach oben springen

#42

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2013 20:39
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von papa81 im Beitrag #41
hallo miteinander es funktioniert ohne auszulösen allerdings nicht oben darüber sondern unten durch hatte als kgsi 82 so einen netten maulwurf der grub sogar sich unter der501 anlage am zaun 1 durch


Da gab es doch den "Untergrabschutz"???
g437p7145-Untergrabschutz.html
und entsprechend viel Zeit war nötig, um tief genug zu graben.
Theo


nach oben springen

#43

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2013 21:03
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #42
Zitat von papa81 im Beitrag #41
hallo miteinander es funktioniert ohne auszulösen allerdings nicht oben darüber sondern unten durch hatte als kgsi 82 so einen netten maulwurf der grub sogar sich unter der501 anlage am zaun 1 durch


Da gab es doch den "Untergrabschutz"???
g437p7145-Untergrabschutz.html
Theo



Erst ab dem Bau des GZ I / 83 bzw. dem Neubau der Grenzsperr- und Signalzaun (GSSZ I, II bzw. 83), also ab 1983.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#44

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2013 21:05
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #39
Die von @Lebensläufer genannte Art der Überwindung war, den Zaun mittels Technik, durch Hochziehen, wie an einer Eskaladierwand ohne Auslösung zu überwinden. Das ist nach meiner Ansicht UN-MÖGLICH.

Das es andere Arten der Überwindung des Zauns -wie auf dem o.g. Bild oder mittels Leitern o.ä. geht- steht auf einem anderen Blatt.

Was glaubste jecki wie nahe die Bäume am GSZ standen in unseren Waldabschnitt? Ein Baum ging immer um zumindestens die Technik zu schonen. Im Übrigen auslösen kann man ja schon, man muß nur die Illusion nähren, daß der Zaun durch einen Zweig ausgelöst hat!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#45

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2013 21:11
von jecki09 | 422 Beiträge

Hallo Hartmut,

(bitte die genannte Art der Überwindung beachten)

Auch im Abschnitt der GK Ifta ging der GSSZ II - insbesondere zwischen Wolfmannsgehau und Heldrastein durch schönsten Hochwald. Aber vor dem Zaun und K 2 kam meistens noch ein Weg. Da musste schon ein Tarzan kommen und eine Liane mitbringen. Aber GV´s waren auch erfinderisch.


utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 04:20
von schulzi | 1.759 Beiträge

könnte es nicht ein verbuddelter rest vom kollonenweg sein


nach oben springen

#47

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 07:06
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Wenn ich das jetzt alles so gelese habe, der Eine meint, es ging doch mit der Überwindung und der Andere meint..."ne bedenke doch mal dies und das und dann auch das Jährchen wann das mal wieder umgebaut und auch noch um paar Meterchen überlappt wurde".

Wisst ihr was (Ironie ein) ihr stolzen Exgrenzer, der Rainer war bestimmt nur Koch,nie Pionier, so ne Art Hobbygrenzer auf nem Stab, Abends immer in der Küche weil der Küchenbulle auch ein Sachse war und die Spiegeleier so gut schmeckten. Dann wurde ich immer mal mit raus genommen, sogar öfters mal hintern Kanten weil man meinte, der Rainer kann sogar Scheinwerferbirnen wechseln (die 500er), bei der Gelegenheit gings dann immer auf den Elbdamm mal gen Westen schauen, dann bumms noch schnell paar ausgediente angegammelte SM-70 auf nem lockeren Torfboden gezündet mit die Kumpels (bestimmt nicht Kameraden) weil das Spass machte und dann gings wieder rauf auf den W50 LA/A und ab ins Objekt paar Briefe an die Frau schreiben"...Ironie aus.

Und Fritze, wer fing mit dem "Scharlatan"an, der Mike oder ich? Ich mag ja nicht ganz pflegeleicht sein, war ich noch nie aber man sollte auch nicht einseitig urteilen.Und wenn ich mal EXUffze oder Lollis bißchen auf die Schippe nehme, ich machs ja nun nich permanent.

Lebensläufer der hier bestimmt nicht wieder beim Angelo aufgeschlagen ist, um sich mit irgendwelchen Usern anzulegen. Wenn das ankommt..diese Botschaft vom Rainer bin ichs vollstens zufrieden. Und denke, die Anderen ebenfalls.

Einen guten Tag allen ins Forum


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 08:36
von utkieker | 2.920 Beiträge

Ich finde Lebensläufer,

du bist auf den richtigen Weg! Deine Meinung ist gefragt und auch dein Recht sich zu irren, dann laß die Anderen motzen, die sich ja auch in Widersprüche verstricken.
Mir ist nichts menschliches fremd!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#49

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 08:46
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Hat es überhaupt mal Überlegungen gegeben anstatt nur Schwachstrom auch mal die stärkere Variante einzusetzen?
Also eine Art Schutzzaun und dann was deftiges dahinter?
Ich kenne noch die 501 das Wild sah jedenfalls ekelig aus nach Detonation und die Anlage war ja von West auch noch peinlich gut einsehbar.
So hätte man das ja weiter hinten "sauberer" regeln können.


zuletzt bearbeitet 29.01.2013 08:52 | nach oben springen

#50

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 10:39
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Um Wild aufzuhalten, braucht es einen zusätzlichen niedrigeren Zaun und ein Weidezaungerät. Mit wenig Strom erzeugt dieses bekanntlich eine ungefährliche Hochspannung und hält Tiere auf; dank der psychologischen Wirkung einer allfälligen Tafel "Hochspannung" schreckt der eventuell auch Menschen ab (sofern sie nicht in der Landwirtschaft tätig sind).
Besonders gegen Wildschweine wäre das nützlich gewesen. Ob es sowas gegeben hat? Die Experten hier wissen sicher Bescheid, ich blamiere mich nur, wenn ich mehr schreibe..
Theo


nach oben springen

#51

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 10:51
von Udo | 1.265 Beiträge

Ich erinnere mich, dass in der GK Gandow (bei Lenzen) nordseitig des Objekts ein Hochspannungszaunfragment (ca. 20 Meter) gesehen zu haben. Dieser war zusätzlich mit Sicherheitszäunen und Warnschildern versehen. Ob da allerdings Strom aufgeschaltet war.....???
Grundsätzlich machte dieser Zaun überhaupt keinen Sinn, da der Rest des Objekts mit Maschendraht eingezäunt war, welcher östlich des Objekts nur noch als Alibi stand; die Hundeführer nutzten die Zaunlücken als "Fluchtweg" bei Sackstand für sogenannte Außenübungen.


nach oben springen

#52

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 11:43
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #50
Um Wild aufzuhalten, braucht es einen zusätzlichen niedrigeren Zaun und ein Weidezaungerät. Mit wenig Strom erzeugt dieses bekanntlich eine ungefährliche Hochspannung und hält Tiere auf; dank der psychologischen Wirkung einer allfälligen Tafel "Hochspannung" schreckt der eventuell auch Menschen ab (sofern sie nicht in der Landwirtschaft tätig sind).
Besonders gegen Wildschweine wäre das nützlich gewesen. Ob es sowas gegeben hat? Die Experten hier wissen sicher Bescheid, ich blamiere mich nur, wenn ich mehr schreibe..
Theo



An manchen, "Wildgefährdeten " Feldern ( nicht überall) waren einige Schleifen des GSZ mit Hochspannung beschaltet, als so genannte Wildabweiser.

Gruß Theo 85/2


nach oben springen

#53

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 12:11
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

Ich kenne noch die 501 das Wild sah jedenfalls ekelig aus nach Detonation@ GW62

Bestimmt auch die Lebewesen für welche das gebaut wurde,leider.


nach oben springen

#54

RE: Technik des DDR Grenz Signalzauns

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2013 12:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #53
Ich kenne noch die 501 das Wild sah jedenfalls ekelig aus nach Detonation@ GW62

Bestimmt auch die Lebewesen für welche das gebaut wurde,leider.


Ist anzunehmen, habe aber, zum Glück, nur das Wild gesehen.


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3335 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557866 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen