#21

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:18
von SIK60 | 45 Beiträge

Hallo ,
es ist oder war ein heikles Thema was nur im engsten Kreis geredet wurde denn , die waren ja auch mit von der Partie !!!???
Und es ging manchmal schneller als man denkt da war man weg vom Zaun ganz weit weg
In meiner Dienstzeit nur ein mal erlebt und wenn man es ballistisch betrachtet ging es wahrschlich a.... vorbei . Denn man muss die gegebenen Faktoren berücksichtigen. Gar nicht so einfach denn es musten immer sechzig mumpeln zurück.
Gruß SIK


Männer sind Krieger
nach oben springen

#22

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:28
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Zitat von Greso
Ich bekam auch mal einen UffzS.mit,er war der Postenführer ,nach 3Std. Dienst,kamen 3Autos bis zum Schlagbaum,wir waren auf einen kleinen BT(der stand auf einer Kippe oder Halde)und wir erkannten Leute in Uniform und Zivil,mit Hunde und Jagdwaffen.Er fragte,was machen wir jetzt?Ich sagte es ist keine Jagd gemeldet und wir müssen die Leute stoppen.Die liefen durch Signalgeräte und in Richtung Kupfergraben nach Hötensleben.Er sagte zu mir,Neumann du mußt die stoppen,sonst bekomme ich meinen Uffz.nicht Er gab mir den Befehl,die Leute zu stoppen(zum hinlaufen war es zu weit).Er war mit seinen Nerven am Ende.
Ich Fenster auf und zwei Schuß in den K10.Alles stand,sogar die Hunde.Dann kam eine Walze im Kampfanzug,mit hochrotem Kopf und winkend auf uns zu.Als wir seine Augen sahe,beschimpfte er uns als Idioten und nach der Meldung vom PF,das keine Jagd gemeldet war ,verlangte er von mir den Hörer für das Grenzmeldenetz.Danach gab er den Hörer zurück und sagte ,,Mensch das ist Minister Grünberg (Landwirtschaftsminister).Danach zog er ab und meldete uns noch wo sie jagen.Nach 2std.wurden wir abgelost und unser KC,sagte Neumann,das war Klasse. Wir mussten uns umziehen und am vorbereiteten Essen teilnehmen.Für mich 2Tage Sonderurlaub
und der KC stellte noch eine Prämie von 50,00 ddr Mark zur Verfügung,die mit einer Belobigungsfahrt nach Magdeburg ausgegeben wurden.Der Oberstl. Los. hatte übrigens mal bei einer Fasanenjagd im Friedhof (Offleben) seinen Hund erschossen.
Gruß Greso
Das war Grenzdienst nach Vorschrift



Hallo,zwischen 1963 und 1972 gab es laut wiki kein Landwirschaftsministerium in der DDR


nach oben springen

#23

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:36
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Landeposten

Zitat von Greso
Ich bekam auch mal einen UffzS.mit,er war der Postenführer ,nach 3Std. Dienst,kamen 3Autos bis zum Schlagbaum,wir waren auf einen kleinen BT(der stand auf einer Kippe oder Halde)und wir erkannten Leute in Uniform und Zivil,mit Hunde und Jagdwaffen.Er fragte,was machen wir jetzt?Ich sagte es ist keine Jagd gemeldet und wir müssen die Leute stoppen.Die liefen durch Signalgeräte und in Richtung Kupfergraben nach Hötensleben.Er sagte zu mir,Neumann du mußt die stoppen,sonst bekomme ich meinen Uffz.nicht Er gab mir den Befehl,die Leute zu stoppen(zum hinlaufen war es zu weit).Er war mit seinen Nerven am Ende.
Ich Fenster auf und zwei Schuß in den K10.Alles stand,sogar die Hunde.Dann kam eine Walze im Kampfanzug,mit hochrotem Kopf und winkend auf uns zu.Als wir seine Augen sahe,beschimpfte er uns als Idioten und nach der Meldung vom PF,das keine Jagd gemeldet war ,verlangte er von mir den Hörer für das Grenzmeldenetz.Danach gab er den Hörer zurück und sagte ,,Mensch das ist Minister Grünberg (Landwirtschaftsminister).Danach zog er ab und meldete uns noch wo sie jagen.Nach 2std.wurden wir abgelost und unser KC,sagte Neumann,das war Klasse. Wir mussten uns umziehen und am vorbereiteten Essen teilnehmen.Für mich 2Tage Sonderurlaub
und der KC stellte noch eine Prämie von 50,00 ddr Mark zur Verfügung,die mit einer Belobigungsfahrt nach Magdeburg ausgegeben wurden.Der Oberstl. Los. hatte übrigens mal bei einer Fasanenjagd im Friedhof (Offleben) seinen Hund erschossen.
Gruß Greso
Das war Grenzdienst nach Vorschrift



Hallo,zwischen 1963 und 1972 gab es laut wiki kein Landwirschaftsministerium in der DDR



Wer hatte da die Landwirtschaft unter sich ?


nach oben springen

#24

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:36
von GZB1 | 3.287 Beiträge
nach oben springen

#25

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:45
von Greso | 2.377 Beiträge

1962 und 1963 war er Mitglied des Präsidiums des Ministerrates, ab 1963 des Rates für Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft und ab 1966 des Präsidiums des Forschungsrates der DDR.
Alles jetzt OK.
Er war es aber...
Ich hatte mal einen Arbeitskollegen,der zählte eine Schachtel mit Erbsen 8mal,und das Ergebnissssss.
Gruß an alle Erbs..... Greso


nach oben springen

#26

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:45
von SIK60 | 45 Beiträge

Hallo Landeposten
sorry fifty fifty an Greso aber es Gab ein Zitat Ministerium für ,Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft ,bloss der name stimmt nich so richtig sein Name ist Ewald laut wiki
Gruß SIK


Männer sind Krieger
nach oben springen

#27

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 21:54
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Ich habs ja nur gut gemeint,weil greso so lange dachte er hätte mit gezielten Schüsse in den K10 den Minister zum stehen gebracht und nun war es gar kein Minister sondern nur ein Mitglied des Präsidiums vom Ministerrat.


nach oben springen

#28

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 22:35
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hi greso..das war mal wieder typisch!!die krümelkackerei einiger user ist symtomatisch..ich kann auch so einiges erzählen was damals am kanten geschah..jäger wurden oft nicht angemeldet..und in unserem abschnitt waren einige erpicht ein weisses reh zu erlegen..da pfiffen öfter die kleinkaliberkugeln über unsere köpfe..bis es einmal einem posten zuviel wurde..dann war jagt im abschnitt verboten..das mit dem minister ...ob der minister war oder nicht..ist doch total egal..du hast das erlebt..noch mal was für diese neunmalklugen..bei uns kam der stellvertreter des ministers für land und forstwirtschaft in die kompanie..der wurde hofiert wie ein wachvorgesetzeter..alle haben einen bückling vor dem gemacht..der ist dann mit 2 kästen bier aus seinem tatra gestiegen und ist bei uns aufs zimmer gekommen..sein sohn war mit mir auf dem zimmer..der name ist mir bekannt..später war er dann richtiger minister für umweltschutz in der ddr..gruß aus berlin


nach oben springen

#29

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 22:49
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Möchte mal ein kleines Erlebnis hier lassen. War Anfang der 80 er Jahre als ich noch mal als Resi bei den GT in GR6 in Palingen war.Es war in einer Frühschicht bei Herrenburg saß auf den BT-als plötzlich jemand von der Reichsbahn auf den Gleisen Richtung Westen lief,ein Eisenbahner.Ich meldete es der Füst. und die sagten das sei OK.Na gut sagte ich mir -wenn es so ist--aber das habe ich mir nicht lange angeschaut--Kurz bevor er an der Grenzsäule war habe ich gerufen und habe ihn meine Kaschi gezeigt und was machte er--er machte kehrt und kam zurück.Später habe ich erfahren--er durfte bis da vorne gehen. Gruß Rostocker


nach oben springen

#30

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 23:17
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hi rostocker..das was du geschrieben hast war wohl mangelnder kommunikation zwischen fp und posten zuzuschreiben..ich weis das sowas vorgekommen ist das ist doch normal gewesen!ich hätte auch nicht anders reagiert!!!wir hatten doch die ruhe weg!!aber mich ödet es an wenn man was schreibt und einge immer alles in frage stellen!!ich habe das gefühl das man das selbsterlebte oft von einigen später dienenden als märchen darstellt!!..ich hoffe das (wir alten!!!!)die das noch alles erlebt haben!! dem forum das zu geben was jede generation erlebt hat.!!wenn man alles in zweifel stellt..dann sollte man mal selber über seine eigene zeit nachdenken!!gruß aus berlin


nach oben springen

#31

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 23:33
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi rostocker..das was du geschrieben hast war wohl mangelnder kommunikation zwischen fp und posten zuzuschreiben..ich weis das sowas vorgekommen ist das ist doch normal gewesen!ich hätte auch nicht anders reagiert!!!wir hatten doch die ruhe weg!!aber mich ödet es an wenn man was schreibt und einge immer alles in frage stellen!!ich habe das gefühl das man das selbsterlebte oft von einigen später dienenden als märchen darstellt!!..ich hoffe das (wir alten!!!!)die das noch alles erlebt haben!! dem forum das zu geben was jede generation erlebt hat.!!wenn man alles in zweifel stellt..dann sollte man mal selber über seine eigene zeit nachdenken!!gruß aus berlin



Also icke-ek 71 da stimme ich Deinen Worten voll zu, ich habe hier festgestellt--das nach meiner Zeit 74/75 in den GK voller Sackstand geherscht haben muß vor allen in den 80er Jahren.Wenn ich vieles hier im Forum lesen tue. Aber das ist ja nun egal--es hat halt von Kameraden jeder seine Erinnerungen und so soll es auch sein.


nach oben springen

#32

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 23:41
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi rostocker..das was du geschrieben hast war wohl mangelnder kommunikation zwischen fp und posten zuzuschreiben..ich weis das sowas vorgekommen ist das ist doch normal gewesen!ich hätte auch nicht anders reagiert!!!wir hatten doch die ruhe weg!!aber mich ödet es an wenn man was schreibt und einge immer alles in frage stellen!!ich habe das gefühl das man das selbsterlebte oft von einigen später dienenden als märchen darstellt!!..ich hoffe das (wir alten!!!!)die das noch alles erlebt haben!! dem forum das zu geben was jede generation erlebt hat.!!wenn man alles in zweifel stellt..dann sollte man mal selber über seine eigene zeit nachdenken!!gruß aus berlin



Vielleicht wäre es hilfreich in deiner Vita deinen werdegang kurz zu schildern.Dann weiß auch jeder wann du gedient hast und viele Sachen lassen sich zeitlich ganz anders einordnen


zuletzt bearbeitet 22.02.2011 23:46 | nach oben springen

#33

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 22.02.2011 23:49
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

ich weis das sich nach meiner dienstzeit viel geändert hat..aber das erlebte kann man nicht anzweifeln...man was wäre das für ein forum wenn alle nur das selbe schreiben!!ich mache weiter so!!und ich hoffe das es immer so rüber kommt wie es zu meiner zeit halt war...wenn ich das lese was greso erlebt hat...das war eine andere zeit halt..daraus hat wohl die führung der nva gelernt und hat sich umstrucktoriert..egal ob das so war oder nicht die deppen waren immer die kleenen...also wir befehlsempfänger!gruß in den harz


nach oben springen

#34

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 23.02.2011 00:00
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von icke-ek71
hi rostocker..das was du geschrieben hast war wohl mangelnder kommunikation zwischen fp und posten zuzuschreiben..ich weis das sowas vorgekommen ist das ist doch normal gewesen!ich hätte auch nicht anders reagiert!!!wir hatten doch die ruhe weg!!aber mich ödet es an wenn man was schreibt und einge immer alles in frage stellen!!ich habe das gefühl das man das selbsterlebte oft von einigen später dienenden als märchen darstellt!!..ich hoffe das (wir alten!!!!)die das noch alles erlebt haben!! dem forum das zu geben was jede generation erlebt hat.!!wenn man alles in zweifel stellt..dann sollte man mal selber über seine eigene zeit nachdenken!!gruß aus berlin



Vielleicht wäre es hilfreich in deiner Vita deinen werdegang kurz zu schildern.Dann weiß auch jeder wann du gedient hast und viele Sachen lassen sich zeitlich ganz anders einordnen




Also wenn ich gemeint bin--will ich mal sagen--habe gedient von 1974 bis 1975 bei den GT;davon von Mai 74 bis Oktober 74 in der Ausbildung in Glöwen--danach Versetzung an den Kanten nach Zarrentin am Schalsee für 12Monate bis Oktober 75--hatten Bat. Sicherung und die ging nördlich gesehen von Hackendorf bis südlich Piepereiche. Gruß Rostocker


nach oben springen

#35

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 23.02.2011 00:12
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hi pitti...also ich bin ein alter grenzer mit fast 62 jahren...ich habe mich mein ganzes leben ganz selten geoutet das ich ein grenzer war!!ich glaube das kam manches mal nicht gut an!!jetzt...das muß mit dem alter zu tun haben..ist es doch was anderes..und ich versuche meine grenzerlebnisse die ich hatte hier im forum zu schreriben!!für mich ist das auch eine aufarbeitung meiner vergangenheit,,,über die ich lange jahre geschwiegen habe!!heute denke ich anders..ich glaube nach 40 jahren sollte man sich dazu bekennen zu was man sich damals verleiten ließ!heute würde es niemand mehr schaffen...das ich mich noch einmal zu so einer..schweinerei..einspannen könnte!!ich habe aus der geschichte gelernt..hi piiti nicht sauer sein..aber so bin ich nun mal..kumpels sagen mit mir kann man pferde stehlen...gruß icke


nach oben springen

#36

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 23.02.2011 11:10
von moreau | 384 Beiträge

Hallo icke-ek71 und Rostocker ich muß euch rechtgeben. Man kann eure Erlebnisse die ihr in eurer Dienstzeit hattet nicht mit den Ereignissen/Begebenheiten von 84/85 vergleichen wo ich gedient habe. Jeder Zeitabschnitt hat seine Besonderheiten die für Andere aus anderen Dienstzeiten unglaublich erscheinen, aber trotzdem wahr sind. Sowas anzuzweifeln halte ich für unseriös. wir sind hier ja nicht im "Club Münchhausen" sondern in einem Forum wo jeder seine Erlebnisse und Erfahrungen zum Besten gibt.
Und wenn es kein Minister war sondern ein Mitglied des Ministerrates!(oder was auch immer, in so "hoher Position")) NAUND! Wenn der wirklich richtig sauer gwesen wäre, hätte er den Leuten vor Ort so einen Sackstand verpassen können, das die bis heute daran zu knaubeln hätten. Übrigends habe ich auch den Eindruck das selbst in einem Zeitrahmen die Verhältnisse von GK zu GK recht unterschiedlich waren. Obwohl alles durch DV`s und Befehle einheitlich geregelt sein müste. Aber wie habe ich mal in einem Buch gelesen. Zitat "Jeder macht was ich will. Aber niemand so wie ich´s will."
In den Sinne
Gruß
moreau


nach oben springen

#37

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 23.02.2011 15:26
von joachim-wolter | 107 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi pitti...also ich bin ein alter grenzer mit fast 62 jahren...ich habe mich mein ganzes leben ganz selten geoutet das ich ein grenzer war!!ich glaube das kam manches mal nicht gut an!!jetzt...das muß mit dem alter zu tun haben..ist es doch was anderes..und ich versuche meine grenzerlebnisse die ich hatte hier im forum zu schreriben!!für mich ist das auch eine aufarbeitung meiner vergangenheit,,,über die ich lange jahre geschwiegen habe!!heute denke ich anders..ich glaube nach 40 jahren sollte man sich dazu bekennen zu was man sich damals verleiten ließ!heute würde es niemand mehr schaffen...das ich mich noch einmal zu so einer..schweinerei..einspannen könnte!!ich habe aus der geschichte gelernt..hi piiti nicht sauer sein..aber so bin ich nun mal..kumpels sagen mit mir kann man pferde stehlen...gruß icke



Hallo mein lieber Icke,
wie wir schon am Telefon besprochen haben, sind wir zwei eine Grenzergeneration. Du hast aber so was von Recht. Und wenn es sein müßte dann würde das was Du bereits zum Ausdruck gebracht hast unterschreiben.
Gruß Joachim


nach oben springen

#38

RE: Schießen an der Grenze?,,,

in Grenztruppen der DDR 23.02.2011 15:50
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi pitti...also ich bin ein alter grenzer mit fast 62 jahren...ich habe mich mein ganzes leben ganz selten geoutet das ich ein grenzer war!!ich glaube das kam manches mal nicht gut an!!jetzt...das muß mit dem alter zu tun haben..ist es doch was anderes..und ich versuche meine grenzerlebnisse die ich hatte hier im forum zu schreriben!!für mich ist das auch eine aufarbeitung meiner vergangenheit,,,über die ich lange jahre geschwiegen habe!!heute denke ich anders..ich glaube nach 40 jahren sollte man sich dazu bekennen zu was man sich damals verleiten ließ!heute würde es niemand mehr schaffen...das ich mich noch einmal zu so einer..schweinerei..einspannen könnte!!ich habe aus der geschichte gelernt..hi piiti nicht sauer sein..aber so bin ich nun mal..kumpels sagen mit mir kann man pferde stehlen...gruß icke



Na klar Bernd, wir alten Silberrücken sehen das Ganze heute mit anderen Augen und würden uns um nichts in der Welt mehr zu irgendwas hinreissen lassen. Ich denke, dass das Forum uns eine Plattform bietet, um unsere Erlebnisse aufzuarbeiten. Der Eine oder Andere hat sich mehr oder weniger für eine Sache angagiert und kommt oft damit nicht mehr klar. Wir brauchen uns nur an das tragische Geschehen vor 2 Wochen erinnern. So lange geredet wird, wird nicht geschossen....das mal an die Adresse der Jüngeren.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen