X
#1

Als die DDR vom Netz ging

in DDR Politik Presse 19.02.2011 15:34
von Angelo | 12.470 Beiträge | 240 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Angelo
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

"Ich habe Morddrohungen gekriegt"
So oft wie nötig, aber so selten wie möglich besuchte Rosmarie Poldrack das ehemalige DDR-Vorzeige-AKW Lubmin. Die Ärztin war maßgeblich daran beteiligt, dass der Meiler kurz nach der Wende abgeschaltet wurde. Heute sorgt sie sich vor allem, dass die Stadt an der Ostsee zur Zersäge-Stätte für verstrahlten Müll wird. Warum, erzählt sie n-tv.de im Interview.

Interview hier lesen

http://www.n-tv.de/politik/Ich-habe-Mord...cle2604336.html


nach oben springen

#2

RE: Als die DDR vom Netz ging

in DDR Politik Presse 19.02.2011 16:30
von S51 | 3.749 Beiträge | 38 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds S51
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die ganze Atomgeschichte ist mehr oder weniger zu einer Glaubensfrage geworden. Da ist aus persönlichem Gusto jede Ansicht irgendwie begründbar.
Als die Tschernobylsache damals hochkochte hatten wir Karlshorster Polizisten über das Amt für Atomsicherheit in der Waldowallee damit zu tun. Wir haben Lkw mit Heu oder Gras zur Untersuchung dorthin begleitet. Bei der Gelegenheit hat man auch etwas über natürliche Strahlung erfahren und darüber, dass diese in so manchen Gebieten (Erzgebirge für die DDR, Bayrischer Wald aber auch und andere) die natürliche Strahlung jene, die wir von dem Fallout abbekommen haben, teilweise weit übertrifft. Um den Faktor 1000 und mehr mitunter. Nur mit dem Unterschied noch, dass diese natürliche Strahlung permanent da ist.
Doch das eine wird thematisiert, das andere eben nicht.
Die gute Frau weiß bis heute nicht so recht genau, ob es überhaupt sachliche Gründe für ihr Vorgehen damals gab. Funktioniert hat es doch nur wegen bürokratischer Gründe. Das unbestimmte Gefühl, es mit einer unbekannten, drohenden Gefahr zu tun zu haben, reicht eben als Motivation aus. Damals wie heute. Vielleicht ist diese Angst sogar richtig, vielleicht ist es ein Placebo. Niemand kann dies mit Bestimmtheit sagen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#3

RE: Als die DDR vom Netz ging

in DDR Politik Presse 19.02.2011 18:15
von PF75 | 3.389 Beiträge | 208 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds PF75
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Welche technische erfindung ist nicht mit Risiken behaftet?sicherlich ist es im Fall der Fälle bei Kernenergie das hier die Folgeschäden am höchsten sind,aber andererseits wollen die leute aber auch bezahlbaren Strom haben.
Die leute die jetzt gegen Kernenergie protestieren protestieren auch gegen Kohlekraftwerke,Windmühlen und andere Anlagen.
Ich bin ja mal auf die nächste Wahl gespannt wie Frau Merkel(die hat ja ihren Wahlkreis in der Gegend und ist mit "schuld" an den castoren durch ihre Energiepolitik) wieder mit mehrheit als Direktkandidatin gewählt wird,vieleicht sollte sich die Bevöjkerung dann mal an all diese Dinge erinnern.


nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 116 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alf
Besucherzähler
Heute waren 4824 Gäste und 179 Mitglieder, gestern 4471 Gäste und 183 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14695 Themen und 582533 Beiträge.

Heute waren 179 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen