#21

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 16.03.2011 23:55
von Zoellner1974 | 37 Beiträge

Also Josy, mal zur Aufklärung. Auf der Grundlage des Grundlagenvertrages, unterzeichnet 1973 von Egon Bahr, BRD und Dr. Michael Kohl, DDR wurde unter anderem vereinbart, den Grenzverlauf zwischen der DDR und der Bundesrpublik neu zu vermessen. Dazu wurde eine gemeinsame Grenzkommission gebildet, die sich in der Hauptsache aus Vermessungstechnikern der beiden Deutschen Staaten zusammensetzte. Die Grenzorgane beider Seiten waren angewiesen, die Kommission frei arbeiten zu lassen und in ihrer Tätigkeit nicht zu stören. Es wurde immer bekannt gegeben, in welchem Grenzabschnitt diese gerade tätig waren. Wir Zöllner haben dann um den entsprechenden Bereich einen großen Bogen gemacht. In den Kommisionen soll es sehr locker zugegangen sein, es wurden regelrechte Freundschaften geschlossen und die Westdeutschen besorgten ihren Kollegen aus der DDR wohl auch mal gerne Dinge des täglichen Bedarfs, die in der DDR nur schwer zu erhalten waren. Die Vermessungstrupps haben in unserem Bereich Ellrich/Walkenried teilweise Grenzsteine der alten Landesgrenze Königreich Preußen/Herzogtum Braunschweig (Abkürzungen auf den Grenzsteinen KP/HB) wieder ausgegraben, die manchmal bis zu einem Meter mit Erdreich bedeckt waren. An den Stellen, wo die alten Grenzsteine fehlten oder wo auf Grund von Abweichungen zur alten Landesgrenze ein neuer Grenzverlauf festgelegt wurde (die Grenze wurde an verschiedenen Stellen dem damaligen Gegebenheiten angepasst), wurden die neuen Grenzsteine gesetzt. Es war tatsächlich so, das von westdeutscher Seite her keine Einmeißelung vorgenommen wurde, da die Grenze nach unserem Rechtverständnis einer Landesgrenze zwischen zwei Bundesländern gleichgestellt war.
Die DDR sah das natürlich anders und bestand auf der Inschrift der ihr zugewandten Seite. Danach handelte es sich auch im offiziellen Sprachgebrauch um die ,,Grenze zur DDR''. Begriffe wie Zonengrenze oder Demarkationslinie wurden anschließend von staatlichen Stellen nicht mehr verwendet. Die Grenzkommisionen setzten auch im Anschluß noch ihre Tätigkeiten fort und trafen regelmäßig zusammen. Zu den Maßnahmen nach dem Grundlagenvertrag gehörte auch die Einrichtung von sogenannten ,,Roten Telefonen''. Diese, offiziell benannten Grenzinformationspunkte (GIP) dienten dazu, sich in Katastrophenfällen oder Grenzzwischenfällen zu verständigen, Hiervon wurde rege Gebrauch gemacht.
Vielleicht befindet sich ja ein ehemaliges Mitglied einer Grenzkommission im Forum und würde mal berichten.


nach oben springen

#22

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 01:17
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von josy95
...Auch kann ich mich entlang o. g. Bahnstrecke an ein oder zwei Exemplare aus Sandstein erinnern, m. Ea. "ältere Modelle" die am Kopf halbrund waren und oben ebenfalls ein Kreuz eingemeisselt hattten, darunter DDR. Auf der anderrn Seite war nichts...


Hallo Josy, hab ja schon viele gesehen, aber das wäre mir neu...

Zitat von Zoellner1974
...Die Vermessungstrupps haben in unserem Bereich Ellrich/Walkenried teilweise Grenzsteine der alten Landesgrenze Königreich Preußen/Herzogtum Braunschweig (Abkürzungen auf den Grenzsteinen KP/HB) wieder ausgegraben, die manchmal bis zu einem Meter mit Erdreich bedeckt waren. An den Stellen, wo die alten Grenzsteine fehlten oder wo auf Grund von Abweichungen zur alten Landesgrenze ein neuer Grenzverlauf festgelegt wurde (die Grenze wurde an verschiedenen Stellen dem damaligen Gegebenheiten angepasst), wurden die neuen Grenzsteine gesetzt. Es war tatsächlich so, das von westdeutscher Seite her keine Einmeißelung vorgenommen wurde, da die Grenze nach unserem Rechtverständnis einer Landesgrenze zwischen zwei Bundesländern gleichgestellt war...

Bei indirekter Vermarkung fehlen die Buchstaben DDR gänzlich, da zur Kennzeichnung dann 2 gegenüberliegende Steine gesetzt wurden, in deren Mitte der Grenzverlauf, beispielsweise mittig eines Weges oder Fließgewässers, liegt.

Gruß,254Spielregel

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#23

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 12:08
von donald | 6 Beiträge

Hallo Stabpl
ich war von Mai 1965 im damaligen Grenzregiment 20 in Blankenburg
Bis September in der Ausbildungskomp. Lessingplatz.Ab September auf der GK 9 in Rothesütte bis Oktober 1966



nach oben springen

#24

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 18:41
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von StabPL
Dann köntest du mir ja über vieles Bescheid geben.
Erste Frage, welche Kompanie gehörte zu welchem GB.
StabPL


Aus meiner Zeit wo es noch GR 25 mit Sitz in Oschersleben war,ist Hessen das II. GB gewesen,ich war in der 12.GK in Wülperode.
Göddegerode die 11.aber ein´s fehlt ja noch??? Vllt Lüttgenrode,war zu meiner Zeit aber keine GK mehr.


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#25

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 18:47
von mannomann14 | 625 Beiträge

vieleicht die 10. in Veltheim.
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#26

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 19:03
von katerjohn | 559 Beiträge

Stimmt Veltheim die 10.Dazu Wülperode 3.,Dedeleben die 1.,Rhoden die 2.,Göddeckenrode die 11.,Abbenrode die 4. und Lüttgenrode
als Reserveobjekt = I.GB Hessen


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#27

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 19:42
von StabPL | 456 Beiträge

jetzt verwirrt ihr mich aber total!
Um welche Zeit war dies?
Ich wieder hole noch was ihr geschrieben habt:
I GB Hessen
dazu gehörten:
1. GK Dedeleben
2. GK Rhoden
3. GK Wülperode
4. GK Abbenrode
10. GK Veltheim
11. GK Göddeckenrode
Stimmt dies so?
StabPL



nach oben springen

#28

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 19:51
von 94 | 10.792 Beiträge

laut http://www.grenzkommando.de/grenzkommando-nord-1.html 10. und 11. GK III.GB Ilsenburg


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#29

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 20:47
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von StabPL
jetzt verwirrt ihr mich aber total!
Um welche Zeit war dies?
Ich wieder hole noch was ihr geschrieben habt:
I GB Hessen
dazu gehörten:
1. GK Dedeleben
2. GK Rhoden
3. GK Wülperode
4. GK Abbenrode
10. GK Veltheim
11. GK Göddeckenrode
Stimmt dies so?
StabPL


bin jetzt selbst nach dem link lesen durcheinander..und weiss nicht so recht weiter....zwischen Wülperode und Göddeckenrode
waren Luftlinie ca.3KM....und das sollen dann zwei verschiedene GB gewesen sein,schon komisch,ich werde das mal näher unter die Lupe nehmen,ist ja die Ecke wo ich gedient habe....


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#30

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 22:26
von EK76/1 | 84 Beiträge

ich mach das Chaos mal perfekt :
zu meiner Zeit (75 - 76) bestand das GB Hessen aus den Grenzkompanien Dedeleben, Pabsdorf, Ohrsleben und Hötensleben
viele Grüße



zuletzt bearbeitet 17.03.2011 22:27 | nach oben springen

#31

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 17.03.2011 22:48
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von katerjohn
bin jetzt selbst nach dem link lesen durcheinander..und weiss nicht so recht weiter....zwischen Wülperode und Göddeckenrode
waren Luftlinie ca.3KM....und das sollen dann zwei verschiedene GB gewesen sein,schon komisch,ich werde das mal näher unter die Lupe nehmen,ist ja die Ecke wo ich gedient habe....

Zu Deiner Zeit gehörten ja beide auch noch zum III.GB des GR-25.
Vielleicht solltet Ihr Euch dann doch mal auf eine Zeit einigen.
Also vor oder nach Auflösung des GR-25, zur Bataillonssicherung oder nach 1985 bis 1989 oder nach 1989?

Bespielsweise war nach Auflösung des GR-25 und Abkehr von der Bataillonssicherung Wülperode Linieneinheit des I.GB, Göddeckenrode gehörte im III.GB der Hinterlandssicherung an, daher 2 verschiedene GB-Unterstellungen auf kurze Entfernung.

Gruß,254Spielregel


nach oben springen

#32

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 18.03.2011 07:25
von katerjohn | 559 Beiträge

moin,moin.....ja die ganze Sache scheint dann doch etwas komplizierter zu sein.Ich glaube bei der Lösung der Problematik ist es als erstes notwendig,zwischen GR 20 Halberstadt und GR 25 Oschersleben zu unterscheiden.Dann spielt der Zeitraum eine grosse Rolle,bin sicher ,das es in diesem Grenzbereich einige Strukturveränderungen in mittleren Zeiträumen gegeben haben muss.
Ob wir das Heute alles nachvollziehen können, weiss ich nicht genau aber ich werde mich mal drum kümmern.Ist wie schon mal gesagt
auch für mich von grössten Interesse.

Grüsse aus Halle a.d.Saale


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#33

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 18.03.2011 16:26
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von 254Spielregel

Zitat von josy95
...Auch kann ich mich entlang o. g. Bahnstrecke an ein oder zwei Exemplare aus Sandstein erinnern, m. Ea. "ältere Modelle" die am Kopf halbrund waren und oben ebenfalls ein Kreuz eingemeisselt hattten, darunter DDR. Auf der anderrn Seite war nichts...


Hallo Josy, hab ja schon viele gesehen, aber das wäre mir neu...

Zitat von Zoellner1974
...Die Vermessungstrupps haben in unserem Bereich Ellrich/Walkenried teilweise Grenzsteine der alten Landesgrenze Königreich Preußen/Herzogtum Braunschweig (Abkürzungen auf den Grenzsteinen KP/HB) wieder ausgegraben, die manchmal bis zu einem Meter mit Erdreich bedeckt waren. An den Stellen, wo die alten Grenzsteine fehlten oder wo auf Grund von Abweichungen zur alten Landesgrenze ein neuer Grenzverlauf festgelegt wurde (die Grenze wurde an verschiedenen Stellen dem damaligen Gegebenheiten angepasst), wurden die neuen Grenzsteine gesetzt. Es war tatsächlich so, das von westdeutscher Seite her keine Einmeißelung vorgenommen wurde, da die Grenze nach unserem Rechtverständnis einer Landesgrenze zwischen zwei Bundesländern gleichgestellt war...

Bei indirekter Vermarkung fehlen die Buchstaben DDR gänzlich, da zur Kennzeichnung dann 2 gegenüberliegende Steine gesetzt wurden, in deren Mitte der Grenzverlauf, beispielsweise mittig eines Weges oder Fließgewässers, liegt.

Gruß,254Spielregel





Hallo @254Spielregel,


wenn ich mich an diese beiden "Exoten" nicht so genau erinnern könnte...! Leider mal wieder wie so oft in dieser Zeit keine Knipse mitgehabt...., bei uns hier in der Gegend sind derartige Grenzsteine aus Sandstein neben denen auch auf Deinen Bildern zu sehenden aus Granit auch sehr verbreitet. Ein älterer Bekannter sagte mir mal dazu, das früher in Blankenburg am Regenstein eine Firma war, die aus dem dort gebrochenem Sandstein eben diese Grenzsteine herstellte, aber auch andere Schmuck- und Ziersteine bis hin zu Grabsteinen.

Und ich vermute mal, da hier schon so viele regionale Kuriositäten zu Tage gekommen sind, das auch dies nicht unmöglich ist, hier vielleicht alte Grenzsteine wiederverwendet wurden, wo mit Steinmetzwerkzeugen ganz simpel und einfach DDR eingeschlagen wurde.

Die von mir beschriebenen Grenzsteine befanden sich am alten Bahndamm der ehem. Strecke Halberstadt- Heudeber- Wasserleben- Vienenburg, etwa dort, wo heute die Neubaustrecke von Ilsenburg auf den alten Bahndamm einmündet. Heute ist dort durchgehende Ackerfläche, also werden die Dinger mit Verlaub untergepflügt oder gänzlich verschwunden sein...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 18.03.2011 16:27 | nach oben springen

#34

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 18.03.2011 20:34
von Grenzfuchs | 446 Beiträge

Bitte um Entschuldigung, wenn ich vom Thema GR 20 abweiche - sorry!

Weil wir gerade hier einmal dabei sind über Grenzsteine zu sprechen.

Nachfolgend einige Bilder vom sogenannten "Drei-Freistaaten-Stein" aus dem Dreiländereck Sachsen-Thüringen-Bayern.













Auch das gab es im vergangenen Jahr. Allerdings handelt es sich um das "etwas" andere Dreiländereck, nämlich Sachsen-Bayern-Böhmen.
Unbekannte Sammler hatten die Absicht einen historischen Grenzstein zu entwenden. Allerdings scheiterten sie 1. am Gewicht und 2. an dem sumpfigen und morastigen Untergrund zum Zeitpunkt des Diebstahles!





Und so sah es im Sommer 2009 noch aus.



Gruß vom Grenzfuchs.


Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.
nach oben springen

#35

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 22.03.2011 18:52
von Dassi | 15 Beiträge

So, liebe Leute, jetzt gebe ich mein Wissen auch noch zum GR 25 dazu. Zumindest, wie es im Jahr 1972 / 1973 so gewesen ist.
Zu dieser Zeit war ich in der 9. GK in Veltheim für ein Jahr stationiert. Die 10 GK war in Rhoden, die 11. GK war in Göddeckerode, die 12. GK war in Wülperode. Das III. GB war damals in Lüttgenrode.
Da ich Kraftfahrer war, hatte ich auch in den Nachbarkompanien unseres Batalions (9.GK -12.GK) und direkt im III. Battalion zu tun. Direkt ins Regiment GR 25 nach Oschersleben und nach Mönchhai ins GAR 7 ging es auch desöfteren aus unterschiedlichsten Gründen. Unsere "zuständigen Arrestzellen" befanden sich damals, wie ich mich hoffendlich noch richtig erinnere, in Mönchhai. Weniger Fahrten gab es direkt ins GAR 7 nach Halberstadt. Zum "einkaufen" war Halberstadt bzw. Osterwieck recht interessant und wurde auch gern angefahren.
MfG Dassi


nach oben springen

#36

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 03.04.2011 12:11
von StabPL | 456 Beiträge

Danke für die neuen Hinweise.
Wie lautete die Nummer der Grenzsäule an der rechten TL GR 20 und an der linken TL GR 20?
StabPL



nach oben springen

#37

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 03.04.2011 13:18
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von Dassi
So, liebe Leute, jetzt gebe ich mein Wissen auch noch zum GR 25 dazu. Zumindest, wie es im Jahr 1972 / 1973 so gewesen ist.
Zu dieser Zeit war ich in der 9. GK in Veltheim für ein Jahr stationiert. Die 10 GK war in Rhoden, die 11. GK war in Göddeckerode, die 12. GK war in Wülperode. Das III. GB war damals in Lüttgenrode.
Da ich Kraftfahrer war, hatte ich auch in den Nachbarkompanien unseres Batalions (9.GK -12.GK) und direkt im III. Battalion zu tun. Direkt ins Regiment GR 25 nach Oschersleben und nach Mönchhai ins GAR 7 ging es auch desöfteren aus unterschiedlichsten Gründen. Unsere "zuständigen Arrestzellen" befanden sich damals, wie ich mich hoffendlich noch richtig erinnere, in Mönchhai. Weniger Fahrten gab es direkt ins GAR 7 nach Halberstadt. Zum "einkaufen" war Halberstadt bzw. Osterwieck recht interessant und wurde auch gern angefahren.
MfG Dassi


Moin,moin Dassi....alles komisch ich war 71 in der 12. in Wülperode.Da war Hessen schon GB musste immer mit meiner MZ dort hinfahren um irgendwelche Sachen zu holen oder zu bringen....Lüttgenrode war zu und fest verschlossen,lag ja immer am Weg nach Osterwieck,Hessen , Oschersleben oder HBS.Das Verspiel nimmt kein Ende.


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#38

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 03.04.2011 13:31
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von katerjohn

Zitat von Dassi
So, liebe Leute, jetzt gebe ich mein Wissen auch noch zum GR 25 dazu. Zumindest, wie es im Jahr 1972 / 1973 so gewesen ist.
Zu dieser Zeit war ich in der 9. GK in Veltheim für ein Jahr stationiert. Die 10 GK war in Rhoden, die 11. GK war in Göddeckerode, die 12. GK war in Wülperode. Das III. GB war damals in Lüttgenrode.
Da ich Kraftfahrer war, hatte ich auch in den Nachbarkompanien unseres Batalions (9.GK -12.GK) und direkt im III. Battalion zu tun. Direkt ins Regiment GR 25 nach Oschersleben und nach Mönchhai ins GAR 7 ging es auch desöfteren aus unterschiedlichsten Gründen. Unsere "zuständigen Arrestzellen" befanden sich damals, wie ich mich hoffendlich noch richtig erinnere, in Mönchhai. Weniger Fahrten gab es direkt ins GAR 7 nach Halberstadt. Zum "einkaufen" war Halberstadt bzw. Osterwieck recht interessant und wurde auch gern angefahren.
MfG Dassi


Moin,moin Dassi....alles komisch ich war 71 in der 12. in Wülperode.Da war Hessen schon GB musste immer mit meiner MZ dort hinfahren um irgendwelche Sachen zu holen oder zu bringen....Lüttgenrode war zu und fest verschlossen,lag ja immer am Weg nach Osterwieck,Hessen , Oschersleben oder HBS.Das Verspiel nimmt kein Ende.




GB Stab in Hessen,so kenn ich es auch aus meiner Zeit 76,lediglich mit Lüttgenrode verschlossen bin ich mir nicht sicher,etwas war dort 76,es wurde nämlich nicht gerne gesehen wenn wir zur Ablösung hinten aus der IVdurch Lüttgenrode gefahren sind,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
zuletzt bearbeitet 03.04.2011 13:31 | nach oben springen

#39

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 08.09.2011 17:33
von StabPL | 456 Beiträge

Hallo,
ich melde mich wieder einmal mit einem Problem.
Ich suche eine Skizze mit Maßen von einem Erdbeobachtungsbunker.
Wofür war er gedacht und an welchen Stellen im Grenzgebiet wurden sie gebaut.
Wieviel gab es davon im GR 20 und wo waren sie.
ich hoffe, dass ich wie immer eine Antwort von Forum erhalte.

StabPl



nach oben springen

#40

RE: Grenzregiment-20 Halberstadt

in Grenztruppen der DDR 08.09.2011 19:19
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Zitat von katerjohn
moin,moin.....ja die ganze Sache scheint dann doch etwas komplizierter zu sein.Ich glaube bei der Lösung der Problematik ist es als erstes notwendig,zwischen GR 20 Halberstadt und GR 25 Oschersleben zu unterscheiden.Dann spielt der Zeitraum eine grosse Rolle,bin sicher ,das es in diesem Grenzbereich einige Strukturveränderungen in mittleren Zeiträumen gegeben haben muss.
Ob wir das Heute alles nachvollziehen können, weiss ich nicht genau aber ich werde mich mal drum kümmern.Ist wie schon mal gesagt
auch für mich von grössten Interesse.

Grüsse aus Halle a.d.Saale



Ich mache jetzt mal das Treiben ganz verrückt... Nach der letzten Reform (1989) war nämlich die 4. Kompanie im 1. GB / GR20 in Abbenrode plötzlich die 1. Kompanie im Grenzkreiskommando Wernigerode (Sitz Ilsenburg).....


nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen