#1

Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 31.03.2009 21:58
von Bürger (gelöscht)
avatar
Hallo zusammen,

Habe hier mal eine Skize von den Grenzanlagen mit Anhang Erklärung
Grenzsperranlage
1 DDR Grenzsäule (ca. 1,8 m hoch), schwarz-rot-gold mit DDR Emblem
2 abgeholzter und geräumter Geländestreifen
3 einreihiger Metallgitterzaun (ca. 3,2 m hoch) mit Selbstschussanlage
4 Durchlass im Metallgitterzaun
5 Kfz-Sperrgraben (mit Betonplatten befestigt)
6 ca. 6 m bzw. 2 m breiter Kontrollstreifen (Spurensicherungsstreifen)
7 Kolonnenweg mit Fahrspurplatten (Lochbeton)
8 Lichtsperren bzw. Halogenstrahler
9 Grenzverlauf mit Grenzsteinen
10 Grenzhinweisschild bzw. Pfahl unmittelbar vor dem Grenzverlauf
11 Anschlußsäule für das erdverkabelte Grenzmeldenetz
12 Beton-Beobachtungsturm (BT11)
13 Beton-Beobachtungsturm (2 x 2 m)
14 Beton-Beobachtungsturm (4 x 4 m zum Teil noch mit Führungsstelle)
15 Beobachtungsbunker
16 Hundelaufanlage
17 Grenzsperr- und Signalzaun (bis zu 3,2 m hoch) zum Teil mit Abweisern
18 Stromverteilungs- und Schalteinrichtungen des Grenzsperr- und Signalzauns
19 Durchlaßtor im Grenzsperr- und Signalzaun, z. T. mit zusätzlichen Hindernissen
20 Betonsperrmauer/Sichtblende/Metallplattenzaun
22 Kontrollpassierpunkt zur Sperrzone
Angefügte Bilder:
grenzsperranlage.jpg

zuletzt bearbeitet 01.04.2009 07:27 | nach oben springen

#2

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 01.04.2009 18:25
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Guten Abend Bürger

diese Skizze ist ja ziemlich bekannt und ich habe sie auch schon unzählige mal gesehen,aber gut das du sie mal hier zeigst.

Auf einen Blick kann man den Aufbau der Anlagen erkennen,eindeutig und glasklar.
Gut.



nach oben springen

#3

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.04.2009 21:18
von Skifahrer (gelöscht)
avatar

Hallo Bürger,

Du hast anscheinend Detailkenntnisse.
Frage: Die Drähte am Signalzaun waren ca. 30 cm auseinander, wie ich direkt nach Öffnung bei Eckertal im Harz sah. Hätte man einige drähte überbrücken können, oder verlängern, um dann ohne Auslösung den Zaun zu übersteigen?

Und wie war das mit Wildtieren?

Skifahrer


nach oben springen

#4

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.04.2009 21:27
von bruno | 598 Beiträge

hallo skifahrer!

immer wenn ich als a-gruppe raus an den zaun musste
(wenn kontakt ausgelöst wurde),
hat es entweder sehr stark geregnet oder das diensthabende
wildschwein ist in den zaun gelaufen.
diese drähte(ich glaube der abstand war alle 20cm)
waren schon sehr empfindlich.


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#5

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.04.2009 21:28
von manudave (gelöscht)
avatar

Und was meint Ihr wer einer der größten Lieferanten für den Draht am Signalzaun war?


Fall 80 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.04.2009 21:31
von bruno | 598 Beiträge
eine firma aus dem westen,
die auch das monopol auf
den stacheldraht hat?

nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
zuletzt bearbeitet 02.04.2009 21:32 | nach oben springen

#7

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.04.2009 22:15
von Schreiber | 258 Beiträge

Bruno,

Du schreibst von diensthabenen Wildschweinen,
können es auch Rehe gewesen sein. Ich habe mal gesehen
wie die sich so lang + schlank gemacht haben und einfach durch
den Signalzaun.
Bis auf Paar Fellfetzen und Auslösung war nichts.

Wenn ich damals schon eine Digitalkamara gehabt hätte, das wären
sicher wunderbare Serienbilder hier im Forum.

Gruß

Reinhard


==================================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius


nach oben springen

#8

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.04.2009 08:52
von chevynwm (gelöscht)
avatar

hallo......

ja der "zaun" wusstet ihr , dass der grenzzaun europas größte radioantenne war ??

mit den normalen gsm hörer den jeder posten bei sich hatte, konnte jeder mit diesem hörer am zaun radio hören.

ein pol des steckers auf den stacheldrahthalter und den anderen pol an den stacheldraht , so konnte man verschiedene radiosender empfangen manchmal auch nur abstrackte geräusche.

eine grenzzaun auslösung erfolgte nicht, aufpassen sollte man aber schon.



gruß chevynwm


Grenzwolf hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.04.2009 09:37
von manudave (gelöscht)
avatar

@Bruno

Großes B - kleines uderus / Wetzlar

Da kamen die W50 kolonnenweise und haben den VA-Draht abgeholt.


nach oben springen

#10

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.04.2009 10:03
von Angelo | 12.396 Beiträge

Wollt Ihr etwa sagen das die Firma Buderus in Wetzlar den Zaun für den Osten geliefert hat?
Ich dachte Buderus macht Heizung


nach oben springen

#11

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.04.2009 12:27
von manudave (gelöscht)
avatar

Buderus ist ein Riesen-Laden und gehört zum Boschkonzern. Halt Moment, der hat diese Sparte gerade wieder verkauft.
Buderus macht z.B. Schachtabdeckungen (die Deckel auf der Straße) oder gusseiserne Trinkwasserrohre, die z.B. genau bei die in Altenstadt in der Gasse liegen.

In Wetzlar wird übrigens keine Heizung gemacht. Ich hatte mal einen ehemaligen Mitarbeiter von dieser Firma zu Gast und der konnte sich noch genau erinnern.


nach oben springen

#12

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 04.04.2009 13:07
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ja Qualität "Made in (West)Germany" war auch in der DDR gefragt,auch wenn es wie in diesem
Fall etwas banal war.



nach oben springen

#13

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 10:10
von lisl (gelöscht)
avatar

Wir haben uns diese Seite für ein Schulreferat zu nutzen gemacht, und mussten leider feststellen, dass so cirka alle Erklärungen nicht zutreffen, du Trottl! ;)

3 DDR Grenzsäule (ca. 1,8 m hoch), schwarz-rot-gold mit DDR Emblem
4 abgeholzter und geräumter Geländestreifen
5 einreihiger Metallgitterzaun (ca. 3,2 m hoch) mit Selbstschussanlage
6 Durchlass im Metallgitterzaun
7 Kfz-Sperrgraben (mit Betonplatten befestigt)
8 ca. 6 m bzw. 2 m breiter Kontrollstreifen (Spurensicherungsstreifen)
9 Kolonnenweg mit Fahrspurplatten (Lochbeton)
10 Lichtsperren bzw. Halogenstrahler
1 Grenzverlauf mit Grenzsteinen
2 Grenzhinweisschild bzw. Pfahl unmittelbar vor dem Grenzverlauf
11 Anschlußsäule für das erdverkabelte Grenzmeldenetz
12 Beton-Beobachtungsturm (BT11)
13 Beton-Beobachtungsturm (2 x 2 m)
14 Beton-Beobachtungsturm (4 x 4 m zum Teil noch mit Führungsstelle)
15 Beobachtungsbunker
16 Hundelaufanlage
17 Grenzsperr- und Signalzaun (bis zu 3,2 m hoch) zum Teil mit Abweisern
18 Stromverteilungs- und Schalteinrichtungen des Grenzsperr- und Signalzauns
20 Durchlaßtor im Grenzsperr- und Signalzaun, z. T. mit zusätzlichen Hindernissen
21 Betonsperrmauer/Sichtblende/Metallplattenzaun
22 Kontrollpassierpunkt zur Sperrzone
19 Hundezwinger

Haben dies mit unserer Geschichteprofessorin durchgemacht, und somit verbessert!

Liebe Grüße, zwei AHS Schülerinnen aus Enns


nach oben springen

#14

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 10:33
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Mädchen,
Trottl gibt es hier in diesem Forum nicht!Schön das ihr Euch mit diesem Thema befasst habt,aber wie wär,s wenn ihr auch einmal bei Knigge reinschaut! Gruß Peter(Turtle)


nach oben springen

#15

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 12:05
von manudave (gelöscht)
avatar

Die Frage ist erstmal, wen du hier mit Trottl bezeichnest...

Außerdem stellt sich die Frage, wer mehr weiß: Grenzsoldaten, die am Grenzstreifen gedient haben oder jemand, der das nur aus Büchern kennt (ohne die Prof. zu beleidigen).


nach oben springen

#16

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 12:05
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Mal kurz was dazu gesagt.Mir ist die Skizze auch schon lange bekannt.Und wie mir bekannt ist,wurde sie mal vom BGS angefertigt zu Information der Bundesbürger--also den Grenzbesuchern.Ist ja alles schön aus westlicher Richtung gesehen.Frag ich mich doch.Wem hat man dann vertrottelt?.
Sollte ich mit meinen Äußerungen hier falsch liegen-bitte ich doch um Berichtigung--Danke
Ach ja noch was,mir ist auch nicht bekannt das es hier Trottels gibt.Aber es ist schön zu wissen,das man sich mit dieser deutschen Geschichte beschäftigt.


nach oben springen

#17

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 12:19
von manudave (gelöscht)
avatar

Diese Skizze geistert schon ewig im Netz rum - scheint auch etwas älter zu sein. Aber als grobe Richtung für jemanden der sich damals nicht auskannte, wird das schon gereicht haben.


nach oben springen

#18

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 13:10
von sentry | 1.092 Beiträge

Die ganze "Trottelei" scheint sich nur auf die falsche Durchnumerierung im Eingangsbeitrag zu beziehen. So gesehen ist der Hinweis korrekt. Neue Informationen werden nicht geleifert, insofern ist auch keiner schlauer als der andere.

Bemerkungen zur Art und Weise der Präsentation kann ich mir wohl sparen...'n bisschen kleingeistig eben.


nach oben springen

#19

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 14:29
von stalag-gra | 219 Beiträge

Dieses Merkblatt wurde vom BGS an alle Besucher der Grenze verteil, um über den genauen Grenzverlauf bzw. den Aufbau der Grenzsperranlagen zu informieren. Schön zu sehen ist die Tatsache, daß die Grenzsäule nicht den Grenzverlauf darstellte. Es gibt dazu mindestens 2 Varianten, sowie die Ausgaben in englischer und französischer Sprache. Ebenso gab es ein Merkblatt über den Aufbau der Grenzsperranlagen an der tschechischen Grenze. Äußerlich war dort ja nichts zu sehen, aber eben auch sehr in die Tiefe gestaffelt.

Gruß Stefan


nach oben springen

#20

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 16:17
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

ich kann mich noch so erinnern,am Signalzaun waren 24 Drähte angebracht im Abstand von ca.10-15 cm und oben auf dem Zaun war dann noch der Y-Abweiser.Gleich nach der Grenzöffnung sind die Drähte von Souvenierjägern abmontiert wurden,deshalb war der Abstand als Du den Zaun gesehen hast 30 cm.Die Drähte mußten sich berühren um den Kontakt auszulösen und da wäre der große Abstand sinnlos gewesen.Bei Gewitter,starkem Regen oder Schnee dann hat der Zaun auch oft ausgelöst,bei solchen Lagen wurde er dann oft abgeschaltet und die ganze Kompanie mußte raus und die Grenze sichern.Auch im Harz hatten wir oft Auslösungen durch Wild Rehe,Hirsche oder auch Waschbären.

04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen