#21

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.05.2009 18:06
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Hier haben wir noch einmal die Sperranlagen.Die Nummern mit den Hinweisen sollten jetzt stimmen.

Angefügte Bilder:
img054.jpg


nach oben springen

#22

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 27.05.2009 18:31
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

hab nochmal nachgedacht,der Signalzaun war 2,40 m hoch,also waren die Drähte im Abstand von 10 cm angebracht bei 24 Drähten und dann oben noch der Y-Abweiser mit jeweils 4 oder 5 Drähten in beide Richtungen.

04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#23

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 28.05.2009 07:52
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Also, diese Darstellung am Anfang des Threads kenne ich auch. Haben wir damals in der Schule bekommen und stammte vom BGS.
Ich habe aber auch noch eine Darstellung früheren Datums. Da sind noch Wachtürme mit Holzständerbauwerk abgebildet und die "SBZ-Demarkationslinie". Außerdem ist vom "Sperrgürtel der Sowjetzone" die Rede.

Ich werde das Bild am WE mal einscannen und versuchen, es hier zu veröffentlichen.


nach oben springen

#24

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 28.05.2009 12:34
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

So, und hier noch ein interaktives Schmankerl für alle "Aufklärungsbedürftigen":
http://www.grenzanlagen.de/grenzsperr1.htm


nach oben springen

#25

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.09.2009 23:17
von JensB (gelöscht)
avatar

Der Signalzaun hat auch ausgelöst wenn die Drähte ans Streckmetall kamen, es hat auch ausgereicht wenn ein Grashalm reingewachsen ist und es regnete. Bei uns im Abschnitt kamen auch öffters Auslösungen durch Wild vor, deshalb wurde vor dem Signalzaun an bestimmte Strecken ein Weidezaun vorgespannt. Das half. War bloß unangenehm wenn man durchs Tor wollte und den stromführenden Draht vorher abnehmen musste.

Gruß Jens


nach oben springen

#26

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.11.2012 14:36
von Nick | 452 Beiträge

Ich habe da auch mal eine frage , zwischen Schtreckmetallzaun und Kontaktsignalzaun war meistens auch ein kleiner kontrollstreifen ,
wie hieß dieser und wie waren die maße . Und wie groß war eigentlich der abstand vomStreckmetallzaun und Kontakt signalzaun .

Mfg. Nick


nach oben springen

#27

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.11.2012 15:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Nick im Beitrag #26
Ich habe da auch mal eine frage , zwischen Schtreckmetallzaun und Kontaktsignalzaun war meistens auch ein kleiner kontrollstreifen ,
wie hieß dieser und wie waren die maße . Und wie groß war eigentlich der abstand vomStreckmetallzaun und Kontakt signalzaun .

Mfg. Nick









K6 (Kontrollstreifen 6m breit) war vor dem Grenzzaun, der K2 (2m breit) nach dem Grenzsignalzaun.
Beide Zäune konnten ganz unterschiedlich weit voneinander entfernt sein, an manchen Stellen war zwischen K2 und K6 nur der Kolonnenweg und an anderen Stellen konnten auch mehrere 100m Abstand sein.
Kam darauf an wie weit Ortschaften und Zufahrtsstraßen von der eigentlichen Grenze entfernt waren.


zuletzt bearbeitet 09.11.2012 15:14 | nach oben springen

#28

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.11.2012 15:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #27
K6 (Kontrollstreifen 6m breit) war vor dem Grenzzaun, der K2 (2m breit) nach dem Grenzsignalzaun.

Wenn wir jetzt mal als Richtungsangaben in Blickrichtung Gegner (BGS/GZD/Besatzungstruppen {feindl.}) annehmen, FALSCH!
Anderenfalls (für Einige hier ist die pol.korr. Gegner ja das Volk der DDR gewesen) ist die Richtungsangabe zum K6 FALSCH!

Vom Standpunkt eines Grenzers im Abschnitt aus allerdings, vollkommen RICHTIG!

Ansonsten, auch der GSZ/GSSZ hatte Streckmetal *wink*
Also was genau meinst Du, @Nick, itzo mit Kontaktsignalzaun?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 09.11.2012 15:16 | nach oben springen

#29

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.11.2012 15:22
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #28
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #27
K6 (Kontrollstreifen 6m breit) war vor dem Grenzzaun, der K2 (2m breit) nach dem Grenzsignalzaun.

Wenn wir jetzt mal als Richtungsangaben in Blickrichtung Gegner (BGS/GZD/Besatzungstruppen {feindl.}) annehmen, FALSCH!
Anderenfalls (für Einige hier ist die pol.korr. Gegner ja das Volk der DDR gewesen) ist die Richtungsangabe zum K6 FALSCH!

Vom Standpunkt eines Grenzers im Abschnitt aus allerdings, vollkommen RICHTIG!

Ansonsten, auch der GSZ/GSSZ hatte Streckmetal *wink*
Also was genau meinst Du, @Nick, itzo mit Kontaktsignalzaun?


Da die Kontrollstreifen ja nicht unbedingt für BW-Stiefel gedacht waren, hab ich geschrieben "nach" und "vor", oder wars doch "vor" und "nach"?
Am besten ist vielleicht man schreibt hier gar nichts mehr.


Backe und Schmiernippel haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2012 15:27 | nach oben springen

#30

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.11.2012 20:21
von Grenzwolf | 7 Beiträge

kann ich nur bestätigen haben auch Westradio im Abschnitt gehöhrt

Zitat von chevynwm im Beitrag #8
hallo......

ja der "zaun" wusstet ihr , dass der grenzzaun europas größte radioantenne war ??

mit den normalen gsm hörer den jeder posten bei sich hatte, konnte jeder mit diesem hörer am zaun radio hören.

ein pol des steckers auf den stacheldrahthalter und den anderen pol an den stacheldraht , so konnte man verschiedene radiosender empfangen manchmal auch nur abstrackte geräusche.

eine grenzzaun auslösung erfolgte nicht, aufpassen sollte man aber schon.



gruß chevynwm


nach oben springen

#31

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 15.11.2012 09:43
von zoni-94 | 176 Beiträge

Hallo Leute
Ich habe eine Frage und hänge mich mal an diesen Beitrag ran:
Ich bin immer noch auf der Suche nach dem ungefähren Standort eines kleinen B-Turmes. Er muß in der Flucht
Dahrendorf - Gielau gestanden haben (Bild 1) . An der vermuteten Stelle habe ich Betonteile gefunden (Bilder 2-5)
.....was war daran befestigt, bzw welche Bedeutung hatten diese Teile..

Gruß zoni...




nach oben springen

#32

RE: Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 15.11.2012 15:35
von Schlutup | 4.101 Beiträge

moin moin zoni-94.

ich würde sagen das sind Halterungen vom Masten, entweder Lampen oder vom alten Grenzmeldenetz.

gruß schlutup



zoni-94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557104 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen