#1

Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 09:16
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo alle zusammen! Wer erinnert sich noch an"MKE"? (militärische Körperertüchtigung)


nach oben springen

#2

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 09:46
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Gab es nur in der Ausbildung,das eine Jahr an der Grenze hatte man Ruhe mit dem Kram,nur Freizeit Sport,Fußball,Tisch Tennis u.s.w.


nach oben springen

#3

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 11:06
von Annakin | 526 Beiträge

Hallo

Wenn ich mich an das halbe Jahr an der Uffz - Schule zurück erinnere, hatten wir reichlich davon. Neben den alltäglichen Frühsport stand MKE noch mit im Ausbildungsplan. 3000 Meter lauf, Übungen mit Panzerkettenglieder und Gymnastik und natürlich auch die Sturmbahn nicht zu vergessen. Nach der Versetzung ins Grenzregiement kaum noch, höchstens in den Wintermonaten aber auch nicht jeden Tag.


Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#4

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 11:39
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Dienstsport gab es nicht in den GK´s des GR-33, evtl. mal Fussball zum Spaß, aber selbst da hat der Stv. KC etwas gezittert, dass sich keiner so verletzt (waren ja oftmals keine filigranen Ball-Techniker), dass er ihn nicht mehr im GD einsetzten konnte und wieder umplanen mußte. Dafür gabs nen Pool neben dem Stabsgebäude, war im Sommer erfrischend.


zuletzt bearbeitet 08.02.2011 11:49 | nach oben springen

#5

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 11:55
von Annakin | 526 Beiträge

Hallo GZB1

An den Pool neben dem Stabsgebäude kann ich mich auch noch erinnern. War am Wochenenden immer ganz schön Betrieb gewesen. Wer mal nicht Planschen wollte bei schönem Wetter hat sich hinter der Turnhalle gesonnt. Als das Stabsgebäude umgebaut wurde haben sie das Becken mit Schutt vollgehauen, da war erst mal nichts mit baden. Wenn wir nach Akenberge Schutt wegfahren waren haben wir dort immer noch ein Bad am FKK - Strand genommen.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#6

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 12:07
von a1 otti | 188 Beiträge

Zitat von GZB1
Dienstsport gab es nicht in den GK´s des GR-33, evtl. mal Fussball zum Spaß, aber selbst da hat der Stv. KC etwas gezittert, dass sich keiner so verletzt das er ihn nicht mehr im GD einsetzten konnte und wieder umplanen mußte. Dafür gabs nen Pool neben dem Stabsgebäude, war im Sommer erfrischend.



Wo du das jetzt so sagst, in Marienborn gab es auch einen "Feuerlöschteich" (betoniert), den haben wir, soweit ich mich erinnere, in einer "Subbotnik"-Aktion mal gereinigt und dann im Sommer zum Baden genutzt. War, glaube ich, auch neben dem Stabsgebäude. Víelleicht weiß Pitti da noch mehr.
Sport: wie schon vorher von den anderen gesagt - keiner, bzw. gaaanz selten. Nur wenn der KC mal ne Anwandlung hatte, Frühsport durchführen zu müssen. Und selbst dann ging es meist nur raus, drei Runden "Schleizer Dreieck" (wurde so genannt, weil es irgendwie im Dreieck ging, siehe Bild unten - für alle die in Geometrie aufgepasst haben: ich weiß, dass das kein Dreieck ist). Und selbst bei diesen Runden wurde nur die ersten Meter - sichtbar für den KC - gerannt, dann wurde in irgend einer Ecke ne Fluppe geraucht, anschließend möglichst abgehetzt aussehend das Objekt wieder "berannt".
Ansonsten Sport nur in Form von Freizeit oder organisierter Freizeit (Sportfest mit den Angeh. der Sowjetarmee).

Ralf

Angefügte Bilder:
marienborn.JPG


nach oben springen

#7

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 13:00
von stutz | 568 Beiträge

Gott sei es gedankt, dass die Veranstaltungen oft an mir vorbei gegangen sind. Wer sich aber trotzdem an den Sportveranstaltungen reibt oder die Sturmbahn als Schikane betrachtet, dem sei mal der Antikriegsfilm " Full Metal Jacket " angeraten. Es gibt aber auch noch andere Filme oder Dokumentationen, die zeigen, wie es da bei der Körperertüchtigung in anderen Armeen abgeht.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
amigaguru hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 13:46
von mannomann14 | 625 Beiträge

Da ich schon immer Sport gemacht habe viel mir es auf der US leicht dort die MKE Ausbildung zu bestreiten,auf der Grenzkompanie,war da zuerst nicht viel los,ab und an mal ein bißchen Dienstsport,meistens 3000 m Lauf,der um der nächsten Ecke meistens in einer rauchpause endete, bis wir dann mal auf Grund einer Auseinandersetzung zwischen zwei GK Angehörigen auf die Idee kamen,daß im Klubraum mit Boxhandschuhen vortzusetzen,sogar unser Zugführer,ein Unterleutnant ließ sich dazu herab mit zu Boxen,leider wurde es dann vom KC nach zwei Wochen verboten,als Grund gab er an " Verletzungsgefahr zu groß",nach meiner Versetzung zur Marine war es dann ganz anders, Frühsport, MKE stand dort täglich auf dem Dienstplan.
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
zuletzt bearbeitet 08.02.2011 13:47 | nach oben springen

#9

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 16:36
von Südharzer | 570 Beiträge

Zitat von stutz
Gott sei es gedankt, dass die Veranstaltungen oft an mir vorbei gegangen sind. Wer sich aber trotzdem an den Sportveranstaltungen reibt oder die Sturmbahn als Schikane betrachtet, dem sei mal der Antikriegsfilm " Full Metal Jacket " angeraten. Es gibt aber auch noch andere Filme oder Dokumentationen, die zeigen, wie es da bei der Körperertüchtigung in anderen Armeen abgeht.




@Stutz,das ist richtig das es dort anders abgeht bzw. abging.
Aber diese Soldaten brauch(t)en ihre Fitness nicht zu optimieren um sich ein ruhiges Plätzchen im Wald zu suchen und 8 und mehr Stunden auf ihre Ablösung zu warten.
Am Kanten sind wir doch nur noch schnell gelaufen wenn wir wussten nach der Kontrolle des 2-m Streifens ist DIENSTFREI

Sport nach der Ausbildung gab es nur noch freiwillig in Form von Tischtennis,Kraftsport und natürlich Fussball.
Bei letzterem hat mir ein Gegenspieler am 15.08.1989 durch einen beherzten Sprung mit seiner Stirn das Nasenbein seitlich gebrochen.
Das hieß 2 Wochen Lazarett Gotha,mit Terasse an der Station,aber vorhergehender Nasen-OP


nach oben springen

#10

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 18:02
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Sport gab es nur im GAR, danach wurde körperliche Bewegung nach Möglichkeit vermieden. Frühsport??? ... am Kanten ein absolutes Fremdwort, Sturmbahn ebenso. Wie ich zu meinem Sportabzeichen gekommen bin ist mir bis heute ein Rätsel.


nach oben springen

#11

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 18:06
von PF75 | 3.294 Beiträge

trotz Batt.-sicherung war MKE eher seltenund wenn mal die straße hoch bis zur nächsten kurve und dann gemütlich durchs gelände weiter,endscheidend war das man nicht zu früh wieder da war.als fahrer eines KFZ hatte man ja immer noch den vorteil das unbedingt wichtige wartungsarbeiten notwendig waren und man dadurch "leider" nicht am sport teilnehmen konnte.


nach oben springen

#12

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 18:07
von 94 | 10.792 Beiträge

MKE!
Kurz gesagt, in der Ausbildung reichlich, am 'Kanten' nie.

Aber man soll ja niemals nie sagen. So im Frühjahr '88 zu einer KSÜ (?). Ich weiß jetzt nicht in welchem Umfang 'dienende' Einheiten mit betroffen waren, die 10./GR-1 war mit dabei. Nach einem Leistungstest wurde die Kompanie in zwei Hälften geteilt. Zwei Züge mit den etwas unsportlicheren Kameraden für den Grenzdienst im Hälftedienst. Der Rest für die Kontrolle. Ungefähr einen Monat lang das volle Programm. Nicht nur MKE, sondern auch GKKS (Gleiten, Kriechen, kurze Sprünge), die Schulübungen, Grenztaktik, Sturmbahn usw. Ein Monat lang fast jeden Tag bis zu zwölf Stunden auf'm Böller oder auch auf einem TÜP weiter im Norden Richtung Mühlhausen. Ich weiß noch wie der Spruch aufkam 'Nicht Nizza an der Riviera, sonder Nazza an der Werra'. Na egal, auf jeden Fall gabs da den zweiten oder dritten Bestentitel für meinen Zug. Ich weiß es nicht mehr, nur den ersten Titel erbte ich von meinem Vorgänger. Den letzten 'versaute' mir jedenfalls die Wende.
Nun, bis auf die OHS und dieses Frühjahr '88 kenne ich MKE nur mit'm spitzem Bleistift *grins*
Ich gloobe das war ooch mit Deinem Sportabzeichen so, @LO-Fahrer


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 18:17
von js674 | 231 Beiträge

http://www.papa-uwe.de/seite62.php

gefunden im www


gruß Jens


"Sein Erbe hochzuhalten und gleichzeitig neue Wege zu beschreiten ist kein Widerspruch.
Tradition zu bewahren heißt nicht Asche aufzubewahren, sondern eine Flamme am Brennen zu halten"
(Hans-Josef Menke)

nach oben springen

#14

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 20:03
von SIK60 | 45 Beiträge

Nabend Männers
MKE war draußen ein Fremdwort kurz und Knapp, hatten manch andere Ertüchtigung oder?!


Männer sind Krieger
nach oben springen

#15

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 20:05
von SIK60 | 45 Beiträge

Otti du hast recht den Löschteich gibt es noch und die runden auf dem schleizer Dreieck das waren noch zeiten


Männer sind Krieger
nach oben springen

#16

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 20:13
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von 94
MKE!

Nun, bis auf die OHS und dieses Frühjahr '88 kenne ich MKE nur mit'm spitzem Bleistift *grins*
Ich gloobe das war ooch mit Deinem Sportabzeichen so, @LO-Fahrer



Ja, ja wer schreibt der bleibt.

@ 94 war das nicht ne Regimentsüberprüfung? Hatten wir jedenfalls mal, da haben sie sich auch ne GK rausgepickt und überall im Rgt. lauerten ne Menge Raupenträger aus dem GKM rum. Da war es am Besten, sich nicht groß aus der Stube zu bewegen, so es ging. Habe da zum ersten und einzigsten Mal gesehen wie AGT im Regiment 3000m um den Sportplatz laufen mußten. Man haben mir die Jungs leid getan.


zuletzt bearbeitet 15.02.2011 14:57 | nach oben springen

#17

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 21:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von GZB1
@ 94 war das nicht ne Regimentsüberprüfung?


War da wirklich das ganze GR-1 'betroffen'? Auf jeden Fall 'Raupenschlepper' ohne Plan, dafür in Erwartung der buchstabengetreuen Umsetztung der DVs bis zum Abwinken.
wimre fand zeitgleich eine KSÜ statt. Und weil es nur eine Übung war gab es einen zweiten Tarnnamen zusätzlich zum 'üben'. Ich weiß aber nicht mal mehr den richtigen Tarnnamen. Und bestimmt sind wir jetzt wieder so was von OffTopic, naja, wer Schubladen zum Denken benötigt hätte jetzt mal wieder die Möglichkeit die Wirkung des 'Beitrag melden'-Knopfes (sinnvoll ?) zu testen *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#18

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 21:40
von Greso | 2.377 Beiträge

Frühsport an der GRENZE gab es zu meiner Zeit grundsetzlich nicht.Es sei,jemand wollte freiwillig diesen FRÜHSPORT machen.
Die Leute aus der Nachtschicht sind gerade eingeschlafen,und einer trillert und schreit-Aufstehen zum Frühsport.Ich überlege,ob er es ohne Körperschaden übestanden hätte.Ich habe auch mal so eine,Körperertüchtigungsprüfung mitgemacht, und da gab es das Sportabzeichen.
Greso


nach oben springen

#19

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 23:03
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

ich kann das auch bestätigen..am kanten gab es keine befohlenen sportaktivitäten!freiwillig wurde fußball oder volleyball gespielt..das einzige war..wir bekamen oft von unserer russischen patenkompanie besuch..die kamen öfter als uns lieb war warscheinlich wegen der guten verpflegung !die offiziere kamen mit ihren familien und wir die soldaten mußten immer gegeneinander fußball oder volleyball spielen...ich glaube die russen haben immer gewonnenanschließend wurde immer reichlich gebechert..da haben wir auch immer verloren!!1 mal habe ich den härtetest mitmachen müssen...das war ja für uns ein schlag untrainiert..1000m.dann 15km eilmarsch und zum schluß über die sturmbahn alles in voller ausrüstung und der eilmarsch war fast die hälfte unter gas!..ich bin jedenfalls nicht mehr über die eskaladierwand gekommen..da war streik angesagt!!wer die a...karte gezogen hatte..mußte immer früh um acht und abends um sechs..die 8,5 km kanten ablatschen...ich war oft dran..das war auch wie MKE..gruß icke


nach oben springen

#20

RE: Sport bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 09.02.2011 12:05
von grenzergold | 187 Beiträge

@94 Regimentsüberprüfung ? Kenne ich.Hatten 73 in der Ausbildung in Mönchhai eine Bataillonüberprüfung,eine Regimentsüberprüfung und eine Lehrvorführung Bekleidung/Ausrüstung durch das Verteidigungsministerium.Sackstand ohne Ende.Und wenn man noch die"Kupferübung" dazu nimmt , plus die Verlegung des Bataillons wärend der Weltfestspiele nach Mellin/Harbke als Hinterlandstreife war es ein ereignisreiches Halbjahr.

grenzergold


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen