#101

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 17:42
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von UNGEDIENTER
Da man es nicht vergleichen kann, ist es für dieses Thema auch nicht informativ, sondern dient wieder einmal nur der Ablenkung.



wo siehst du Ablenkung? dann les den Beitrag von Rabe nochmal und schmetter nicht gleich alles ab


zuletzt bearbeitet 09.02.2011 17:42 | nach oben springen

#102

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 18:37
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Der Thread ist mittlerweile im Eimer.
Die restlichen Fotos stelle ich nicht mehr ein,dazu habe ich keine Lust mehr. Sorry.



nach oben springen

#103

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 18:40
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Zermatt
Der Thread ist mittlerweile im Eimer.
Die restlichen Fotos stelle ich nicht mehr ein,dazu habe ich keine Lust mehr. Sorry.



wünscht du als Eröffner eine Schließung?


nach oben springen

#104

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 20:05
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Rabe
Hallo,

der /link http://www.n-tv.de/panorama/Einblick-in-...cle2566601.html

hat nicht unmittelbar etwas mit Hohenschönhausen zu tun. Er zeigt, daß es in allen " Haftanstalten " Probleme gibt. Neben den
Anstaltsregeln entwickeln sich Strukturen und eigene " Gesetze ".

Der Link soll hier keine Vergleiche zu Hohenschönhausen ziehen. Nur zur Information.

Rabe



Hallo Rabe ein schöner Link bei dem sich mir folgende Fragen an die Experten und sonstige Userschaft gebildet haben.

"Es ist eine Welt mit eigenen Gesetzen: Diejenigen, die in der Hackordnung oben stehen, herrschen über die Schwachen, missbrauchen sie als Prostituierte, lassen sich mit Pornos, Handys, Lebensmitteln und Drogen versorgen."

1. Gab es eine UHA des MfS in denen Häftlinge unter solchen Zuständen leiden mussten?

"Heckhoff saß insgesamt 15 Jahre in Isolationshaft, bei Michalski waren es 10 Jahre. Konkret heißt das: 23 Stunden am Tag auf acht Quadratmetern. Eine Stunde am Tag Rundendrehen im Gefängnishof - aber kein Kontakt zu anderen Häftlingen."

2. Ich lese und höre immer wieder (hier im Forum, in Zeitungen, im TV und auch beim Hubertus u.a.), dass die Einzelhaft beim MfS unmenschlich und Folter war. Wie kann das sein, wenn diese Maßnahme auch in der BRD weit verbreitet ist?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#105

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 20:33
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von SET800
Zum Thema:

Welche anderen Möglichkeiten gab es für die Staats- und Parteiführung der DDR mit dem Problem materielles Gefälle und ein Nachbarstaat der alle Bürger der DDR auch als eigene Bürger betrachtet, dazu noch die gleiche Sprache hat und "Umzugshilfen" gewährt?

Es galt der Wunsch des Herrn Stalins ( nicht diskutierbar ) und seiner Nachfolger die Wirtschaft zur Lieferung von Reparationen funktionsfähig zu halten.

Wieweit war es klar für den der es umemotional sieht daß die SED und alle Aktivitäten der Grenztruppen und des MfS darauf hinausliefen möglichst jeden Bürrger im Land zu halten und vor einer bürgerlichen Existensvernichtung diese zur wohlwollenden Mitarbeit im Staat zu bewegen, Erziehung und Lenkung wie ungeschickt auch immer aber mit sehr deutlicher Priorität als Auftrag.

Leiden in Hohenschönhausen mußten meiner Einschätzung nach nur sehr hartnäckige Verweigerer oder Leute mit massiver Kriminalität wie organisierte Fluchthilfe.

Wurde über einen jungen Bürger der allein und unberechtigt im Harz durch die Wälder schlich und 1000m vom Zaun gestellt wurde "lebenslänglich" der Stab gebrochen?



Ich würde nicht sagen, über ihn wurde der Stab gebrochen--denn würde ihn versuchte Republickflucht nachgewiesen.Dann ging es zumindestens erstmal für 1 1/2 ab in den Bau.Und für den Rest des Lebens,wäre immer ein Eintrag in seiner Kaderakte über diese versuchte Republikflucht gewesen. Aber ich will nicht weiter drauf eingehen---weicht vom Thema ab


nach oben springen

#106

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 21:11
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von Zermatt
Der Thread ist mittlerweile im Eimer.
Die restlichen Fotos stelle ich nicht mehr ein,dazu habe ich keine Lust mehr. Sorry.



wünscht du als Eröffner eine Schließung?




Lass mal Pitti,ist ja auch nicht immer eine Lösung.



nach oben springen

#107

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 21:36
von Andi (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Meine Güte, fliegen hier die Fetzen, nicht ganz zu Unrecht, wie man denken könnte.

Fakt ist, das schrieb ich schon öfter, dass die ehemaligen MA des MfS in der vorherrschenden Diskussion die Wissenden sind (alle zusammen!) und dass die damals Überwachten, die null bewußte Kontakte zur Stasi hatten, heute in die Ecke der argumentationslosen Stimmungsmacher, Krawallmacher und Hetzer getrieben werden sollen.

Nein, "Freunde", so ist es nicht! Millionen ehrbare ehemalige DDR -Bürger wissen um die damals methodisch ausgeklügelten unterdrückenden, teilweise unwürdigen Machenschaften und Methoden des MfS.

Und wenn dieses Thema noch so oft hochkochen würde, das MfS der DDR war ein allein der SED-Führung unterstellter Machtapparat, der der SED in der DDR auf Dauer und in Krisenzeiten die Macht sichern sollte.

Jede Gutrederei und das Geschwätz, jedes Land hätte einen Geheimdienst, redet an dieser historischen Tatsache vorbei!

Ich stelle mir oft vor, was wäre gewesen, wäre es gewaltsam geworden, damals 1989. Alle MfS-Angeh. wären dabei gewesen!



VG Huf



Hallo, "Jede Gutrederei und das Geschwätz" Es wehre nett wenn sich einige an die Regeln des Chats halten würden. Glauben hier eigentlich einige heute ist alles besser? Ich war früher nicht bei der Satsi, aber eins sei gewiss das es heute nicht viel anders ist. Heute wird mit moderner Technik geschnuffelt. Ich habe die Truppenteile leider Beruflich kennen gelernt. Mir brauch keiner mehr was erzählen von einer so genannten Privatsphäre. Gruß Andi

p.s. O man, 20 Jahre nach der Wende hat ein Teil dieses Schei…… Vereins immer noch genügend Stoff zum Schreiben. Gruß Andi


zuletzt bearbeitet 09.02.2011 21:40 | nach oben springen

#108

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.02.2011 22:30
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Huf.....

Und wenn dieses Thema noch so oft hochkochen würde, das MfS der DDR war ein allein der SED-Führung unterstellter Machtapparat, der der SED in der DDR auf Dauer und in Krisenzeiten die Macht sichern sollte.

.................

VG Huf


Das ist die eine Seite, die andere wichtige Aufgabe die die Staatssicherheit auch erfüllte war unabhängig von der Machtfrage-SED auch zum Funktionieren des Staates DDR als Gemeinschaftseinrichtung der Bürger beizutragen.

Beide Bezeichnungen denke ich waren zutreffend, "Schild und Schwert der Partei" und ebnso auch im Wortsinne zu verstehen, "Staatssicherheit"!

Das gilt unabhängig von einer moralisch politisch-ethische Bewertung sondern entspricht meiner Meinung nach der Realität.



nach oben springen

#109

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.02.2011 03:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von UNGEDIENTER
Da man es nicht vergleichen kann, ist es für dieses Thema auch nicht informativ, sondern dient wieder einmal nur der Ablenkung.



wo siehst du Ablenkung? dann les den Beitrag von Rabe nochmal und schmetter nicht gleich alles ab


,

A b l e n k u n g suchen wir doch. Wohin sollen wir lenken? Ich kann es zehnmal, hundertmal am Tage sagen, es wird nicht verstanden, weil nicht gelesen wird richtig. Der eine hat keine Lust mehr, der andere keine Gelegenheit. Ich habe mich heute Nacht weit entfernt auf der anderen Seite des Atlantiks sehr amusiert hier, so und der Wind kommt nu von oben? hhmmmm Das haben wir hier auch, heisst Tornado, gar nicht so selten. Haut aber dann richtig rein. Also Genossen, Freunde, Gleichgesinnte und sturmerprobte, wen gibts noch hier in diesem Fadenkreuz der Bewaltigung in der deutsch-deutschen politischen Landschaft, Grupa homosapiens. Ernsthaft, alles gut hier, hat mir gut getan, die verschiedenen Meinungen aus den verschiedenen Welten zu lesen, informativ alle mal. Zeigt sich doch wie weit wir sind, drei cm vor und 2 zuruck. So ist auch die Schnecke langsam, denkt man, schon ist sie da wo sie hin will stellt man fest. Auf jeden Fall war ich abelenkt von dem was mir augenblicklich widerfaehrt und widerstrebt. Danke Jungs von beiden Seiten. Weiter so.
Gruss, Larissa


nach oben springen

#110

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.02.2011 08:32
von Angelo | 12.396 Beiträge

Ich habe das Forum "MFS" aus Aktuellem Anlass ab sofort für die Öffentlichkeit gesperrt es kann nicht sein das hier User wegen ihrer Vergangenheit auch Privat belästigt werden. Sollte dieser Zustand weiter anhalten wird das Forum MFS komplett geschlossen und auch keine Beiträge mehr in diese Richtung zugelassen. Die Gruppe MFS hat gerade mal 10 Mitglieder im gegensatz zu den Gegner dieser Gruppe ich betreibe in meinem Forum keine Lynchjustiz und werde mich in diesem Fall hinter die MFS Leute stellen um sie zu schützen....und da könnt ihr mir jetzt wieder nachsagen was ihr wollt das ist mir in diesem Fall egal........Es kann nicht sein das ihr einige ihren Blanken Hass gegen Menschen äußern die auch nur Werkzeug in einem Regime waren. Ich möchte nochmal auf die neue Regel Hinweisen !

15.a) Mobbing oder gezielte Angriffe gegen Mitglieder wegen ihrer Vergangenheit.
Der Betreiber behält sich vor bei bestehendem Verdacht, Personen aus dem Forum zu bannen (löschen) die eine offentsichtliche Hetzkampagne gegen Mitglieder betreiben die durch ihre Vergangenheit und ihre Aufgaben in der ehemaligen DDR geprägt sind.Beiträge, die den Mobbing-Charakter erfüllen, und weitere Indizien, werden gespeichert, um in einer möglichen zivilrechtlichen Auseinandersetzung zur Verfügung zu stehen.


16) Absichtliche Zerstörung von qualitativ hohen Beiträgen im Forum
Bei offensichtlicher Zerstörung von qualitativen Beiträgen durch Nutzer hier im Forum DDR Grenze z.B. durch nicht konforme Aussagen im betreffenden Thread, behält sich der Betreiber oder deren Vertreter vor diese Aussagen, wenn sie nicht durch Quellen belegbar sind aus dem Thread zu entfernen. Mutmaßungen oder absichtliches verbreiten von "Märchen", führen zu einem schlechten Bild in diesem Forum das dazu führt , daß das Ansehen damit geschädigt wird.


Ich werde da jetzt hart durchgreifen weil wir sind hier nicht das Kriegsverbrecher Tribunal in Den Hag !


zuletzt bearbeitet 10.02.2011 08:34 | nach oben springen

#111

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.02.2011 17:36
von PF75 | 3.294 Beiträge

Klar und deutlich ,hoffendlich zieht wieder ein bißchen ruhe ein


nach oben springen

#112

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.02.2011 20:04
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von PF75
Klar und deutlich ,hoffendlich zieht wieder ein bißchen ruhe ein





..........................................Hoffentlich wird es nicht zu ruhig!!!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#113

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.02.2011 17:25
von Zermatt | 5.293 Beiträge

So,

in der Bildergalerie findet ihr noch einiges an Fotos aus der Gedenkstätte.



nach oben springen

#114

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.02.2011 01:28
von Unterfeld (gelöscht)
avatar

Zitat von Rabe
Das ist ein klassischer Mißbrauch von Psychologie:

Ich stelle mir oft vor, was wäre gewesen, wäre es gewaltsam geworden, damals 1989. Alle MfS-Angeh. wären dabei gewesen!



VG Huf

Rabe



FIKTION aber n bisschen Wahrheit drin

Zu spät gelesen, es wäre so wie in Rumänien abgegangen, die Armee gegen das MfS (wenn alles da gewesen wäre) ca. 15000 Kämpfer die meisten in Berlin, der Russe hätte sich rausgehalten! Strassenschlachten, keine Bürger mehr auf den Strassen, Strassenschlachten die werden dann mit Handgranaten, RPGs und Mpis ausgetragen oder aber auch mit Fäusten oder Tritten in die xxxxxxx oder sonstwohin! Panzer hin oder her in den Strassenschluchten. Wären abeschossen worden entweder durch Fallschirmjäger oder durch uns!
Ein Häuserkampf ist fast das schrecklichste was es gibt, es ist dann scheissegal ob Du in eine Wohnung eindringst wo noch eine Familie wohnt es ist einfach xxxxxxx, in erster Linie denkt man an sich, die schickst Du dann in den Keller oder ins Kinderzimmer wat weiss ich, war doch bloss Koch....!

Wie gesagt Fiktion! 15000 Mann ohne Russen, obwohl die 1.Mot Division stand auch vor Westberlin!


Naja sind so alles Gedanken, die Zahlen sind nicht richtig aber einigermassen

-Meine Gedanken -vielleicht drehe ich auch langsam durch!

Macht Euch nicht soviele Gedanken um Krieg und Frieden, wir werden es nicht mehr ändern, leider!!! Aber wir haben unser Leben gelebt und leben es noch, DAS ist die Hauptsache!!!!

Die Zahlen sind fiktiv!!!!!

VG Thomas

Edit: Ich hab die Grenztruppen in den 15000 mit drin, die Hälfte der Männer hatten die Nase voll ,schon vorher genauso wie ich, ich hab die Schn... voll gehabt, aber wenns drauf angekommen wäre......! Nichts heroisches, wahrscheinlich hätte ich mir in die Hosen xxxx, gezittert, alles Menschlich - ich weiss nicht wie Krieg ist und das ist auch gut so!!!!!


zuletzt bearbeitet 22.02.2011 09:22 | nach oben springen

#115

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2011 09:16
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von PF75
Klar und deutlich ,hoffendlich zieht wieder ein bißchen ruhe ein





Friedhofsruhe , oder ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#116

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2011 09:26
von Hausmeister (gelöscht)
avatar

Zitat von Unterfeld


FIKTION aber n bisschen Wahrheit drin

Zu spät gelesen, es wäre so wie in Rumänien abgegangen, die Armee gegen das MfS (wenn alles da gewesen wäre) ca. 15000 Kämpfer die meisten in Berlin, der Russe hätte sich rausgehalten! Strassenschlachten, keine Bürger mehr auf den Strassen, Strassenschlachten die werden dann mit Handgranaten, RPGs und Mpis ausgetragen oder aber auch mit Fäusten oder Tritten in die xxxxxxx oder sonstwohin! Panzer hin oder her in den Strassenschluchten. Wären abeschossen worden entweder durch Fallschirmjäger oder durch uns!
Ein Häuserkampf ist fast das schrecklichste was es gibt, es ist dann scheissegal ob Du in eine Wohnung eindringst wo noch eine Familie wohnt es ist einfach xxxxxxx, in erster Linie denkt man an sich, die schickst Du dann in den Keller oder ins Kinderzimmer wat weiss ich, war doch bloss Koch....!

Wie gesagt Fiktion! 15000 Mann ohne Russen, obwohl die 1.Mot Division stand auch vor Westberlin!


Naja sind so alles Gedanken, die Zahlen sind nicht richtig aber einigermassen

-Meine Gedanken -vielleicht drehe ich auch langsam durch!

Macht Euch nicht soviele Gedanken um Krieg und Frieden, wir werden es nicht mehr ändern, leider!!! Aber wir haben unser Leben gelebt und leben es noch, DAS ist die Hauptsache!!!!

Die Zahlen sind fiktiv!!!!!

VG Thomas

Edit: Ich hab die Grenztruppen in den 15000 mit drin, die Hälfte der Männer hatten die Nase voll ,schon vorher genauso wie ich, ich hab die Schn... voll gehabt, aber wenns drauf angekommen wäre......! Nichts heroisches, wahrscheinlich hätte ich mir in die Hosen xxxx, gezittert, alles Menschlich - ich weiss nicht wie Krieg ist und das ist auch gut so!!!!!





@Unterfeld
Letzte Abmahnung!
Wenn du deine Kraftausdrücke nicht weg läßt, gibt es beim nächsten mal eine Sperre von einer Woche.
Verstoß gegen die Regel
4.7. das Forum nicht für pornographische, kindergefährdende, obszöne, sexuell ausgerichtete, nationalsozialistische, rassistische, gewaltverherrlichende, beleidigende, diffamierende oder ähnliche Inhalte nutzt


zuletzt bearbeitet 22.02.2011 09:27 | nach oben springen

#117

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2011 22:34
von matloh | 1.204 Beiträge

Um zum Thema Hohenschönhausen zurück zu kehren: Stimmt das, dass HSH nicht im Stadtplan eingezeichnet war?

Wenn ja: Wie muss man sich das denn vorstellen? In der Nähe wird ja auch jemand gewohnt haben, den Leuten müsste doch aufgefallen sein, dass im Stadtplan keine Strasse eingezeichnet war, aber in Wirklichkeit doch eine da war...?

cheers matloh

Nachtrag: Warum war HSH eigentlich am Stadtplan nicht eingezeichnet?


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 22.02.2011 22:37 | nach oben springen

#118

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2011 22:47
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von matloh
Um zum Thema Hohenschönhausen zurück zu kehren: Stimmt das, dass HSH nicht im Stadtplan eingezeichnet war?

Wenn ja: Wie muss man sich das denn vorstellen? In der Nähe wird ja auch jemand gewohnt haben, den Leuten müsste doch aufgefallen sein, dass im Stadtplan keine Strasse eingezeichnet war, aber in Wirklichkeit doch eine da war...?

cheers matloh

Nachtrag: Warum war HSH eigentlich am Stadtplan nicht eingezeichnet?



Hallo,

weil milit. Sperrgebiete eben nicht in Karten eingezeichnet sind.

Keine Eigenheit der DDR.


zuletzt bearbeitet 22.02.2011 22:48 | nach oben springen

#119

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2011 22:52
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von matloh
Um zum Thema Hohenschönhausen zurück zu kehren: Stimmt das, dass HSH nicht im Stadtplan eingezeichnet war?

Wenn ja: Wie muss man sich das denn vorstellen? In der Nähe wird ja auch jemand gewohnt haben, den Leuten müsste doch aufgefallen sein, dass im Stadtplan keine Strasse eingezeichnet war, aber in Wirklichkeit doch eine da war...?

cheers matloh

Nachtrag: Warum war HSH eigentlich am Stadtplan nicht eingezeichnet?



Hallo,

weil milit. Sperrgebiete eben nicht in Karten eingezeichnet sind.

Keine Eigenheit der DDR.




Da habe ich mal eine Zusatzfrage: Warum war eine normale Untersuchungshaftanstalt militärisches Sperrgebiet?

Gruss

icke



nach oben springen

#120

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2011 23:17
von Alfred | 6.854 Beiträge

Icke,

weil sich diese UHA in mitten einen Dienststelle des MfS befand.

Oder vielleicht, weil es sich beim MfS um ein militärisches Organ handelte.


nach oben springen


Besucher
14 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen