#221

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.07.2011 21:17
von Marder | 1.413 Beiträge

Achtung Ironie:
Naja, da mussten sie ja auch nur stehen und die Hand an den Hut halten.
Vielleicht waren sie hinten an ein Gestell geschraubt.
Den vorigen Pabst haben andere ja auch lange Zeit zum Fenster rausgehalten, obwohl er wohl schon schwer krank bzw. gebrechlich war.
Ironie aus

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#222

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.07.2011 21:27
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von Huf
Sie waren alle schon alt und gebrechlich, echt zu bedauern!
Aber am 40. Jahrestag der DDR waren alle fit und ignorierten mit all ihrer Macht die Realitäten!
Schaut Euch mal alle auf YouTube die Militärparade an!

VG Huf




HUF,

sicher das Du in der - DEINER - Einschätzung richtig liegst ?


nach oben springen

#223

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.07.2011 21:46
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo Merkur vielen Dank für die Klarstellung.
Habe jetzt selbst selbst zu Hause nachschauen können und finde dort deine Aussagen vollkommen bestätigt. Er war vom 7.12.89 bis zum 9.3.90 in HSH in Haft und wurde allein aus gesundheitlichen Gründen dort entlassen.

Nachdem HSH dann geschlossen wurde blieb also gar nichts anderes übrig als ihn in Mohabit zu inhaftieren. Auch die der Aufenthalt in Plötzensee und die vorzeitige Haftentlassung sind auf diese gesundheitlichen Gründe zurückzuführen.

Die Behauptung, Mielke wäre aufgrund von angeblichen Beschwerden über die Haftbedingungen in HSH entlassen worden, ist daher einmal mehr absoluter Quatsch.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#224

RE: Hohenschönhausen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2011 09:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Die Behauptung, Mielke wäre aufgrund von angeblichen Beschwerden über die Haftbedingungen in HSH entlassen worden, ist daher einmal mehr absoluter Quatsch.

Wird aber gerne von einigen Referenten der Gedenktstätte kolportiert.
Anderseits kann ich mir schon vorstellen, das Erich Fritz Emil M. 'was not amused'. Zumal die medizinischen Bedingungen eines Haftkrankenhauses nun nicht so ganz auf Ministerniveau sein dürfte, odär? Zumindest blieb ihm im EG das Treppensteigen erspart. Einen Aufzug gab es mWn nicht. Auch das mit dem 'letzten' Inhaftierten klingt schön, ignoriert aber die Herren Tisch, Pöschel, Stoph und Junker (1).

(1) http://www.landesarchiv-berlin.de/php-be...pdf/crep327.pdf


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 122 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen