#21

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 06.02.2011 19:28
von Schreiberer | 210 Beiträge

Also , ich glaube wer nichts mit seiner wertvollen Zeit anzufangen weiss , der denkt früher oder später über UFOs nach . Irgendwann ist er auch dann der Meinung eines gesehen zu haben.

Viel Spass noch an alle Ufo Jäger


nach oben springen

#22

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 06.02.2011 19:40
von Pit 59 | 10.158 Beiträge

Also für mich müssen alle die von Ufos faseln, oder sogar schon welche gesehen haben dringend die Dosis der einnehmenden Medikamente reduzieren.Ein Schwachsinn der seines gleichen sucht.


nach oben springen

#23

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 06.02.2011 19:43
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Hallo ihr allwissenden Götter.

Schön, dass es euch gibt.


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#24

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 06.02.2011 19:46
von Pit 59 | 10.158 Beiträge

Hallo Büdinger es muss doch auch solche wie Dich geben sonst hätten wir doch nichts zu lachen.


nach oben springen

#25

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 06.02.2011 19:50
von Büdinger | 1.504 Beiträge

da bin ich aber froh


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#26

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 07.02.2011 19:52
von stutz | 568 Beiträge

Man kann daran glauben, man kann es satierisch sehen, man kann sich vor Lachen biegend auf die Schenkel klopfen oder man kann mit verklärten Blick die Hände faltend beten.
Bei dem Thema stellt sich mir immer die Frage: Warum wird in allen Hochkulturen der Erde davon berichtet, dass ihre Götter mit Feuer, Donner und Getöse zur Erde nieder gefahren sind, obwohl es vor tausenden von Jahren unter ihnen keine Verbindung gegeben hat und sie nichts voneinander wussten.
Was hat die Menschen vor langer Zeit bewogen, Gestalten in Stein zu hauen, die auf einem feuerspeienden Drachen sitzen und Hebel betätigen.
Alles eine Frage der Interpretation.....aber man wird ja mal darüber nachdenken können.


Quelle: E. v. Däniken " Auf den Spuren der Allmächtigen "
" Neue Erinnerungen an die Zukunft "

Angefügte Bilder:
"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#27

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 07.02.2011 20:16
von PF75 | 3.294 Beiträge

@ stutz

meistens gehts doch nach dem motto "weil nicht seien kann was nicht seien darf",ich bin auch der meinung man wird ja noch ein bißchen träumen dürfen.solange man da nicht neue "religionen" draus macht habe ich kein problem mit solchen ansichten.


nach oben springen

#28

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 07.02.2011 20:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Ging es nicht eigentlich um Ufo's in der DDR?



Hier übrigens eine Diskussion über ein Dreiphasen-Ufo, köstlich


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#29

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 11.06.2014 23:30
von Schlutup | 4.115 Beiträge
nach oben springen

#30

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 12.06.2014 07:01
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #22
Also für mich müssen alle die von Ufos faseln, oder sogar schon welche gesehen haben dringend die Dosis der einnehmenden Medikamente reduzieren.Ein Schwachsinn der seines gleichen sucht.



das musste mal den Spezialisten sagen,daß sie die falschen sachen einwerfen !


nach oben springen

#31

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 12.06.2014 09:22
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Der zweite Bericht, der am 05.02.1985 exakt 14:45 Uhr beim Zentralen Operativstab einging, handelt von einer »nicht erklärbaren Erscheinung durch Angehörige der DVP im Luftraum über dem Stadtgebiet von Halle und Maßnahmen zur Klärung«.

Von 5 Angehörigen der DVP (VPKA Halle) wurden am Sonntag, dem 03.02.1985, in der Zeit von 23:40 – 00.00 Uhr RPT 2340-0000, von 4 unterschiedlichen Standorten unabhängig voneinander unerklärbare Erscheinungen im Luftraum über dem Stadtgebiet von Halle beobachtet, die sie als ein »Flugobjekt« charakterisierten.
Zur Konkretisierung und Überprüfung dieser Information wurden am 04.02.1985 die 5 Angehörigen der DVP durch Mitarbeiter der BV Halle, Abteilung 4, zum Sachverhalt befragt. Ergebnis dieser Befragung:
- Zum Zeitraum der Wahrnehmung wurden unterschiedliche angaben gemacht, die sich im Zeitraum zwischen 24:40 Uhr und 23:50 Uhr bewegen.
- Die Erscheinungen wurden durch alle Angehörigen der VP unterschiedlich beschrieben, so als
- ausschließliche Lichterscheinung
- zigarrenähnlich
- länglicher viereckiger Körper.
- Übereinstimmend gaben alle Befragten an, dass es sich um eine lautlose Erscheinung handelte, mit einem Feuerschweif, die sich aus südlicher Richtung kommend nach Norden in einer unbestimmten Höhe bewegte.
- Während 3 Angehörige der DVP ein bloßes »Überfliegen« des Stadtgebietes feststellten, wurde durch einen Angehörigen bemerkt, dass der »Flugkörper« über oder hinter dem GSSD-Objekt Halle Wörlitz »geräuschlos zerplatzte«.
Konkreter Angaben konnten bei den Befragungen nicht erarbeitet werden. Maßnahmen nach Teilen des angeblichen Flugkörpers zu suchen verliefen erfolglos. Recherche bei den Instituten der MLU Halle, die Beobachtungen des Himmels und physikalischer Erscheinungen durchführen, ergaben keine Hinweise zur Klärung der Erscheinung. In den benachbarten Kreisen wurde nach bisherigen Informationen diese Erscheinung nicht beobachtet.


Wahr oder gut erfunden?
http://www.ufo-datenbank.de/europa/DDR/print.php?id=521
Theo


nach oben springen

#32

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 16.06.2014 17:35
von Kalubke | 2.302 Beiträge

In der von @schlutup zitierten BND-UFO-Akte, BArch-Nr. B 206/1914 (Auszüge veröffentlicht in http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo...e-ufo-akte.html) ist von mehren Beobachtungen an der Küste (Fehmarn) an der innerdeutschen Grenze und an der bayerisch/tschechischen Grenze die Rede:

??.04.1982 GSK Süd, GA 45, Ort nicht angegeben
??.??.198? südöstlich Eschwege (Flug auf DDR-Gebiet (Raum Großburschla, Treffurt))
27.11.1983 GR-34 (Groß Glienicke) SiA 4 Schönwalde/Eiskeller (Flug in Richtung Westberlin) (aus UFO-Datenbank)
31.10.1984 GSA Süd 2, Ort nicht angegeben
13.11.1984 GSA Süd 1, Grenzübergang Finsterau (Bay), Flug auf tschechischem Gebiet (Raum Kvilda/Horni Vltavice) entlang der Grenze)
26.08.1986, Fährhafen Puttgarden/Fehmarn (Flug entlang der Küste)

Der BND interpretierte die Bebachtungen dahingehend, dass es sich um sowjetische Aufklärungsdrohnen des Typs DR-3 (WR-3 (TU 143)) / M-141 (Zielflugkörper für Luftschießübungen), TU 243 (mit "Reijs-D" Komponente) "REYS" (Rejis); Hersteller: TUPOLEV) gehandelt haben könnte (siehe dazu http://www.5lwdiv.de/drohne.htm).

Wenns um UFO’s in der DDR geht, vor allem an der Grenze und in der Zeit des Kalten Krieges, dann sind nicht immer Außerirdische im Spiel gewesen.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 17.06.2014 16:02 | nach oben springen

#33

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 16.06.2014 20:19
von Kalubke | 2.302 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #28
Ging es nicht eigentlich um Ufo's in der DDR?



Hier übrigens eine Diskussion über ein Dreiphasen-Ufo, köstlich


....die dürften natürlich auch bei NVA und GT allgemein bekannt sein: zwei Deckel der Klarsichtscheibendose für die Gasmaske verbunden mit einem PSA-Verschlussknopf und mit daran befestigten Kabeln, an deren anderem Ende ein Netztstecker hing. Das Kaffewasser in der Tasse war garantiert in 10 Sekunden heiß. Einige Spezis mit besonderem elektrotechnischem Sachverstand versuchten das auch im Alu-Kochgeschirr anstatt in der Plastiktasse, was dann zu den bereits zitierten Stomausfällen führte (siehe Manchmal war der Strom weg). Wurden die bei der Spindkontrolle entdeckt, gabs regelmäßig Anschiß.

Gruß Kalubke



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.06.2014 21:15 | nach oben springen

#34

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 16.06.2014 20:56
von Kalubke | 2.302 Beiträge

In der Schilderung von Oskar Linke in #1 gibt’s aber ein paar Ungereimtheiten. In der Nähe von Gleimershausen (8 km SW von Meiningen) gibt es keine Stadt Hasselbach, sondern nur an der Straße Gleimershausen-Hermannsfeld 2 km südlich von Gleimershausen das noch winzigere Örtchen Haselbach. Direkt am Ort gibt es keinen Wald geschweige denn eine Waldlichtung, sondern erst in einem halben Kilometer Entfernung auf den umliegenden Hügeln. (siehe auch Thread: UFO-Landung in der DDR ???)

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 16.06.2014 21:23 | nach oben springen

#35

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 17.06.2014 10:34
von Kalubke | 2.302 Beiträge

Stationierungsorte der GSSD-Aufklärungsdrohnen (aus http://www.5lwdiv.de/drohne.htm)

Mil-Flugplatz Werneuchen: 961. Aufklärungsfliegeregiment Drohnen ab 08/1989 (später Zentrum für Luftaufklärung der WGT).
Mil-Flugplatz Parchim: 270. Staffel Aufklärungsdrohnen OEBSR für 2. Gardepanzerarmee.
Mil-Flugplatz Mahlwinkel: 267. Staffel Aufklärungsdrohnen OEBSR für 20. Gardearmee
Mil-Flugplatz Stendal: 271.(zuvor 265.) Staffel Aufklärungsdrohnen OEBSR bis 1988/ dann verlegt zum Mil-Flugplatz Zerbst für 3. Stoßarmee
Mil-Flugplatz Nohra: 268. Staffel Aufklärungsdrohnen OEBSR für 8. Gardearmee
Mil-Flugplatz Brandis: 269. Staffel Aufklärungsdrohnen OEBSR bis 1989/ dann verlegt nach Dresden-Hellerau für 1. Gardepanzerarmee

Aufbau einer Staffel in den 80er Jahren (Quelle: 5lwdiv):

4 Starteinrichtungen
12 Aufklärungsdrohnen des Typs WR-3 "Reijs" TU-143).

technische Daten der Drohne WR-3 (Quelle: 5lwdiv):

Länge: 8,06 Meter
Spannweite: 2,24 Meter.
Startgewicht: 1230 kg
Sensorik: Fotokameras, TV-Kameras, Strahlungsmessgeräte
max. Flughöhe: 5000 Meter
max. Reichweite: 200 km
Fluggeschwindigkeit: 950 km/h.
Start: von Startfahrzeugen aus (auch von Schiffen aus auf See denkbar)
Landung: mittels Fallschirm



Gruß Kalubke

Standorte der Aufkärungsdrohnenstaffeln und des Aufklärungsfliegerregimentes 961 in Werneuchen



zuletzt bearbeitet 18.06.2014 08:00 | nach oben springen

#36

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 17.06.2014 14:19
von Kalubke | 2.302 Beiträge

Unter Berücksichtigung der Infos in 5lwdiv.de könnten die in #31 zitierten „UFO“- Beobachtungen der Volkspolizisten aus dem VPKA Halle am 05.02.1985 zwischen 23:40 Uhr und 00:00 Uhr (Fallnummer: 19850203 der UFO-Datenbank) folgenden Hintergrund gehabt haben:

Vom GSSD-Miliärflugplatz Stendal aus, auf dem bis 1988 für die 3. Stoßarmee die 265. OEBSR ihre Drohnenstaffel stationiert hatte, ist eine „Reijs“ M-143 (Zielflugkörper) bis zur GSSD-Fla-Raketenstellung in Halle-Wörmlitz geflogen und wurde dort im Rahmen einer Luftzielschießübung abgeschossen (beobachtetes Zerplatzen des Flugobjektes nach dem Überfliegen des Stadtgebietes von Halle und des GSSD-Fla-Raketenstandortes).

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 17.06.2014 17:07 | nach oben springen

#37

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 17.06.2014 17:30
von Kalubke | 2.302 Beiträge

Auch die UFO-Beobachtung vom 27.11.1983 an der Grenze zu Westberlin in Schönwalde/Eiskeller (UFO-Datenbank Fallnummer: 19831127) wird u. U. auf der Basis des beschriebenen Kenntnisstandes über die sowj Aufklärungsdrohnen als höchst irdisches Phänomen erklärbar
Der Grenzabschnitt liegt auf der direkten Flugroute zwischen Stendal und Werneuchen (siehe Karte). Dass die Alliierten Überflugrechte über ganz Berlin hatten, war möglicherweise der Grund, warum die Drohne einen direkten Kurs durch Westberlin hindurch nehmen konnte.
Die Beschreibung des Flugobjektes stimmt gut mit den technischen Beschreibungen der „Reijs“ überein. Nachdenklich stimmt nur die sich aus den Zeitpunkten und Orten der beiden Sichtungen ergebende niedrige Fluggeschwindigkeit von ca. 15 km/h. Offen bleibt auch die Frage, ob es nur ein Überführungsflug zwischen den beiden Drohnenbasen, oder ein echter Aufklärungsflug von Zielen in WB war.
Gruß Kalubke


möglicher Kurs des mutmaßlichen Drohnenfluges vom November 1983



nach oben springen

#38

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 17.06.2014 17:51
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #37
Auch die UFO-Beobachtung vom 27.11.1983 an der Grenze zu Westberlin in Schönwalde/Eiskeller (UFO-Datenbank Fallnummer: 19831127) wird u. U. auf der Basis des beschriebenen Kenntnisstandes über die sowj Aufklärungsdrohnen als höchst irdisches Phänomen erklärbar
Der Grenzabschnitt liegt auf der direkten Flugroute zwischen Stendal und Werneuchen (siehe Karte). Dass die Alliierten Überflugrechte über ganz Berlin hatten, war möglicherweise der Grund, warum die Drohne einen direkten Kurs durch Westberlin hindurch nehmen konnte.
Die Beschreibung des Flugobjektes stimmt gut mit den technischen Beschreibungen der „Reijs“ überein. Nachdenklich stimmt nur die sich aus den Zeitpunkten und Orten der beiden Sichtungen ergebende niedrige Fluggeschwindigkeit von ca. 15 km/h. Offen bleibt auch die Frage, ob es nur ein Überführungsflug zwischen den beiden Drohnenbasen, oder ein echter Aufklärungsflug von Zielen in WB war.
Gruß Kalubke


möglicher Kurs des mutmaßlichen Drohnenfluges vom November 1983




Siehe Rot! Überführungsflug für ein Luftfahrzeug welches nur mit Fallschirm landen kann ist ja wohl nicht so die gängige Praxis, oder? 15/Kmh Fluggeschwindigkeit, da wäre das Teil damals wohl vom Himmel gefallen.
Oder sehe ich das Falsch


nach oben springen

#39

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 17.06.2014 17:59
von Kalubke | 2.302 Beiträge

die "Reijs" hatten eine größere Spannweite der Tragflächen (2,24 m) als die abgebildete Drohne also fast wie ein Segelflugzeug. Aber Du hast recht 15 km/h sind wirklich ein bisschen wenig. Vieleicht sind da auch Ungenauigkeiten bei der Angabe der Zeitpunkte und Sichtungsorte im Spiel. (geschätzter räumlicher Abstand der Sichtungsorte: ca. 2 km, geschätzter zeitlicher Abstand: ca 10 Minuten)

Gruß Kalubke



nach oben springen

#40

RE: Ufos in der DDR

in DDR Zeiten 17.06.2014 18:45
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #39
die "Reijs" hatten eine größere Spannweite der Tragflächen (2,24 m) als die abgebildete Drohne also fast wie ein Segelflugzeug. Aber Du hast recht 15 km/h sind wirklich ein bisschen wenig. Vieleicht sind da auch Ungenauigkeiten bei der Angabe der Zeitpunkte und Sichtungsorte im Spiel. (geschätzter räumlicher Abstand der Sichtungsorte: ca. 2 km, geschätzter zeitlicher Abstand: ca 10 Minuten)

Gruß Kalubke


Sicher das hier von der selben Sache geschrieben wird? http://de.wikipedia.org/wiki/Tupolew_M-143 Und was kennst du für Segelflugzeuge?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von ehem. Hu
42 09.11.2013 14:47goto
von jecki09 • Zugriffe: 1715
Manchmal war der Strom weg
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Hans55
26 25.10.2012 16:33goto
von schulzi • Zugriffe: 2789
UFO-Landung in der DDR ???
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Sauerländer
37 02.11.2010 19:21goto
von bendix • Zugriffe: 4518
(In) Offizielle Abkürzungen der DDR Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
117 01.07.2016 17:46goto
von Theo85/2 • Zugriffe: 9805

Besucher
28 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2306 Gäste und 145 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558675 Beiträge.

Heute waren 145 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen