#1

Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.02.2011 11:13
von feldwebel88 | 279 Beiträge

Frage:
wie war die nummerierung des gsz?

ging die nummerierung vom norden nach süden durchweg?also im norden die 1 bis xxxx im süden?

oder war es von grenzkommando nord zum grenzkommando süd unterschiedlich?

in unserem bereich (sommersdorf) ging der gsz mit feld 291los und endete mit feld 334.auch die gsz tore waren durchnummeriert von

nord nach süd, tor 91-tor 100 (92 und 93 fehlten aber)

mfg feldwebel


nach oben springen

#2

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.02.2011 12:28
von 94 | 10.792 Beiträge

Durchgehend war die Nummerierung so wie bei den Grenzsäulen auf keinen Fall. Bei einer Länge von 100 bis 300 Metern per Feld hat es ja über vier 4.000 Grenzsignalzaunfelder gegeben. Mir sind aber keine vierstelligen Nummern bekannt. Ich denke auch nicht, das die führende Tausenderstelle weggelassen wurde sondern nehme mal eher an, das die Felder und Tore pro Grenzregiment von Nord nach Süd respektive von rechts nach links durchnummeriert waren.
Auf jeden Fall began bei der 1.GK/GR-3, meinem linken Nachbarn, die Nummerierung wieder mit Tor-1 und Feld-1.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#3

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.02.2011 12:30
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Kenne auch nur max. dreistellige Feld-Nrn.


zuletzt bearbeitet 07.02.2011 12:31 | nach oben springen

#4

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.02.2011 12:34
von Theo85/2 | 1.202 Beiträge

Ich glaube, bei uns waren zumindest die Tore Regimerntsweise von rechts nach links nummeriert, beginnend bei 1.Sicherlich war das bei den Feldern nicht anders. Ist schon erschreckend, was man alles vergessen hat!!

Theo 85/2


nach oben springen

#5

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.02.2011 18:14
von Roland 87 | 215 Beiträge

Kann mich nur an die Tornummerierung erinnern.Tor 11 war am nächsten an der RTL und Tor 21 am anderen Ende des Abschnittes.Angabe bezieht sich auf 2.GK/3.GR .
Gruß Roland 87



nach oben springen

#6

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.02.2011 19:50
von Ludwig | 252 Beiträge

Zitat von Theo85/2
Ich glaube, bei uns waren zumindest die Tore Regimerntsweise von rechts nach links nummeriert, beginnend bei 1.Sicherlich war das bei den Feldern nicht anders. Ist schon erschreckend, was man alles vergessen hat!!

Theo 85/2



Ich glaube eher, die Tore und auch die GSZ-Felder wurden bataillonsweise numeriert. Im III.GB GR-15 gings rechts mit Tor 1 los
und endete links mit Tor 23 Pfaffengrund, dann begann das GR 10, wahrscheinlich wieder mit Tor 1 ???? Kann das jemand hier
bestätigen ?

Die Nummern des GSZ hab ich nicht mehr drauf, aber sie waren garantiert dreistellig, was einer durchgehenden Numerierung der
gesamten Grenze widerspricht.



nach oben springen

#7

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.02.2011 20:16
von Thunderhorse | 4.027 Beiträge

Zitat von feldwebel88
Frage:
wie war die nummerierung des gsz?

ging die nummerierung vom norden nach süden durchweg?also im norden die 1 bis xxxx im süden?

oder war es von grenzkommando nord zum grenzkommando süd unterschiedlich?

in unserem bereich (sommersdorf) ging der gsz mit feld 291los und endete mit feld 334.auch die gsz tore waren durchnummeriert von

nord nach süd, tor 91-tor 100 (92 und 93 fehlten aber)

mfg feldwebel





Die Tore des GSZ bzw. GSSZ waren innerhalb dem Abschnitt des GR durchnummeriert von 1 bis XXX.
Stand Mitte 80er Jahre.
Bereich des GR3 hatten die Täfelchen weiße Grundfläche mit schwarzen Zahlen.
GR9 schwarze Grundfläche mit weißen Zahlen bzw. gelbe Grundfläche mit schwarzen Zahlen und weiße Grundfläche mit schwarzen Zahlen.
GR15 und GR10 weiße Grundfläche mit schwarzen Zahlen.

Die Felderabschnitte waren ebenfalls durchnummeriert von 1 bis XXX (4-stellige Ziffern sind mir nicht bekannt)
Hier hatten die Täfelchen mal weiße Grundfläche - schwarze Zahlen, schwarze Grundfläche - weiße Zahlen,
gelbe Grundfläche - schwarze Zahlen.

Anbringung der Täfelchen jeweils beidseitig.

Fotos dazu hier lang.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....opic=10662&st=0

Dort gibts auch Angaben zu den längen der Felderabschnitte.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#8

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.02.2011 04:28
von Theo85/2 | 1.202 Beiträge

Zitat von Ludwig

Zitat von Theo85/2
Ich glaube, bei uns waren zumindest die Tore Regimerntsweise von rechts nach links nummeriert, beginnend bei 1.Sicherlich war das bei den Feldern nicht anders. Ist schon erschreckend, was man alles vergessen hat!!

Theo 85/2



Ich glaube eher, die Tore und auch die GSZ-Felder wurden bataillonsweise numeriert. Im III.GB GR-15 gings rechts mit Tor 1 los
und endete links mit Tor 23 Pfaffengrund, dann begann das GR 10, wahrscheinlich wieder mit Tor 1 ???? Kann das jemand hier
bestätigen ?

Hallo,Ludwig

Im 2.GB in Sonneberg ging`s mit Tor 45 los.Das wurde auch als Tor 1 bezeichnet.Sicherlich wurde die Nummerierung nach Deiner und vor meiner Dienstzeit geändert.

Gruß
Theo 85/2

Die Nummern des GSZ hab ich nicht mehr drauf, aber sie waren garantiert dreistellig, was einer durchgehenden Numerierung der
gesamten Grenze widerspricht.



nach oben springen

#9

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.02.2011 04:28
von Theo85/2 | 1.202 Beiträge

Zitat von Ludwig

Zitat von Theo85/2
Ich glaube, bei uns waren zumindest die Tore Regimerntsweise von rechts nach links nummeriert, beginnend bei 1.Sicherlich war das bei den Feldern nicht anders. Ist schon erschreckend, was man alles vergessen hat!!

Theo 85/2



Ich glaube eher, die Tore und auch die GSZ-Felder wurden bataillonsweise numeriert. Im III.GB GR-15 gings rechts mit Tor 1 los
und endete links mit Tor 23 Pfaffengrund, dann begann das GR 10, wahrscheinlich wieder mit Tor 1 ???? Kann das jemand hier
bestätigen ?
Die Nummern des GSZ hab ich nicht mehr drauf, aber sie waren garantiert dreistellig, was einer durchgehenden Numerierung der
gesamten Grenze widerspricht.




Hallo,Ludwig

Im 2.GB in Sonneberg ging`s mit Tor 45 los.Das wurde auch als Tor 1 bezeichnet.Sicherlich wurde die Nummerierung nach Deiner und vor meiner Dienstzeit geändert.

Gruß
Theo 85/2


zuletzt bearbeitet 08.02.2011 04:29 | nach oben springen

#10

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.02.2011 18:18
von Ludwig | 252 Beiträge

Zitat von Theo85/2

Zitat von Ludwig

Zitat von Theo85/2
Ich glaube, bei uns waren zumindest die Tore Regimerntsweise von rechts nach links nummeriert, beginnend bei 1.Sicherlich war das bei den Feldern nicht anders. Ist schon erschreckend, was man alles vergessen hat!!

Theo 85/2



Ich glaube eher, die Tore und auch die GSZ-Felder wurden bataillonsweise numeriert. Im III.GB GR-15 gings rechts mit Tor 1 los
und endete links mit Tor 23 Pfaffengrund, dann begann das GR 10, wahrscheinlich wieder mit Tor 1 ???? Kann das jemand hier
bestätigen ?
Die Nummern des GSZ hab ich nicht mehr drauf, aber sie waren garantiert dreistellig, was einer durchgehenden Numerierung der
gesamten Grenze widerspricht.




Hallo,Ludwig

Im 2.GB in Sonneberg ging`s mit Tor 45 los.Das wurde auch als Tor 1 bezeichnet.Sicherlich wurde die Nummerierung nach Deiner und vor meiner Dienstzeit geändert.

Gruß
Theo 85/2





Hallo, Theo 85/2

das glaube ich auch, zumal ja Anfang der 80er auf Kompaniesicherung umgestellt wurde.

Bei uns endete das 2.GB mit der 8.GK Heinersdorf, dann schloß nach links das 3.GB, beginnend mit dem Tor 1, an.

(deinem Nick zufolge bist du 6 Jahre nach mir dabei gewesen, in der zeit hat sich sicher noch mehr geändert als nur die Tor-bezeichnungen.)



nach oben springen

#11

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2011 10:14
von Stabsfeld | 69 Beiträge

Ich glaube auch, wie Theo schon geschrieben hat, das die Nummerierung der GSZ-Felder und der Tore von der RTL bis zur LTL eines Regimentes erfolgte. Das Tor Straße Nüxei ( GK Liebenrode I.GB/GR-4 ) hatte, glaube ich Nr.26 und das Tor am Bahndamm Teistungen
( GK Teistungen II.GB/GR-4 ) hatte schon eine 70iger Nr, bei den Angaben Tor 26 bin ich mir sicher.
Gruß Andreas



zuletzt bearbeitet 09.02.2011 10:14 | nach oben springen

#12

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.02.2011 23:37
von Thunderhorse | 4.027 Beiträge

Nummerierung Gassentor.

TH

Angefügte Bilder:
vlcsnap-2011-02-11-23h22m40s15.png

"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#13

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 14:30
von Ludwig | 252 Beiträge

Bei uns waren die Tore nicht sichtbar numeriert. Die Nummern der GSZ-Felder waren nur mit kleinen Schildern an den Trennstellen
angebracht.



nach oben springen

#14

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 16:02
von Thunderhorse | 4.027 Beiträge

Zitat von Ludwig
Bei uns waren die Tore nicht sichtbar numeriert. Die Nummern der GSZ-Felder waren nur mit kleinen Schildern an den Trennstellen
angebracht.



Kann ich sicher wiedersprechen.
In den vom Boden einsehbaren Bereichen des GSZ/GSSZ im Abschnitt des GR15 konnten (je nach Entfernung) die Schilder und die Nummern aufgeklärt werden.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#15

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 17:54
von Ludwig | 252 Beiträge

Ich möchte da nicht mit streiten, das muß aber dann nach 79 gewesen sein. Bei uns war kein Tor des GSZ mit einer Nummer gekennzeichnet. Bei den Gassentoren kann ich nicht mitreden, ich war nicht soweit vorn.



nach oben springen

#16

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 20:30
von Thunderhorse | 4.027 Beiträge

Zitat von Ludwig
Ich möchte da nicht mit streiten, das muß aber dann nach 79 gewesen sein. Bei uns war kein Tor des GSZ mit einer Nummer gekennzeichnet. Bei den Gassentoren kann ich nicht mitreden, ich war nicht soweit vorn.



Die Nummerierung der Tore GSZ/GSSZ wurde, wimre erst in den 80er Jahren durchgeführt.
Mit Gassentoren meinste die im GZI bzw. MS66/MS83?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#17

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.02.2011 10:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
Nummerierung Gassentor.


Also ich kenn den Begriff Gassentor auch nur für des vordere Sperrelement, also GZ-Eins.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#18

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.02.2011 17:51
von Ludwig | 252 Beiträge

Das verstehe ich auch so ! Gassen wurden bei uns logischerweise genutzt, um auf das Vorgelagerte zu kommen. Im SiA Probstzella
gab`s eine im Bereich GGS/Heckenbruch, die von einem schwarzen Schäferhund "Prinz" bewacht wurde. Den kennen sogar noch
welche, die 6 Jahre nach mir dort waren. Nur der Hundeführer (BU) konnte an den ran, Fütterung sonst nur aus der Ferne möglich.

Nochmal zum eigentlichen Thema der Numerierung: Welchen Sinn machte die Numerierung der GSZ-Tore in den 80ern ?
Doch nicht etwa zur Orientierung für die eigenen Leute! Und für die "Zivilisten", die bis ran durften, spielte die Bezeichnung ja auch keine
Rolle.



nach oben springen

#19

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.12.2014 15:56
von UvD815 | 619 Beiträge

Im Taschenbuch der Polizeitechnik vom Boorberg Verlag 1982 entdeckte ich, dass die westdeutsche Polizei auch schon einen Signalzaun einsetzte.

Unter der Bezeichnung " Gefahrenmeldesysteme " wurde in Verbindung mit Fernwirkvorgängen das Zaunsystem GDS 3000 K vorgestellt.
Es kann als Mehr Draht System freistehend, als Zaunmontage , Aussenseiten von Gebäuden u.a. aufgebaut werden. 2 Drähte dienen als
Sendedrähte, die anderen als Empfangsdrähte.

Das drahtgebundene Detektionssystem kann an eine Meldeanlage angeschlossen werden und löst bei Kurzschluss und Durchtrennen der Drähte aus.In der Meldestelle leuchten LED s oder akkustischer Alarm auf.

Also fast ähnlich, wie unsere Grenzsignalzaunanlage


zuletzt bearbeitet 31.12.2014 16:01 | nach oben springen

#20

RE: Nummerierung des Grenzsignalzaunes

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.12.2014 21:46
von MHL-er | 19 Beiträge

Zitat von UvD815 im Beitrag #19
Im Taschenbuch der Polizeitechnik vom Boorberg Verlag 1982 entdeckte ich, dass die westdeutsche Polizei auch schon einen Signalzaun einsetzte.

Unter der Bezeichnung " Gefahrenmeldesysteme " wurde in Verbindung mit Fernwirkvorgängen das Zaunsystem GDS 3000 K vorgestellt.
Es kann als Mehr Draht System freistehend, als Zaunmontage , Aussenseiten von Gebäuden u.a. aufgebaut werden. 2 Drähte dienen als
Sendedrähte, die anderen als Empfangsdrähte.

Das drahtgebundene Detektionssystem kann an eine Meldeanlage angeschlossen werden und löst bei Kurzschluss und Durchtrennen der Drähte aus.In der Meldestelle leuchten LED s oder akkustischer Alarm auf.

Also fast ähnlich, wie unsere Grenzsignalzaunanlage


Vielleicht war es sogar der gleiche Lieferant. 😃😃



nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen