#21

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 17:50
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Ludwig
Sorry, jetzt fällt mir garnix mehr ein!!!!

Wie kann man eine solche Tat mit der Erziehung in der DDR beschönigen???
Wie ist das dann mit dem Mörder von Mirko und den anderen übelsten Kindermördern der letzten Jahre und Monate. Ist hier das politische
System der BRD schuld?? Wäre die logische Schlußfolgerung!!!

Solche Leute gehören lebenslang weggesperrt in verschärfte Arbeitslager, im Extremfall wäre ich auch nicht gegen "Weiteres"

Das ist meine unerschütterliche Meinung dazu und ich werde da auf mögliche Erwiderungen nicht eingehen.





................................Ludwig, dafür daß Dir angeblich nichts mehr einfällt, hast Du Dich aber doch noch ganz schön zu diesem Thema zu Wort gemeldet. Woraus Du aber die Erkenntnis ziehst, daß ich die Taten des XXXX mit der Erziehung in der DDR beschönige, ist mir ein großes Rätsel, denn ich kann keinen Zusammenhang zu meinem Statement erkennen. Es ist schlimm genug daß sich solche Sachen immer wieder und überall in der Welt passieren. Daraus aber sein politisches Süppchen kochen um damit das Rechtssystem der BRD mies zu machen, ist absolut unterste Schublade und wer hier im Extremfall auch nichts gegen "Weiteres" hat, hat nichts dazu gelernt aus einer Zeit, in der das "Weitere" Standard war um sich unliebsame Zeitgenossen zu entledigen.
Zu Deiner Frage bezüglich Kindermörder und Mirco. Nein das politische System der BRD ist nicht schuld daran, ich werde weder dem Einen noch dem Anderen dieser Täter die Schuld absprechen. Einige der hier Anwesenden sollten sich mal langsam daran gewöhnen, daß es hier Gesetze gibt, die eine Strafmündigkeit erst ab einem Alter von 14 Jahren eintritt und daß das Jugendstrafgesetz für Täter, die zur Tatzeit unter 21 Jahren waren, nur eine Höchststrafe von 10 Jahren vorsieht.
Und ob Du auf meine Erwiderung eingehst, oder nicht, ist mir mit Verlaub gesagt "sch...egal"!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#22

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 17:52
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von PF75
Das mit dem jugensstrafrecht ist mir persöhnlich zu hoch
mit 16 darf ich wählen
mit 17 auto fahren
mit 18 gewählt werden,heiraten, in anderen ländern töten bzw. mich töten lassen
aber im eigenen land bin ich noch nicht reif genug und man will ihnen nicht die zukunft verbauen
ist nicht jeder in erster linie für sich selbst verantwortlich?




....................................Und mit 18 durftes Du zu den Grenztruppen, und ab 1989 durftes Du Deinen Mund aufmachen!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#23

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 17:54
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Ludwig

Zitat von Alfred
Wie hoch war die Anzahl der Tötungsdelikte in der BRD und in der DDR im Jahr ca. ?

Und jetzt bitte die Schlussfolgerung Herr Wosch ....



Wetten, daß jetzt das "Argument" kommt, daß in der DDR aufgrund der "fehlenden Pressefreiheit" nicht über Verbrechen
berichtet wurde !!!!





..........................................Du hast die Wette verloren.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#24

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 17:59
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Wobei schon mal die Frage erlaubt sein muss, wieso man in diesem Kriminalfall rückwirkend bundesdeutsches Recht angewendet hat. Denn zur Zeit der ersten Verurteilung galt das Recht der DDR.
Anders als im bundesdeutschen Strafrecht war die vorsätzliche Tötung nach DDR-Recht grundsätzlich Mord (§ 112 StGB), wenn nicht die Tatbestandsmerkmale des Totschlags nach § 113 StGB zutrafen.





................................Diese Frage wird Dir ein Jurist erklären können, der nach bundesdeutschem Recht seine Hochschulweihen erlangt hat. Man darf dabei allerdings nicht nach dem "gesunden Volksempfinden" gehen!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#25

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 18:06
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Merkur"]

Stimme dir voll und ganz zu @Ludwig.
Deine Frage kannst Du dir aber selbst beantworten, indem Du mal die fabulösen Beiträge des Herrn Wosch studierst.


..........................................Hi Merkur, daß von mir rot hervorgehobene Deiner "Botschaft" an Ludwig, geht mir runter wie Öl, aus Deiner Feder ist´s für mich wie ein Ritterschlag. Freut mich echt, daß Du meine "Fabulöen" Beiträge zur Kenntnis nimmst. Danke Dir ganz herzlich für´s Lesen.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#26

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 18:12
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von wosch
[quote="PF75"]Das mit dem jugensstrafrecht ist mir persöhnlich zu hoch
mit 16 darf ich wählen
mit 17 auto fahren
mit 18 gewählt werden,heiraten, in anderen ländern töten bzw. mich töten lassen
aber im eigenen land bin ich noch nicht reif genug und man will ihnen nicht die zukunft verbauen
ist nicht jeder in erster linie für sich selbst verantwortlich?[/quote

....................................Und mit 18 durftes Du zu den Grenztruppen, und ab 1989 durftes Du Deinen Mund aufmachen!
Schönen Gruß aus Kassel.




meinen mund durfte ich schon als gaanz kleines kind aufmachen,aber scheinbar ist da heute einer bi´ßchen bockig


nach oben springen

#27

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 18:17
von PF75 | 3.294 Beiträge

noch mal zu wosch ,fals du das nicht richtig mitbekommen hast ich habe keine kritk an deiner vielgeliebten BRD geübt,ich wollte nur auf den widerspruch zwischen teorie und praxis hinweisen.
wie hatte Till schweiger bei Lanz gesagt das gutmenschentum (oder so ähnlich) ist das übel in diesm land wo Täter mehr rechte als opfer haben.


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 18:20 | nach oben springen

#28

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 19:26
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch
....................................Und mit 18 durftes Du zu den Grenztruppen, und ab 1989 durftes Du Deinen Mund aufmachen!
Schönen Gruß aus Kassel.



Das beste was ich heute gelesen habe....


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#29

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 20:10
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@Wosch

Du schriebst aber das Die Erziehung in der DDR sowie das Strafsystem dafür ursächlich waren das der Typ letztlich zum Mörder wurde. Das ist aus meiner Sicht genauso Absurd wie die damalige Behauptung eines Kriminologen Christian Pfeifer der die (vermeintliche) Rechtsradikalität der ehemaligen DDR Bürger darauf bezog das wir ja früher im Kindergarten alle gemeinsam und gezwungenermaßen aufs Töpfchen mußten.

Manchmal glaube ich merkst Du gar nicht was Du für einen Stuß schreibst.


nach oben springen

#30

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 20:39
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Wolle76
@Wosch

Du schriebst aber das Die Erziehung in der DDR sowie das Strafsystem dafür ursächlich waren das der Typ letztlich zum Mörder wurde.



................................Nun lieber Wolle76, verdreh mir aber bitte nicht meine Aussage. Hier noch mal zum Nachlesen der Originaltext, auf den Du dich berufst:
"Bevor man diesen bedauerlichen Fall dazu benutzt um das Rechtssystem der BRD in Frage zu stellen, sollt man nicht vergessen, daß der Täter eine "sozialistische" Erziehung genossen hatte und die Wurzeln dieser Missetaten eventuell schon in Fehlern dieser Erziehung zu suchen sind."
Man achte bitte auf das von mir rot hervorgehobene eventuell und so bekommt dieser Satz von mir, eine ganz andere Bedeutung, als die mir von Dir angedichtete!



Manchmal glaube ich merkst Du gar nicht was Du für einen Stuß schreibst.





...................................Ich will Dir Deinen Glauben nicht nehmen, nehme mir aber auch selbst die Freiheit einen anderen Glauben zu haben wie Du, lieber Wolle76. Das mit dem "Stuß" übersehe ich einfach mal da ich wahrscheinlich toleranter bin als Du und statt Deinem "Blöd"-Smily bekommst Du den hier , der steht nämlich für "Denken".
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#31

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 20:46
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

In der DDR sowie in der BRD wird man mit 18 Jahren Volljährig. Und für Volljährige sieht auch hier in der Bundesrepublik eigentlich eine Verurteilung nach " Erwachsenenstrafrecht" vor. Man kann unter 21järige noch nach Jugendstrafrecht verurteilen wenn schwerwiegende Gründe in der Erziehung oder der Persönlichkeit erkennbar sind und eigentlich sollte das eine Ausnahme darstellen. Das der Alltag hier so aussieht das fast immer nach Jugendstrafrecht verurteilt wird stellt für mich eigentlich schon fast eine Pervertierung dieser Regelung dar.

Andreas


http://kaube-blog.de/


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 20:46 | nach oben springen

#32

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 21:03
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Ameisenferdinand
In der DDR sowie in der BRD wird man mit 18 Jahren Volljährig. Und für Volljährige sieht auch hier in der Bundesrepublik eigentlich eine Verurteilung nach " Erwachsenenstrafrecht" vor. Man kann unter 21järige noch nach Jugendstrafrecht verurteilen wenn schwerwiegende Gründe in der Erziehung oder der Persönlichkeit erkennbar sind und eigentlich sollte das eine Ausnahme darstellen. Das der Alltag hier so aussieht das fast immer nach Jugendstrafrecht verurteilt wird stellt für mich eigentlich schon fast eine Pervertierung dieser Regelung dar.

Andreas




......................................In der BRD-Rechtssprechung gibt es den Begriff "Jugendliche und Herranwachsende" und bis vor einigen Jahren war man in der BRD sowieso erst ab dem Alter von 21 Jahren volljährig. Was daran pervers sein soll, daß man "Herranwachsende" unter das Jugendstrafrecht stellt, ist mir gelinde gesagt, nicht verständlich. Nur weil man gerade 18 Jahre alt geworden ist, ist man noch lange Nicht erwachsen. Das hat nämlich nichts mit dem Alter zu tun, sondern damit wieviel "Grütze" man in der "Birne" hat.
Konntest Du mir da jetzt inhaltlich folgen?
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 21:04 | nach oben springen

#33

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 21:11
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von Wolle76
@Wosch

Du schriebst aber das Die Erziehung in der DDR sowie das Strafsystem dafür ursächlich waren das der Typ letztlich zum Mörder wurde. Das ist aus meiner Sicht genauso Absurd wie die damalige Behauptung eines Kriminologen Christian Pfeifer der die (vermeintliche) Rechtsradikalität der ehemaligen DDR Bürger darauf bezog das wir ja früher im Kindergarten alle gemeinsam und gezwungenermaßen aufs Töpfchen mußten.

Manchmal glaube ich merkst Du gar nicht was Du für einen Stuß schreibst.




Wosch woscht wieder im Woschum das weist du doch.....


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#34

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 21:17
von Carolus (gelöscht)
avatar

Ich habe mir den Beitrag angesehen. Formaljuristisch mag das ja alles richtig gewesen sein, aber ? Der Schauspieler Til Schweiger hat das Problem vor einigen Tagen in einer Fernsehsendung auf den Punkt gebracht. Auf der Suche nach Entschuldigungen für eine Tat vergessen wir die Opfer. In den Beitrag hat ein Polizeibeamter ausgesagt, dass allen bewusst war, das der Mann eine tickende Zeitbombe war (und ist).
Bei uns in der Gegend ist vor einiger Zeit ein mehrfacher Kindervergewaltiger aus langjähriger Haft entlassen worden. Er hat sich auch jeder Therapie entzogen. Auf Druck der Öffentlichkeit hat die Polizei eine Rundumbewachung angeordnet. Nun ist er seit einigen Tagen nicht mehr auffindbar. Er hat "sich der Überwachung entzogen". Auch er wurde von den Ärzten als tickende Zeitbombe beurteilt.


nach oben springen

#35

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 21:24
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SFGA



Wosch woscht wieder im Woschum das weist du doch.....




........................................Sören, bevor Du so etwas schreibst solltest Du erst mal meinen vorigen Beitrag lesen, in dem ich schrieb wann man erst als Erwachsender zu gelten hat, nämlich wenn man eine bestimmte Menge"Grütze in der Birne" hat. "Wosch woscht wieder im Woschum"???, vielleicht solltest Du mit dem Heiraten noch etwas warten, Grütze kann sich ja noch vermehren!
Schönen Gruß aus Kassel.
PS: Da wir heute ja Alle in Geburtstagsstimmung sein müßten bitte ich meinen verbalen Ausrutscher zu entschuldigen und auf den mir vom Sören angebotenen "Begrüßungssekt" im Grenzradio zu schieben. Danke!!


nach oben springen

#36

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 21:29
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von SFGA



Wosch woscht wieder im Woschum das weist du doch.....




........................................Sören, bevor Du so etwas schreibst solltest Du erst mal meinen vorigen Beitrag lesen, in dem ich schrieb wann man erst als Erwachsender zu gelten hat, nämlich wenn man eine bestimmte Menge"Grütze in der Birne" hat. "Wosch woscht wieder im Woschum"???, vielleicht solltest Du mit dem Heiraten noch etwas warten, Grütze kann sich ja noch vermehren!
Schönen Gruß aus Kassel.
PS: Da wir heute ja Alle in Geburtstagsstimmung sein müßten bitte ich meinen verbalen Ausrutscher zu entschuldigen und auf den mir vom Sören angebotenen "Begrüßungssekt" im Grenzradio zu schieben. Danke!!





Zum einen habe ich. Erwachsen sein hat nicht mit Grütze zu tun sondern mit Niveau und Erfahrung.
Und es gibt heute Willkommenschampagner.....


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#37

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 21:42
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SFGA



Zum einen habe ich. Erwachsen sein hat nicht mit Grütze zu tun sondern mit Niveau und Erfahrung.
Und es gibt heute Willkommenschampagner.....





.......................................Nun ja, über "Niveau" wurde ja schon oft genug geschrieben und was die Erfahrung betrifft, bin ich Dir sicher unterlegen, ich geh jetzt keene rochen.
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 21:44 | nach oben springen

#38

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 22:34
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

WoschBevor man diesen bedauerlichen Fall dazu benutzt um das Rechtsystem der BRD in Frage zu stellen, sollt man nicht vergessen, daß der Täter eine "sozialistische" Erziehung genossen hatte und die Wurzeln dieser Missetaten eventuell schon in Fehlern dieser Erziehung zu suchen sind. Ich will das Thema "Jugendwerkhof" nicht unbedingt an die große Glocke hängen, aber "besser" wurde man in so einer Anstalt nicht.

Gut, Du hast das Wörtchen Eventuell mit Drin. Macht die Sache nicht besser. Dann erläutere Doch mal die Eventuellitäten


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 22:37 | nach oben springen

#39

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 05.02.2011 23:13
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Wolle76
WoschBevor man diesen bedauerlichen Fall dazu benutzt um das Rechtsystem der BRD in Frage zu stellen, sollt man nicht vergessen, daß der Täter eine "sozialistische" Erziehung genossen hatte und die Wurzeln dieser Missetaten eventuell schon in Fehlern dieser Erziehung zu suchen sind. Ich will das Thema "Jugendwerkhof" nicht unbedingt an die große Glocke hängen, aber "besser" wurde man in so einer Anstalt nicht.

Gut, Du hast das Wörtchen Eventuell mit Drin. Macht die Sache nicht besser. Dann erläutere Doch mal die Eventuellitäten




.........................................Weißt Du Wolle 76, ich bin bestimmt kein Typ der vor einer Antwort kneifen tut, aber ich habe einfach keine Lust zu versuchen, Dich auf meine Linie zu bringen, da ich mir sicher bin daß es mir auch garnicht gelingen würde. Anderseits bin ich mir auch sicher, daß Du Kraft Deines Geistes selber darauf kommen könntest, was und wie ich das mit meinem "eventuell" gemeint hatte. Daß wirst Du doch noch hinbekommen, auch ohne weiteres Nachfragen.
Eines verstehe ich zwar nicht, wieso das Wort "eventuell" die "Sache" nicht besser macht, bekommt doch meine Aussage mit dem Wort "eventuell" doch einen ganz anderen Sinn, als den Du mir so unterstellen wolltest und sagt im Grunde genommen genau das Gegenteil von Deiner voreiligen Interpretation aus. Brauchst mir das aber wirklich nicht erklären, hast Dich ja schon in Deiner Erwiderung festgelegt.
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 23:15 | nach oben springen

#40

RE: Der Ripper von Magdeburg

in Leben in der DDR 06.02.2011 02:28
von Major Tom | 857 Beiträge

Hier in Costa Rica wurde vor kurzem ein Mörder zu 64 Jahren Gefängnis verurteilt, die er auch garantiert absitzen darf, bei gesunder Lebensführung versteht sich. Es gibt hier auch keine Partei welche besonderes Mitleid mit solchen Verbrechern hegt wie z.B. die Grünen in Deutschland.
Ich kann mich noch an ein Inteview im deutschen Fernsehen vor wenigen Jahren gut erinnern, in welchem ein Wärter eines US-Gefängnisses für Rentner gefragt wurde, ob ihm die alten Leute im Gefängnis nicht leid tun. Die Antwort war: "Von den Insassen hier sind fast alle Mörder die hier rundum versorgt werden während deren Opfer noch immer tot sind..."

Die Verhätschelei von Schwerstverbrechern durch den deutschen Staat kann ich oft nicht mehr nachvollziehen. Für Mord hat es lebenslänglich zu geben, ohne Möglichkeit dass der Täter den Angehörigen des Opfer jemals wieder ungestraft in das Gesicht spucken darf. Resozialisierung hat bei solchen Verbrechen zurückzustehen.

Gruß aus Costa Rica


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1839 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen