#61

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 12:52
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von SFGA
Ok danke, habe dieses Thema nur eröffnet weil mir ein Grenzer sagte es gab bei Ihm Scharfschützenzug/züge.



wer war der Übeltäter???


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#62

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 12:53
von SFGA | 1.519 Beiträge

JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#63

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 12:54
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Weichmolch
Bin ich froh, dass ich von solchen Waffen keine Ahnung habe




Weichmolch



Schaut aber trotzdem sehr gut aus der Genosse

Sieht auf den ersten Blick aus wie eine Ak als Sportwaffe mit entsprechenden ZF oder liege ich falsch?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#64

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 12:58
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Weichmolch
Bin ich froh, dass ich von solchen Waffen keine Ahnung habe




Weichmolch



Schaut aber trotzdem sehr gut aus der Genosse

Sieht auf den ersten Blick aus wie eine Ak als Sportwaffe mit entsprechenden ZF oder liege ich falsch?




ich tippe auf AK74 Remington.... im übrigen denke ich, das der Kollege tagelang für die Haltung üben musste und danach wochenlang nicht mehr gerade laufen konnte


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#65

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 13:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von exgakl
na eine Dragunow ist das aber nicht



Die hätte ja dann auch auf dem Durchgucker vorne eine Klopapierrollenhülse drauf *grins*
Und bei so einer Optik wäre vielleicht auch ein Flimmerband auch nicht schlecht.

P.S. @Weichmolch Chromleder zur FDU? Tststs ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 03.02.2011 13:08 | nach oben springen

#66

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 13:10
von Weichmolch (gelöscht)
avatar



1. Diese Waffe entspricht der derzeitig gültigen Gesetzgebung.
2. Es ist eine AK 74 Remington (gut mit Beutemunition zu nutzen)
3. Das sind die genarbten Stiefel - aber eben gut geputzt - so, dass sich der Anflug der morgendlichen Herbstsonne sofort in ihnen reflektiert.

Weichmolch


nach oben springen

#67

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 13:14
von exgakl | 7.223 Beiträge

hab ich jetzt was gewonnen? Ich dachte da an ein Glas Spreewälder Gurken o.ä. .....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#68

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 13:15
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Weichmolch


1. Diese Waffe entspricht der derzeitig gültigen Gesetzgebung.
2. Es ist eine AK 74 Remington (gut mit Beutemunition zu nutzen)
3. Das sind die genarbten Stiefel - aber eben gut geputzt - so, dass sich der Anflug der morgendlichen Herbstsonne sofort in ihnen reflektiert.

Weichmolch




OHOH....

Zitat
Herbstsonne

durften doch nur die "E`s" aussprechen............


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#69

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 13:20
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

SFGA auch wenn deine "Phantasie und die manch Anderer Flügel "bekommt,aus den GARs(Grenzausbildungsregimentern)GRs (Grenzregimentern),wurden keine Schulübungen für "Scharfschützen" durchgeführt.
Es gab im Ausbildungskatalog oder nenne es Dienstvorschrift zur Schiessausbildung Schützenwaffen zwar abgebildete Übungen (Schulübungen genannt) die vorgaben, wie Zeitabläufe auszusehen haben(von der Dauer des getarnten Beziehens einer Stellung,der Schaffung dieser,dem dortigen "Verharren" und das kann schon mal ein ganzer Tag sein,die Auswahl eines möglichen Trainingszieles vorgaben,ABER...
aus den regulären "Linieneinheiten"sind mir keine derartigen durchgeführten Trainings bekannt und von der möglichen Frequentierung
im Faktor Zeit,die auf den Ausbildungsplätzen zur Verfügung stand,mehr als fraglich,da Zeit immer knapp war.
Der Versuch einer Antwort sieht so aus,es gab "Präzisionswaffen",ein Training von AGT der GRs und GARs ist mir nicht bekannt,auch nicht von ehemaligen "Leidenskollegen" anderer Plätze.
Manchmal ist ein Nein eben auch ein Nein und hier im Forum gibt es viele die über Ausbildung/ der AGTs über das nötige Wissen verfügen,es kann auch daran liegen Sören,das die Leute real dabei waren!
Nüscht wie unjuut Jung!
Gruss BO


nach oben springen

#70

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:03
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Gakl mit Dh bei der Scharfschützenausbildung !!

Oss`n

Angefügte Bilder:
2.jpg

Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#71

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:04
von exgakl | 7.223 Beiträge

tztztz... Ossn hör uff, einige User glauben das sonst doch noch


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#72

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:07
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Oss`n
Gakl mit Dh bei der Scharfschützenausbildung !!

Oss`n



wer ist da denn der Hund?
mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#73

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:08
von eisenringtheo | 9.155 Beiträge

Zitat von Oss`n
Gakl mit Dh bei der Scharfschützenausbildung !!

Oss`n


Und wie gibt der Hund die Korrekturen durch?
Theo


nach oben springen

#74

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:38
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von SFGA
Also halte ich fest: - Scharfschützen gab es nicht
-Scharfschützenwaffe(n) waren vorhanden

Was ich mich jetzt frage: Wenn die Scharfschützenwaffe vorhanden war muss es auch welche gegeben haben die daran ausgebildet worden sind. Also
gab es doch summa somarum indirekt Scharfschützen bei der GT.....



In der GK Schierke gab es bis 1985 zwei Dragunow auf der Kammer. Eines mit original PSO, eines mit einem darauf montierten Ziel 6 mit zivilem Absehen. Sie waren in verschlossenen Kisten aber der Waffen-Uffz hat sie, glaube ich, zweimal im Jahr geputzt und zur Waffenkontrolle an das Regiment geschickt. Weil der Waffen-Uffz im GAK-Zimmer untergebracht war, konnten wir auch mal ran und gucken. Um den Preis freilich, dass wir sie putzten. Das wollte denn auch nicht jeder. Im Grenzdienst wurden sie nie benutzt, ich bin nicht mal sicher, ob aus ihnen je regulär geschossen wurde.
In Glöwen auf Uffz-Schule wurden einige Uffz-Schüler daran ausgebildet. Und zwar jene, die mit der MPi wenigstens 44 Ringe auf 200 m erreicht hatten. Deswegen waren wir aber keine Scharfschützen, wußten nur, wie die Geräte bedient wurden. Wir haben nur 5 Schuß damit abgegeben. Und damit hier nicht noch jemand fragt, der hintere Hebel ist der Schloßfang.
Auf Uffz-Schule wurden wir inklusive tragbarem Flammenwerfer an allem mehr oder weniger ausgebildet. Das war jedoch mehr deshalb, weil die Uffz nach der Schule teilweise auf Grenzkompanien, teilweise auf SIK, teilweise auf Schulen und zwei als Ausbilder versetzt wurden. Deswegen habe ich diese Teile in der Grenzkompanie jedoch trotzdem nicht benutzt, sofern überhaupt vorhanden.
Für die Schützenschnur zählten nur die Ergebnisse mit der MPi, nicht jene mit der Pistole, nicht mit MG, nicht mit RPG und auch nicht SWD.
Nachtrag:
"...hintere Hebel ist der Schloßfang." Nanu, keiner schimpft? Kein SIK-er, nicht mal Thunder? Es stimmt so nämlich nicht.
Wenn man das erste Mal davor stand und kraft seiner Diensterfahrung (vor allem als US) ketzerisch feststellte "fast wie Kaschi, nur größer...", dann kam eine so ähnliche Bemerkung. Und weil es ja eine Einweisung war, sollte man dann mit dem Kaschiwissen das SWD demontieren.
Geht so aber nicht. Es ist keine Kaschi, nur weil Abzug und Sicherung so ähnlich aussehen. Natürlich ging es dann nur auf Anweisung weiter. Demontieren sollte ja nicht mit kaputtkloppen enden. Der hintere Hebel dient dazu, den Gehäusedeckel mit der darin untergebrachten Schließfeder und Führung zu entriegeln, damit man ihn nach oben abnehmen kann. Dazu wird dieser Hebel über die Sperre und nach oben gedreht.
Ähnlich war es mit dem Handschutz vorne. Da saß die Entriegelung nicht unter dem offenen Visier sondern am vorderen Ring bei der Gasentnahme. Der Ring ließ sich dann nach vorn schieben, so dass die beiden Hälften des Handschutzes (rechts und links, nicht oben und unten) nach vorn entnommen werden konnten.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 06.02.2011 18:07 | nach oben springen

#75

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:41
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
...Und wie gibt der Hund die Korrekturen durch?...
Theo



Wau = Treffer
Heul = kein Treffer
Winsel = der zielt....
duck nach links = Treffer rechts
duck nach rechts = Treffer links
(ohne jedes Gew(ä)ehr)


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


MHL-er hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:46
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Weichmolch


1. Diese Waffe entspricht der derzeitig gültigen Gesetzgebung.
2. Es ist eine AK 74 Remington (gut mit Beutemunition zu nutzen)
3. Das sind die genarbten Stiefel - aber eben gut geputzt - so, dass sich der Anflug der morgendlichen Herbstsonne sofort in ihnen reflektiert.

Weichmolch




Das ZF ein Micro-Dot bzw. eines mit Leuchtpunkt? Ist die Waffe so genau, dass dies Sinn macht? Ungefärer Streukreis?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#77

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 16:40
von exgakl | 7.223 Beiträge

Hallo esseenundfuffzig,

also ich war ja och in Glöwen... wa, aber so'n Flammenwerfer hab ick nie zu Gesicht bekommen, och keene Dragunow, obwohl ick och een sehr juter Schütze war. Ringscheibe uff 200m???? Na waren das nicht nur fuffzig oder hundert? Wat hätte man denn bei 200m mit der Kaschi noch gezielt bei der Ringscheibe treffen sollen?

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 03.02.2011 16:44 | nach oben springen

#78

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 16:53
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von exgakl
.. wa, aber so'n Flammenwerfer hab ick nie zu Gesicht bekommen, och keene Dragunow, obwohl ick och een sehr juter Schütze war. Ringscheibe uff 200m???? Na waren das nicht nur fuffzig oder hundert? Wat hätte man denn bei 200m mit der Kaschi noch gezielt bei der Ringscheibe treffen sollen?
...



Den Flammenwerfer haben wir auf einer extra Ausbildungsbahn bei Perleberg zu Gesicht bekommen. Da durften alle mal mit ran. Den gab es wirklich.
Mit der MPi auf 200 waren 50 Ringe das Maximum, glaube, da hast du recht. Wir waren vier, die da einigermaßen herankamen. Für die Schützenschnur hätten wohl nur 40 Ringe gereicht. Da bin ich mir aus der Erinnerung aber nicht mehr so sicher. Die AK schoß schon recht genau. Für das eigentliche Ausschießen haben wir aber alle die AK von FW Tän.... genommen. Die ging wirklich Fleck. Der Rest war Übungssache. Danach war erst Üben mit Luftgewehr 500 und Diopter (ja, lacht ruhig, ist zur Übung jedoch tatsächlich nicht schlecht) angesagt und wer dann noch gut war, durfte an das SWD.
Später, entweder schon 1983 oder erst 1984 wurde die Übung für die Schützenschnur leichter. Man musste nicht mehr auf 200 Meter schießen und es waren, glaube ich, nicht mehr die Ringzahlen bei Einzelfeuer entscheidend, sondern ob man eine laufende Mannscheibe mit 5 Schuß Einzelfeuer mindestens 4 mal traf.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 03.02.2011 17:00 | nach oben springen

#79

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 17:00
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von exgakl
.. wa, aber so'n Flammenwerfer hab ick nie zu Gesicht bekommen, och keene Dragunow, obwohl ick och een sehr juter Schütze war. Ringscheibe uff 200m???? Na waren das nicht nur fuffzig oder hundert? Wat hätte man denn bei 200m mit der Kaschi noch gezielt bei der Ringscheibe treffen sollen?
...



Den Flammenwerfer haben wir auf einer extra Ausbildungsbahn bei Perleberg zu Gesicht bekommen. Da durften alle mal mit ran. Den gab es wirklich.
Mit der MPi auf 200 waren 50 Ringe das Maximum, glaube, da hast du recht. Wir waren vier, die da einigermaßen herankamen. Die AK schoß schon recht genau. Für das eigentliche Ausschießen haben wir aber alle die AK von FW Tän.... genommen. Die ging wirklich Fleck. Der Rest war Übungssache. Danach war erst Üben mit Luftgewehr 500 und Diopter (ja, lacht ruhig, ist zur Übung jedoch tatsächlich nicht schlecht) angesagt und wer dann noch gut war, durfte an das SWD.




also das es Flammenwerfer gab ist mir bekannt.... Auf Ringscheibe wurde mit der AK47 als sogenannte, ich glaube es nannte sich Vorbereitungsübung MPi geschossen.... die Entfernung dabei lag bei maximal 100 Metern. Meines Wissens gab es die Varianten mit 3 oder 5 Schuß.....
Am Luftgewehr wurde ich übrigens nicht ausgebildet, auch nicht zu Übungszwecken

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 03.02.2011 17:01 | nach oben springen

#80

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 17:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von S51
Das ZF ein Micro-Dot bzw. eines mit Leuchtpunkt? Ist die Waffe so genau, dass dies Sinn macht?

Spontan fällt mir da die ZG-3 vom BDMP ein, beschrieben in der Sportordnung Teil 9 Abschnitt D.13. Ob man aber mit dieser Konfiguration da vorne mit dabei ist? Und ob sportliches Schießen Sinn macht, hä? Offensichtlich macht es Spaß! Also Einigen zumindest *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen


Besucher
25 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2881 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556880 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen