#481

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 02.09.2015 18:51
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Es gab 1962 also Scharfschützengewehre in Grenzkompanien an denen kein AGT der Kompanie ausgebildet war bzw. wurde? Und man wußte auch nicht wer diese Gewehre führen sollte?!


zuletzt bearbeitet 02.09.2015 18:58 | nach oben springen

#482

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 02.09.2015 19:25
von der 39. | 522 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #481
Es gab 1962 also Scharfschützengewehre in Grenzkompanien an denen kein AGT der Kompanie ausgebildet war bzw. wurde? Und man wußte auch nicht wer diese Gewehre führen sollte?!

Ja, es gab sie, diese Gewehre und einige Forenteilnehmer haben das auch schon bestätigt. Ich habe auch einen Lehrgang mit Soldaten aus den Grenzkompanien durchgeführt. Aber es war mein einziger Lehrgang. Da ich nicht mehr in der Linie war, sondern das Ausbildungsbataillon geleitet habe, weiß ich auch nicht, ob diese Soldaten jemals mit einem S-Gewehr zum Einsatz gingen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, was ihnen für ein Auftrag bei der Vergatterung hätte erteilt werden sollen. Persönlich glaube ich, dass die "Aufrüstung" der Grenztruppen zu solchen Kuriositäten geführt hat. Die S-Gewehre waren nun mal da, also gingen sie auch raus in die Kompanien. und standen dann rum in den Waffenkammern. Was ein AGT ist weiß ich leider nicht,. jedenfalls gab es diese Bezeichnung bis 1962 nicht.
Der 39.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#483

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 02.09.2015 19:35
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@der 39. AGT heißt Angehöriger der Grenztruppen, war zumindest in den 80ern eine gängige interne Abkürzung bei den GT.

In den 80ern gab es keine solche Ausbildung für Soldaten in den Grenzkompanien, wenn überhaupt haben evtl. mal Offiziere ein Scharfschützengewehr auf der Offiziersschule aus der Nähe gesehen. Ich bezweifele, dass diese eine ernsthafte Scharfschützenausbildung daran gehabt haben. Scharfschützen müssen ihre Fähigkeiten ständig schulen! Eine solche Schulung gab es für Offiziere einer Grenzkompanie nicht. Ob es die für Waffen-Uffze. der GK gab wage ich ebenso zu bezweifeln.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.09.2015 19:38 | nach oben springen

#484

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 02.09.2015 22:33
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ob es die für Waffen-Uffze. der GK gab wage ich ebenso zu bezweifeln.

Also der Edgar (Waffenkeim) hat so einen Lehrgang nicht gehabt !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#485

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.09.2015 00:31
von vs1400 | 2.393 Beiträge

hatte der Edgar (Waffenkeim) derartige waffen im bestand?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#486

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.09.2015 16:01
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #485
hatte der Edgar (Waffenkeim) derartige waffen im bestand?

gruß vs


vlt.


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#487

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.09.2015 21:00
von OlsenWeilrode | 191 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #101
Praeceptor, kannst du dich erinnern ob dafür extra Schützen aus der GK vorgesehen waren??

Ich frage mich nämlich, wenn niemand dafür ausgebildet war, wer hätte damit im E-Fall geschossen? [denken]

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hmmm, 1981 bin ich am AGS17 in J-Stadt ausgebildet worden.
Allerdings war der Standort dieses Granatwerfers an der Grenze nicht meine "Stamm"-Kompanie Weilrode, sondern er stand in in Klettenberg, dem damaligen Bataillions-Standort. Da gab es aber keine dafür ausgebildeten Schützen. Bei Gefechtsalarm Weilrode (ist nur einmal in dieser Form vorgekommen) fuhren wir mit P3 (Uffz, Richtschütze, Muni-Träger, P3-Fahrer) nach Klettenberg, um das AGS17 zu holen. Verwaltet wurde es vom dortigen Waffen-Uffz.
Bis unser Uffz im Waffen- und Munitions-Ein-und Ausgangsbuch unterschrieben hatte und wir zurück in Weilrode waren hatte sich das mit dem Gefechtsalarm inzwischen erledigt. Wir also zurück und das AGS17 wieder zurückgebracht, bissel mit dem Rasierpinsel drübergewischt und abgegeben. Hat alles "wahnsinnig" lange gedauert und wir hatten einen schönen Grenzertag.
Damit sagen will ich, daß nicht unbedingt alle die in der Waffenkammer vorhandenen Waffen auch von den "Grenzern" des betreffenden Standortes genutzt wurden. Ich glaube sogar, mich zu erinnern, daß unser KC bei einer Streife mal davon berichtet hat, daß es möglich wäre, private Jagdwaffen in der Standort-Waffenkammer einzustellen, sofern der Besitzer am Standort wohnt. Das war bei bei uns leicht erfüllbar, die Buckelburg war 40 Meter neben der Kompanie.

HG 82/I
Olsen


nach oben springen

#488

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 03.09.2015 22:58
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Das einige AGT am AGS-17 wie auch an der SPG-9 ausgebildet waren ist eigentlich allgemein bekannt, in welcher Waffenkammer sie standen darüber hatte sich wohl der Oberoffizier Technik und Bewaffnung des Stabes im Sinne der Gefechtsbereitschaft den Kopf zu zerbrechen.

Die Problematik ist hier allerdings, das es diese Scharfschützengewehre wohl in einigen Waffenkammern von GK gegeben hat, aber eben keiner dafür ausgebildet war. Es sind hier eine Menge Grenzer im Forum aber genau dazu weiß keiner was.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.09.2015 23:04 | nach oben springen

#489

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 00:13
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #488
Das einige AGT am AGS-17 wie auch an der SPG-9 ausgebildet waren ist eigentlich allgemein bekannt, in welcher Waffenkammer sie standen darüber hatte sich wohl der Oberoffizier Technik und Bewaffnung des Stabes im Sinne der Gefechtsbereitschaft den Kopf zu zerbrechen.

Die Problematik ist hier allerdings, das es diese Scharfschützengewehre wohl in einigen Waffenkammern von GK gegeben hat, aber eben keiner dafür ausgebildet war. Es sind hier eine Menge Grenzer im Forum aber genau dazu weiß keiner was.


zumindest müssten sich ehemalige KC's daran erinnern können,
denn so ne ding war doch fast ne heilige kuh.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#490

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 02:21
von Cambrino | 201 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #489
Zitat von GZB1 im Beitrag #488
Das einige AGT am AGS-17 wie auch an der SPG-9 ausgebildet waren ist eigentlich allgemein bekannt, in welcher Waffenkammer sie standen darüber hatte sich wohl der Oberoffizier Technik und Bewaffnung des Stabes im Sinne der Gefechtsbereitschaft den Kopf zu zerbrechen.

Die Problematik ist hier allerdings, das es diese Scharfschützengewehre wohl in einigen Waffenkammern von GK gegeben hat, aber eben keiner dafür ausgebildet war. Es sind hier eine Menge Grenzer im Forum aber genau dazu weiß keiner was.


zumindest müssten sich ehemalige KC's daran erinnern können,
denn so ne ding war doch fast ne heilige kuh.

gruß vs




Ja, in der Waffenkammer der Grenzkompanie Ohrsleben waren seit Anfang der 60er Jahre 2 Scharfschützen Gewehre vorhanden. Speziell dafür ausgebildete Schützen aber keine. Diese Gewehre waren dort bis zu meiner Entlassung Nov. 1962 noch vorhanden.

Gruß CAMBRINO


zuletzt bearbeitet 04.09.2015 02:23 | nach oben springen

#491

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 20:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #487
Zitat von GZB1 im Beitrag #101
Praeceptor, kannst du dich erinnern ob dafür extra Schützen aus der GK vorgesehen waren??

Ich frage mich nämlich, wenn niemand dafür ausgebildet war, wer hätte damit im E-Fall geschossen? [denken]

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hmmm, 1981 bin ich am AGS17 in J-Stadt ausgebildet worden.
Allerdings war der Standort dieses Granatwerfers an der Grenze nicht meine "Stamm"-Kompanie Weilrode, sondern er stand in in Klettenberg, dem damaligen Bataillions-Standort. Da gab es aber keine dafür ausgebildeten Schützen. Bei Gefechtsalarm Weilrode (ist nur einmal in dieser Form vorgekommen) fuhren wir mit P3 (Uffz, Richtschütze, Muni-Träger, P3-Fahrer) nach Klettenberg, um das AGS17 zu holen. Verwaltet wurde es vom dortigen Waffen-Uffz.
Bis unser Uffz im Waffen- und Munitions-Ein-und Ausgangsbuch unterschrieben hatte und wir zurück in Weilrode waren hatte sich das mit dem Gefechtsalarm inzwischen erledigt. Wir also zurück und das AGS17 wieder zurückgebracht, bissel mit dem Rasierpinsel drübergewischt und abgegeben. Hat alles "wahnsinnig" lange gedauert und wir hatten einen schönen Grenzertag.
Damit sagen will ich, daß nicht unbedingt alle die in der Waffenkammer vorhandenen Waffen auch von den "Grenzern" des betreffenden Standortes genutzt wurden. Ich glaube sogar, mich zu erinnern, daß unser KC bei einer Streife mal davon berichtet hat, daß es möglich wäre, private Jagdwaffen in der Standort-Waffenkammer einzustellen, sofern der Besitzer am Standort wohnt. Das war bei bei uns leicht erfüllbar, die Buckelburg war 40 Meter neben der Kompanie.

HG 82/I
Olsen



Moin Olsen, das mag es so gegeben haben, wie beschrieben, aber private Jagdwaffen in einer Waffenkammer war verboten und manch ein KC
hat seinen Polit verflucht, weil er die Luftdruckwaffen in der WK aufbewahrten. Bei einer Kontrolle stand dann im Bericht "Sicherheit nicht gewährleistet"
(DV 050/0/001) Waffenkammerkontrolle war teilweise nach 2 Minuten erledigt.
Micha


nach oben springen

#492

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 22:59
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Können wir uns vielleicht auf ein paar Punkte einigen?

1. Es gab Zeiten da waren Scharfschützengewehre(SG) auf einer GK gelagert. Zu meiner Zeit 1973-1990 habe ich davon keine Kenntnis oder Ausbildung gehabt

2. Es mag der früheren beabsichtigten Verwendung einer GK im Ernstfall geschuldet sein das SG da gelagert waren, aber keiner für die Nutzung eine Ausbildung hatte. Diese "Nutzer" wären eventuell im Ernstfall zugeführt worden

3. Wie beim Militär üblich, hätten diese SG regelmäßig gereinigt werden müssen. Wer hat dieses getan? Da wir einige Waffen Uffz. hier haben müßte doch EINER davon wissen?


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#493

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 23:42
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #491


Moin Olsen, das mag es so gegeben haben, wie beschrieben, aber private Jagdwaffen in einer Waffenkammer war verboten und manch ein KC
hat seinen Polit verflucht, weil er die Luftdruckwaffen in der WK aufbewahrten. Bei einer Kontrolle stand dann im Bericht "Sicherheit nicht gewährleistet"
(DV 050/0/001) Waffenkammerkontrolle war teilweise nach 2 Minuten erledigt.
Micha


na, G.Michael,
jagdwaffen waren wohl doch eher keine luftdruckwaffen
und die jäger lösten lagerungsprobleme meist intern, soweit mir bekannt.

gelagert wurden jedoch, bei uns, die kk- waffen der fhg
und bei keiner kontrolle gab es diesbezüglich stress.
wo hätten fhg denn diese waffen sonst lagern sollen,
im grenzgebiet?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 04.09.2015 23:43 | nach oben springen

#494

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 23:54
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #493
Zitat von G.Michael im Beitrag #491


Moin Olsen, das mag es so gegeben haben, wie beschrieben, aber private Jagdwaffen in einer Waffenkammer war verboten und manch ein KC
hat seinen Polit verflucht, weil er die Luftdruckwaffen in der WK aufbewahrten. Bei einer Kontrolle stand dann im Bericht "Sicherheit nicht gewährleistet"
(DV 050/0/001) Waffenkammerkontrolle war teilweise nach 2 Minuten erledigt.
Micha


na, G.Michael,
jagdwaffen waren wohl doch eher keine luftdruckwaffen
und die jäger lösten lagerungsprobleme meist intern, soweit mir bekannt.

gelagert wurden jedoch, bei uns, die kk- waffen der fhg
und bei keiner kontrolle gab es diesbezüglich stress.
wo hätten fhg denn diese waffen sonst lagern sollen,
im grenzgebiet?

gruß vs




Jagdwaffen lagerten zu DDR Zeiten grundsätzlich beim zuständigen Förster nebst Munition!

Private Lagerung wie heute gab es nicht. Mein Vater war Förster

Und gab nur Langwaffen. Also meist Doppelflinten oder Dringlinge


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.09.2015 23:56 | nach oben springen

#495

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 23:55
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von Cambrino im Beitrag #490
Zitat von vs1400 im Beitrag #489
Zitat von GZB1 im Beitrag #488
Das einige AGT am AGS-17 wie auch an der SPG-9 ausgebildet waren ist eigentlich allgemein bekannt, in welcher Waffenkammer sie standen darüber hatte sich wohl der Oberoffizier Technik und Bewaffnung des Stabes im Sinne der Gefechtsbereitschaft den Kopf zu zerbrechen.

Die Problematik ist hier allerdings, das es diese Scharfschützengewehre wohl in einigen Waffenkammern von GK gegeben hat, aber eben keiner dafür ausgebildet war. Es sind hier eine Menge Grenzer im Forum aber genau dazu weiß keiner was.


zumindest müssten sich ehemalige KC's daran erinnern können,
denn so ne ding war doch fast ne heilige kuh.

gruß vs




Ja, in der Waffenkammer der Grenzkompanie Ohrsleben waren seit Anfang der 60er Jahre 2 Scharfschützen Gewehre vorhanden. Speziell dafür ausgebildete Schützen aber keine. Diese Gewehre waren dort bis zu meiner Entlassung Nov. 1962 noch vorhanden.

Gruß CAMBRINO


lassen wir mal so stehen, CAMBRINO.

hast du die waffen persönlich gesehen?
ich zb. nicht
und ich muss zugeben mich auf aussagen dritter zu berufen.
doch genau dadurch entstehen mythen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#496

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 04.09.2015 23:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #493
Zitat von G.Michael im Beitrag #491


Moin Olsen, das mag es so gegeben haben, wie beschrieben, aber private Jagdwaffen in einer Waffenkammer war verboten und manch ein KC
hat seinen Polit verflucht, weil er die Luftdruckwaffen in der WK aufbewahrten. Bei einer Kontrolle stand dann im Bericht "Sicherheit nicht gewährleistet"
(DV 050/0/001) Waffenkammerkontrolle war teilweise nach 2 Minuten erledigt.
Micha


na, G.Michael,
jagdwaffen waren wohl doch eher keine luftdruckwaffen
und die jäger lösten lagerungsprobleme meist intern, soweit mir bekannt.

gelagert wurden jedoch, bei uns, die kk- waffen der fhg
und bei keiner kontrolle gab es diesbezüglich stress.
wo hätten fhg denn diese waffen sonst lagern sollen,
im grenzgebiet?

gruß vs




@vs1400, irgendwie habe ich Dich ins Herz geschlossen. Das private Jagdwaffen keine Luftdruckwaffen waren oder sind ist wohl bekannt, oder?
Jagd- und Luftdruckwaffen gehören nicht in die Gruppe der Schützenwaffen, haben daher nix in der WK zu suchen. Die Aufbewahrung der Luftbüchsen
hatte der Polit zu organisieren, unter Verschluß in seinem Dienstzimmer. Jagdwaffen entweder beim Eigentümer in einem Waffenschrank, oder
in der Jagdgesellschaft in gesicherten Räumen.
Zum Umgang mit Munition und Kurzwaffen, nee das würde zu weit führen.
Micha


nach oben springen

#497

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 05.09.2015 00:05
von vs1400 | 2.393 Beiträge

mensch; Micha,
deine aussage in #491 war ... " ... hat seinen Polit verflucht, weil er die Luftdruckwaffen in der WK aufbewahrten. Bei einer Kontrolle stand dann im Bericht "Sicherheit nicht gewährleistet" ...".

möchtest du deine erfahrungen wirklich auf den alltag einer gk beziehen?

gruß vs ... ist wie äpfel und birnen ...


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#498

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 05.09.2015 00:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #497
mensch; Micha,
deine aussage in #491 war ... " ... hat seinen Polit verflucht, weil er die Luftdruckwaffen in der WK aufbewahrten. Bei einer Kontrolle stand dann im Bericht "Sicherheit nicht gewährleistet" ...".

möchtest du deine erfahrungen wirklich auf den alltag einer gk beziehen?

gruß vs ... ist wie äpfel und birnen ...




@vs1400 ich beziehe überhaupt nichts auf den Alltag in einer Grenzkompanie, weil ich da gar nicht mitreden kann! Fakt ist die DV 050/0/001 und
meine persönlichen Erlebnisse in (ich betone) allen GK des GKN in Vorbereitung einer Inspektion des WTD des GKN.
Micha


nach oben springen

#499

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 05.09.2015 00:43
von Cambrino | 201 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #495
Zitat von Cambrino im Beitrag #490
Zitat von vs1400 im Beitrag #489
Zitat von GZB1 im Beitrag #488
Das einige AGT am AGS-17 wie auch an der SPG-9 ausgebildet waren ist eigentlich allgemein bekannt, in welcher Waffenkammer sie standen darüber hatte sich wohl der Oberoffizier Technik und Bewaffnung des Stabes im Sinne der Gefechtsbereitschaft den Kopf zu zerbrechen.

Die Problematik ist hier allerdings, das es diese Scharfschützengewehre wohl in einigen Waffenkammern von GK gegeben hat, aber eben keiner dafür ausgebildet war. Es sind hier eine Menge Grenzer im Forum aber genau dazu weiß keiner was.


zumindest müssten sich ehemalige KC's daran erinnern können,
denn so ne ding war doch fast ne heilige kuh.

gruß vs




Ja, in der Waffenkammer der Grenzkompanie Ohrsleben waren seit Anfang der 60er Jahre 2 Scharfschützen Gewehre vorhanden. Speziell dafür ausgebildete Schützen aber keine. Diese Gewehre waren dort bis zu meiner Entlassung Nov. 1962 noch vorhanden.

Gruß CAMBRINO


lassen wir mal so stehen, CAMBRINO.

hast du die waffen persönlich gesehen?
ich zb. nicht
und ich muss zugeben mich auf aussagen dritter zu berufen.
doch genau dadurch entstehen mythen.

gruß vs



Hallo vs1400, zu deiner Frage, ja ich habe diese Gewehre mit eigenen Augen gesehen,bin doch nicht mit geschlossenen Augen in der Waffenkammer herum gelaufen. War doch fast täglich mindestens 1 mal in der Waffenkammer und als UvD die ganzen 12 Stunden die Waffen für die Grenzposten raus geben und nach dem Grenzdienst in gereinigtem Zustand entgegen zu nehmen, die Munition auf Vollständgkeit zu überprüfen und dann die Waffen und Magazine in die Ständer in der Waffenkammer stellen.

Gruß CAMBRINO


vs1400 und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.09.2015 02:41 | nach oben springen

#500

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 05.09.2015 01:21
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #498


@vs1400 ich beziehe überhaupt nichts auf den Alltag in einer Grenzkompanie, weil ich da gar nicht mitreden kann! Fakt ist die DV 050/0/001 und
meine persönlichen Erlebnisse in (ich betone) allen GK des GKN in Vorbereitung einer Inspektion des WTD des GKN.
Micha


ok, G.Michael,
dann solltest du doch zumindest explizit erwähnen,
dass derartiges in deiner einheit erlebt hattest
und sie nicht zur struktur der direkten grenzsicherung zählte.

wann gab es denn noch inspektionen der wk,
abgesehen von den jährlichen?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen


Besucher
32 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558303 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen