#421

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 18:27
von grenzergold | 187 Beiträge

Wer hat denn die Scharfschützengewehre bei Gefechtsalarm mitgeführt? Wie bekannt war mußte die Bewaffnung bei Gefechtsalarm komplett aus der Waffenkammer raus. Was heißt nichtstruckturmäßig? Nie Scharfschützengewehre gesehen.

gg


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#422

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 18:43
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #420
Der 'Sinn' war, das im E-Fall die Grenzkompanie als mot. Schützeneinheit gehandelt hätte (oder besser gesagt ... hätte handeln sollen). Na und zur Gefechtsstruktur einer Muckerkompanie gehören nach sowjetischer Lehrmeinung nunemal zwei nichtstruckturmäßige Kompaniescharfschützen dazu. So standen ja beispielsweise auch Panzerbüchsen in der Waffenkammer, aber wurden doch aber nicht mit zum Grenzdienst geschleppt, hmm?


Selten, aber es kam vor bei entsprechender Lage. Habs einmal erlebt


vs1400, Cambrino und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#423

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 18:58
von schulzi | 1.760 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #422
Zitat von 94 im Beitrag #420
Der 'Sinn' war, das im E-Fall die Grenzkompanie als mot. Schützeneinheit gehandelt hätte (oder besser gesagt ... hätte handeln sollen). Na und zur Gefechtsstruktur einer Muckerkompanie gehören nach sowjetischer Lehrmeinung nunemal zwei nichtstruckturmäßige Kompaniescharfschützen dazu. So standen ja beispielsweise auch Panzerbüchsen in der Waffenkammer, aber wurden doch aber nicht mit zum Grenzdienst geschleppt, hmm?


Selten, aber es kam vor bei entsprechender Lage. Habs einmal erlebt


Besonders oder meist wen die Freunde probleme machten


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#424

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 19:37
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #421
Wer hat denn die Scharfschützengewehre bei Gefechtsalarm mitgeführt? ...

Der Spitz, ähm also der Waffenuffz. hat ja beim Gefechtsalarm nicht nur die Waffenkammer aufgeschlossen, sondern auch noch ein paar Kisten rauszuschleppen gehabt, die meisten verplombt oder petschiert. Und da waren nicht nur die Schnellspritzen mit dabei (Stichwort: MSP * **), sondern neben einigen andern Dingen, welche der normalsterbliche Grundwehrdiener nie zu Gesicht bekam, auch die Kiste mit den Dragunows und eine zweite, deutlich kleine Kiste mit Optik, also den Zielfernrohren.

Frage mal zu den Panzerbüchsen im Grenzdienst (hab ich persönlich nie erlebt, soll jetzt ma aber nix heißen): Hatte dann der Schütze 1 auch die Optik dabei und der Schütze 2 scharfe Granaten im Rucksack? Wenn ja, wieviele.

Und ... hat einer mal zum Gefechtsalarm sein Spritzenpack ausgehändigt bekommen, na oder wenigstens gesehen?
*) Spritzenpack für den Gefechtsfall?
**) missbrauch von msp in gk


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#425

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 20:53
von ulei mendhausen | 89 Beiträge

Wofür soll es die gegeben haben und wie hätte ein Einsatz geplant werden sollen? An der grünen Grenze passten sie mit Sicherheit nicht in die Struktur. Hatte auch nie davon gehört in den 3 Jahren. Gruß ulei.


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#426

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 21:18
von 94 | 10.792 Beiträge

In die Struktur einer als grenzsichernde Einheit handelnden Grenzkompie passten die Teile sicher nicht. In die Struktur einer im E-Fall als Mot.Schützen handelnden Einheit dann aber schon ... www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=3341&st=1


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#427

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 21:25
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ich habe bei zwei Kommandostabsübungen in jeweils gebuddelten MG- Stellungen gehockt . Mit sMG und 500 Schuss (harte)
Kann mich aber nicht erinnern ,ob die RPG Schützen von der Kompanie zur Sicherstellung ihre Donnerrohre mit hatten !

Ging eh alles drunter und drüber ! Grenzdienst musste ja auch abgesichert werden .

Dann am nächsten Tag war ich mit nem Posten zur Absicherung von Arbeiten am Objekt Schaaliß .
Über den dortigen Anpfiff hatte ich ja schon berichtet .

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#428

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 21:56
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #424
Zitat von grenzergold im Beitrag #421
Wer hat denn die Scharfschützengewehre bei Gefechtsalarm mitgeführt? ...

Der Spitz, ähm also der Waffenuffz. hat ja beim Gefechtsalarm nicht nur die Waffenkammer aufgeschlossen, sondern auch noch ein paar Kisten rauszuschleppen gehabt, die meisten verplombt oder petschiert. Und da waren nicht nur die Schnellspritzen mit dabei (Stichwort: MSP * **), sondern neben einigen andern Dingen, welche der normalsterbliche Grundwehrdiener nie zu Gesicht bekam, auch die Kiste mit den Dragunows und eine zweite, deutlich kleine Kiste mit Optik, also den Zielfernrohren.

Frage mal zu den Panzerbüchsen im Grenzdienst (hab ich persönlich nie erlebt, soll jetzt ma aber nix heißen): Hatte dann der Schütze 1 auch die Optik dabei und der Schütze 2 scharfe Granaten im Rucksack? Wenn ja, wieviele.

Und ... hat einer mal zum Gefechtsalarm sein Spritzenpack ausgehändigt bekommen, na oder wenigstens gesehen?
*) Spritzenpack für den Gefechtsfall?
**) missbrauch von msp in gk


Im Grenzdienst zwar nicht, aber später bei den KG. Wimre trug der RPG-Schütze das Gerät mit einer Ladung und der Schütze Zwei den Rucksack mit noch drei Granaten. Aber Zieloptik ? Meines Wissens gab es da keine Optik, nur Visiereinrichtung. Aber meine Erinnerung kann mich auch trügen. Vielleicht war es auch noch der Vorgänger, die RPG-2. Bei Wiki sind Modelle mit und ohne Optik zu sehen.



Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#429

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 22:02
von rotrang (gelöscht)
avatar

Aber Zieloptik
So etwas ähnliches gab es bei uns auf der Gk , aber für die Mpi AK47 , und das sogar für jeden Zug eine .


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#430

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 23:33
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #424


Frage mal zu den Panzerbüchsen im Grenzdienst (hab ich persönlich nie erlebt, soll jetzt ma aber nix heißen): Hatte dann der Schütze 1 auch die Optik dabei und der Schütze 2 scharfe Granaten im Rucksack? Wenn ja, wieviele.

Und ... hat einer mal zum Gefechtsalarm sein Spritzenpack ausgehändigt bekommen, na oder wenigstens gesehen?
*) Spritzenpack für den Gefechtsfall?
**) missbrauch von msp in gk


ist nur informativ zu betrachten.

als mathias rust landete und in goslar ne flugschau veranstaltet wurde, durften wir mit sämtlichen gerödel ausrücken.
alles was die waffenkammer hergab ging auch raus. agt mit zusatzbewaffnung wurden jedoch in den abschnitt gefahren.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#431

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 23:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Also die 'Ofenrohre' mit Optik und scharfen Granaten dabei?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#432

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 23:56
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #431
Also die 'Ofenrohre' mit Optik und scharfen Granaten dabei?


was sich in der waffenkammer befand ging raus,94,
ich hab nicht erwähnt, dass die kms geöffnet wurde.

gruß vs ... schon schade, das du derartige fragen stellst.


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2015 23:59 | nach oben springen

#433

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 03:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #431
Also die 'Ofenrohre' mit Optik und scharfen Granaten dabei?


@94. immer für einen Spass zu haben, wen würde es wundern, wenn Du nicht noch nach den Hangranaten aus der WK fragst.?
Micha


zuletzt bearbeitet 24.07.2015 03:10 | nach oben springen

#434

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 08:48
von 94 | 10.792 Beiträge

Achso ... Handgranaten aus dem ersten oder zweiten WK *fragendes_grins*
Nun die Frage war schon ernst gemeint, na wie auch immer. Und upps @vs1, stimmt! Ich weiß doch auch Vieles nicht (mehr). Doch bei einem solch netten Hinweis kommt dann schemenhaft die Erinnerung: In zwei Verschlägen an der Stirnseite der Garage standen auch versiegelte Kisten. Und so gefährlich, das man an diesen Kisten dann die Siegel erbrach, war die Lage mit Ofenrohr im Grenzdienst nun wohl doch nicht. Nur isses da nicht purer Aktionismus gewesen, die RPGs ohne Munition spazierenzutragen? Ich stelle mir gerade die Gesichter vor ... die sahen warscheinlich ähnlich fragend aus wie zu den Zeiten, als zwar die Kaschi zum Grenzdienst mitgetragen, ihre Anwendung aber bei der 'Vergatterung' strikt untersagt wurde, auch bei Fahnenfluchten. Na egal, zum Thema:
Könnte es vielleicht möglich sein, dass die Kisten mit den SWDs in einigen Kompanien nun nicht in der Waffenkammer, sondern in den KMS-Räumen eingelagert wurden? Das nun könnte erklären, wieso auf einigen Kompanien die Teile (mehr oder weniger) bekannt waren und anderswo nun garnicht.

P.S. Da fällt mir gerade ein, wo waren eigentlich die RPG-18 eingelagert, wohl auch in den KMS-Räumen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.07.2015 08:49 | nach oben springen

#435

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 09:22
von grenzergold | 187 Beiträge

Stellt sich die Frage wer war als Scharfschütze vorgesehen und wann haben die entsprechenden Schützen damit geübt? Bei einer Grenzkompanie die relativ überschaubar war.

gg


nach oben springen

#436

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 10:01
von vs1400 | 2.393 Beiträge

klar war es reines säbelrasseln, 94,
zumal es noch diskussionen der vorgesetzten (kc, stellv. kc usw.) gab, ob nun mit gefechtsausrüstung oder nicht. vergattert wurden wir, dass ohne rückmeldung des kgsi, keinerlei aktion erfolgen durfte. also im eigentlichen alles normal, für ne verstärkte grenzsicherung.
nen zweiten rust wollten sie wohl nicht nochmal haben.

im frühjahr '89 wurde die ...gebrauchsbestimmung der aktuellen zeit angepasst. doch selbst da äußerten hardliner, nicht von kompanieebene, dass an nicht einsehbaren stellen auch anders gehandelt werden könnte.

in unserer wk lagerte keine gefechtsmunition
und waffen, soweit mir bekannt, lagerten nicht in der kms.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#437

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 12:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #436
... in unserer wk lagerte keine gefechtsmunition
und waffen, soweit mir bekannt, lagerten nicht in der kms.
Die RPG-18 galt als Munition, nicht als Waffe.

Zitat von grenzergold im Beitrag #435
Stellt sich die Frage wer war als Scharfschütze vorgesehen und wann haben die entsprechenden Schützen damit geübt? Bei einer Grenzkompanie die relativ überschaubar war.
Geübt wurde mit dem SWD garnicht auf der GK. Eine Einweisung in diesen Waffentyp hatte auf jeden Fall der Waffenuffz. und die an der OHS ausgebildeten Fähnriche und Offiziere. Wobei bei den Letzteren
Einweisung fast bissel zu hoch gegriffen ist, es waren wimre ein oder höchsten zwei Unterrichtseinheiten. Richtig in der Hand hab ein SWD erst auf der GK gehabt, geschoßen damit dann aber erst weit nach der Wende, aber das gehört nun gewiss nimmer zum Thema.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.07.2015 12:29 | nach oben springen

#438

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 19:16
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #437
Zitat von vs1400 im Beitrag #436
... in unserer wk lagerte keine gefechtsmunition
und waffen, soweit mir bekannt, lagerten nicht in der kms.
Die RPG-18 galt als Munition, nicht als Waffe.



hm, 94,
da hat man damals, im "handbuch militärisches grunwissen" seite 292, dann etwas falsches gedruckt.
... waffe zur einmaligen verwendung ...

egal, recht haste jedoch, was die rpg-18 betrifft.
ich bezog mich im eigentlichen, gedanklich halt, aufs rpg-7.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#439

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 20:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Na richtig falsch kann man ja nun nicht sagen, das wird jetzt eher wohl ein 'akademischer Streit'. Doch das Kapitel 3.1.4 des HMG ist auf jeden Fall zum Thema 64mm-reaktive Panzerabwehrgranate (RPG-18) sicher nicht der Weißheit letzter Schluß. Für die Zuordnung zur Munition war wohl eher die einschlägige DV maßgeblich, ich zitiere mal aus dieser gleich den ersten Satz von Seite 7: Die reaktive Panzerabwehrgranate RPG-18 gilt im vollständigen Zustand als Munition ...

Angefügte Bilder:
A050_1_447 Pg.07.gif

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#440

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 24.07.2015 20:56
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #437
Zitat von vs1400 im Beitrag #436
... in unserer wk lagerte keine gefechtsmunition
und waffen, soweit mir bekannt, lagerten nicht in der kms.
Die RPG-18 galt als Munition, nicht als Waffe.

Zitat von grenzergold im Beitrag #435
Stellt sich die Frage wer war als Scharfschütze vorgesehen und wann haben die entsprechenden Schützen damit geübt? Bei einer Grenzkompanie die relativ überschaubar war.
Geübt wurde mit dem SWD garnicht auf der GK. Eine Einweisung in diesen Waffentyp hatte auf jeden Fall der Waffenuffz. und die an der OHS ausgebildeten Fähnriche und Offiziere. Wobei bei den Letzteren
Einweisung fast bissel zu hoch gegriffen ist, es waren wimre ein oder höchsten zwei Unterrichtseinheiten. Richtig in der Hand hab ein SWD erst auf der GK gehabt, geschoßen damit dann aber erst weit nach der Wende, aber das gehört nun gewiss nimmer zum Thema.

Rot markiert: nicht korrekt.


nach oben springen


Besucher
14 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 676 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen