#21

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 10:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von dremi

Ich meine der KD hat seine Dienstpflichten erfüllt, hatten aber keine Ahnung was Diensterfüllung an der Grenze bedeutete und
was Kompromißbereitschaft heißt bzw. mal ein Auge zudrücken.



Wieviel ist eine Anzugsordnung wert die niemand durchsetzt?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:42 | nach oben springen

#22

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 18:02
von utkieker | 2.914 Beiträge

Der KD hieß im Soldatenjargon Kundendienst. Eigentlich hatte ich mit denen nichts am Hut, nur amTag der Vereidigung mit anschließenden Ausgang in Perleberg durchstreiften die Kundies den Standort. Wäre ja wohl auch Quatsch, würde der KD im Ausgangsbereich der GK ihren Dienst schieben. Zur Ausgangsfilzuniform waren ja lange Unterhosen, graue oder schwarze Socken/ Strümpfe Vorschrift, in Gollensdorf hatten wir nicht ein mal ne Bügelfalte in der Hose. Ich persönlich war ja immer "brav", nur ein mal beim legendären Ausgang in Bömenzien, war ich so richtig besoffen.
Was die Anzugsordnung anbelangt so wurde diese in Grenkompanien auf den Dörfern entlang der innerdeutschen Grenze sehr lässig gehandhabt, daß mag an der berliner Mauer anders ausgesehen haben. Wer kennt schon Gollensdorf, Ziemendorf oder Aulosen ohne Grenzer im Dorf wäre es gerade zu trist auf diesen Dörfern.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
GK NORD hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:43 | nach oben springen

#23

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 18:20
von mannomann14 | 625 Beiträge

Hallo Utkieker,
bist du dir da sicher mit der KD Streife in Perleberg? In meiner Zeit war die Streife durch die U- Schule gestellt,ein Offizier und zwei Unteroffiziere,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:43 | nach oben springen

#24

RE: Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 18:33
von Backe | 480 Beiträge

Zitat von utkieker
Der KD hieß im Soldatenjargon Kundendienst. Eigentlich hatte ich mit denen nichts am Hut, nur amTag der Vereidigung mit anschließenden Ausgang in Perleberg durchstreiften die Kundies den Standort. Wäre ja wohl auch Quatsch, würde der KD im Ausgangsbereich der GK ihren Dienst schieben. Zur Ausgangsfilzuniform waren ja lange Unterhosen, graue oder schwarze Socken/ Strümpfe Vorschrift, in Gollensdorf hatten wir nicht ein mal ne Bügelfalte in der Hose. Ich persönlich war ja immer "brav", nur ein mal beim legendären Ausgang in Bömenzien, war ich so richtig besoffen.
Was die Anzugsordnung anbelangt so wurde diese in Grenkompanien auf den Dörfern entlang der innerdeutschen Grenze sehr lässig gehandhabt, daß mag an der berliner Mauer anders ausgesehen haben. Wer kennt schon Gollensdorf, Ziemendorf oder Aulosen ohne Grenzer im Dorf wäre es gerade zu trist auf diesen Dörfern.

Mußte eimal als MKF mit weißem "Geschirr" als Standortstreife auch im Ausgangsbereich der GK Harra handeln.Na war ein tolles Hallo im Dorfkrug, als wir dort eintrafen.Meine Kameraden durften saufen und mir tropfte der Zahn. VG aus Brandenburg

Gruß Hartmut!


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#25

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 18:43
von Mike59 | 7.941 Beiträge

@ mannomann14

das kenne ich genau so - Weises Koppelzeug gab es eigentlich für jede Streife.
Auf der GK nicht, da gab es nur für den Streifenführer und seine beiden Posten eine Armbinde mit Aufschrift "Streife".
Im Zeitraum der Urlaubskontingente über Weihnachten und Neujahr wurde abwechselnd von den verschiedenen GR eine Zug-, Bahnhofsstreife bis nach ESA gestellt. Vermutlich auch bis Meiningen. Die hatten auch weisses Koppelzeug - hatte selber 2 - 3 x das strittige Vergnügen.

P.S. Gollensdorf war auch mit Grenzern "trist"

Mike59


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:43 | nach oben springen

#26

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 18:49
von PF75 | 3.291 Beiträge

KD kenne ich auch nur aus Potsdam zur zeit der grundausbilddung und in der nachbarschaft in Neubrandenburg(war ja sitz eines MB),am kanten kamen nur eigene leute aus derGK als streife und holten uns zum gaststättenschluß ab damit keiner verloren ging.
angenehme leute bekamen auch ihre streifencola(Halb cola halb schnaps) und manchmal war die streife besoffener wie die ausgänger.


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:44 | nach oben springen

#27

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 18:56
von utkieker | 2.914 Beiträge

@mannoman
Hallo manni,

Du magst recht haben, daß die Standortstreife durch die Uffz- Schule gestellt wurde.

Gruß Hartmut!

@Backe
Hallo Backe,

und gab es in Harra irgendwelche Vorkommnisse, selbst bei legerer Anzugsordnung ist Augenmaß und Fingerspitzengefühl gefragt, ich kann mich nicht ein mal daran erinnern, daß es in irgendeiner GK einen Karzer gegeben hätte. Nachdem Ausgang war ja tag's darauf Spätschicht und jeder Posten wurde gebraucht am nächsten Tag. Irgendeinen Soldaten zu arretieren hätte Sackstand ohne Ende gebracht....

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:44 | nach oben springen

#28

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:03
von Mike59 | 7.941 Beiträge

Zitat von utkieker
@mannoman
Hallo manni,

Du magst recht haben, daß die Standortstreife durch die Uffz- Schule gestellt wurde.

Gruß Hartmut!

@Backe
Hallo Backe,

und gab es in Harra irgendwelche Vorkommnisse, selbst bei legerer Anzugsordnung ist Augenmaß und Fingerspitzengefühl gefragt, ich kann mich nicht ein mal daran erinnern, daß es in irgendeiner GK einen Karzer gegeben hätte. Nachdem Ausgang war ja tag's darauf Spätschicht und jeder Posten wurde gebraucht am nächsten Tag. Irgendeinen Soldaten zu arretieren hätte Sackstand ohne Ende gebracht....

Gruß Hartmut


----------------------------------------
Es ging ja auch nicht darum das jemand in den Karzer sollte. Oft reichte ja schon ein sanftes auffordern zum begleichen der Rechnung, um größere Exzesse in der Öffentlichkeit zu beenden. Wie schon richtig festgestellt, am nächsten Tag wurde ja jeder im Spätdienst benötigt

Mike59

Angefügte Bilder:
Streife1.jpeg

zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:46 | nach oben springen

#29

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:05
von utkieker | 2.914 Beiträge

@Mike59: P.S. Gollensdorf war auch mit Grenzern "trist"
Hallo Mike,

Du hast gewonnen, aber glaub ja nicht, daß wir nicht bemüht waren einen grünen Punkt in den grauen Alltag zu setzen.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:46 | nach oben springen

#30

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:08
von Mike59 | 7.941 Beiträge

Zitat von utkieker
@Mike59: P.S. Gollensdorf war auch mit Grenzern "trist"
Hallo Mike,

Du hast gewonnen, aber glaub ja nicht, daß wir nicht bemüht waren einen grünen Punkt in den grauen Alltag zu setzen.


-----------------
Keine Frage - darum waren wir wohl alle bemüht

Mike59


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:47 | nach oben springen

#31

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:09
von Backe | 480 Beiträge

Es gab keine Vorkommnisse beim Ausgang in Harra.Aber auf Socken zu sprechen kommen: war mal im Ausgang mit Uffz......
der hatte Socken an, das waren keine mehr.So riesen Löcher waren da drin. Seine Füße waren zum Gespräch und Spott geworden.
Peinlich,Peinlich


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:48 | nach oben springen

#32

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Wieviel ist eine Anzugsordnung wert die niemand durchsetzt?



Weiße Socken sind ja aber so was von einem 'No Go!' *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:48 | nach oben springen

#33

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:46
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von Feliks D.
Wieviel ist eine Anzugsordnung wert die niemand durchsetzt?



Weiße Socken sind ja aber so was von einem 'No Go!' *grins*





noch mal OT

wenn der richtige (am besten ein promi) damit anfängt wird das der letzte modische schrei.


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:48 | nach oben springen

#34

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 02.02.2011 19:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Immer noch OffTopic, wird dann aber wirklich nur ein Schrei! Weiße Socken zum Armani sind definitiv der Blickfang, auf neudeutsch Eyecatcher, an verkehrter Stelle. Und damit es voll OffTopic wird, aber mal als Illustration, wie ich's meine



P.S. Nicht, das hier Jemand durch die Zitier-Hintertüre angesprochen wird!
Trotzdem erstmal *duck_und_wegrenn* CTRL-Z und logoff


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:49 | nach oben springen

#35

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 15:32
von stutz | 568 Beiträge

Wenn man in Berlin in den Ausgang gegangen ist,musste man mit den Herren vom " Kundendienst " schon rechnen. Ich habe mich dann auch immer so gesetzt, dass ich die Eingangstür im Blickfeld hatte. So konnte man sich dann mental vorbereiten und auf das Kommende einstellen.
Dann alle Condenance zusammen genommen, linke Brusttasche und alle abgefragten Papiere raus und vor allen Dingen die Schnau..e halten. Ich habe es erlebt, dass sich viele durch Rumgelaber und Gelalle um Kopf und Kragen gebracht haben.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:50 | nach oben springen

#36

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 03.02.2011 18:28
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von Feliks D.
Wieviel ist eine Anzugsordnung wert die niemand durchsetzt?



Weiße Socken sind ja aber so was von einem 'No Go!' *grins*





Aber bei -15° C Pferdedecke und Halbschuhe das war ok !!!

Oss`n

PS.: weil Kälte befohlen wurde !


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 05.02.2011 11:50 | nach oben springen

#37

RE: Erinnerung an den Kommandantendienst-KD

in Grenztruppen der DDR 21.06.2011 21:52
von frb-vd (gelöscht)
avatar

Zitat von mannomann14
Hallo Utkieker,
bist du dir da sicher mit der KD Streife in Perleberg? In meiner Zeit war die Streife durch die U- Schule gestellt,ein Offizier und zwei Unteroffiziere,
gruß mannomann



Bin da als Uschi '79 zweimal Streife gelaufen mit meinem GF. Der war BU/Ufw. und maximal 1,65m groß. Hat sich uns zwei Kerls mit 1,86m als „Begleitung“ auserkoren.


nach oben springen

#38

Militärstreife der DDR

in Grenztruppen der DDR 05.03.2013 16:25
von Lutze | 8.028 Beiträge

kann mich noch gut daran erinnern,in meiner Heimatstadt Neubrandenburg stand abends oft ein
grüner Barkas mit der Aufschrift "Militärstreife"neben der Johanneskirche in der Innenstadt,
mir ist aufgefallen,dass die fast jeden NVA-Uniformierten kontrolliert haben der da langlief,
was war eigentlich die Aufgabe dieser Truppe?oder hat jemand schlechte Erfahrung gemacht?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#39

RE: Militärstreife der DDR

in Grenztruppen der DDR 05.03.2013 16:41
von Polter (gelöscht)
avatar

@ Lutze - Hallo !
Du fragst nach schlechten Erfahrungen? Wo Schatten ist, da gibt es auch Licht. Gibt es auch gute Erfahrungen mit einer Militärstreife?


nach oben springen

#40

RE: Militärstreife der DDR

in Grenztruppen der DDR 05.03.2013 16:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Und welche Erfahrungen hast Du gemacht,Polter?lLicht- oder Schattenseite?Oder Beides?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
12-04-2015 Heute vor 25 Jahren: Erinnerung an die Grenzöffnung Rothenhusen/Utecht
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von Schlutup
0 14.04.2015 01:13goto
von Schlutup • Zugriffe: 293
Zu Verschenken: Was bleibt ist die Erinnerung XXXXXX( IST WEG )XXXXXXX
Erstellt im Forum DDR Artikel Marktplatz von Schlutup
1 30.01.2015 22:10goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 788
Recht auf Erinnerung?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
24 13.07.2014 13:44goto
von Barbara • Zugriffe: 2925
Erinnerungen ! Schatztruhen oder Fallgruben ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
9 09.06.2014 16:47goto
von Georg • Zugriffe: 736
Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von der glatte
6 07.10.2013 18:26goto
von der glatte • Zugriffe: 1495
Vom Schwarzmarkthändler zum Diplomingenieur: Erinnerungen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von SFGA
4 14.01.2011 09:35goto
von josy95 • Zugriffe: 664
Vom Schwarzmarkthändler zum Diplomingenieur: Erinnerungen
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von SFGA
4 12.10.2010 22:47goto
von SFGA • Zugriffe: 696
Erinnerung an die Grenztoten
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
5 27.01.2011 00:50goto
von S51 • Zugriffe: 1139
Glückliche Grenzgänger:Der Mauerfall liegt mehr als 19 Jahre zurück. In der Erinnerung scheint es erst gestern ge
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 09.12.2008 11:53goto
von Angelo • Zugriffe: 366

Besucher
29 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2725 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen