#61

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 24.01.2011 21:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Das hat der mehrfache F1-Champ Lauda bis zur Perfektion getrieben. In dem Video plaudert er bei 1:47 locker mit Prost, während Senna bei seinem drittem Besuch auf dem Treppchen in Estoril ob solcher Respektlosigkeit gegenüber einer Hymne sichtlich irritiert ist. Lauda sagte mal so sinngemäß 'ich fahre/gewinn für MICH, vielleicht noch fürs Team/Stall, aber gewiß net für Österreich'
http://www.youtube.com/watch?v=p-VOLr0SBwE&t=1m47s


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#62

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 25.01.2011 20:39
von S51 | 3.733 Beiträge

Ich bin ein Musikstiesel, habe die Melodien beider Hymnen (DDR und BRD) immer mal bei Bedarf durcheinandergebracht. Es lassen sich ja beide Texte bequem in beiden Varianten bringen. Die alte DDR-Hymne hat in Bezug auf unsere jüngere Geschichte auch irgendwie den aktuelleren Inhalt (Auferstanden aus Ruinen...) Übrigends gibt es die DDR-Hymne in gewisser Weise noch. In der Innenkuppel des Kyfhäuserdenkmals.
Der Moment beim Anblick läßt sich schwer beschreiben. So ein bischen Heimat war da.

Angefügte Bilder:
Kyfh Denkmal 14 innen Platte mit DDR-Hymne web.jpg

GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 25.01.2011 20:40 | nach oben springen

#63

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 25.01.2011 20:48
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Wäre gut gewesen, wenn man das Beste aus beiden Texten gemixt und die DDR-Melodie genommen hätte. Die ist historisch weltweit nicht so belastet.


zuletzt bearbeitet 25.01.2011 20:49 | nach oben springen

#64

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 25.01.2011 21:09
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von GZB1
Wäre gut gewesen, wenn man das Beste aus beiden Texten gemixt und die DDR-Melodie genommen hätte. Die ist historisch weltweit nicht so belastet.


Nun ja,die DDR ist ja der BRD beigetreten,da war klar das es nur eine Hymne geben wird,welche war klar.



nach oben springen

#65

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 25.01.2011 21:59
von PF75 | 3.294 Beiträge

mal ne frage wenns auch OT ist,wie heißt die musikstück eigendlich offiziell Nationalhymne der BRD oder Deutschlandlied ? ( obwohl zweites ja nicht angebracht wäre,denn Deutschland gibt es doch eigendlich nicht mehr)


nach oben springen

#66

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 25.01.2011 22:13
von SFGA | 1.519 Beiträge

Nhymm. der Bundesrepublik Deutschland


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#67

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 25.01.2011 22:28
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Eigentlich das "Lied der Deutschen"
Urschrift:
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/68/Deutschlandlied.jpg


nach oben springen

#68

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 09:54
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von S51
Ich bin ein Musikstiesel, habe die Melodien beider Hymnen (DDR und BRD) immer mal bei Bedarf durcheinandergebracht. Es lassen sich ja beide Texte bequem in beiden Varianten bringen. Die alte DDR-Hymne hat in Bezug auf unsere jüngere Geschichte auch irgendwie den aktuelleren Inhalt (Auferstanden aus Ruinen...) Übrigends gibt es die DDR-Hymne in gewisser Weise noch. In der Innenkuppel des Kyfhäuserdenkmals.
Der Moment beim Anblick läßt sich schwer beschreiben. So ein bischen Heimat war da.



Oh....Oh hoffendlich entfernen die heutigen Machthaber dieses Stück DDR nicht auch noch - wie so vieles!

Übrigens ein Beleg das die DDR schon damals die Wiedervereinigung vorgesehen hatte. Aber die Adenauer-Clique hat das verhindert!


MfG
Jawa350
nach oben springen

#69

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 10:50
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Jawa 350

Zitat von S51
Ich bin ein Musikstiesel, habe die Melodien beider Hymnen (DDR und BRD) immer mal bei Bedarf durcheinandergebracht. Es lassen sich ja beide Texte bequem in beiden Varianten bringen. Die alte DDR-Hymne hat in Bezug auf unsere jüngere Geschichte auch irgendwie den aktuelleren Inhalt (Auferstanden aus Ruinen...) Übrigends gibt es die DDR-Hymne in gewisser Weise noch. In der Innenkuppel des Kyfhäuserdenkmals.
Der Moment beim Anblick läßt sich schwer beschreiben. So ein bischen Heimat war da.



Oh....Oh hoffendlich entfernen die heutigen Machthaber dieses Stück DDR nicht auch noch - wie so vieles!

Übrigens ein Beleg das die DDR schon damals die Wiedervereinigung vorgesehen hatte. Aber die Adenauer-Clique hat das verhindert!




..........................Jawa 350, vielleicht eine Wiedervereinigung auf der Basis des Gedankengut´s des "leider" viel zu früh von uns gegangenen Generalissimo´s Josef, genannt "Stalin" ??? Gott sei Dank hatten die "Westzonen" nicht das "Glück" von den Genossen vereinbahrt zu werden und was das "cliquenhafte" betrifft, ich behaupte hier einfach mal daß der Adenauer im Vergleich zum Spitzbart Ulbricht noch ein Waisenknabe war.
Die Errichtung des "antifaschistischen Schutzwall´s" war dann wahrscheinlich auch ein "Beleg" dafür, daß die "Clique Ulbricht" es mit einer Wiedervereinigung ernst meinte, oder?
Jawa 350, da Du so gut Bescheid weißt, warst Du bestimmt ein guter Schüler in der DDR und daß man daselbst nicht über den "Tellerrand" gucken konnte und durfte, kann ich Dir nicht zum Vorwurf machen.
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 26.01.2011 10:52 | nach oben springen

#70

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 12:27
von SanGefr | 218 Beiträge

Hier wieder mal mit dem Rasenmäher durch die deutsche Geschichte gefahren. Wie sollte denn, nach Stalins Gnaden, die Wiedervereinigung aussehen? Stalin meinte nur die Wiedervereinigung der Bundesrepublik und der Deutschen Demokratischen Republik. Diese beiden Länder sollten dann der Neutralität unterliegen. Für die "Adenauer-Clique" kam nur eine Wiedervereinigung von Deutschland in den Grenzen von 1937 in Betracht - schon allein aus wahltaktischen Gründen. Das war weder im Sinne der UdSSR noch im Sinne Polens. Hätten die Polen Schlesien und den südlichen Teil Ostpreussens zurückgeben müssen, so hätten sie darauf bestanden, den Teil Polens zurückzukriegen, den sich die UdSSR 1939 angeeignet hat. Außerdem hätte die UdSSR den nördlichen Teil Ostpreussens räumen müssen. Das hätte Genosse Stalin unter keinen Umständen gemacht. Somit wußte Stalin von vornherein, dass sein Scheinangebot der Wiedervereinigung von der bundesdeutschen Regierung nicht beantwortet werden konnte. Obendrein hatten die westlichen Alliierten, Frankreich und England, da die Bundesrepublik zu der Zeit keineswegs souverän war, ein gewaltiges Wort mitzureden. Ein Deutschland, welches, trotz seiner "Neutralität" moskauhörig sein sollte, direkt an der Grenze zu Frankreich mit Bindung an die Nordsee und "Zugang" zum britischen Königreich, war sehr gefährlich. Genau das hatte Stalin im Sinn, namlich seinen Einfluss bis an den Rhein auszudehnen. Die weitere "Vereinnahmung" Westeuropas bis zum Atlantik, wäre dann nur noch eine Frage der Zeit gewesen. Das konnten und wollten die Alliierten auf keinen Fall zulassen. Zu einem wiedervereinten Deutschland sollten auch freie Wahlen gehören. Wenn die stattgefunden hätten, hätte die "Ulbricht-Clique" einpacken können. Das wärte weder im Sinne Ulbrichts, noch im Sinne Stalins gewesen.


zuletzt bearbeitet 26.01.2011 12:29 | nach oben springen

#71

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 12:30
von Gert | 12.354 Beiträge

[quote="PF75"]mal ne frage wenns auch OT ist,wie heißt die musikstück eigendlich offiziell Nationalhymne der BRD oder Deutschlandlied ? ( obwohl zweites ja nicht angebracht wäre,denn Deutschland gibt es doch eigendlich nicht mehr)[/quote]


@PF 75 wohnst du in Tackatuckaland?
Ich jedenfalls wohne noch in Deutschland!

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#72

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 12:36
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von HpTGefr82
im vergleich finde ich untere besser






nach oben springen

#73

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 12:38
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von linamax

Zitat von HpTGefr82
im vergleich finde ich untere besser








Ich finde die obere besser


nach oben springen

#74

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 13:18
von 94 | 10.792 Beiträge

@linamax ja wat nu? unten oder oben, hä?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#75

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 13:21
von Pit 59 | 10.151 Beiträge

Übrigens ein Beleg das die DDR schon damals die Wiedervereinigung vorgesehen hatte. Aber die Adenauer-Clique hat das verhindert!
@ Jawa

Selten so einen Schwachsinn gelesen.


nach oben springen

#76

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 13:23
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Pit 59
Übrigens ein Beleg das die DDR schon damals die Wiedervereinigung vorgesehen hatte. Aber die Adenauer-Clique hat das verhindert!
@ Jawa

Selten so einen Schwachsinn gelesen.



Pit unterlasse es bitte diese Art von Beiträgen zu schreiben!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#77

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 14:12
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl

Zitat von Pit 59
Übrigens ein Beleg das die DDR schon damals die Wiedervereinigung vorgesehen hatte. Aber die Adenauer-Clique hat das verhindert!
@ Jawa

Selten so einen Schwachsinn gelesen.



Pit unterlasse es bitte diese Art von Beiträgen zu schreiben!





.......................................Ich hab hier ja nichts zu sagen, aber schreiben tu ich es trotzdem: Den Hinweis darauf, daß der Text der DDR-Nationalhymne als Beleg für den Willen zur Wiedervereinigung herzuhalten hatte und durch die "Adenauer-Clique" verhindert wurde, halte ich auch, man mag mir verzeihen, für Schwachsinn, egal von wem dieses behauptet wird. Wie hier schon mal geschrieben, zu diesem Zeitpunkt lag eine Wiedervereinigung überhaupt nicht in der Macht der beiden deutschen Regierungen, sondern ganz alleine in den Händen der Siegermächte!! Und was der Text der DDR-Nationalhymne in Bezug auf eine Wiedervereinigung wert war, müßte selbst dem letzten Zweifler in dem Augenblick klar geworden sein als das Absingen dieser Hymne von Staatswegen "verboten" wurde. Eine Wiedervereinigung im Sinne des damaligen Volkes war nie eine Option für die "Ulbricht-Clique" gewesen, denn dann hätte man auch dem Ruf nach "freien Wahlen" nachgeben können, die letztendlich auch eine Wiedervereinigung auslösen hätte können. Immer vorausgesetzt die Siegermächte hätten mitgespielt. Das blutige Abwürgen des Aufbegehren der nach Freiheit rufenden Bürger am 17. Juni 1953 durch die russisch-sowjetischen "Freunde" ist aber wirklich ein Beleg dafür, daß hier andere Cliquen als die von "Jawa350" angeführte, kein Interesse am Zusammenwachsen des deutschen Volkes hatten.
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 26.01.2011 14:15 | nach oben springen

#78

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 15:16
von exgakl | 7.237 Beiträge

na klar Wosch, Du musst Dich jetzt natürlich als Bockwurstverkäufer outen und Deinen Senf dazugeben.
Also Pit hat den Satz verstanden und alles weitere haben wir per Mail geklärt. Wosch Dir aber trotzdem noch vielen Dank, dass wir noch in den Genuss Deiner außerordentlichen Geschichtskenntnisse kommen durften.

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#79

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 15:18
von Unterfeld (gelöscht)
avatar

War ne gute Hymne Janosen, da haste recht, ich muss gestehen das ich nur die zwei ersten Sätze innerlich hatte, aber mir ist eine Gänsehaut manchmal runtergelaufen in jungen Jahren!

Grüsse Thomas


nach oben springen

#80

RE: die nationalhymne der deutschen demokratischen republik

in DDR Zeiten 26.01.2011 15:52
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von exgakl

Zitat von Pit 59
Übrigens ein Beleg das die DDR schon damals die Wiedervereinigung vorgesehen hatte. Aber die Adenauer-Clique hat das verhindert!
@ Jawa

Selten so einen Schwachsinn gelesen.



Pit unterlasse es bitte diese Art von Beiträgen zu schreiben!





.......................................Ich hab hier ja nichts zu sagen, aber schreiben tu ich es trotzdem: Den Hinweis darauf, daß der Text der DDR-Nationalhymne als Beleg für den Willen zur Wiedervereinigung herzuhalten hatte und durch die "Adenauer-Clique" verhindert wurde, halte ich auch, man mag mir verzeihen, für Schwachsinn, egal von wem dieses behauptet wird. Wie hier schon mal geschrieben, zu diesem Zeitpunkt lag eine Wiedervereinigung überhaupt nicht in der Macht der beiden deutschen Regierungen, sondern ganz alleine in den Händen der Siegermächte!! Und was der Text der DDR-Nationalhymne in Bezug auf eine Wiedervereinigung wert war, müßte selbst dem letzten Zweifler in dem Augenblick klar geworden sein als das Absingen dieser Hymne von Staatswegen "verboten" wurde. Eine Wiedervereinigung im Sinne des damaligen Volkes war nie eine Option für die "Ulbricht-Clique" gewesen, denn dann hätte man auch dem Ruf nach "freien Wahlen" nachgeben können, die letztendlich auch eine Wiedervereinigung auslösen hätte können. Immer vorausgesetzt die Siegermächte hätten mitgespielt. Das blutige Abwürgen des Aufbegehren der nach Freiheit rufenden Bürger am 17. Juni 1953 durch die russisch-sowjetischen "Freunde" ist aber wirklich ein Beleg dafür, daß hier andere Cliquen als die von "Jawa350" angeführte, kein Interesse am Zusammenwachsen des deutschen Volkes hatten.
Schönen Gruß aus Kassel.




..............also ehrlich gesagt, kann ich mich an ein Verbot nicht erinnern. Es war maximal nicht erwünscht. Der Text wurde ab ca. 1973 nicht mehr an den Schulen im Fach Musik gelehrt und beim Abspielen der Hymne auch nicht mehr gesungen..............aber Verboten????


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 661 Gäste und 45 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 45 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen