#21

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 21.01.2011 22:48
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker
Nun was ist denn nun mit Friedmann und was hat der mit Gysi zu schaffen und wo sollen sie bitteschön hin?
Der achtjährige Gysi hat mit Sicherheit seine elektrische Eisenbahn vom "Weihnachtsmann" geschenkt bekommen.
Bei Klaus Gysi als IM Kurt möchte ich zu seinen Gunsten annehmen, daß er aus "edlen Motiven" der Stasi zugearbeitet hat, ein großer Teil seiner nächsten Angehörigen hat den Holocaust nicht überlebt. IM Kurt hat darauf gehofft, daß durch die Stasi auch der letzte Nazi- und Kriegsverbrecher dingfest gemacht wird. Klaus Gysi war kein Anwalt im Gegensatz zu seinem Sohn. Apfel und Stamm liegen nahe beieinander, aber ich kann wohl noch differenzieren zwischen Recht und Unrecht und unterschiedlichen Motivlagen ansonsten können wir ja gleich die Sippenhaft einführen.




...........................Scheinbar glaubst Du ja wirklich noch an den "Weihnachtsmann", mir soll es recht sein! Was du aus meinen Zeilen herauslesen tust, überlasse ich Dir und in diesem Zusammenhang brauchst Du mir nicht zu erklären was Papa Gysi wollte, oder auch nicht. Wichtiger ist meiner Meinung nach wie er sich zum Beispiel in seiner Funktion als Minister und Staatssekretär verhielt. Ein "Stalinist" war er in jedem Falle und wie unser liebe und geschaßte RMR immer gesagt hatte, Die waren auch keine Feinen!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#22

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 21.01.2011 22:52
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker
ja wohin denn bitteschön?




..........................Nun sagte ich doch schon: "Dahin, wo sie hingehören!" Ist doch verständliches Deutsch, kann doch nicht so schwer sein!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#23

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 01:53
von utkieker | 2.915 Beiträge

Hallo wosch,

Als Minister und Staatssekretär hat Papa Gysi sich durchaus untadelig und anständig verhalten, man kann ihn Vorhaltungen machen, daß er ein "unfeiner" Stalinist war. Stalins Verbrechen sind glaube ich landläufig bekannt, Schauprozesse, "Säuberungsaktionen", Moskauer Prozesse, Zwangsräumungen, Zwangsumsiedlungen und bei der Umsetzung ist man ziemlich brutal vorgegangen. Sibirien war weit und eisigkalt. Auch stalinistische Verbrechen gegen die Menschlichkeit kann man nur vom Tatbestand ausgehen und nicht von der Gesinnung. In der DDR wurden Gesinnungsurteile gefällt. Ich werfe keinen ev. lutherischen Christen vor er sei Antisemit nur weil ihr Sektengründer Martin Luther einer war abgesehen davon hat er seinen Worten nicht auch noch Taten folgen lassen Gott bewahre. Auf das Niveau von Sippenhaft und Gesinnungsjustiz lass ich mich nicht herab.
Rätselraten: Wer zum Teufel ist RMR? Meintest du MRR?
Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#24

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 02:31
von dremi (gelöscht)
avatar

Ich habe ja den Film auch gesehen( habe sogar einen meiner liebligsfilme" Steiner, Das eiserne Kreuz" unterbrochen).
Abgesehen davon das dieses Jahr "Wahljahr" ist.
Man kann Gysi lieben oder hassen. Er war nun mal der jüngst Anwalt in der " Anwaltskammer". Sein Vater " Staatssekretär
für Kirchenfragen" wenn ich richtig liege vorher " Minister für Kultur".
Wenn ich ein Problem habe, suche ich mir einen Anwalt der meine Interessen vertritt.
Ich kann nicht einschätzen ob die Mandanten das Elternhaus von Gysi kannten.
Ich persönlich würde mich nur an den "Anwalt meines Vertrauens" wenden, es sei denn ich hätte eine gewisse "Card".
Ich glaube Gysi. Vielleicht liegt auch das Problem innerbetrieblich.
Gruß dremi


zuletzt bearbeitet 22.01.2011 02:34 | nach oben springen

#25

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 09:30
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von wosch
.........................Merkur, merkst Du nicht, daß ich Dein b....."Frage-und Antwortspiel" nicht mitmachen will.
Wie ich schon @ Alfred schrieb, suche Dir ein anderes "Opfer"!!!!!!



Oh, Herr Wosch in der vermeintlichen Opferrolle...dann bin ich bestimmt der Täter ?
Wenn man über bestimmte Dinge nicht schreiben möchte, sollte man sie auch nicht anschneiden.



zuletzt bearbeitet 22.01.2011 09:30 | nach oben springen

#26

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 10:35
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="utkieker"]Hallo wosch,

Als Minister und Staatssekretär hat Papa Gysi sich durchaus untadelig und anständig verhalten, man kann ihn Vorhaltungen machen, daß er ein "unfeiner" Stalinist war. Stalins Verbrechen sind glaube ich landläufig bekannt, Schauprozesse, "Säuberungsaktionen", Moskauer Prozesse, Zwangsräumungen, Zwangsumsiedlungen und bei der Umsetzung ist man ziemlich brutal vorgegangen. Sibirien war weit und eisigkalt. Auch stalinistische Verbrechen gegen die Menschlichkeit kann man nur vom Tatbestand ausgehen und nicht von der Gesinnung. In der DDR wurden Gesinnungsurteile gefällt. Ich werfe keinen ev. lutherischen Christen vor er sei Antisemit nur weil ihr Sektengründer Martin Luther einer war abgesehen davon hat er seinen Worten nicht auch noch Taten folgen lassen Gott bewahre. Auf das Niveau von Sippenhaft und Gesinnungsjustiz lass ich mich nicht herab.

...............Wenn Du meinst.


Rätselraten: Wer zum Teufel ist RMR? Meintest du MRR?
Gruß Hartmut!


......................Du wirst des Rätsel´s Lösung schon knacken, es ist nicht sehr schwierig. Eine kleine Hilfe von mir dazu: Frage mal die Admin´s.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#27

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 10:44
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur

Zitat von wosch
.........................Merkur, merkst Du nicht, daß ich Dein b....."Frage-und Antwortspiel" nicht mitmachen will.
Wie ich schon @ Alfred schrieb, suche Dir ein anderes "Opfer"!!!!!!



Oh, Herr Wosch in der vermeintlichen Opferrolle...dann bin ich bestimmt der Täter ?
Wenn man über bestimmte Dinge nicht schreiben möchte, sollte man sie auch nicht anschneiden.




.............................. Oh, Herr Merkur, ich hätte vielleicht besser schreiben sollen "Potentielles Opfer",
Ich kann mich noch vage erinnern, daß auch Du mir schon mal mitgeteilt hattest, daß Du mir nicht mehr antworten wolltest, da Dir Deine Zeit damals angeblich zu "schade" dafür war. Unterhalte Dich mit wem und wie Du willst, ich mach es genau so!!
Schönen Gruß, Herr Merkur, aus Kassel.


nach oben springen

#28

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 10:51
von Musiker12 | 822 Beiträge

Immer wieder das gleiche Spiel.... nichts zum eigentlichen Thema und es wird mal wieder zum privaten Kriegsschauplatz von einem User.

Dieser Kindergarten.



nach oben springen

#29

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 11:17
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12
Immer wieder das gleiche Spiel.... nichts zum eigentlichen Thema und es wird mal wieder zum privaten Kriegsschauplatz von einem User.

Dieser Kindergarten.




............................Rüdiger, Du mußt mich aber sehr in Dein Herz geschlossen haben, wahrscheinlich hast Du noch garnicht gemerkt, daß ich kein Fettblau mehr benutze! Sagte ich doch, es ging Dir nicht um die Farbe, es ging um die Inhalte.
Wir liegen nun mal mit unseren Ansichten teilweise auseinander, deswegen betreibe ich aber noch längst keine "Hetze" gegen Dich und das Wort "Hetze" versehe ich extra mit "Gänsefüßchen" um den Anschein und deren Wirkung etwas abzuschwächen. Ich hoffe doch, Du bemerkst das und stürzt nicht gleich wieder auf mich los.
Ich wünsche Dir einen Guten Tag, ein schönes Wochenende und daß Du gut zu Fahren haben wirst.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#30

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 20:39
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Zermatt
Der Gysi mit seinem Mundwerk hätte auch in der alten BRD Karriere gemacht...vielleicht als Abteilungsleiter oder ähnliches.



Ja Zermatt, ich denke auch Gysi ist vielen Politikern geistig und fachlich haushoch überlegen.

Und man versucht wegen der Wahlen von den eigentlichen Problemen abzulenken!


MfG
Jawa350
nach oben springen

#31

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 22:20
von dremi (gelöscht)
avatar

Gysi ist für mich kein" Wendehals"
In jeden Talkshows des deutschen Fernsehens immer gern genommen und ich habe noch nie erlebt das seine Aussagen
ohne Hand und Fuß gewesen wären.
Weshalb sollte dieser Mann gerade seinen Vornamen" Gregor" als Informant verwendet haben?
Ich denke alle IM wissen Bescheid.
Vielleicht sollte die BStU einfach nur nach Vornamen suchen, dann gehts vielleicht schneller?
Ich bin mir auch nicht mehr sicher ob ich " dremi " heiße?

Gruß an alle ......


nach oben springen

#32

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 22:56
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von utkieker
Gysi ist nicht einfach "nur" IM er hat sich mit großer Sicherheit eine Straftat begangen
§ 356
Parteiverrat.(1) Ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Handelt derselbe im Einverständnis mit der Gegenpartei zum Nachteil seiner Partei, so tritt Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren ein.



Da stellt sich mir aber die Frage: Da er zu DDR-Zeiten sicher einige hundert Mandaten gehabt hat - die er alle im strafrechtlichen Sinne verraten hat - wieso findet der Prozess in den Medien und nicht vor Gericht statt??

Ist es nicht eher so, dass man sich zu DDR-Zeiten seinen Anwalt auch danach aussuchte, was man erreichen wollte? Ich nenne jetzt mal als Beispiel Wolfgang Vogel - man ist nicht ohne Grund gerade zu diesem Anwalt gegangen.

Mein Eindruck ist eher, dass man, wenn man sich nicht mehr argumentativ gegen jemanden durchsetzen kann, heutzutage immer gerne die Stasi-Keule aus dem Sack holt.

Gruss

icke



nach oben springen

#33

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 22.01.2011 23:09
von dremi (gelöscht)
avatar

Man wird doch mal vom "Dioxinskandal" ablenken dürfen.
Die Menschen müssen doch mal zum K..... kommen um" alle" Gifte loszuwerden.


zuletzt bearbeitet 22.01.2011 23:10 | nach oben springen

#34

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 11:08
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von icke46

Zitat von utkieker
Gysi ist nicht einfach "nur" IM er hat sich mit großer Sicherheit eine Straftat begangen
§ 356
Parteiverrat.(1) Ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Handelt derselbe im Einverständnis mit der Gegenpartei zum Nachteil seiner Partei, so tritt Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren ein.



Da stellt sich mir aber die Frage: Da er zu DDR-Zeiten sicher einige hundert Mandaten gehabt hat - die er alle im strafrechtlichen Sinne verraten hat - wieso findet der Prozess in den Medien und nicht vor Gericht statt??

Ist es nicht eher so, dass man sich zu DDR-Zeiten seinen Anwalt auch danach aussuchte, was man erreichen wollte? Ich nenne jetzt mal als Beispiel Wolfgang Vogel - man ist nicht ohne Grund gerade zu diesem Anwalt gegangen.

Mein Eindruck ist eher, dass man, wenn man sich nicht mehr argumentativ gegen jemanden durchsetzen kann, heutzutage immer gerne die Stasi-Keule aus dem Sack holt.

Gruss

icke




Ja das mit der Stasikeule ist dann immer der vermeintliche Rettungsanker der Gegner wenn sie in der 13. Runde in den Seilen hängen und keine Argumente mehr haben, einfach schlimm finde ich auch, daß es wieder mal Stasiüberprüfungen im Landtag von Sachsen- Anhalt geben soll, als ob anderes in diesem Schlußlichtland nicht wichtiger wäre.
Was Gysi für seine politischen Gegner so gefährlich macht, ist seine messerscharfe Dokumentation darüber wie bestimmte Abläufe oder Abstimmungen zu welchen Ergebnissen geführt haben und welche Historie zu welchen Zuständen in dieser aktuellen BRD geführt haben.
So etwas tut die politische Konkurrenz nicht, weil sie dann möglicherweise die eigenen Förderer ihrer politischen Karriere in die Pfanne hauen würden, wenn bestimmte Fehlentwicklungen benannt werden würden.
Gysi kennt und verbreitet bei seinen Reden solche Abläufe und macht nicht mal vor der eigenen Klientel der Linksparlamentarier halt, wenn es beispielsweise um Zuwendungen und andere Annehmlichkeiten der Berufsparlamentarier geht, ein Netzbeschmutzer im Dienste der Wahrheit, wo findet man so etwas noch ?
Natürlich ist er populistisch und überdurchschnittlich auf die Schwachen der Gesellschaft fixiert, die nicht immer auch die Guten sind, natürlich neigt er zuweilen leicht mal zu Vereinfachungen und hat in der Praxis als Berliner Senator versagt, trotzdem ist er für diese Republik immer noch ein wertvoller Demokrat, auf den wir nicht verzichten können, weil andere nicht besser sind.



nach oben springen

#35

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 12:39
von UNGEDIENTER (gelöscht)
avatar

Was Gysi für seine politischen Gegner so gefährlich macht, ist seine messerscharfe Dokumentation

Wo ist denn Gysis messerscharfe Dokumentation über den Verbleib des SED-Vermögens oder die Dokumentation darüber wie ein Gespräch das er unter 4 Augen in einem Pkw führte, an die Stasi gelangte?


nach oben springen

#36

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 13:10
von Gert | 12.354 Beiträge

Aus der Oppositionsrolle hat Gysi gut Lachen, seine Rethorik an den Mann zu bringen. Es kostet nichts, man wird nicht in die Verantwortung genommen für Aussagen, die dann nicht umgesetzt werden und obendrein gibts noch 10.000 €uronen monatlich für das D...schwätzen-
Ich kann mich erinnern , dass er in ein Amt als Senator, oder wie das in Berlin heisst, gewählt wurde und schon nach 3 Monaten die Brocken hingeschmissen hat weil er keine Lust mehr hatte bzw. überfordert war. So einen La.. erkopp für Talkshows kann kann man als Politiker ja wohl nicht ernst nehmen.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#37

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 13:45
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Gert
Aus der Oppositionsrolle hat Gysi gut Lachen, seine Rethorik an den Mann zu bringen. Es kostet nichts, man wird nicht in die Verantwortung genommen für Aussagen, die dann nicht umgesetzt werden und obendrein gibts noch 10.000 €uronen monatlich für das D...schwätzen-

Gruß Gert



Das kannst Du dann aber allen Oppositionspolitikern vorhalten. Ich finde es zum Beispiel belustigend, wie sich die SPD von Hartz IV und der Rente mit 67 abzusetzen versucht, die irgendso eine asoziale frühere Regierung erfunden hat.

Zum Glück haben wir im Moment eine hochkompetente Regierung, was Wirtschaft, Soziales, Gesundheit und Aussenpolitik anbelangt.

Aber um nun mal die Ironie abzustellen: Natürlich produziert man in der Opposition Idealmodelle, die sich mit unbegrenten Mitteln problemlos umsetzen lassen. Was mich am Umgang mit Gysi oder auch allgemein mit Oppositionspolitkern stört: Es könnte durchaus sein, dass sie punktuell recht haben. Da greift dann aber der Mechanismus, dass sie immer und durchweg unrecht haben, statt dass man sich überlegt, ob man die eine oder andere Idee übernehmen könnte.

Gruss

icke



nach oben springen

#38

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 17:38
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gert
Aus der Oppositionsrolle hat Gysi gut Lachen, seine Rethorik an den Mann zu bringen. Es kostet nichts, man wird nicht in die Verantwortung genommen für Aussagen, die dann nicht umgesetzt werden und obendrein gibts noch 10.000 €uronen monatlich für das D...schwätzen-
Ich kann mich erinnern , dass er in ein Amt als Senator, oder wie das in Berlin heisst, gewählt wurde und schon nach 3 Monaten die Brocken hingeschmissen hat weil er keine Lust mehr hatte bzw. überfordert war. So einen La.. erkopp für Talkshows kann kann man als Politiker ja wohl nicht ernst nehmen.


Gruß Gert



Diese Kritik an Gysi geht absolut in Ordnung , in der parlamentarischen Praxis eines Berliner Senators , wo handwerkliche Kleinarbeit außerhalb der Kameras und Studioscheinwerfer angesagt war, hat er sich als Fehlbesetzung erwiesen.
Genauso eine Fehlbesetzung wie Karl Marx als Betriebsdirektor des Mansfeld- Kombinats gewesen wäre, aber nun wissen wir, daß Gysi als Praktiker ungeeignet ist, so möge er doch weiter dort wirken, wo es dem Volk auch nützt und als wirklicher Führer der Linkspartei stellt er die Drohkulisse dar, die dem klientelverseuchten Parlament zeigt, daß man das Volk nicht bis zum letzten Hemd ausrauben kann.
Und glaube mir, selbst feudalistische Strukturen dieser Republik, z.B. im Zusammenhang mit der Relation Facharbeiter- Vorstandsgehälter hätten sich ohne die Linke schon viel weiter verfestigt und so steht wohl auch fest, daß alles was die schwarz- gelben Plünderbanden an sozialer Restverantwortung an den Tag legen, ist ihnen abgerungen worden und noch eine Vermutung kann angestellt werden.
Unsere Merkel hat bekanntlich im Alleingang ein Verbot ungedeckter Aktienleerverkäufe auf Pump durch die deutschen Geschäftsbanken durchgesetzt, nachdem sie "couragiert" wie sie bis dahin war, alles abgenickt hat, was uns weiter in den Würgegriff der Finanzwirtschaft getrieben hat, weil sie gegenüber ihrer EU- Kollegen sagen konnte, daß die Linken in Germanien immer stärker werden würden, wenn sie alles mit macht.
Hinter verschlossenen Türen, sind diese starken Linkskräfte somit auch gut geeignet, letzten Endes auch dem Volkswohl zu dienen, ohne dafür extra benannt zu werden.
Von Angie nun zu erwarten, daß sie sich als Marktkonservative zu eben diesen Repressalien gegenüber den europäischen Finanzimperialisten tatsächlich bekennt, wäre ganz klar zu viel verlangt, aber diese Ideen zur Eindämmung dieses Irrsinns der Bankenrettung sind Lafontaines Ideen des Jahres 2007, nur mal nebenbei.
Und wenn einzig die Linken die Milliarden von morgen retten, dann sind selbst die Parteimillionen von gestern Nebensache.
Wir müssen endlich einen Blick für die Dimensionen bekommen und die Probleme der Jetztzeit ins Visier nehmen und aufpassen, daß wir nicht erneut vor den Karren irgendwelcher Klientelpolitiker gespannt werden.



zuletzt bearbeitet 23.01.2011 18:38 | nach oben springen

#39

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 19:01
von utkieker | 2.915 Beiträge

Hallo icke,

Ich möchte nicht als Mister Oberschlau gelten, die Unschuldsvermutung gilt natürlich auch für Gregor Gysi. Ich weiß auch nicht ob es überhaupt jemals zur Anklage gegen Gysi kommen wird, sei es wegen Verjährung oder das es sich um ein Antragsdelikt handelt, meiner Erkenntnis nach wurde gegen Gysi kein Ermittlungsverfahren eingeleitet und ich möchte meine persönliche Befangenheit natürlich einräumen.
Wäre Gysi "nur" IM würde ich die ganze Sache auf sich beruhen lassen. Für den Fall Bahro oder Havemann möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen.
Es gibt für mich auch kein Grundvertrauen in irgendeiner Justiz dieser Welt. Wenn es um Geschichtsbetrachtung geht komm ich an bestimmten Fakten nicht vorbei. Ich bemühe mich die Dinge aus der Froschperspektive zu betrachten, statt einem vorgefertigten Geschichtsbild von oben.

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#40

RE: Die Akte Gysi

in DDR Politik Presse 23.01.2011 19:24
von Musiker12 | 822 Beiträge

Ich habe mir diesen Beitrag der ARD nochmals angesehen. Wie bei all solchen Beiträgen halte ich zunächst die Berichterstattung für einseitig. In der Regel geschieht das gleiche überall, jemand ist/wird unbequem, jemand will etwas also werden Erbsen gezählt um etwas gegen die Person ausrichten zu können oder diese in Mißkredit zu bringen und sei es, dass man erwähr, dass es als Kind eine elektrische Eisenbahn im Wert von DM 160 erhalten hat und dieses Geschenk nicht abgelehnt hat. Entschuldigung aber primitiver gehts wohl nicht mehr.

Wenn Gysi wirlich der schlimme Finger ist für den man ihn hinstellt, warum ist dann in den letzten 20 Jahren keine Anklage erhoben worden? Liegt es daran, dass die Mühlen der Justiz die zweifelsfrei sehr langsam arbeiten im Fall Gysi bei deren Tätigkeit eingeschlafen sind oder haben alle Bemühungen zu nichts greifbarem geführt?

Gysi ist unbequem, er weiß sich zu artikulieren und hat zudem auch noch was in der Birne und er trifft den Nerv des Volkes. Sowas kommt natürlich nicht gut bei den anderen Parteien an. Ich an Stelle von Gysi würde mich ebenso gegen diffamirende Artikel und Beiträge wehren. Bringt eindeutige Beweise. Und das ist offensichtlich bis heute, nach sage und schreibe 20 Jahren noch nicht geschehen. Also was soll das?



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Russland gibt Akten frei.
Erstellt im Forum Themen vom Tage von chantre
4 03.05.2015 07:20goto
von Georg • Zugriffe: 543
Der GYSI und die STASI
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Ecki
43 20.02.2013 15:17goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 2305
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Gregor Gysi
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
43 10.02.2013 23:36goto
von Eisenacher • Zugriffe: 3051
Gysi mal anders
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
25 12.09.2013 20:46goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 1573
Sicherheitsüberprüfungen - Oder wie eine Akte enstehen kann!
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Polter
4 12.02.2012 10:20goto
von matloh • Zugriffe: 818
Erfahrungen mit der eigenen Stasi Akte
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von HARZ69
67 27.01.2010 19:49goto
von wosch • Zugriffe: 6274
Gysi wehrt sich erfolgreich gegen Stasi-Vorwurf
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
19 07.09.2009 15:29goto
von Berliner • Zugriffe: 596
Stasi-Akte Michael Jackson
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
4 06.08.2009 23:41goto
von Mike59 • Zugriffe: 1650

Besucher
22 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1190 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557147 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen