#1

Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 07:15
von Angelo | 12.396 Beiträge

Burkhard Herzel (59) aus Tempelhof. Völlig willkürlich raubte ihm das Ministerium für Staatssicherheit 39 Monate seines Lebens. Jetzt dokumentiert die neue Ausstellung in der Zimmerstraße (Mitte) über den Stasi-Terror sein Schicksal.Gerade erst wurde sie von Bundespräsident Christian Wulff (51) eröffnet (BILD berichtete). Es fing alles am 7. Oktober 1969 an, dem 20. Jahrestag der DDR-Gründung.
Nach einer (Falsch-)Meldung des Radiosenders RIAS kursierte im Osten das Gerücht, die „Rolling Stones“ würden auf dem Axel-Springer-Hochhaus in Kreuzberg spielen – hör- und sehbar von der Ost-Seite der Mauer.Hobby-Musiker Herzel wollte unbedingt dabei sein: „Der Spittelmarkt füllte sich mächtig, viele hatten davon gehört. Es waren etwa 3000 ‚Stones‘-Fans – eine unglaubliche Bedrohung für die Stasi in Steinwurfweite zur Mauer“, erinnert sich Herzel.Doch die Band spielte nicht. Dafür knüppelte die Volkspolizei die wartende Menge nieder. Wegen „Zusammenrottung“ kam Herzel sechs Wochen in Haft. Und die Stasi schnüffelte los...
Spitzel erfuhren aus dem Bekanntenkreis: „Ich hatte mal in der Kneipe gewitzelt, man könnte ja mit einem Paddelboot und einer verrosteten Pistole über die Ostsee in den Westen fliehen.“Aus sechs Wochen wurden weitere zwei Jahre Knast, wegen „Vorbereitung zum bewaffneten Grenzdurchbruch“. „120 Tage war ich im ‚strengen Arrest‘ bei drei Scheiben Brot am Tag in Isolation. Wegen ein wenig Kneipen-Spinnerei!“Herzel stellte Ausreiseanträge, wurde aus der Haft entlassen, verweigerte die Arbeit, kam wieder in den Knast: 14 Monate wegen „parasitären Verhaltens“! Laut Stasi-Bericht habe bei ihm „eine totale Verblendung“ vorgelegen.
Damals, in einem Verhör am 1. August 1975, sagte Herzel mutig: „Ich kann und möchte mich nicht mit Leuten identifizieren, die Schießbefehl und die Verfolgung politisch anders Gesinnter für selbstverständlich halten.“
So steht es in einem Protokoll, das in der Ausstellung zu sehen ist Am 21. April 1976 durfte das Stasi-Opfer endlich in die Bundesrepublik, freigekauft für 25 000 Mark. „Ich konnte im Westen das Leben leben, von dem ich drüben geträumt habe...“

Quelle:http://www.bild.de/BILD/regional/berlin/...st%20ja%20grass




http://berlin-in-berlin.de/14109/stasi-s...s-horen-wollte/

http://www.nachrichtende.com/nachest/sta...il-er-st-279228



Birthlers Stasi-Schau an Berlins Geschichtsmeile
http://www.welt.de/kultur/article1214325...ichtsmeile.html


zuletzt bearbeitet 20.01.2011 07:30 | nach oben springen

#2

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 08:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Quelle ist also einmal mehr die BILD...

Zitat
Die Form ihrer Berichterstattung ist Gegenstand zahlreicher öffentlicher Diskussionen und Kritik.


Zitat
Somit sind 63 Prozent der Leser Männer, 43 Prozent der Leser haben einen Hauptschulabschluss mit Lehre, 35 Prozent die mittlere Reife und 4 Prozent die Hochschulreife.


Zitat
Die Zielgruppe ist demnach – auch nach den Leitlinien vom Gründer Axel Springer – nicht die Schicht der Führungskräfte oder der Gebildeten


Zitat
Über 50 Prozent der Leser geben an, die Zeitung auch oder nur wegen des Sportteils zu kaufen.


Zitat
Das Boulevardblatt druckt vor allem Artikel, die grammatisch und inhaltlich extrem verkürzt sind. Wenn nicht menschliche Belange an sich das Thema sind, werden abstrakte Ereignisse personifiziert und stark zugespitzt.


Zitat
werden die Leser durch das Erzeugen von Furcht und Entsetzen unmittelbar angesprochen.


Zitat
Bild arbeitet bevorzugt mit Schlagwörtern und Metaphern


Zitat
Durch den Gebrauch von Superlativen wird versucht, eine Meldung interessanter zu gestalten.


Zitat
Auf den ersten Blick enthält die Bild-Zeitung leichte Unterhaltung, Klatsch- und Skandalberichte. Sie vermittelt dabei eine Weltsicht, die dramatisiert sowie auf Sensation fixiert dargestellt wird und im Rahmen wenig objektiver Berichterstattung von der Wirklichkeit abweicht. Gleichzeitig ist die Bild-Zeitung wegen ihrer als polemisch empfundenen Art, dem Hang zur Vereinfachung und ihrer Sensationslust häufig der Kritik ausgesetzt.


Zitat
Dem Chefredakteur der Zeitung Kai Diekmann scheint durchaus bewusst zu sein, dass seine Zeitung immer wieder „schändliche Verfehlungen“ begeht


Zitat
Der Bild-Redaktion werden nicht selten die vorschnelle Verurteilung von Verdächtigen, die Missachtung von Persönlichkeitsrechten und mangelnde Beachtung der journalistischen Sorgfaltspflicht nachgewiesen. Seit Beginn der Statistik im Jahr 1986 ist die Bild-Zeitung die am meisten gerügte Zeitung mit 106 Rügen
Quelle@ all wiki



Wollen wir hier also auf der Grundlage eines Bild Artikels diskutieren?


Ich nicht!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#3

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 08:43
von Angelo | 12.396 Beiträge

Stimmt.....Feliks die Bild Zeitung denkt sich das alles nur aus.....


nach oben springen

#4

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 09:38
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

ich kann mich noch genau daran erinnern!!! ganz viele jugendliche waren damals unterwegs um die stones zu hören..aber wir kamen gar nicht mehr dort hin!man hatte uns schon früher den weg versperrt!!!und uns mit prügel vertrieben..einige wurden festgenommen und im polizeiprisidium verhört..ich konnte irgendwie entkommen..meine kumpels waren danach fix und fertig man hatte ihnen nach dem verhöhr die haare zwangsweise geschnitten!!das ist jetzt nich aus der bildzeitung und es entspricht meinen eigenen erlebnissen!wer wollte damals schon den oktoberclub hören?oder sich von kampfliedern volldudeln lassen!!man hat uns doch in der schule was erzählt was doch kaum jemand glaubte!der lehrer bekam die antwort die er haben wollte..was man gedacht hat stand doch auf einem anderen stern!!ich lese die bildzeitung auch nur immer im urlaub wenn sie mir jemand weiter gibt!ich kannte aber auch noch die zeit wo einige das nd studiert haben..da stand ja lieber feliks immer die wahrheit drin???ich hatte damals den entschluß gefasst nicht in die fdj einzutreten..das habe ich auch nie bereut!!obwohl es in der schule dann nicht so einfach wurde..und ich als soldat wenn fdj versammlung war reviereinigen mußte..das konnte man doch verkraften!!gruß icke


nach oben springen

#5

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 09:43
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Von alles ausdenken lese ich in meinem Beitrag nichts! Wohl aber von inhaltlich extrem verkürzt, stark zugespitzt, erzeugen von Furcht und Entsetzen, dramatisiert sowie auf Sensation fixiert und von der Wirklichkeit abweichen.

Das wird wohl niemand ernstlich bestreiten wollen und daher ist die Bild keine Quelle auf deren Basis sich eine Sachdiskussion entwickeln kann. Das ist ja auch auch nicht das Ziel der Bild, diese möchte der dummen Masse nämlich lediglich eine leicht bekömmliche Meinung fertig servieren.

Nun gerne weiter, ich bin raus...


edit:/ Lese deinen Text erst jetzt @icke-ek71 und nein Du hast Recht, auch das ND stellt heute für mich, als alleinige Quelle, keine seriöse Basis für eine Sachdiskussion dar.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Wahlhausener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.01.2011 09:48 | nach oben springen

#6

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 09:49
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Ich hatte mir 1985 eine Bild Zeitung gekauft und vergessen. Am Grenzübergang Hirschberg ging dann die Post ab: Sowas hat der DDR Zoll gar nicht gerne!!! Lange warten, Beschlagnahmeverfügung und kostenlose Verwarnung; selbstverständlich mit mündlicher Rechtsmittelbelehrung. Bei der nächsten Einreise durfte ich den Koffer auspacken - unter den Blicken einer Zollbeamtin.
Aber die Schlagzeilen sind eben schon toll: Heuter: "Elton Johns Baby..../ DSDS Star per Haftbefehl gesucht/ Meuterei auf der Gorch Fock / Deutscher MInister liebt Schönheitskönigin/ Dschungelcamp unter Wasser." Ist doch wesentlicher spannender als die Reportage über die Plansollübererfüllung in der örtlichen LPG oder die Geburtstagsglückwünsche von E. Honecker zum 80. Geburtstag des Präsidenten des Staates XYZ. Doch... dieser Lügenbaron war irgendwie lustig... beim ersten mal..


DDR=der dumme Rest, sagt Schnitzler


zuletzt bearbeitet 20.01.2011 09:50 | nach oben springen

#7

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 10:03
von grenzergold | 187 Beiträge

Aufruf zum Bild-Zeitungs-Boykott in Hamburg-St.Pauli.

grenzergold


nach oben springen

#8

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 10:04
von Angelo | 12.396 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Von alles ausdenken lese ich in meinem Beitrag nichts! Wohl aber von inhaltlich extrem verkürzt, stark zugespitzt, erzeugen von Furcht und Entsetzen, dramatisiert sowie auf Sensation fixiert und von der Wirklichkeit abweichen.

Das wird wohl niemand ernstlich bestreiten wollen und daher ist die Bild keine Quelle auf deren Basis sich eine Sachdiskussion entwickeln kann. Das ist ja auch auch nicht das Ziel der Bild, diese möchte der dummen Masse nämlich lediglich eine leicht bekömmliche Meinung fertig servieren.

Nun gerne weiter, ich bin raus...


edit:/ Lese deinen Text erst jetzt @icke-ek71 und nein Du hast Recht, auch das ND stellt heute für mich, als alleinige Quelle, keine seriöse Basis für eine Sachdiskussion dar.




Dann sag dochmal was an diesem Beitrag Richtig oder Falsch ist....es gibt diese Geschichte auch noch unter anderen Quellen die nichts mit Bild zu tun hat...


nach oben springen

#9

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 10:28
von Alfred | 6.853 Beiträge

Angelo,


wer soll 100% sagen wa stimmt und was nicht ? Da müsste man das gesamte Material kennen und nicht nur wenige Zeilen oder wenige Blatt.

Wir könnten ja mal ein Thema eröffnen so in etwas " Was Zeitung XY alles so an Enten meldete" ich bin der festen Überzeugung, wir können Seiten füllen.

Es war so Ende 1989 / Anfang 1990 da meldete eine Zeitung "Honecker Multimillionär" und wusste zu berichten, dass Honecker privat über riund 300 Millionen Franken ? verfügen sollte. Einige Zeit später, das Thema war im Prinzip schon durch kam die Nachricht, dass die Meldung nicht richtig war und man einer gefälschten Ausgangsnachricht aufgessen war.

Jeder darf raten, welche Nachricht sich bei vielen eingeprägt hatte.


nach oben springen

#10

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 10:39
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.


Wollen wir hier also auf der Grundlage eines Bild Artikels diskutieren?


Ich nicht!




........................Hallo Feliks, wenn Du das nich möchtest, brauchst Du es ja auch nicht, Keiner zwingt Dich dazu.
Bei der Aufzählung Deiner Kriterien hast Du nur noch vergessen die Anzahl der täglichen Auflage und deren Leser zu erwähnen. Ich will da gar nicht ins Detail gehen, aber jeder halbwegs gebildeter Zeitgenosse weiß, daß es sich im mehrfachen Millionenbereich handelt und wenn man noch "Bild.de" aus dem Internet zurechnet, kommen wahrscheinlich einige Millionen dazu." Bild" für Doofe?, nein: "Bild" für Alle, ganz besonders von sich Eingenommene wollen es nur nicht zugeben. Ich lese diese Zeitung zum Beispiel immer da, wo ich sie kostenlos finde da sie an vielen Stellen rumliegt, nachdem man sie gelesen hatte. Ich zähle mich schon alleine deswegen nicht zu den ungebildeten dummen Bild-Lesern, weil ich mit meinem Verhalten eine unnötige Geldausgabe vermeide.
Und glaube mir, mein lieber Feliks, um so mehr hier abgestritten wird daß man sich die Bild-Zeitung "reinzieht", umso mehr entfernt man sich von der Wahrheit. Daß man sie nicht unbedingt selber kaufen tut, das ist eine ganz andere Sache. Da gibt es den schönen Spruch, der da lautet "Bild sprach zuerst mit den Toten", man könnte diesen Spruch aber auch anders formelieren, nämlich so: "Bild spricht zuerst zu den Lebenden".
Du magst ja gerne andere "Blätter" lesen und Dir die Presse leisten können, die Deinem Intellekt und Deinem Geldbeutel entsprechen, die Bild-Zeitung ist ein Produkt, daß wegen seiner großen Buchstaben wegen mir, Dich und Andere "Anschreien" mag, aber wahrscheinlich auch garnicht für Dich, sondern mehr für ein anderes Klientel gedruckt wird!
Der Artikel dieser Zeitung den Angelo eingestellt hat, ist lesenswert und auch diskussionswürdig. Ich danke dem Angelo ganz speziell für dessen Einstellen, Dir lieber Feliks unterstelle ich jetzt mal, daß es Dir im Grunde genommen nicht darum geht, woher der Artikel kommt, sondern darum, was in ihm drin steht, also um den Inhalt.
Schön Guten Tag noch.


zuletzt bearbeitet 20.01.2011 11:40 | nach oben springen

#11

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 10:39
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Nun gerne weiter, ich bin raus... @feliks


nach oben springen

#12

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 10:53
von SanGefr | 218 Beiträge

Wer weiß eigentlich genau, ob und wieviele Konten von Erich Honecker noch bei Schweizer - und anderer Länder Banken existieren? Die lila "Hexe" bestimmt. Das es Konten von Staatsmännern gibt, beweist das jüngste Beispiel aus Tunesien, wo die Gattin des "zum Teufel gejagten" Staatspräsidenten nur mal so ihr "sauer erspartes" Gold in Höhe von geschätzten über 40 Millionen $/€ ?? von diversen Banken in Sicherheit gebracht hat.


nach oben springen

#13

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 11:09
von Angelo | 12.396 Beiträge

Hätte dieser Artikel bei der "Welt" zu lesen gewesen.....ja dann aber Bild ist für viele Bild und das lesen nur Bauarbeiter und Handwerker....ist das aber wirklich so ? Ich habe schon viele Artikel in der Bild gelesen die von anderen dementiert worden sind aber dann im nach hinein doch der Wahrheit entsprochen haben


nach oben springen

#14

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 11:33
von zzrain42 | 56 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Von alles ausdenken lese ich in meinem Beitrag nichts! Wohl aber von inhaltlich extrem verkürzt, stark zugespitzt, erzeugen von Furcht und Entsetzen, dramatisiert sowie auf Sensation fixiert und von der Wirklichkeit abweichen.

Das wird wohl niemand ernstlich bestreiten wollen und daher ist die Bild keine Quelle auf deren Basis sich eine Sachdiskussion entwickeln kann. Das ist ja auch auch nicht das Ziel der Bild, diese möchte der dummen Masse nämlich lediglich eine leicht bekömmliche Meinung fertig servieren.

Nun gerne weiter, ich bin raus...


edit:/ Lese deinen Text erst jetzt @icke-ek71 und nein Du hast Recht, auch das ND stellt heute für mich, als alleinige Quelle, keine seriöse Basis für eine Sachdiskussion dar.




Ignorant, ewig im Gestern oder einfach nur sehr, sehr einfältig ?

Zitat Burkhard Herzel (59): „Ich verstehe nicht, wie man die DDR-Diktatur verharmlosen kann!“
Dieser Satz von B.Herzel steht mir ständig vor Augen, wenn ich deinen "Beitrag" lese, Feliks D. Du versuchst schon sehr krampfhaft, den Wahrheitsgehalt des damaligen Geschehens in Frage zu stellen bzw. zu verneinen oder zu verniedlichen, in dem du die BILD als Medium für "die Dummen" darstellst und deren Wahrheitsgehalt verneinst. Komisch, sogar die SZ hatte damals ( und nicht nur die) einen Artikel darüber gebracht, ich kann mich noch gut erinnern. Über BILD kann man geteilter Meinung sein, sicher, aber bei solch einem Thema kannten auch die keinerlei Spaß !
Und genau da hört dieser jetzt auf. Was du da machst ist infam und beschämend, vor allem für diesen Burkhard Herzel und alle, die damals von der Stasi verprügelt oder in Haft genommen wurden. Ihr könnt bei Bild diesen B.Herzel anschauen, damit sich alle einen Eindruck dieses "Lügners ?" machen können.
Vorschlag im Nachhinein : Du, Burkhard Herzel und einige Zusammengeschlagene seiner Freunde trefft euch in einem geschlossenen Raum(den Schlüssel bewahre ich auf) und ihr diskutiert noch mal das damalige Ereignis und du unterbreitest deinen hier gegebenen Beitrag und vor allem deinen Zweifel am Wahrheitsgehalt jenes Tages, äh, sorry, du meintest ja die Darstellung sei nicht richtig gewesen.
Ich hätte gerne drastischere Begriffe innerhalb dieses Beitrags gewählt, vor allem was dich betrifft, aber das sollen wir ja nicht.
Mein recht herzlicher Dank für die Initiierung dieses Themas gehört Angelo. Aber hätt er es nicht gemacht, ich war schon drauf und dran. Auch noch recht herzlichen Dank an Icke als Zeitzeuge ( oder lügt der auch, Feliks?)

Du schreibst..."ich bin raus...! Guter Rat, mach das doch bitte vorher. In meiner Einheit der Bundeswehr, PSV Kp 281, hatten wir regen Funkverkehr. In unseren Funkkabinen war aber überall ein großes Schild, auf dem stand :

Erst Gehirn einschalten, dann Taste drücken, und erst dann sprechen !

Si ta cuises, philosophus menuises (Hättest du geschwiegen, wärst du ein Prophet geblieben.) oder so ä.

Wie immer, viele Grüße aus Ulm
zzrain42


zuletzt bearbeitet 20.01.2011 13:16 | nach oben springen

#15

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 12:06
von werner | 1.591 Beiträge

ZZrain.

fang doch mal bei Dir selber an mit:

Zitat: zzrain " Erst Gehirn einschalten, dann Taste drücken und erst dann sprechen!" Zitat Ende.

und setze vorher noch das verstehendes LESEN!

Denn: In Feliks´ Beitrag kann ich keinen Widerspruch entdecken gegen den Inhalt des Artrikels als solches - höchstens gegen die Aufmachung.

Kannst mir ja mal helfen mit einem Zitat aus Feliks´ Beitrag bringen, dass ich überlesen habe, dass auch nur ansatzweise dem entspricht, worauf Du da rumtrampelst . . .

Also was soll Dein Gezeter aus Zeiten des Kalten Krieges, Deine PSV /PSK Zeit ist vorbei, ein Glück. Und bei der AIK wollte man woll auch nur Leute haben, die nicht die im Gestern festhängen?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#16

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 12:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das alles im Detail aufzuführen wäre schon Stoff für eine Ausarbeitung, allein die rechtliche Systematik würde Seiten füllen und die meisten überforden. Daher könnte ich wenn nur ganz kurz die Punkte ansprechen, ohne sie im Einzelnen ausführlich zu erläutern. Weiterhin reitet der gesamte Artikel auf dem Thema MfS herum, obgleich ich nur bei max. 2 Vergehen die Zuständigkeit des MfS sehen kann. Alles andere liegt eigentlich in der Zuständigkeit der DVP.

1. Saß er nicht im "Knast" weil er die Stones hören wollte, sondern wegen zahlreicher anderer Vergehen.
2. Hätte er den Aufforderungen der zuständigen Organe ja Folge leisten können und so einer Anklage nach 217 StGB entgehen können. Von Anklage und Urteil lese ich auch nichts, nur von angeblichen 6 Wochen Haft die mir mehr als merkwürdig vorkommen.
3. Ob er tatsächlich im Lager X war wird nirgends bewiesen, hört sich aber toll an. Zu den recht angenehmen Bedingungen dort (Schwimmbad etc.) äußerte ich mich bereits. Für die 6 Wochen wäre er jedoch auch niemals dort hingekommen,
4. Warum „schnüffelt“ das MfS ausgerechnet bei ihm los, oder soll das etwas bei allen 3.000 Teilnehmern so passiert sein?
5. 2 Jahre Haft lediglich für die Äußerung in der Kneipe? 2 Jahre waren zu der Zeit die Höchststrafe und die wurde bei Vorbereitung eigentlich nie verhängt, da es da auch immer auf den Grad der Vorbereitung ankam. Diese soll ja hier bei 0 gelegen sein, aber kennen wir die Akten oder war da vielleicht doch schon etwas mehr?
6. 120 Tage strengen Arrest? Der § 32 StVG kennt fünf Arten von Disziplinierungsmaßnahmen, allerdings keinen strengen Arrest. Komisch komisch, sicher meint er Einzelarrest (nach §32 max. 21 Tage am Stück) und auch hier stellt der §42 hohe Anforderungen. 3 Scheiben Brot am Tag entsprechen diesen jedoch nicht.
7. Die Verurteilung zu 14 Monaten Haft aufgrund des §249 StGB hat sicher auch eine längere Vorgeschichte, da Haft eines der letzten Mittel war. Auch hier sind die zu erfüllenden Tatbestandsmerkmale recht hoch angebunden die letztendlich zu einer echten Haft führen. Vorab gab es jede Menge anderer Maßnahmen. Heute heißen Leute die sich einer geregelten Arbeit verweigern im Übrigen Sozialschmarotzer.



Das die Geschichte im groben und ganzen so passiert ist zweifel ich ja wie gesagt gar nicht an, aber schön reißerisch verkürzt und heraus geschmückt ist sie schon. Wie @Alfred schon sagt, man muss die ganze Akte lesen um sich ein realistisches Bild machen zu können, das gilt im Übrigen auch für andere Zeitschriften die den Sachverhalt wiedergeben @Angelo. Jedoch besteht dann die Gefahr, dass das Ganze gar nicht mehr so willkürlich aussieht und man erkennen könnte, dass Herr H. doch auch schon seinen Anteil an der Geschichte hatte und dies alles eben nicht nur auf dem einmaligen Aufsuchen eines Platzes beruht.


Edit:/ @zzrain42, schönes Bild.... ich gehe davon aus Du bist der Rechteinhaber, da ein gebildeter fortschrittlicher Mensch sicher keine Copyright-Verletzung begehen würde.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.01.2011 12:17 | nach oben springen

#17

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 12:27
von Gert | 12.356 Beiträge

Reißerisch hin reißerisch her, natürlich muss die Bildzeitung das ganze ein wenig aufpeppen, immerhin ist es eine Boulevardzeitung und die verkauft sich nun mal nur in Fettschrift schwarz oder auch Fettschrift blau auf der Titelseite. letztlich kommt es auf den Kern der Nachricht an und der ist schlimm genug wie man mit Menschen damals umging. Und die Stasi immer an vorderster Front-

Wenn ich aber heute den Aufschrei aus einer bestimmten Ecke über die Form solche Bericht in der Bild lese , dann frage ich, wie habt ihr denn in den Zeiten als ihr noch die Macht hattet, über euer Zentralorgan ND groß getönt ? Soll ich mal das ganze fiese Vokabular aufzählen, was da tagtäglich drinstand ? Es wäre im Detail kaum auszuhalten. Also , bittte nicht so sensibel, ihr seid doch grobe Klötze gewöhnt.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 12:33
von Sonne | 510 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Quelle ist also einmal mehr die BILD...


Wollen wir hier also auf der Grundlage eines Bild Artikels diskutieren?


Ich nicht!



Du brauchst auch nicht mitzudiskutieren - denn Diskusion setzt Ehrlichkeit voraus !!!!!


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#19

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 12:42
von zzrain42 | 56 Beiträge

Zitat von werner
ZZrain.

fang doch mal bei Dir selber an mit:

Zitat: zzrain " Erst Gehirn einschalten, dann Taste drücken und erst dann sprechen!" Zitat Ende.

und setze vorher noch das verstehendes LESEN!

Denn: In Feliks´ Beitrag kann ich keinen Widerspruch entdecken gegen den Inhalt des Artrikels als solches - höchstens gegen die Aufmachung.

Kannst mir ja mal helfen mit einem Zitat aus Feliks´ Beitrag bringen, dass ich überlesen habe, dass auch nur ansatzweise dem entspricht, worauf Du da rumtrampelst . . .

Also was soll Dein Gezeter aus Zeiten des Kalten Krieges, Deine PSV /PSK Zeit ist vorbei, ein Glück. Und bei der AIK wollte man woll auch nur Leute haben, die nicht die im Gestern festhängen?



"Zitat Feliks D.!
Das wird wohl niemand ernstlich bestreiten wollen und daher ist die Bild keine Quelle auf deren Basis sich eine Sachdiskussion entwickeln kann. Das ist ja auch auch nicht das Ziel der Bild, diese möchte der dummen Masse nämlich lediglich eine leicht bekömmliche Meinung fertig servieren. "Zitatende"

Bist du noch besser im geschickten Verleugnen als Feliks ? Seid ihr Beiden denn verwandt ? Was aus eurer Feder kommt läßt dies doch vermuten. Alle anderen Schreiber zu diesem Thema haben kapiert, worum es geht. Nur du und er nicht, weil gewollt nicht.
Rumtrampeln ? Komm doch auch zum vorgeschlagenen Treffen, es wäre mir eine Freude zuzuschauen, wir dir deine Argumente definitiv
von den Betroffenen freudig "bestätigt" würden.
Zudem waren diese Hinweisschilder, was das Sprechfunken betrifft, keine Verhaltensregeln für den Umgang mit einem angeblichen Feind.
Und du, lieber Werner, kommst gleich mit Vergleichen wie dem "Kalten Krieg" und redest von Gezeter. Würde es die DDR noch geben, ich glaube, dich hätte man in irgend welchen Staatsorganen bei der "Personenbetreuung" oder "geschicktes Umdrehen von Tatsachen" gut gebrauchen können. Meine Meinung, Feliks sei ein Einzelgänger, muß ich revidieren.

Wir werden sicher keine Freunde.


zuletzt bearbeitet 20.01.2011 13:18 | nach oben springen

#20

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2011 12:46
von Angelo | 12.396 Beiträge

Muß ich wieder Äpfel verteilen ?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Beatles vs. Stones
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
66 19.06.2013 22:11goto
von Fritze • Zugriffe: 3439
Axel Springer - Der Stimmungsmacher
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
96 04.05.2012 09:08goto
von werner • Zugriffe: 5271
Wie die Stasi den Medienkonzern Springer ausspähte
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Augenzeuge
12 01.11.2009 02:46goto
von Sauerländer • Zugriffe: 636

Besucher
3 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen