#81

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mit dem Haareschneiden ging es bei mir bzw.,während meiner Lehre 1966 schon los , Die Beatle Frisur war unser Vorbild . Mit ausnahmen hatten wir eine schöne Matte , das gefiel aber unserem Lehrausbilder im Betrieb nicht , Wer einen zu langen Haarschnitt hatte , dem wurde klipp und klar gesagt , beim nächsten praktischen Unterricht im Betrieb einen vernünftigen Haarschnitt oder wir werden vom Unterricht ausgeschlossen.
Wer dann aber noch mit einer Matte ankam , der wurde gleich zum Friseur geschickt . ratata


nach oben springen

#82

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:41
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #81
Mit dem Haareschneiden ging es bei mir bzw.,während meiner Lehre 1966 schon los , Die Beatle Frisur war unser Vorbild . Mit ausnahmen hatten wir eine schöne Matte , das gefiel aber unserem Lehrausbilder im Betrieb nicht , Wer einen zu langen Haarschnitt hatte , dem wurde klipp und klar gesagt , beim nächsten praktischen Unterricht im Betrieb einen vernünftigen Haarschnitt oder wir werden vom Unterricht ausgeschlossen.
Wer dann aber noch mit einer Matte ankam , der wurde gleich zum Friseur geschickt . ratata



ich wurde auch so gegen 1965 mal von meiner Klassenlehrerin in der Berufsschule zum Friseur geschickt und die gab mir sogar dafür das Geld , war doch anständig von der oder ?
gruß Hapedi



nach oben springen

#83

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #82
Zitat von ratata im Beitrag #81
Mit dem Haareschneiden ging es bei mir bzw.,während meiner Lehre 1966 schon los , Die Beatle Frisur war unser Vorbild . Mit ausnahmen hatten wir eine schöne Matte , das gefiel aber unserem Lehrausbilder im Betrieb nicht , Wer einen zu langen Haarschnitt hatte , dem wurde klipp und klar gesagt , beim nächsten praktischen Unterricht im Betrieb einen vernünftigen Haarschnitt oder wir werden vom Unterricht ausgeschlossen.
Wer dann aber noch mit einer Matte ankam , der wurde gleich zum Friseur geschickt . ratata



ich wurde auch so gegen 1965 mal von meiner Klassenlehrerin in der Berufsschule zum Friseur geschickt und die gab mir sogar dafür das Geld , war doch anständig von der oder ?
gruß Hapedi


Ich hoffe Du hast das Geld nicht für andere Dinge verplempert


nach oben springen

#84

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:54
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #83
Zitat von Hapedi im Beitrag #82
Zitat von ratata im Beitrag #81
Mit dem Haareschneiden ging es bei mir bzw.,während meiner Lehre 1966 schon los , Die Beatle Frisur war unser Vorbild . Mit ausnahmen hatten wir eine schöne Matte , das gefiel aber unserem Lehrausbilder im Betrieb nicht , Wer einen zu langen Haarschnitt hatte , dem wurde klipp und klar gesagt , beim nächsten praktischen Unterricht im Betrieb einen vernünftigen Haarschnitt oder wir werden vom Unterricht ausgeschlossen.
Wer dann aber noch mit einer Matte ankam , der wurde gleich zum Friseur geschickt . ratata



ich wurde auch so gegen 1965 mal von meiner Klassenlehrerin in der Berufsschule zum Friseur geschickt und die gab mir sogar dafür das Geld , war doch anständig von der oder ?
gruß Hapedi


Ich hoffe Du hast das Geld nicht für andere Dinge verplempert



geld verplempern ging nicht mußte mich bei der zurückmelden . meinen "Schulranzen" hatte die ja einbehalten.
gruß Hapedi



nach oben springen

#85

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 22:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

ich wurde auch so gegen 1965 mal von meiner Klassenlehrerin in der Berufsschule zum Friseur geschickt und die gab mir sogar dafür das Geld , war doch anständig von der oder ?
Gruß Hapedi


Da hat sie aber 1 Mark für dich übergehabt .ratata


nach oben springen

#86

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 22:10
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #85
ich wurde auch so gegen 1965 mal von meiner Klassenlehrerin in der Berufsschule zum Friseur geschickt und die gab mir sogar dafür das Geld , war doch anständig von der oder ?
Gruß Hapedi


Da hat sie aber 1 Mark für dich übergehabt .ratata



Das stimmt schon aber ich konnte mir eine kleine Schachtel "Jubilar " mehr kaufen.
gruß Hapedi



nach oben springen

#87

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 22:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe solche Geschnichten schon oft gehört. Ich hatte das Glück das ich das nicht erlebt habe. ich hatte lange "locken" und meine Lieblingsband waren die "Stones".
Irgendwie wurde das sogar toleriert (meine Schulzeit 1962 bis 1972).


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 22:14
von Freienhagener | 3.855 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #87
Ich habe solche Geschnichten schon oft gehört. Ich hatte das Glück das ich das nicht erlebt habe. ich hatte lange "locken" und meine Lieblingsband waren die "Stones".
Irgendwie wurde das sogar toleriert (meine Schulzeit 1962 bis 1972).


Dein Langhaar gewiß nach 1965.
An die Haare ist mir nach 1968 auch keiner mehr gegangen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.04.2014 22:15 | nach oben springen

#89

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 01:11
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ohne das bis jetzt gelesene relativieren zu wollen - Aber die Gammler im Westen hatten es auch nicht leicht

Und auf die Stones in der Waldbühne scheinen auch die Reaktionen in Ost und West ähnlich gewesen zu sein:

Am 15. September 1965 kam es nach einem Konzert der Rolling Stones zu Krawallen: Konzertbesucher, die von der kurzen Dauer des Konzerts enttäuscht waren, demolierten die Sitzbänke und lieferten sich über vier Stunden lang Schlägereien mit der Polizei, die auch Wasserwerfer einsetzte. Der Sachschaden belief sich auf rund 400.000 DM, darüber hinaus wurden auch S-Bahn-Wagen beschädigt.[1] Die Waldbühne wurde erst sieben Jahre später wieder instand gesetzt, anschließend aber kaum noch genutzt, weil Konzertveranstalter geschlossene Hallen vorzogen, da sie wettersicher waren. Die Krawalle wurden in der DDR kritisch kommentiert und führten zusammen mit der Leipziger Beatdemo zu weitgehenden Beschränkungen der Beatbewegung und damit der Jugendkultur in der DDR.[2][3]

Hier ein Originalbericht der Abendschau des SFB aus der Zeit



Es war in der Zeit damals nicht einfach bekennender Stones - Fan zu sein - weder in Ost noch in West

Manchmal denke ich, es wird zu wenig darüber erzählt, was im anderen Teil Deutschlands zur gleichen Zeit passierte Man war sich manchmal ähnlicher als man denkt. Auch wie der Staat und die Medien reagierten. Doch die Zeit ging weiter. Und wer hat gewonnen? Die Musik!

LG von der Moskwitschka


andyman und CAT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 12:41
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Angelo im Beitrag #1
........................„Der Spittelmarkt füllte sich mächtig, viele hatten davon gehört. Es waren etwa 3000 ‚Stones‘-Fans – eine unglaubliche Bedrohung für die Stasi in Steinwurfweite zur Mauer“, erinnert sich Herzel.Doch die Band spielte nicht. Dafür knüppelte die Volkspolizei die wartende Menge nieder......................




Hallo,
einfach so niedergeknüppelt? Wirklich? Keine Ansagen und Aufforderungen den Bereich zu verlassen? Keine Ansprache von Hingehenden doch umzukehren?

Obiger Bericht klingt wie ein Schauermärchen, 3000 junge Leue stehen ruhig und palavierend wartend auf einem Platz und völlig unerwartet kommem Hundertschaften der Bereitschaftspolizei und knüppeln einfach so los...



nach oben springen

#91

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 12:58
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #89

Es war in der Zeit damals nicht einfach bekennender Stones - Fan zu sein - weder in Ost noch in West
.....



Auch mit ironietag klingt mir das viel zu verständnissvoll. Egal ob man jehova mag oder die Stones, Hertha oder den Club, die allgemeinen Gesetze für Diziplin in der Öffentlichkeit gelten für jeden und immer, keine Nachsicht wegen Emotionalität oder Alkohol, basta.

Alkoholbenebeleung nicht als "mildernde Umstände" sondern im Gegenteil eher noch strafverschärfend weil der Betreffende sich ja vorsätzlich in die unkontrollierbare Lage brachte.

Allgemeine Frage zum Hören der Westmusikszene, wie gut waren Interessierte vernetzt daß GUTE UKW-Tesla-Mittschnitte aus Westrundfunkanstalten sorgflältig mit geringen Qualitätsverlusten kopiert und weitergegeben wurden, ebenso "privat-Importe" mit 30cm-Vinyl als Basis für Samisdat-Musik.

Ich höre lieber im Musikkeller mit MEINER Lautstärke in recht guter Qualität vom Band als im einer großen Masse voller Schreier im Stehen.

Shostakovitc von CD mit Kopfhörer klingt auch besser als im jedem Konzertsaal, live ist doof. Hochqualifizierte gutbezahlte Vollprofis im Studio und Konserve oder UKW-Rundfunk, besser als jeder Konztertsaal oder open air.



zuletzt bearbeitet 13.04.2014 13:52 | nach oben springen

#92

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 14:02
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #72
Soll das wirklich wahr sein Peter ? Das wäre ja ein starkes Stück Noch nie etwas davon gehört,und soweit weg ist Pösneck nicht


Es ist leider wirklich wahr !

In Gera lief zur gleichen Zeit die Aktion ähnlich ab ,- dort wurden die Langhaarigen hauptsächlich im Bereich der Sorge ( Einkaufsstrasse und Gammlertreff ) einkassiert und zwangsgeschneidert ,- die Pößnecker Aktion hat sich dann schnell bis nach Gera herumgesprochen,- es war wohl eine geplante Parteiaktion !

Kurz vorher hatte die Westpresse darüber gespottet ,- daß es in der DDR mehr Langhaarige Jugendlich gäbe als in der BRD-das muuss dem Ulbricht damals granatenmässig gestunken haben....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#93

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 14:30
von andyman | 1.871 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #92
Zitat von Pit 59 im Beitrag #72
Soll das wirklich wahr sein Peter ? Das wäre ja ein starkes Stück Noch nie etwas davon gehört,und soweit weg ist Pösneck nicht


Es ist leider wirklich wahr !

In Gera lief zur gleichen Zeit die Aktion ähnlich ab ,- dort wurden die Langhaarigen hauptsächlich im Bereich der Sorge ( Einkaufsstrasse und Gammlertreff ) einkassiert und zwangsgeschneidert ,- die Pößnecker Aktion hat sich dann schnell bis nach Gera herumgesprochen,- es war wohl eine geplante Parteiaktion !

Kurz vorher hatte die Westpresse darüber gespottet ,- daß es in der DDR mehr Langhaarige Jugendlich gäbe als in der BRD-das muuss dem Ulbricht damals granatenmässig gestunken haben....



@Ostlandritter
Und es gab hinterher keine Anzeigen,Klagen o.ä.?Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#94

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 14:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Es scheint damals eine heiße Diskussion um die langhaarigen gewesen sein, in die sogar der der Eulenspiegel mit dem Artikel "Haarlekine von Lichtenberg" eingriff. Leider habe ich nur den Spiegel von 1965 als Quelle gefunden:

Dabei steht Beatle-Musik in der DDR offiziell nach wie vor hoch im Kurs, seit das "Neue Deutschland" Mitte letzten Jahres die "gesunde Naivität" der langmähnigen Klangzauberer als Vorbild für DDR-Tanzmusiker pries. Allerwärts spielenspielen im SED-Staat Amateur -Beat-Kapellen (SPIEGEL 18/1965), um die nach Westen horchenden Schüler, Soldaten und Jungarbeiter beiderlei Geschlechts hinter Mauer und Stacheldraht bei Laune zu halten. Freilich war unausbleiblich, daß manche DDR-Jugendliche nicht nur Beat-Rhythmus hören, sondern sich selbst auch im Strähnen-Stil präsentieren wollten.

Im stickigen Zwischenstock des Ost-Berliner Bahnhofs Lichtenberg, zwischen S- und U-Bahn, trafen sich regelmäßig die "Lichtenberger Bahnhofbeatles" mit Pilzköpfen und Twisthosen, und im Jugendklub Fredersdorfer Straße heulten Halbwüchsige nach Beat-Noten.

Reporter des Ost-Berliner "Eulenspiegel" erkundeten, daß diese letzten Heuler alle eine feste ArbeitArbeit haben und auch sonst linientreu sind: "Die allermeisten Kunden sind gegen Alkohol, für Most und den Frieden - auch mit der sogenannten Ami-Kutte am eigenen Leib. Mit den bundesdeutschen Gammlern in einen Topf geworfen zu werden, lehnen sie entschieden ab."

Weise empfahl der "Eulenspiegel", die sozialistischen Gammler gewähren zu lassen: "Da hierzulande ein Klima herrscht, in dem nicht nur die Haare wachsen, sondern auch der Verstand; dürfte über kurz oder lang mit einem gesunden HaarausfallHaarausfall zu rechnen sein. In diesem Sinne: Kamm drüber."


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46274676.html

LG von der Moskwitschka


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#95

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 15:58
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #93
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #92
Zitat von Pit 59 im Beitrag #72
Soll das wirklich wahr sein Peter ? Das wäre ja ein starkes Stück Noch nie etwas davon gehört,und soweit weg ist Pösneck nicht


Es ist leider wirklich wahr !

In Gera lief zur gleichen Zeit die Aktion ähnlich ab ,- dort wurden die Langhaarigen hauptsächlich im Bereich der Sorge ( Einkaufsstrasse und Gammlertreff ) einkassiert und zwangsgeschneidert ,- die Pößnecker Aktion hat sich dann schnell bis nach Gera herumgesprochen,- es war wohl eine geplante Parteiaktion !

Kurz vorher hatte die Westpresse darüber gespottet ,- daß es in der DDR mehr Langhaarige Jugendlich gäbe als in der BRD-das muuss dem Ulbricht damals granatenmässig gestunken haben....



@Ostlandritter
Und es gab hinterher keine Anzeigen,Klagen o.ä.?Lgandyman


@andyman : Du willst mich jetzt veräppeln,- oder ?

Anzeigen gegen Polizeiaktionen ??
In der DDR ??

Wer hätte eine solche Anzeige wohl entgegengenommen ??

Ich war Funktionärs-Söhnchen ,- mein Vater war Richter in der Heimat der Werktätigen,-
nur mal so nebenbei - wem also hätte ein Zwangsgeschneiderter seine Anzeige geben können ,- und welche Beweismittel hätte er denn gehabt ?

Diese ganze Polizeiaktion lief unter dem Vorwand der
" Wiederherstellbarbeit der Identifizierungsmöglichkeit für Personen,- deren PA-Lichtbild nicht dem zeitnahem Aussehen entspricht !"


Ich habs dann andersherum probiert und beantragt ,- mein Lichtbild mit langen Haaren in den PA einkleben zu lassen ,- die Beglaubigung dieses Bildes wurde von allen zuständigen Stellen ohne Begründung abgelehnt !

Das war ja das Schöne an der DDR ,- es gab keine Verwaltungsgerichtsbarkeit für Klagen gegen den Staat oder seine Beamten.
Die einzigste und letzte und nutzloseste Möglichkeit war die berühmte
" Eingabe eines Bürgers an den Genossen Staatsratsvorsitzenden zu einem Anliegen des Bürgers "
,-
im Volksmund auch treffend "Arschabwischpapier für Ulbrichts Klo " genannt......


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#96

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 16:23
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hier eine Studie von Marlene Schrijnders, herausgegeben 2012 von der Universität Amsterdam:

'Heiße Musik' im Kalten Krieg Jugendmusikkultur in Ost - Berlin 1956 - 1966

http://dare.uva.nl/document/519565

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#97

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 17:41
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Naja, man wird heute nicht mehr von Staatswegen verfolgt, aber das schöne "Feindbild des Langhaarigen" hat bis heute überlebt in den Köpfen des 08/15 Bürgers. Das erlebe ich immer wieder. Die Blicke, wenn wir auf irgendeinen Campingplatz rollen, sind immer wieder köstlich.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#98

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 17:44
von andyman | 1.871 Beiträge

@andyman : Du willst mich jetzt veräppeln,- oder ?

Anzeigen gegen Polizeiaktionen ??
In der DDR ??

Wer hätte eine solche Anzeige wohl entgegengenommen ??

@Ostlandritter
Veräppeln will ich dich bestimmt nicht ,dafür ist das Thema viel zu ernst.Ich hätte mir vorstellen können das man mit anwaltlicher Hilfe evtl. eine Klage gegen pol.gewalt erwirken kann,zeugen gab es doch gegenseitig genug,es hätte sicher einen langen Atem und zusätzlich Repressalien bedeutet aber vorstellen kann ich es mir schon.(z.B.Familienzusammenführungen durch Anwalt Vogel erwirkt)Das ist natürlich eine andere Tragweite.Der politische Schaden für die DDR war sicher enorm und vorher nicht bedacht worden,jedenfalls haben sich die betroffenen Jugendlichen entgültig vom DDR Vaterland abgewandt mMn.Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#99

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 18:20
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #98


@andyman : Du willst mich jetzt veräppeln,- oder ?

Anzeigen gegen Polizeiaktionen ??
In der DDR ??

Wer hätte eine solche Anzeige wohl entgegengenommen ??

@Ostlandritter
Veräppeln will ich dich bestimmt nicht ,dafür ist das Thema viel zu ernst.Ich hätte mir vorstellen können das man mit anwaltlicher Hilfe evtl. eine Klage gegen pol.gewalt erwirken kann,zeugen gab es doch gegenseitig genug,es hätte sicher einen langen Atem und zusätzlich Repressalien bedeutet aber vorstellen kann ich es mir schon.(z.B.Familienzusammenführungen durch Anwalt Vogel erwirkt)Das ist natürlich eine andere Tragweite.Der politische Schaden für die DDR war sicher enorm und vorher nicht bedacht worden,jedenfalls haben sich die betroffenen Jugendlichen entgültig vom DDR Vaterland abgewandt mMn.Lgandyman


Deinem letzem Satz kann ich nur vollinhaltlich zustimmen ,- diese Aktionen waren einer von den vielen berühmten Sargnägeln für das Ende der DDR !

Sicher war die DDR gut gedacht - aber genau so sicher war sie schlecht gemacht...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#100

RE: Ich wollte doch nur die Rolling Stones bei Springer hören

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 16:50
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Moin moin,

Zitat
Aber die Gammler im Westen hatten es auch nicht leicht



Stimmt. Lange Haare75/ 76 in der Lehre war auch nicht ohne. Haarnetz (weil drehende Teile), blöde Sprüche bis Abneigung der Lehrer in der Berufsschule oder Ausbilder in der Handwerkskammer, gab es alles.

Zitat

Ich höre lieber im Musikkeller mit MEINER Lautstärke in recht guter Qualität vom Band als im einer großen Masse voller Schreier im Stehen.




Wenn auch der User SET800 häufig den Eindruck macht er hätte was eingenommen, in diesem Fall muss ich ihm uneingeschränkt zustimmen. Ich schrieb ja schon an anderer Stelle über meinen letzten Konzertbesuch bei der Gruppe PUR, außer nur fürchterlich laut war es nichts.

Ich kaufe mir jetzt eine DVD, Wiedergabe über die Anlage (eine gute, alte Yamaha mit 2 x 25 W Sinus) so laut wie ich es möchte und nicht der Tontechniker für richtig hält........und alles ist gut.

Zitat
live ist doof.



Stimmt nicht unbedingt, aber mit einer vernünftigen Anlage eine Live DVD, dass bringt fast das Livegefühl ins Haus.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Beatles vs. Stones
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
66 19.06.2013 22:11goto
von Fritze • Zugriffe: 3439
Axel Springer - Der Stimmungsmacher
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
96 04.05.2012 09:08goto
von werner • Zugriffe: 5255
Wie die Stasi den Medienkonzern Springer ausspähte
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Augenzeuge
12 01.11.2009 02:46goto
von Sauerländer • Zugriffe: 636

Besucher
25 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2347 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen