#81

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 26.01.2011 22:42
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hi thunderhorse,also der bt11 stand im grenzabschnitt der 8.grenzkompanie jützenbach ..der bereich ging von zwinge bis runter in richtung soolbach(fuhrbach) der genaue standort war am postenpunkt wolfsschlucht..genau gegenüber von brochthausen!(eichsfeld)das bild ist auch wirklich von diesem bt1..elektrisch war der nicht angeschlossen und gezogen hats da auch immer wie hechtsuppe!!war immer ne strafe wenn man da rauf mußte!war das ok...gruß icke


nach oben springen

#82

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 26.01.2011 22:44
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi thunderhorse,also der bt11 stand im grenzabschnitt der 8.grenzkompanie jützenbach ..der bereich ging von zwinge bis runter in richtung soolbach(fuhrbach) der genaue standort war am postenpunkt wolfsschlucht..genau gegenüber von brochthausen!(eichsfeld)das bild ist auch wirklich von diesem bt1..elektrisch war der nicht angeschlossen und gezogen hats da auch immer wie hechtsuppe!!war immer ne strafe wenn man da rauf mußte!war das ok...gruß icke


------------------------------------------------------
Nicht mal der Scheinwerfer war angeschlossen.?
Mike59


nach oben springen

#83

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 26.01.2011 22:57
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

ja mike auch der scheinwerfer war nicht angeschlossen...das war wirklich der mieseste postenplatz den wir hatten..ach nee da gabs ja noch einen bt 11 der war genau wie der beschriebene..der war aber meistens nicht besetzt..auf 8,5 km waren wenn kein verstärkter grenzdienst war nur 3 postenpaare draussen.und das gelände war hügelig!!.ja das war noch die zeit der zugsicherung....1970 gruß icke


nach oben springen

#84

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 26.01.2011 23:13
von Thunderhorse | 4.006 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi thunderhorse,also der bt11 stand im grenzabschnitt der 8.grenzkompanie jützenbach ..der bereich ging von zwinge bis runter in richtung soolbach(fuhrbach) der genaue standort war am postenpunkt wolfsschlucht..genau gegenüber von brochthausen!(eichsfeld)das bild ist auch wirklich von diesem bt1..elektrisch war der nicht angeschlossen und gezogen hats da auch immer wie hechtsuppe!!war immer ne strafe wenn man da rauf mußte!war das ok...gruß icke




Ich hatte nach der Quelle vom Foto gefragt, nicht nach dem Standort des BT-11.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#85

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 26.01.2011 23:18
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

also das ist ein teilbild der erinnerungskarte die jeder der seine dienstzeit dort verbracht hatte zum abschied bekam..gehe mal auf mein profil dann kannste die karte sehen!gi


nach oben springen

#86

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 26.01.2011 23:28
von Thunderhorse | 4.006 Beiträge

Zitat von icke-ek71
also das ist ein teilbild der erinnerungskarte die jeder der seine dienstzeit dort verbracht hatte zum abschied bekam..gehe mal auf mein profil dann kannste die karte sehen!gi



Na also.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#87

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 27.01.2011 00:53
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von icke-ek71
also das ist ein teilbild der erinnerungskarte die jeder der seine dienstzeit dort verbracht hatte zum abschied bekam..gehe mal auf mein profil dann kannste die karte sehen!gi


Auf Deiner Erinnerungskarte sieht die GK Jützenbach ja noch ganz ansehnlich aus, ganz im Gegensatz zu heute...
(Bild von 2008)

Gruß,254

Angefügte Bilder:
20080719_20083873.JPG

zuletzt bearbeitet 27.01.2011 00:53 | nach oben springen

#88

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 27.01.2011 14:09
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hi 254 spielregel,danke für das foto!! da gebe ich dir recht früher sah das gebäude ansehnlicher aus..ich glaube das haben sie 2008 entkernt!! wer weis was man daraus gemacht hat..vielleicht stehts ja auch nicht mehr...gruß icke

Angefügte Bilder:
099.jpg

nach oben springen

#89

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 27.01.2011 18:04
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von icke-ek71
hi 254 spielregel,danke für das foto!! da gebe ich dir recht früher sah das gebäude ansehnlicher aus..ich glaube das haben sie 2008 entkernt!! wer weis was man daraus gemacht hat..vielleicht stehts ja auch nicht mehr...gruß icke


Hallo icke,
wann es "entkernt" wurde, weiß ich nicht, aber meines Erachtens schon vor 2007.
Letzte GT-"Renovierung" war übrigens III/88.
Anhängend noch ein Bild vom Mai 2010 von der Rückseite, da stand es jedenfalls noch mit nahezu intakten hinteren Fenster.
Das Gebäude selbst ist wohl, bis auf Stroh und einige Baumaterialien, fast leer und weist Versuche von Umbaumaßnahmen auf.
Die 3 Bunker sind ebenfalls leer.
Aber eine zukünftig nutzbringendere Verwendung scheint unwahrscheinlich.

Soviel nochmal dazu, weil eigentlich grad off topic...

Gruß,254

Angefügte Bilder:
DSC01098.JPG

nach oben springen

#90

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 13:30
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von 254Spielregel

Zitat von theoke
Bin als Hollander seit jahren interesiert im DDR,NVA und die Grenze.
Habe auch modelbau als hobby und will mir jetzt der BT-11 machen die es schon als model gibt von Busch.
Leider sehe ich das es an diesen model fehler gibt.
Am orginal sehe ich auf viele bilder in jedem ring ein kleines fenster,war das immer so oder ist das eine spatere anfertigung.
Hat jemand ein bild vom dach,und dan besonders die lucke die aufs dach sein muss,und am innenseite,war da nur ein kleiner tisch oder noch mehr.
Hoffentlich hat jemand einige antworten,und bedanke mich schon mall im vorraus.


Ich empfehle Dir das Buch Denkmalprofile von Elke, Andreas und Manuel Erhard, ISBN 978-3-9804-678-2-1, dort sind Angaben über die BT's und andere Bauten zusammengetragen.
Dort findest Du auch eine Innenaufnahme der 60cm x 45cm großen Dachluke.

Zitat von exgakl
diese Fenster, wie im Modell gab es im Orginal so nicht! Es waren mitunter im oberen Bereich ein paar Stahluken (sogenannte Schießscharten) eingebaut, aber auch nicht standartmäßig...


Ich kenne BT-11 und BT-6 nur mit "eckigem Loch" je Ring oberhalb der Tür, ist auf den meisten Bilden ja nicht zu sehen, da diese von "feindwärts" aus aufgenommen wurden und die Lichtlöcher waren ja "freundwärts" über der Tür.

Zitat von Rostocker
Kenne nur aus meiner Zeit den BT 11 --das war 74/75 lange her Aber noch was--wir hatten auch den BT11 mit Erdbunker unten dran,wo sich die Führungsstelle befand.


Das war Standard bis 1975 - Führungsstelle "alt" FB-3 mit BT-6 oder mit BT-11. Ab 1976 wurden die neuen FüSt BT-6 4x4 errichtet.

Zitat von Krempe
Die B-Türme im Bereich Döhren (GR 23, 10.GK) waren alles BT-11. Da waren 11 Betonringe übereinander und dann kam eine 8 eckige Kanzel. Die ersten 2 Ringe waren nicht vollständig, rund sondern nur zu ca.75 %. Sie hatten ja die Öffnung für die Eisentür. Die einzelnen Ringe waren mit jeweils 4 Schrauben verschraubt.
Die achteckige Kanzel war ca. 2,2 Meter hoch. Der untere betonierte Teil der Seitenwände hatte in ca. 50 cm eine sogenannte Schießscharte. Eine ca. 10 mal 15 cm große und 1 cm dicke Stahlplatte verdeckte die Öffnng und konnte hochgezogen und mit einem Haken arretiert werden. Die Fenster konnten nach außen geöffnet werden. Sie waren an der Oberseite angeschlagen und wurden mit einer Eisenstange hochgehalten. Unterhalb der Fenster waren noch wagerechte Fenster (ca 10 cm breit) um senkrecht nach unten schauen zu können ohne die Fenster zu öffnen. An der Decke hing einen eiserne Klappleiter, um durch eine Luke auf das Dach zu gelangen. Der Dachscheinwerfer wurde von innen eingeschaltet und konnte auch von innen bewegt werden....Die viereckigen Türme htten wir damals (1974-76) noch nicht...


Alle Ringe waren je 1 Meter hoch, die Tür war wegen der Einfassung 1,70 Meter hoch und 80cm breit.
Das Fundament war 78 cm hoch, sowas liegt in Hötensleben noch neben wegen dem wegen "Schiefstand" zum "BT-4" gekürzten ehemaligen BT-11.
Die Schießscharten: Innenseite Höhe 15cm, Breite 10cm , Außenseite Höhe 49,4cm, Breite 13,5cm
Dachluke: Breite 40cm, Länge 65cm
Die Kanzel hatte ein Höhe von 2,50 Meter und einen Durchmesser von 2,20 Meter.
Die viereckigen BT-9 wurden genau wie die neuen Führungsstellen ab 1976 errichtet.

Zitat von HARZ69
Möchte heute auch mal wieder einen Beitrag zu steuern.Also die Bezeichnungen BT 11 (runde Betonteile) und BT9 (eckige Betonteile) haben nichts mit der höhe zu tuen.Sicherlich kannte jeder von uns unterschiedlich höhen bzw. der Umgebung geschuldete Bauhöhen.......Sechs Meter hohe BTürme gab es genau so wie neun Meter hohe oder auch noch höher...


Abgeleitet von der Höhe der Aussichtplattform hatte die Bezeichnung durchaus etwas mit der Höhe zu tun.
Standard für Beobachtungstürme aus Betonfertigteilen war bei den Grenztruppen bis 1975 der BT-6 und BT-11 rund und ab 1976 der BT-9 (eckig 2,30m x 2,30m), Abweichungen in der Bauhöhe waren in Einzelfällen sowohl als runder BT-9 als auch als eckiger BT-6 möglich.

Zitat von Mike59
...Ein Fenster in jedem Ring - Ein Fenster war das eigentlich nicht, sondern ein Glasbaustein. Lag auf der Seite an der sich der Eingang befand* und war nicht wie die heutigen Glasbausteine quadratisch sondern in der Form eines Ziegelstein hochkant eingelassen, bei den Abmessungen gehe ich mal vom Reichsformat 24x11,5x6,3 aus, heutiges Format 24x11,5x7,1. Ob das nun in jedem Ring war und in jedem Turm - keine Ahnung. Ein Bild auf dem das zu erkennen ist habe ich auf die Schnelle auch nicht gefunden...

Die freundwärtige Öffnung für den Glasbaustein war jedenfalls 30cm x 15cm groß.

Zitat von Rostocker
Also ich kann hier falsch liegen-----aber ich habe mal gehört--das in Hötensleben was man heute noch sieht--oben auf den Berg in den viereckigen Turm nicht die Füst war--sondern fünfhundert Meter weiter südlicher in den verkürzten BT 11 mit den Bunker dran,wo die Füst drin war und die A-Gruppe.Aber wie ich sagte--kann mich auch irren--wird sicher Jemand da sein der es weiß. Gruß Rostocker

Der auf 4 Meter verkürzte BT-11 nebst FB-3 war FüSt von 1971-1978. Die oberhalb neugebaute FÜSt BT-6 (4x4) war ab 1983 nur noch der Alarmgruppe vorbehalten, da die FüSt des K-GSi seit dem weiter südwestlich auf dem Kirschberg (ebenfalls FÜSt"neu" BT-6(4x4)) stand.

Zitat von Mike59
...Bis Anfang der 80'er Jahre befanden sich auf vereinzelten runden Türmen auch FüSt'en....Weiterhin gab es zu dieser Zeit Führungsstellen in Erdbunker mit dazugehörigen BT Rund für den Beobachtungs- und Sicherungsposten genannt FB für Führungsbunker und dann die Ziffer, bei uns waren es meist mit BT 3 als Turm, also FB 3....Ab Anfang der 80'er hat man mit dem Bau neuer Führungsstellen begonnen genannt FB 7 (7 Betonelemente) Westname BT 4x4 ebenfalls mit Platz für die Alarmgruppe (Kennzeichen "D" nannte sie mal "Kampfturm" ). Anfangs hatten alle BT 9 (Westname BT 2x2) und FB 7 verspiegelte Fenster, hat sich aber im laufe der Zeit ergeben, dass die defekten Fenster nicht mit neuen verspiegelten ersetzt wurden. Wie's eben halt so war....

Das Studienmaterial Pioniertechnische Anlagen der GT der DDR unterscheidet hier nur zwischen FüSt"alt" = BT-6/BT-11 mit FB-3 oder FüSt"neu" welches ebenfalls ein BT-6 ist (5,70m bis zur Plattform, Grundfläche 4,20x4,20)

Zitat von Mike59
So schon wieder etwas eingefallen. Es gab BT 11 die waren mit Windmessgeräten und Antennen ausgerüstet.

Während BT-6 und BT-9 keine Beschränkungen hatten, waren BT-11 nur bis zu einer Windstärke von 24,4 m/s zugelassen.

Zitat von Thunderhorse
3 m lang 1 m breit und 20 cm stark
Egal ob Vollbeton- oder Wabengitterplatte. Beim verlegen Abstand zw. den Platten ca. 70 cm. Gesamtbreite des Kolonnenweg ca. 2,7 m.

Zusatz:
"Fahrspurplatten" Lochgröße: 24cm x 10cm
28 oder 21 Löcher (4x7 bzw 3x7)
Und eigentlich gehörte zum Kolonnenweg noch ein Randstreifen von je 70cm links und rechts der alle 50m mit Begrenzungspfeilern gekennzeichnet sein sollte...
Gruß,254




hallo welchen durchmesser hatten denn die ringe des BT-11?

danke


zuletzt bearbeitet 08.02.2011 13:31 | nach oben springen

#91

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 17:30
von Zermatt | 5.293 Beiträge

1,30 m ?-muß ich aber noch mal nachschauen.



nach oben springen

#92

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 17:44
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
1,30 m ?-muß ich aber noch mal nachschauen.


jau das wäre lieb wenn du schon beim schauen bist habe im beitrag "mass aller dinge" noch fragen zu türengrößen und teilen des bt-9 gestellt.
danke


zuletzt bearbeitet 08.02.2011 17:45 | nach oben springen

#93

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 08.02.2011 18:10
von Thunderhorse | 4.006 Beiträge

Zitat von elessarix

Zitat von Zermatt
1,30 m ?-muß ich aber noch mal nachschauen.


jau das wäre lieb wenn du schon beim schauen bist habe im beitrag "mass aller dinge" noch fragen zu türengrößen und teilen des bt-9 gestellt.
danke





Durchmesser Betonring BT-11: ca. 1400 mm
Durchmesser BT-11 Kanzel: ca. 2200 mm
Höhe Kanzel BT 11: ca. 2500 mm

Türblatt BT-11: H: 1700 mm, Breite: 800 mm, Stärke: 45 mm

Skizzen BT-9, hier lang:
http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=10058

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#94

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 29.09.2011 21:19
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,
das passt vielleicht hier hin. Ein BT 11 bei Sparnberg/Saale. Ist von Rudolphstein aufgenommen worden (Datum um 1989/90 ?,1990 in Sparnberg als Postkarte erworben ). In der Saale sieht man noch die Pfeilerreste der ehemaligen Brücke über die Saale. Wir mussten übrigens von Dittrichshütte aus im März 1981 dort zum Grenzausbau antreten. (9.3. 81 - 27.3.81). (Ist wohl später mal ein extra Thema wert.)

Gruß von der Fischerhütte

Angefügte Bilder:
Sparnberg.jpg


zuletzt bearbeitet 29.09.2011 21:53 | nach oben springen

#95

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 30.09.2011 01:15
von karlbär (gelöscht)
avatar

Das ist ein BT5 er steht in Hötensleben gegnüber dem Fährhaus und dort war 1976-77 noch die Führungsstelle vom Abschnitt 5 mit der A-Gruppe.
Sonst waren die normal bei uns im Bataillionsabschnitt 11m hoch, aber wegen den Bodenverhältnissen ging es nicht anders.
Habe ich irgentwo in Hötensleben im Abschnitt gelesen.


nach oben springen

#96

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 30.09.2011 09:17
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo karlbär,

Zitat
Das ist ein BT5 er steht in Hötensleben gegnüber dem Fährhaus und dort war 1976-77 noch die Führungsstelle vom Abschnitt 5 mit der A-Gruppe.



Der auf der Ansichtskarte aber nicht. Da hat sogar einer aus diesem Forum schon darauf gesessen.
1981 war da noch keine Mauer. Da war nur ein Metallgitterzaun, den mussten wir erneuern. Den Turm gab es aber schon. An den kann ich mich sogar noch erinnern.

Gruß



nach oben springen

#97

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 30.09.2011 15:09
von Backe | 480 Beiträge

Rudolphstein grüsst Sparnberg.
Im Video bei 00:20 ist kurz der Kirchturm von Sparnberg zu sehen.
VG aus Brandenburg
http://www.youtube.com/watch?v=iOnT-N7-mcI


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#98

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 15.10.2011 12:27
von eichsfelder (gelöscht)
avatar

Hier einmal der BT 11 auf der Gerblingeröder Breiten.

http://www.youtube.com/watch?v=kWEV38Rcauc

Matthias


nach oben springen

#99

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 24.11.2011 19:39
von StabPL | 456 Beiträge

Hallo, da hat noch keiner drüber geredet:
Eine Toilette gab es wohl nicht aber wie wurde es gemacht, wenn die Notdurft drängte?
StabPl



nach oben springen

#100

RE: BT-11 TURM fragen

in Grenztruppen der DDR 24.11.2011 19:41
von exgakl | 7.223 Beiträge

aushalten oder ins Grüne!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2818 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557334 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen