#141

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:04
von Rabe (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich hab eine einfache und sachliche Frage. Bis wann müssen die Opfer des SED - Regimes den Antrag stellen, um in den Genuß der
entsprechenden Opferrente zukommen?

Rabe


nach oben springen

#142

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:06
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59


..........................@Alfred, verzeih wenn ich mich mal einmische, einen genauen Zeitraum kann man wahrscheinlich nur spekulativ ansetzen. Ich denke mal mit dem Fortschreiten der Digitalen Technik wäre es in der DDR etwa im Jahre 2000 gewesen, wenn es den Spätherbst 1989 nicht gegeben hätte!
Schönen Gruß aus Kassel.


----------------------------------------------
So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.

Mike59[/quote]

.........................Natürlich ist das mit dem Jahre "2000" reine Spekulation von mir, was spricht den gegen eine Spekulation, es war doch keine Behauptung. Im Übrigen habe ich nur @Alfreds Frage "wann wäre.......? versucht zu beantworten und die Art der Fragestellung ließ doch nur eine Spekulatius-Antwort zu! Das mit dem "Spätherbst 1989" wird man aber nicht abstreiten können, denn das war doch der Anfang vom Ende und somit konnte eine "flächendeckende......." auch nicht mehr 100%ig zustande kommen, wenn ich auch meine, daß nicht mehr viel an Prozenten fehlte!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#143

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:09
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Mike59


..........................@Alfred, verzeih wenn ich mich mal einmische, einen genauen Zeitraum kann man wahrscheinlich nur spekulativ ansetzen. Ich denke mal mit dem Fortschreiten der Digitalen Technik wäre es in der DDR etwa im Jahre 2000 gewesen, wenn es den Spätherbst 1989 nicht gegeben hätte!
Schönen Gruß aus Kassel.


----------------------------------------------
So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.


Mike59[/quote]
@Mike,das kann man auch anders sagen, oder?
Bleibe bitte beim Thema.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#144

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:11
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Alfred
Wosch,

da die BRD der DDR ja immer und Jahre voraus war, kann sich jetzt jeder seinen Teil für die BRD denken.

Und "Flächendeckend" war nie angedacht.



Nicht "Flächendeckend" ? Es hiess doch auch-Um sich zu sein,muß man alles wissen.



nach oben springen

#145

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:12
von Mike59 | 7.972 Beiträge

Zitat von bendix

Zitat von Mike59


..........................@Alfred, verzeih wenn ich mich mal einmische, einen genauen Zeitraum kann man wahrscheinlich nur spekulativ ansetzen. Ich denke mal mit dem Fortschreiten der Digitalen Technik wäre es in der DDR etwa im Jahre 2000 gewesen, wenn es den Spätherbst 1989 nicht gegeben hätte!
Schönen Gruß aus Kassel.


----------------------------------------------
So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.


Mike59



@Mike,das kann man auch anders sagen, oder?
Bleibe bitte beim Thema.

Gruß bendix[/quote]
-----------------------------------------------
Stimmt - aber da hätte ich gelogen.

Mike59


nach oben springen

#146

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:12
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Hallo,

ich hab eine einfache und sachliche Frage. Bis wann müssen die Opfer des SED - Regimes den Antrag stellen, um in den Genuß der
entsprechenden Opferrente zukommen?

Rabe




Ich hoffe es ist noch eine lange Zeit, denn den "Genuß" sollte man sich doch teilen.
Die einen hatten ihn schon und die anderen sollte man nicht darum betrügen.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#147

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:15
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von werner
hätte . . . wäre . . . könnte . . .

Setzt immer auch ein "wollen" voraus, Vermutungen und Unterstellungen sind da wohl wenig hilfreich.

Gab es denn nun Direktiven, Befehle oder andere seriöse Erkenntnisse über derartige Vorhaben oder Absichten des MfS?





@werner, wenn hier einer Befehle gegeben hat oder es Vorgaben und Absichten gab, dann kamen die von der machtsenilen Greisentruppe der alleinherschaftsanspruchstellenden SED, das MfS war das mißbräuchlich und auch entgegen der Verfassung der DDR gedrillte und ausführende Instrument.Und wie @Alfred schon richtig schrieb, es gab solche und solche dabei.

Und noch was, und das geht an ALLE!
Wollen wir hier objektiv was aufarbeiten, da die einmalige Chance von guten Zeitzeugen nur hier vorhanden oder wollen wir uns an der politisch gesteuerten Geschichtsverklärung, Geschichtsverfälschung in dem Maße beteiligen, das wir uns hier gegenseitig zerfleischen und eigentlich das selbe Ziel haben: Geschichte aufarbeiten, niederschreiben.

REAL!

Also, übt mal ein wenig, nur ein ganz klein wenig Toleranz für die Meinung des Anderen, seinen Erfahrungen, seinen Ansichten. Geht ein ganz klein wenig aufeinander zu, auch wenn`s schwer fällt!

...jetzt komm ich mir vor wie ein Moralap - ostel...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#148

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Thunderhorse
Der Threat ist echt unterhaltsam.





...danke, stell ich auch fest. Einen Wolf im Schafspelz und ein Schaf im Wolfspelz ins Gehege... lassen!, schon fliegen die Fetzen!







josy95





@Thunderhorse,


merkst Du was?

Die adrealinsüchtigen Kampfhähne ignorieren uns total...!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#149

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:23
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Mike59

So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.



Genau das war doch das Ziel der politischen Kräfte, eben dieses Verhalten sollte mit der Öffnung der Akten erzeugt werden.
Warum wurden die Akten offengelegt und warum nur die Akten mit Bezug auf den Osten?

1. Misstrauen und Entsolidarisierung. Durch die Veröffentlichung von Akten sollte und wurde Misstrauen unter der Bevölkerung gesät werden. Dies mit dem Ziel der Entsolidarisierung der Menschen, die sich für den Westen zuvor bei den Montagsdemonstrationen noch zu solidarisch gezeigt hatten. Deren vereinte Stimme und deren Rufe nach Reformen und Erneuerungen wurden, durch die polit. Kräfte der BRD, als zu große Gefahr für das eigene alteingefahrene politische Establishment angesehen. Eine zersplitterte Gruppe läßt sich leichter beinflussen und lenken. Ziel erreicht.

2. Durch die Jagt auf alles, und die Hetze gegen alles, was irgendwie MfS ähnlich ist, verhinderten und verhindern die polit. Kräfte der BRD den Blick darauf, dass auch der goldene Westen nur ein Mythos war! Die Finanzkrise hat es vor kurzem erst bewiesen und wenn man mit dem Finger auf andere zeigt, muss man sich selbst nicht hinterfragen. Ziel erreicht.



Die Offenlegung der Akten folgten also, ebenso wie die Gründung der BStU, einzig und allein politischen Vorgaben zur Ausschaltung der SED/PDS und der Bürgerbewegung der DDR als eigenständige polit. Kräfte um den Osten besser vereinnahmen zu können, das Primat der BRD bedingungslos durchzusetzen und die Bildung neuer politischer Kräfte, oder eines vereinten Bürgerwillens im Osten auf Jahre zu ver- bzw. wenigstens zu behindern. Ziel erreicht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 17.01.2011 20:25 | nach oben springen

#150

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:27
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von bendix

Zitat von Mike59


..........................@Alfred, verzeih wenn ich mich mal einmische, einen genauen Zeitraum kann man wahrscheinlich nur spekulativ ansetzen. Ich denke mal mit dem Fortschreiten der Digitalen Technik wäre es in der DDR etwa im Jahre 2000 gewesen, wenn es den Spätherbst 1989 nicht gegeben hätte!
Schönen Gruß aus Kassel.


----------------------------------------------
So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.


Mike59



@Mike,das kann man auch anders sagen, oder?
Bleibe bitte beim Thema.


-----------------------------------------------
Stimmt - aber da hätte ich gelogen.

Mike59



Ich will natürlich nicht das Du lügst,aber Ich und ander User wünschten sich vielleicht das Du deine Beiträge in einer wortgewandteren Weise verfasst.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#151

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:40
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Mike59

So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.



Genau das war doch das Ziel der politischen Kräfte, eben dieses Verhalten sollte mit der Öffnung der Akten erzeugt werden.
Warum wurden die Akten offengelegt und warum nur die Akten mit Bezug auf den Osten?

1. Misstrauen und Entsolidarisierung. Durch die Veröffentlichung von Akten sollte und wurde Misstrauen unter der Bevölkerung gesät werden. Dies mit dem Ziel der Entsolidarisierung der Menschen, die sich für den Westen zuvor bei den Montagsdemonstrationen noch zu solidarisch gezeigt hatten. Deren vereinte Stimme und deren Rufe nach Reformen und Erneuerungen wurden, durch die polit. Kräfte der BRD, als zu große Gefahr für das eigene alteingefahrene politische Establishment angesehen. Eine zersplitterte Gruppe läßt sich leichter beinflussen und lenken. Ziel erreicht.

2. Durch die Jagt auf alles, und die Hetze gegen alles, was irgendwie MfS ähnlich ist, verhinderten und verhindern die polit. Kräfte der BRD den Blick darauf, dass auch der goldene Westen nur ein Mythos war! Die Finanzkrise hat es vor kurzem erst bewiesen und wenn man mit dem Finger auf andere zeigt, muss man sich selbst nicht hinterfragen. Ziel erreicht.



Die Offenlegung der Akten folgten also, ebenso wie die Gründung der BStU, einzig und allein politischen Vorgaben zur Ausschaltung der SED/PDS und der Bürgerbewegung der DDR als eigenständige polit. Kräfte um den Osten besser vereinnahmen zu können, das Primat der BRD bedingungslos durchzusetzen und die Bildung neuer politischer Kräfte, oder eines vereinten Bürgerwillens im Osten auf Jahre zu ver- bzw. wenigstens zu behindern. Ziel erreicht.





Feliks, ganz ehrlich.............. mir kommen die Tränen.
Ich bin mir sicher, das noch mal jemand auf die Idee kommt einen Spendenaufruf für die Kämpfer für den Frieden in diesem Forum ein zu stellen.
Haben doch diese bößen Kapitalisten alles kaput gemacht ohne euch zu fragen.
Da werden Menschen gegeneinander aufgehetzt und Akten zur Einsicht frei gegeben.
Schei. Kapitalisten !

Ich gebe zu, das das geschriebene nat. sehr zünisch geschrieben ist aber mal eine andere Frage: Was wäre denn gewesen, wenn die DDR die BRD "übernommen " hätte................................ ?

Tja Feliks - was wäre wenn gewesen ???

Was wäre aus den Leuten vom BND, BGS etc.,etc. geworden ???


Könnte noch Seiten dazu schreiben, ließt aber sowieso keiner.
Deshalb nur die eine Frage.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 17.01.2011 20:41 | nach oben springen

#152

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Oss`n

Haben doch diese bößen Kapitalisten alles kaput gemacht ohne euch zu fragen.
Da werden Menschen gegeneinander aufgehetzt und Akten zur Einsicht frei gegeben.
Schei. Kapitalisten !

Ich gebe zu, das das geschriebene nat. sehr zünisch geschrieben ist aber mal eine andere Frage: Was wäre denn gewesen, wenn die DDR die BRD "übernommen " hätte................................ ?

Tja Feliks - was wäre wenn gewesen ???

Was wäre aus den Leuten vom BND, BGS etc.,etc. geworden ???



1. Mich mußte keiner fragen und kaputt war es doch 1990 schon alles. Von daher ist dein Satz nicht richtig, denn kaputt gemacht wurde die Chance zu einem echten historischen Neuanfang. Dies nicht allein uns zum Nachteil, sondern allen Deutschen.

2. Darauf möchte ich mit Rücksicht auf @Mike59 nicht antwortet. Zur Erinnerung:

Zitat von Mike59
So'n S...ß - reine Spekulation.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 17.01.2011 20:49 | nach oben springen

#153

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 20:50
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Oss`n

Zitat von Feliks D.

Zitat von Mike59

So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.



Genau das war doch das Ziel der politischen Kräfte, eben dieses Verhalten sollte mit der Öffnung der Akten erzeugt werden.
Warum wurden die Akten offengelegt und warum nur die Akten mit Bezug auf den Osten?

1. Misstrauen und Entsolidarisierung. Durch die Veröffentlichung von Akten sollte und wurde Misstrauen unter der Bevölkerung gesät werden. Dies mit dem Ziel der Entsolidarisierung der Menschen, die sich für den Westen zuvor bei den Montagsdemonstrationen noch zu solidarisch gezeigt hatten. Deren vereinte Stimme und deren Rufe nach Reformen und Erneuerungen wurden, durch die polit. Kräfte der BRD, als zu große Gefahr für das eigene alteingefahrene politische Establishment angesehen. Eine zersplitterte Gruppe läßt sich leichter beinflussen und lenken. Ziel erreicht.

2. Durch die Jagt auf alles, und die Hetze gegen alles, was irgendwie MfS ähnlich ist, verhinderten und verhindern die polit. Kräfte der BRD den Blick darauf, dass auch der goldene Westen nur ein Mythos war! Die Finanzkrise hat es vor kurzem erst bewiesen und wenn man mit dem Finger auf andere zeigt, muss man sich selbst nicht hinterfragen. Ziel erreicht.



Die Offenlegung der Akten folgten also, ebenso wie die Gründung der BStU, einzig und allein politischen Vorgaben zur Ausschaltung der SED/PDS und der Bürgerbewegung der DDR als eigenständige polit. Kräfte um den Osten besser vereinnahmen zu können, das Primat der BRD bedingungslos durchzusetzen und die Bildung neuer politischer Kräfte, oder eines vereinten Bürgerwillens im Osten auf Jahre zu ver- bzw. wenigstens zu behindern. Ziel erreicht.





Feliks, ganz ehrlich.............. mir kommen die Tränen.
Ich bin mir sicher, das noch mal jemand auf die Idee kommt einen Spendenaufruf für die Kämpfer für den Frieden in diesem Forum ein zu stellen.
Haben doch diese bößen Kapitalisten alles kaput gemacht ohne euch zu fragen.
Da werden Menschen gegeneinander aufgehetzt und Akten zur Einsicht frei gegeben.
Schei. Kapitalisten !

Ich gebe zu, das das geschriebene nat. sehr zünisch geschrieben ist aber mal eine andere Frage: Was wäre denn gewesen, wenn die DDR die BRD "übernommen " hätte................................ ?

Tja Feliks - was wäre wenn gewesen ???

Was wäre aus den Leuten vom BND, BGS etc.,etc. geworden ???


Könnte noch Seiten dazu schreiben, ließt aber sowieso keiner.
Deshalb nur die eine Frage.

Oss`n





Übernahme der BRD durch DDR? Wir wissen doch, wie das bei Porsche und VW ausgegangen ist.

@Ossn, warum gehst Du nicht auf die Kernaussagen von @Feliks ein? In seinen Worten kan n ich kein Gejammer finden, welches Du da sehen möchtest . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#154

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 21:00
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Oss`n

Haben doch diese bößen Kapitalisten alles kaput gemacht ohne euch zu fragen.
Da werden Menschen gegeneinander aufgehetzt und Akten zur Einsicht frei gegeben.
Schei. Kapitalisten !

Ich gebe zu, das das geschriebene nat. sehr zünisch geschrieben ist aber mal eine andere Frage: Was wäre denn gewesen, wenn die DDR die BRD "übernommen " hätte................................ ?

Tja Feliks - was wäre wenn gewesen ???

Was wäre aus den Leuten vom BND, BGS etc.,etc. geworden ???



1. Mich mußte keiner fragen und kaputt war es doch 1990 schon alles. Von daher ist dein Satz nicht richtig, denn kaputt gemacht wurde die Chance zu einem echten historischen Neuanfang. Dies nicht allein uns zum Nachteil, sondern allen Deutschen.2. Darauf möchte ich mit Rücksicht auf @Mike59 nicht antwortet. Zur Erinnerung:

Zitat von Mike59
So'n S...ß - reine Spekulation.





für den letzten Teil des ersten Satzes !!!
Wie hätte denn ein hist. Neuanfang deiner Meinung nach aussehen sollen und auch können ?

Nachteil aller Deutschen...... !
Verlierer der deutschen Einheit hat es doch wohl auch im Westen gegeben.
Aber Feliks nicht zu vergessen - Es hat auch Gewinner gegeben - und das waren bei Gott nicht alles "Wessis" - oder ??
Wenn du heute nach über 20 Jahren behauptest, das der "Ossichef" immer gut mit seinen "eigenen" Landsleuten umgeht, dann ist das gelogen.
Nur ein Beispiel von vielen.


Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#155

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 21:11
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von Oss`n

Zitat von Feliks D.

Zitat von Mike59

So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.



Genau das war doch das Ziel der politischen Kräfte, eben dieses Verhalten sollte mit der Öffnung der Akten erzeugt werden.
Warum wurden die Akten offengelegt und warum nur die Akten mit Bezug auf den Osten?

1. Misstrauen und Entsolidarisierung. Durch die Veröffentlichung von Akten sollte und wurde Misstrauen unter der Bevölkerung gesät werden. Dies mit dem Ziel der Entsolidarisierung der Menschen, die sich für den Westen zuvor bei den Montagsdemonstrationen noch zu solidarisch gezeigt hatten. Deren vereinte Stimme und deren Rufe nach Reformen und Erneuerungen wurden, durch die polit. Kräfte der BRD, als zu große Gefahr für das eigene alteingefahrene politische Establishment angesehen. Eine zersplitterte Gruppe läßt sich leichter beinflussen und lenken. Ziel erreicht.

2. Durch die Jagt auf alles, und die Hetze gegen alles, was irgendwie MfS ähnlich ist, verhinderten und verhindern die polit. Kräfte der BRD den Blick darauf, dass auch der goldene Westen nur ein Mythos war! Die Finanzkrise hat es vor kurzem erst bewiesen und wenn man mit dem Finger auf andere zeigt, muss man sich selbst nicht hinterfragen. Ziel erreicht.



Die Offenlegung der Akten folgten also, ebenso wie die Gründung der BStU, einzig und allein politischen Vorgaben zur Ausschaltung der SED/PDS und der Bürgerbewegung der DDR als eigenständige polit. Kräfte um den Osten besser vereinnahmen zu können, das Primat der BRD bedingungslos durchzusetzen und die Bildung neuer politischer Kräfte, oder eines vereinten Bürgerwillens im Osten auf Jahre zu ver- bzw. wenigstens zu behindern. Ziel erreicht.





Feliks, ganz ehrlich.............. mir kommen die Tränen.
Ich bin mir sicher, das noch mal jemand auf die Idee kommt einen Spendenaufruf für die Kämpfer für den Frieden in diesem Forum ein zu stellen.
Haben doch diese bößen Kapitalisten alles kaput gemacht ohne euch zu fragen.
Da werden Menschen gegeneinander aufgehetzt und Akten zur Einsicht frei gegeben.
Schei. Kapitalisten !

Ich gebe zu, das das geschriebene nat. sehr zünisch geschrieben ist aber mal eine andere Frage: Was wäre denn gewesen, wenn die DDR die BRD "übernommen " hätte................................ ?

Tja Feliks - was wäre wenn gewesen ???

Was wäre aus den Leuten vom BND, BGS etc.,etc. geworden ???


Könnte noch Seiten dazu schreiben, ließt aber sowieso keiner.
Deshalb nur die eine Frage.

Oss`n





Übernahme der BRD durch DDR? Wir wissen doch, wie das bei Porsche und VW ausgegangen ist.

@Ossn, warum gehst Du nicht auf die Kernaussagen von @Feliks ein? In seinen Worten kan n ich kein Gejammer finden, welches Du da sehen möchtest . . .





Kurz und knapp:
Hat wirklich jemand erwartet, das nach der Wende das aus dem Hähnchen ein Broiler wird ???
Der glaubte auch, das die selben im Westen vom Himmel fallen.

Die es noch nicht gemerkt haben - ist nicht !

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#156

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 21:38
von Rabe (gelöscht)
avatar

Da ich auf meine sachliche und einfache Frage keine Antwort erhalten habe, sondern nur einen Kommentar, könnte doch der
gute alte W.Churchill:

" Wenn die Gegenwart über die Vergangenheit zu Gericht zu sitzen sucht,
wird sie die Zukunft verlieren. "

auch einen Kommentar vertragen, oder?

Rabe


nach oben springen

#157

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 22:39
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von josy95

Zitat von Thunderhorse
Der Threat ist echt unterhaltsam.





...danke, stell ich auch fest. Einen Wolf im Schafspelz und ein Schaf im Wolfspelz ins Gehege... lassen!, schon fliegen die Fetzen!







josy95





@Thunderhorse,


merkst Du was?

Die adrealinsüchtigen Kampfhähne ignorieren uns total...!


josy95





Stört mich nicht im geringsten.
Bei dem Unterhaltungswert.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#158

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 22:42
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rabe
Hallo,

ich hab eine einfache und sachliche Frage. Bis wann müssen die Opfer des SED - Regimes den Antrag stellen, um in den Genuß der
entsprechenden Opferrente zukommen?

Rabe



Schauste mal hier:
http://www.bmj.bund.de/enid/Rechtsfolgen...Regimes_8u.html

Wichtiger Hinweis:

Die Antragsfristen in allen drei Rehabilitierungsgesetzen sind durch das Vierte Gesetz zur Verbesserung rehabilitierungsrechtlicher Vorschriften für Opfer der politischen Verfolgung in der ehemaligen DDR letztmalig bis zum 31. Dezember 2019 verlängert worden.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#159

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 23:26
von Mike59 | 7.972 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Alfred

Zitat von UNGEDIENTER


Das MfS hat auf üble und menschenverachtende Art und Weise versucht ein flächendeckendes Netz von Informanten aufzubauen, daß bis hin zur Denunziation von Verwandten 1. Grades führte.



Wie kommst denn darauf ? Ab wann wäre es denn "Flächendeckend" gewesen ?




..........................@Alfred, verzeih wenn ich mich mal einmische, einen genauen Zeitraum kann man wahrscheinlich nur spekulativ ansetzen. Ich denke mal mit dem Fortschreiten der Digitalen Technik wäre es in der DDR etwa im Jahre 2000 gewesen, wenn es den Spätherbst 1989 nicht gegeben hätte!
Schönen Gruß aus Kassel.



---------------------------
Ich spekuliere einfach mal mit.
2000 ist gut - nichts besonderes aber ein guter Fixpunkt
Honni wurde in einer Palastrevolution abgesetzt. Der ex FDJler mit dem Perlodont grinsen hat Neuwahlen angesetzt - Modrow hat nach der Wahl die Aufgabe eine Regierung zu bilden. Am 08.02.2001 wird jedem DDR Bürger per Post ein Formular zugesandt nach welchem er Einblick in seine MfS Akte beantragen kann.
Die Grenzen sind übrigens auf! Es wird in der Volkskammer der Antrag gestellt polnischen und tschechischen Bürgern die Erlaubnis zu erteilen in der DDR Visafrei eine Arbeit auf zu nehmen. (die deutsche Jugend ist ja schon im Westen)
Später werden die Polen und Tschechen einfach durch Ukrainer und Weißrussen ersetz.

Was wäre besser als heute?

Heute würde eben nicht mehr das Deutsch/Tschechisch-polnische Grenzgebiet durch permanente Kleinkriminalität ausgeplündert. Sondern das Polnisch - Ukrainisches/Weissrussischen Grenzgebiet.
Die Sicherheitsorgane sind nicht mehr "Flächendeckend" im Einsatz Die Bewohner der Grenzregionen greifen zur Selbstjustitz, erste Fälle von Lynchjustitz treten auf. Die zwischenstaatlichen Beziehungen verschlechtern sich.

Der Ruf nach mehr Staatlicher Präsenz wird lauter (nachdem er kontinuierlich abgebaut wurde - wir sind alles Brüder)

Mike59


nach oben springen

#160

RE: BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2011 23:50
von UNGEDIENTER (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Mike59

So'n S...ß - reine Spekulation. Hätte der Hund nicht ..

Aber Ihr braucht das offensichtlich.



Genau das war doch das Ziel der politischen Kräfte, eben dieses Verhalten sollte mit der Öffnung der Akten erzeugt werden.
Warum wurden die Akten offengelegt und warum nur die Akten mit Bezug auf den Osten?

1. Misstrauen und Entsolidarisierung. Durch die Veröffentlichung von Akten sollte und wurde Misstrauen unter der Bevölkerung gesät werden. Dies mit dem Ziel der Entsolidarisierung der Menschen, die sich für den Westen zuvor bei den Montagsdemonstrationen noch zu solidarisch gezeigt hatten. Deren vereinte Stimme und deren Rufe nach Reformen und Erneuerungen wurden, durch die polit. Kräfte der BRD, als zu große Gefahr für das eigene alteingefahrene politische Establishment angesehen. Eine zersplitterte Gruppe läßt sich leichter beinflussen und lenken. Ziel erreicht.

2. Durch die Jagt auf alles, und die Hetze gegen alles, was irgendwie MfS ähnlich ist, verhinderten und verhindern die polit. Kräfte der BRD den Blick darauf, dass auch der goldene Westen nur ein Mythos war! Die Finanzkrise hat es vor kurzem erst bewiesen und wenn man mit dem Finger auf andere zeigt, muss man sich selbst nicht hinterfragen. Ziel erreicht.



Die Offenlegung der Akten folgten also, ebenso wie die Gründung der BStU, einzig und allein politischen Vorgaben zur Ausschaltung der SED/PDS und der Bürgerbewegung der DDR als eigenständige polit. Kräfte um den Osten besser vereinnahmen zu können, das Primat der BRD bedingungslos durchzusetzen und die Bildung neuer politischer Kräfte, oder eines vereinten Bürgerwillens im Osten auf Jahre zu ver- bzw. wenigstens zu behindern. Ziel erreicht.




Zu 1. Mißtrauen und Entsolidarisierung brauchte niemand erst säen. Das war bereits alles nach jahrzehntelanger Diktatur und " Stasiterror" in der Bevölkerung schon vorhanden. Wer wollte sich auch mit Dem MfS solidarisieren von der Bevölkerung. Das ist doch einfach lächerlich.

Zu 2. Als erstes hat wohl die eigene Bevölkerung Jagd auf das MfS und deren Mitarbeiter gemacht. Als der Machtapparat nicht mehr hinter Euch stand habt ihr wie die Angsthasen versucht alles zu vernichten. Es hätte sonst ja sein können das ein Denunzierter den Denunzianten mal zur Rede stellt (höflich ausgedrückt ) .

Zum letzten Absatz: Auf die Idee, daß niemand eine Einheitspartei mit so viel Dreck am Stecken mehr wollte, kommst Du mit Deiner Denkweise erwartungsgemäß nicht. Genieße doch einfach, daß Du als " Andersdenkender" frei und ohne Repressalien Deine Meinung darlegen kannst. Wenngleich ich auch gelegentlich eine gewisse Hilflosigkeit in Deiner Argumentation feststelle.


nach oben springen



Besucher
34 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2492 Gäste und 143 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558269 Beiträge.

Heute waren 143 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen