#201

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 16:31
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Naja, vielleichrrt hätte Biermann auch mal die Planung der Forschungsbeirats der Bundesregierung zur deutschen Einheit aus den 50ern lesen sollen:
" Dem Forschungsbeirat war klar, dass es für den vorgesehenen Vorgang kein geschichtliches Beispiel gab, auf das als Vorbild zurückgegriffen werden konnte. Er warnte davor, nach der Wiedervereinigung "chaotische Zustände" entstehen zu lassen, weshalb auch auf eine "Ent-SED-isierung" zu verzichten sei."


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#202

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 16:46
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #198


Meinen Respekt aber hat die Partei DIE LINKE, die nicht nur erschienen war sondern auch geblieben ist. Und ich habe in der Fraktion den ein oder anderen nachdenklich gesenkten Kopf gesehen - zumindest kam mir das so vor.




Die Macht der Bilder liebe @Barbara Dieser Festakt wurde nicht so nebenbei aus dem Ärmel geschüttelt. Es muss vorab eine heftige Diskussion über verschiedene "Festredner" gegeben haben, die dann Herrn Lammert mit einem scheinbaren Kompromis - einem Lied - lösen wollte. Die LINKEN waren also nicht unvorbereitet.

Da gab es aber noch mächtigere, die dann aber @Schuddelskind Gedanken stützen. Und zwar als die Kanzlerin und der Vizekanzler aus ihren Sesseln hüpften und sich bei Biermann persönlich bedankt haben.

Und der Bundestag ist keine Spielwiese, wo bei einem Festakt etwas zufällg passiert. Aber lassen wir das. Im Endeffekt kommt es wie immer auf den Standpunkt des Betrachters an.

LG von der Moskwitschka


EK82I hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 16:51 | nach oben springen

#203

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:02
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #195
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #192
Zitat von Barbara im Beitrag #183
Warum seit ihr so unglaublich sauer auf den? (unabhängig von Musikgeschmack, darüber kann man ja bekanntlich nicht streiten)

Ist "Scheinproletarier" (s. HG19081) z.B. ein Schlüsselwort? Also werft ihr ihm Etikettenschwindel in der DDR vor?



Küchenbulle wer ist denn:

"der Mob der ewig kalten Krieger"
.


Liebe Barbara,
auf Biermann ist keiner sauer,der ist und bleibt ein penetranter Sacktreter und bedeutungslos in seinem Schaffen.



:-)))

Deine "emotionale" Wortwahl sagt mir: stinksauer bist du auf den!

Sonst hättest du vielleicht (in deinem Sinne) geschrieben: na ja, ein künstlerisch eher mittelklassiger Aufmüpfiger, der in einer bestimmten historischen Situation usw..

Aber du drückst dich so aus, als hätte er dir persönlich was getan (andere hier im Thread auch). Warum ist das so? Er hatte die DDR-Führung heraus gefordert, dass die sauer war, das kann ich nachvollziehen. Aber du/ihr?
.


Tja Barbara wenn du von Kindesbeinen an mit Rotlicht bestrahlt worden wärst und dies auch noch ungefiltert aufgesogen hättest, dann wärst du auch sauer.
Irgendwie köstlich wo vorhin der Begriff "Mob der kalten Krieger fiel", unter die Zusammenrottung fallen sicherlich alle diejenigen die nicht in das nicht enden wollende Wehklagen "der böse Westen hat mir meine allerschönste DDR weggenommen" einstimmen


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 17:03 | nach oben springen

#204

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:15
von Sperrbrecher | 1.650 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #195
Aber du drückst dich so aus, als hätte er dir persönlich was getan (andere hier im Thread auch). Warum ist das so? Er hatte die DDR-Führung heraus gefordert, dass die sauer war, das kann ich nachvollziehen. Aber du/ihr?

Weil sie eben immer noch mit der untergegangen DDR und ihrer Führungsriege verbunden fühlen,
ihren verlorengegangen Pfründen, damaligen Privilegien und dem Sonderstatuts nachtrauern,
den sie in den glorreichen Zeiten der DDR innehatten.
Das muss/sollte man doch verstehen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#205

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:21
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Irgendwie bist Du nicht auf der Höhe der Zeit @Grenzwolf62 , was den kalten Krieg betrifft, wenn uns sowas ins "Poesiealbum" geschrieben wird

Gorbatschow beim Mauerfall-Jubiläum "An der Schwelle zum neuen Kalten Krieg"

Bei den Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin hat der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow schwere Vorwürfe gegen den Westen erhoben. Im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt sagte er: "Die Welt ist an der Schwelle zu einem neuen Kalten Krieg. Manche sagen, er hat schon begonnen." In den vergangenen Monaten habe sich ein "Zusammenbruch des Vertrauens" vollzogen.

http://www.tagesschau.de/ausland/gorbats...westen-105.html

LG von der Moskwitschka


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 17:25 | nach oben springen

#206

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #203


Tja Barbara wenn du von Kindesbeinen an mit Rotlicht bestrahlt worden wärst und dies auch noch ungefiltert aufgesogen hättest, dann wärst du auch sauer.
Irgendwie köstlich wo vorhin der Begriff "Mob der kalten Krieger fiel", unter die Zusammenrottung fallen sicherlich alle diejenigen die nicht in das nicht enden wollende Wehklagen "der böse Westen hat mir meine allerschönste DDR weggenommen" einstimmen


@Grenzwolf: U made my day!


nach oben springen

#207

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:37
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #204
Zitat von Barbara im Beitrag #195
Aber du drückst dich so aus, als hätte er dir persönlich was getan (andere hier im Thread auch). Warum ist das so? Er hatte die DDR-Führung heraus gefordert, dass die sauer war, das kann ich nachvollziehen. Aber du/ihr?

Weil sie eben immer noch mit der untergegangen DDR und ihrer Führungsriege verbunden fühlen,
ihren verlorengegangen Pfründen, damaligen Privilegien und dem Sonderstatuts nachtrauern,
den sie in den glorreichen Zeiten der DDR innehatten.
Das muss/sollte man doch verstehen.




Wer hatte denn hier welche Privilegien oder einen Sonderstatus ? Man sollte solche Behauptungen auch belegen können.


nach oben springen

#208

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:55
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ich bin einigermaßen ratlos.

Wenn man sich die Biografie Biermann's durchliest ist er doch - bis zu seiner Ausbürgerung - in der DDR erheblich drangsaliert worden, ganz zu schweigen davon, dass man ihm sein Universitätsdiplom nicht aushändigte - nach bestandenem Examen!

In diesem Thread bekommt man den Eindruck, als habe Biermann den Untergang einer funktionierenden DDR herbei geführt, das ist doch Quatsch! Da diskutieren wir uns hier in vielen Threads die Tasten heiß, warum die DDR nicht funktioniert hat und plötzlich hat es den Anschein als habe man einen Sündenbock dafür gefunden! Derjenige der Mängel anprangert ist doch nicht derjenige, der für sie verantwortlich ist! Da wird doch was auf den Kopf gestellt.

Man kann den Biermann mögen oder nicht, aber die historischen Wahrheit sollte schon die historische Wahrheit bleiben!
.


nach oben springen

#209

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 17:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Falscher Post


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 18:03 | nach oben springen

#210

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:06
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #208
Ich bin einigermaßen ratlos.

Wenn man sich die Biografie Biermann's durchliest ist er doch - bis zu seiner Ausbürgerung - in der DDR erheblich drangsaliert worden, ganz zu schweigen davon, dass man ihm sein Universitätsdiplom nicht aushändigte - nach bestandenem Examen!

In diesem Thread bekommt man den Eindruck, als habe Biermann den Untergang einer funktionierenden DDR herbei geführt, das ist doch Quatsch! Da diskutieren wir uns hier in vielen Threads die Tasten heiß, warum die DDR nicht funktioniert hat und plötzlich hat es den Anschein als habe man einen Sündenbock dafür gefunden! Derjenige der Mängel anprangert ist doch nicht derjenige, der für sie verantwortlich ist! Da wird doch was auf den Kopf gestellt.

Man kann den Biermann mögen oder nicht, aber die historischen Wahrheit sollte schon die historische Wahrheit bleiben!
.


@Barbara wieso hat er es nach der Wende nicht abgeholt


nach oben springen

#211

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:08
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Hatte hier nicht jemand kürzlich was geschrieben wie, daß die Linke in ihren Sesseln versunken wären, als Biermann sprach ? Naja, man kann je sehen wollen, was man sehen möchte, aber heute (oder wart´s schon gestern ?) war ein großformatiges Foto in der TA, auf welchem Biermann zu sehen ist (von hinten) und die Parlamentarier der Linken. Schauten eher leicht amüsiert, die Linken. So mein Eindruck. Hat es schon mal geäußert, daß wohl nicht mehr Viele den Biermann und seine Äußerungen richtig ernst nehmen.
Abgesehen davon, es gab eine Geschäftsordnung für den Bundestag und wer Sprecherlaubnis hat und wer nicht. Ich denke, da ist dem biermann der kleine Finger gereuichtworden und der hat gleich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und die ganze Hand ergriffen, auch wenn das im Nachhinein alles andere als gut für sein Immage ist.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:08
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #207
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #204
Zitat von Barbara im Beitrag #195
Aber du drückst dich so aus, als hätte er dir persönlich was getan (andere hier im Thread auch). Warum ist das so? Er hatte die DDR-Führung heraus gefordert, dass die sauer war, das kann ich nachvollziehen. Aber du/ihr?

Weil sie eben immer noch mit der untergegangen DDR und ihrer Führungsriege verbunden fühlen,
ihren verlorengegangen Pfründen, damaligen Privilegien und dem Sonderstatuts nachtrauern,
den sie in den glorreichen Zeiten der DDR innehatten.
Das muss/sollte man doch verstehen.




Wer hatte denn hier welche Privilegien oder einen Sonderstatus ? Man sollte solche Behauptungen auch belegen können.

Das können sie nicht.Wie zu DDR-Zeiten,nichts als gleichbleibende,sinnlose Propaganda!


nach oben springen

#213

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:10
von anorak2 | 29 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #204
Weil sie eben immer noch mit der untergegangen DDR und ihrer Führungsriege verbunden fühlen,
ihren verlorengegangen Pfründen, damaligen Privilegien und dem Sonderstatuts nachtrauern,
den sie in den glorreichen Zeiten der DDR innehatten.
Das muss/sollte man doch verstehen.



Es stimmt aber so nicht. Die heutige Partei "Die Linke" ist nicht die SED, und auch nicht die umbenannte SED aka "PDS", sondern eine neue Partei, die aus der Vereinigung von PDS und WASG entstand. Der Partner WASG hatte mit der DDR und der SED überhaupt nichts zu tun, weder personell noch institutionell noch ideologisch. Unterschiedslos der gesamten Partei kann man den Vorwurf also schonmal nicht machen.

Wohl kann wohl der Linken den "Vorwurf" machen, dass einer ihrer beiden Vereinigungspartner die frühere SED war, so dass immer noch eine institutionelle Kontinuität zur DDR-Diktatur besteht. Aber den gleichen Vorwurf kann man dann auch der CDU und der FDP machen, denn beide sind heute nicht mehr die "rein demokratischen" West-Parteien. Beide haben sich ja mit ehemaligen Blockparteien vereinigt, die FDP sogar gleich mit zwei Stück. Das ist kein wesentlicher Unterschied, und auch moralisch nicht gerade koscher.

Die einzigen Mainstream-Parteien, für die der Vorwurf nicht zutrifft, sind SPD und Grüne. Die haben sich zwar auch mit ihren Ost-Pendants vereint, aber das waren Neugründungen der Wendezeit und keine Blockflöten.

Aber ich finde der Vorwurf ist ingesamt etwas abstrakt. Wichtiger sind die Inhalte. Mal abgesehen davon dass das Problem der "Alten Kader" schon im Begriff ist, sich biologisch zu lösen.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:13
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #205
Irgendwie bist Du nicht auf der Höhe der Zeit @Grenzwolf62 , was den kalten Krieg betrifft, wenn uns sowas ins "Poesiealbum" geschrieben wird

Gorbatschow beim Mauerfall-Jubiläum "An der Schwelle zum neuen Kalten Krieg"

Bei den Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin hat der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow schwere Vorwürfe gegen den Westen erhoben. Im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt sagte er: "Die Welt ist an der Schwelle zu einem neuen Kalten Krieg. Manche sagen, er hat schon begonnen." In den vergangenen Monaten habe sich ein "Zusammenbruch des Vertrauens" vollzogen.

http://www.tagesschau.de/ausland/gorbats...westen-105.html

LG von der Moskwitschka


Ich bin nie so richtig auf der Höhe der Zeit, stimmt, meinte aber eher mit der Äußerung zum Kaltkrieger-Mob unser bescheidenes Forum und nicht die große weltumspannende Politik, eventuell liest aber Gorbi ja auch hier mit, wer weiß.


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 18:14 | nach oben springen

#215

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:21
von Barbara (gelöscht)
avatar

Lasst uns doch bitte diese beiden Ebenen trennen, die Bewertung Biermann's im historischen Kontext der DDR und sein Auftritt im BT, zu dem ich mich sehr eindeutig in #198 geäußert hatte.


schulzi, was meinst du? Das Diplom? Das hat er 2008 an der Humboldt-Universität nachträglich ausgehändigt bekommen (Philosophie uind Mathematik), außerdem wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Uni verliehen, lies mal den Artikel aus der Berliner Zeitung hierzu:

Auszug:

[...]Die SED-Oberen wollten auf keinen Fall, dass der rebellische Student sein Studium abschließt. Dass es ihm dennoch gelang, war der List seines Lehrers Wolfgang Heise zu verdanken. Dieser sorgte dafür, dass Biermann aus der Schusslinie kam und später seine Prüfungen ablegen konnte. Als das ZK der SED davon erfuhr, verbot es, Biermann das Diplom auszuhändigen. Wolfgang Heise wurde später als Professor für Philosophiegeschichte geschasst. Nach Biermanns Ausbürgerung setzte er sich in einem Brief an den SED-Chefideologen Kurt Hager für Biermann ein. Wie dieser über seinen "allerbesten Lehrer" und Freund sprach, das gehörte zu den schönsten Momenten des Abends. Biermann sieht in dem 1925 geborenen Wolfgang Heise den "wahrscheinlich einzig richtigen Philosophen in der ganzen DDR". Er gehörte zu jenen, die an der Marxschen Utopie von einer befreiten Gesellschaft festhielten, aber zugleich mit den restriktiven Verhältnissen in der DDR nicht zurechtkamen.[...]


http://www.berliner-zeitung.de/archiv/wo...0,10598808.html


nach oben springen

#216

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:23
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #208


Man kann den Biermann mögen oder nicht, aber die historischen Wahrheit sollte schon die historische Wahrheit bleiben!
.



Richtig, aber was ist die wahre historische Wahrheit ? Wessen Meinung und Ansichten sind zu 100 % wahrheitsgetreu ?
Wer maßt sich an, das von sich sagen zu können ?
Biermann ? Merkel ? Gauck ? Du ? Ich ? andere Foris ?

Ich staune, was dieses Fossil aus der schlimmen Zeit der gegenseitigen An- und Beschuldigungen für eine Aufmerksamkeit erfährt.
Eigentlich ist dieser Mann keinen einzelnen Tastendruck wert mit seiner rotzigen ungehobelten Art, die er zeitlebens an den Tag legte.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Küchenbulle 79 und EK82I haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#217

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:24
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #188
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #186
Zitat von HG19801 im Beitrag #179
Wolf Biermann, wer ist das?
....Einem gewissen Liedermacher namens W. Biermann könnte doch eine Gesellschaftsform nach seinen Idealvorstellungen als auch seinem Gutdünken vorgesetzt werden – er würde und müsste aus eigenem Ego heraus mindestens ein dreckiges Haar in der Suppe finden, um überhaupt etwas zu kritisieren zu haben.

Ich zitiere nur verkürzt, aber leider geht nicht mehr als Bedanken. Dafür müsste es noch einen zweiten Knopf geben.
Natürlich war die Ausbürgerung eine schwerer Fehler der DDR, ebenso wie bei Jahn. Aber gebraucht hat den hier - also Biermann - keiner in der DDR. Und im Westen hat man ihn auch nur gern genommen, weil man durch diesen Fehler so schön gegen die DDR wettern konnte. Und die hier bereits vertretene These, dass er es drauf ankommem lies - ist das so unmöglich?

friedliche Grüße Andreas





...und wie man den in der DDR gebraucht hat.
Wie schrieb hier jemand: " er war ein Furunkel" , und zwar eines am ungewaschenen Hintern der arroganten SED Parteibonzen, an dem die sich blutig gekratzt haben.


Rot: Bitte, bitte, versuche doch, Deine Geiferei noch mal etwas zu erhöhen. Ist so amysant !



nach oben springen

#218

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:30
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #199
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #191
zu #188:

weil sie, warum auch immer, diesen dummen Fehler begangen hatten und ihn damit erst richtig (im mehrfachen Sinne des Wortes) bekannt gemacht gemacht hatten.

friedliche Grüße Andreas




Was wäre denn mit Biermann passiert, wäre er nicht ausgebürgert worden?
Wäre er öffentlich in der DDR mit all den Verbalinjurien bedacht worden, die man in diesem Thread nachlesen kann? Wenn ja, von wem?
.


Es war ein Fehler, den Biermann kalt auszubürgern. So eine große Rolle hat er in der DDR, zumindest nicht für die breite Bevölkerung gespielt. kommt auch dadurch zu Ausdruck, daß vielen der Name Biermann nicht so sehr viel sagt. Mir kam damals seine Musik und seine Texte mitunter etwas primitiv vor, also Opposition der primitiven Art.



Alfred, Küchenbulle 79 und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#219

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@heckenhaus du widersprichst dir selbst mit deiner Signatur...


anorak2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#220

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 18:49
von Acki | 169 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #218
Zitat von Barbara im Beitrag #199
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #191
zu #188:

weil sie, warum auch immer, diesen dummen Fehler begangen hatten und ihn damit erst richtig (im mehrfachen Sinne des Wortes) bekannt gemacht gemacht hatten.

friedliche Grüße Andreas




Was wäre denn mit Biermann passiert, wäre er nicht ausgebürgert worden?
Wäre er öffentlich in der DDR mit all den Verbalinjurien bedacht worden, die man in diesem Thread nachlesen kann? Wenn ja, von wem?
.


Es war ein Fehler, den Biermann kalt auszubürgern. So eine große Rolle hat er in der DDR, zumindest nicht für die breite Bevölkerung gespielt. kommt auch dadurch zu Ausdruck, daß vielen der Name Biermann nicht so sehr viel sagt. Mir kam damals seine Musik und seine Texte mitunter etwas primitiv vor, also Opposition der primitiven Art.




Als ob die breite Bevölkerung jemals was von ihm gehört hätte... überlege mal vorher was Du hier so von dir gibst


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 610 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen