#101

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 18:32
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zermatt,

geb doch mal eine Zahl der Personen die für BfV, BND, MAD als "IM " arbeiten ?

"Glasschüssel" musst Du aber abziehen.


zuletzt bearbeitet 06.01.2011 19:08 | nach oben springen

#102

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 18:57
von Rabe (gelöscht)
avatar

Diese Aussage find ich toll: Nun haben die ihren Klassenkampf Gott sei Dank verloren. Jetzt ist mir klar, der olle Bengel - den besuche ich nun nicht mehr ab nächsten Sonntag in seinem Haus! Ich kann auch konsequent sein!!

Rabe


nach oben springen

#103

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 20:43
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von dremi
Ich wollte eigentlich nur noch mal aufs Ausgangsthema zurückkommen.
Einen herkömmlichen Aktenvernichter gib es heute in jedem Baumarkt ,oder Supermarkt, sogar im Sonderangebot.
Für alle Zweifler: Nehmt doch mal nur einfach die Zeitungen, Werbeprospekte usw. von einer Woche, schiebt sie durch den
Aktenvernichter, macht das 14 Tage lang, werft das ganze in einen größeren Beutel, schüttelt kräftig und macht euch danach
an das Puzzle.



Dremi eine kleine Frage, wie viele Aktenvernichter standen den dem MfS den zur Verfügung und wie viele davon überstanden mehr als 3 Stunden Dauereinsatz? Nehm einfach deine Werbung, reiß die A4 Blätter von Hand in max. 6-8 Teile und mach deinen Versuch dann erneut.

Du wirst überrascht sein wie schnell das dann plötzlich geht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 06.01.2011 20:54 | nach oben springen

#104

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 22:46
von dremi (gelöscht)
avatar

Felix
Diese Frage kannst nur du mir beatworten und wie man Feuer macht sicher auch.
Als in Wandlitz Videorekorder verkauft wurden,wußten wir" Normalos "nicht mal was das ist.
Da du ja offentsichtlich schon die maximale Einsatzzeit dieser Geräte zu DDR Zeiten kennst muß ich dich nicht mehr aufklären.
Übrigens habe ich mal eine" Werbung" zerissen die lautete " Kommen Sie zu uns, bevor wir zu Ihnen kommen"
Von wehm könnte die denn stammen und was glaubst du wie lange ich gebraucht habe diese wieder zusammen zu setzen?


nach oben springen

#105

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 23:04
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von dremi
Ich wollte eigentlich nur noch mal aufs Ausgangsthema zurückkommen].
Einen herkömmlichen Aktenvernichter gib es heute in jedem Baumarkt ,oder Supermarkt, sogar im Sonderangebot.
Für alle Zweifler: Nehmt doch mal nur einfach die Zeitungen, Werbeprospekte usw. von einer Woche, schiebt sie durch den
Aktenvernichter, macht das 14 Tage lang, werft das ganze in einen größeren Beutel, schüttelt kräftig und macht euch danach
an das Puzzle.



Dremi eine kleine Frage, wie viele Aktenvernichter standen den dem MfS den zur Verfügung und wie viele davon überstanden mehr als 3 Stunden Dauereinsatz? Nehm einfach deine Werbung, reiß die A4 Blätter von Hand in max. 6-8 Teile und mach deinen Versuch dann erneut.

Du wirst überrascht sein wie schnell das dann plötzlich geht.





Dremi, wenn Du auf das Ausgangsthema zurückkommen wolltest, wo ist das in Deinem Beitrag?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#106

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 23:29
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von dremi
Felix
Diese Frage kannst nur du mir beatworten und wie man Feuer macht sicher auch.
Als in Wandlitz Videorekorder verkauft wurden,wußten wir" Normalos "nicht mal was das ist.
Da du ja offentsichtlich schon die maximale Einsatzzeit dieser Geräte zu DDR Zeiten kennst muß ich dich nicht mehr aufklären.
Übrigens habe ich mal eine" Werbung" zerissen die lautete " Kommen Sie zu uns, bevor wir zu Ihnen kommen"
Von wehm könnte die denn stammen und was glaubst du wie lange ich gebraucht habe diese wieder zusammen zu setzen?



Kann Dein "Feuer" und "Videorekorder in Wandlitz" nicht so recht der Frage zuordnen.

Hast Du Feliks´ Frage nicht verstanden? Viele Akten sind nicht durch Schredder gelaufen, sondern von Hand zerrissen worden.

Die Schredder hast Du als KC sicher auch gesehen, wenn Du nicht nur gesenkten Hauptes in das Büro Deines Regimenters gegangen bist.

Und selbst hochwertige Schredder halten keine 3 Stunden am Stück durch, auch heute noch nicht.

Und woher hast Du denn Deine Weisheit von den Videorekordern in Wandlitz?? Aus der gleichen Quelle, die noch 40 Jahre für das Zusammensetzen der 350 Säcke benötigen will?

Deine ach so lustige "Werbung" habe ich auch gesehen, mit dem Zusatz "Wir machen auch Hausbesuche" auf einem T- Shirt eines Bundespolizisten.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#107

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 23:59
von dremi (gelöscht)
avatar

Man kann einem auch die Worte im Mund umdrehen, man kann sie interpretieren wie man will.
Ich habe noch nie so viele der "Gruppe MfS" in einem Thread erlebt. Lies Meine Beiträge von Anfang an.
Vielleicht steckt die Antwort auch in den 350 Säcken?
Die Tatsache ist doch das alles an die Oberen berichtet wurde, aber wie es auf dem Dienstweg war, " Es kann nicht sein,
was nicht sein darf" und einen " Alten Baum verpflanzt man nicht", heißt, " Du sollst den Opa nicht erschrecken, er könnte plötzlich sterben"
Das zum Ausgangsthema. Wenn dir meine Form ,etwas darzustellen,
nicht gefällt mußt du es selbst verarbeiten, ignoriere es oder melde es den Admins .
Ich bin nicht der intelligenteste, aber ich vertrete meine Meinung.


nach oben springen

#108

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 00:19
von dremi (gelöscht)
avatar

Übrigens die Videorekorder kamen in einem Fernsehbericht von 1989 " DT 64", als man auch noch Hager befragt hat.
Ich hatte leider nur einen" Besuch" bei meinem Regimentskdr. als er mich bestrafte " Wegen grober Unordnung", mit einem
strengen Verweis als sich mein Küchenleiter erschossen hat, den ich zwei Wochen zuvor auf Grund persönlicher Probleme
habe aus meiner Einheit habe abziehen lassen. Nach 1 Woche wurde mir der Junge zurückgeschickt, mit dem Kommentar
"Es ist alles in Ordnung". 5 Tage später war er tot.
Was willst DU mir eigentlich erzählen. Über was geilst DU dich auf?
Lerne mal das Leben kennen .
Jetzt kannst DU auf mich einprügeln wie du willst!
Und jetzt kannst du mir erzählen wieviel Leid DU gesehen hast.

Viele Grüße an "werner" von dremi


nach oben springen

#109

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 01:50
von dremi (gelöscht)
avatar

Übrigens " werner"
Als mir 1990 Angehörige der GÜSt Wartha und der GÜST Gerstungen unterstellt wurden, erhielt ich nur ihre Namen
und nicht ihre Personalakten. Alle Angehörige des PKE.
Ich kann nicht sagen das diese kooperativ waren. Aber sie lebten unter " Grenztruppen der DDR" bis zum
Befehl zur Entlassung. Gemäß der Forderung des Volkes " Stasi in die Produktion" hatten sie schon die Busfahrscheine
nach Frankfurt / Main in der Hand, wo alle Automobilarbeiter in Eisenach noch an die Weiterführung der Produktion glaubten.
Zu ihrer Entschuldigung,sie wurden praktisch gezwungen in den Westen zu gehen.
Aber vielleicht findet sich in den Säcken noch der Befehl zur Unterstellung an die Grenztruppen. Das würde mich wirklich
mal interessieren.
Ich muß mit dem Tod eines meiner Unterstellten leben, obwohl ich seine Probleme nach " Oben" gemeldet habe.
Bevor man mich wieder hängt: Oben, Höher, nach ganz Oben, den Unterschied glaube ich noch zu kennen.


nach oben springen

#110

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 03:36
von willie | 612 Beiträge

Ich wundere mich immer mehr über einige hier im Forum eingestellten Beiträge.
Hier wird bei unbequemen Themen/Fragen sofort geblockt/angezweifelt/geleugnet. Seltsamerweise nur aus einer Richtung.
Oder täusche ich mich da so sehr.
Warum fühlen sich mache Personen so auf die "Füße getreten"? Ist es Angst?
Vor was oder wem sollte man Angst haben? Vor dem Unbekannten in den 2 oder 5 oder 100 oder 1000 Säcken?
Da kann doch nichts mehr drin sein, was Angst machen könnte! Oder?
Und wenn dann doch mal was gefunden werden sollte, wird der "betroffene Bösewicht" bestimmt als erstes die Information erhalten oder
nicht? Also lasst uns doch mal in Ruhe abwarten, was möglicherweise noch so alles zu Vorschein kommt.
Nebenbei.....Ich bin auch heute noch auf meine Daten (hoffentlicht nicht vernichtet) gespannt. Kann vieles klären. Oder?
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#111

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 04:09
von dremi (gelöscht)
avatar

" willi"
Ich denke damit hat der BGS garnichts zu tun, solltet euch um eure eigenen Probleme kümmern!


nach oben springen

#112

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 06:44
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von willie
Ich wundere mich ... Seltsamerweise nur aus einer Richtung.
Oder täusche ich mich da so sehr.
...



Nein, denn die Akten aus der oder den anderen Richtungen kriegen wir ja nicht zu sehen. Du oder wir können also immer nur serviert oder auch untergeschoben bekommen, was aus dieser einen Richtung kam. Jene Dinge jedoch, die von heute befreundeten oder gar eigenen Diensten gesammelt oder organisiert wurden, werden nicht geboten.
Ist also ein wenig einseitig, die Sache.
Da der Glaube, dass dort aber nur Zeitungen gelesen werden, nur mäßig ausgeprägt ist, reagiert man sauer, wenn ewig nur in eine Richtung gedroschen wird. Oder anders: Alle Akten auf den Tisch! Wir wollen auch mal...


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#113

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 06:56
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von willie

Vor was oder wem sollte man Angst haben? Vor dem Unbekannten in den 2 oder 5 oder 100 oder 1000 Säcken?
Da kann doch nichts mehr drin sein, was Angst machen könnte! Oder?



Nein, das hast Du auch vollkommen richtig erfasst!
Trotzdem wird das hier von einigen so dargestellt, als ob in diesen letzten Säcken Beweise für gar unglaubliche Verbrechen versteckt wären und nur dagegen richten sich die Kommentare der "einen Richtung".


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.01.2011 06:56 | nach oben springen

#114

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 09:38
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von willie
Ich wundere mich ... Seltsamerweise nur aus einer Richtung.
Oder täusche ich mich da so sehr.
...



Nein, denn die Akten aus der oder den anderen Richtungen kriegen wir ja nicht zu sehen. Du oder wir können also immer nur serviert oder auch untergeschoben bekommen, was aus dieser einen Richtung kam. Jene Dinge jedoch, die von heute befreundeten oder gar eigenen Diensten gesammelt oder organisiert wurden, werden nicht geboten.
Ist also ein wenig einseitig, die Sache.
Da der Glaube, dass dort aber nur Zeitungen gelesen werden, nur mäßig ausgeprägt ist, reagiert man sauer, wenn ewig nur in eine Richtung gedroschen wird. Oder anders: Alle Akten auf den Tisch! Wir wollen auch mal...





S51 warum sollten heute noch aktive Dienste ihre Akten öffnen? Dann könnten sie ja gleich ihren Dienst einstellen bzw. ihre Erkenntnisse in der Zeitung abdrucken. Übrigens Zeitung, ich denke dass du heute mehr Informationen in Zeitungen und im Internet sammeln kannst als über Informanten. Das Problem ist nur, das Puzzle richtig zusammenzusetzen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Und es ist sehr mühsam.
Im Übrigen frage ich mich, wenn die Betroffenen aus der früheren DDR ihren Dienst immer anständig und gesetzeskonform gemacht haben, warum habe sie eine solche Furcht vor den Stasiakten? Was soll ihnen passieren ? Ich verstehe das nicht.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#115

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 10:37
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Gert
...haben, warum habe sie eine solche Furcht vor den Stasiakten? Was soll ihnen passieren ? Ich verstehe das nicht.
...



Es ist weniger Furcht als Ärger, denke ich. Einfach, weil aus politischem Gusto (wie zum Beispiel bei dem "Schießbefehl" an die HIM) Sachen je nach Wunsch und Zielrichtung interpretiert werden. Auch mal ganz ohne Bezug zur Wirklichkeit, wenn nötig. Weil so getan wird, als wären bestimmte Praktiken (Postüberwachung, Informanten, verdeckte Aktionen, agent provocateurs) nur dort üblich gewesen, obwohl sie schlicht weltweit Normalität sind (eben auch bei bundesdeutschen Diensten) und als wären deshalb nur diese Leute Verbrecher, obwohl man dann den BND oder VVS oder MAD oder auch sonstwen ganz schlicht in die gleiche Reihe stellen müsste. Was man aber ganz zielgerichtet eben nicht tut. Und das ärgert.
Es ärgert auch deshalb, weil es mangels freiem Zugang zu den Akten nicht einfach ist, dagegen zu halten. Ganz schlichte Schwindeleien, von denen es gerade in der Geschichte dieser Aufarbeitung nicht wenige gab, als solche zu belegen. Obwohl dies möglich wäre, eben weil es aktenkundig ist.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#116

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 11:07
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gert,

wer hat FURCHT vor den Akten des MfS ?

Warum kommt man als ehemaliger nicht mehr an bestimmte Akten ran, obwohl diese nicht vernichtet sind ?

Da kann man leicht mal die Antwort bekommen, diese Unterlagen betreffen die Sicherheit der BRD.

Es erfolgt ganz einfach kein objektiver Umgang mit dem vorhandenen Material.

Versuche doch bitte mal an Material zu kommen, was sich mit den westlichen Geheimdiensten beschäftigt, viel Erfolg !


nach oben springen

#117

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 11:15
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von Gert
...haben, warum habe sie eine solche Furcht vor den Stasiakten? Was soll ihnen passieren ? Ich verstehe das nicht.
...



Es ist weniger Furcht als Ärger, denke ich. Einfach, weil aus politischem Gusto (wie zum Beispiel bei dem "Schießbefehl" an die HIM) Sachen je nach Wunsch und Zielrichtung interpretiert werden. Auch mal ganz ohne Bezug zur Wirklichkeit, wenn nötig. Weil so getan wird, als wären bestimmte Praktiken (Postüberwachung, Informanten, verdeckte Aktionen, agent provocateurs) nur dort üblich gewesen, obwohl sie schlicht weltweit Normalität sind (eben auch bei bundesdeutschen Diensten) und als wären deshalb nur diese Leute Verbrecher, obwohl man dann den BND oder VVS oder MAD oder auch sonstwen ganz schlicht in die gleiche Reihe stellen müsste. Was man aber ganz zielgerichtet eben nicht tut. Und das ärgert.
Es ärgert auch deshalb, weil es mangels freiem Zugang zu den Akten nicht einfach ist, dagegen zu halten. Ganz schlichte Schwindeleien, von denen es gerade in der Geschichte dieser Aufarbeitung nicht wenige gab, als solche zu belegen. Obwohl dies möglich wäre, eben weil es aktenkundig ist.




S51 du stellst BND Verfassungsschutz und MAD in die gleiche Reihe wie MfS. Das ist ein Punkt wo ich dir klar widerspreche- Diese einzelnen Dienste mögen zwar Ziele verfolgen, wie sie das MfS auch verfolgt hat. Deswegen sind sie aus meiner Sicht und auch wohl aus Regierungssicht noch lange nicht vergleichbar mit dem MfS. Denn diese Dienste sind keine Repressionsapparate gegen die eigene Bevölkerung, diese Dienste bespitzeln die Menschen in der Bundesrepublik nicht präventiv und flächendeckend, diese Dienste unterhalten keine Geheimgefängnisse wie HSH in Berlin es war, diese Dienste haben keine Polizeirechte und Anklägerrechte.

Das sind alles entscheidende Unterschiede. Ich kann deinen persönlichen Frust verstehen, finde aber die beschrieben Konstellation richtig und gerecht. Das funktioniert nicht mit "auf Augenhöhe" zwischen jetzigen Geheimdiensten und MfS.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#118

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 11:34
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert

...S51 warum sollten heute noch aktive Dienste ihre Akten öffnen? Dann könnten sie ja gleich ihren Dienst einstellen bzw. ihre Erkenntnisse in der Zeitung abdrucken...... warum habe sie eine solche Furcht vor den Stasiakten? Was soll ihnen passieren ? Ich verstehe das nicht.

Gruß Gert



hallo gert,
wie wäre es denn mit der zugänglich machung(nicht veröffentlichung) der akten des BND die 20 jahre alt und älter sind? man könnte sich das auch sparen wenn man die erkenntnisse des mfs über der BND einsehen könnte! und genau hier liegt der hase im pfeffer! an eine veröffentlichung dieser akten besteht kein interesse, im gegenteil sie sind verboten!
mit sicherheit hat kein mfs mitarbeiter angst vor der veröffentlichung von akten, aber andere kreise sehr wohl, und das ist fakt!

SCORN


nach oben springen

#119

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 11:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Gert


S51 du stellst BND Verfassungsschutz und MAD in die gleiche Reihe wie MfS. Das ist ein Punkt wo ich dir klar widerspreche- Diese einzelnen Dienste mögen zwar Ziele verfolgen, wie sie das MfS auch verfolgt hat. Deswegen sind sie aus meiner Sicht und auch wohl aus Regierungssicht noch lange nicht vergleichbar mit dem MfS. Denn diese Dienste sind keine Repressionsapparate gegen die eigene Bevölkerung, diese Dienste bespitzeln die Menschen in der Bundesrepublik nicht präventiv und flächendeckend, diese Dienste unterhalten keine Geheimgefängnisse wie HSH in Berlin es war, diese Dienste haben keine Polizeirechte und Anklägerrechte.



1. Ansichtssache! Denn z.B. von der Arbeit des VVS Betroffene sehen das sicher ganz anders. Für die ist der VVS ein Repressionsapparat, genauso wie das MfS für viele Millionen DDR Bürger keines war.


2. Geheimgefängnis, schau an. Seit wann denn bitte und mit welcher Begründung?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.01.2011 11:40 | nach oben springen

#120

RE: Mfs- Informationen an die SED-Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.01.2011 11:54
von Rabe (gelöscht)
avatar

Hallo,

Zu Akten, Papiersäcken und Schnipsel kann man ja nun stehen wie man will. Ich meine aber, dass es nicht um Papier geht. Es geht letztendlich um Menschen. Menschen, wie den Mitarbeiter des MfS und dem IM, von einfachen Sicherheitsüberprüfungen und ja bis hin zu Inhaftierten. Bedenklich empfinde ich, dass man damit Politik macht. Im Thema zum " neuen Bundesbeauftragten " werde ich mich dazu
noch äußern.

Rabe


zuletzt bearbeitet 07.01.2011 11:55 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 368 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen