#1

Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 15:54
von Angelo | 12.397 Beiträge

Die Dokumentation rekonstruiert erstmals die Geschichte der beiden 'DDR-Piratensender'. Zu Wort kommen vor allem jene, die seinerzeit selbst aktiv bei den Sendungen mitgewirkt haben. Aber auch die Strategen und Drahtzieher im Hintergrund helfen dabei, Licht in dieses dunkle Kapitel deutsch-deutscher Geschichte zu bringen.
Doch Bundesregierung, Verfassungsschutz und bundesdeutscher Presse war bald klar: Der Sender stand im Osten. In Reesen bei Burg, etwa 30 Kilometer hinter der niedersächsischen Grenze. Mehr als 15 Jahre lang wird von hier aus revolutionäres Gedankengut in den Westen gesendet. Zum 'Freiheitssender 904' kam nach vier Jahren noch der 'Deutsche Soldatensender 935', der sich speziell an Angehörige der Bundeswehr wandte. Von Anfang an hatten beide Sender eine breite Hörerschar in Ost und West. Die Propaganda war in salopper Sprache verpackt und mit ungewohnt flotter Musik garniert.

Quelle Youtube



Hinzu kam der Charme des scheinbar illegalen Sendens. Um dies glaubhaft rüberzubringen, unterlegten die Radiomacher die eigenen Sendungen gelegentlich mit dem Geräusch eines Störsenders und grüßten bei Sendungsbeginn die Kollegen vom Verfassungsschutz.
Immer wieder wurden in die Sendungen auch geheimnisvolle Botschaften an imaginäre Agenten im Untergrund eingestreut, wie 'Achtung Hausmeister - die dritte Klasse hat heute schulfrei' oder 'Achtung Kleingärtner - zum Rasieren Rasenmäher benutzen.' Produziert wurde das Programm in Ostberlin. Mit der Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten wurden die beiden geheimen Sender mehr und mehr zu Fossilien des Kalten Krieges. Nachdem Anfang September 1971 das Viermächteabkommen unterzeichnet wurde, verstummte der 'Freiheitssender 904'. Der 'Soldatensender 935' stellt 1972 den Sendebetrieb ein.
Die Dokumentation rekonstruiert erstmals die Geschichte der beiden 'DDR-Piratensender'. Zu Wort kommen vor allem jene, die seinerzeit selbst aktiv bei den Sendungen mitgewirkt haben. Aber auch die Strategen und Drahtzieher im Hintergrund helfen dabei, Licht in dieses dunkle Kapitel deutsch-deutscher Geschichte zu bringen.
Zum Nachdenken: Quantologe.de - Volker Zorn Reutlingen


nach oben springen

#2

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 16:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Der gute alte Soldatensender 935 (neunhundertfünfunddreißig in Worten extra für unsern Weichmolch!)

Hier mal die QSL-Karte mit der berüchtigten Adresse 'Berlin W8' und eine 'Story' dazu ...


http://www.schoechi.de/crw-stor.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.08.2015 20:45 | nach oben springen

#3

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 17:00
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

94er der Sender war gut,habe ich immer gehört.Mit dem Stern6 vom Jugendweihegeld auf dem Arm ging es los auf Piste.Im übrigen das Kofferradio durfte ich selber gar nicht kaufen musste ein Erwachsener dabei sein. 465.- Alu-Chips


nach oben springen

#4

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 17:18
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Pit 59
94er der Sender war gut,habe ich immer gehört.Mit dem Stern6 vom Jugendweihegeld auf dem Arm ging es los auf Piste.Im übrigen das Kofferradio durfte ich selber gar nicht kaufen musste ein Erwachsener dabei sein. 465.- Alu-Chips


............................................................
Wird bei dir nicht lange gewesen sein. ca. 1972/1973 Jugendweihe und die Sender gingen angeblich schon 71/72 vom Netz. Laut Artikel s.o.

Mike59


nach oben springen

#5

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 18:26
von PF75 | 3.294 Beiträge

935 war das erste was man hörte wenn man aus der schule kam


nach oben springen

#6

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 19:00
von utkieker | 2.928 Beiträge

Der you tube- Beitrag "Achtung, wir rufen Kräuterhexe....", war höchst informativ und sauber recherchiert. Den "Freiheitssender" kannte ich eigentlich gar nicht, aber der "Soldatensender" ist mir noch in guter Erinnerung. Überall wo junge Leute ihr Kofferradio dabei hatten hörte man nur das "bumm bummbumm - hier ist der deutsche Soldatensender". Bei Sendereinstellung war ich ja gerade 12 oder 13 Jahre alt, in dem Alter habe ich mich noch nicht so sehr dafür interressiert. Ich weiß nur das die Verwirrung so perfekt war, daß nicht nur junge Leute meinten sie hörten "westlich dekadente Musik" gesendet von "Drüben". Manch zugeknöpfter "Genosse" meinte sogar, daß hier Wehrkraftzersetzung gegen die DDR betrieben würde. Der Sender selbst war doch kein dunkles Kapitel deutsch-deutscher Geschichte sondern ein Schillerndes.
Ein Schelmenstück des Rundfunks! Ich hätte nur zu gern auch das lange Gesicht von Walter Ulbricht gesehen mit der von ihn so verschmähten Beatmusik und dem yeah, yeah, yeah Klassenkampf zu betreiben.


Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 30.12.2010 19:04 | nach oben springen

#7

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 20:24
von Rabe (gelöscht)
avatar

Hallo,

1965/1966 hatte ich ein " Postenradio ". Das Gerät war sowj. Bauart und hieß " Cosmos ". Das Gerät war kleiner als eine Schachtel Zigaretten und wurde mit aufladbaren Knopfzellen betrieben. Leider ohne Kopfhörer und deshalb war auf Posten strengste Wachsamkeit angesagt. Der beste Empfang waren die Sender " Freiheitssender " und der " Soldatensender ". Das Radio war sehr beliebt und wurde auch schon mal verborgt.

Rabe


nach oben springen

#8

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 21:13
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von PF75
935 war das erste was man hörte wenn man aus der schule kam



Ganz genau das war die erste Handlung und dann Kartoffeln aufsetzen.
Wann war eigentlich abends die Sendezeit?


nach oben springen

#9

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 30.12.2010 21:43
von utkieker | 2.928 Beiträge

Zitat von Rabe
Hallo,

1965/1966 hatte ich ein " Postenradio ". Das Gerät war sowj. Bauart und hieß " Cosmos ". Das Gerät war kleiner als eine Schachtel Zigaretten und wurde mit aufladbaren Knopfzellen betrieben. Leider ohne Kopfhörer und deshalb war auf Posten strengste Wachsamkeit angesagt. Der beste Empfang waren die Sender " Freiheitssender " und der " Soldatensender ". Das Radio war sehr beliebt und wurde auch schon mal verborgt.

Rabe

Hallo Rabe,

Du bist ja ein ganz schlimmer Finger, hat der "Soldatensender" doch noch zur Wehrkraftzersetzung beigetragen

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#10

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 01.01.2011 21:13
von Carolus (gelöscht)
avatar

Hallo,
an den Soldatensender kann ich mich aus meiner BW-Zeit noch gut erinnern. Tolle Musik und erstaunliche Informationen. Vorzeitige Warnungen vor anstehenden Nato-Alarm, Grüße an die höheren Dienstgrade zum Geburtstag oder zur Beförderung, Versetzungen höherer Dienstgrade mit Hintergrundinformationen etc.
Wirklich erstaunlich.
Carolus


nach oben springen

#11

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 01.01.2011 22:24
von utkieker | 2.928 Beiträge

Hiermit herzliche Grüße an Carolus zum neuen Jahr

Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 01.01.2011 22:25 | nach oben springen

#12

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 10:52
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Mike 59 Du weisst zwar viel aber eben nicht alles.


nach oben springen

#13

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 12:31
von SCORN (gelöscht)
avatar

die in diesem thread genannten sender wurden hauptsächlich zum zwecke der PSK genutzt, weniger oder überhaupt nicht zum übermitteln von botschaften im nachrichtendienstlichen sinne. ein gewisser täuschungs und verschleierungseffekt war dabei wohl im sinne der betreiber.

richtige "geheimbotschaften" wurden von anderen sendern auf anderen KW frequenzen übermittelt, welche allerdings auch auf dem normalen frequenzspektrum handelsüblicher radios lagen.

SCORN


zuletzt bearbeitet 02.01.2011 16:40 | nach oben springen

#14

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 12:41
von Gert | 12.357 Beiträge

Zitat von SCORN
die in diesem thread genannten sender wurden hauptsächlich zum zwecke der PSK genutzt, weniger oder überhaupt nicht zum übermitteln von botschaften im nachrichtendienstlichen sinne. ein gewisser täuschungs und verschleierungseffekt war dabei wohl im sinne der betreiber.

richtige "geheimbotschaften" wurden von anderen senderen auf anderen KW frequenzen übermittelt, welche allerdings auch auf dem normalen frequenzspektrum handelsüblicher radios lagen.

SCORN



Scorn, was ist denn PSK ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#15

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 12:47
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von SCORN
die in diesem thread genannten sender wurden hauptsächlich zum zwecke der PSK genutzt, weniger oder überhaupt nicht zum übermitteln von botschaften im nachrichtendienstlichen sinne. ein gewisser täuschungs und verschleierungseffekt war dabei wohl im sinne der betreiber.

richtige "geheimbotschaften" wurden von anderen senderen auf anderen KW frequenzen übermittelt, welche allerdings auch auf dem normalen frequenzspektrum handelsüblicher radios lagen.

SCORN



Hallo

Scorn, was ist denn PSK ?




Hallo Gert,
wie wäre es mit diesem Begriff für PSK " Psychologische Kampfführung" oder wie die Bundeswehr jetzt dazu sagt"Operative Information"
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
zuletzt bearbeitet 02.01.2011 12:50 | nach oben springen

#16

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 12:50
von Gert | 12.357 Beiträge

Zitat von mannomann14

Zitat von Gert

Zitat von SCORN
die in diesem thread genannten sender wurden hauptsächlich zum zwecke der PSK genutzt, weniger oder überhaupt nicht zum übermitteln von botschaften im nachrichtendienstlichen sinne. ein gewisser täuschungs und verschleierungseffekt war dabei wohl im sinne der betreiber.

richtige "geheimbotschaften" wurden von anderen senderen auf anderen KW frequenzen übermittelt, welche allerdings auch auf dem normalen frequenzspektrum handelsüblicher radios lagen.

SCORN



Hallo

Scorn, was ist denn PSK ?




Hallo Gert,
wie wäre es mit diesem Begriff für PSK " Psychologische Kampfführung"
gruß mannomann





O mannomann, danke mannomann. Das muss man als friedlicher Bürger nicht unbedingt wissen oder?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#17

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 12:58
von mannomann14 | 625 Beiträge

Hallo Gert,
nein,man muß es nicht wissen,aber zumindestens spielte es in beiden Lagern eine wesentliche Rolle.
Gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#18

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 02.01.2011 13:23
von Köpenick | 46 Beiträge

Darf ich mal fragen, ob der o.g. Film gerade wiederholt wurde bzw. wodurch das Interesse hierfür geweckt wurde?
Das 50 jährige Jubiläum des Sendestartes vom DSS 935 wurde doch schon am 1. Oktober 2010 gefeiert?
http://www.deutscher-soldatensender.de/page9.php
Schönes neues Jahr
Köpenick



nach oben springen

#19

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 03.01.2011 15:57
von utkieker | 2.928 Beiträge

"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#20

RE: Geheimbotschaften aus der DDR

in Spionage Spione DDR und BRD 04.09.2011 21:10
von passport | 2.640 Beiträge

Der Soldatensender hatte feste Sendezeiten.

06.30 - 07.15 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
18.00 - 18.45 Uhr
20.15 - 20-45 Uhr
23.30 - 01.30 Uhr

Hatte in den 60ziger Jahren ein Kofferradio am Bett stehen. Die Begrüßung des Soldatensenders begann mit Paukenschlägen denen dann der Yorcksche Marsch folgte. Das war damals ein toller Sender mit Klassemusik. Wenn zb. ein Starfighter-Pilot tödlich verunglückte wurde in der Abendsendung ( 20.15 Uhr ) Ihm zu Ehren " Ich hatt einen Kameraden " gespielt.

Gruß

passport


nach oben springen


Besucher
14 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3473 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558729 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen