#1

Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 17.03.2009 17:23
von Zermatt | 5.293 Beiträge

1985 hat es bei den Grenztruppen wohl ein Problem bei der Personalstärke gegeben.
Viele Wachtürme konnten nicht besetzt werden. Was hat man gemacht ?
Es wurden Pappkamaraden in den Kanzeln aufgestellt,sie sollten Fluchtwilligen eine
Anwesenheit vortäuschen und diese abschrecken.In diesen Bereichen wurden auch deutlich
weniger Posten und Streifen eingesetzt.
Hat mal einer so eine Pappfigur aufgestellt ?





nach oben springen

#2

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 17.03.2009 18:07
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Hallo Zermatt!

Die Frage klingt immer ein bisschen blöd, aber ich muss sie stellen: Hast Du dafür konkrete Belege?

Vorstellbar als Scheinhandlung ist es, aber eher für die Berliner Grenze. An der grünen Grenze hätte ich da Zweifel an Aufwand und Nutzen gehabt und da waren nach meinem damaligen Wissen über den Einsatz tagsüber die meisten Türme nicht besetzt (die Schwerpunktzeiten waren in der Regel Abends/Nachts - da hat ein angeknipster Scheinwerfer mehr Wirkung). Allerdings hat die Sache auch in Berlin ein paar Haken. Ein möglicher Grenzverletzter wird eventuell kurzfristig getäuscht. Beobachtet aber jemand den Turm länger, dürfte die Bewegungslosigkeit des Postenpaares auffallen. Wäre das öfter geschehen, hätten bestimmt eine intensivere Beobachtung der Türme von der anderen Seite aus und eine Berichterstattung darüber in Medien der Fall sein müssen, nach meinem Verständnis jedenfalls.

Also: Auch mich würde das interessieren!

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 17.03.2009 18:41
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Guten Abend Rainman,ich beziehe mich hier auf einen Tätigkeitsbericht des BGS von 1985,der diese
Beobachtungen an der Grenze machte. Gut ,dem sollte man Glauben schenken,sag ich mal,sind ja eher
nüchtern,diese Beamten.

Ich selber kann mich auch nicht erinnern,mal ganz konkret einen gesehen zu haben,will es aber nach der
langen Zeit auch nicht ausschliessen.
Deshalb die Frage ob mal einer von euch einen in real gesehen oder aufgestellt hat.



nach oben springen

#4

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 18.03.2009 08:57
von Spencer (gelöscht)
avatar

Hallo,
ich selbst habe so einen Pappkamaraden auch nie gesehen. Ich kann mich nur daran erinnern, dass wir ab und zu in der Nacht die Scheinwerfer der unbesetzten Türme anschalten mussten.

Allerdings habe ich einen Arbeitskollegen, welcher Ende der 70iger bis Anfang der 80iger beim BGS war. Er hat auch von diesen "falschen Grenzern" gesprochen.

lg
Spencer


nach oben springen

#5

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 18.03.2009 10:12
von Rainman2 | 5.764 Beiträge
Hallo Spencer! Hallo zermatt!

Je länger ich über die Sache nachdenke, desto merkwürdiger erscheint sie mir. Ich hege keinen Zweifel, dass es entsprechende Beobachtungen gab. Aus der Ausbildung und aus der politischen Information ist mir im Moment nichts Entsprechendes erinnerlich. Mal zwei kurze taktische Überlegungen dazu über die mögliche Zielrichtung der Handlung:

1. Zielrichtung eigenes Hinterland (Grenzverletzer)
Was passiert, wenn ein Grenzverletzer sieht, dass ein Turm besetzt ist? Er weicht aus. Nun könnte man die Richtung des Ausweichens besetzen und damit mit einem Posten einen größeren Raum sichern, aber - dieser Handlungsansatz unterstellt, dass ein Grenzverletzer bei Tag kommt und sich auf den B-Turm zu bewegt und zwar in eine Entfernung, dass er sehen kann, dass der Turm besetzt ist. Naja, klingt eher unwahrscheinlich, die Handlung wäre also ineffizient. Außerdem, was passiert wenn er in die andere Richtung ausweicht? Handlungsvariante: Nachts mit leichter Innenbeleuchtung. Dann fällt die Unbeweglichkeit der Posten relativ schnell auf. Und wo unbewegliche Posten sind, sind wahrscheinlich keine richtigen. Das fällt eigentlich aus.

2. Zielrichtung gegnerisches Territorium:
Dass der Gegner relativ schnell erkennen kann, dass es sich um unbewegliche Figuren handelt, muss vorausgesetzt werden. Was ich voraussetzen kann ist, dass der Gegner eine Weile braucht um die Vermutung durch eine (etwas?) längere Beobachtung zu bestätigen. Die Bindung dieser Kräfte zur Beobachtung ist der einzige vorstellbare Nutzen dieser Handlung, also eine Ablenkung um eine andere Handlung zu tarnen.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 18.03.2009 10:14 | nach oben springen

#6

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 18.03.2009 16:37
von Transitfahrer (gelöscht)
avatar

Hmm, vielleicht waren die GT auch so gut ausgebildet, daß stundenlang bewegungslos auf dem Turm standen um die EDE´s oder den BGS zu täuschen?

Gruß
Peter


nach oben springen

#7

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 20.03.2009 17:16
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Tag Peter,na ich glaube ich kaum ,das die Grenzer stundenlang wie ein Zinnsoldat auf einer Stelle stehen konnten.Gut, bleibt die Frage offen,vieleicht kommen wir noch auf eine Lösung.



nach oben springen

#8

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 07.11.2009 19:52
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Zermatt
1985 hat es bei den Grenztruppen wohl ein Problem bei der Personalstärke gegeben.
Viele Wachtürme konnten nicht besetzt werden. Was hat man gemacht ?
Es wurden Pappkamaraden in den Kanzeln aufgestellt,sie sollten Fluchtwilligen eine
Anwesenheit vortäuschen und diese abschrecken.In diesen Bereichen wurden auch deutlich
weniger Posten und Streifen eingesetzt.
Hat mal einer so eine Pappfigur aufgestellt ?



Wimre gibts davon Fotos.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#9

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 07.11.2009 21:00
von Dispetscher | 40 Beiträge

Foto gibt´s im Buch:Die Grenze im Eichsfeld s.33


nach oben springen

#10

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 08.11.2009 00:56
von Berliner (gelöscht)
avatar

nur halt zum Spass.

http://lifesizecustomcutoutsblog.wordpre...of-your-family/

Das gibt es auch bei uns, der Polizist haelt eine Radar-Kanone (weiss ich net, wie sie bei Euch heissen) in der Hand und misst Geschwindigkeit.

Ein paar Gemeinden haben sie hier ausprobiert, ich fand die Idee eher laecherlich aber das tue ich auch fuer viele Dinge.

Berliner

Angefügte Bilder:
cardboard_cop.jpg

zuletzt bearbeitet 08.11.2009 00:57 | nach oben springen

#11

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 08.11.2009 09:44
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Dispetscher
Foto gibt´s im Buch:Die Grenze im Eichsfeld s.33


Korrekt,Seite 33 rechts unter sind 2 Pappkamaraden in einem BT 9 zu sehen.



nach oben springen

#12

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 09.11.2009 02:50
von Sonny (gelöscht)
avatar

Ja, das Foto im Eichsfeld-Buch kenne ich auch: Da sind zwei Pappkameraden zu sehen, außerdem noch eine Trinkflasche --- sieht (zumindest auf dem Foto) schon ziemlich "echt" aus, jedenfalls auf den ersten Blick.

Welchen Zweck das Ganze gehabt haben soll? Vermutlich keinen allzu tiefgehenden. Es ging wohl noch nicht einmal darum, den "Feind" zu täuschen, sondern einfach darum, daß kein Turm "unbesetzt" erscheinen sollte --- "Präsenz zeigen", quasi, auch wenn es nur Pappe war...

-----

@ Duane

Diese "falschen" Polizisten gibt es auch in Deutschland --- sie sollen die Leute davon abhalten, schneller zu fahren...


nach oben springen

#13

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 09.11.2009 09:56
von LEGO | 487 Beiträge

Also ich für meinen Teil muß diese Geschichte doch eindeutig in die Rubrik "Legenden und sonstige Gerüchte" setzen.

Wenn man das Grenzgebiet im Rahmen der Streife beobachtete, gab es da die Möglichkeit, dass ein BT oder Bunker oder Kfz. leer war, d.h. nicht besetzt, oder man hat Menschen/Personen gesehen. Und die haben sich in der Regel auch bewegt.

Dass auf einem Turm ein Pappkamerad, `ne Schaufensterpuppe oder eine Gummipuppe Dienst geschoben hat, halte ich für ausgeschlossen.

Nach spätestens 2 Minuten wäre dem Beobachter die Bewegungslosigkeit aufgefallen (es sei denn, man geht davon aus, daß der Soldat im Stehen eingeschlafen ist).

Ist - wie gesagt - meine Meinung und stellt meine Erkenntnisse und Erlebnisse dar.


LEGO


nach oben springen

#14

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 17:06
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #8

Zitat von Zermatt
1985 hat es bei den Grenztruppen wohl ein Problem bei der Personalstärke gegeben.
Viele Wachtürme konnten nicht besetzt werden. Was hat man gemacht ?
Es wurden Pappkamaraden in den Kanzeln aufgestellt,sie sollten Fluchtwilligen eine
Anwesenheit vortäuschen und diese abschrecken.In diesen Bereichen wurden auch deutlich
weniger Posten und Streifen eingesetzt.
Hat mal einer so eine Pappfigur aufgestellt ?


Wimre gibts davon Fotos.

TH


http://www.nva-forum.de/nva-board/index....ndpost&p=640018


"Mobility, Vigilance, Justice"
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 17:34
von utkieker | 2.926 Beiträge

Auf dem Foto kann ich nicht wirklich "Pappkameraden" erkennen!
Wäre so wie so Quatsch, besser wäre es die Posten mehr Mobilität einzuräumen, statt sie statisch auf einen POP zu belassen.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#16

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 17:53
von eisenringtheo | 9.184 Beiträge

Als Beschreibung steht unten am Bild "Bau Beobachtungsturm", man sieht vier Personen und ein grosse Abdeckung. Ich würde es glauben, wenn man mir sagen würde, da ist wirklich eine Baustelle und die Abdeckung dient dazu, dass neugierige Beobachter nicht sehen können, was da gebaut wird.
Theo


nach oben springen

#17

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 18:09
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Ich fände das gar nicht schlimm.

Im 2. WK garnierte man das Gelände mit Panzeratrappen.

Das ist eine legitime List


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#18

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 18:10
von damals wars | 12.205 Beiträge

Die Soldaten, mit den ich aufgezogen bin, waren nicht von Pappe, sondern aus hartem Holz geschnitzt.
Kann mich auch nicht erinnern, das mal ein Posten allein zu Haus war.
Selbst der KC war immer in Begleitung.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#19

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 18:48
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #18
Die Soldaten, mit den ich aufgezogen bin, waren nicht von Pappe, sondern aus hartem Holz geschnitzt.
Kann mich auch nicht erinnern, das mal ein Posten allein zu Haus war.
Selbst der KC war immer in Begleitung.


Ich selbst habe auch keine Pappkameraden erlebt. Aber das mit dem "Hartholz" ist übertrieben, wie wir alle wissen.
Die Charaktere waren selbstverständlich vielfältig. Daran ändert auch eine Armee nichts.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#20

RE: Pappkamaraden im Turm

in Grenztruppen der DDR 27.02.2015 18:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Meine PF oder Posten waren aber aus Fleisch und Blut auf einem Knochengerüst. Nicht aus Pappe und auch nicht aus Holz geschnitzt. Damals wars schon nicht so einfach Hartholz ohne Kontingent zu bekommen. Daraus auch noch Grenzerpuppen zu schnitzen - auweia.

Der Hesselfuchs


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 925 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558557 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen