#1

Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 11:36
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Wie gehen die Orte im Osten offiziell damit um ?
Welche Ort hat entsprechende Internetseiten?


MfG
Jawa350
nach oben springen

#2

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 11:57
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

Die Orte bedauern das schon sehr das es vorbei ist,ich meine die Wirtsleute und die Mädels.Internetseiten hat fast jeder Ort.
Man müsste mal Zwangsevakuierte fragen was die davon halten.


nach oben springen

#3

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 12:07
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Pit 59
Die Orte bedauern das schon sehr das es vorbei ist,ich meine die Wirtsleute und die Mädels.Internetseiten hat fast jeder Ort.
Man müsste mal Zwangsevakuierte fragen was die davon halten.



Das weis ich doch auch das es Ortsinternetseiten gibt - meine Frage ist ob jemand weis, auf welchen dieser Seiten das Wirken der GT behandelt wird!


MfG
Jawa350
nach oben springen

#4

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 12:48
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

Nee ich glaube nicht,da beschäftigt sich niemand damit,ich habe jedenfalls noch nichts gefunden.Vitzeroda wird als Hundekaserne behandelt,sind so ca.150 Hunde drin.
In Untersuhl war doch so wie ein Getreidelager,sind die Bauern immer hingefahren,rechts haste dann immer Zoll und Amerikaner stehen sehen,kannste Dich daran erinnern ?


nach oben springen

#5

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 13:29
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Pit 59
Die Orte bedauern das schon sehr das es vorbei ist, ich meine die Wirtsleute und die Mädels.
.........................................................

Wo hast du denn diese Weisheit her? Das ist doch Kappes.

und

Man müsste mal Zwangsevakuierte fragen was die davon halten.



die könne ja nicht viel dazu beitragen, waren ja nicht mehr dabei.

Die Menschen sehen es als das was es einmal war, ein Teil Ihres Lebens. Die Vergangenheit muss ja nun nicht bejubelt werden, aber akzeptieren und das beste daraus machen, halten viele für praktischer. Mit anderen Worten "Das Leben geht weiter" Wer ständig nach hinten schaut fällt früher oder später auf die F.....!

linkes Bild: ehem GK in Vacha
rechtes Bild: ehem. DGP Wache in Oberzella

Ohne Bekenntnis wären die Gebäude heute wohl nicht das was sie sind.


Mike59

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.12.2010 13:31 | nach oben springen

#6

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 17:06
von Skifahrer (gelöscht)
avatar

Die Kasernen sollte man nicht verscxhweigen, aber:
sie waren aufgezwungen wie das ganze Grenzregime und nicht geliebt.
Die Wehrpflichtigen wußten, daß es gegen die eigenen Leute geht,
die Offiziere wußten es auch, haben aber diesen miesen Job freiwillig gemacht für gutes (schlechtes) Geld.
Wo ist der Unterschied zu bestimmten Bewachern im dritten Reich?
Skifahrer


nach oben springen

#7

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 17:24
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Skifahrer
Die Kasernen sollte man nicht verscxhweigen, aber:
sie waren aufgezwungen wie das ganze Grenzregime und nicht geliebt.
Die Wehrpflichtigen wußten, daß es gegen die eigenen Leute geht,
die Offiziere wußten es auch, haben aber diesen miesen Job freiwillig gemacht für gutes (schlechtes) Geld.
Wo ist der Unterschied zu bestimmten Bewachern im dritten Reich?
Skifahrer


---------------------------------------------------
Na bei so viel Mut zum Beitrag - lass uns nicht dumm sterben, meinst bestimmt den

http://de.wikipedia.org/wiki/Zollgrenzschutz

oder?

Mike59


nach oben springen

#8

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 17:56
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Skifahrer
Die Kasernen sollte man nicht verscxhweigen, aber:
sie waren aufgezwungen wie das ganze Grenzregime und nicht geliebt.
Die Wehrpflichtigen wußten, daß es gegen die eigenen Leute geht,
die Offiziere wußten es auch, haben aber diesen miesen Job freiwillig gemacht für gutes (schlechtes) Geld.
Wo ist der Unterschied zu bestimmten Bewachern im dritten Reich?
Skifahrer



Was für ein Blödsinn !? Du behauptest das Grenzregime und damit auch die Grenzer wurden nicht geliebt - wie soll das gehen, nach meiner Erkenntnis wohnen allein in Untersuhl/Gerstungen 12 Ehemalige Grenzer die dorthin geheiratet haben! Und wieviele ungezählte Grenzer haben Ihre Mädchen mit in ihre Heimatorte genommen ?

Der Vergleich mit dem dritten Reich ist eine Glatte Beleidigung für uns ehemalige Grenzer!


MfG
Jawa350
nach oben springen

#9

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 18:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Von Mike59

. Die Vergangenheit muss ja nun nicht bejubelt werden, aber akzeptieren und das beste daraus machen,


zuletzt bearbeitet 19.12.2010 18:12 | nach oben springen

#10

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 18:27
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Jawa 350

Zitat von Skifahrer
Die Kasernen sollte man nicht verscxhweigen, aber:
sie waren aufgezwungen wie das ganze Grenzregime und nicht geliebt.
Die Wehrpflichtigen wußten, daß es gegen die eigenen Leute geht,
die Offiziere wußten es auch, haben aber diesen miesen Job freiwillig gemacht für gutes (schlechtes) Geld.
Wo ist der Unterschied zu bestimmten Bewachern im dritten Reich?
Skifahrer



Was für ein Blödsinn !? Du behauptest das Grenzregime und damit auch die Grenzer wurden nicht geliebt - wie soll das gehen, nach meiner Erkenntnis wohnen allein in Untersuhl/Gerstungen 12 Ehemalige Grenzer die dorthin geheiratet haben! Und wieviele ungezählte Grenzer haben Ihre Mädchen mit in ihre Heimatorte genommen ?
Der Vergleich mit dem dritten Reich ist eine Glatte Beleidigung für uns ehemalige Grenzer!





Das stimmt, aber nicht, weil alle Mädchen die Grenzer liebten.
Die wollten einfach weg dort.
Die ja so tollen Mädchen (giebt es überall) kann man in sagen wir mal Gruppen einteilen.
Die, die von DHJ zu DHJ durchgereicht wurden.
Die, die sich wirklich in einen Grenzer verliebt haben und die, die die Grenzer hassten.

Ist das nicht zum ko...., wenn dein Freund einen Passierschen braucht um dich zu besuchen ?
Das ist auch nur ein Beispiel.
Die meißten Mädels, die ich dort kennen gelernt habe, haben die Beziehung mit Beendigung des Wehrdienstes auch beendet.
Jedes halbe Jahr kam ja auch wieder Frischfleisch und so haben sich die Mädels mit den Soldaten ein wenig getröstet - und umgedreht auch.
Ich hab die Mädels dort nie beneidet.
Fackt ist, das so einige Namen über viele DHJ ein Begriff waren.
Selbst heute fallen uns bei unserem jährlichen Treffen noch so einige Namen ein.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#11

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 18:39
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Das stimmt, aber nicht, weil alle Mädchen die Grenzer liebten.
Die wollten einfach weg dort.
Die ja so tollen Mädchen (giebt es überall) kann man in sagen wir mal Gruppen einteilen.
Die, die von DHJ zu DHJ durchgereicht wurden.
Die, die sich wirklich in einen Grenzer verliebt haben und die, die die Grenzer hassten.

Ist das nicht zum ko...., wenn dein Freund einen Passierschen braucht um dich zu besuchen ?
Das ist auch nur ein Beispiel.
Die meißten Mädels, die ich dort kennen gelernt habe, haben die Beziehung mit Beendigung des Wehrdienstes auch beendet.
Jedes halbe Jahr kam ja auch wieder Frischfleisch und so haben sich die Mädels mit den Soldaten ein wenig getröstet - und umgedreht auch.
Ich hab die Mädels dort nie beneidet.
Fackt ist, das so einige Namen über viele DHJ ein Begriff waren.
Selbst heute fallen uns bei unserem jährlichen Treffen noch so einige Namen ein.

Oss`n [/quote]
---------------------------------
Mann Oss'n

jetzt hast du aber alles quer Beet bedient.


Die meißten Mädels, die ich dort kennen gelernt habe, haben die Beziehung mit Beendigung des Wehrdienstes auch beendet.


Na etwas anderes hat doch zu diesem Zeitpunkt auch keine von beiden Seiten gewünscht.

Bleib mal auf dem Teppich
Etwas gruselig finde ich von DHJ zu DHJ weiter gereicht. Ich weiß was du meinst, aber die 1968er immer noch im Jahr 1986 vor mir zu sehen macht mir Bauchgrimmen.

Mike59


nach oben springen

#12

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 18:52
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Mike59
Das stimmt, aber nicht, weil alle Mädchen die Grenzer liebten.
Die wollten einfach weg dort.
Die ja so tollen Mädchen (giebt es überall) kann man in sagen wir mal Gruppen einteilen.
Die, die von DHJ zu DHJ durchgereicht wurden.
Die, die sich wirklich in einen Grenzer verliebt haben und die, die die Grenzer hassten.

Ist das nicht zum ko...., wenn dein Freund einen Passierschen braucht um dich zu besuchen ?
Das ist auch nur ein Beispiel.
Die meißten Mädels, die ich dort kennen gelernt habe, haben die Beziehung mit Beendigung des Wehrdienstes auch beendet.
Jedes halbe Jahr kam ja auch wieder Frischfleisch und so haben sich die Mädels mit den Soldaten ein wenig getröstet - und umgedreht auch.
Ich hab die Mädels dort nie beneidet.
Fackt ist, das so einige Namen über viele DHJ ein Begriff waren.
Selbst heute fallen uns bei unserem jährlichen Treffen noch so einige Namen ein.

Oss`n


---------------------------------
Mann Oss'n

jetzt hast du aber alles quer Beet bedient.


Die meißten Mädels, die ich dort kennen gelernt habe, haben die Beziehung mit Beendigung des Wehrdienstes auch beendet.


Na etwas anderes hat doch zu diesem Zeitpunkt auch keine von beiden Seiten gewünscht.
Bleib mal auf dem Teppich
Etwas gruselig finde ich von DHJ zu DHJ weiter gereicht. Ich weiß was du meinst, aber die 1968er immer noch im Jahr 1986 vor mir zu sehen macht mir Bauchgrimmen.

Mike59 [/quote]


So meinte ich das auch.
Du hast die richtigen Worte gefunden.
Mit dem durchreichen meinte ich auch nur, das von "Mädchen" erzählt wurde, die die "E"s schon kannten als wir kamen und von denen wir den "Sprutzen" erzählten als wir gegangen sind.
Und das wahren immer die selben.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#13

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 19:19
von Galaxy (gelöscht)
avatar

hallo und einen Adventsgruß an den Bodensee! Dein Beitrag trifft im Großen und Ganzen zu.Mir fällt da spontan ein Mädchen in B....en ein.So war es!


nach oben springen

#14

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 19:25
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Galaxy
hallo und einen Adventsgruß an den Bodensee! Dein Beitrag trifft im Großen und Ganzen zu.Mir fällt da spontan ein Mädchen in B....en ein.So war es!




Grüße zurück !

hab ich`s nicht gesagt, da fallen einem noch nach 24 oder bei dir nach 25 Jahren bestimmte Namen ein.
ich könnt mich tot lachen.

Euch zwein ein schönes Weihnachten und wenn man sich nicht noch einmal hört, dann auch einen guten Rutsch !

Das wünschen euch A+M

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 19.12.2010 19:26 | nach oben springen

#15

RE: Welche Ort bekennt sich zu seiner ehemaligen Grenzkompanie ?

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.12.2010 19:48
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Skifahrer
Die Kasernen sollte man nicht verscxhweigen, aber:
sie waren aufgezwungen wie das ganze Grenzregime und nicht geliebt.
Die Wehrpflichtigen wußten, daß es gegen die eigenen Leute geht,
die Offiziere wußten es auch, haben aber diesen miesen Job freiwillig gemacht für gutes (schlechtes) Geld.
Wo ist der Unterschied zu bestimmten Bewachern im dritten Reich?
Skifahrer





hi skifahrer,
es gibt schon einen gewaltigen unterschied zum 3.reich.
gegenfrage,warum geht es immer nur um den vergleich bestimmter organe der ddr mit dem 3.reich?kam schon mal die überlegung das die brd der eigenen aufarbeitung mit der vergangenheit im 3.reich nicht willig war und heute mehr damit verbindet als es die ddr je tat?

http://www.bpb.de/die_bpb/WRHYOH,3,0,Pol..._nach_1945.html

es ist nur ein einzelartikel von denen es viele gibt in allen bereichen,ritterkreuzträger (und die rk gab es nicht auf dem lottostand) wurden beamte in höchsten positionen in der brd.aber mit der ddr will man jetzt absolute aufarbeitung üben bis zum vergleich mit den nazis.
wer seinen eigenen dreck bis heute nicht aufgearbeitet hat sollte nicht die großkotzigkeit und siegerhisterie rauslassen und die ddr mit den nazis vergleichen.die brd hat keinen krieg gewonnen,sie trifft die selbe verlierervergangenheit wie die ddr.

ein unterschied gibt es allerdings.die frage lasse ich jeden selbst beantworten,welcher deutsche staat steht heute wie die nazis im ungerechten krieg und welcher stand es nie?

ich weis das es weit vom thema abwich,aber solche vergleiche sind einfach nur zum aufregen.

gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 19.12.2010 19:50 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2513 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557814 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen