#61

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2011 23:14
von dremi (gelöscht)
avatar

Übrigens "Werner"
Warum hat man versucht alles zu vernichten?
Ich hatte in meiner Kompanie einen " Soldatenrat" , der nach der Wende alle, auch VVS Dokumente, einsehen durfte
und entschieden hat, welche Dukumente sichergestellt oder vernichtet werden durfte.
Der Soldatenrat setzte sich wirklich nur aus Soldaten(GWD) und Uffz. zusammen.
Alle Dokumente wurden studiert und zur Vernichtung freigegeben.


nach oben springen

#62

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2011 23:18
von dremi (gelöscht)
avatar

Ich muß korrigieren: Nach der Wende hatte ich einen" Soldatenrat"
(nicht das mir jetzt jemand den Kopf abreißt)


nach oben springen

#63

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2011 23:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von dremi
Übrigens "Werner"
Warum hat man versucht alles zu vernichten?
Ich hatte in meiner Kompanie einen " Soldatenrat" , der nach der Wende alle, auch VVS Dokumente, einsehen durfte
und entschieden hat, welche Dukumente sichergestellt oder vernichtet werden durfte.
Der Soldatenrat setzte sich wirklich nur aus Soldaten(GWD) und Uffz. zusammen.
Alle Dokumente wurden studiert und zur Vernichtung freigegeben.



Auch hier wieder falsch.

Es gab einen Befehl von General Schwanitz, dass die Vernichtung einzustellen war.
Zweitens ging es u.a. um die "Sicherheit" von Personen.


nach oben springen

#64

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2011 23:38
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von dremi
Ich muß korrigieren: Nach der Wende hatte ich einen" Soldatenrat"
(nicht das mir jetzt jemand den Kopf abreißt)




Dafür gibt es die Bearbeiten Funktion . . .

Ich halte es für eine irreführende und unwahre Behauptung, dass versucht wurde, alles zu vernichten, denn dann gäbe es die Rosenholz- Dateien nicht. Wirklich wichtige Unterlagen sind ganz offensichtlich nicht vernichtet worden, sonst gäbe es z.B. keine Direktive, dass Unterlagen, die Inneres der BRD zutage fördern, nicht zur Veröffentlichung freigegeben werden . . .

Zumindest in meinem Bereich wurden keine wirklich wesentlichen Unterlagen vernichtet, nur aus unserer Sicht unwichtige Unterlagen, Dienstpläne, Schulungsmaterial, Arbeitsbücher. Alles andere ist erhalten.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#65

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2011 23:58
von dremi (gelöscht)
avatar

"Werner"
Erst die Angehörigen des Wachregiments haben darauf aufmerksam gemacht das Dokumente im großen Stil vernichtet wurden.
Das Wachregiment "FT" galt als letzte Möglichkeit alles zu vernichten.


nach oben springen

#66

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2011 09:02
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@dremi, diese aussage ist falsch. es war ein mitarbeiter der ha XVIII der damals bei dt 64 anrief. dieser mitarbeiter war ab 1990 angehöriger der zollverwaltung berlin an der güst heinrich-heine-str.

selbst heute streiten sich noch ehem. mfs-angehörige, ob man alle unterlagen hätte vernichten sollen oder nicht. ich persönlich bin der meinung das man nur dadurch die menschen die einen vertrauten (im´s ) hätte ordnungsgemäss schützen können. trotzdem gab es genug verräter in den eigenen reihen die die ihnen anvertrauten personen für einen judaslohn ans messer lieferten.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#67

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2011 12:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von dremi
Ich hatte in meiner Kompanie einen " Soldatenrat" , der nach der Wende alle, auch VVS Dokumente, einsehen durfte und entschieden hat, welche Dukumente sichergestellt oder vernichtet werden durfte.


Na da ist doch vorher aber schon ein bissel was durch die Esse marschiert, odär? Also ich hab meine Unterlagen zum Befehl 44 'höchstpersönlich' in der Heizungsanlage im Keller der Kompanie 'archiviert'.

Übrigens, damit es nicht vollkommen off Topic läuft ... ich vermisse bis jetzt in dem mehr schlecht als recht (Tschuldschung und Mea Culpa schon mal vorab) recherchierten Beiträgen zum Thema den Namen Schellenberg. Warum nur konnte er mit einer Zeugenaussage in Nürnberg sich eine langjährige Haftstrafe ersparen? Und in Radolfzell gibt es eine Walter-Schellenberg-Straße, hmm?
P.S. Also wenn ich gerade ein Thema für eine Geschichtsdipolmarbeit suchen würde ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 04.01.2011 12:22 | nach oben springen

#68

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2011 15:21
von Rabe (gelöscht)
avatar

@ dremi

zu Deinem Beitrag vom 03.01.2011 Du schreibst: " Viel Text, viel Wort "

Damit hast Du das Problem auf den Punkt gebracht. Ich würde gern auf eine Lüge antworten können: Das stimmt nicht !
Wenn man mir Glauben schenken würde, wäre jedes weitere Wort nicht erforderlich. Was machen wir in unserem Dilemma?
Bei mehr Text, ist es schwer sich durchzukämpfen.
Wahrheit hin, Wahrheit her - kluge Menschen glauben eh nur, was sie glauben wollen und was schön und schrecklich ist.

Rabe


nach oben springen

#69

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:26
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

So weiter gehts.
Wer schon immer wissen wollte auf Grund welcher Gesetze/Verordungen man es mit der Gestapo zu tun bekam:

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 05.01.2011 23:26 | nach oben springen

#70

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:27
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

P.S.: Quelle

Gregory Douglas: geheimakte Gestapo-Müller Bd 2.


nach oben springen

#71

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:42
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Andreas Seeger: Heinrich Müller (gestapo-Müller) Quelle: Ronald Smelser/Enrico Syring(Hrsg): Die SS- Elite unter dem Totenkopf-30 Lebensläufe.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#72

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:51
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Test


nach oben springen

#73

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:52
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

(wieder gehts weiter) Teil 2 der Biographie

Andreas Seeger: Heinrich Müller (gestapo-Müller) Quelle: Ronald Smelser/Enrico Syring(Hrsg): Die SS- Elite unter dem Totenkopf-30 Lebensläufe.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#74

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:53
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

(wieder gehts weiter) Teil 3 der Biographie

Andreas Seeger: Heinrich Müller (gestapo-Müller) Quelle: Ronald Smelser/Enrico Syring(Hrsg): Die SS- Elite unter dem Totenkopf-30 Lebensläufe.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#75

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:54
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

(wieder gehts weiter) Teil 4 der Biographie

Andreas Seeger: Heinrich Müller (gestapo-Müller) Quelle: Ronald Smelser/Enrico Syring(Hrsg): Die SS- Elite unter dem Totenkopf-30 Lebensläufe.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#76

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:55
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

(wieder gehts weiter) Teil 5 der Biographie

Andreas Seeger: Heinrich Müller (gestapo-Müller) Quelle: Ronald Smelser/Enrico Syring(Hrsg): Die SS- Elite unter dem Totenkopf-30 Lebensläufe.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#77

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:56
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

(wieder gehts weiter) Teil 6 der Biographie

Andreas Seeger: Heinrich Müller (gestapo-Müller) Quelle: Ronald Smelser/Enrico Syring(Hrsg): Die SS- Elite unter dem Totenkopf-30 Lebensläufe.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#78

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.01.2011 23:57
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@94 zu dem Thema walther Schellenberg ab 1945 werde ich in den nächsten Tagen was schreiben.


nach oben springen

#79

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.01.2011 00:46
von dremi (gelöscht)
avatar

Hallo Rabe
Ich habe dich schon verstanden, aber es gibt Menschen die begreifen nichts und es gibt Menschen die begreifen noch später.
Dieses Thema wird meiner Meinung nach Zeitlos sein. Eigentlich haben nur die Zeitzeugen das Recht sich objektiv dazu zu äußern,
zu bestätigen, zu verurteilen.
Die Nazivergangenheit ist bis heute nicht vollständig aufgearbeitet, findet heute aber wieder Anhänger, deren Großeltern nicht mal einen
Deutschen Schäferhund aus der Nähe gesehen haben.
Die DDR war der größte Verbrecherstaat, wie schon ein 14 jähriger nach der Wende sagte" Mich haben die 40 Jahre lang beschissen".
Ich möchte ausdrücklich betonen,das es Unrecht,Folter, Enteignungen; Zwangsaussiedlungen usw in der DDR gab und ich dieses
ausdrücklich verurteile.
Aber Parallelen von RSHA und MfS zu ziehen ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt da schon von vornherein ideologische
Unterschiede eine erhebliche Rolle spielten.
Ich breche jetzt aber ab" Viel Text, viel Wort", werde mich aber schnellstmöglich dazu wiedermelden.


nach oben springen

#80

RE: Gestapo/RSHA --------Ministerium für Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2011 11:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94
Und in Radolfzell gibt es eine Walter-Schellenberg-Straße, hmm?



Die jedoch nichts mit dem Walter Schellenberg zu tun hat...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen