#21

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.01.2011 11:39
von Winch | 171 Beiträge

Die Dienstellung KC hat eigentlich nichts mit der Dauer mit der Sie besetzt wurde zu tun. Es gab Fälle da war der KC nur kurz in der Dienststellung und hat dann weitere Aufgaben übernommen und es gab Fälle da blieb er ewig. Meiner Meinung nach hatte Dies aber verschiedene Ursachen. Ein Nachbar KC von mir war in seinem Umkreis so heimisch und integriert er wollte da einfach KC bleiben.
Dann ist auch richtig wie hier schon im Forum beschrieben, Ausnahmebeförderung zum OSL gab es nach 15 Jahren Dienst als KC.
Da kenne ich aber persönlich auch nur ein einziges Beispiel-
Grüße Winch


nach oben springen

#22

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.01.2011 13:05
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Pitti53
Warum nicht?ich kenne einen alten major als KC in der Sik Marienborn im 25.Dienstjahr.war 1978.ein guter und gestandener mann.war dann noch 5 Jahre als DHO auf der Güst(Gnadenbrot)sozusagen.aber normal war diese "kariiere" natürlich nicht.Dazu muß man wissen,als Offizier in der Sik warst du entweder nur kurz da oder seeehr lange.Ich war dort 9 Jahre!! Das war in einer normalen Grenzkompanie natürlich anders.2-3 Jahre waren da schon lang

ich habe auch mehrere KC's überlebt.als Hauptmann bekam ich mal einen Oberleutnant

Er war aber vorher bei mir mir Zugführer.nach ein paart tagen Streß war die Kompetens gelegent



Pitti, soll das ( rot) eigentlich Kompetenz geregelt heißen ? oder wie oder was?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#23

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2011 17:21
von anamu (gelöscht)
avatar

Hi Stabsfähnrich.

Zitat von Stabsfähnrich
Es gab bestimmt Kompaniechefs, welche noch mit dem Dienstgrad Major die Dienststellung eines KC inne hatten. So u.a. der KC der 3. GK, GR 24 zwischen 1984 und 1988.



Da muss ich mal nachhaken. Wir hatten inner 7.GK GR24 ab `89 so einen wirklich alt aussehenden Major als KC bekommen. Also schlohweise Haare, zerknittertes Gesicht und sichtlich gestresst mit allem, gleichwohl er den Dienst soweit ich sehen konnte und mich interessierte, im Griff hatte. Der hatte auch keinen Bock auf die sozialen Events der Berufsgrenzer, also z.B. die regelmäßigen Besäufnisse zu Hause. Was nichts daran änderte, dass er sie sich zumindest hin und wieder wohl antat. So ambitionslos wie sein Sozialleben, so geräuschlos war seine Dienstführung, ich kann mich nicht mal mehr an seine Namen erinnern. Nur daran, dass sein StKC, Hptm P. sehr zufrieden mit der Konstellation war, war er doch ruhig und berechnbar. Ganz im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der zwar eine gesunde Zielstellung hatte (nach Studium in Moskau Generalslaufbahn in der VA, war wohl Familientradition bei ihm über mindestens drei Generationen) aber leider keineswegs wusste, welche Qualitäten er dazu mitbringen musste und folglich launisch und dauerfrustriert durch die Gegend flitzte.
Von dem Major hieß es, er käme aus der 3., wenn ich mich recht erinnere. Kann das der gleiche gewesen sein?

Ach und noch was. Bei uns haben sie tatsächlich anamu für die Gegend gesagt, aber Deine Version ammamu, die mir hier ein paar Mal über den Weg gelaufen ist, klingt mir schlüssiger, wegen dem Altmarkmuffel *koppkratz* Hab ich mich da vielleicht über Jahre jedesmal verhört?

Grüße jedenfalls. anamu, der jetzt bei dem Namen bleibt ;)


nach oben springen

#24

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2011 19:00
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von anamu
Hi Stabsfähnrich.

Zitat von Stabsfähnrich
Es gab bestimmt Kompaniechefs, welche noch mit dem Dienstgrad Major die Dienststellung eines KC inne hatten. So u.a. der KC der 3. GK, GR 24 zwischen 1984 und 1988.



Da muss ich mal nachhaken. Wir hatten inner 7.GK GR24 ab `89 so einen wirklich alt aussehenden Major als KC bekommen. Also schlohweise Haare, zerknittertes Gesicht und sichtlich gestresst mit allem, gleichwohl er den Dienst soweit ich sehen konnte und mich interessierte, im Griff hatte. Der hatte auch keinen Bock auf die sozialen Events der Berufsgrenzer, also z.B. die regelmäßigen Besäufnisse zu Hause. Was nichts daran änderte, dass er sie sich zumindest hin und wieder wohl antat. So ambitionslos wie sein Sozialleben, so geräuschlos war seine Dienstführung, ich kann mich nicht mal mehr an seine Namen erinnern. Nur daran, dass sein StKC, Hptm P. sehr zufrieden mit der Konstellation war, war er doch ruhig und berechnbar. Ganz im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der zwar eine gesunde Zielstellung hatte (nach Studium in Moskau Generalslaufbahn in der VA, war wohl Familientradition bei ihm über mindestens drei Generationen) aber leider keineswegs wusste, welche Qualitäten er dazu mitbringen musste und folglich launisch und dauerfrustriert durch die Gegend flitzte.
Von dem Major hieß es, er käme aus der 3., wenn ich mich recht erinnere. Kann das der gleiche gewesen sein?

Ach und noch was. Bei uns haben sie tatsächlich anamu für die Gegend gesagt, aber Deine Version ammamu, die mir hier ein paar Mal über den Weg gelaufen ist, klingt mir schlüssiger, wegen dem Altmarkmuffel *koppkratz* Hab ich mich da vielleicht über Jahre jedesmal verhört?

Grüße jedenfalls. anamu, der jetzt bei dem Namen bleibt ;)




1989 war ich nicht mehr Angehöriger des GR-24 "Fritz Heckert" sondern schon im GR-33 "Heinrich Dorrenbach", kann somit nichts zu der Personalsituation ab 1989 aussagen. Mir jedoch bekannt, dass besagter Mj. G............g zumindest noch1987/88 KC der 3. GK war.
+++
Fällt mir gerade im Zusammenhang mit AMMAMU ein - der Amamu Express zwischen Wittenberge und Salzwedel.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 23.01.2011 19:53 | nach oben springen

#25

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2011 19:42
von utkieker | 2.926 Beiträge

Ich war im 24. GR von '78 - '81 und in der 2. GK hatten wir einen Major als KC. Von uns liebevoll der Alte genannt, rein menschlich gesehen war er doch beliebt auch mir ist er in guter Erinnerung geblieben. Kurz vor meiner Entlassung ( EK 81/1 ) wurde Major Nexxxxxn, so hieß unser KC abkommandiert ( in den Batalionsstab? ), vielleicht weiß Chris noch etwas?

Gruß Hartmut!


edit @Stabsfähnrich: Bitte keine Klarnamen verwenden. Bei Bedarf können diese ggf. per PN angefragt werden!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 23.01.2011 19:51 | nach oben springen

#26

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2011 20:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch unser KC in Riebau war zu meiner Zeit 82/83 ein Major und sehr umgänglich.
Bei uns war es auch der "Alte" und größtenteils bei der Truppe beliebt,weil er eben bei allem drumherum noch menschlich war.
Er war gebürtiger Hallenser.
Der Spieß hieß T...... und war auch ok.

Gruß ek40


nach oben springen

#27

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2011 21:24
von dremi (gelöscht)
avatar

Hallo"94"

"Knäcke" hatte in seinem Stab 3 Majore ( Stabchef, St Stabchef und Technik und Bewaffnung)
1 KC Sicherstellungskpn. Major
Inden GK waren es meines wissens nach 2 , der Rest Hauptleute
Der KC mit den längsten Dienstjahren war dein KC.
Der war schon da als ich als junger Ltn. in Lauchröden anfing.
Ich hatte immer den Eindruck " Nasenstein " hatte schon " Stahl Max" abgelöst.
Ich hatte auch immer gedacht das meine 5 Jahr KC lang waren, war ja bis zum Schluß.
Gruß dremi


zuletzt bearbeitet 23.01.2011 21:24 | nach oben springen

#28

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 12:08
von VNRut | 1.486 Beiträge

Mein erster KC im GR34 (Groß-Glienicke) war ein Hauptmann. Unser "Alter" war ein ruhiger Vertreter mit dem man durch Dick und Dünn gehen konnte. Leider war diese Vertrautheit mit den Soldaten ein Dorn im Auge unseres stellvertretenden KC Oberltn. Mü...r. Dieser war Dienst- und Beförderungsgeil und hatte wegen seine Grenzdienst-Planungen gute Beziehungen im Stab (Abt. MfS). Er sägte ständig am Stuhlbein unseres "Alten Herrn" und somit kam was kommen musste. Eines Tages wurde unser "Alter" in den Stab versetzt und dieser verhasste Oberltn. Mü...r wurde unser neuer KC.

Damit brachen neue Spannungen zwischen der Mannschaft und der Führung, sogar unter der Führungsriege (Zugführung vs KC) auf. Allgemeine Probleme (Spielchen) mit der EK-Bewegung wurden plötzlich verschärft angewandt und wurden zum Teil durch unseren Hauptfeldwebel gedeckt. Sein Leitspruch war immer: "Hauptsache die Buden sind sauber" - die Durchführung wäre ihm egal und bei Beanstandungen schruppt das 3.DHJ. Somit hatten wir einen Freibrief bekommen und es gab ab sofort einmal öfters "Sibirischen Winter" und "Putzen mit der Zahnbürste" für´s 2.DHJ verordnet. Statt in Kompaniestärke marschierten nur noch die "Vietzen" zum "Essen einnehmen" in den Speisesaal. Sie mussten aber volle Verpflegungspakete für die EK´s mitbringen. Unterdessen tranken wir unseren "zivilen Kaffee", plünderten unsere "Fresspakete aus der Heimat" und hörten "Heimweh-Musik" aus dem Radio (Feindsender) am großen gedeckten EK-Tisch.

Mir persönlich ging diese verschärfte EK-Bewegung mit den perversen Spielchen gegen den Strich und versuchte aufmüpfige Kameraden zu schützen. Ich sah in diese "Druck machen"-Aktionen damals als Zwanzigjähriger eher eine Belastung die sich im Grenzdienst auswirken könnte. Vielleicht war dies durch die Gerüchteküche (Tod wegen EK-Bewegung) um den Tod Ulrich Steinhauer, der zwei Jahre vor meiner Dienstzeit in Berlin/Schönwalde ermordet wurde, gezollt.

Kurz vor unseren "Abgang" in die Heimat kam es am 7.Oktober 1983 anläßlich des "Tages der Republik" zu einer Beförderung unseres verhassten KC zum Hauptmann. Über die Gründe wurde spekuliert, den wegen eine verdient erbrachte Leistung konnte es nicht gewesen sein. Unsere 1.GK (von 5 GK) verschlechterte sich damals unter seiner Führung auf Platz 5.

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 24.01.2011 12:30 | nach oben springen

#29

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 12:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von dremi
"Knäcke" hatte in seinem Stab 3 Majore ( Stabchef, St Stabchef und Technik und Bewaffnung)

War der Polit nicht auch Major?

Zitat von dremi
1 KC Sicherstellungskpn. Major

Spitzname 'Tüte'

Zitat von dremi
Inden GK waren es meines wissens nach 2 , der Rest Hauptleute

Kurzzeitig auch ein Oberleutnant (?)

Zitat von dremi
Der KC mit den längsten Dienstjahren war dein KC.
Der war schon da als ich als junger Ltn. in Lauchröden anfing.
Ich hatte immer den Eindruck " Nasenstein " hatte schon " Stahl Max" abgelöst.

Nun, dazwischen war aber der spätere GÜSt-Kommandant noch KC in Vitze, sein Sohn war 5-Ender Gakl und ging dann zur Trapo nach Eisenach. Ist jetzt aber e bissel weit OffTopic. Lass doch mal Deine Erinnerungen @DresdnerEK89 zukommen, der baut unter http://grenzzeit.de/ eine schöne Chronik des II./GR-1 auf.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#30

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 14:45
von don71 (gelöscht)
avatar

Major als KC gab es auch schon 1971 , 5GK GR 42. Gruß Jürgen


nach oben springen

#31

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 15:08
von anamu (gelöscht)
avatar

Zitat von Stabsfähnrich
kann somit nichts zu der Personalsituation ab 1989 aussagen. Mir jedoch bekannt, dass besagter Mj. G............g zumindest noch1987/88 KC der 3. GK war.
+++
Fällt mir gerade im Zusammenhang mit AMMAMU ein - der Amamu Express zwischen Wittenberge und Salzwedel.



Schade eigentlich. Kannst Du mir per PM den Klarnamen vom Major geben? Vlt fällt mir dann mehr ein.

Jau, der Amma/Anna-wie auch immer - Mu Express, ich erinnere mich an die Ferkeltaxe. Bin aber selten damit gefahren. Nur manchmal, wenn ich mit dem Auto bis wittenberg oder Rathenow gefahren wurde. allerdings mochte ich den Express nicht so sehr. Trapo war ja schon allgemein unangenehm. Aber auf der Strecke haben sie zweimal meinen Ausweis sehen wollen und mich dann gezwungen zivil abzulegen. Außerdm fand ich sie nirgendwo permanent so rabiat wie auf der Strecke. Ich bin meist per Bahn über Oebis bis Beetzendorf und von da abgeholt worden.

Grütze. Anamu


nach oben springen

#32

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 15:13
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von anamu

Zitat von Stabsfähnrich
kann somit nichts zu der Personalsituation ab 1989 aussagen. Mir jedoch bekannt, dass besagter Mj. G............g zumindest noch1987/88 KC der 3. GK war.
+++
Fällt mir gerade im Zusammenhang mit AMMAMU ein - der Amamu Express zwischen Wittenberge und Salzwedel.



Schade eigentlich. Kannst Du mir per PM den Klarnamen vom Major geben? Vlt fällt mir dann mehr ein.

Jau, der Amma/Anna-wie auch immer - Mu Express, ich erinnere mich an die Ferkeltaxe. Bin aber selten damit gefahren. Nur manchmal, wenn ich mit dem Auto bis wittenberg oder Rathenow gefahren wurde. allerdings mochte ich den Express nicht so sehr. Trapo war ja schon allgemein unangenehm. Aber auf der Strecke haben sie zweimal meinen Ausweis sehen wollen und mich dann gezwungen zivil abzulegen. Außerdm fand ich sie nirgendwo permanent so rabiat wie auf der Strecke. Ich bin meist per Bahn über Oebis bis Beetzendorf und von da abgeholt worden.

Grütze. Anamu




.................schon abgesendet.

Zum Amamu-Express steht hier auch schon etwas: Hundeflüster alias DHF_GT


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 24.01.2011 15:19 | nach oben springen

#33

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 15:21
von Altmark01 | 1.166 Beiträge

Zitat von anamu
Ach und noch was. Bei uns haben sie tatsächlich anamu für die Gegend gesagt, aber Deine Version ammamu, die mir hier ein paar Mal über den Weg gelaufen ist, klingt mir schlüssiger, wegen dem Altmarkmuffel *koppkratz* Hab ich mich da vielleicht über Jahre jedesmal verhört?

Grüße jedenfalls. anamu, der jetzt bei dem Namen bleibt ;)



Hallo anamu,

ich wurde in meiner Ausbildung immer als Amomu bezeichnet, das war die Abkürzung für Altmärker-Morgen-Muffel. Das hat mich zu Anfang etwas geärgert, aber ein bischen Wahrheit war schon dabei.

Gruß aus der Altmark


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#34

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 15:48
von dremi (gelöscht)
avatar

Hallo "94"
Du hast recht ,der Polit natürlich auch.
" Tüte" habe ich 85 als KC abgelöst. Ich weiß aber nicht mehr ob der Großenseer noch zum Major befördert wurde.
Du weißt wen ich meine " Tamteratam".
"Oltn"? Kannst mir mal mit ner PN helfen.
Aber nochmal zurück zum Ausgangsthema:
Eigentlich wurden die KC nach 2-3 Jahren gewechselt, aus kaderpolitischen Gründen, oder auch was eigentlich selten war
auch aus disziplinaren Gründen. In der Regel aber zur Weiterarbeit in Stäben oder Weiterqualifizierung.


nach oben springen

#35

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 19:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Wieso per PN? Auch dort wird es KEINE Namen im Klartext geben! Allerdings übernahm der Oberleutnant, den ich noch als Zugführer kannte wimre eine Kompanie im I. oder III. Bataillon. Ich traf noch selten zur GWW, wenn diese in Mühlhausen stattfand. Er war für die Stabsdienstlaufbahn/MAK vorgesehen, hatte an der OHS mal was mit einer Generalstochter und erzählte dies auch JEDEM, ob der es nun hören wollte oder auch nicht. Allerding konnte er recht gut Klampfe spielen und hatte in seinem Dienstzimmer dann auch glaube ich eine E-Gitarre aufgehängt. Na, egal. Ich klink mich jetzt mal aus dem Wer-kennt-wen-Thread aus *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#36

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 20:07
von dremi (gelöscht)
avatar

Hallo " 94"
Habe schon verstanden.
Es ist vermutlich besser wenn ich mich aus diesem Forum verabschiede.
Gruß dremi
PS. Komme mit den Spielregeln nicht zurecht.


zuletzt bearbeitet 24.01.2011 20:21 | nach oben springen

#37

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 20:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Jetzt schnapp mal wieder aus, Du stolze 750! Fällt mir unpassend zu einem anderen Thread hier ein, mei drittes Westmopped war auch eine 750er *grins*
Vollkommen falsche Richtung! RufIdent und ZEVIS, nun ich sag mal leichte Fingerübungen. Nein, das ist nicht der Punkt. Sondern JEDER sollte selbst bestimmen können, was und wieviel von ihm auf der allwissenden Müllhalde abgelegt wird. Natürlich gibt es ein 'feuchtwarmes' Gefühl, dieses alte Spiel 'Sag'ma den kennste doch auch noch, wie hieß er den gleich'. Nur das ist ein Bruchteil Derer, die hier mitlesen. Vielleicht tut sich ja der Eine oder Andere nicht sooo einfach im vergessenden Verdrängen der eigenen Biographie. Und wenn man dann mit scheinbaren Insiderkenntnissen von Wildfremden bei der eigenen Vergangenheitsbewältigung 'geholfen' bekommt, verdammt blödes Gefühl!
Und öffentliche angekündigte PM, hmm, da habsch ooch so mein Problem mit. Da hocken dann hundert andere vor ihrer Kiste und steigern sich in die Frage hinein 'Was haben die Beiden jetzt gemauschelt, ich wüßte es doch auch so gern ...' Äußert unfair, odär?
Außerdem kann ich so meine Gedanken auch im gockeleskäsch wiederfinden und brauch nicht lange kramen, wem ich wann was geschrieben habe *grins*

P.S. Die Kennzeichen fliegen ja wirklich aus der Abfrage raus, weiß einer nach wievielen Jahren?

Angefügte Bilder:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.01.2011 20:37 | nach oben springen

#38

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 21:41
von dremi (gelöscht)
avatar

Die Geschichte von den PN habe nicht ich erfunden.
Ich habe von einem Grenzer erfahren das PN nur an" Freunde" verschickt werden.
Freunde = Grenzer, also gehöre ich scheinbar nicht dazu, zumindestens nicht für dich.
Und Tschüß


nach oben springen

#39

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2011 23:33
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von dremi
Die Geschichte von den PN habe nicht ich erfunden.
Ich habe von einem Grenzer erfahren das PN nur an" Freunde" verschickt werden.
Freunde = Grenzer, also gehöre ich scheinbar nicht dazu, zumindestens nicht für dich.
Und Tschüß



hier schickt man pm nicht nur an Freunde


nach oben springen

#40

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.01.2011 12:42
von Winch | 171 Beiträge

Vielleicht kennt einer von Euch noch die großen Wandtafeln, als Ersatz für den normalen Dienst und Kalenderplan. Für mich waren die äußerst unpraktisch.

Angefügte Bilder:
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Armut in Deutschland wird immer grösser
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
4 25.02.2015 15:20goto
von schulzi • Zugriffe: 302
Margot Honeckers Chauffeur: In der Handtasche war immer eine Pistole
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
127 13.11.2012 01:31goto
von jacky • Zugriffe: 12691
Suche immer noch Fähnrichschulterstücke
Erstellt im Forum DDR Artikel Marktplatz von Oss`n
30 09.11.2010 21:55goto
von Chaymos • Zugriffe: 1280
Ein Film der Birthler Behörde "Immer lebe die Sonne"
Erstellt im Forum DDR Bilder von karl143
83 05.07.2012 22:08goto
von mjahr • Zugriffe: 14087
Warum wurde immer das gleiche fotografiert?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Luchs
3 15.09.2009 19:33goto
von Mike59 • Zugriffe: 984

Besucher
3 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 475 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen