#1

Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2010 22:48
von dremi (gelöscht)
avatar

Ich hatte haupsächlich 1989, als KC, mit den" Grenzbeauftragten des MfS" zu tun.
Bei jeder wöchentlichen Lagebesprechung,Sicherheitsberatung usw. waren sie präsent.
Alle Entscheidungen wurden korrigiert, verändert oder bestätigt.
Die Grenzer hatten eigentlich nichts mehr zu sagen, nur noch auszuführen.
Es waren immer 3. Einer vom der militärischen Abwehr und 2 von der Kreisdienststelle des MfS.
Bei so einem Einfluss, sollte man versucht haben das "Ruder" rumzureißen oder den GT beweisen
das sie ihren Aufgaben nicht gewachsen sind?


nach oben springen

#2

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 13:43
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von dremi
Ich hatte haupsächlich 1989, als KC, mit den" Grenzbeauftragten des MfS" zu tun.
Bei jeder wöchentlichen Lagebesprechung,Sicherheitsberatung usw. waren sie präsent.
Alle Entscheidungen wurden korrigiert, verändert oder bestätigt.
Die Grenzer hatten eigentlich nichts mehr zu sagen, nur noch auszuführen.
Es waren immer 3. Einer vom der militärischen Abwehr und 2 von der Kreisdienststelle des MfS.
Bei so einem Einfluss, sollte man versucht haben das "Ruder" rumzureißen oder den GT beweisen
das sie ihren Aufgaben nicht gewachsen sind?




also dremi, ich weiss gar nicht was du willst. Ich habe hier im Forum gelernt, dass die Mitarbeiter des MfS ganz harmlose Leute waren, die immer nur das Beste für die Bürger wollten. Dass dir diese 3 Mitarbeiter tatkräftig zur Seite standen , beweist doch diese These. Wochen später hat ja ihr Chef im höchsten Gremium der DDR,der Volkskammer, gesagt : "Ich liebe euch doch alle". Ich denke unter diesem Leitgedanken musst du diese brüderliche Assistenz der 3 Kollegen von der anderen Feldpostnummer sehen.


Gruß aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#3

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 15:11
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

als kleiner gefreiter der seine grenzeruniform mit gewissen stolz trug kann ich dazu wenig sagen.
aber eines ist gewiss,nachdem ich einige beiträge von dremi gelesen habe wünschte ich mich nicht in seiner kompanie zu sein.
entweder bin ich zu dumm seine beiträge zu verstehen oder sie sind zu verwirrt.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 15:11 | nach oben springen

#4

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 15:41
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
als kleiner gefreiter der seine grenzeruniform mit gewissen stolz trug kann ich dazu wenig sagen.
warum machst du es dann?
aber eines ist gewiss,nachdem ich einige beiträge von dremi gelesen habe wünschte ich mich nicht in seiner kompanie zu sein.
warum?
entweder bin ich zu dumm seine beiträge zu verstehen oder sie sind zu verwirrt.
tja ich versteh seine beiträge gut ,also ja?
andy


zuletzt bearbeitet 12.12.2010 15:41 | nach oben springen

#5

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 15:42
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

ich fasse mal nach 3 beiträgen zusammen. die ausgangsfrage wird bewusst schwammig formuliert und anschliessend antwortet ein "vollblutprofi" der von der materie null ahnung hat. nein, eigentlich antwortet er nicht, er lässt seine altbekannten phrasen ab, womit er seine unwissenheit hier kaschiert.

spitze wieder ein thema für die mülltonne....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#6

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 16:06
von LEGO | 487 Beiträge

Gilbert,

wieso denn gleich das ganze Thema in die Mülltonne, nur weil in gewohnter Art und Weise Leute mit schreiben, die keine Ahnung haben?

Der Themenstarter hatte doch etwas sagen wollen und er hat doch auch eine Frage in den Raum gestellt.

Vielleicht erwarten uns ja auch in diesem Thread noch interessante Beiträge.


Gruß LEGO


nach oben springen

#7

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 16:09
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
ich fasse mal nach 3 beiträgen zusammen. die ausgangsfrage wird bewusst schwammig formuliert und anschliessend antwortet ein "vollblutprofi" der von der materie null ahnung hat. nein, eigentlich antwortet er nicht, er lässt seine altbekannten phrasen ab, womit er seine unwissenheit hier kaschiert.

spitze wieder ein thema für die mülltonne....



Gilbert,

volle Zustimmung !!


nach oben springen

#8

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 17:46
von Oss`n | 2.779 Beiträge

LEGO,
volle Zustimmung !!

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#9

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 17:48
von skbw | 216 Beiträge

Zitat von dremi
Ich hatte haupsächlich 1989, als KC, mit den" Grenzbeauftragten des MfS" zu tun.
Bei jeder wöchentlichen Lagebesprechung,Sicherheitsberatung usw. waren sie präsent.
Alle Entscheidungen wurden korrigiert, verändert oder bestätigt.
Die Grenzer hatten eigentlich nichts mehr zu sagen, nur noch auszuführen.
Es waren immer 3. Einer vom der militärischen Abwehr und 2 von der Kreisdienststelle des MfS.
Bei so einem Einfluss, sollte man versucht haben das "Ruder" rumzureißen oder den GT beweisen
das sie ihren Aufgaben nicht gewachsen sind?


da ich auch längere Zeit KC war, kann ich deine Erfahrungen nicht bestätigen. Der Begriff "Grenzbeauftragte des MfS" ist mir als KC nicht geläufig gewesen. Vielleicht lag´s am unterschiedlichen Grenzkommando. Wir hatten einen verantwortlichen Mitarbeiter der Verwaltung 2000 . Er bestätigte die Postenzusammensetzung, nahm an den Personalanalysen teil und war bei den Dienstbesprechungen nur bei besonderen Anlässen zu gegen. Bei den monatlichen Sicherheitsberatungen nahm regelmäßig mindestens ein Mitarbeiter der Kreisdienststelle teil. Den Vorsitz führte entweder der Bürgermeister oder ich als KC. Hier wurde weder bestätigt, noch Entscheidungen korrigiert noch verändert. Die Sicherheitsberatungen dienten dem Austausch von Informationen und den gemeinsamen Festlegen von bestimmten Maßnahmen. Wir haben ganz einfach zusammen gearbeitet. Das war auch unsere gemeinsame Aufgabe und somit die gemeinsame Verantwortung im jeweiligen Verantwortungsbereich.
Sicherlich wurden auch Informationen über AGT gesammelt, aber wohl kaum um uns mangelhafte Aufgabenerfüllung nachzuweisen.
Zu den Aufgaben des MfS außerhalb der GK kann ich nichts beitragen, weil ich keine negativen Erfahrungen gemacht habe und mit allen mir bekannten Mitarbeitern des MfS dienstlich und persönlich gut klar kam und noch komme.
Als KC war ich für die Grenzsicherung meines Abschnittes verantwortlich, nicht das MfS. Heute die Verantwortung wegzuschieben, wäre ziemlich verlogen.

bis bald, skbw


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
nach oben springen

#10

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 17:49
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von HpTGefr82

Zitat von EK 82/2
als kleiner gefreiter der seine grenzeruniform mit gewissen stolz trug kann ich dazu wenig sagen.
warum machst du es dann?
aber eines ist gewiss,nachdem ich einige beiträge von dremi gelesen habe wünschte ich mich nicht in seiner kompanie zu sein.
warum?
entweder bin ich zu dumm seine beiträge zu verstehen oder sie sind zu verwirrt.
tja ich versteh seine beiträge gut ,also ja?
andy





gute einschätzung.dann bin ich ebend zu dumm,was mich nicht weiter stört denn so lebt man sorgloser.

gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#11

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 17:53
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich verstehe @dremi so, dass er als militärischer Kommandeur durch die Tätigkeit der MA des MfS in seiner Befehlskompetenz beeinträchtigt war, was offensichtlich einen für ihn nur schwer nachzuvollziehenden Grund hatte, damals meine ich.
Bei allem Respekt, @Gilbert, dass dieses Thema wiederum ehemaligen MfS-MA peinlich ist, weil sie ja eigentlich direkt befragt werden, ist klar.
Dies ist eben kein Beitrag für die Mülltonne!
Und was ich schon mehrfach schrieb: Das umfassende Wissen um den Apparat des MfS und seiner Aktivitäten kann ja logischerweise nur bei ehemaligen MA sein, weil es war ja eine Geheimpolizei!
Leuten, die dieses Wissen aus natürlichen Gründen nicht haben können, ihr Unwissen und daraus resultierende Phrasendrescherei vorzuwerfen, ist eigentlich schon extrem arrogant! Woher soll man denn auch heute noch nach über 20 Jahren authentische Infos erhalten?
Von Großmann, Schwanitz und Co.? Von Geschichtsverklärern oder gar -verfälschern?
Leute, die ich seit der Wende getroffen habe, auf ihre hauptamtliche MA-Tätigkeit diskret befragt, sagten, sie seien nur Pförtner, Köche oder Boten gewesen. Und dabei war der Leiter der ehemaligen Kreisdienststelle.

Also kurzum, ich denke der Eröffner dieses Threads erwartet zu Recht eine Antwort von "kompetenter" Seite, und wir alle könnten somit auch etwas Interessantes dazu lernen, wenn es denn wahr ist.

Im besten Sinne!

VG Huf


nach oben springen

#12

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:03
von bendix | 2.642 Beiträge

@EK82/2@HptGefr82,
hört bitte auf euch beharken und schreibt mal zur Abwechslung was konstruktives oder lasst es einfach.
Ich weis nicht wieviele ehemalige KC es hier im Forum gibt,aber einige andere User und Ich würden schon ganz gerne wissen wie das nun war mit der Zusammenarbeit.
Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 18:04 | nach oben springen

#13

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:12
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Huf
Ich verstehe @dremi so, dass er als militärischer Kommandeur durch die Tätigkeit der MA des MfS in seiner Befehlskompetenz beeinträchtigt war, was offensichtlich einen für ihn nur schwer nachzuvollziehenden Grund hatte, damals meine ich.
Bei allem Respekt, @Gilbert, dass dieses Thema wiederum ehemaligen MfS-MA peinlich ist, weil sie ja eigentlich direkt befragt werden, ist klar.
Dies ist eben kein Beitrag für die Mülltonne!
Und was ich schon mehrfach schrieb: Das umfassende Wissen um den Apparat des MfS und seiner Aktivitäten kann ja logischerweise nur bei ehemaligen MA sein, weil es war ja eine Geheimpolizei!
Leuten, die dieses Wissen aus natürlichen Gründen nicht haben können, ihr Unwissen und daraus resultierende Phrasendrescherei vorzuwerfen, ist eigentlich schon extrem arrogant! Woher soll man denn auch heute noch nach über 20 Jahren authentische Infos erhalten?
Von Großmann, Schwanitz und Co.? Von Geschichtsverklärern oder gar -verfälschern?
Leute, die ich seit der Wende getroffen habe, auf ihre hauptamtliche MA-Tätigkeit diskret befragt, sagten, sie seien nur Pförtner, Köche oder Boten gewesen. Und dabei war der Leiter der ehemaligen Kreisdienststelle.

Also kurzum, ich denke der Eröffner dieses Threads erwartet zu Recht eine Antwort von "kompetenter" Seite, und wir alle könnten somit auch etwas Interessantes dazu lernen, wenn es denn wahr ist.

Im besten Sinne!

VG Huf


--------------------------------
Ich verstehe die Aufregung nicht ganz.


1. weil es war ja eine Geheimpolizei!
Da offensichtlich jeder aber auch wirklich jeder etwas über die Arbeit des MfS beizutragen hat ist, mir der Begriff "Geheimpolizei" nicht nachvollziehbar.

2. Bei jeder wöchentlichen Lagebesprechung,Sicherheitsberatung usw. waren sie präsent.
Alle Entscheidungen wurden korrigiert, verändert oder bestätigt.

Was gibt es da zu meckern - habt ihr etwas anderes gelesen wie ich? In der wöchentlichen Sicherheitsberatung hat doch der KC nicht nur mit dem MfS zusammengesessen. Da war auch meist ein Vertreter der VPKA u.a dabei. Nachdem alle Infos zusammen getragen und ausgewertet wurden, wurden dann die Schwerpunkte für die nächste Zeit gesetzt. Unter Umständen "korrigiert, verändert oder bestätigt."

Ich wünschte heute würde man auch so verfahren

Und die Aussage bezüglich der Pförtner usw. - also bitte -

Mike59


nach oben springen

#14

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:15
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

hi bendix dann fühle ich mich mal ganz zart an das thema ran.
was da abging weis ich nicht.in der regl lagen auf jeder stube 1-2 IM welche in abständen vom 2000er befragt wurden über die zuverläßigkeit der soldaten.
hier raus entnehme ich eine art handlung des zusammenstellens der posten vom 2000er der sich vielleicht nicht mit der des kc deckte.soweit kann ich real berichten und der kc kannte die IM in der regel nicht.
weiteres müßten entsprechende fachleute sagen.
ich hoffe nun einen realen anfang zum thema gegeben zu haben.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#15

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:18
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von EK 82/2
hi bendix dann fühle ich mich mal ganz zart an das thema ran.
was da abging weis ich nicht.in der regl lagen auf jeder stube 1-2 IM welche in abständen vom 2000er befragt wurden über die zuverläßigkeit der soldaten.
hier raus entnehme ich eine art handlung des zusammenstellens der posten vom 2000er der sich vielleicht nicht mit der des kc deckte.soweit kann ich real berichten und der kc kannte die IM in der regel nicht.
weiteres müßten entsprechende fachleute sagen.
ich hoffe nun einen realen anfang zum thema gegeben zu haben.

andy


---------------------------
Also bleib mal auf dem Boden der Tatsachen

" auf jeder stube 1-2 IM"

Das ist doch Quark, demnach wären bei unsere Kompanie 2/3 IM gewesen???

Mike59


nach oben springen

#16

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:21
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf

Und was ich schon mehrfach schrieb: Das umfassende Wissen um den Apparat des MfS und seiner Aktivitäten kann ja logischerweise nur bei ehemaligen MA sein....... Woher soll man denn auch heute noch nach über 20 Jahren authentische Infos erhalten?
Von Großmann, Schwanitz und Co.? Von Geschichtsverklärern oder gar -verfälschern?
VG Huf



auch in diesem forum wurde mehrfach auf literatur verwiesen welche auf immer wieder kehrende fragen bezüglich des mfs umfassend eingeht.

es ist schon einigermaßen schizophren einerseits von ehemaligen mfs angehörigen rede und antwort ein zu fordern und im gleichen atemzug dies dann als geschichtsverfälschung zu deklarieren!

@Huf, eine klare frage von mir: welche äusserung oder veröffentlichung von großman, schwanitz und co sind denn als geschichtsverfälschung zu bezeichnen? ich gehe mal davon aus dass du die geschichtsverfälscher welche gruselige "wasserfolterzellen" nachträglich in ehem. untersuchungshaftanstalten installieren lassen nicht der lüge bezichtigst!

und noch eins, es gibt in diesem thread die aussage eines ehemaligen KC welche sich absolut nicht mit dem eröffnungsbeitrag deckt sondern gelinde gesagt das gegenteil darstellt. hierauf wird nicht ansatzweise eingegangen! warum nicht? passt sie nicht in das vorgefertigte scheinheilige weltbild mancher user?

SCORN


nach oben springen

#17

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:21
von exgakl | 7.238 Beiträge

Hallo @all,

bei der Grenzsicherung gab es ja die sogenannten Kräfte der Zusammenarbeit und Kräfte des Zusammenwirkens. Kräfte der Zusammenarbeit waren z.B. Rat der Gemeinde, öffentl. Organiesationen usw.. Kräfte der Zusammenarbeit waren die Bereiche der Volkspolizei, die FHG und natürlich auch das MfS.
Das war natürlich auch kein Geheimnis, in der Regel waren die offiziellen Mitarbeiter bekannt (Offz. Verwaltung 2000) bzw. Mitarbeiter der Kreisdienstelle machten aus ihrem Vorhandensein auch keinen Hehl.
In den Einheiten wurde ja in bestimmten Abständen mit dem 2000der die Personlanalyse durchgeführt (ich glaube es war 1xmonatlich) und bestimmte Einsatzgrundsätze besprochen.
Bei Sicherheitsberatungen war auch nicht grundsätzlich ein Mitarbeiter des MfS vorhanden... wozu auch, die Aufgaben waren klar verteilt und geregelt.
Ich denke, dass das heute z.B. bei Bundeswehreinsätzen auch noch so gehandhabt wird um die Sicherheit der eingesetzten Kräfte nicht zu gefährden.
Desweiteren wurden auch mit Verantwortlichen von VP und MfS Dislozierungen im Gelände durchgeführt um entsprechende Veränderungen im Grenzregime und an der Kräfteverteilung durchzuführen. Das geschah alles völlig offen ohne Geheimniskrämerei.
Man darf dabei nicht vergessen, das alle Beteiligten dabei das gleiche Ziel verfolgten.... die Grenzsicherung!
Ich kann jetzt nicht sagen, in wie weit es dort Ende 89 Veränderungen gegeben hat.
Vielleicht war es auch in der von Dremi beschrieben Kompanie aus gegebenen Anlässen zu Veränderungen diesbezüglich gekommen.

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#18

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

bei einer 10 mann stube einer sind 10 prozent und das es 2 gab war wohl eher zur unsicherheit gesagt wel berichte bestätigt werden sollten.aber besser man löscht meinen beitrag,es ist nicht gut darüber zu schreiben.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#19

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:24
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

Zitat von EK 82/2
hi bendix dann fühle ich mich mal ganz zart an das thema ran.
was da abging weis ich nicht.in der regl lagen auf jeder stube 1-2 IM welche in abständen vom 2000er befragt wurden über die zuverläßigkeit der soldaten.
hier raus entnehme ich eine art handlung des zusammenstellens der posten vom 2000er der sich vielleicht nicht mit der des kc deckte.soweit kann ich real berichten und der kc kannte die IM in der regel nicht.
weiteres müßten entsprechende fachleute sagen.
ich hoffe nun einen realen anfang zum thema gegeben zu haben.

andy


---------------------------
Also bleib mal auf dem Boden der Tatsachen

" auf jeder stube 1-2 IM"

Das ist doch Quark, demnach wären bei unsere Kompanie 2/3 IM gewesen???

Mike59





Hi Mike,
dett Thema hatten wir doch schon einmal hier...also wir waren zeitweise nur 2 auf der Bude,wie krieg ich das dann raus?
Eijne mehne Muh und raus bist Du?

Aber da der "Erfinder dieses Freds KC war? hab ich das richtig verstanden?"kann er sicher etwas mehr berichten.
Gruss BO


nach oben springen

#20

RE: Grenzbeauftragte des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2010 18:33
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
bei einer 10 mann stube einer sind 10 prozent und das es 2 gab war wohl eher zur unsicherheit gesagt wel berichte bestätigt werden sollten.aber besser man löscht meinen beitrag,es ist nicht gut darüber zu schreiben.

andy


Warum Andy, bei mir auf der Bude war auch einer. Gruß Jürgen


nach oben springen


Besucher
15 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 777 Gäste und 57 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 57 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen