#81

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:03
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

den kommunismus gibt es schon in kleiner form,aber er wird nie in einer staatsform existent sein.
in den meisten familien herscht kommunismus wo jedem alles gehört wo einer mehr oder weniger dafür tut aber bestrebt ist sein bestes zu geben.
in der größten not traue ich kommunismus sogar 2 erzfeinden zu solange sie erkennen ohne den anderen nicht zu überleben,aber wehe einer sieht geld und begreift das er den anderen nun nicht mehr braucht.dann schlägt der egoismus mit all seiner härte wieder zu.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 13:05 | nach oben springen

#82

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:09
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Ich möchte euch mal was von einem Altkommunisten erzählen:
Mein Großvater war einer. Er hat in der Nazizeit den Hals riskiert.
Durch einen Insidertip bekam er den Tip, dass die Gestapo ihn auf
der Liste hat. Er konnte noch retten, was zu retten war. Im Keller
unter dem Kohlenhaufen verbarg er belastendes Material. Möglicherweise
rettete ihm das das Leben. Nach einer begrenzten Haftzeit bekam er
"Frontbewährung" bei den berüchtigten 999ern.
Irgendwann geriet er in russische Kriegsgefangenschaft. Bei seinen
"roten Brüdern" erlebte er das erste Schlüsselerlebnis. Als "Faschist" beschimpft
sagte er, dass er doch Kommunist sei, was ihm eine extra Tracht Prügel einbrachte.
Besser als seine Kameraden hatte er es dann doch, er konnte in einer Bäckerei arbeiten.
Dennoch kam er als Elendsgestalt aus der Gefangenschaft zurück. Obwohl seine
Heimat im Ruhrgebiet war, entschied er sich für die andere Hälfte Deutschlands, wo
er meinte, dass dort seine Träume in Erfüllung gingen. Bald musste er mit Enttäuschung
feststellen, dass dies ein Irrtum war. "Nein", sagte er oft, "dafür, was die hier machen, habe
ich damals meinen Kopf nicht hingehalten." Und das, wo man an Ehrungen für ihn nicht
sparte: VVN-Rente, Karl-Marx-Orden etc..
Bei sich hatte er immer ein Thälmann-Bild. Überall, auch wenn er auf Reisen war.
Ihn verehrte er. Für Ulbricht hingegen hatte er nur Verachtung übrig. "Der hat Thälmann verraten!",
so war seine feste Überzeugung, solange er lebte.

Auch wenn meine Meinung hier sehr subjektiv ist, so sage ich: Das war ein Altkommunist.
Nicht zu vergleichen mit jenen Schmarotzern, die sich so nannten.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#83

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:16
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von EK 82/2
1. den realen kommunismus gab es nie und wird sicher auch nie durchführbar sein.halten wir uns mal lieber an die vorstufe und das ist der sozialismus.hier ging in der ddr vieles schief,

Soweit sind wir einer Meinung...

Zitat

aber nennt sich die brd nicht auch sozialkapitalismus?auch ein deckmantel denn soziales erkenne ich bis heute nur unter kapitalisten und politikern.beim volk kommen nur versprechen uns almosen an.

Ein Staat kann halt auch nur so sozial sein wie entsprechende Mittel dafür da sind. Was nicht da ist kann auch nicht verteilt werden. Aber das sollte ja bekannt sein, daran ist die DDR ja letztlich (auch) zugrunde gegangen.

Zitat
2.nicht alle verstorbenen in der ddr wurden gefoltert und ermordet,wenn auch die friedhöfe voll sind.beachtlich wie man einzelfälle auf ein ganzes land bezieht.

Das hab ich nie behauptet, oder? Außerdem bezog ich mich auf den Kommunismus im Allgemeinen und nicht auf den Sozialismus der DDR (mit Ausnahme des Absatzes über die vollen Läden und die weltberühmten Wartburgs).

Zitat
3.die vor dem bau der mauer flüchteten waren größtenteils wirtschaftsflüchtlinge,aus vorteilen verblendet wogegen die ddr hart an den wunden des krieges arbeitete.die ddr muste durch das volk aufgebaut werden,die brd schaffte türken und italiener ins land,die probleme kennen wir heute.

Wenn die Flüchtenden vor dem Mauerbau alle Wirtschaftsflüchtlinge waren kanns offensichtlich nicht so viele volle Läden gegeben haben, oder hab ich da etwas falsch verstanden? Oder war das weil die Arbeiter und Bauern von den Betrieben wirtschaftlich ausgebeutet wurden?
Ad Türken/Italiener:
a) Was hinderte denn die DDR daran, auch Türken und Italiener und was weiss ich noch wen zu holen? Es gab ja schließlich auch Vietnamesen etc., oder?
b) Auch die Gastarbeiter in der BRD mussten irgendwie bezahlt werden - die machten das auch nicht für lau.
c) Welche Probleme gibts denn mit den Türken und Italienern? Bis auf das, dass immer wieder nationalistisch gefärbte Politiker in der Bevölkerung Hass vor dem Unbekannten schüren...?

Zitat
4.die autoindustrie der ddr war nicht so groß wie die der brd und rohstoffe wie deviesen waren knapp,aber ein wartburg ist bis heute für mich noch besser als ein mercedes.eine lampe beim mercedes zu wechseln(typ smart)kostet mal schnell 180 € weil es nur in einer werkstatt möglich ist,beim wartburg nur den lampenpreis.

In dem Fall würde ich vorschlagen auf ein Fahhrad um zu steigen. Abgesehen davon, dass das Fahrrad nur zwei Glühbirnen benötigt (anstatt mindestens 8 beim Auto), spart man sich auch hier noch jede Menge Steuer und Versicherung. Der Anschaffungspreis ist niedriger, auch die Servicekosten sind wesentlich geringer. Nicht zu vergessen: es ist kein teuerer Treibstoff notwendig? ;-)

Zitat
meinste die ddr war so doof gute autos an den westen zu verscheuern.

Zwei Zeilen weiter oben hast Du geschrieben, dass Devisen knapp waren; Warum hat die DDR dann nicht einfach mehr Wartburgs produziert und diese gegen wertvolle Devisen an den Westen verkauft? Der Westen hätte für die Autos von Weltruhm doch immense Summen an Devisen bezahlt, oder?

Zitat
5.nimm es nicht so ernst.bei dremis sätze lächel ich.das bedeutet auch eine antwort.
andy

Das Leben ist sowieso schon ernst genug, so leicht erschüttert mich nix.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 13:17 | nach oben springen

#84

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:22
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@tommi,
es fängt an wie die geschichte meines opas,nur brauchte er nie in den krieg.als sattler stellte er stiefel und koppel her,wurde vom chef immer beglaubigt das er notwendig sei weil er kriegswichtiges material produzierte.
als zu kriegsende der heldenklau kam muste er sich einige wochen bis kriegsende verstecken,so überlebte er mit kommunistischen gedanken und wurde polizist in der sowjertisch besetzten zone.
er kam sehr hoch bis er auf seltsamer weise tödlich verunglückte,aber hätte er die ddr voll erlebt,wären ihm am glaube sicher zweifel gekommen.bei mir ist es anders,ich kannte nichts anderes und heute darf ich sagen das ich eine glückliche kindheit hatte,eine gute ausbildung und ein sorgloses leben,heute wird jeder tag vom kampf um das überleben geprägt.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#85

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:26
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

hi matloh.
ich erklärte ja schon,das ich die texte vorher nicht ernst nahm und somit auch flunkerte.hast aber nett gekonntert.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 13:28 | nach oben springen

#86

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:44
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von exgakl

Zitat von EK 82/2
@ matloh
du nimmst den text auf eine art auseinander und mir fallen dinge auf die sowas von falsch sind das ich dazu etwas sagen möchte indem ich den spies mal genauso ironisch umdrehe.
1. den realen kommunismus gab es nie und wird sicher auch nie durchführbar sein.halten wir uns mal lieber an die vorstufe und das ist der sozialismus.hier ging in der ddr vieles schief,aber nennt sich die brd nicht auch sozialkapitalismus?auch ein deckmantel denn soziales erkenne ich bis heute nur unter kapitalisten und politikern.beim volk kommen nur versprechen uns almosen an.

2.die vor dem bau der mauer flüchteten waren größtenteils wirtschaftsflüchtlinge,aus vorteilen verblendet wogegen die ddr hart an den wunden des krieges arbeitete.die ddr muste durch das volk aufgebaut werden,die brd schaffte türken und italiener ins land,die probleme kennen wir heute.

3.die autoindustrie der ddr war nicht so groß wie die der brd und rohstoffe wie deviesen waren knapp,aber ein wartburg ist bis heute für mich noch besser als ein mercedes.eine lampe beim mercedes zu wechseln(typ smart)kostet mal schnell 180 € weil es nur in einer werkstatt möglich ist,beim wartburg nur den lampenpreis.meinste die ddr war so doof gute autos an den westen zu verscheuern.

andy



Nun sag mal Andy, so früh am Sonntag und schon so wirr? Sorry, das musste jetzt raus, waren Türken und Italiener etwa kein "Volk"? Ich habe den Verdacht, dass Du wären Deines Grundwehrdienstes eine Politschulungslektüre hast mitgehen lasse... (muss allerdings auch ein Fehldruck gewesen sein)
Wo bekomme ich jetzt eigentlich einen Wartburg auf die schnelle her? Ich bin echt am überlegen, ob ich mein Auto verkaufe und mir was besseres hole

VG exgakl



exgakl,klar sind es völker.ich meine aber das die trümmerfrauen in der ddr mehr leisteten als in der brd wo einwanderer geholt wurden die teilweise bis heute kein deutsch sprechen.
über den wartburg können wir reden,aber gutes hat einen preis.
andy





das die trümmerfrauen in der ddr mehr leisteten als in der brd halte ich so für ein gerücht.in den ersten jahren nach dem krieg haben diese frauen unglaubliches geleistet egal ob in ost oder west.

ich hab dir auf die schnelle mal den wiki link eingestellt zum einlesen...........http://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%BCmmerfrau

hier noch was über vertragsarbeiter http://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter_in_der_DDR
und was über gastarbeiter http://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter

so pauschal wie du meinst kann man das nicht sehn.


nach oben springen

#87

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:52
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

das hauptproblem liegt wohl eher in der politik der brd.gastarbeiter in der ddr wurden ausgebildet und danach wieder nach hause geschickt.die brd nahm auf was kam und ein ausländeranteil von über 10 prozent die teils nicht gewillt sind sprache und gesetze zu befolgen sind die folge.
die begründung das die deutschen aussterben oder zu wenig fachkräfte haben und die renten nicht finanzierbar sind zieht bei mir nicht.es gibt länder mit weniger als 5 mio einwohner,komisch das es dort klappt.anständige einwandereungspapiere die bis zu 500 euro bei aufnahme kosten mit geburtsurkunde,führungszeugnis und nachweis über sprachkenntnisse.in der brd kommen die ewig 13 jhrigen und leeren uns die taschen.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#88

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:53
von Jawa 350 | 676 Beiträge

1. Kann mir denn nun endlich jemand ohne Schmalz sagen, was hier unter Altkommunist verstanden wird?

2. Was ist schlecht an einem Alkommunisten?


MfG
Jawa350
nach oben springen

#89

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 13:56
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

jawa 350
was daran schlecht ist weis ich selber nicht,nur das wir schon weit vom thema abkamen.
ich bezeichne mich als einer im gedanken weil die grundidee gut ist.wer noch?
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 13:58 | nach oben springen

#90

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:06
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Jawa 350
1. Kann mir denn nun endlich jemand ohne Schmalz sagen, was hier unter Altkommunist verstanden wird?


Diese Erklärung reicht Dir nicht?

Zitat von matloh
doch, die Frage ist imho bereits geklärt. Allerdings hängt es davon ab, was man unter "Altkommunist" versteht, daher gibt es ein paar verschiedene Antworten auf Deine Frage:

a) Da es nie richtigen Kommunismus gab, gibt es auch keine Altkommunisten.
b) Altkommunisten sind jene, die einer längst vergangenen Diktatur unter dem Deckmäntelchen des Kommunismus nachtrauern; Ich vermute dann gibt es Altkommunisten hier.
c) Altkommunisten sind jene älteren Personen, die wirklich kommunistischem Gedankengut anhängen (z.B. vielleicht Mitglieder einer kommunistischen Partei wie der Kommunistischen Partei Österreichs); Ich kann nicht beurteilen ob es derartige Personen hier gibt.

Welche Definition für Altkommunist ist Dir denn am liebsten?


Zitat
2. Was ist schlecht an einem Alkommunisten?

Aus meiner nichts wenn sie...
... Demokratie befürworten
... Meinungsfreiheit befürworten
... die Einhaltung von Menschenrechten befürworten
... Rechtsstaatlichkeit befürworten
... washabichnochvergessen?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 14:07 | nach oben springen

#91

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:08
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von EK 82/2
das hauptproblem liegt wohl eher in der politik der brd.gastarbeiter in der ddr wurden ausgebildet und danach wieder nach hause geschickt.die brd nahm auf was kam und ein ausländeranteil von über 10 prozent die teils nicht gewillt sind sprache und gesetze zu befolgen sind die folge.
die begründung das die deutschen aussterben oder zu wenig fachkräfte haben und die renten nicht finanzierbar sind zieht bei mir nicht.es gibt länder mit weniger als 5 mio einwohner,komisch das es dort klappt.anständige einwandereungspapiere die bis zu 500 euro bei aufnahme kosten mit geburtsurkunde,führungszeugnis und nachweis über sprachkenntnisse.in der brd kommen die ewig 13 jhrigen und leeren uns die taschen.

andy



Das " Problem" ist, dass wir Menschen aus dem Ausland geholt haben in den 60er und 70er Jahren, die wir brauchte, weil aus der Ostzone keiner mehr "abgeworben" werden konnte aus den bekannten Gründen. Dann kippte Mitte der 70er Jahre der Arbeitsmarkt und es gab einen Anwerbestopp. Die Italiener , Spanier, Portugiesen gingen entweder zurück in ihre Länder oder passten sich an und sind heute vollintegrierte Staatsbürger. Die Probleme kamen mit islamischen Ausländern, Türken. Libanesen, Marrokaner usw. Diese Menschen sind offenbar nicht oder in geringem Masse bereit, auch in der 2.Generation nach den Einwanderern sich anzupassen und ausbilden zu lassen. Das Problem mit diesen Einwanderern rührt auch daher, dass sie nicht die Bildungselite ihres Landes repräsentieren, sondern aus der teil-oder ungebildeten Landbevölkerung stammen. Sie sind auch angelockt durch die Versorgungsgesetze Deutschlands, die ihnen hier ein höheres Einkommen garantieren, als sie es in ihren Heimatländern durch Arbeit erzielen. Das heisst das Hauptproblem sind unsere Sozialgesetze.

Aber ich sehe das ist alles OT

Viele Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#92

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:09
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

das höchste gut des menschen hast du vergessen,die freiheit zu entscheiden in welcher ecke dieser welt man lebn möchte.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#93

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:12
von SET800 | 3.104 Beiträge

Das alles hätten ohne zu lügen beide Erichs unterschreiben können, deren ehrliche ABSICHTEN und Gesinnung
in dieser Richtung waren wohl gegeben, die Frage ist für jeden Staat zutreffend wieweit gehen Kompromisse der
Abwägungen, auch der Invidualrechte gegenüber der Gemeinschaft?

Menschenrecht, unveräußerliches Recht auf Leben, Wehrpflicht, Verteidigungskrieg?



nach oben springen

#94

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:15
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von EK 82/2
das hauptproblem liegt wohl eher in der politik der brd.gastarbeiter in der ddr wurden ausgebildet und danach wieder nach hause geschickt.die brd nahm auf was kam und ein ausländeranteil von über 10 prozent die teils nicht gewillt sind sprache und gesetze zu befolgen sind die folge.
die begründung das die deutschen aussterben oder zu wenig fachkräfte haben und die renten nicht finanzierbar sind zieht bei mir nicht.es gibt länder mit weniger als 5 mio einwohner,komisch das es dort klappt.anständige einwandereungspapiere die bis zu 500 euro bei aufnahme kosten mit geburtsurkunde,führungszeugnis und nachweis über sprachkenntnisse.in der brd kommen die ewig 13 jhrigen und leeren uns die taschen.

andy



Das " Problem" ist, dass wir Menschen aus dem Ausland geholt haben in den 60er und 70er Jahren, die wir brauchte, weil aus der Ostzone keiner mehr "abgeworben" werden konnte aus den bekannten Gründen. Dann kippte Mitte der 70er Jahre der Arbeitsmarkt und es gab einen Anwerbestopp. Die Italiener , Spanier, Portugiesen gingen entweder zurück in ihre Länder oder passten sich an und sind heute vollintegrierte Staatsbürger. Die Probleme kamen mit islamischen Ausländern, Türken. Libanesen, Marrokaner usw. Diese Menschen sind offenbar nicht oder in geringem Masse bereit, auch in der 2.Generation nach den Einwanderern sich anzupassen und ausbilden zu lassen. Das Problem mit diesen Einwanderern rührt auch daher, dass sie nicht die Bildungselite ihres Landes repräsentieren, sondern aus der teil-oder ungebildeten Landbevölkerung stammen. Sie sind auch angelockt durch die Versorgungsgesetze Deutschlands, die ihnen hier ein höheres Einkommen garantieren, als sie es in ihren Heimatländern durch Arbeit erzielen. Das heisst das Hauptproblem sind unsere Sozialgesetze.

Aber ich sehe das ist alles OT

Viele Grüße aus dem Rheinland



gert mit dir rede ich auch sehr gerne.
du schreibst nüchterne beiträge und 100 prozent sind wir uns einig.die sozialgesetze entsprechen nicht mehr der zeit,kein land kann sich dieses leisten.ich gehe sogar soweit zu sagen,ohne arbeit kein geld oder man versichert sich privat für diesen fall.aber dazu gehören natürlich auch arbeitsplätze zu einem anständigen lohn.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 14:16 | nach oben springen

#95

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:19
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von EK 82/2
das höchste gut des menschen hast du vergessen,die freiheit zu entscheiden in welcher ecke dieser welt man lebn möchte.

andy

Damit hast Du zwar einerseits recht, aber durch "Demokratie", "Rechtsstaatlichkeit", "Menschenrechte", "Meinungsfreiheit" etc. ergibt sich fast zwangsläufig auch Reisefreiheit.
Eine Regierung, die beschließt, dass die Grenzen dicht gemacht werden, müsste schon eine beachtliche Mehrheit im Parlament haben da die Reisefreiheit z.B. in Österreich bereits im Verfassungsgesetz geregelt ist: Auszug aus B-VG § 4: "Die Freiheit der Auswanderung ist von Staatswegen nur durch die Wehrpflicht beschränkt." Vermutlich ist das auch in ähnlicher Form in der EMRK (Europäische Menschenrechtskonvention) geregelt bzw. lässt sich daraus ableiten.
Für den Fall dass die Regierung das trotzdem machen würde, würde sie vermutlich nicht mehr gewählt werden.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 14:20 | nach oben springen

#96

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:20
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat Jawa 350:
"1. Kann mir denn nun endlich jemand ohne Schmalz sagen, was hier unter Altkommunist verstanden wird?

2. Was ist schlecht an einem Alkommunisten?"

1. a) Jemand, der heute noch den Kommunismus, wie ihn Marx und Engels charakterisierten, also eine klassenlose Gesellschafft mit gleichen Rechten und Pflichten für alle, wo jeder nach seinen Bedürfnissen versorgt wird und jeder nach seinen Möglichkeiten mitarbeitet, als erstrebenswerte und mögliche Gesellschaftsordnung sieht.
1.b) Jemand, der heute noch diese Varianten des Sozialismus von damals mit allen, also auch den negativsten Begleiterscheinungen als richtig, gut, zeitweise unvermeidlich, meist schön und bewahrenswert betrachtet und verteidigen würde. Vielleicht auch mit Gewalt.
a) und b) sind ganz verschieden und spinnefeind.
2. a) ist mehr die gutgläubige Variante, meist nett aber verschroben. Wird genauso ernst genommen wie der Pastor auf der Kanzel. Also manchmal schon. Was dann besonders jene unruhig macht, die ihren Mitmenschen entweder gerade mal kräftig übern Löffel gezogen haben oder dies vorhaben.
2. b) ist mehr die extreme Variante. Davor hat so mancher immer noch Angst. Darauf würde so mancher gerne mit gleichen Methoden losgehen, weil Extreme einander nun mal brauchen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 12.12.2010 14:21 | nach oben springen

#97

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:20
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von EK 82/2
das höchste gut des menschen hast du vergessen,die freiheit zu entscheiden in welcher ecke dieser welt man lebn möchte. andy



Ist es das? Exakter: Entscheiden wo du leben MÖCHTEST, die Freiheit hat jeder. Nur ob jemand dich aufnehmen will
oder dich gehen lässt bevor du deine Sozialpflichten gegenüber Staat und Gemeinschaft erfülltest, darüber gibt
es unterschiedliche Meinungen.

Die Proklamierung des Menschenrecht auf "freie Wohnsitzwahl" erfolgte durch welche Kräfte? ich sage diejenigen
die von "brain-drain" oder "Heldenklau" deutlich profitierten!

Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich singe..., sehr verbreitet.



nach oben springen

#98

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:24
von Angelo | 12.396 Beiträge

Hier mal ein kleiner Grundkurs für Neu Kommunisten



nach oben springen

#99

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:31
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Gert

Zitat von EK 82/2
das hauptproblem liegt wohl eher in der politik der brd.gastarbeiter in der ddr wurden ausgebildet und danach wieder nach hause geschickt.die brd nahm auf was kam und ein ausländeranteil von über 10 prozent die teils nicht gewillt sind sprache und gesetze zu befolgen sind die folge.
die begründung das die deutschen aussterben oder zu wenig fachkräfte haben und die renten nicht finanzierbar sind zieht bei mir nicht.es gibt länder mit weniger als 5 mio einwohner,komisch das es dort klappt.anständige einwandereungspapiere die bis zu 500 euro bei aufnahme kosten mit geburtsurkunde,führungszeugnis und nachweis über sprachkenntnisse.in der brd kommen die ewig 13 jhrigen und leeren uns die taschen.

andy



Das " Problem" ist, dass wir Menschen aus dem Ausland geholt haben in den 60er und 70er Jahren, die wir brauchte, weil aus der Ostzone keiner mehr "abgeworben" werden konnte aus den bekannten Gründen. Dann kippte Mitte der 70er Jahre der Arbeitsmarkt und es gab einen Anwerbestopp. Die Italiener , Spanier, Portugiesen gingen entweder zurück in ihre Länder oder passten sich an und sind heute vollintegrierte Staatsbürger. Die Probleme kamen mit islamischen Ausländern, Türken. Libanesen, Marrokaner usw. Diese Menschen sind offenbar nicht oder in geringem Masse bereit, auch in der 2.Generation nach den Einwanderern sich anzupassen und ausbilden zu lassen. Das Problem mit diesen Einwanderern rührt auch daher, dass sie nicht die Bildungselite ihres Landes repräsentieren, sondern aus der teil-oder ungebildeten Landbevölkerung stammen. Sie sind auch angelockt durch die Versorgungsgesetze Deutschlands, die ihnen hier ein höheres Einkommen garantieren, als sie es in ihren Heimatländern durch Arbeit erzielen. Das heisst das Hauptproblem sind unsere Sozialgesetze.

Aber ich sehe das ist alles OT

Viele Grüße aus dem Rheinland



gert mit dir rede ich auch sehr gerne.
du schreibst nüchterne beiträge und 100 prozent sind wir uns einig.die sozialgesetze entsprechen nicht mehr der zeit,kein land kann sich dieses leisten.ich gehe sogar soweit zu sagen,ohne arbeit kein geld oder man versichert sich privat für diesen fall.aber dazu gehören natürlich auch arbeitsplätze zu einem anständigen lohn.

andy




Ich stimme EK 82/2 voll zu - verstehe aber nicht wie jemand der in der DDR aufgewachsen ist Ostblock (RGW) oder Ostzone (DDR) schreiben kann. Sollen wir ehemalige DDR Bürger damit beleidigt werden?


MfG
Jawa350
nach oben springen

#100

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 14:31
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von SET800

Zitat von EK 82/2
das höchste gut des menschen hast du vergessen,die freiheit zu entscheiden in welcher ecke dieser welt man lebn möchte. andy



Ist es das? Exakter: Entscheiden wo du leben MÖCHTEST, die Freiheit hat jeder. Nur ob jemand dich aufnehmen will
oder dich gehen lässt bevor du deine Sozialpflichten gegenüber Staat und Gemeinschaft erfülltest, darüber gibt
es unterschiedliche Meinungen.

Die Proklamierung des Menschenrecht auf "freie Wohnsitzwahl" erfolgte durch welche Kräfte? ich sage diejenigen
die von "brain-drain" oder "Heldenklau" deutlich profitierten!

Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich singe..., sehr verbreitet.



@set 800,
nicht die frage ob jemand jeden aufnehmen möchte ist freiheit,sondern der wunsch und der versuch.wenn ich ich nicht zu einem staat passe und dieser mich nicht möchte habe ich das zu akzeptieren,aber mein heimatstaat darf mir den willen des weges nicht verbauen.
ein blödes beispiel.
eine mutter darf ihren sohn nicht einsperren nur weil er sich eine frau suchen möchte,wenn die frau ihn nicht mag darf er ihre liebe nicht erzwingen.
zu den österreichern und dem wehrgesetz,solange jemand eine staatsbürgerschaft hat(egal wo er lebt)hat er auch die rechte und pflichten seines staates zu befolgen.

aber wie immer spiegelt meine meinung keine gesetze wieder und schon gar nicht meinungen anderer.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 14:32 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen