#61

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 10:34
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@mara
deine äußerungen haben durchaus einen sinn und ewig gestrige gibt es auf beiden seiten.diese würde ich aber nicht alkommunisten nennen,denn ich sehe im grundgedanken des kommunismus durchaus positives für den menschen.
heute wird den 6,5 mio.hartz4 empfängern die würde genommen sich selber zu versorgen(und die zahl ist noch schön geredet)ausbeutung durch 1 € jobs und 400€ jobs hat die oberhand gewonnen ,vom staat so geplant,bringt wohl mehr parteispenden von den ausbeuterfirmen.
die bildung ist unterste schublade und anstatt sich an oben zu orientieren ruft man nach ausländischen fachkräften.
ich glaube in diesem system geht an menschlichkeit fast alles schief was möglich ist ohne jemanden wegzusperren kann man menschen auch sozial vernichten.

andy



Andy, mit deiner Meinung gehe ich 100%ig mit.....ja so ist es leider.....ja so hat sich in den letzten 20 Jahren die Welt entwickelt....und besser wird es nicht werden.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#62

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 10:38
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von dremi
Ich verwahre mich aber ganz entschieden gegen die Behauptung ,das alle Kommunisten schuld sind, das von den Straßen geprügelt wurde, Andersdenkende verhaftet wurden und Eigentum willkührlich enteignet wurde.

Aus meiner Sicht müssten man ebenfalls fragen wer wirklich Kommunist ist/war. Aus meiner Sicht wurden die Verbrechen von Diktaturen, die den Kommunismus als Deckmäntelchen verwendeten, begangen. Selbst Lenin (bzw. die Bolschewiki) war(en) aus meiner Sicht kein(e) Kommunist(en). Damit stellt sich für mich die Frage: "Gab/gibt es den Kommunismus überhaupt?" Oder handelte es sich immer nur um Diktaturen mit kommunistischem Touch?

Zitat
Zu jeder Geschichte gibt es eine Vorgeschichte.

Wie meinst Du das genau? Waren die Enteigneten, Ermordeten, Gefolterten selbst schuld an ihrem Schicksal?

Zitat
Als es in den 60. Jahren ( in der DDR) alles gab, was wir damals als Kinder erlebt haben, alles billig, gut,die Läden waren voll, du konntest kaufen was du wolltest. Der "Wartburg 311-312" war Weltspitze,hat niemand an den Sieg des Sozialismus gezweifelt. Gagarin flog durchs Weltall, jeder wollte Kosmonaut werden.Jeder hätte seine Hand für diesen Staat ins Feuer gelegt.

Die DDR muss ja ein tolles Land gewesen sein damals. Wie kam es dass vor dem Bau der Mauer so viele Leute vom Osten in den Westen geflüchtet sind? Wussten die die Segnungen des Sozialismus a la DDR nicht zu schätzen? Oder waren das die Enteigneten deren Eigentum der Staat gestohlen hatte und das er jetzt verteilen konnte?
Ach ja: vor 1989 hab ich im Westen nie einen Wartburg fahren gesehen. Entweder ist die Zahl dieser Weltklasseautos die in den Westen verkauft wurde sehr sehr niedrig oder die Lebensdauer der Autos ist so niedrig dass sie alle schon kaputt gingen in einer Zeit an die ich mich nicht erinnern kann.

Zitat
Als aber die Devisen und Rohstoffe knapp wurden blieb nicht anders übrig als das Gesicht der" Überlegenheit gegenüber dem Kapitalismus" zu beweisen. Als es nicht mehr ging griff man zu Mitteln der Staatsraison.

Was genau meinst Du mit "Staatsraison"?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 10:41 | nach oben springen

#63

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:30
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Dremi,mir ist im Moment noch nicht klar was für einen Traum Du gehabt hast.Die Läden waren in der DDR voll,man hat alles bekommen,der Wartburg war Weltspitze.das ist doch einfach nur Grütze was Du hier schreibst.Die Intershops waren voll,da konnte man alles kaufen,der Genex Katalog war voll.Genug zu Essen ja,aber auch nicht was man wollte.


nach oben springen

#64

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:30
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ matloh
du nimmst den text auf eine art auseinander und mir fallen dinge auf die sowas von falsch sind das ich dazu etwas sagen möchte indem ich den spies mal genauso ironisch umdrehe.
1. den realen kommunismus gab es nie und wird sicher auch nie durchführbar sein.halten wir uns mal lieber an die vorstufe und das ist der sozialismus.hier ging in der ddr vieles schief,aber nennt sich die brd nicht auch sozialkapitalismus?auch ein deckmantel denn soziales erkenne ich bis heute nur unter kapitalisten und politikern.beim volk kommen nur versprechen uns almosen an.

2.nicht alle verstorbenen in der ddr wurden gefoltert und ermordet,wenn auch die friedhöfe voll sind.beachtlich wie man einzelfälle auf ein ganzes land bezieht.

3.die vor dem bau der mauer flüchteten waren größtenteils wirtschaftsflüchtlinge,aus vorteilen verblendet wogegen die ddr hart an den wunden des krieges arbeitete.die ddr muste durch das volk aufgebaut werden,die brd schaffte türken und italiener ins land,die probleme kennen wir heute.

4.die autoindustrie der ddr war nicht so groß wie die der brd und rohstoffe wie deviesen waren knapp,aber ein wartburg ist bis heute für mich noch besser als ein mercedes.eine lampe beim mercedes zu wechseln(typ smart)kostet mal schnell 180 € weil es nur in einer werkstatt möglich ist,beim wartburg nur den lampenpreis.meinste die ddr war so doof gute autos an den westen zu verscheuern.

5.nimm es nicht so ernst.bei dremis sätze lächel ich.das bedeutet auch eine antwort.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 11:38 | nach oben springen

#65

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:36
von S51 | 3.733 Beiträge

Kommunismus
Das war für mich so etwas wie das Paradies ohne Gott bzw. Religion. Jeder hätte bekommen was er zum Leben, zum gut Leben brauchte und jeder hätte freiwillig dafür gearbeitet so gut er das jeweils konnte.
Den Traum vom Paradies aber kenne ich auch von woanders her. So wie ich nach einiger Zeit nicht mehr nachvollziehen konnte, wieso der liebe Löwe nun ausgerechnet auf sein fleischliches Fresserchen verzichten sollte oder wollte und wieso es besser sein sollte, stattdessen Gras vom Leben zum Tode zu befördern, so hatte ich auch mit der neueren, nicht religiösen Variante meine Probleme. Faul sein ist nämlich auch ein gutes Leben. Nur mal so.
Der Mensch ist nun mal grundsätzlich egoistisch. Mal mehr, mal weniger. Er hat einen Charakter, mal nett, mal nicht so nett. Diese problemlose Gesellschaft konnte nicht funktionieren, weil es immer überall jemanden geben würde, der sein eigenes Ding dreht auch auf Kosten der Anderen. Sie wird auch so nie funktionieren, weil immer mal jemand aus der Reihe tanzen wird. Und dann?
Kommunisten sind für mich deshalb so etwas wie Strenggläubige. Ihre Religion ist nur eine jeweils Andere. So wie es in allen Religionen grundfriedliche Menschen gibt, so gibt es eben auch Extreme. Deren Gewaltpegel proportional entgegengesetzt zum Gehalt der Argumente ansteigt. Das kann man nicht an politischen Begriffen, an Weltanschauungen oder Religionen festmachen. Es ist menschlich. Es gilt für alle. Nicht nur für Kommunisten, auch so mancher Streiter der bürgerlichen Freiheiten war oder ist Kämpfer bis zum Exzess.
Gewalt ist kein Wesensmerkmal nur des Kommunismus. Das können alle.
Immer, wenn ich etwas "glauben" soll, werde ich mißtrauisch. Warum? weil ich es sonst nicht nachvollziehen kann? Was passiert, wenn ich nicht glaube?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#66

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:36
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von matloh

Zitat von dremi
Ich verwahre mich aber ganz entschieden gegen die Behauptung ,das alle Kommunisten schuld sind, das von den Straßen geprügelt wurde, Andersdenkende verhaftet wurden und Eigentum willkührlich enteignet wurde.

Aus meiner Sicht müssten man ebenfalls fragen wer wirklich Kommunist ist/war. Aus meiner Sicht wurden die Verbrechen von Diktaturen, die den Kommunismus als Deckmäntelchen verwendeten, begangen. Selbst Lenin (bzw. die Bolschewiki) war(en) aus meiner Sicht kein(e) Kommunist(en). Damit stellt sich für mich die Frage: "Gab/gibt es den Kommunismus überhaupt?" Oder handelte es sich immer nur um Diktaturen mit kommunistischem Touch?

Zitat
Zu jeder Geschichte gibt es eine Vorgeschichte.

Wie meinst Du das genau? Waren die Enteigneten, Ermordeten, Gefolterten selbst schuld an ihrem Schicksal?

Zitat
Als es in den 60. Jahren ( in der DDR) alles gab, was wir damals als Kinder erlebt haben, alles billig, gut,die Läden waren voll, du konntest kaufen was du wolltest. Der "Wartburg 311-312" war Weltspitze,hat niemand an den Sieg des Sozialismus gezweifelt. Gagarin flog durchs Weltall, jeder wollte Kosmonaut werden.Jeder hätte seine Hand für diesen Staat ins Feuer gelegt.

Die DDR muss ja ein tolles Land gewesen sein damals. Wie kam es dass vor dem Bau der Mauer so viele Leute vom Osten in den Westen geflüchtet sind? Wussten die die Segnungen des Sozialismus a la DDR nicht zu schätzen? Oder waren das die Enteigneten deren Eigentum der Staat gestohlen hatte und das er jetzt verteilen konnte?
Ach ja: vor 1989 hab ich im Westen nie einen Wartburg fahren gesehen. Entweder ist die Zahl dieser Weltklasseautos die in den Westen verkauft wurde sehr sehr niedrig oder die Lebensdauer der Autos ist so niedrig dass sie alle schon kaputt gingen in einer Zeit an die ich mich nicht erinnern kann.

Zitat
Als aber die Devisen und Rohstoffe knapp wurden blieb nicht anders übrig als das Gesicht der" Überlegenheit gegenüber dem Kapitalismus" zu beweisen. Als es nicht mehr ging griff man zu Mitteln der Staatsraison.

Was genau meinst Du mit "Staatsraison"?

cheers matloh




Hallo matloh!

Ich finde Deine Ironie etwas fehl am Platz. Lese bitte die Aussagen richtig. Den markierten Teil der Aussage kann ich persöhnlich bestätigen, da ich die Zeit erlebt habe. Obwohl ich absolut kein Kommunist bin oder werde, kann ich nur bestätigen das es in den Jahren 60-70 auch in der DDR "Bergauf" ging und gewisse Dinge, wie zB. die Autos der Automobilindustrie der DDR zum damaligen Zeitpunkt Weltspitze waren. Was danach kam und warum, ist eine andere Frage.

Gruß und einen schönen 3. Advent an Alle.

Theo 85/2


zuletzt bearbeitet 12.12.2010 11:37 | nach oben springen

#67

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:37
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@ matloh
du nimmst den text auf eine art auseinander und mir fallen dinge auf die sowas von falsch sind das ich dazu etwas sagen möchte indem ich den spies mal genauso ironisch umdrehe.
1. den realen kommunismus gab es nie und wird sicher auch nie durchführbar sein.halten wir uns mal lieber an die vorstufe und das ist der sozialismus.hier ging in der ddr vieles schief,aber nennt sich die brd nicht auch sozialkapitalismus?auch ein deckmantel denn soziales erkenne ich bis heute nur unter kapitalisten und politikern.beim volk kommen nur versprechen uns almosen an.

2.die vor dem bau der mauer flüchteten waren größtenteils wirtschaftsflüchtlinge,aus vorteilen verblendet wogegen die ddr hart an den wunden des krieges arbeitete.die ddr muste durch das volk aufgebaut werden,die brd schaffte türken und italiener ins land,die probleme kennen wir heute.

3.die autoindustrie der ddr war nicht so groß wie die der brd und rohstoffe wie deviesen waren knapp,aber ein wartburg ist bis heute für mich noch besser als ein mercedes.eine lampe beim mercedes zu wechseln(typ smart)kostet mal schnell 180 € weil es nur in einer werkstatt möglich ist,beim wartburg nur den lampenpreis.meinste die ddr war so doof gute autos an den westen zu verscheuern.

andy



Nun sag mal Andy, so früh am Sonntag und schon so wirr? Sorry, das musste jetzt raus, waren Türken und Italiener etwa kein "Volk"? Ich habe den Verdacht, dass Du wären Deines Grundwehrdienstes eine Politschulungslektüre hast mitgehen lasse... (muss allerdings auch ein Fehldruck gewesen sein)
Wo bekomme ich jetzt eigentlich einen Wartburg auf die schnelle her? Ich bin echt am überlegen, ob ich mein Auto verkaufe und mir was besseres hole

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#68

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:38
von Angelo | 12.396 Beiträge

Ihr habt jetzt so viel in dem Thread geschrieben....euch wieder gestritten und wieder versöhnt....aber die Frage steht immer noch offen

Altkommunisten hier ?

Also im Grenzradio gibt es mittlerweile einen User "Altkommunist"


nach oben springen

#69

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:44
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von exgakl

Zitat von EK 82/2
@ matloh
du nimmst den text auf eine art auseinander und mir fallen dinge auf die sowas von falsch sind das ich dazu etwas sagen möchte indem ich den spies mal genauso ironisch umdrehe.
1. den realen kommunismus gab es nie und wird sicher auch nie durchführbar sein.halten wir uns mal lieber an die vorstufe und das ist der sozialismus.hier ging in der ddr vieles schief,aber nennt sich die brd nicht auch sozialkapitalismus?auch ein deckmantel denn soziales erkenne ich bis heute nur unter kapitalisten und politikern.beim volk kommen nur versprechen uns almosen an.

2.die vor dem bau der mauer flüchteten waren größtenteils wirtschaftsflüchtlinge,aus vorteilen verblendet wogegen die ddr hart an den wunden des krieges arbeitete.die ddr muste durch das volk aufgebaut werden,die brd schaffte türken und italiener ins land,die probleme kennen wir heute.

3.die autoindustrie der ddr war nicht so groß wie die der brd und rohstoffe wie deviesen waren knapp,aber ein wartburg ist bis heute für mich noch besser als ein mercedes.eine lampe beim mercedes zu wechseln(typ smart)kostet mal schnell 180 € weil es nur in einer werkstatt möglich ist,beim wartburg nur den lampenpreis.meinste die ddr war so doof gute autos an den westen zu verscheuern.

andy



Nun sag mal Andy, so früh am Sonntag und schon so wirr? Sorry, das musste jetzt raus, waren Türken und Italiener etwa kein "Volk"? Ich habe den Verdacht, dass Du wären Deines Grundwehrdienstes eine Politschulungslektüre hast mitgehen lasse... (muss allerdings auch ein Fehldruck gewesen sein)
Wo bekomme ich jetzt eigentlich einen Wartburg auf die schnelle her? Ich bin echt am überlegen, ob ich mein Auto verkaufe und mir was besseres hole

VG exgakl



exgakl,klar sind es völker.ich meine aber das die trümmerfrauen in der ddr mehr leisteten als in der brd wo einwanderer geholt wurden die teilweise bis heute kein deutsch sprechen.
über den wartburg können wir reden,aber gutes hat einen preis.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 11:48 | nach oben springen

#70

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:50
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Angelo
Ihr habt jetzt so viel in dem Thread geschrieben....euch wieder gestritten und wieder versöhnt....aber die Frage steht immer noch offen

Altkommunisten hier ?

Also im Grenzradio gibt es mittlerweile einen User "Altkommunist"



angelo,ja,ich bekenne mich gerne als altkommunist,aber nicht als ewig gestriger.dazwischen liegen welten.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#71

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:51
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von S51
Kommunismus
Das war für mich so etwas wie das Paradies ohne Gott bzw. Religion. Jeder hätte bekommen was er zum Leben, zum gut Leben brauchte und jeder hätte freiwillig dafür gearbeitet so gut er das jeweils konnte.
Den Traum vom Paradies aber kenne ich auch von woanders her. So wie ich nach einiger Zeit nicht mehr nachvollziehen konnte, wieso der liebe Löwe nun ausgerechnet auf sein fleischliches Fresserchen verzichten sollte oder wollte und wieso es besser sein sollte, stattdessen Gras vom Leben zum Tode zu befördern, so hatte ich auch mit der neueren, nicht religiösen Variante meine Probleme. Faul sein ist nämlich auch ein gutes Leben. Nur mal so.
Der Mensch ist nun mal grundsätzlich egoistisch. Mal mehr, mal weniger. Er hat einen Charakter, mal nett, mal nicht so nett. Diese problemlose Gesellschaft konnte nicht funktionieren, weil es immer überall jemanden geben würde, der sein eigenes Ding dreht auch auf Kosten der Anderen. Sie wird auch so nie funktionieren, weil immer mal jemand aus der Reihe tanzen wird. Und dann?
Kommunisten sind für mich deshalb so etwas wie Strenggläubige. Ihre Religion ist nur eine jeweils Andere. So wie es in allen Religionen grundfriedliche Menschen gibt, so gibt es eben auch Extreme. Deren Gewaltpegel proportional entgegengesetzt zum Gehalt der Argumente ansteigt. Das kann man nicht an politischen Begriffen, an Weltanschauungen oder Religionen festmachen. Es ist menschlich. Es gilt für alle. Nicht nur für Kommunisten, auch so mancher Streiter der bürgerlichen Freiheiten war oder ist Kämpfer bis zum Exzess.
Gewalt ist kein Wesensmerkmal nur des Kommunismus. Das können alle.
Immer, wenn ich etwas "glauben" soll, werde ich mißtrauisch. Warum? weil ich es sonst nicht nachvollziehen kann? Was passiert, wenn ich nicht glaube?



Dieser Beitrag S51 gefällt mir am meisten bis jetzt hier im Fred.....er wiederspiegelt auch meine Meinung, die ich schon sehr lange auch zu DDR-Zeiten hatte.....selbst in der kleinsten Zelle der Gesellschaft, der Familie, geht es oft schief mit dem Kommunismus....wie sollte er denn dann in der gesamten Gesellschaft funktionieren....???? Alles was nicht mitmacht wegsperren und quälen.....nee, das kann einfach nicht so gemacht werden.....

....verdenken kann man es aber Altkommunisten nicht, von diesem Paradis auf Erden geträumt zu haben.....träumen wir nich alle vom Paradis....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#72

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:54
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

um sachlich zu bleiben darf man kommunismus nicht mit sozialismus verwechseln.den kommunismus gabes nie.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#73

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 11:57
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Pit 59
Dremi,mir ist im Moment noch nicht klar was für einen Traum Du gehabt hast.Die Läden waren in der DDR voll,man hat alles bekommen,der Wartburg war Weltspitze.das ist doch einfach nur Grütze was Du hier schreibst.Die Intershops waren voll,da konnte man alles kaufen,der Genex Katalog war voll.Genug zu Essen ja,aber auch nicht was man wollte.


Dremi,meinst du das wirklich ?



zuletzt bearbeitet 12.12.2010 12:17 | nach oben springen

#74

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:08
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ zermatt,
ich glaube nicht das es ernste beiträge sein konnten.aber so war wenigstens mal ein lacher drinn wo ich gerne mitschaukelte.jeder weis doch wie die situation war und im intershop war es am ende so schlimm das ein ddr bürger westgeld erst in forumschecks tauschen muste um etwas zu kaufen.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#75

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:11
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Andy, und wo war das Problem mit dem tausch in Forum-Schecks ?


nach oben springen

#76

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:18
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Pit 59
Andy, und wo war das Problem mit dem tausch in Forum-Schecks ?


das wechselgeld.es gab keine 5 pfennig schecks glaube ich.
in meiner erinnerung sind 50 pfennig der niedrigste gewesen,also immer schön aufgerundet.in der masse bringt es was.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 12:22 | nach oben springen

#77

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:32
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Angelo
Ihr habt jetzt so viel in dem Thread geschrieben....euch wieder gestritten und wieder versöhnt....aber die Frage steht immer noch offen

Altkommunisten hier ?

Also im Grenzradio gibt es mittlerweile einen User "Altkommunist"


Hallo Angelo,
doch, die Frage ist imho bereits geklärt. Allerdings hängt es davon ab, was man unter "Altkommunist" versteht, daher gibt es ein paar verschiedene Antworten auf Deine Frage:

a) Da es nie richtigen Kommunismus gab, gibt es auch keine Altkommunisten.
b) Altkommunisten sind jene, die einer längst vergangenen Diktatur unter dem Deckmäntelchen des Kommunismus nachtrauern; Ich vermute dann gibt es Altkommunisten hier.
c) Altkommunisten sind jene älteren Personen, die wirklich kommunistischem Gedankengut anhängen (z.B. vielleicht Mitglieder einer kommunistischen Partei wie der Kommunistischen Partei Österreichs); Ich kann nicht beurteilen ob es derartige Personen hier gibt.

Welche Definition für Altkommunist ist Dir denn am liebsten?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#78

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:42
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Theo85/2

Zitat von matloh

Zitat von dremi
Als es in den 60. Jahren ( in der DDR) alles gab, was wir damals als Kinder erlebt haben, alles billig, gut,die Läden waren voll, du konntest kaufen was du wolltest. Der "Wartburg 311-312" war Weltspitze,hat niemand an den Sieg des Sozialismus gezweifelt. Gagarin flog durchs Weltall, jeder wollte Kosmonaut werden.Jeder hätte seine Hand für diesen Staat ins Feuer gelegt.

Die DDR muss ja ein tolles Land gewesen sein damals. Wie kam es dass vor dem Bau der Mauer so viele Leute vom Osten in den Westen geflüchtet sind? Wussten die die Segnungen des Sozialismus a la DDR nicht zu schätzen? Oder waren das die Enteigneten deren Eigentum der Staat gestohlen hatte und das er jetzt verteilen konnte?
Ach ja: vor 1989 hab ich im Westen nie einen Wartburg fahren gesehen. Entweder ist die Zahl dieser Weltklasseautos die in den Westen verkauft wurde sehr sehr niedrig oder die Lebensdauer der Autos ist so niedrig dass sie alle schon kaputt gingen in einer Zeit an die ich mich nicht erinnern kann.


Hallo matloh!

Ich finde Deine Ironie etwas fehl am Platz. Lese bitte die Aussagen richtig. Den markierten Teil der Aussage kann ich persöhnlich bestätigen, da ich die Zeit erlebt habe. Obwohl ich absolut kein Kommunist bin oder werde, kann ich nur bestätigen das es in den Jahren 60-70 auch in der DDR "Bergauf" ging und gewisse Dinge, wie zB. die Autos der Automobilindustrie der DDR zum damaligen Zeitpunkt Weltspitze waren. Was danach kam und warum, ist eine andere Frage.

Gruß und einen schönen 3. Advent an Alle.

Theo 85/2


Hallo Theo,
ich habe den von Dir rot markierten Teil auch nicht unbedingt abgestritten - ich kenne die Lage in der damaligen DDR nicht wirklich gut.
Trotzdem sind meine Fragen dazu offen geblieben:
Warum so viele Flüchtlinge?
Wo sind die ganzen Wartburgs von damals hin?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#79

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:51
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

meine ernsthafte meinung hierzu ist.
der 17.juni 1953 war kein aufstand gegen die politik des regimes der ddr.er ging von den bauarbeitern aus wegen immer höheren akkorddruck aber das leben verbesserte sich nicht deutlich wie es versprochen wurde.der einsatz von panzer gegen zivilisten war sicher für viele das ende vom glaube an der warheit des sozialismus.viele andere hatten vieleicht andere gründe,famile,enteignung,besseres leben?schließlich butterte die usa ja genug in den westen rein,wogegen die russen immer noch raus holten.

in berlin siehst du heute wieder mehr wartburgs und trabants auf den strassen,aber der zahn der zeit nagt nunmal an jedem auto und so werden es immer weiger.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.12.2010 12:54 | nach oben springen

#80

RE: Altkommunisten hier ?

in DDR Politik Presse 12.12.2010 12:54
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von S51
Kommunismus
Das war für mich so etwas wie das Paradies ohne Gott bzw. Religion. Jeder hätte bekommen was er zum Leben, zum gut Leben brauchte und jeder hätte freiwillig dafür gearbeitet so gut er das jeweils konnte.
Den Traum vom Paradies aber kenne ich auch von woanders her. So wie ich nach einiger Zeit nicht mehr nachvollziehen konnte, wieso der liebe Löwe nun ausgerechnet auf sein fleischliches Fresserchen verzichten sollte oder wollte und wieso es besser sein sollte, stattdessen Gras vom Leben zum Tode zu befördern, so hatte ich auch mit der neueren, nicht religiösen Variante meine Probleme. Faul sein ist nämlich auch ein gutes Leben. Nur mal so.
Der Mensch ist nun mal grundsätzlich egoistisch. Mal mehr, mal weniger. Er hat einen Charakter, mal nett, mal nicht so nett. Diese problemlose Gesellschaft konnte nicht funktionieren, weil es immer überall jemanden geben würde, der sein eigenes Ding dreht auch auf Kosten der Anderen. Sie wird auch so nie funktionieren, weil immer mal jemand aus der Reihe tanzen wird. Und dann?
Kommunisten sind für mich deshalb so etwas wie Strenggläubige. Ihre Religion ist nur eine jeweils Andere. So wie es in allen Religionen grundfriedliche Menschen gibt, so gibt es eben auch Extreme. Deren Gewaltpegel proportional entgegengesetzt zum Gehalt der Argumente ansteigt. Das kann man nicht an politischen Begriffen, an Weltanschauungen oder Religionen festmachen. Es ist menschlich. Es gilt für alle. Nicht nur für Kommunisten, auch so mancher Streiter der bürgerlichen Freiheiten war oder ist Kämpfer bis zum Exzess.
Gewalt ist kein Wesensmerkmal nur des Kommunismus. Das können alle.
Immer, wenn ich etwas "glauben" soll, werde ich mißtrauisch. Warum? weil ich es sonst nicht nachvollziehen kann? Was passiert, wenn ich nicht glaube?

Hallo S51,
Du hast völlig recht.

Ein paar Anmerkungen noch dazu:
* Für ein Leben ohne Gott/Religion braucht man nicht unbedingt Kommunismus. Nur weil Kommunismus atheistisch angelegt ist muss der Umkehrschluss nicht unbedingt gelten.
* Ja der Mensch ist oft egoistisch; Die meisten Menschen würden am liebsten alles haben und nichts dafür tun wollen. Da im Sozialismus imho die Signalfunktion für die Information, ob jemand mehr oder weniger Beitrag (für die Gesellschaft, die Produktion, die Produktivität etc.) leistet, nur rudimentär ausgeprägt war (durch Verleihungen von Orden, Titeln, kleinen Geldprämien), konnte und kann das mMn nicht funktionieren.
* Natürlich haben schon viele Religionen, Lebensanschauungen, Staatsformen Leid über viele Menschen gebracht.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen


Besucher
16 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 928 Gäste und 66 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558201 Beiträge.

Heute waren 66 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen