#21

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 19:04
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

waren es nicht sagenhafte 20 milliarden ?ein aufschrei ging durch die Volkskammer....sooo viel?

Heute wär die Regierung froh über so wenig


nach oben springen

#22

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 19:11
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert
Ich denke, FJS hat mit diesem Kredit eine ganz große Tat begangen, unbewusst oder auch bewusst, sei dahingestellt. Warum : Wenn die DDR schon 1983 an dem Punkt angelangt wäre wie 89, so wäre eine Öffnung der Mauer und gar eine Vereinigung der beiden deutschen Staaten politisch noch nicht möglich gewesen. Die Zeit war noch nicht reif dafür. Zu der Zeit waren noch die Betonkommunisten wie Breshnew und Co in Moskau an der Macht.Diese hätten solche Demos und Unruhen, wie wir sie 1989 gesehen haben, niemals zugelassen.



Gert,

mal wieder ein toller Beitrag.

Wie sollte denn Breschnew 1983 was unternehmen können ? Der ist schon 1982 verstorben.

Aber mit Fakten hast Du ja immer so Probleme......


nach oben springen

#23

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 19:33
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von Gert
Ich denke, FJS hat mit diesem Kredit eine ganz große Tat begangen, unbewusst oder auch bewusst, sei dahingestellt. Warum : Wenn die DDR schon 1983 an dem Punkt angelangt wäre wie 89, so wäre eine Öffnung der Mauer und gar eine Vereinigung der beiden deutschen Staaten politisch noch nicht möglich gewesen. Die Zeit war noch nicht reif dafür. Zu der Zeit waren noch die Betonkommunisten wie Breshnew und Co in Moskau an der Macht.Diese hätten solche Demos und Unruhen, wie wir sie 1989 gesehen haben, niemals zugelassen.



Gert,

mal wieder ein toller Beitrag.

Wie sollte denn Breschnew 1983 was unternehmen können ? Der ist schon 1982 verstorben.

Aber mit Fakten hast Du ja immer so Probleme......




Mit Breshnew und Co war ganz sicher nicht unbedingt die Person Breshnew, sondern der Zeitgeist der damals in der Sowjetunion herrschte, gemeint. Breshnews Tod im Jahre 1982 änderte nichts an der Tatsache, dass 1983 von Glasnost und Perestroika noch nichts zu spüren war.
Diese Fakten hatte Gert gemeint und das ist wohl auch klar ersichtlich.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#24

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 19:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Naja, @ABV
Vielleicht waren die Vorzeichen noch nicht in der DDR spürbar. Wie schon beim Gorbatschow & Reagan - Der Gipfel 1985 erwähnt, hatte Breschnews Nachfolger Andropow (Ex-KGBler sind in Rossia nicht die schlechteste Wahl als 'Zar') schon Pläne und Maßnahmen in diese Richtung gestellt. Allerdings auch totkrank, haperte es etwas an der Umsetzung. Desen Nachfolger Tscherneko, ein Ex-Grenzer, ließ es dann wieder richtig stocken.
Nun, meine Meinung ist, ohne den Anstoß, den sein Reformprogramm 1983 gab, hätte der wehrdienstuntaugliche Komsomolze 'mit der tätowierten Stirn' niemals zwei Stufen auf einmal auf der Treppe der Macht genommen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#25

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 20:10
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

man sollte schon korrekt bleiben !!

Das die SU 1989 nicht eingegriffen hat, war KEIN - oder nicht nur - VERDIENST von Gorbatschow. So wird dies heute dargestellt ist aber FALSCH. Hier hatten die Herren Honecker, Krenz,Mielke und andere Militärs was zu sagen.

Dies passt heute nicht in die DEUTSCHE Geschichtsschreibung, ist aber so gewesen.

Hatten wir aber schon alles im Forum.


nach oben springen

#26

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 22:46
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von ABV

Zitat von Alfred

Zitat von Gert
Ich denke, FJS hat mit diesem Kredit eine ganz große Tat begangen, unbewusst oder auch bewusst, sei dahingestellt. Warum : Wenn die DDR schon 1983 an dem Punkt angelangt wäre wie 89, so wäre eine Öffnung der Mauer und gar eine Vereinigung der beiden deutschen Staaten politisch noch nicht möglich gewesen. Die Zeit war noch nicht reif dafür. Zu der Zeit waren noch die Betonkommunisten wie Breshnew und Co in Moskau an der Macht.Diese hätten solche Demos und Unruhen, wie wir sie 1989 gesehen haben, niemals zugelassen.



Gert,


mal wieder ein toller Beitrag.

Wie sollte denn Breschnew 1983 was unternehmen können ? Der ist schon 1982 verstorben.

Aber mit Fakten hast Du ja immer so Probleme......




Mit Breshnew und Co war ganz sicher nicht unbedingt die Person Breshnew, sondern der Zeitgeist der damals in der Sowjetunion herrschte, gemeint. Breshnews Tod im Jahre 1982 änderte nichts an der Tatsache, dass 1983 von Glasnost und Perestroika noch nichts zu spüren war.
Diese Fakten hatte Gert gemeint und das ist wohl auch klar ersichtlich.

Gruß an alle
Uwe





Danke Uwe, genau so war es gemeint. Den genauen Todestag von Breshnew kenne ich auch heute nicht. Die Mortalitätsrate war ja in diesen Jahren im ZK der KPDSU sehr. Da folgte ja einer auf den anderen in kurzen Abständen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 10.12.2010 23:56
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

man sollte schon korrekt bleiben !!

Das die SU 1989 nicht eingegriffen hat, war KEIN - oder nicht nur - VERDIENST von Gorbatschow. So wird dies heute dargestellt ist aber FALSCH. Hier hatten die Herren Honecker, Krenz,Mielke und andere Militärs was zu sagen.

Dies passt heute nicht in die DEUTSCHE Geschichtsschreibung, ist aber so gewesen.

Hatten wir aber schon alles im Forum.



Nun Alfred, ich habe ein Interwiev mit dem damaligen russischen Botschafter in der DDR gehört, da konnte man auch herauslesen, dass Moskau klar signalisierte : keine Intervention durch Sowjetarmee, ausser sie wird von Demonstranten angegriffen. Ich denke Erich hätte nicht nein gesagt, wenn die Russen gefragt hätten ob er Hilfe braucht.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#28

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 00:03
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Schon gut,das die Russen nicht gefragt haben.



nach oben springen

#29

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 01:01
von ABV | 4.202 Beiträge

1980/81 plante Honecker militärisch in die Ereignisse in Polen einzugreifen. Dazu kam es Gott sei Dank nicht, weil die Sowjets dagegen waren. Wie aber hätten dogmatische Staatsführer wie Breschnew oder Andropow entschieden, wenn sie 1989 noch am Leben und/oder an der Macht gewesen wären? Immerhin stand die Existenz des "westlichen Vorpostens des Sozialismus" auf dem Spiel. Honecker wäre in diesem Fall die Unterstützung der Sowjetunion bei einer militärischen "Lösung" des Konflikts sicher gewesen. Die Revolution im Jahre 1989 verlief auch deshalb friedlich, weil die Oberen in der DDR wussten, dass sie von der Sowjetunion keine Hilfe erwarten konnten. Man wollte keinen "Zweifrontenkrieg" mit dem eigenen Volk und der Sowjetunion riskieren. Das aber wiederrum ist ein klarer Verdienst Michail Gorbatschows!

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#30

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 10:13
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

belege doch einfach mal was Du schreibst.

1980 / 81 handelte es sich was die VR Polen betrifft alles um Übungsvarianten. Dies ist doch bekannt.
Das kannst Du alles in Freiburg im Militärarchiv nachlesen.

Dazu gab es vor Jahren mal einen Diskussion zwischen Generalen Dietze, Streletz und Angehörigen der holländischen Marine und einen Herren der FU Berlin.

Und mit 1989 da hat das sow. Militär für den Fall der Fälle immer Unterstützung zugesagt.

Und sei versichert, die DDR hatte genug Mann unter Wafffen, die SU hätte man überhaupt nicht benötigt.


nach oben springen

#31

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 11:27
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

belege doch einfach mal was Du schreibst.

1980 / 81 handelte es sich was die VR Polen betrifft alles um Übungsvarianten. Dies ist doch bekannt.
Das kannst Du alles in Freiburg im Militärarchiv nachlesen.

Dazu gab es vor Jahren mal einen Diskussion zwischen Generalen Dietze, Streletz und Angehörigen der holländischen Marine und einen Herren der FU Berlin.

Und mit 1989 da hat das sow. Militär für den Fall der Fälle immer Unterstützung zugesagt.

Und sei versichert, die DDR hatte genug Mann unter Wafffen, die SU hätte man überhaupt nicht benötigt.



Alfred, die Scharfmacher, die bei den Russen gegen andere Länder des soz. Lagers gehetzt haben, sassen oft in Ostberlin. 1968
hat Ulbricht hinter den Kulissen bei Breshnew so lange gehetzt, bis die Truppen des Warschauer Paktes das Heimatland meiner Frau, die CSSR, überfielen. Der Anlass : Prag wollte den im Volk verhassten Betonkommunismus nicht länger mitmachen. Das selbe Spiel, wie Uwe schrieb, 1981 gegen Polen. Nur da sind die Russen vernünftiger gewesen, bzw. der General Jaruzelski hat die Okkupationspläne mit der Ausrufung des Kriegsrechtes unterlaufen. Das nur mal als Fakten zu den "friedliebenden" Führern des Sozialismus in der DDR. Wenn also diese Lage/Stimmung in Moskau 1989 noch so gewesen wäre wie einige Jahre zuvor, wäre das nicht so friedlich abgelaufen.
Auf eigene Rechnung wollte die DDR Führung die sog. chinesische Lösung sicher nicht durchführen, es wäre ihnen wahrscheinlich schlecht bekommen den alten Herren.
Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 12:00
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gert,

glaubst Du wirklich was Du schrebst ?

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich ein Breschnew von einen Herrn Ulbricht den Einmarsch in die CSSR vorschreiben ließ !


nach oben springen

#33

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 12:09
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

glaubst Du wirklich was Du schrebst ?

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich ein Breschnew von einen Herrn Ulbricht den Einmarsch in die CSSR vorschreiben ließ !

Von "Vorschreiben" hatte Gert auch nicht geschrieben...

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#34

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 12:19
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Alfred
ABV,

belege doch einfach mal was Du schreibst.

1980 / 81 handelte es sich was die VR Polen betrifft alles um Übungsvarianten. Dies ist doch bekannt.
Das kannst Du alles in Freiburg im Militärarchiv nachlesen.

Dazu gab es vor Jahren mal einen Diskussion zwischen Generalen Dietze, Streletz und Angehörigen der holländischen Marine und einen Herren der FU Berlin.

Und mit 1989 da hat das sow. Militär für den Fall der Fälle immer Unterstützung zugesagt.

Und sei versichert, die DDR hatte genug Mann unter Wafffen, die SU hätte man überhaupt nicht benötigt.



1968
hat Ulbricht hinter den Kulissen bei Breshnew so lange gehetzt, bis die Truppen des Warschauer Paktes das Heimatland meiner Frau, die CSSR, überfielen.




Dann schreibe ich es anders.

Ulbricht hätte hetzen können wie er wollte, Breschnew hätte sich davon nie beeinflussen lassen.


zuletzt bearbeitet 11.12.2010 12:20 | nach oben springen

#35

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 12:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

belege doch einfach mal was Du schreibst.

1980 / 81 handelte es sich was die VR Polen betrifft alles um Übungsvarianten. Dies ist doch bekannt.
Das kannst Du alles in Freiburg im Militärarchiv nachlesen.

Dazu gab es vor Jahren mal einen Diskussion zwischen Generalen Dietze, Streletz und Angehörigen der holländischen Marine und einen Herren der FU Berlin.

Und mit 1989 da hat das sow. Militär für den Fall der Fälle immer Unterstützung zugesagt.

Und sei versichert, die DDR hatte genug Mann unter Wafffen, die SU hätte man überhaupt nicht benötigt.



@ alfred,
dann hatten wir ja ab dem 4.dezember1981 (datum weis ich weil mein urlaub gestrichen wurde) eine eigenartige übungsvariante an der innerdeutschen grenze.da wurde aus jedem battalion eine grenzkompanie rausgelöst mit kompletten kampfsatz und saß 3 tage marschbereit in erfurt zur abfahrt an die polnische grenze.die anderen kompanien hatten grenzicherungsstress mit riesen lücken.
alle achtung was es so für übungen gab.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#36

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 13:03
von Alfred | 6.841 Beiträge

82/2,

selbst bei der 62. Sitzung des Nationalen Verteidigungsrates der DDR am 21.11.1980 spielte die Lage in der VR Polen oder ein Einmarsch keine Rolle bzw. stand zur Diskussion.

Wenn Du Interesse hast, dann lade doch Generaloberst Stechbarth und andere Zeitzeugen zu einer Veranstaltung ein.

Bei gemeinsamen Übungen der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages hatte der Leitende der Übung immer einen Stellvertreter der eintelnen Armeen. das war bei dieser geplanten Übung der Chef der Landstreitkräfte, Generaloberst Stechbarth. Es gab einen entsprechende Beratung u.a. in Moskau,an der auch weitere Offiziere der NVA - aus dem Hauptstab- teilnahmen. Wäre es um einen Einmarsch gegangen hätte wohl der Chef des Hauptstabes der NVA und Stellvertreter des Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte an der Beratung teilgenommen.


nach oben springen

#37

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 13:28
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

alfred
ich bezog mich nur auf die übung.
die grenzkompanien wurden nicht zum einmarsch abgestellt,sondern um die polnische grenze zu bewachen wie uns gesagt wurde um dersertierende polen oder auch flüchtlinge festzunehmen.interessant an der sache war,das die anwendung der schußwaffe nur im äußersten notfall gestattet sei,also fast verboten.wer nicht festgenommen werden kann wird im hinterland gefunden und notfalls an an innerdeutschen grenze.so etwa sind meine erinnerungen an damals.mulmig war uns aber trotzdem.was den auftrag der nva betrifft,davon habe ich keine kenntnis.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 11.12.2010 13:29 | nach oben springen

#38

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 17:38
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

glaubst Du wirklich was Du schrebst ?

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich ein Breschnew von einen Herrn Ulbricht den Einmarsch in die CSSR vorschreiben ließ !



Das hatte Gert ja auch nicht behauptet. Ulbricht versuchte aber Breschnew zu beeinflussen. Wenn es nach Ulbricht gegangen wäre, hätten auch Truppenteile der NVA an dem Einmarsch teilgenommen. Mit anderen Worten, sowohl Ulbricht als auch Honecker zeigten sich von einer bemerkenswerten geschichtlichen Unsensibelität! Einen Einmarsch deutscher Truppen hatten das tschechische und auch das polnische Volk noch in sehr schlechter Erinnerung. Oder waren die Soldaten der NVA in den Augen von Ulbricht und Honecker, keine Angehörigen einer deutschen Armee mehr???

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 11.12.2010 17:38 | nach oben springen

#39

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 18:02
von ABV | 4.202 Beiträge

[quote="Alfred"]ABV,

belege doch einfach mal was Du schreibst.

1980 / 81 handelte es sich was die VR Polen betrifft alles um Übungsvarianten. Dies ist doch bekannt.
Das kannst Du alles in Freiburg im Militärarchiv nachlesen.

Dazu gab es vor Jahren mal einen Diskussion zwischen Generalen Dietze, Streletz und Angehörigen der holländischen Marine und einen Herren der FU Berlin.

.

Guten Abend Alfred!
Gehe mal bei youtube rein und suche nach dem Beitrag: Panzer gegen Polen, Honeckers Geheimplan gegen die Solidarnosc. Da kommen auch frühere NVA-Angehörige zu Wort, die damals direkt dabei waren. Mir persönlich erscheinen niedere Dienstgrade um vieles glaubwürdiger, als irgendwelche Generäle. Fakt ist, dass es einen Plan zum Einmarsch in Polen seitens Honeckers gab. Das dieser nicht zur Ausführung kam, verdanken wir den politisch Verantwortlichen in der Sowjetunion. Honecker hätte es ansonsten fertig gebracht, das Ansehen der Deutschen in Polen, zum zweiten Male in diesem Jahrhundert, in den Schmutz zu ziehen!!!!!

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#40

RE: Hat Strauß die Laufzeit der DDR verlängert?

in DDR Politik Presse 11.12.2010 18:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

ich halte mich eben mehr an ausgearbeitete Dokumente etc.

Lies doch einfach die Dokumente aus dem Archiv in Freiburg und Du wirst erkennen, dass dies keine Dokumente für einen Einmarsch gewesen sein können.

Wie Bereitschaften u.a. auf der "unteren Ebene" gewertet wurden, ist eine ganz andere Sache.

Oder mach es einfach.

Lade doch die Zeitzeugen von beiden Seiten mal zu einer Diskussion ein.


zuletzt bearbeitet 11.12.2010 18:36 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2300 Gäste und 163 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557587 Beiträge.

Heute waren 163 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen