#21

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 22.11.2011 12:31
von HARZ69 | 107 Beiträge

Hallöchen auch!
Sind wie immer schöne Bildchen von Euch.Was mir dazu einfällt,da ja doch sehr viele in Halberstadt waren bzw. ausgebildet wurde,könnte man doch vielleicht mal ein Forumtreffen dort durchführen.Ich selber kenne es auch nicht und es liegt ja einigermaßen Zentral, sodas es Gut erreichbar wäre für alle.


nach oben springen

#22

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 22.11.2011 12:51
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von StabPL
Also sehr interessant über das Komplexlager 12, besonders die Fotos.
ich würde auch gerne einmal dort hinein gehen aber es leider keine Führungen mehr.
StabPl



Grüß Dich StabPL ! Gebe einfach bei You Tube--Bunkeranlagen,Halberstadt ein.Dort findest Du einen Film über das Komplexlager 12


CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 22.11.2011 13:36
von Maxe | 53 Beiträge

Zitat von HARZ69
Hallöchen auch!
Sind wie immer schöne Bildchen von Euch.Was mir dazu einfällt,da ja doch sehr viele in Halberstadt waren bzw. ausgebildet wurde,könnte man doch vielleicht mal ein Forumtreffen dort durchführen.Ich selber kenne es auch nicht und es liegt ja einigermaßen Zentral, sodas es Gut erreichbar wäre für alle.




Hey! Das wäre ja mal `ne Idee! Würde dann ebenfalls vor Ort sein und könnte so etliches zum KL12 beitragen, da ich selbst etliche Jahre dort gearbeitet habe. Dienstgeheimnisse brauch ich nicht zu fürchten, sind verjährt



nach oben springen

#24

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 15.05.2012 22:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Streng geheim!
Die Geschichte der Thekenberge


Zu diesem Thema gab es heute einen Beitrag im TV.
Wer will,schaut ihn sich hier an. http://www.mdr.de/mediathek/suche/video5...s-d23ba9ff.html

"Im Sommer 2001 werden im Internet plötzlich Tausende DDR-Geldscheine mit dem Konterfei von Marx und Engels angeboten. Es sind sogar 200- und 500-Mark-Scheine darunter, die zu DDR-Zeiten zwar gedruckt, aber nie in Umlauf gebracht worden waren. Schnell kommt man den Tätern auf die Schliche. In den Thekenbergen bei Halberstadt werden Diebe auf frischer Tat gestellt. Sie waren in das ehemalige "Komplexlager 12" der NVA, in den größten Bunker der DDR eingebrochen. Dort sind nach der Währungsunion 1990 alle Banknoten der DDR-Währung versteckt worden. Tonnenweise Geldscheine, vermischt mit Sand und Kies sollten hier auf natürliche Weise verrotten. Der letzte NVA-Kommandant des Bunkers, Hans-Joachim Büttner, kann sich noch an jede Einzelheit der streng geheimen Aktion erinnern. Durch die spektakuläre Diebstahlserie wird das ehemalige Versteck auf einen Schlag in ganz Deutschland bekannt."

Hier gehts zum weiterlesen. http://www.mdr.de/tv/programm/sendung119736.html


nach oben springen

#25

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 15.05.2012 23:19
von Maxe | 53 Beiträge

Fakt ist eins: Wir hatten NIE Raketen gelagert, wie es der MDR behauptet!



nach oben springen

#26

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 24.04.2013 13:43
von Maxe | 53 Beiträge

Auch wenn es schon eine Weile her ist, wo der Thread hier eröffnet wurde. So möchte ich auf folgendes hinweisen, was auch im Internet "verschwiegen" wurde. Thema: Nutzungsgeschichte. Hier wird zwar die "Bauausführende Firma" Grün & Bilfinger genannt, aber nicht, dass de Stollen von KZ-Häftlingen aus dem naheliegenden KZ-Lager Langenstein (Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald) geschaffen wurde!
Die mit dem Bau beauftragte Firma wird im Internet auch mit ""Erzbergbau Salzgitter GmbH" angegeben. Ob es sich um die Gleiche Firma handelt, kann ich nicht sagen.
Ein weiterer Punkt, der in der Historie nicht aufgeführt ist, ist die Einlagerung des DDR-Geldes ab 1990 in einen der "abgeworfenen" Stollen. Das Geld wurde später wieder rausgeholt und verbrannt, da es einen Einbruch durch zwei Leute im Stollen gab und das dort gelagerte Geld teilweise (u.a. 200 und 500er) entwendet wurden.



CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 24.04.2013 14:52
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
wozu bergen und verbrennen? Lasst doch Spinner wenn einsturzgefährdet ihren Kopf riskieren, ansonsten war das Papier kein Geld mehr, zu dem Zeitpunkt ausser Kraft gesetzt.

Was solls, ein Sammlermarkt nimmt vielleciht 100 oder 1000 solche Scheine auf, und die kaufen FREIWILLIG. Und wenn dann andere mit MDN Monopoly spielen, virtuell pokern oder das Zimmer tapezieren, bitte.,



zuletzt bearbeitet 24.04.2013 14:54 | nach oben springen

#28

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 24.04.2013 18:49
von Maxe | 53 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #27
Hallo,
wozu bergen und verbrennen? Lasst doch Spinner wenn einsturzgefährdet ihren Kopf riskieren, ansonsten war das Papier kein Geld mehr, zu dem Zeitpunkt ausser Kraft gesetzt.

Was solls, ein Sammlermarkt nimmt vielleciht 100 oder 1000 solche Scheine auf, und die kaufen FREIWILLIG. Und wenn dann andere mit MDN Monopoly spielen, virtuell pokern oder das Zimmer tapezieren, bitte.,




Wozu der Aufwand? Damals hatte die "Kreditanstalt für Wiederaufbau", um weiteren Diebstählen vorzubeugen, beschlossen die Banknoten zu verbrennen. Und diese Kreditanstalt hatte damals etliche Geldscheine an Händler verkauft. Doch plötzlich waren mehr Scheine auf dem Markt, als "verausgabt" und die Händler gingen auf die Barrikaden. Die Scheine besaßen zu der Zeit einen hohen Sammlerwert und hatten mit dem Diebstahl über Nacht faktisch nicht mal mehr den Nominalwert. Übrigens: auch Händler aus aller Welt wurden von der Kreditanstalt bedacht...



nach oben springen

#29

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 20.11.2013 16:44
von Naturforscher | 20 Beiträge

Erstaunlich, was man an Informationen in diesem Forum finden kann! Das Areal kenne ich gut, bin schließlich in Halberstadt geboren und aufgewachsen.
Kann mich erinnern, dass vor dem Bau des Lagers die Höhlen mehr oder weniger frei zugänglich waren, die Eingänge lagen direkt am Weg von den Spiegelsbergen zum Landhaus.
Später wurde das alles eingezäunt, nicht einfach ein Zaun sondern eine Doppelreihe Maschendraht, dazwischen ein Elektrozaun, alles auf dem Gelände mit Tarnnetzen verhängt.
Dann kam die Bahnstrecke von HBS Spiegelsberge dazu. (Die Schienen wurden erst vor ein paar Jahren entfernt)
In der Bevölkerung wusste (fast) niemand, was dort gespielt wird. Noch heute ranken sich Gerüchte um die Höhlen, die Russen sollen dort Atomwaffen gelagert haben und es soll Stollen von Halberstadt bis in die Höhlen geben.
Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch hier die Meinungen zu der Sache auseinandergehen. Ganz sicher weiß ich, dass zur Wende dort alle umgetauschten DDR Geldscheine eingemauert worden sind. Was ich nicht wissen will ist, ob dort eventuell auch anderer "Sondermüll" vor sich hin gammelt...
Alle paar Jahre hört man auch mal was von privaten "Schatzsuchern" die sich durch die ehemaligen Lüftungsschächte Zugang verschafft haben und dann gerettet werden mussten.
Fakt ist, das ganze Gebiet da ist durchlöchert wie ein schweizer Käse. Links der Straße die zur "Martin Hoop" Kaserne führt, war ein Bunker der Nazis (direkt hinter dem "Felsenkeller" wurde noch zu DDR Zeiten zugeschüttet) Auf der anderen Seite, bei den Tennisplätzen soll ein Stasibunker gewesen sein und dann ist da ja auch noch die "Lange Höhle" wo die Menschen beim Luftangriff der Amerikaner an 8.4.1945 Zuflucht fanden.
Wer immer dort auf Spurensuche geht, ich kann jedem nur raten: Leute, seid vorsichtig! Der Sandstein dort ist weich und alles ist ziemlich einsturzgefährdet.



CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 20.11.2013 16:54
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wir sind oft von Mönchhai auf das Halberstädter Übungsgelände hinter dem Russen-Objekt gefahren, mal abends als wir nur in Zugstärke dort waren wurde noch ein "Ruhiger" gemacht und beim Rauchen und Ausruhen haben wir zugeschaut wie die Freunde mit ihren Panzern dort entlangkurvten.
Der Zugführer meinte die hätten auch Panzer in Folie eingeschweißt in unterirdischen Hallen stehen.
Ist da etwas dran und hat das was mit den Höhlen zu tun?


nach oben springen

#31

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 20.11.2013 16:58
von Naturforscher | 20 Beiträge

Da fällt mir noch was zu ein, für alle die es interessiert: Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz (weiß nicht, ob der nur von den Russen genutzt wurde oder auch vom GAR 7) bauen sie jetzt einen riesigen Solarpark. Geplant ist, dort auch Feuchtbiotope anzulegen und Wasserbüffel grasen zu lassen.
Wer also länger nicht dort war, wird die Gegend kaum wiedererkennen.



nach oben springen

#32

RE: Komplexlager 12 Halberstadt

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 21.11.2013 13:16
von Maxe | 53 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #30
Wir sind oft von Mönchhai auf das Halberstädter Übungsgelände hinter dem Russen-Objekt gefahren, mal abends als wir nur in Zugstärke dort waren wurde noch ein "Ruhiger" gemacht und beim Rauchen und Ausruhen haben wir zugeschaut wie die Freunde mit ihren Panzern dort entlangkurvten.
Der Zugführer meinte die hätten auch Panzer in Folie eingeschweißt in unterirdischen Hallen stehen.
Ist da etwas dran und hat das was mit den Höhlen zu tun?


Nein; mit den Höhlen (also KL12) hatte dies nichts zu tun. Wir hatten lediglich Munition gelagert.



nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 310 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen