#61

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:38
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Jawa 350
Nach der Grenzöffnung haben sich die DDR Bürger auf die Westwurst gestürzt. Schnell war man von dem Einheitsgeschmack enttäuscht, und kaufte wieder Wurst vom DDR Fleischer. Die ist doch besser und kräftiger gewürzt.
Mir erzählte mal ein Hamburger das Sie sofort nach nach Mecklenburg gefahren sind um "ordentliche" Wurst und Brot zu kaufen.
Mfg
Jawa350




Also du Mopedfahrer, wenn meine Mecklenburger bei mir zu Besuch sind, dann nehmen sie für die Rückfahrt erst mal ein paar von von der "Ahlen Wurscht" aus Kassel mit und zwar deswegen, weil die ihnen außergewöhnlich gut schmeckt und ich als Mecklenburger kann für mich sagen, daß ich das mit dem "besser gewürzt" nicht bestätigen kann, ich würde vielleicht eher sagen: ANDERS!!
Schönen Gruß aus Kassel.




Hallo Wosch.

Da hast Du , glaube ich noch keine Thüringer Wurst gegessen. Mit Verlaub, ich meine nicht unbedingt nur Bratwurst.
Ansonsten ist gutes Essen auf jeden Fall Geschmacksache.

Gruß Theo 85/2


nach oben springen

#62

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:47
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

theo 85/2,
die thüringer haben kein anderes fleisch als der rest deutschland.ihr geheimnis besteht im umgang mit gewürzen und das beherschen sie perfekt.wer sich etwas mit gewürzen beschäftigt hat weis das es gewürze gibt die sich im geschmack gegenseitig neutralisieren und dies wissen die thüringer anscheinend sehr gut.jahrhunderte lange tradition im umgang mit kräutern wurde gepflegt da noch selber geschlachtet wurde was ja heute auch langsam vorbei ist.
mal die gewürzmühle als bsp.glaube irgendwo bei fehrenbach,die produzieren oder produzierten gewürze,ich kaufte nur diese produkte.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#63

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:52
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von EK 82/2
theo 85/2,
die thüringer haben kein anderes fleisch als der rest deutschland.ihr geheimnis besteht im umgang mit gewürzen und das beherschen sie perfekt.wer sich etwas mit gewürzen beschäftigt hat weis das es gewürze gibt die sich im geschmack gegenseitig neutralisieren und dies wissen die thüringer anscheinend sehr gut.jahrhunderte lange tradition im umgang mit kräutern wurde gepflegt da noch selber geschlachtet wurde was ja heute auch langsam vorbei ist.
mal die gewürzmühle als bsp.glaube irgendwo bei fehrenbach,die produzieren oder produzierten gewürze,ich kaufte nur diese produkte.
andy





Hallo, EK82/2

Recht haste! Die Gewürzmühle ist in Schönbrunn.

Gruß
Theo 85/2


nach oben springen

#64

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 22:08
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

stimmt in schönbrunn,und es gibt heute noch gewürze aus türingen.ich weis nicht ob aus der gewürzmühle aber bei gewürze und wurst kaufe ich fast bedenkenlos nur thüringer produkte.ausgenommen wiener und einige sorten,da greife ich zu eberswalder.mit wiener haben es die thüringer nicht so,kenne keine sorte die mir schmeckt.
wegen dem gegenseitigen neutralisieren der gewürze,es ist ein fachwissen für sich das ich nicht mal im ansatz behersche.aber wer weis schon wie man beim einlegen die senfkörner zugibt?mitkochen bringt eine bittere note,kalt zugeben erzeugt keinen geschmack.die dürfrn erst rein wenn das wasser auf mindestens 90 grad abgekühlt ist,lorbeer,piment,wacholder.alles so gewürze die beim kochen zuviele bittrestoffe freisetzen,darum sparsam umgehen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 28.11.2010 22:09 | nach oben springen

#65

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 22:14
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Thüringer Rostbratwurst

Ist aber hoffentlich keine Schleichwerbung

Nicht nur im Sommer ist die Rostbratwurst der Thüringer liebstes Grillgut. Ob roh oder gebrüht, täglich werden die heimlichen Thüringer "Wahrzeichen" frisch im Hause Meininger produziert und zur Auslieferung an Endkunden in ganz Deutschland bereitgestellt.
Um eine "ORIGINAL THÜRINGER" zu sein, muss die Bratwurst, gemäß den Bestimmungen des HTW,

* eine magere (max. 25% Fett),
mindestens 15 - 20 cm lange,
100 – 150g schwere,
roh oder gebrühte,
mittelfeine Rostbratwurst aus frischem Schweinefleisch,
im Naturdarm (Schweinedarm, Saitling) sein.

Je nach regionaler Ausprägung erfolgt die traditionelle Würzung, welche unsere ORIGINAL THÜRINGER Rostbratwurst so unverwechselbar macht.Gerade die im Südthüringer Raum über Jahrhunderte gewachsene, ausgewogene und pikante Würzung macht die Produkte der Meininger Wurstspezialitäten zu einem Gaumenschmaus für Jedermann. Wir garantieren für hervorragenden Geschmack und die Authentizität unserer Thüringer Spezialitäten.

HTW-Verein e.V.:

Die Mitgliedschaft in diesem Verband berechtigt unser Unternehmen, für die aufgeführten Produkte das Markenzeichen "GGA aus Thüringen" zu verwenden. Durch eine von der EU geforderte, und vom Land Thüringen eingesetzte, unabhängige Kontrolleinrichtung werden die geschützten Produkte ständig überwacht und nach spezifischen Kriterien geprüft.

Lediglich Produkte, die tatsächlich in Thüringen hergestellt werden, dürfen nun die Bezeichnung "Thüringer" tragen. Bisher gebräuchliche Umschreibungen wie "nach Thüringer Art" sind damit nicht mehr zulässig. Diese Maßnahme garantiert dem Verbraucher, dass bspw. Thüringer Rostbratwürste auch tatsächlich in Thüringen nach den festgeschriebenen Herstellungsmethoden produziert worden sind.
Die Mitgliedschaft in diesem Verband berechtigt unser Unternehmen, für die aufgeführten Produkte das Markenzeichen "GGA aus Thüringen" zu verwenden. Durch eine von der EU geforderte, und vom Land Thüringen eingesetzte, unabhängige Kontrolleinrichtung werden die geschützten Produkte ständig überwacht und nach spezifischen Kriterien geprüft.
Quelle:mgn-wsp.de

http://www.thueringer-wurst.de/www/thwur...tandard_Deutsch


nach oben springen

#66

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 22:15
von Amelie (gelöscht)
avatar

Ja,das stimmt die Esskulturen gegen über dem Westen waren in der DDR anderst.Aber das wie meine Mama gekocht hat kann ich auch nicht schade.Ich habe es auch nicht gelernt,von meiner Mama.Meine Mama hat gekocht bis ich 37 Jahre jung war. Dann wurde sie krank und ich habe angefangen zu kochen.
Hab viel weggeschmissen bzw. den Hühnern gegeben.
Naja die konnten dafür wieder ein Ei mehr legen.
Früher wurde bei uns in der Rhön nach den Feldarbeiten und nach dem ernten des Gartens,die Nähmaschine rausgeholt und gemütlich einer getrunken zusammen.
Aber ich koche heute noch jeden Tag bzw. jeden Mittag für 6 Personen,aber ich sehne mich nach manchen Gerichten,die meine Mama gekocht hat.
Viele jungen Leute kochen heute nicht mehr und kommen doch nicht zurecht,die gehen hin und kaufen, wenn sie können irgend welches fastfood..


zuletzt bearbeitet 28.11.2010 22:36 | nach oben springen

#67

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 22:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

stimmt amelie.
meine kinder kochen auch nicht,aber nicht die lust fehlt,sondern die zeit wegen job.heute must du ebend mal bereit sein 14 std.zu arbeiten oder du kannst gehen.ich würde gehen,habe ja keine weiteren verpflichtungen mehr,aber was will ein junger mensch machen als ja zu sagen.da bleibt keine zeit zum kochen und die faulen erkennt man meist am umfang,nichts arbeiten und viel fressen,beim amt einen auf atemnot machen und weiter kassieren.

@kinski112,
der meininger ist mir wohl bekannt.dort hole ich meine bratwürste ca.1 € die wurst nach gewicht.der hat einige wagen in berlin zu laufen und steht an einigen tagen an verschiedenen ecken.mit taxi weis ich natürlich ihn zu erwichen undwurde noch nie entäuscht.das sind die besten in berlin.ich hole immer genug zum einfrieren,aber mein frau kostet immer vorher so das eine wurst immer kleiner ist.naja kontrolle geht über vertrauen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#68

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 22:32
von Amelie (gelöscht)
avatar

Zitat von Südharzer
Das mit dem öl an die Nudeln hat mal einer in den Raum geworfen und behauptet das die Nudeln dadurch nicht zusammenkleben.
Man ja sein aber wie EK82/2 schon schreibt beim essen kriegste die Quittung.
@EK 82/2 Steak mit Letscho kommt bei uns immer noch auf den Tisch. Aber die Aussage das beste am Eisbein ist die Schwarte erntet bei mir nur ein ne,vielleicht noch mit ein paar Restborsten dran,pfui.

Ansonsten gibt es zum teil doch erhebliche regionale Unterschiede,ich könnte auch nie bei den Bayern ne Weißwurst auszutschen oder im Norden den viel gepriesenen Lapskaus essen.
Ansonsten was ein schnell zubereitetes Gericht angeht,mit hilfe von Maggi oder Knorrprodukten,ist ab und zu in Zeitnot schon eine schöne Erfindung. Wenn es mal ganz schnell gehen soll gibts bei mir auch mal ne Erbsensuppe aus der Dose vom Aldi,echt lecker.
Meine Schwiegereltern haben bis vorigen Monat immer einen Bogen um Pizza gemacht,wie viele ältere halt so sind kenn ich nicht,ess ich nicht. Als meine Frau einen Rest zum kosten anbot haben sie zögerlich angenommen und was glaubt ihr was es am Tag darauf gab?
Pizza Ultra



He südharzer, warum kochst du die Nudeln nicht 1:1 da klebt nix, und du brauchst nicht das beste weg zu schütten.


nach oben springen

#69

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 22:44
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

bei mir klebten die nudeln noch nie an,wer mit wasser geizt bekommt eine klebrige masse.kochsud sprudelt und wirbelt die nudeln durcheinander
das sie bei genügend wassermenge garnicht kleben können.natürlich gibt es noch die variante sie zu lange kochen zu lassen,dann weicht die äußere hülle zu sehr auf und kleben,aber dann schmecken sie nicht mehr,da nutzt auch kein öl.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#70

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 23:45
von kinski112 (gelöscht)
avatar

EK 82/2:

@kinski112,
der meininger ist mir wohl bekannt.dort hole ich meine bratwürste ca.1 € die wurst nach gewicht.der hat einige wagen in berlin zu laufen und steht an einigen tagen an verschiedenen ecken.mit taxi weis ich natürlich ihn zu erwichen und wurde noch nie entäuscht.das sind die besten in Berlin.ich hole immer genug zum einfrieren,aber mein frau kostet immer vorher so das eine wurst immer kleiner ist.naja kontrolle geht über vertrauen.


Den Meininger kenne ich gut weil viele arbeiten noch in "MGNer Wurstwaren" ehemals "VEB Südthüringer Fleischkombinat Suhl/Sitz Meiningen" die mit mir in die Schule gingen bzw. heute bei der Feuerwehr noch aktiv sind.
Zu DDR Zeiten wurden dort noch Schweine und Notschlachtung gemacht.Auch zu DDR Zeiten war die MGNer Bratwurst schon
ein Begriff. Gästehaus des Ministerrates und Hotel Panorama in Oberhof holten sich Freitag ihre Ration ab. In den Fleischerläden gab
es die Wurst nur wenn die Verkäuferin sich mal gebückt hatte oder zum 1. Mai konnte man sich eine holen vom Rost mit Marke.
Heute null problemo die MGNer Rostbratwurst geht weg wie warme Semmeln,oft im Sommer müssen Extra-Schichten gemacht werden
damit der Bedarf an Bratwürsten gedeckt werden kann.
Aber warum die ausgerechnet die MGNer Bratwurst immer kaufen wollen weiß ich auch nicht,vielleicht die Würze,wäre ja angeblich ein Geheimrezept.
Es gibt ja viele Thüringer Fleischereien die Thüringer Rostbratwurst herstellen aber an die MGNer Bratwurst kommen die nicht ran mit Geschmack sonst würden die Japaner sie nicht haben wollen. Weiß nur das etliche Tonnen exportiert werden in die USA;England Russland und und.
Wenn einer auf den Geschmack gekommen ist, die Bratwürste werden auch gefroren verkauft in vielen Autobahntankstellen oder Aldi Nord "Marke Bauernglück" aber nur eine bestimmte Charge ! Also Nummer steht darauf.

Angefügte Bilder:
bratwurstrost.jpg

nach oben springen

#71

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 23:58
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

zu dem panoramahotel,da schlief ich auch schon.nettes hotel,die bekamen echt ärger mal,glaube es war 1985 im winter zur landjugend.keine auffahrt war geräumt als über nacht ca.20 cm schnee fielen und wir kraftfahrer konnten die auffahrt nicht hochfahren.da klingelten aber die telefone heiss und einige spürten den frust der stellvertretendenden minister die termine hatten.
die meininger haben sicher das potential enteckt und es genutzt.wenn ich in schnett binn kommt natürlich nur diese aus schnett auf den tisch.bin ich in bedheim ist es das selbe,aber alle sind lecker nur nicht jeder fleischer kann die masse produzieren.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#72

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 12:30
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Blanco
Stabsfähnrich, seit ich Bautzner Senf kennen gelernt habe, würdige ich den Senf von Kühne oder Thomy keines Blickes mehr.


blanco,
aus bautzen gibt es auch einen ganz besonderen senf,der ist super lecker zum grillen."bautz`ner biersenf"-"brutzel soße"in einer flasche.
aber am karl marx platz im westteil soll es wohl die beste blutwurst deutschlands geben,der fleischer wurde dafür schon mehrfachmit preisen gekührt.leider kam ich noch nicht dazu mir mal eine probe zu holen.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#73

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 12:54
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
dumme frage,
was ist knieperkohl und ahle wurscht?das habe ich noch nie gehört.
andy




Deine Frage zur "Ahlen Wurscht" beantworte ich mal mit zwei Beiträgen aus @Youtube":


http://www.youtube.com/watch?v=7JBJommPmfA

http://www.youtube.com/watch?v=pi6dcHqc_WM&feature=related

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#74

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 13:02
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@wosch.
das klingt echt lecker und sieht noch leckerer aus.luftgetrocknet liebe ich weil da am meisten eigengeschmack bleibt.leider habe ich in berlin noch nie darauf geachtet ob es die zu kaufen gibt.heist sie nur ahle wurscht,oder hat sie einen bestimmten namen im handel?

ok wosch,die frage beantwortete grade meine frau als sie sagte das ich diese wurst schon gegessen habe und sie mir super lecker geschmeckt hat.ich kaufe halt die wurstwaren nicht ein und achte daher auch nicht auf nahmen.für wurst ist meine thüringer frau zuständig und die kauft nur was schmeckt.also ein hoch auf die ahle wurscht.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 29.11.2010 13:07 | nach oben springen

#75

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 13:38
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von Südharzer
Das mit dem öl an die Nudeln hat mal einer in den Raum geworfen und behauptet das die Nudeln dadurch nicht zusammenkleben.
Man ja sein aber wie EK82/2 schon schreibt beim essen kriegste die Quittung.
@EK 82/2 Steak mit Letscho kommt bei uns immer noch auf den Tisch. Aber die Aussage das beste am Eisbein ist die Schwarte erntet bei mir nur ein ne,vielleicht noch mit ein paar Restborsten dran,pfui.

Ansonsten gibt es zum teil doch erhebliche regionale Unterschiede,ich könnte auch nie bei den Bayern ne Weißwurst auszutschen oder im Norden den viel gepriesenen Lapskaus essen.


Ansonsten was ein schnell zubereitetes Gericht angeht,mit hilfe von Maggi oder Knorrprodukten,ist ab und zu in Zeitnot schon eine schöne Erfindung. Wenn es mal ganz schnell gehen soll gibts bei mir auch mal ne Erbsensuppe aus der Dose vom Aldi,echt lecker.
Meine Schwiegereltern haben bis vorigen Monat immer einen Bogen um Pizza gemacht,wie viele ältere halt so sind kenn ich nicht,ess ich nicht. Als meine Frau einen Rest zum kosten anbot haben sie zögerlich angenommen und was glaubt ihr was es am Tag darauf gab?
Pizza Ultra



Hey Südharzer! Ein Eisbein muß im Schlund kratzen sonst isses keins. Die Borsten sollten aber nicht länger wie 2-3mm sein.

Moreau


nach oben springen

#76

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 13:55
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

also hier habe ich mal die seite der blutwurstmanufaktur in berlin.

schon wieder ein thüringer aus weimar,alles klar und verständlich.

http://www.blutwurstmanufaktur.de/

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#77

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 14:49
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von EK 82/2
bei mir klebten die nudeln noch nie an,wer mit wasser geizt bekommt eine klebrige masse.kochsud sprudelt und wirbelt die nudeln durcheinander
das sie bei genügend wassermenge garnicht kleben können.natürlich gibt es noch die variante sie zu lange kochen zu lassen,dann weicht die äußere hülle zu sehr auf und kleben,aber dann schmecken sie nicht mehr,da nutzt auch kein öl.
andy




@ ek82 al dente heisst das italienische Zauberwort für Nudeln : deutsche Übersetzung bissfest.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#78

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 29.11.2010 15:01
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ gert,
gracias por aviso.yo hablo un poco la ideoma de espaniol.
al dente kenne ich.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#79

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 01.12.2010 22:56
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Theo85/2

Zitat von wosch

Zitat von Jawa 350
Nach der Grenzöffnung haben sich die DDR Bürger auf die Westwurst gestürzt. Schnell war man von dem Einheitsgeschmack enttäuscht, und kaufte wieder Wurst vom DDR Fleischer. Die ist doch besser und kräftiger gewürzt.
Mir erzählte mal ein Hamburger das Sie sofort nach nach Mecklenburg gefahren sind um "ordentliche" Wurst und Brot zu kaufen.
Mfg
Jawa350




Also du Mopedfahrer, wenn meine Mecklenburger bei mir zu Besuch sind, dann nehmen sie für die Rückfahrt erst mal ein paar von von der "Ahlen Wurscht" aus Kassel mit und zwar deswegen, weil die ihnen außergewöhnlich gut schmeckt und ich als Mecklenburger kann für mich sagen, daß ich das mit dem "besser gewürzt" nicht bestätigen kann, ich würde vielleicht eher sagen: ANDERS!!
Schönen Gruß aus Kassel.




Hallo Wosch.

Da hast Du , glaube ich noch keine Thüringer Wurst gegessen. Mit Verlaub, ich meine nicht unbedingt nur Bratwurst.
Ansonsten ist gutes Essen auf jeden Fall Geschmacksache.

Gruß Theo 85/2




Guten Abend Wosch,

Ich weiß nicht was ich denken soll - sollte Dein Rausschmiß aus der Mittelschule und Deine Flucht in den Westen Dich so beeinflußt haben, daß Du eine Jawa350 nicht mehr von einem Moped unterscheiden kannst !? Oder konnstet Du das schon vorher nicht ?
Na ja mancher blamiert sich am besten selbst.

MfG
Jawa 350


MfG
Jawa350
nach oben springen

#80

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 02.12.2010 00:09
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Jawa 350

Zitat von Theo85/2

Zitat von wosch

Zitat von Jawa 350
Nach der Grenzöffnung haben sich die DDR Bürger auf die Westwurst gestürzt. Schnell war man von dem Einheitsgeschmack enttäuscht, und kaufte wieder Wurst vom DDR Fleischer. Die ist doch besser und kräftiger gewürzt.
Mir erzählte mal ein Hamburger das Sie sofort nach nach Mecklenburg gefahren sind um "ordentliche" Wurst und Brot zu kaufen.
Mfg
Jawa350




Also du Mopedfahrer, wenn meine Mecklenburger bei mir zu Besuch sind, dann nehmen sie für die Rückfahrt erst mal ein paar von von der "Ahlen Wurscht" aus Kassel mit und zwar deswegen, weil die ihnen außergewöhnlich gut schmeckt und ich als Mecklenburger kann für mich sagen, daß ich das mit dem "besser gewürzt" nicht bestätigen kann, ich würde vielleicht eher sagen: ANDERS!!
Schönen Gruß aus Kassel.




Hallo Wosch.

Da hast Du , glaube ich noch keine Thüringer Wurst gegessen. Mit Verlaub, ich meine nicht unbedingt nur Bratwurst.
Ansonsten ist gutes Essen auf jeden Fall Geschmacksache.

Gruß Theo 85/2




Guten Abend Wosch,

Ich weiß nicht was ich denken soll - sollte Dein Rausschmiß aus der Mittelschule und Deine Flucht in den Westen Dich so beeinflußt haben, daß Du eine Jawa350 nicht mehr von einem Moped unterscheiden kannst !? Oder konnstet Du das schon vorher nicht ?
Na ja mancher blamiert sich am besten selbst.

MfG
Jawa 350





Ich denke mal ich habe schon vor Dir auf so einen Hobel gesessen, war zwar ne Nummer kleiner und mußte sie bei meinem Abstecher zurücklassen aber immerhin. So, habe ich mich blamiert? Wenn Du meinst. Gut daß Du es mir gesagt hast!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 101 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2506 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen