#41

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 16:36
von Oss`n | 2.779 Beiträge

wie es jedem schmeckt ist ja auch immer - sagen wir mal Geschmacksache.
Da wir unsere Urlaube immer in Deutschland machen und das an so vielen Orten wie möglich kennt man so einige verschiedene Küchen.
Jede Gegend hat nat. seine eigene Küche, die man nicht unbedingt mögen muß und wenn man an die Ostsee fährt, sollte man auch nicht nur Schnitzel essen, sondern schon etwas Ortstypisches.
Da ich ein großer Fleischesser bin, genieße ich es nat auch einmal im Norden viel Fisch zu essen.
Nat. können die Nordlichter nicht nur Fisch zu bereiten.
Im Norden - Küche - 1A.
Wo man nach meiner Meinung nach auch sehr gut essen kann ist die Lausitzer Gegend.
Sehr,sehr lecker.
Im Jahr 2009 bestimmt für 3 kg Hüftgold verantwortlich.
Sachsen - ganz klar - deftige Kost, die immer schmeckt.
Usw. , usw.
Klar im Osten die beste Soljanka - in München die beste Weißwurst.
Im Osten der Wiegebraten in BW der Fleischkäß.
Es giebt warscheinlich wenige Länder, die so viele unterschiedliche Küchen haben.
Wir genießen es in jedem Urlaub diese unterschiedlichen Küchen Deutschlands zu genießen.

Und zum Glück sind ja die Geschmäcker verschieden, sonst würde ja das Wiener Schnitzel überall gleich schmecken.

In diesem Sinne - haut rein.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 28.11.2010 16:39 | nach oben springen

#42

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 16:53
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

...herrliche Gerichte werden hier erwähnt
kann ich mich nur anschliessen,bereisen Sie Deutschland,feine Sachen gibt es überall.
Wäre schön wenn "Futterindustrie"einfach mal die Finger von den "Originalen"lassen könnte,Schriftzüge ...nach Art...braucht kein Mensch.
Ein richtig gebackenes Brot und Brötchen...da fängt der Tag schon besser an und auf zusammengewürfeltes(inklusive dem Beimischen von "Altbrot") Hühnerfutter,Manche nennen das ja auch" Brot"igittigitt.
Ein dreifach ! Freu mich.
Essen hat auch mit Handwerk(wenns geht erlernt)zu tun.
In diesem Sinne...wohl bekomms Allen und einen(1 also Einen) guten Kräuter hinterher...Prost.
schönen Sonntach

P.S.Butterstollen


nach oben springen

#43

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 18:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Oss`n
wie es jedem schmeckt ist ja auch immer - sagen wir mal Geschmacksache.
Da wir unsere Urlaube immer in Deutschland machen und das an so vielen Orten wie möglich kennt man so einige verschiedene Küchen.
Jede Gegend hat nat. seine eigene Küche, die man nicht unbedingt mögen muß und wenn man an die Ostsee fährt, sollte man auch nicht nur Schnitzel essen, sondern schon etwas Ortstypisches.
Da ich ein großer Fleischesser bin, genieße ich es nat auch einmal im Norden viel Fisch zu essen.
Nat. können die Nordlichter nicht nur Fisch zu bereiten.
Im Norden - Küche - 1A.
Wo man nach meiner Meinung nach auch sehr gut essen kann ist die Lausitzer Gegend.
Sehr,sehr lecker.
Im Jahr 2009 bestimmt für 3 kg Hüftgold verantwortlich.
Sachsen - ganz klar - deftige Kost, die immer schmeckt.
Usw. , usw.
Klar im Osten die beste Soljanka - in München die beste Weißwurst.
Im Osten der Wiegebraten in BW der Fleischkäß.
Es giebt warscheinlich wenige Länder, die so viele unterschiedliche Küchen haben.
Wir genießen es in jedem Urlaub diese unterschiedlichen Küchen Deutschlands zu genießen.

Und zum Glück sind ja die Geschmäcker verschieden, sonst würde ja das Wiener Schnitzel überall gleich schmecken.

In diesem Sinne - haut rein.

Oss`n



das stimmt voll,jedes land hat seine gourmespeise und ein nationalgericht.in deutschland findest du soviele unterschiedliche zubereitungsarten von ein der der selben fleischsorte das man die qual der wahl hat wenn man kochen kann.
mir schmeckt auch nicht alles und labskaus geht gar nicht,aber anfang 90 war ich mal in nürnberg und bestellte mir eine sauerkrautsuppe mit nürnberger würstchen.sowas leckeres habe ich in der form nie wieder bekommen.selber oft kopiert,doch nie erreicht.
als eisbeinfan staune ich immer wieviele varianten die bayern kennen und das schlimme,die schmecken sogar lecker.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#44

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 19:18
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von bendix
...Himmel und Erde,in Mecklenburg ein weit verbreitetes Gericht,in jeder Region anders zubereitet.
Quark mit Schnittlauch oder/und Zwiebeln,mit Leinöl und Pellkartoffeln,ein leckeres Essen im Spreewald...
und so kann man das weiterführen.
Ich esse übrigens beide sehr gern,nur wird das eine ( Himmel und Erde)hier nicht angeboten und ausser ich selbst isst in meinem Hause niemand von Beidem.
Naja,es gibt ja noch die Betriebskantine

Olivenöl hat sich in unserem Haushalt inzwischen durchgesetzt,es schmeckt einfach vieles viel besser.
Vorallem Salate.

Gruß bendix




Habe mir eben gerade eine "richtige" Portion "Himmel und Erde" reingehauen, hier in Hessen kennt das übrigens so gut wie Keiner. Wenn Du nach NRW und ins Münsterland kommst, sieht das schon wieder ganz anders aus. Obendrauf schön gebratene Blut-und Leberwurst, dafür laß ich aber jeden "goldbroiler" stehen.
Hier mein Rezept: 350 g durchwachsenen Speck (gewürfelt) mit 500 g gewürfelte Zwiebeln anbraten und glasig dünsten, mit 1kg mehlig kochenden Kartoffeln garen, dann mit jeweils 500g geschälten und entkernten Äpfeln (am besten Boskop) und Birnen fertig kochen, mit Salz, reichlich Pfeffer und 2/3 Lorbeerblätter bei kleiner Hitze so lange unter öfteren Umrühren einreduzieren bis das ganze ein schöner Brei geworden ist. Dann rauf auf den Teller und gebratene Blut-und Leberwurst-Scheiben obendrauf. Guten Appetit!!

Schönen Gruß aus Kassel.

PS: Morgen den Rest warm machen und Übermorgen gibt es dann "Birnen, Bohnen und Speck"


nach oben springen

#45

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 19:57
von Oss`n | 2.779 Beiträge

wosch - ist das so etwas wie "tote Oma" ???


Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#46

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:02
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Oss`n
wosch - ist das so etwas wie "tote Oma" ???


Oss`n


teilweise oss`n
himmel sind die äpfel oder birnen und erde die kartoffeln.
habe ich nie probiert weil die zusammenstellung nicht mein geschmack ist,soll aber köstlich schmeccken für die es mögen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#47

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:06
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Nach der Grenzöffnung haben sich die DDR Bürger auf die Westwurst gestürzt. Schnell war man von dem Einheitsgeschmack enttäuscht, und kaufte wieder Wurst vom DDR Fleischer. Die ist doch besser und kräftiger gewürzt.
Mir erzählte mal ein Hamburger das Sie sofort nach nach Mecklenburg gefahren sind um "ordentliche" Wurst und Brot zu kaufen.
Mfg
Jawa350


MfG
Jawa350
nach oben springen

#48

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:12
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Wenn wir schon bei den Leckerrein sind..........
Anbei stelle ich man ein paar Auszüge aus Speisekarten ein, wo wir 2009 sehr gut gegessen haben.
Ist so eine Art Hobby geworden.
Wo wir gut oder sehr gut im Urlaub gegessen haben sagen wir das der Bedienung (manches mal muß auch der GF her halten) und bitten darum, eine Speisekarte mitnehmen zu dürfen.
Mehr als GF geht ja micht.
Wenn der nein sagte, habe ich auch schon mal eine geklaut.
Das war allerdings selten.
Alle haben sich eigendlich darüber gefreut.
Also - anbei mal ein paar Zeilen mit absuluten Gaumenfreuden.
Diese Wirtschaften können wir absulut empfehlen.

Oss`n

Angefügte Bilder:
Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#49

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:14
von Oss`n | 2.779 Beiträge

oder Schweinske in Hamburg ein absulutes MUß !!!

Angefügte Bilder:
Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#50

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:16
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Das sind nat. nur Auszüge.
Probiert es aus !
Schlemmen ohne Ende.

Oss`n

PS.:hab nat noch mehr Karten


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#51

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:18
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Eine gutbürgerliche Küche,würde ich sagen...



nach oben springen

#52

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:24
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Der Meinung schließe ich mich an - und auch noch preiswert.
MfG
Jawa350


MfG
Jawa350
nach oben springen

#53

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:26
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Jawa 350
Der Meinung schließe ich mich an - und auch noch preiswert.
MfG
Jawa350




Stimmt !
Auch die Aussage von Zermatt.
Aber leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecker !

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#54

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:28
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Die "Schildkröte" sollte "Schweinske" kennen.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#55

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:56
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Jawa 350
Nach der Grenzöffnung haben sich die DDR Bürger auf die Westwurst gestürzt. Schnell war man von dem Einheitsgeschmack enttäuscht, und kaufte wieder Wurst vom DDR Fleischer. Die ist doch besser und kräftiger gewürzt.
Mir erzählte mal ein Hamburger das Sie sofort nach nach Mecklenburg gefahren sind um "ordentliche" Wurst und Brot zu kaufen.
Mfg
Jawa350




Also du Mopedfahrer, wenn meine Mecklenburger bei mir zu Besuch sind, dann nehmen sie für die Rückfahrt erst mal ein paar von von der "Ahlen Wurscht" aus Kassel mit und zwar deswegen, weil die ihnen außergewöhnlich gut schmeckt und ich als Mecklenburger kann für mich sagen, daß ich das mit dem "besser gewürzt" nicht bestätigen kann, ich würde vielleicht eher sagen: ANDERS!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#56

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 20:58
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wer hat mal froschschenkel gegessen?also ich probierte diese angebliche delikatesse 1 mal.das schmeckt ja so penetrant nach huhn das mir bald das überlegen kam ob ich mir nochmal anschaue was ich gegessen habe.aber das war mir im restaurant doch zu peinlich alles nochmal auf den teller zu legen.
klapperschlange ist auch nichts besonderes,wie fleisch mit kleinen knochenrippen die nerven.kamelpfanne mit pilzen ist lecker,auch strauß und noch etwas exotisches was ich nicht mehr weis(zebra oder löwe),krokodilfleisch war fischig und fleisch das nach fisch schmeckt mag ich nicht.
das war mal eine exotische einlage von gerichten,da reicht mir dann doch die deutsche küche vollkommen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#57

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:24
von Huf (gelöscht)
avatar

@wosch

Himmel und Erde kenne ich auch, weil wir seinerzeit zum Bezirk Schwerin und damit zu Mecklenburg gehörten. Schmeckt urisch und ist typisch für Mecklenburg.
Dass Du das Rezept hier nochmal aufgeschrieben hast, ist einfach super! Danke..

In meiner näheren Gegend ist Knieperkohl zu dieser Jahreszeit in, darüber schrieb ich aber schon mehrfach, auch über die fatalen Folgen der zuvor Genießenden.

Und Ahle Wurscht kenne ich leider bisher nur aus Fernsehberichten.

VG Huf


nach oben springen

#58

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

dumme frage,
was ist knieperkohl und ahle wurscht?das habe ich noch nie gehört.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#59

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:32
von Huf (gelöscht)
avatar

Und dann noch einmal an Alle:

Ich denke, dass die Zubereitung und die Verarbeitung von Nahrungsmitteln ein urechtes Handwerk sind. Natürlich mit den vorab beschriebenen regionalen Unterschieden und Variationen.
Und die Ausübenden dieses Handwerkes gestalten ihre tägliche Arbeit mit sehr viel Herzblut und Engagement, dass wir Verbraucher zwar wohlwollend aufnehmen, aber häufig zu wenig beachten.
Deshalb mal an dieser Stelle Dank und Anerkennung den deutschen Handwerksbetrieben im Fleischerei- und Gaststättenwesen!

Und dann sollten wir noch in Würde und Dankbarkeit unseren Vorfahren danken, dass uns so viele verschiedene, gesunde und wohlschmeckende Rezepte überliefert wurden!

VG Huf


nach oben springen

#60

RE: die esskultur in ost und west teilte sich

in Leben in der DDR 28.11.2010 21:33
von Huf (gelöscht)
avatar

EK82/2, suche mal im Forum die Beiträge dazu von Heldrasteiner und Huf.

VG Huf


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen