#1

WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 27.11.2010 23:15
von kinski112 (gelöscht)
avatar

WikiLeaks hat die Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften angekündigt - und bei den Regierungen rund um die Welt steigt die Spannung. Auch in Deutschland.

Um den diplomatischen Flurschaden möglichst gering zu halten, ging das US-Außenministerium jetzt in die Offensive. Hillary Clinton informierte verbündete Staaten über die Inhalte potenziell heikler oder peinlicher Telegramme aus US-Botschaften an die Zentrale in Washington. Laut Clinton-Sprecher Philip Crowley wurden unter anderem Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Saudi-Arabien, Afghanistan und die Vereinigten Arabischen Emirate auf die Veröffentlichung vorbereitet. Sein Land stelle sich auf den "schlimmsten Fall" ein, sagte Crowley.

Erheblicher außenpolitischer Schaden

Die US-Regierung befürchtet, dass WikiLeaks Anfang der Woche eine Flut geheimer Papiere aus dem amerikanischen Außenministerium öffentlich macht. Dabei könnte es sich etwa um Protokolle vertraulicher Diplomaten-Gespräche handeln oder um persönliche Einschätzungen von US-Botschaftern über Regierungsmitglieder des jeweiligen Landes. Darunter sind vermutlich auch private Einschätzungen von US-Diplomaten über ausländische Politiker, Staatsführer und Regierungen. Zudem könnte es um Abhöraktionen der USA in anderen Ländern gehen, Details aus den Verhandlungen mit Russland über die atomare Abrüstung oder um subjektive Meinungsäußerungen von US-Diplomaten über die Familie des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai. Das State Department in Washington geht davon aus, dass der außenpolitische Schaden des Geheimnisverrats für die USA beträchtlich werden könnte.

Spekulationen machen die Runde

Schon jetzt sorgt die Ankündigung von WikiLeaks für viele Spekulationen. Nach Informationen der russischen Zeitung "Kommersant" enthalten die Telegramme der US-Botschaft in Russland "wenig schmeichelhafte Aussagen" über russische Führungspersönlichkeiten. Auch die Regierungen der Türkei und Italiens fürchten teils beschämende, teils explosive Enthüllungen.

Großbritannien befürchte, dass die engen Beziehungen des Landes zur USA etwa durch despektierliche Äußerungen über einstige britische Premiers beschädigt werden könnte, schreibt die dortige "Times". Regierungschef David Cameron habe die Chefredakteure der britischen Zeitungen formal gebeten, die Regierung über geplante Veröffentlichungen zu dem Wikleaks-Material zu informieren - zum Schutz der Militäroperationen des Landes.

Drei Millionen Papiere im Netz?

Die WikiLeaks-Macher selbst sprechen von der siebenfachen Menge an Dokumenten, die sie im Oktober veröffentlicht haben. Damals stellten sie rund 400.000 Seiten mit geheimen Logbucheinträgen aus den USA zum Irak-Krieg auf die Seite. Demnach könnten nun fast drei Millionen Papiere im Netz landen. Sie wurden vermutlich aus dem Computersystem des US-Außenministeriums gestohlen.
Quelle:"tagesschau.de"


nach oben springen

#2

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 03:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote="kinski112"]WikiLeaks hat die Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften angekündigt - und bei den Regierungen rund um die Welt steigt die Spannung. Auch in Deutschland.


PEINLICH - wie werden die 'Freunde' und erst die Feinde reagieren?
Honestly, ehrlich, geht es peinlicher noch? Standig wird sich geschlagen auf die Schulter, we are the greatest nation on earth, wir sind die grosste Nation auf Erden. We have the best health care system. Wir haben die beste Gesundheitsvorsorge. Mir ist schon schlecht, wenn ich sehe, wie die Menschen dastehen ohne Krankenversorgung.
Selbst die US Buerger sind beunruhigt uber die Eskalation und den Aufmarsch gegen Nordkorea, die ein schwaechelnder Presidenten tatenlos geschehen lasst, nachdem er vor zwei Jahren Frieden verspracht, Soldaten aus Afghanistan und Irak heimzuholen, der andeutete es ware ihm wichtig, Iran an den Diskussionstisch zu holen. Alles vergessen vielleicht nicht, er kann nicht gegen die, die wirklich das Zepter in Hand halten, ankommen.
Ein idiotisches und gefahrliches Sabelrasseln, wie in alten Tagen alles gehabt, halt die Welt in Atem. Und keiner steht auf.
Nun kommen diese Peinlichkeiten der Wikileaks hinzu, die in nachsten Tagen mit Recht auf den Tisch kommen.
Wer glaubt noch, dass dieser selbsternannte Leader der Welt noch die Fahigkeit dazu besitzt, diese Position zu besetzen, sollte eine Colonoskopie bekommen von einem sadistischen Arzt, der diese durchfuehrt mit einem der alten, nicht dehnbaren Schlaeuchen, ohne das Handchen gehalten wird von einer netten Schwester und ohne Beruhigungsmittel. Am besten die gesamte Bundesregierung, einer nach dem anderen im line up. Dann konnten diese, wenn gereinigt, etwas klarer sehen vielleicht, und erkennen, endlich was vor sich geht in dieser Welt.
Im Grunde however, jedoch, werden diese Wikileak-Aussagen nur die bekannte Arroganz der US Regierung gegenuber Freunden und Feinden wiederspiegeln und nunmehr schriftlich vorliegen. Nothing new on the western frontier. Nix Neues im Westen. Beibt zu hoffen, die Pudel pinkeln dem Herrn endlich mal an das Bein.
Larissa


nach oben springen

#3

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 12:33
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von Larissa
[quote="kinski112"]WikiLeaks hat die Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften angekündigt - und bei den Regierungen rund um die Welt steigt die Spannung. Auch in Deutschland.


PEINLICH - wie werden die 'Freunde' und erst die Feinde reagieren?
Honestly, ehrlich, geht es peinlicher noch? Standig wird sich geschlagen auf die Schulter, we are the greatest nation on earth, wir sind die grosste Nation auf Erden. We have the best health care system. Wir haben die beste Gesundheitsvorsorge. Mir ist schon schlecht, wenn ich sehe, wie die Menschen dastehen ohne Krankenversorgung.
Selbst die US Buerger sind beunruhigt uber die Eskalation und den Aufmarsch gegen Nordkorea, die ein schwaechelnder Presidenten tatenlos geschehen lasst, nachdem er vor zwei Jahren Frieden verspracht, Soldaten aus Afghanistan und Irak heimzuholen, der andeutete es ware ihm wichtig, Iran an den Diskussionstisch zu holen. Alles vergessen vielleicht nicht, er kann nicht gegen die, die wirklich das Zepter in Hand halten, ankommen.
Ein idiotisches und gefahrliches Sabelrasseln, wie in alten Tagen alles gehabt, halt die Welt in Atem. Und keiner steht auf.
Nun kommen diese Peinlichkeiten der Wikileaks hinzu, die in nachsten Tagen mit Recht auf den Tisch kommen.
Wer glaubt noch, dass dieser selbsternannte Leader der Welt noch die Fahigkeit dazu besitzt, diese Position zu besetzen, sollte eine Colonoskopie bekommen von einem sadistischen Arzt, der diese durchfuehrt mit einem der alten, nicht dehnbaren Schlaeuchen, ohne das Handchen gehalten wird von einer netten Schwester und ohne Beruhigungsmittel. Am besten die gesamte Bundesregierung, einer nach dem anderen im line up. Dann konnten diese, wenn gereinigt, etwas klarer sehen vielleicht, und erkennen, endlich was vor sich geht in dieser Welt.
Im Grunde however, jedoch, werden diese Wikileak-Aussagen nur die bekannte Arroganz der US Regierung gegenuber Freunden und Feinden wiederspiegeln und nunmehr schriftlich vorliegen. Nothing new on the western frontier. Nix Neues im Westen. Beibt zu hoffen, die Pudel pinkeln dem Herrn endlich mal an das Bein.
Larissa


Larissa, Larissa wo bleibt die gute Erziehung. Gruß Jürgen


nach oben springen

#4

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 13:06
von Gert | 12.356 Beiträge

Also, ich weiss nicht ob ich das gut finden soll, was WikiLeaks da macht. Einerseits "kontrolliert" eine solche Veröffentlichung schon die ganz Mächtigen, die ja oft auch dazu neigen ihr Macht zu missbrauchen. Das ist gut so.
Andererseits verstehe ich die Bedenken der US Regierung, dass dadurch das Leben von amerikanischen Soldaten und Zivilisten gefährdet wird. Das ist nicht gut, so empfinde ich das jedenfalls.
Obendrein liefern solche Veröffentlichungen den islamistischen Terroristen Informationen, die womöglich unserer aller Sicherheit berührt.

Also insgesamt eine zweischneidige Angelegenheit.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#5

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 13:33
von X-X-X (gelöscht)
avatar

@Gert, so sehe ich das auch. Trotzdem waere es durchaus besser, haetten die Grossen nichts vor dem eigenen Volk zu verstecken. Iss doch ueberall so, denke ich.

Jens


nach oben springen

#6

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 14:03
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Es würde mich schon interessieren, ob die Westalliierten nicht schon vor dem 13. August 1961 (über diplomatische Kanäle) informiert wurden, dass die Sicherung der Staatsgrenze erfolgt. Bislang hiess es immer, die Welt sei vollkommen überrascht wurden. Auffällig ist schon, dass Washington der US Botschaft schon am Sonntag, 12. August 1961 um 18.26 Uhr (= 13. August 0.26 Uhr Bonner Zeit) die offzielle Haltung der USA zum Mauerbau durchgeben konnte (sprich Ruhe bewahren und nichts machen, was die Ruhe stört); 34 Minuten vor der X-Zeit, dem offiziellen Start zur Sicherung der Staatsgrenze.
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...nical/year/1961
Theo


zuletzt bearbeitet 28.11.2010 14:06 | nach oben springen

#7

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 18:45
von Rabe (gelöscht)
avatar

Hallo,

Die Ankündigung von Wikileaks Dokumente von US - Botschaften zu veröffentlichen, halte ich persönlich für gut. Transparenz in der Außenpolitik eines Staates, auch wenn es die mächtigste Macht der Welt ist, kann doch nicht schaden. Demokratisch legitiemierte
Außenpolitik zur Schicherung des Friedens und zum Schutz der Menschenrechte, braucht meiner Meinung das Licht der Öffentlich-
keit nicht zu scheuen. Es ist sehr interessant zu erfahren, wie die Großmacht Einfluß oder keinen Einfluß auf das Weltgeschehen ge-
nommen hat und man hinter die Vorhänge der Weltpolitik schauen kann.
Eine Gefährdung von US- Bürgern oder auch anderen Personen sehe ich nicht zwingend. Die US - Behörden haben mit Ankündigung der Veröffentlichung der Dokumente noch Zeit bekommen, Gefährdungen jeglicher Art zu minimieren oder auszuschließen. Warum aber
sollte es jedoch überhaupt nötig sein?
Andererseits hatte man seinerzeit keine Bedenken das Leben und die Freiheit von IM des MfS und des Nachrichtendienstes der
NVA im In- und Ausland zu gefährden. Das kann ich wiederum verstehen, denn hier handelte es sich um Feinde. Oder etwa nicht?

Schöne Adventszeit für alle

Rabe


nach oben springen

#8

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 18:57
von kinski112 (gelöscht)
avatar

PLATZT JETZT JEDEN TAG EINE BOMBE?

Am Dienstag sollen laut „Sunday Telegraph“ Berichte zu Nord- und Südkorea und über das umstrittene US-Gefangenenlager Guantánamo folgen, am Mittwoch über Pakistan und Anti-Piraterie-Einsätze in Dschibuti. Am Donnerstag werden demnach Dokumente zum Verhältnis zwischen den USA und Kanada, am Freitag Berichte über die Korruption in Afghanistan veröffentlicht. Am Samstag soll Jemen, am Sonntag China auf dem Enthüllungsprogramm von Wikileaks stehen...

Angeblich herrscht auch in Italien höchste Nervosität. Man fürchtet offenbar Enthüllungen über die Freundschaften Silvio Berlusconis mit Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin und Libyens Diktator Gaddafi. Zudem sollen die Dokumente Details über Teenager-Liebschaften des Premiers beinhalten, schreibt die italienisches Tageszeitung „La Repubblica“.
Quelle: "Bild.de"

Das wird ja eine lesereiche Woche nur gut das ich den Spiegel im Abo beziehe
Die haben die Hosen gestrichen voll und lehnen trotzdem Gespräche mit Wikileaks ab.


zuletzt bearbeitet 28.11.2010 19:03 | nach oben springen

#9

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 21:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Rabe
Hallo,

Die Ankündigung von Wikileaks Dokumente von US - Botschaften zu veröffentlichen, halte ich persönlich für gut. Transparenz in der Außenpolitik eines Staates, auch wenn es die mächtigste Macht der Welt ist, kann doch nicht schaden. Demokratisch legitiemierte
Außenpolitik zur Schicherung des Friedens und zum Schutz der Menschenrechte, braucht meiner Meinung das Licht der Öffentlich-
keit nicht zu scheuen. Es ist sehr interessant zu erfahren, wie die Großmacht Einfluß oder keinen Einfluß auf das Weltgeschehen ge-
nommen hat und man hinter die Vorhänge der Weltpolitik schauen kann.
Eine Gefährdung von US- Bürgern oder auch anderen Personen sehe ich nicht zwingend. Die US - Behörden haben mit Ankündigung der Veröffentlichung der Dokumente noch Zeit bekommen, Gefährdungen jeglicher Art zu minimieren oder auszuschließen. Warum aber
sollte es jedoch überhaupt nötig sein?
Andererseits hatte man seinerzeit keine Bedenken das Leben und die Freiheit von IM des MfS und des Nachrichtendienstes der
NVA im In- und Ausland zu gefährden. Das kann ich wiederum verstehen, denn hier handelte es sich um Feinde. Oder etwa nicht?

Schöne Adventszeit für alle

Rabe






@Rabe eine Frage habe ich : Was hätte denn dein früherer oberster Dienstherr gesagt, wenn das gleiche im Jahr 1985, also zu einer Zeit als die DDR noch voll unter Dampf stand, dem Staat DDR passiert wäre? Ich will mal versuchen das zu beantworten in der Diktion E.M.,
abgeleitet aus einem Tondokument von E.M : also Jenossen, wenn ich wat zu sagen hätte, keine langen Prozesse , allet Käse, ich würde kurzen Prozess mit dem Verräter machen. ( vorausgesetzt er bekäme ihn ) Was das bedeutet, kann man sich leicht vorstellen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#10

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 23:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Rabe
Hallo,

Die Ankündigung von Wikileaks Dokumente von US - Botschaften zu veröffentlichen, halte ich persönlich für gut. Transparenz in der Außenpolitik eines Staates, auch wenn es die mächtigste Macht der Welt ist, kann doch nicht schaden. Demokratisch legitiemierte
Außenpolitik zur Schicherung des Friedens und zum Schutz der Menschenrechte, braucht meiner Meinung das Licht der Öffentlich-
keit nicht zu scheuen. Es ist sehr interessant zu erfahren, wie die Großmacht Einfluß oder keinen Einfluß auf das Weltgeschehen ge-
nommen hat und man hinter die Vorhänge der Weltpolitik schauen kann.
Eine Gefährdung von US- Bürgern oder auch anderen Personen sehe ich nicht zwingend. Die US - Behörden haben mit Ankündigung der Veröffentlichung der Dokumente noch Zeit bekommen, Gefährdungen jeglicher Art zu minimieren oder auszuschließen. Warum aber
sollte es jedoch überhaupt nötig sein?
Andererseits hatte man seinerzeit keine Bedenken das Leben und die Freiheit von IM des MfS und des Nachrichtendienstes der
NVA im In- und Ausland zu gefährden. Das kann ich wiederum verstehen, denn hier handelte es sich um Feinde. Oder etwa nicht?

Schöne Adventszeit für alle

Rabe






@Rabe eine Frage habe ich : Was hätte denn dein früherer oberster Dienstherr gesagt, wenn das gleiche im Jahr 1985, also zu einer Zeit als die DDR noch voll unter Dampf stand, dem Staat DDR passiert wäre? Ich will mal versuchen das zu beantworten in der Diktion E.M.,
abgeleitet aus einem Tondokument von E.M : also Jenossen, wenn ich wat zu sagen hätte, keine langen Prozesse , allet Käse, ich würde kurzen Prozess mit dem Verräter machen. ( vorausgesetzt er bekäme ihn ) Was das bedeutet, kann man sich leicht vorstellen.

Gruß Gert




@raabe,
ich glabe nicht n in ehrliche veröffentlichung aler dokumente.das käme ja einem nacktscanner gleich.und zum glück habe ich nie den wunsch gehabt in den usa urlaub zu machen,das könnte teuer werden mal schnell nach newyork und neu einshecken um zurück zu fliegen.ich hörte mal nach der wende das sed mitglieder und staatsdiener(polizei,mfs,im usw)die bekannt sind oft einreiseverbot erhalten.
sollen sie machen,die welt ist groß genug um ohne die amis zu leben.da trifft sich wieder der satz,wer mich nicht mag,braucht nicht auf respekt meinerseits hoffen.

@gert,
ich habe deine zeilen genüßlich gelesen,du entwickelst ja langsam eine satirische ader.aber dein text war gut,besser hätte es mielke auch nicht sagen können.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#11

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 23:15
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von EK 82/2

ich glabe nicht n in ehrliche veröffentlichung aler dokumente.das käme ja einem nacktscanner gleich.und zum glück habe ich nie den wunsch gehabt in den usa urlaub zu machen,das könnte teuer werden mal schnell nach newyork und neu einshecken um zurück zu fliegen.ich hörte mal nach der wende das sed mitglieder und staatsdiener(polizei,mfs,im usw)die bekannt sind oft einreiseverbot erhalten.
sollen sie machen,die welt ist groß genug um ohne die amis zu leben.da trifft sich wieder der satz,wer mich nicht mag,braucht nicht auf respekt meinerseits hoffen.



Das kann man herausfinden, wenn man die Antragsformulare ausfüllt..
https://esta.cbp.dhs.gov/esta/esta.html?...BF-75066D94BCB9
Theo


nach oben springen

#12

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 28.11.2010 23:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von EK 82/2

ich glabe nicht n in ehrliche veröffentlichung aler dokumente.das käme ja einem nacktscanner gleich.und zum glück habe ich nie den wunsch gehabt in den usa urlaub zu machen,das könnte teuer werden mal schnell nach newyork und neu einshecken um zurück zu fliegen.ich hörte mal nach der wende das sed mitglieder und staatsdiener(polizei,mfs,im usw)die bekannt sind oft einreiseverbot erhalten.
sollen sie machen,die welt ist groß genug um ohne die amis zu leben.da trifft sich wieder der satz,wer mich nicht mag,braucht nicht auf respekt meinerseits hoffen.



Das kann man herausfinden, wenn man die Antragsformulare ausfüllt..
https://esta.cbp.dhs.gov/esta/esta.html?...BF-75066D94BCB9
Theo



ja,es gibt möglichkeiten es prüfen zu lassen im vorfeld,notfalls durch die botschaft.aber wie gesagt,was soll ich in einem land dessen kultur(besonders das aus der tüte essen)ich sowieso nicht mag.die drhen die schärsten pornos aber in der öffentlichkeit küßen ist verpönt,frauen ohne oberteil am strand verboten.
zu so einem wiedersprüchlichen volk brauche ich nicht zu reisen,die welt ist groß genug und ich sehe in meinem leben nicht mal alles von deutschland.sollen die prüden amis ihr ding machen,wenn sie sich selbst was vormachen ist es ihr ding.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#13

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 09:00
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Ermittlungen gegen Wikileaks-Gründer in Australien =

Canberra (dapd). Wegen der jüngsten Wikileaks-Veröffentlichungen
hat die Polizei in Australien Ermittlungen gegen den Gründer der
Enthüllungsplattform, Julian Assange, aufgenommen. Es werde geprüft,
ob australische Gesetze gebrochen wuirden, sagte Justizminister
Robert McClelland am Montag. Von einer Aufforderung der USA, Assange
seinen australischen Pass zu entziehen, sei ihm aber nichts bekannt.

Es gebe "möglicherweise eine Reihe von Strafgesetzen", gegen die
Wikileaks mit der Veröffentlichung von mehr als 250.000 teils
geheimen Unterlagen des US-Außenministeriums verstoßen haben könnte,
sagte McClelland. Ministerpräsidentin Julia Gillard hatte die
geplante Enthüllung vergangene Woche als rücksichtslos und
möglicherweise schädlich für die Sicherheitsinteressen Australiens
verurteilt.

dapd/113/ah

...........ich lassen den Beitrag mal unkommentiert


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#14

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 09:07
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Ex-US-Botschafter: Wikileaks bringt Vertrauensbruch =

Berlin (dpa) - Der ehemalige US-Botschafter in Deutschland John
Kornblum hat nach den Wikileaks-Enthüllungen von einem
Vertrauensbruch in den deutsch-amerikanischen Beziehungen gesprochen.
«Diplomatie (...) muss auf der Basis von Vertrauen funktionieren und
wenn das Vertrauen gebrochen ist, was jetzt der Fall ist, dann muss
man fast bei Null wieder anfangen», sagte Kornblum am Montag im
ZDF-«Morgenmagazin».

Die schwerwiegendste Konsequenz für die US-Diplomatie sei, dass
Verbündete in Zukunft zweimal überlegen müssten, welche Informationen
sie mit den Amerikanern teilten. «Die Ära, wo man vertraulich
miteinander spricht und sagt: "Keine Sorge, das wird nicht in die
Zeitung kommen", die ist vorbei.»

Auch Ruprecht Polenz (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen
Ausschusses im Bundestag, nahm in der Sendung die USA in die Pflicht.
Es sei nun an Amerika, klar zu machen, welche Sicherheitsmaßnahmen
sie treffen. «Sonst werden Amerikaner in der Tat offene Worte von
ihren Verbündeten nicht mehr so viel zu hören bekommen.»

Größtes Problem, so Polenz, seien nicht die wenig schmeichelhaften
Urteile der Amerikaner über Politiker in aller Welt. Gefährlich sei
dagegen die Veröffentlichung von Papieren über US-Strategien etwa im
Nahen Osten. Noch wisse man aber nicht, was genau in den Dokumenten
stehe. Ihre Brisanz sei deshalb noch nicht völlig zu übersehen.

Kornblum attestierte den Sicherheitsvorkehrungen der USA eine
«große Schwäche». Es sei niederschmetternd, dass geheime Daten an die
Öffentlichkeit gelangt seien. Er wies aber die Kritik zurück,
US-Diplomaten arbeiteten wie Nachrichtendienste. «Wenn man einen
Informanten hat, bedeutet das nicht, dass das geheimdienstlich ist.»
Wie Journalisten zehrten auch Diplomaten von den Informationen der
Politiker. Anders als bei Geheimdiensten werde in der Diplomatie
unter klaren Bedingungen gesprochen. Der Gefragte wisse immer, dass
Diplomaten Daten an ihr Heimatland weitergeben. «Ein Spiondienst
macht das etwas verdeckter.»

# dpa-Notizbuch

erste Reaktion der USA, gefunden bei dpa


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#15

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 09:17
von Rabe (gelöscht)
avatar

@ Gert

Du hast völlig Recht. Die Reaktion meines ehemaligen Dienstherrn, ist wegen seines scheinbar unbeherrschten und aufbrausenden
Charakters nicht vorzustellen. Ich meine, daß zumindest die in seiner Umgebung arbeitenden Mitarbeiter vorläufig nichts zum Lachen
gehabt hätten.
Um aber bei Spekulationen zu bleiben: Diese Panne wäre so der DDR passiert. Ich habe gestern die ARD - Sendung mit
Anne Will und heute das ZDF - Morgenmagazin gesehen. Die Darstellung der Panne, wie gesagt unter den Vorzeichen der DDR,
die Rechtfertigung dazu durch den ehem. US- Botschafter wären auch für die DDR - Oberen eine reife Leistung gewesen. Also dafür
hätte der Botschafter bestimmt den Orden " Großer Stern der Völkerfreundschaft " und die anderen Beteiligen die VDM der DDR
erhalten.
Wiederum diese Panne unter DDR- Vorzeichen betrachtet, wäre ja auch im Rahmen der DDR - Aufarbeitung ins Rampenlich tz.B. der
Frau Wollenberger und der Herren Gauck und Knabe geraten. Die Frage ist nur, ob diese Herrschaften sich diese Erklungsversuche gefallen lassen hätten. Wie gesagt, es ist nur Spekulation von mir.
Spannend bleibt es .

Rabe


nach oben springen

#16

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 09:47
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Rabe
@ Gert

Du hast völlig Recht. Die Reaktion meines ehemaligen Dienstherrn, ist wegen seines scheinbar unbeherrschten und aufbrausenden
Charakters nicht vorzustellen. Ich meine, daß zumindest die in seiner Umgebung arbeitenden Mitarbeiter vorläufig nichts zum Lachen
gehabt hätten.
Um aber bei Spekulationen zu bleiben: Diese Panne wäre so der DDR passiert. Ich habe gestern die ARD - Sendung mit
Anne Will und heute das ZDF - Morgenmagazin gesehen. Die Darstellung der Panne, wie gesagt unter den Vorzeichen der DDR,
die Rechtfertigung dazu durch den ehem. US- Botschafter wären auch für die DDR - Oberen eine reife Leistung gewesen. Also dafür
hätte der Botschafter bestimmt den Orden " Großer Stern der Völkerfreundschaft " und die anderen Beteiligen die VDM der DDR
erhalten.
Wiederum diese Panne unter DDR- Vorzeichen betrachtet, wäre ja auch im Rahmen der DDR - Aufarbeitung ins Rampenlich tz.B. der
Frau Wollenberger und der Herren Gauck und Knabe geraten. Die Frage ist nur, ob diese Herrschaften sich diese Erklungsversuche gefallen lassen hätten. Wie gesagt, es ist nur Spekulation von mir.
Spannend bleibt es .

Rabe





@Rabe Frage : hattest du mal die Gelegenheit E.Mielke persönlich kennenzulernen ?


Ich habe auch mal kurz in die Talk Runde hineingehört. Ja es muss für die Amis unheimlich peinlich sein, dass solch ungeschminkten Kommentare nun in allen Zeitungen nachzulesen sind. Trotz aller Peinlichkeiten wird es in der Zukunft die Auswirkung haben, dass Botschaften erstens realistische Einschätzungen ihrer jeweiligen Gesprächspartner geben und zweitens nicht mehr in der den Amis eigenen arroganten und despektierlichen Sprache sprechen. Schlecht für die Amerikaner wird sein, dass mögliche Quellen, die sie bisher diplomatisch anzapften, nun mit hoher Wahrscheinlichkeit versiegen. Die Weltmacht ist an ihre Grenzen gestoßen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#17

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 10:04
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von EK 82/2
[
(...)ja,es gibt möglichkeiten es prüfen zu lassen im vorfeld,notfalls durch die botschaft.aber wie gesagt,was soll ich in einem land dessen kultur(besonders das aus der tüte essen)ich sowieso nicht mag.die drhen die schärsten pornos aber in der öffentlichkeit küßen ist verpönt,frauen ohne oberteil am strand verboten.
zu so einem wiedersprüchlichen volk brauche ich nicht zu reisen,die welt ist groß genug und ich sehe in meinem leben nicht mal alles von deutschland.sollen die prüden amis ihr ding machen,wenn sie sich selbst was vormachen ist es ihr ding.
andy


Die USA drehen doch keine Pornos. Viel zu prüde. Vor allem ist die USA sehr föderal. Jeder Bundesstaat hat seine eigenen Gesetze, insbesondere auch Strafgesetze. Dann landet man unvermutet im "Prison". Und weil das nicht genug scheint, hat jede Gemeinde seine "Ordonnances" und ein "County Jail". Und schiessfreudig. Und alles noch am Fernsehen
http://www.youtube.com/watch?v=Aqs7IDj5J...ex=0&playnext=1
Nein da muss ich auch nicht hin


nach oben springen

#18

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 10:15
von UNGEDIENTER (gelöscht)
avatar

Viel Wind um Nichts ! Die Beschreibung der Politiker durch die USA ist doch zutreffend und die Damen und Herren werden doch in Europa oder in ihren Heimatländern identisch beschrieben oder charakterisiert.


nach oben springen

#19

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 10:18
von Gert | 12.356 Beiträge

ja,es gibt möglichkeiten es prüfen zu lassen im vorfeld,notfalls durch die botschaft.aber wie gesagt,was soll ich in einem land dessen kultur(besonders das aus der tüte essen)ich sowieso nicht mag.die drhen die schärsten pornos aber in der öffentlichkeit küßen ist verpönt,frauen ohne oberteil am strand verboten.
zu so einem wiedersprüchlichen volk brauche ich nicht zu reisen,die welt ist groß genug und ich sehe in meinem leben nicht mal alles von deutschland.sollen die prüden amis ihr ding machen,wenn sie sich selbst was vormachen ist es ihr ding.
andy[/quote]



@ Andy was schreibst du da ? Entschuldige bitte, aber das ist eine Ansammlung von Vorurteilen. Du warst offenbar noch nie in den USA sonst würdest du sowas nicht schreiben. In einem anderen Thread habe ich dir schon zu verstehen gegeben erst gucken, dann urteilen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#20

RE: WikiLeaks kündigt Veröffentlichung von Dokumenten aus US-Botschaften an

in Themen vom Tage 29.11.2010 10:34
von Rabe (gelöscht)
avatar

@ Gert

Nein, ich hab E.M. nicht persönlich kennengelernt.

Rabe


zuletzt bearbeitet 29.11.2010 10:34 | nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 554 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558390 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen