#81

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 18:09
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Blanco
Das Dritte Reich und die DDR war Menschenrechte verachtende Diktaturen, in denen Menschen umgebracht wurden, die mit dem Regime nicht einverstanden waren. Lediglich in der Quantität unterscheiden sie sich.



Wer wurde denn in der DDR umgebracht weil er gegen das System war? Wie schaut es denn hingegen heute aus, gibt es da nicht sowas wie gezielte Tötungen von Menschen die für ein anderes System kämpfen?



Eine Versöhnung zwischen Ost und West setzt ja erst einmal eine Anerkennung der DDR und ihrer Werte voraus und auf dieser Basis kann man dann diskutieren. Eine pauschale Bezeichnung der DDR als Unrechtsstaat ist da wohl wenig förderlich, paßt aber zu dem politisch vorgegebenen Ziel der Abrechnung und nicht der Versöhnung.




@blanco,mir blieb ebend der schluck im halse hängen.
ich hatte deinen beitrag wohl überlesen und dachte ebend ich spinne.mit anderen worten behauptest du das die ddr ein nachfolger des 3.reiches war und das mfs vielleicht die ss.sage mir bitte jetzt noch wo die gaskammern standen und ich zweifel an deinen verstand.
dreister geht es wirklich nicht,das hätte ich von dir nicht vermutet.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#82

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 18:15
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von KID
Die Generation des kalten Krieges werden sich erstmal verabschieden muessen, ehe es eine Versoehnung gibt. Dabei wird sich es eher um ein 'Vergessen' handeln. Solange nicht vergeben wird, kann es auch keine Versoehnung geben. Das was in Deutschland als Versoehnung bezeichnet wird, ist lediglich das gezwungene Beichten der ehem. DDR-Anhaenger. Nach dem Beichten kommt normalerweise die Busse and anschliessend den Suendenerlass. Erst dann kommt die Versoehnung (so war das wenigstens bei uns in der katholischen Kirche).

Ich sehe es so: solang es keinen Suendenerlass gibt (Berufsverbot, Strafrenten, Verfolgung, usw.), ist das Beichten und die Reue gar nicht angebracht. Versoehnung ist ein gegenseitiges Unternehmen. Bis das so vonstatten geht, finde es besser meinen Mann zu stehen.

Jens




KID,

danke für diesen Beitrag. Damit hast du "den Nagel voll auf den Kopf getroffen"!


zuletzt bearbeitet 29.11.2010 18:56 | nach oben springen

#83

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 18:46
von PF75 | 3.294 Beiträge

Versöhnung heißt vieleicht auch sich nicht dauernd die Vergangenheit(vor der Wende) um die Ohren zu hauen,vieleicht sollte man auch fragen was hat derjenige inden 20 Jahren danach getan um vieleicht eine Annäherung der Standpunkte zu erreichen.
Meiner meinung nach sollte unter sachen die nicht strafrechtlich relevant waren mal ein Schlußstrich gezogen werden.
Was mich auch mal interessieren würde aber warum sind viele der ehemaligen Flüchtlinge nach der wende nicht in ihre Heimat zurück gekehrt nun hätten sie ja die Möglichkeit gehabt aktiv an den Veränderungen teil zu nehmen(aber das ist sicherlich was für ein anders Thema).


nach oben springen

#84

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 18:59
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

man braucht gar nicht weiter überlegen wie versöhnng geht.es wird in unserer generation keine geben weil sie von der poltik gar nicht gewollt ist.
nachfolgende generationen wachsen als bundesbürger auf und lernen in der schule das die brd die ddr (als überbleibsel des 3.reiches) befreite und damit den nazistischem glauben den gar aus machte.kriminelle von neonazis sind ursprung einer alten ddr kultur,so einfach geht das.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#85

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 19:44
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Die Wunden werden schon heilen,die Narbe wird bleiben.Vieleicht wird die nächste oder übernächste Generation über dieses Thema müde lächeln,haben sie doch keinen Bezug dazu.



nach oben springen

#86

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 19:55
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Zermatt
Die Wunden werden schon heilen,die Narbe wird bleiben.Vieleicht wird die nächste oder übernächste Generation über dieses Thema müde lächeln,haben sie doch keinen Bezug dazu.



gut gesagt zermat.
ich habe meine versöhnung gefunden mit freunden aus west.es ist aber ebend das kleine volk die es praktizieren.am ende ist mir egal was die politiker draus machen,nur traurig wenn geschichte mal verklehrt wird.
meine kinder sind volle bundesbürger und erleben keinen zwiespalt,zwar in der ddr geboren aber sie nicht bewust erlebt.

ob alles richtig war was ich in der ddr machte,darüber kann man nur mit menschen reden die es verstehen.es war nicht alles richtig,aber auch nicht alles verkehrt.

gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#87

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 20:03
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
man braucht gar nicht weiter überlegen wie versöhnng geht.es wird in unserer generation keine geben weil sie von der poltik gar nicht gewollt ist.
nachfolgende generationen wachsen als bundesbürger auf und lernen in der schule das die brd die ddr (als überbleibsel des 3.reiches) befreite und damit den nazistischem glauben den gar aus machte.kriminelle von neonazis sind ursprung einer alten ddr kultur,so einfach geht das.
andy


Na übertreib mal nicht, meine Tochter 93 geb. hat schon Ahnung wie es war. Gruß Jürgen


nach oben springen

#88

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 20:36
von Alfred | 6.862 Beiträge

EK 82,

wie dies funktioniert oder ob nicht wird heute keiner genau sagen können.

Ich gehe aber davon aus, das auch heute und in einigen Jahren Personen ein Gedächtnis haben.

Ich glaube nicht, dass Kinder und Enkel der Justiz der BRD einiges vergessen werden. Wenn z.B. der Vater oder Opa Nachts aus dem Bett geholt und verhaftet wurde, wenn Wohnungen und Häuser in Abwesenheit gleich am Tag der Einheit 1990 von Beamten durchsucht wurden oder wenn Gerichts und Anwaltskosten von hunderttausenden aufliefen abgesehen von Haftstrafen.


nach oben springen

#89

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 20:45
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Alfred
EK 82,

wie dies funktioniert oder ob nicht wird heute keiner genau sagen können.

Ich gehe aber davon aus, das auch heute und in einigen Jahren Personen ein Gedächtnis haben.

Ich glaube nicht, dass Kinder und Enkel der Justiz der BRD einiges vergessen werden. Wenn z.B. der Vater oder Opa Nachts aus dem Bett geholt und verhaftet wurde, wenn Wohnungen und Häuser in Abwesenheit gleich am Tag der Einheit 1990 von Beamten durchsucht wurden oder wenn Gerichts und Anwaltskosten von hunderttausenden aufliefen abgesehen von Haftstrafen.



äh,@alfred,
hier kommt mal wieder das thema das ich zu blöd bin deie aussage sofort zu begreifen,obwohl 3 mal gelesen.
kannste es für ein kleines gehirn etwas definieren?danke.

gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#90

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 20:52
von Alfred | 6.862 Beiträge

EK 82,

ich gehe davon aus, dass Versöhnung für einige noch nicht angesagt ist. Siehe die Beispiele.


nach oben springen

#91

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 20:57
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Alfred
EK 82,

ich gehe davon aus, dass Versöhnung für einige noch nicht angesagt ist. Siehe die Beispiele.



verstehe langsam,mir kam der textsinn mit nachts aus dem bett holen und so weiter etwas wie retorte des ns reiches vor.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#92

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 21:03
von ABV | 4.204 Beiträge

Eine wirkliche Versöhnung kann meines Erachtens nur im Einzelfall gelingen. Wenn Menschen aufeinanderzugehen, sich gegenseitig zuhören, um den jeweiligen Standpunkt verstehen zu lernen. Wenn man das geschafft hat, dann ist es bis zur Versöhnung nicht mehr weit. Aber das ist leider verdammt schwer. Und offenbar wirklich nicht immer gewollt.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#93

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 21:22
von wosch (gelöscht)
avatar

Ich begreife überhaupt nicht warum hier immer wieder der Ruf nach "Versöhnung" laut wird und stelle mir dann genau so oft die Frage, wer soll sich denn hier überhaupt mit wem "versöhnen" und dann vor allen Dingen wieso? Der Osten mit dem Westen und umgekehrt oder die einzelnen Menschen aus Ost und West? Für was, was haben wir uns dann gegenseitig angetan, daß wir uns "versöhnen" müßten. Also, ich spreche jetzt nur mal aus meiner Sicht: Für meine Flucht aus der DDR hatte ich meine Gründe und deswegen muß ich mich auch nicht nachträglich bei den dagebliebenen DDR-Bürgern rechtfertigen, ich habe dabei Keinem Schaden zugefügt und wüßte nicht mit wem ich mich wegen meiner Entscheidung noch versöhnen sollte. Weil ich das Regime in der DDR aufs schärfste abgelehnt habe besteht ebenfalls in keinster Weise irgend ein Grund mich, mit wem auch immer, zu versöhnen. Wenn es um´s Versöhnen geht sind m.E. erst mal Diejenigen gefragt die am eigenen Volk schuldig geworden sind und Die sollen dann auch ihr eigenes Volk um Versöhnung bitten und nicht so tun, als ob die Bevölkerung im Westen schuld daran gewesen sei, daß sie ihr eigenes Volk mit Mauer, Minen und Schußwaffen vom Rest der Welt wegsperren mußten. Der immer wieder hervorgebrachte Anspruch auf "Versöhnung", gerade von Denen, die sich in besonderer Position an der Unterdrückung freiheitlicher Bestrebungen der eigenen Bevölkerung beteiligt hatten, wird automatisch zur Farce, wenn sie gleichzeitig nicht davon abgehen können oder wollen, ihr damaliges Wirken als das Richtige hinzustellen, obwohl sie unter der von ihnen unterdrückten, gedemütigten, bespitzelten und verfolgten Bevölkerung nicht den geringsten Rückhalt erfuhr. Es gibt für die Menschen in Ost und West überhaupt keinen Grund für eine pauschale Versöhnung, eine Versöhnung kann es nur zwischen Tätern und Opfern geben und spätestens oder frühestens (ganz wie man es sehen mag) wird dieses Thema beim Ableben dieser Personen hinfällig.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#94

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 21:27
von Rabe (gelöscht)
avatar

Hallo

Eine Versöhnung in 20 Jahren ? Ich finde, daß der Prozeß der Versöhnung schon fortgeschritten ist. Man sollte sich an
Dr.W. Schäuble 's Äußerung orientieren:

" Wir wollen nicht kaltschnäuzig über eure
Wünsche und Interessen hinweggehen.
Aber hier findet nicht die Vereinigung zweier
gleicher Staaten statt." ( Der Vertrag, Stuttgart 1991, S.131 )

Es gibt, zumindest nach den Umfragen zur DDR, noch zu tun. Packen wir es an !
Mein Ratschlag wäre: Gehirnwäsche mit Weichspüler!

Rabe
Ps.: Der Ratschlag ist kostenlos, wenn ihn jemand haben möchte.


nach oben springen

#95

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 21:37
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ wosch,
vielleicht ist versöhnung ja wirklich ein falsches wort,nehme ich mal das reale wort(ewige anklage).nicht das ganze volk war gegen den staat und der staat war nicht für das ganze volk menschlich wie es heute ist mit ausbeuterlöhnen und rente mit 67 weil die zb.bauarbeiter im alter so fit sind wie noch nie und der arbeitsmarkt nach ihnen ruft.
das du keinen geschadet hast glaube ich,aber im sinn erhielt jeder eine kostenlose schulbildung und berufsausbildung,diese zu genießen und in den westen zu gehen ist ok wie es heute auch auswanderer gibt,aber drauf rumhacken wie schlecht es war,ist nicht mehr ok.
die begriffe fielen schon das es einige berufe gibt wo einige ehemalige ddr bürger (mfs)nicht arbeiten dürfen.
sehr interessant,so lange man andere verurteilen kann wird mit kanonen geschoßen,aber wehe man beschmutzt das eigene nest.wieviele ss angehörige arbeiten heute nch oder bis vor jahren zur rente in öffentlichen diensten?die gleichstellung macht es,nicht die einseitige anklage nach dem motto brd,jetzt kann mir ja nichts passieren.
wenn ich hart konntern wollte(aber das tue ich nicht weil ich weis das flucht eine menge mut verlangt)ist abhauen weil einem etwas nicht passt eine art von feigheit.mutig war zu bleiben und die wende zu demonstrieren auf die gefahr im knast zu landen.die wende kam und die vorher abhauten taten nichts dazu ausser ihrer feigheit mit glück zu koppeln.
siehe es aber nicht als angriff,nur das ich die demonstranten 89 als mutiger sehe als flüchtlinge.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 29.11.2010 21:47 | nach oben springen

#96

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 21:48
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
@ wosch,
vielleicht ist versöhnung ja wirklich ein falsches wort,nehme ich mal das reale wort(ewige anklage).nicht das ganze volk war gegen den staat und der staat war nicht für das ganze volk menschlich wie es heute ist mit ausbeuterlöhnen und rente mit 67 weil die zb.bauarbeiter im alter so fit sind wie noch nie und der arbeitsmarkt nach ihnen ruft.
das du keinen geschadet hast glaube ich,aber im sinn erhielt jeder eine kostenlose schulbildung und berufsausbildung,diese zu genießen und in den westen zu gehen ist ok wie es heute auch auswanderer gibt,aber drauf rumhacken wie schlecht es war,ist nicht mehr ok.
die begriffe fielen schon das es einige berufe gibt wo einige ehemalige ddr bürger (mfs)nicht arbeiten dürfen.
sehr interessant,so lange man andere verurteilen kann wird mit kanonen geschoßen,aber wehe man beschmutzt das eigene nest.wieviele ss angehörige arbeiten heute nch oder bis vor jahren zur rente in öffentlichen diensten?die gleichstellung macht es,nicht die einseitige anklage nach dem motto brd,jetzt kann mir ja nichts passieren.
andy


Hast Du schon mal was mit einen ss Mann zu tun gehabt ,viele wurden 44 mit 17 gezogen. Sie haben gebüßt in russ.Gefangenschaft.Jürgen


nach oben springen

#97

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 21:55
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

nein don 71,
ich sprach viele die im krieg waren bis hin zu u-boot fahrern,aber das einer bei der ss war gab keiner zu oder war es eben nicht.dennoch geht die brd mit solchen tätern besser um als mit menschen des mfs welche nie massenmorde durchfürten.ein heikles thema und ich vertraue auch nicht darauf das mich jemand versteht.ich bin aber kein meinungswendehals und stehe zu meiner ansicht was nicht bedeutet das die ddr ein eldorado war oder das mfs der garten eden.
nachtrag,doch einer war es,mein staatsbürgerkundelehrer fällt mir grade ein.er war bei der reiter ss und flüchtete nach anfang des russlandfeldzuges.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 29.11.2010 21:57 | nach oben springen

#98

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 22:00
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
nein don 71,
ich sprach viele die im krieg waren bis hin zu u-boot fahrern,aber das einer bei der ss war gab keiner zu oder war es eben nicht.dennoch geht die brd mit solchen tätern besser um als mit menschen des mfs welche nie massenmorde durchfürten.ein heikles thema und ich vertraue auch nicht darauf das mich jemand versteht.ich bin aber kein meinungswendehals und stehe zu meiner ansicht was nicht bedeutet das die ddr ein eldorado war oder das mfs der garten eden.
nachtrag,doch einer war es,mein staatsbürgerkundelehrer fällt mir grade ein.er war bei der reiter ss und flüchtete nach anfang des russlandfeldzuges.

andy


Man sollte beides nicht vergleichen das bringt nichts . Jürgen


nach oben springen

#99

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 22:07
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch
Ich begreife überhaupt nicht warum hier immer wieder der Ruf nach "Versöhnung" laut wird und stelle mir dann genau so oft die Frage, wer soll sich denn hier überhaupt mit wem "versöhnen" und dann vor allen Dingen wieso? ..... Es gibt für die Menschen in Ost und West überhaupt keinen Grund für eine pauschale Versöhnung, eine Versöhnung kann es nur zwischen Tätern und Opfern geben und spätestens oder frühestens (ganz wie man es sehen mag) wird dieses Thema beim Ableben dieser Personen hinfällig.



hallo wosch,
Schon mal was von der „Truth and Reconcilation Commission“ gehört?
Die eingesetzte Kommission zur Aufarbeitung der Apartheid-Vergangenheit in Südafrika verschrieb sich dem ausdrücklichen Ziel der Versöhnung und Wahrheitsfindung und gewährte individuelle Amnestie für politisch motivierte Straftaten und Verbrechen.

Die Erfolge sind kaum abzustreiten und es gilt weltweit als Erfolgsmodell für den Umgang eines demokratischen Landes mit der autoritären Vergangenheit eines Regimes..........


in deutschland ist das so nicht gewollt. es geht um delegitimieren, abrechnung , verächtlich machung. da aus strafrechtlicher sicht die abrechnung mit der DDR aus mangel an strafurteilen gegen systemträger als gescheitert betrachtet werden kann, geht man eben einen anderen weg. man bläht "wahrheitsfindungs-behörden" wie die birtheler behörde auf. das ziel dieser behörde, das alle menschen in deutschland , auch die im osten, die DDR als diktatur, und die eigenen biografien in diesem land als die von psychisch deformierten mitläufern und tätern sehen(es sei denn man man war ein opfer oder flüchtling) ist klar definiert!

somit kommt die aussage von wosch der tatsächlichen situation ziemlich nah, sie geht konform mit dem erklärten willen der politischen führung in deutschland.

gruss
SCORN


zuletzt bearbeitet 29.11.2010 22:10 | nach oben springen

#100

RE: Versöhnung in 20 Jahren?

in DDR Politik Presse 29.11.2010 22:09
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

don71 ,
der vergleich bringt wirklich nichts da beide themen viel zu kompakt und unterschiedlich sind.darum meine ich auch nur,schwamm drüber.aufarbeitung ja,aber sanktionen nein.jeden menschen auch als solchen gleichwertig behandeln wäre ein kleiner schritt,aber ein riesen erfolg.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558785 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen